orellfuessli.ch

18 / Zahlen des Todes Bd.1

Zahlen des Todes. Thriller

(37)

Kann Vergeltung Erlösung sein? Wo beginnt Gerechtigkeit und wo hört Rache auf? Flirrende Augusthitze quält Düsseldorf seit Wochen. Da wird ein Toter in einem Rosengarten entdeckt - grotesk in Szene gesetzt. Einen Tag später findet die Kölner Polizei eine ähnlich inszenierte Leiche in ihrer Marina. Das Spezialisten-Team vom LKA um Leana Meister ist mit hochmoderner Ermittlungstechnik ausgestattet und erstellt ein Profil: Die Mörderin agiert kühl, schnell und geplant. Weitere Morde vollstreckt sie in aller Öffentlichkeit mit solch ruhiger Gelassenheit, dass Leana Meister ahnt: Diese Frau hat nichts mehr zu verlieren. Es folgt der Wettkampf zweier hochintelligenter Frauen, denen das Leben alles abverlangt und die versuchen, ihr Glück und ihren Frieden zu finden. Die Zahl 18 ist der Schlüssel zu beider Leben-
Portrait
Mia Winter ist das Pseudonym von Stefanie Koch, die 1966 in Wuppertal geboren wurde. Sie ist weit gereist und hat nach einem Studium in Frankreich lange dort gelebt. Heute wohnt sie als Autorin in Düsseldorf.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 07.04.2016
Serie Zahlen des Todes 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8025-9937-8
Verlag Egmont LYX
Maße (L/B/H) 216/134/32 mm
Gewicht 388
Auflage 1. Auflage 2016
Buch (Paperback)
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 21.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43955599
    Ein Fehler mit Vergangenheit
    von Katharina M. Mylius
    (3)
    Buch
    Fr. 16.40
  • 42435588
    Todesflehen / Ryder Creed Bd.1
    von Alex Kava
    (2)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 44092795
    Das siebte Opfer
    von Mary Burton
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40681496
    Janusmond
    von Mia Winter
    (34)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 45244407
    Under Ground
    von S. L. Grey
    (1)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 44127772
    Zersetzt / Fred Abel Bd.2
    von Michael Tsokos
    (5)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 42570846
    One - Sie finden dich / John Milton Bd.1
    von Mark Dawson
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 32013765
    Niemand hört dich schreien / Opfer Bd. 2
    von Mary Burton
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42218468
    EXXXtrem / Reeperbahn Bd.2
    von Svea Tornow
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45243773
    Wenn du noch lebst
    von Mary Higgins Clark
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
37 Bewertungen
Übersicht
25
11
1
0
0

solide
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 06.07.2016

Leana Meister hat sich aus Kapstadt nach Düsseldorf versetzen lassen. Ihr Mann und die Kinder bleiben in Südafrika zurück. Sofort nach ihrer Ankunft wird sie zu ihren ersten Einsatz gerufen. Ein Toter sitzt auf einer Parkbank, halb entkleidet in einer inszenierten Pose. Lena und das LKA-Team vermuten sofort, dass... Leana Meister hat sich aus Kapstadt nach Düsseldorf versetzen lassen. Ihr Mann und die Kinder bleiben in Südafrika zurück. Sofort nach ihrer Ankunft wird sie zu ihren ersten Einsatz gerufen. Ein Toter sitzt auf einer Parkbank, halb entkleidet in einer inszenierten Pose. Lena und das LKA-Team vermuten sofort, dass hier mehr als ein Mord im Affekt dahinter steckt. Und bald gibt es wieder einen Toten, der auf ähnliche Weise zur Schau gestellt wird und der Mörder will damit etwas sagen. Es handelt sich um Rache und fieberhaft beginnt das Team nach einer Verbindung zu suchen um weitere Morde zu verhindern. Es war mein erstes Buch der Autorin und ohne den Inhalt zu kennen, habe ich mich in das Äußere des Buches schon verliebt. Es ist rabenschwarz inkl. dem Schnitt und das Bild und die Schrift sind blutrot und erinnern mich an beste Dark-Thriller-Kost. Der Krimi kommt dann aber doch ziemlich gewöhnlich daher. Also er ist solide und spannend aber nicht zu brutal. Für mein Empfinden hat er vielleicht auch etwas wenig Überaschungsmomente. Sehr gut gefallen haben mir die Dialoge und dass die Ermittler auch noch ein Privatleben haben aber dieses nicht die Oberhand gewinnt. Das Mordmotiv ist glaubhaft und die Auflösung ohne große Logikschwächen. Ich würde sicherlich auch eine Fortsetzung lesen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mein Leseeindruck
von Diana Jacoby aus Bretten am 01.07.2016

Auch hier war es wieder das Cover, das mich sofort angesprochen hat. Sehr dunkel gehalten und nur durch die Zahl, kann man einen Straßenzug erkennen. Dazu kommen noch die schwarzen Seiten. All dieses verleiht dem Buch etwas sehr geheimnisvolles, zugleich aber auch sehr spannendes. Schon zu Beginn wird man... Auch hier war es wieder das Cover, das mich sofort angesprochen hat. Sehr dunkel gehalten und nur durch die Zahl, kann man einen Straßenzug erkennen. Dazu kommen noch die schwarzen Seiten. All dieses verleiht dem Buch etwas sehr geheimnisvolles, zugleich aber auch sehr spannendes. Schon zu Beginn wird man mit einer rasanten Story konfrontiert. Was war in Südafrika geschehen, dass Leana Meister das Land verlassen hat und in Düsseldorf gelandet ist? Aber bevor man sich wirklich mit dieser Frage bzw. deren Antwort beschäftigen kann, wird die erste Leiche gefunden. Noch während der Ermittlungen, folgt die zweite Leiche. Schnell wird erkannt, dass es sich um eine weibliche Serienmörderin handeln muss. Hier fand ich es besonders spannend, den Fortschritt der Technologie im Hinblick auf die Ermittlungsarbeit zu verfolgen. Wirklich cleverer, selbstgeschriebene Computerprogramme dienen der hochkomplizierten Arbeit des Ermittlungsteams. Für mich kamen hier die Frauen eindeutig als die intelligenteren Wesen weg. Die männlichen Rollen hingegen fand ich teilweise sehr spärlich besetzt und auch oft unnötig. Okay, für die Beziehungsszenen hatten die Herren der Schöpfung durchaus ihre Berechtigung. Aber ansonsten war dieser Thriller sehr frauenorientiert und die weibliche Logik kam an einigen Stellen sehr gut zur Geltung. Sehr gut fand ich auch die Kapiteleinteilung in Wochentage. Dadurch kam die Schnelligkeit des Thrillers den richtigen Dreh. Abschließend kann ich sagen, dass mich dieses Buch geradezu gefesselt hat. Tolle Charakteren und eine spannende Story. Ein absoluter Lesegenuss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Davon will ich mehr lesen
von Xanaka aus Berlin am 28.06.2016

Das Spezialistenteam des LKA aus Düsseldorf hat eine neue Chefin bekommen. Leana Meister, ehemalige Ermittlerin in Südafrika ist aus persönlichen Gründen nach Deutschland gekommen und hat diesen außergewöhnlichen Job angenommen. Hier trifft sie auf ein gut organisiertes Team um Dr. Natalia Rac, die sich selbst Hoffnungen auf diese Position... Das Spezialistenteam des LKA aus Düsseldorf hat eine neue Chefin bekommen. Leana Meister, ehemalige Ermittlerin in Südafrika ist aus persönlichen Gründen nach Deutschland gekommen und hat diesen außergewöhnlichen Job angenommen. Hier trifft sie auf ein gut organisiertes Team um Dr. Natalia Rac, die sich selbst Hoffnungen auf diese Position gemacht hatte. Bevor sie sich jedoch alle miteinander bekannt machen können, werden sie auch schon zu ihrem ersten Fall gerufen. In einem Rosengarten wird ein Toter auf einer Parkbank - grotesk inszeniert und zur Schau gestellt - entdeckt. Es finden sich fast keine Spuren und auch der getötete stellvertretende Direktor eines Gymnasiums gab keinen Anlass, warum es ihn getroffen hat. Und doch wurde er ausgewählt. Und es gibt weitere Tote. Jedes Mal werden sie ähnlich wie das erste Opfer inszeniert. Durch die weiteren Morde kann das bestens ausgestattete Team herausfinden, dass es sich um eine Täterin handeln muss. Um die Täterin zu verstehen, merkt das Team sehr schnell, warum Leana Meister diesen Job erhalten hat. Sie ist durch ihre hohe Empathie in der Lage sich in die Täterin hineinzuversetzen und kann bestimmte Handlungen der Täterin vorhersehen. Ob es Leana Meister gelingt, sich in das Team zu integrieren und ob es gelingt, die Täterin zu fassen, das sollte schon jeder selbst lesen. Mia Winter hat mit diesem Buch einen tollen Thriller geschrieben. Es gelingt ihr von Anfang an bis zum Ende die Spannung zu halten. Auch die Geschehnisse um Leana Meister und ihrem Team lesen sich ausgesprochen gut. Beim Durchlesen des Buches hatte ich Schwierigkeiten das Buch auf die Seite zu legen, da ich fortwährend wissen wollte, wie es weitergeht. Spannung und Aufregung pur vom Anfang bis zum Ende - dafür eine Leseempfehlung an alle und verdiente 5 Lesesterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
18: Zahlen des Todes
von einer Kundin/einem Kunden aus Drakenburg am 22.06.2016

Was für ein spannender und rasanter Thriller. Ich finde es immer wieder schön, hier Bücher von mir unbekannten Autoren zu gewinnen und vorabzulesen! Nach 18 Jahren kehrt Leana Meister Südafrika den Rücken zu. Aufgrund von privater Problemen steht sie kurz vor einem Burn-Out und hat die Wahl entweder Südafrika zu... Was für ein spannender und rasanter Thriller. Ich finde es immer wieder schön, hier Bücher von mir unbekannten Autoren zu gewinnen und vorabzulesen! Nach 18 Jahren kehrt Leana Meister Südafrika den Rücken zu. Aufgrund von privater Problemen steht sie kurz vor einem Burn-Out und hat die Wahl entweder Südafrika zu verlassen oder ihren Job dort zu verlieren. In Deutschland erwartet sie ein neuer spitzenmässiger Job als Leiterin der LKA-Kompetenzcenters in Düsseldorf. Sie wird quasi direkt aus dem Flugzeug zum Tatort gebracht. Ein Toter wurde sitzend mit offener Hose auf einer Parkbank gefunden. Es stellt sich heraus, dass dem Toden ein tödliches Gift gespritzt wurde und er mit Urin voll gekippt wurde. Das gesamte Ermittlerteam geht erst von einem Racheakt einer Frau aus.Als schon bald darauf die nächste, ganz ähnlich zur Schau gestellte Leiche aufgefunden wird, liegt der Verdacht nahe, dass es sich um einen Serientäter handelt. Tag und Nacht fängt das Team an zu ermitteln. Dabei sind persönliche Abneigungen ganz nebensächlich. Leana kommt gar nicht auf die Idee Heimweh nach Südafrika zu haben und ihren Schritt zu beräuen. Das Team muss einige Jahre in die Vergangenheit gehen, um der Aufklärung näher zu kommen. Doch wieviel Tote muss es noch geben? Ein sehr flüssig und spannend geschriebener Thriller. Ich würde ihn für alle Thrillerliebhaber wärmstens empfehlen und bin gespannt auf das nächste Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
18 - Zahlen des Todes -Rasant bis zum Schluß
von oztrail am 11.06.2016

~~Das Cover ist wie schon bei Janusmond, schwarz mit eingefärbten Buchseiten. Das passt auch zum Stil dieses Thrillers von Mia Winter. Zum Buch: "mit einer ihren Geist völlig durchdringenden Klarheit erkannte Monika, dass es auch noch ein anderes Ende ihrer Geschichte gab." Das ist der letzte Teil eines Satzes... ~~Das Cover ist wie schon bei Janusmond, schwarz mit eingefärbten Buchseiten. Das passt auch zum Stil dieses Thrillers von Mia Winter. Zum Buch: "mit einer ihren Geist völlig durchdringenden Klarheit erkannte Monika, dass es auch noch ein anderes Ende ihrer Geschichte gab." Das ist der letzte Teil eines Satzes aus dem Prolog, der die Eröffnung des Thrillers einläutet. Leana Meister, kommt zurück aus Kapstadt um die Leitung eines LKA-Kompetenzcenters in Düsseldorf zu übernehmen. Leana kann sich nach ihrer Ankunft in Düsseldorf nicht gleich akklimatisierten, da sie und ihr Team zu einem sitzenden Toten gerufen werden. Kurze Zeit später gibt's einen zweiten Toten. Die Ermittlungen laufen auch schon auf Hochtouren. Dann kommt der Anruf aus Hannover, es gibt einen dritten Toten, auch wieder sitzend, sowie die anderen zwei Opfer. Die Jagd nach einer Serienmörderin läuft auch Hochtouren. Wird die Jagd erfolgreich sein? Auch aus der Beschreibung und dem Klappentext kann man schon erkennen, dass hier ein hartes Rennen bevorsteht. Beschreibung: Kann Vergeltung Erlösung sein? Wo beginnt Gerechtigkeit und wo hört Rache auf? Flirrende Augusthitze quält Düsseldorf seit Wochen. Da wird ein Toter in einem Rosengarten entdeckt – grotesk in Szene gesetzt. Einen Tag später findet die Kölner Polizei eine ähnlich inszenierte Leiche in ihrer Marina. Das Spezialisten-Team vom LKA um Leana Meister ist mit hochmoderner Ermittlungstechnik ausgestattet und erstellt ein Profil: Die Mörderin agiert kühl, schnell und geplant. Weitere Morde vollstreckt sie in aller Öffentlichkeit mit solch ruhiger Gelassenheit, dass Leana Meister ahnt: Diese Frau hat nichts mehr zu verlieren. Es folgt der Wettkampf zweier hochintelligenter Frauen, denen das Leben alles abverlangt und die versuchen, ihr Glück und ihren Frieden zu finden. Die Zahl 18 ist der Schlüssel zu beider Leben… Mein Fazit: Ein sehr gelungener Thriller von Mia Winter. Spannend zugleich aber auch mit humoristischen Einlagen. Der kleine Kampf zwischen Leana Meister der neuen Chefin des LKA -KC und von Dr. Natalia Rac, die diesen Job gerne gehabt hätte. Die Wortgefechte sind richtig hitzig und auch zum schmunzeln. Als Leser kann man sich die beiden richtig gut vorstellen. Der Schreibstil von Mia Winter ist flüssig und angenehm zu lesen. Sie kann die Spannung aufbauen und wieder abflauen lassen um im nächsten Moment wieder eine Rakete zu zünden. Die Zahl 18 kommt in diesem Thriller oft vor, bis man dann selber auf die Idee kommt zu fragen, was es damit auf sich hat. Es war als ob man direkt in dem Thriller als stiller Beobachter dabei war. Ein geografischer Fehler ist allerdings enthalten. Bad Schwalbach ist im Taunus und nicht im Hunsrück. Dieser Teil hat meinen Lesefluss richtig unterbrochen. Ich habe das Buch fast in einem gelesen und kann hier eine klare Leseempfehlung aussprechen. Ich finde nach Janusmond ein zweiter sehr toller Thriller von Mia Winter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
18 - Zahlen des Todes
von buecherfreund am 07.06.2016

Ich kenne bereits "Janusmond" und war daher besonders gespannt auf das neue Buch von Mia Winter. Leana Meister hat die letzten 18 Jahre in Afrika verbracht und kehrt nach der Trennung von ihrem Mann nach Düsseldorf zurück, wo sie... Ich kenne bereits "Janusmond" und war daher besonders gespannt auf das neue Buch von Mia Winter. Leana Meister hat die letzten 18 Jahre in Afrika verbracht und kehrt nach der Trennung von ihrem Mann nach Düsseldorf zurück, wo sie die Leitung des LKA-Kompetenzcenters übernimmt. Eigentlich war dieser Posten ihrer Kollegin Natalia schon so gut wie sicher, doch als man hörte, dass Leana Meister zurückkehrt, wollte man sie aufgrund ihrer ausgesprochenen Feinfühligkeit und Erfahrungen um jeden Preis auf den Posten setzen. Dies hat einen ernsthaften Konflikt zwischen den beiden Frauen zur Folge. Doch in erster Linie geht es natürlich um den neuen Fall, den das Team bearbeitet: eine Serienmörderin, die in Düsseldorf anfängt zu morden und deren Mordserie sich bald auf das ganze Bundesgebiet ausweitet. Was ich besonders gut an den Büchern von Mia Winter finde, ist, dass sie es versteht, starke Frauenfiguren zu erschaffen, die vielschichtig, faszinierend und einfach interessant zu lesen sind. So etwas findet man in Büchern nur selten. Dies schließt nicht nur die beiden Ermittlerinnen ein, sondern auch die Täterin. Obwohl ich am Anfang noch etwas skeptisch war, was den Konkurrenzkamp zwischen den beiden angeht, da mir das zuerst ein wenig zu konstruiert erschien, wurde ich bald eines Besseren belehrt. Die Motivationen der beiden Charaktere sind gut ausgearbeitet und vor allem gehen sie erwachsen miteinander um, so dass der Konflikt tiefer geht als eine bloße Zickerei unter Kolleginnen. Ich muss zugeben, dass ich mir unter dem Buch nach Lesen des Titels und des Klappentextes etwas ganz anderes vorgestellt hatte. Ich dachte, die Zahl 18 hätte eine größere Bedeutung. Als ich am Ende angelangt war und der Titel mir wieder ins Auge sprang, hab ich mir ernsthaft die Frage gestellt, was es denn nun eigentlich mit der 18 auf sich hatte. Das hätte man vielleicht noch etwas besser ausarbeiten können. Doch auch ohne die 18 handelt es sich hierbei um einen spannenden, außergewöhnlichen Mordfall, schon alleine dadurch, dass es um eine SerienmörderIN geht. Ich fand es sehr interessant darüber zu lesen und die Beweggründe für ihre Taten herauszufinden. Insgesamt ein sehr gelungenes Werk, das meinen sehr guten ersten Eindruck von der Autorin, den ich durch "Janusmond" gewonnen hatte, nur noch bestätigt hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Außergewöhnlich!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wangen am 06.06.2016

Die Aufmachung des Buches mit schwarzem Schnitt und einer blutroten 18 vor schwarz meliertem Hintergrund wirkt cool und außergewöhnlich. Leana Meister kehrt nach 18 Jahren in Südafrika nach Deutschland zurück – ohne ihren Ehemann und ihre zwei Töchter. An ihren neuen Arbeitsstelle, dem LKA-Kompetenzzentrum in Düsseldorf wird sie – kaum... Die Aufmachung des Buches mit schwarzem Schnitt und einer blutroten 18 vor schwarz meliertem Hintergrund wirkt cool und außergewöhnlich. Leana Meister kehrt nach 18 Jahren in Südafrika nach Deutschland zurück – ohne ihren Ehemann und ihre zwei Töchter. An ihren neuen Arbeitsstelle, dem LKA-Kompetenzzentrum in Düsseldorf wird sie – kaum dem Flugzeug entstiegen – sofort mit ihrem ersten Fall konfrontiert. Ein Mann wurde in einem Park tot aufgefunden, mit entblößtem Geschlechtsteil und den Handflächen nach oben gekehrt, so als wolle er um Verzeihung bitten. Leana, die die außergewöhnliche Fähigkeit besitzt, sich in Täter und Tatorte einzufühlen, geht sofort von einer Täterin aus. Schon einen Tag später wird im Kölner Hafen eine zweite Leiche in ähnlicher Position gefunden. Nach und nach finden sich Parallelen zwischen den Opfern. Es handelt sich um gut situierte Männer in gesellschaftlich anerkannten Berufen. Für Leana beginnt eine Zeit der Probe, denn nicht alle im Team heißen sie herzlich willkommen. So hat sie in Natalia Rac zunächst eine erbitterte Feindin, da diese ursprünglich für den Chefposten vorgesehen war, den Leana nun besetzt. Doch Leana Meister bleibt souverän und gewinnt nicht nur den Respekt Natalias, sondern den des gesamten Teams. Über Leanas Vorleben in Deutschland und auch in Südafrika erfährt man nur Bruchstückhaftes, gerade genug, um das Interesse des Lesers zu wecken, ohne allzu ausufernde Beschreibungen. Zeit für Privates bleibt den Ermittlern sowieso kaum, denn Schlag auf Schlag folgen die nächsten Leichen. Leana und ihr Team bekommen keine Verschnaufpause - genauso wenig wie der Leser, da man das Buch kaum aus den Händen legen mag bis zum Showdown. Außergewöhnliche Ermittler mit intelligenten und überraschenden Methoden machen diesen Krimi sehr spannend und empfehlenswert. Gut, dass der Folgeband schon bald erscheint!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
18 - Zahlen des Todes
von nellsche am 02.06.2016

Vor knapp achtzehn Jahren verließ Leana Meister Deutschland, um mit ihrem Mann nach Afrika zu gehen. Doch ihre Ehe scheiterte und sie kehrt nun zurück, um ihre neue Stelle im LKA Düsseldorf anzutreten. Sie hat gleich mit einem Serienmörder zu tun. Es werden mehrere Männer ermordet aufgefunden. Alle wurden... Vor knapp achtzehn Jahren verließ Leana Meister Deutschland, um mit ihrem Mann nach Afrika zu gehen. Doch ihre Ehe scheiterte und sie kehrt nun zurück, um ihre neue Stelle im LKA Düsseldorf anzutreten. Sie hat gleich mit einem Serienmörder zu tun. Es werden mehrere Männer ermordet aufgefunden. Alle wurden durch eine Giftspritze getötet und dann grotesk zur Schau gestellt. Schnell ist klar, dass es sich um eine Täterin handelt, was sehr ungewöhnlich ist. Das Team um Leana erstellt ein Profil und nimmt seine Arbeit schnell und effektiv auf. Ein Wettkampf beginnt… Zuerstmal muss ich das Cover loben. Es ist superinteressant gestaltet, insbesondere der schwarze Buchschnitt zieht meinen Blick an. Das gefiel mir auch bei dem vorherigen Buch “Janusmond” bereits sehr gut. Die Geschichte besticht durch den leichten und flüssigen Schreibstil. Es gibt keine Wirrungen und Sprünge, sondern einen klaren Weg. Das gefällt mir, denn so kam ich problemlos in die Geschichte rein und konnte stets folgen. Leana ist ganz sympathisch beschrieben. Nach der langen Zeit in Afrika muss sie sich erst wieder an das Leben in Deutschland gewöhnen und auch einige Angewohnheiten ablegen, die hier einfach nicht her passen. Tatsächlich fand ich es für ihre leitende Position auch unpassend, dass sie Latschen trug. Aber dank ihrer Kollegin Natalia hat sie die nun verbannt. Natalia mag ich ebenfalls. Ihr vieles Augenrollen konnte ich mir bestens vorstellen und das machte sie einfach menschlich. Anfangs ist sie etwas auf Konfrontation mit Leana aus, was daran liegt, dass sie selbst gerne den Posten bekommen hätte. Doch das legt sich schnell und zwischen den beiden Ermittlerinnen entwickelt sich eine respektvolle Beziehung. Beide sind sehr erfolgreiche Ermittlerinnen, deren jeweilige Stärken sich prima ergänzen. Die Ermittlungen werden super beschrieben und man bekommt einen tollen Einblick in unterschiedliche Verfahren bzw. Hintergründe. Die verschiedenen Ermittlungsrichungen machen das Buch sehr spannend und ließen mich miträtseln, wer die Täterin ist und was es mit der Zahl 18 auf sich hat. Das Ende war dann schlüssig und brachte das Buch zu einem guten Abschluss. Ein spannender Roman, der mich gefesselt hat. Ich vergebe fünf Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Intelligenter Krimi mit starken Frauen in der Besetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 31.05.2016

Leana Meister kommt gerade bei ihrer neuen Arbeitsstelle an, dem Kompetenzcentrum des LKA in Düsseldorf, als sie umgehend zusammen mit ihrer Stellvertreterin zu einem äußerst auffälligen Mord gerufen wird. Am Tatort erkennt sie, dass die Umstände auf eine Frau als Mörderin hinweisen. Trotz bester Ausstattung ihres Teams ist die... Leana Meister kommt gerade bei ihrer neuen Arbeitsstelle an, dem Kompetenzcentrum des LKA in Düsseldorf, als sie umgehend zusammen mit ihrer Stellvertreterin zu einem äußerst auffälligen Mord gerufen wird. Am Tatort erkennt sie, dass die Umstände auf eine Frau als Mörderin hinweisen. Trotz bester Ausstattung ihres Teams ist die Mörderin schneller als die Ermittler, es gibt einen weiteren Mord in Köln. Die Ermittler geraten in Zugzwang, denn es wird schnell klar, dass die Mörderin nichts mehr zu verlieren hat. Mit Leana Meister hat Mia Winter eine Ermittlerin geschaffen, die privat Schiffbruch erlitten hat, aber beruflich höchst kompetent ist. Ihre besondere Fähigkeit, sich in die Gedanken ihrer Täterin einzufinden, treibt die Geschichte immer wieder voran. Sie schafft es andererseits auch, den Zickenkrieg mit ihrer Stellvertreterin in Griff zu kriegen. Als sich die beiden zusammengerauft haben, sind sie ein unschlagbares Team, das sich besonders gut ergänzt. Das Buch beschäftigt sich unter anderem mit der Frage nach ungesühnten Fällen der Kriminalistik, und auch wenn es klar ist, dass Mord keine Antwort sein kann, bleibt der Gedanke, wie Vergeltung und Wiedergutmachung dann geschehen kann. Damit begibt sich die Geschichte auf eine philosophische Ebene, die jedoch dezent im Hintergrund bleibt. Denn im Zentrum des Geschehens bleibt die atemlose Jagd nach der Mörderin, nach ihrem Motiv und nach weiteren möglichen Opfern. Die Spannung, anfangs noch etwas langsam, nimmt zunehmend Fahrt auf und gipfelt im finalen und raffiniert konstruierten Show-Down. Ganz nebenbei ist es ein Krimi, der mehrere starke Frauen in den Mittelpunkt stellt. So nimmt es auch nicht Wunder, dass die entscheidende Szene lediglich von Frauen dominiert wird, der einzige teilnehmende Mann besetzt lediglich eine passive Rolle. Ein äußerst intelligenter Krimi, den ich gerne weiterempfehle.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dämonen der Vergangenheit -ein Thriller über Schuld
von Kasin am 17.05.2016

Aus ermittlungstechnischen Gründen kann und werde ich hier natürlich nicht alles offenlegen. Schließlich möchten sich die LeserInnen selbst in die Geschichte finden. Was ich allerdings verraten kann - die Geschichte dieses Thrillers ist außergewöhnlich und sehr gut. 18, die Zahl vom Titel spielt eine wichtige Rolle. Eine Zeitangabe, Zeit die heilen sollte, Zeit... Aus ermittlungstechnischen Gründen kann und werde ich hier natürlich nicht alles offenlegen. Schließlich möchten sich die LeserInnen selbst in die Geschichte finden. Was ich allerdings verraten kann - die Geschichte dieses Thrillers ist außergewöhnlich und sehr gut. 18, die Zahl vom Titel spielt eine wichtige Rolle. Eine Zeitangabe, Zeit die heilen sollte, Zeit die besser werden sollte, Zeit die genutzt wurde um das zu beenden was vor 18 Jahren so fruchtbar begann. Legen wir erst einmal die Fakten auf den Tisch: Eine Frau im Prolog, der ganz kurz und knapp gehalten ist und doch schon etwas verspricht - die Neugierde des Lesers wecken. Die darauffolgende Geschichte beginnt an einem Dienstag. Leana Meister ist vor ihrem Leben in Südafrika geflohen, bevor sie daran zugrunde gegangen wäre. Zu sehr hat sie sich identifiziert mit all den Frauen und Mädchen denen Gewalt angetan wurde. Nun wird sie Chefin - des LKA Kompetenzteam. Eine Truppe Männer und Frauen die Ahnung von ihrem Job haben. Ermittler, Analysten und Spurensucher. Leanas Einstand ist ein Mordfall der deutlich abweicht von allem bisherig bekannten. Ein Mann auf einer Bank, die Hände in ehrfürchtiger Stellung, der Unterleib entblößt wirkt er fast schon in einer andächtigen Pose. Doch sein Tot war sehr grausam. Relativ früh kristallisiert sich heraus wer der Mörder sein könnte. Die Spuren sind deutlich genug und ein Kompetenzteam würde ja wohl nicht so heißen, wenn es dem Täter nicht auf die Schliche käme. Im Buch "18- Zahlen des Todes", erschienen im LYX-Egmont Verlag, spiegelt sich ganz deutlich dieses erfahrene und aufeinander eingespielte Team wieder. Die Autorin Mia Winter greift ganz tief in die polizeiliche Kiste zum Vorgehen bei Mordfällen und lässt die Leserschaft daran teilnehmen. Es ist aber auch verteufelt spannend was da alles so zum Vorschein kommt. Denn es bleibt ja nicht bei einem Toten und man fragt sich schon, warum der und der und was haben die miteinander zu tun? Man wird quasi selbst ein Teil dieses Teams und rätselt mit und da es so spannend ist und man immer mehr wissen will bekommt man genauso wenig Schlaf wie alle im Buch. Die Tat dieses Mörders ist schon wirklich grausam, wenn auch unblutig, aber die Ursache dafür ist um ein vielfaches grausamer. Darf man rächen? Darf man Vergeltung üben? Schwierig und pauschal gar nicht zu beantworten, dass merken sogar Leana und ihr Team. Eine wirklich gut konstruierte Geschichte, ein flotter Schreibstil, zwischen durch auch mal etwas Ablenkung bei einem guten Essen und durchweg sympathische Protagonisten. Eine Team das den Namen verdient hat. Leana, Natalia, Tanni, Maxim und wie sie alle heißen haben eine tollen Job gemacht und die Autorin Mia Winter hat mich daran teilhaben lassen. Den Schluss der Geschichte fand ich ebenfalls sehr gelungen. Was dabei herauskam? Wie gesagt- aus ermittlungstechnischen Gründen und so ;-) Gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen, da hier trotz aller Professionalität der Ermittler genug Spielraum für Zwischenmenschliches und sogar etwas Humor blieb.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die schwere Frage von Schuld und Gerechtigkeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Borken am 16.05.2016

Ein fesselnder Thriller um die Frage von Schuld und Gerechtigkeit. Leana Meister steckt in einer persönlichen Krise. Ihr Ehemann hat die Ehe für gescheitert erklärt und die Kinder stehen auf der Seite des Vaters. Sie ist eine erfolgreiche Ermittlerin in Südafrika und beschließt ihre Zelte abzubrechen und einen Neustart in... Ein fesselnder Thriller um die Frage von Schuld und Gerechtigkeit. Leana Meister steckt in einer persönlichen Krise. Ihr Ehemann hat die Ehe für gescheitert erklärt und die Kinder stehen auf der Seite des Vaters. Sie ist eine erfolgreiche Ermittlerin in Südafrika und beschließt ihre Zelte abzubrechen und einen Neustart in Düsseldorf zu wagen. Hier bekommt sie aufgrund ihrer Erfahrung und Fähig-keiten die Stelle als Leiterin eines Spezialisten Teams angeboten. Kaum im neuen Amt, wartet die erste Leiche auf das Team, was schnell klar ist, nur der Auftakt zu einer Mordserie darstellt. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, der das Team samt ihrer Leiterin vor eine herausfordernde Aufgabe stellt... Mia Winter hat mit Leana Meister einen interessanten und sympathischen Charakter geschaffen, der mit Einfühlungsvermögen und dem Gespür für Täter und Opfer überzeugt. Die anfänglichen Schwierigkeiten und Rangeleien innerhalb des Teams meistert Leana souverän und schlägt die Spezialisten als gute Leiterin schnell in ihren Bann. Das so gemeinsam agierende Ermittlerteam sollte jedem Gegner der Gesetze das Fürchten lehren. Es hat Spaß gemacht den Ermittlungsarbeiten zu folgen, da immer wieder durch neue Errungenschaften oder dem großen Engagement der Mitarbeiter Ermittlungserfolge erzielt werden können, die den Täter immer weiter einkesseln. Die Spannung wird dabei stets auf sehr hohem Niveau gehalten und endet in einem temporeichen und fulminanten Finale, welches mich als Leser auch durchaus ein wenig nachdenklich zurückgelassen hat. Der Schreibstil von Mia Winter hat mir schon bei Janusmond hervorragend gefallen, er liest sich sehr flüssig und die konstruierte Geschichte wirkt jederzeit authentisch und nachvollziehbar. Das Buch gibt durchaus die Möglichkeit, weitere Fälle dieses Ermittlerteams folgen zu lassen, mich würde es zumindest sehr freuen. Für Liebhaber spannender Kriminalromane oder Thriller spreche ich eine absolute Leseempfehlung aus und bewerte das Buch mit verdienten 5 von 5 Sternen!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die schwere Frage von Schuld und Gerechtigkeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Borken am 16.05.2016

Ein fesselnder Thriller um die Frage von Schuld und Gerechtigkeit. Leana Meister steckt in einer persönlichen Krise. Ihr Ehemann hat die Ehe für gescheitert erklärt und die Kinder stehen auf der Seite des Vaters. Sie ist eine erfolgreiche Ermittlerin in Südafrika und beschließt ihre Zelte abzubrechen und einen Neustart in... Ein fesselnder Thriller um die Frage von Schuld und Gerechtigkeit. Leana Meister steckt in einer persönlichen Krise. Ihr Ehemann hat die Ehe für gescheitert erklärt und die Kinder stehen auf der Seite des Vaters. Sie ist eine erfolgreiche Ermittlerin in Südafrika und beschließt ihre Zelte abzubrechen und einen Neustart in Düsseldorf zu wagen. Hier bekommt sie aufgrund ihrer Erfahrung und Fähig-keiten die Stelle als Leiterin eines Spezialisten Teams angeboten. Kaum im neuen Amt, wartet die erste Leiche auf das Team, was schnell klar ist, nur der Auftakt zu einer Mordserie darstellt. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, der das Team samt ihrer Leiterin vor eine herausfordernde Aufgabe stellt... Mia Winter hat mit Leana Meister einen interessanten und sympathischen Charakter geschaffen, der mit Einfühlungsvermögen und dem Gespür für Täter und Opfer überzeugt. Die anfänglichen Schwierigkeiten und Rangeleien innerhalb des Teams meistert Leana souverän und schlägt die Spezialisten als gute Leiterin schnell in ihren Bann. Das so gemeinsam agierende Ermittlerteam sollte jedem Gegner der Gesetze das Fürchten lehren. Es hat Spaß gemacht den Ermittlungsarbeiten zu folgen, da immer wieder durch neue Errungenschaften oder dem großen Engagement der Mitarbeiter Ermittlungserfolge erzielt werden können, die den Täter immer weiter einkesseln. Die Spannung wird dabei stets auf sehr hohem Niveau gehalten und endet in einem temporeichen und fulminanten Finale, welches mich als Leser auch durchaus ein wenig nachdenklich zurückgelassen hat. Der Schreibstil von Mia Winter hat mir schon bei Janusmond hervorragend gefallen, er liest sich sehr flüssig und die konstruierte Geschichte wirkt jederzeit authentisch und nachvollziehbar. Das Buch gibt durchaus die Möglichkeit, weitere Fälle dieses Ermittlerteams folgen zu lassen, mich würde es zumindest sehr freuen. Für Liebhaber spannender Kriminalromane oder Thriller spreche ich eine absolute Leseempfehlung aus und bewerte das Buch mit verdienten 5 von 5 Sternen!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein super Team!
von einer Kundin/einem Kunden aus Osterwald am 13.05.2016

Leana Meister kehrt nach achtzehn Jahren in Südafrika nach Deutschland zurück und tritt eine leitende Stelle im LKA in Düsseldorf an. Hier bekommt sie es gleich mit einem seltsamen Mordfall zu tun, hinter dem scheinbar ein besonderes Motiv steckt. Nur einen Tag später gibt es die nächste Leiche, diesmal... Leana Meister kehrt nach achtzehn Jahren in Südafrika nach Deutschland zurück und tritt eine leitende Stelle im LKA in Düsseldorf an. Hier bekommt sie es gleich mit einem seltsamen Mordfall zu tun, hinter dem scheinbar ein besonderes Motiv steckt. Nur einen Tag später gibt es die nächste Leiche, diesmal in Köln und ganz ähnlich drapiert wie das erste Opfer. Leana vermutet eine Frau als Täterin und hat gute Gründe dafür. Doch wie kann man die Mörderin, die scheinbar nichts zu verlieren hat, stoppen? Und kann sie ihr neues Team im LKA von ihrer Kompetenz überzeugen? Schließlich hätte auch ihre Kollegin gerne ihre Position besetzt, da heißt es nun, die Kollegen mit Fachwissen und Intuition zu zeigen, dass sie die Richtige auf dieser Position ist. Die Autorin Mia Winter hat mit "Die Zahlen des Todes: 18" einen spannenden Thriller verfasst, In einem flüssigen Schreibstil erzählt sie ein gut durchdachtes, schlüssiges Szenario. Sehr gefallen hat mir die Beschreibung der Zusammenarbeit der verschiedenen Spezialisten im LKA, man bekommt ein Gefühl dafür, dass zur Lösung so eines Falles viel mehr Menschen nötig sind, als es manchmal in Krimis den Anschein hat. Die Protagonisten sind keine Supermenschen, sie haben alle ihre kleinen oder größeren Macken, wirken aber trotzdem sympathisch. Sogar die Morde kann man bis zu einem gewissen Maße nachvollziehen. In diesem Buch gibt es kein Schwarz-weiß-Denken, die Autorin beschreibt verständlich, dass kein Mensch nur gut ist und es auch viele Grauzonen gibt. Das Cover ist klasse! Durch den schwarzen Schnitt wirkt es ein Stück weit edel, aber auch düster. Die 18 auf der Vorderseite springt einen förmlich an durch den starken Kontrast der roten Farbe zum schwarzen Hintergrund. Auf Grund des Covers hätte ich mir dieses Buch mit Sicherheit auch im Buchladen näher angeschaut. Den Titel finde ich ein wenig reißerisch und nur mäßig passend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Zahl 18
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberursel am 08.05.2016

Leana Meister, kommt gerade aus Südafrika zurück wo sie ihren Mann, einen Herzchirugen und 2 Töchter zurückläßt, um eine Stelle bei einer Kompetenzabteilung des LKAs in Düsseldorf anzutreten. Kaum angekommen soll sie gleich zu einem Mord mitkommen. In einem Park wurde ein Mann tot auf einer Bank sitzend gefunden,... Leana Meister, kommt gerade aus Südafrika zurück wo sie ihren Mann, einen Herzchirugen und 2 Töchter zurückläßt, um eine Stelle bei einer Kompetenzabteilung des LKAs in Düsseldorf anzutreten. Kaum angekommen soll sie gleich zu einem Mord mitkommen. In einem Park wurde ein Mann tot auf einer Bank sitzend gefunden, grotesk hergerichtet. Für Leana ist klar, das war die Tat einer Frau. In der Abteilung ist sie beeindruckt von der technischen Ausstattung und der Kompetenz der Mitarbeiter. Die Ermittlungsarbeit wird detailliert beschrieben und bald taucht ein zweiter Toter auf, ebenfalls in Szene gesetzt. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, da die beiden Männer so offensichtlich gar nichts miteinander zu tun haben. Interessant ist die Herangehensweise und die Vernetzung mit dem Internet. Durch mühsame Ermittlungen kommt man einer unscheinbaren Frau auf die Spur die problemlos in der Menge untertauchen kann und die ihre Mordspur auch auf ein anderes Bundesland ausweitet. In einem hochdramatischen Showdown kommt es schließlich zu einem Zusammentreffen der Mörderin und Leana Meister. Man erfährt von einer 18 Jahre zurückliegenden schrecklichen Begebenheit in einem kleinen Dorf und erfährt was die 4 toten Männer miteinander zu tun haben. Der Schreibstil ist gut, flüssig und trotz sehr technischen Ermittlungen kommt auch ein Einblick in das Privatleben von Leana und ihren Mitarbeitern nicht zu kurz. Die Spannung bleibt die ganze Zeit hoch. Erschreckend fand ich wie die heutigen Sozialen Medien in die Geschichte hineinspielen und welche Folgen daraus entstehen. Das Ende fand ich allerdings ein wenig übertrieben und etwas ungereimt was die Erinnerung an eine Tat vor 18 Jahren angeht. Ich bin schon gespannt auf einen offensichtlich im Herbst erscheinenden 2. Teil um Leana Meister und ihre Mitarbeiter in dieser Kompetenzabteilung. Vielleicht gibt es auch ein gutes Ende mit ihrem zerrütteten Familienleben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
18 – Zahlen des Todes
von raschke64 aus Dresden am 26.04.2016

Leana hat ihren ersten Tag bei einer Spezialeinheit des LKA Düsseldorf. Nach 18 Jahren kehrt sie aufgrund familiärer und gesundheitlicher Probleme aus Südafrika nach Deutschland zurück und wird Leiterin dieser Einheit. Damit beginnen die Probleme, denn eigentlich Natalia diese Stelle bekommen. Sie lässt Leana deutlich ihre Abwehr spüren. Doch... Leana hat ihren ersten Tag bei einer Spezialeinheit des LKA Düsseldorf. Nach 18 Jahren kehrt sie aufgrund familiärer und gesundheitlicher Probleme aus Südafrika nach Deutschland zurück und wird Leiterin dieser Einheit. Damit beginnen die Probleme, denn eigentlich Natalia diese Stelle bekommen. Sie lässt Leana deutlich ihre Abwehr spüren. Doch gleich am ersten Tag wird ein Toter entdeckt. Während das Team mit den Ermittlungen beginnt, wird einen Tag später in Köln ein weiterer Toter entdeckt – genau so „hingesetzt“ wie der erste. Und es wird noch weitere Tote geben … Mir hat das Buch gut gefallen. Erst mal vom Design her, aber auch vom Inhalt. Am Anfang die Probleme zwischen Leana und Natalia haben mich ein wenig genervt – vom Stil her. Hier gab es überwiegend kurze Sätze. Ein ständiges Hin und Her. Allerdings wurde es dadurch auch spannend und teilweise hektisch. Ich hätte nicht das ganze Buch in diesem Stil lesen mögen. Doch im Laufe der Kapitel änderte sich mit den Ermittlungen auch der Stil. Die Spannung blieb hoch. Ich kann nicht einschätzen, ob es so eine Spezialeinheit mit den technischen Möglichkeiten wirklich gibt, aber interessant war es auf jeden Fall. Der Autorin ist es in meinen Augen gut gelungen, die Arbeit dieser Spezialisten darzustellen. Ebenso überzeugend fand ich die Darstellung des Täters und die Gründe (um niemanden die Spannung zu nehmen, gehe ich hier nicht in Details). Für mich war das absolut nachvollziehbar und hatte mein Verständnis. Das Ende lässt auf eine Fortsetzung hoffen, das nächste Buch ist für Herbst angekündigt. Ich freue mich darauf

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kann Vergeltung Erlösung sein????
von Blumenmeer2 aus Kobern-Gondorf am 13.04.2016

Gestaltung des Buches: Das Cover des Buches wirkt bedrohlich und unheimlich zu gleich. Die 18 auf dem dunklen Hintergrund und dann noch, den in schwarz gehaltenen Seitenrand, dieses Buch macht einfach auf sich aufmerksam. In einer Buchhandlung würde ich sofort danach greifen.. Inhalt: Leana Meister lebt seit 18 Jahren in Südafrika. Ihr... Gestaltung des Buches: Das Cover des Buches wirkt bedrohlich und unheimlich zu gleich. Die 18 auf dem dunklen Hintergrund und dann noch, den in schwarz gehaltenen Seitenrand, dieses Buch macht einfach auf sich aufmerksam. In einer Buchhandlung würde ich sofort danach greifen.. Inhalt: Leana Meister lebt seit 18 Jahren in Südafrika. Ihr Beruf hat Ihre Ehe zerstört und selbst die Kinder empfinden nichts mehr für ihre Mutter. Sie kommt alleine zurück nach Deutschland und tretet eine Stelle als Leiterin des Kompetenzcenters, des LKA`s an. Kaum in Düsseldorf angekommen wird sie zu ihrem ersten Fall gerufen. Im Rosengarten wurde eine männliche Leiche gefunden. Hergerichtet und vergiftet, so das nur eine Frau in Frage kommt. Das gesamte Team, dass zu Leanas Abteilung gehört und aus Spezialisten auf ihrem Gebiet gelten machen sich sofort an die Arbeit. Leana muss mit Natalia Rac zusammen arbeiten und sie hatte auf diesen Posten spekuliert. Die Arbeit wird von Neidhaftigkeit und Missgunst überschattet. Dafür jedoch ist keine Zeit, denn die nächste Leiche, offensichtlich von der gleichen Täterin wartet schon. Mit gewissenhafter und präziser Arbeit kommen sie der Täterin die auf einer Vendetta ist auf die Spur. Die Autorin Mia Winter ( Stefanie Koch) hat es geschafft, einen Thriller zu schreiben, der nicht nur spannend sondern auch sehr überzeugend rüber kommt. Klar im Vordergrund stehen psychologische Sachverhalte. Es geht nicht nur um Verfolgung und Anschuldigung, sondern auch um Nachsicht für Tat und Täter. Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich das Buch sehr leicht und schnell lesen. Mia Winter versteht es sehr gut, von Anfang bis Ende, des Buches die Spannung aufrecht zu halten. Meine Empfehlung, für jeden Thriller – Fan, ein muss und aus diesem Grund erhält dieses Buch von mir 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Thriller!
von einer Kundin/einem Kunden aus Lohr a. Main am 13.04.2016

Leana Meister kehrt nach fast zwanzig Jahren und einer zerrüttetende Ehe aus Afrika zurück nach Düsseldorf. Sie ist dort die leitende Ermittlerin beim LKA. Schon wenige Minuten nach ihrem Eintreffen wird sie zu einem Mordfall in Düsseldorf im Rosengarten gerufen. Dort sitzt auf einer Bank ein toter Mann, dessen... Leana Meister kehrt nach fast zwanzig Jahren und einer zerrüttetende Ehe aus Afrika zurück nach Düsseldorf. Sie ist dort die leitende Ermittlerin beim LKA. Schon wenige Minuten nach ihrem Eintreffen wird sie zu einem Mordfall in Düsseldorf im Rosengarten gerufen. Dort sitzt auf einer Bank ein toter Mann, dessen Hände noch oben gerichtet offen auf seinen Beinen liegen. Der Reißverschluss seiner Hose ist offen und sein Geschlecht hängt heraus. Er wurde mit einer Spritze, in die Gift injeziert war, vergiftet und auf ihm finden sich Urinspuren. Leana stellt sofort die Theorie auf, dass eine Frau ihn aus Rache umgebracht hat. Am nächsten Tag wird in Köln ein Toter -in der gleichen Position sitzend- gefunden. Das Ermittlungsteam ist sich inzwischen sicher, dass es sich um eine Serienmörderin handelt. Innerhalb kurzer Zeit werden weitere Tote in gleichem Zustand gefunden. Das Team arbeitet fieberhaft und kann nach kurzer Zeit durch das Phantombild die Identität der Mörderin feststellen. Doch die ist natürlich schon über alle Berge....Ein wirklich tolles Buch, das mich total begeistert hat. Es ist sehr spannend und fesselnd geschrieben und man kann sich sehr gut in die Polizeiarbeit hineinversetzen. Es gelingt der Autorin einen richtig mitzureißen und man fiebert mit bis zum bitteren Ende. Ich werde auf jeden Fall auch die älteren Bücher und auch die Neuerscheinungen von Mia Winter mit Begeisterung lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Böse das in jedem stecken kann
von claudi-1963 aus Schwaben am 10.04.2016

Leana Meister kommt nach 18 Jahren Südafrika wieder in ihrer Heimat Deutschland an. Ihre Familie, Mann und 2 Kinder hat sie hinter sich gelassen, da die Ehe durch ihren Beruf zerrüttet war. Leana möchte ein neues Leben in Düsseldorf als Leiterin des Kompetenzcenter des LKA´s anfangen und das... Leana Meister kommt nach 18 Jahren Südafrika wieder in ihrer Heimat Deutschland an. Ihre Familie, Mann und 2 Kinder hat sie hinter sich gelassen, da die Ehe durch ihren Beruf zerrüttet war. Leana möchte ein neues Leben in Düsseldorf als Leiterin des Kompetenzcenter des LKA´s anfangen und das alte hinter sich lassen. Doch so einfach lässt sich dieses nicht abschütteln den sie hat es gleich mit einem grausamen Mord im hitzigen Düsseldorf zu tun. Im Rosengarten wird die drapierte Leiche eines Mannes gefunden,ermordet mit einem Gift, so das für Leana sofort fest steht diese Tat kann nur eine Frau getan haben. Das gesamte Team das aus lauter Spezialisten ihres Gebietes besteht macht sich sofort an die Arbeit. Nur eine kann sich so gar nicht mit Leana anfreunden, Natalia Rac, den eigentlich hätte sie Leanas Posten bekommen sollen. Doch der Fall lässt keine Zeit für Eifersüchteleien, den der nächste Tote wartet schon und es ist die gleiche Vorgehensweise. Mit akribischer Arbeit finden sie immer mehr Zusammenhänge der Opfer und die Spur zur Täterin, bis sie ihr eigentliches Motiv das vor viele Jahren geschah vor Augen haben. Und die Täterin ist noch nicht zu Ende mit ihrer Rache, den das morden geht weiter. Meine Meinung: Ein eindrucksvoller Thriller, der nicht nur durch eine tolle Buchaufmachung besticht. Düster alles in schwarz gehalten mit einer roten 18 auf dem Cover präsentiert sich das Buch und genauso düster ist die ganze Story. Mia Winter (Stefanie Koch) die Autorin lässt uns in die Abgründe unseres menschlichen Daseins blicken und zeigt uns auf jeder kann zum Täter werden. Die Story besticht durch Spannung, fesselnde und akribische Ermittlungsarbeiten die besser nicht beschrieben werden können. Man merkt sofort das es nicht ihr erstes Buch ist, unter Stefanie Koch wurden noch andere Werke von ihr veröffentlicht. Der Roman hat mich dann auch so fasziniert, das ich es ab der Hälfte nicht mehr weglegen konnte, so spannend war die Handlung. Auch das Lesen der Ermittlungsarbeiten war hochinteressant, wie ich es noch selten erlebt habe. Auch wenn man von der Täterin im Roman wenig erfährt, sondern erst gegen Mitte des Buches konnte ich mich total auch in sie hineinversetzen. Schön war es auch zu sehen wie die rivalisierenden Ermittlerinnen sich nach und nach kennen und schätzen lernen. Das Ende lässt dann auch für Fortsetzung,Phantasie oder Spekulationen alles offen. Aber da es im Oktober schon angekündigt 21 geben soll, nehme ich an das es die Fortsetzung dieses Teams ist. Ich würde mich freuen von diesem Spezialteam wieder was zu lesen. Für mich mein Highlight und ein Muss für jeden Thriller Fan, deshalb auch von mir 5 von 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Katharsis der Rache!
von Inge Weis aus Pirmasens am 09.04.2016

Schuld verjährt nie …Kann Vergeltung Erlösung sein? Wo beginnt Gerechtigkeit und wo hört Rache auf? Ein Thriller voller böser Eleganz! Ein Toter in einem Rosengarten. Drapiert und grotesk in Szene gesetzt, dass die Haltung eine Bitte um Verzeihung ausdrückt. Einen Tag später findet die Kölner Polizei eine ähnlich zur... Schuld verjährt nie …Kann Vergeltung Erlösung sein? Wo beginnt Gerechtigkeit und wo hört Rache auf? Ein Thriller voller böser Eleganz! Ein Toter in einem Rosengarten. Drapiert und grotesk in Szene gesetzt, dass die Haltung eine Bitte um Verzeihung ausdrückt. Einen Tag später findet die Kölner Polizei eine ähnlich zur Schau gestellte Leiche in ihrer Marina. Handelt es sich um einen Serienmörder, oder liegen hier zwei morbide Künstler im Wettstreit um das ultimative Meisterstück? Das Spezialisten-Team vom LKA um Leana Meister ist mit hochmoderner Ermittlungstechnik ausgestattet und erstellt ein Profil: "Es war eine Frau, wir haben hier die Tat einer Mörderin." Eine Mörderin, sie agiert kühl, schnell und geplant. Weitere Morde vollstreckt sie in aller Öffentlichkeit mit solch ruhiger Gelassenheit, dass Leana Meister ahnt: Diese Frau hat nichts mehr zu verlieren. Leana hat nach 18 Jahren, ihre Karriere, ihre Familie, ihr ganzes Leben in Südafrika hinter sich gelassen und überraschend die Leitung des LKA Kompetenzcenters in Düsseldorf übernommen. Die erfahrene Ermittlerin soll die Mordserie aufklären, bei der ihre Kollegen an ihre Grenzen stoßen. Damit ist nicht jeder im Team einverstanden, doch schnell müssen alle ihre Vorbehalte aufgeben, denn die Täterin ist noch nicht am Ende ihrer Reise. Weitere Opfer werden gefunden, jeder neue Mord spricht eine immer deutlichere Sprache-und nur Leana ist in der Lage, mit dem Tempo der flüchtigen Frau mitzuhalten. Sie scheint der Polizei immer einen Schritt voraus zu sein. Leana weiß aber wie Serienkiller sich verhalten, im Verborgenen bleiben und wo man nach ihnen suchen muss. Und tatsächlich stößt sie bald auf eine heiße Spur. Doch je näher sie der Mörderin kommt, desto mehr fixiert diese sich auf ihre Verfolgerin, von der sie allmählich immer besessener wird ... Sie muss deren Geheimnis entschlüsseln, in dem die Zahl 18 eine große Rolle spielt. Ein Augenblick, der das Leben der beiden für immer verändern wird ... Das ganze wird gemixt mit einer Krimihandlung und schon ist der Lesespass perfekt. Nach dem grandiosen Buch 'Janusmond' wird die Spannung hier noch fast ins Unerträgliche gesteigert. Dieser Thriller hallt lange nach weil die von der Autorin erzeugte Atmosphäre so intensiv und spannend ist, ein Verwirrspiel der anderen Art. Auch das Cover mit seinem schwarzen Grundton transportiert schon viel von der Stimmung des Buches, es ist eine düstere, bedrohliche, unheimliche Kulisse. Winter hat wieder eine so mitreißende Geschichte aufs Papier gebracht, dass man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen kann! Eine mitreißende Mischung aus Polizeidrama und psychologischem Thriller, jedes Buch von Mia Winter ist ein spannender Hochgenuß. Gut ausgedachter Inhalt, mit überraschenden Wendungen, sehr gut zu lesen. Schöne Urlaubslektüre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vergeltung
von leseratte1310 am 09.04.2016

Düsseldorf leidet seit Wochen unter fürchterliche Hitze. Dann wird ein Toter gefunden – grotesk in einem Rosengarten zur Schau gestellt. Den nächsten Toten gibt es kurz darauf in Köln. Leana Meister ist gerade erst von Kapstadt nach Düsseldorf zum LKA gekommen und sieht sich nun mit diesem Fall konfrontiert.... Düsseldorf leidet seit Wochen unter fürchterliche Hitze. Dann wird ein Toter gefunden – grotesk in einem Rosengarten zur Schau gestellt. Den nächsten Toten gibt es kurz darauf in Köln. Leana Meister ist gerade erst von Kapstadt nach Düsseldorf zum LKA gekommen und sieht sich nun mit diesem Fall konfrontiert. Sie erstellt ein Profil, welches besagt, dass die Mörderin nicht aufhören wird bis sie ihr Ziel erreicht hat, denn sie hat nichts zu verlieren. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Geschichte ist spannend und es gibt immer wieder Wendungen, die man so nicht erwartet hat. Der Spannungsbogen konnte sich zum Ende sogar noch steigern. Nach einem Zusammenbruch musste sich Leana Meister den Realitäten stellen. Sie lässt ihre Familie in Südafrika zurück und will einen Neuanfang in Deutschland. Doch ihre neuen Kollegen beim LKA in Düsseldorf , die schon lange zusammenarbeiten und ein eingespieltes Team sind, machen es ihr nicht leicht. Sie muss sich Respekt und Anerkennung erarbeiten, was ihr schnell gelingt. Sie ist eine sympathische Frau, die authentisch rüberkommt, da sie auch ihre Probleme hat. Aber auch die anderen Personen sind gut und glaubhaft dargestellt, vor allem Leanas Stellvertreterin Nathalia, die mit der Enttäuschung klarkommen muss, dass sie nun nur die zweite im Team ist. Kaum hat Leana ihren Job angetreten, wird sie auch schon gefordert. Die Mörderin verlangt ihre alles ab, denn sie ist skrupellos und sehr ausgefuchst. Sie will Vergeltung für das, was ihr angetan wurde. Es kommt zu einem ausgeglichenen Kräftemessen zwischen zwei intelligenten Frauen. Es ist interessant zu lesen, welche technischen Möglichkeiten dieses Team des LKA hat, um ihre Fälle zu bearbeiten. Auch die Gefahren, die von den sozialen Netzwerken ausgehen können, werden gut dargestellt. Ein sehr fesselnder Thriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

18 / Zahlen des Todes Bd.1

18 / Zahlen des Todes Bd.1

von Mia Winter

(37)
Buch
Fr. 21.90
+
=
Altes Land

Altes Land

von Dörte Hansen

(27)
Buch
Fr. 28.90
+
=

für

Fr. 50.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale