orellfuessli.ch

1976

Die DDR in der Krise

Es hätte so schön sein können: Vor vierzig Jahren wurde der Palast der Republik eröffnet. Bei den Olympischen Sommerspielen in Montreal errang die DDR vierzig Goldmedaillen, der »Arbeiter- und Bauernstaat« war zur olympischen Weltmacht aufgestiegen. Und doch war das Jahr 1976 eine Zäsur in der Geschichte der DDR. Ein Erosionsprozess nahm seinen Anfang, der schliesslich den SED-Machtapparat einstürzen liess.
Denn Erich Honecker hatte im Frühjahr nichts Besseres zu tun als eine Anthologie zu verbieten: »Berliner Geschichten«, herausgegeben von den Schriftstellern Ulrich Plenzdorf, Klaus Schlesinger und Martin Stade. Evangelische Bischöfe stritten über das Programm im Vorfeld des IX. Parteitags der SED. 1976 starben zwei Menschen an der Grenze: Michael Gartenschläger, ein freigekaufter Ex-Häftling, der innerhalb eines Monats dreimal an dieselbe Stelle der Grenze gegangen war, um dort Selbstschussapparate abzumontieren, und Benito Corghi, ein italienischer Fernfahrer, der von einem DDR-Grenzer am Grenzübergang erschossen wurde. Doch anders als Gartenschläger war Corghi kein »Provokateur«, vielmehr ein Familienvater, der seiner Arbeit nachgehen wollte und noch dazu Mitglied der Kommunistischen Partei Italiens war. Am 18. August geschah das Unvorstellbare: Auf dem Marktplatz in Zeitz übergoss sich ein gewisser Oskar Brüsewitz mit Benzin und zündete sich an. Drei Monate später wurde Wolf Biermann ausgebürgert und Robert Havemann unter Hausarrest gestellt.
Karsten Krampitz, Schriftsteller und Historiker, liefert mit »1976. Die DDR in der Krise« einen profunden Beitrag zur Aufarbeitung der Aufarbeitung – ohne Verklärung und ohne Dämonisierung der DDR.
Portrait
Karsten Krampitz, Jahrgang 1969, ist Schriftsteller und Geschichtswissenschaftler. 2004 erhielt Krampitz das Alfred-Döblin-Stipendium der Akademie der Künste Berlin. In Klagenfurt wurde er 2009 beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, im folgenden Jahr war er Klagenfurter Stadtschreiber. Krampitz hat diverse Romane und Erzählungen veröffentlicht, unter anderem: »Affentöter« (2000), »Der Kaiser vom Knochenberg« (2002) und »Heimgehen« (2009). Auch gab er zahlreiche Anthologien heraus. Zuletzt erschien von ihm der Roman »Wasserstand und Tauchtiefe« im Verbrecher Verlag.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format PDF i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 176, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783957321862
Verlag Verbrecher Verlag
Verkaufsrang 10.319
eBook (PDF)
Fr. 16.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 16.00 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44856344
    Spurensuche am Atlantik
    von Karin Scherf
    eBook
    Fr. 15.50
  • 44251846
    Kriegsspuren
    von Sabine Bode
    eBook
    Fr. 11.90
  • 45395205
    "Solange wir leben, müssen wir uns entscheiden."
    von Jehuda Bacon
    eBook
    Fr. 16.90
  • 34172447
    Die vergessene Generation
    von Sabine Bode
    eBook
    Fr. 11.90
  • 26224423
    Kriegsenkel
    von Sabine Bode
    (1)
    eBook
    Fr. 11.90
  • 45208273
    Stierblutjahre
    von Jutta Voigt
    eBook
    Fr. 20.50
  • 32560108
    Ohne die Mauer hätte es Krieg gegeben
    von Heinz Kessler
    eBook
    Fr. 11.50
  • 30178009
    Nachkriegskinder
    von Sabine Bode
    eBook
    Fr. 11.90
  • 34353387
    Eichmann in Jerusalem
    von Hannah Arendt
    eBook
    Fr. 14.50
  • 47719885
    Frauen in der DDR
    von Anna Kaminsky
    eBook
    Fr. 11.50

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

1976

1976

von Karsten Krampitz

eBook
Fr. 16.00
+
=
Vom Tod begehrt

Vom Tod begehrt

von Amanda Frost

(3)
eBook
Fr. 4.50
+
=

für

Fr. 20.50

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen