orellfuessli.ch

A wie Asozial

So demontiert Hartz IV den Sozialstaat

Die Hartz-IV-Reform markiert eine sozialpolitische Zeitenwende. An die Stelle staatlicher Fürsorge traten Suppenküchenstaat und Sanktionsregime. Menschen wurden angewiesen auf Almosen und unter Druck gezwungen, für Dumpinglöhne zu arbeiten. Tobias Prüwer und Franziska Reif berichten von unfassbaren und unwürdigen Vorkommnissen, die Hartz IV als umfassend-radikalem Regierungsprogramm zu verdanken sind. Hartz IV wird dabei als Komplex mit eigener Logik und Mechanik sichtbar, der über Inkompetenz in den Jobcentern und fehlerhafte Einzelfälle weit hinausgeht. Zusammen mit dem Autorenteam schreiten wir durch schmucklose Schalterhallen und ein bürokratisches Absurdistan. Zu lesen ist von hundert Dingen, die gegen den gesunden Menschenverstand verstossen, aber trotzdem Teil von Hartz IV sind. Es ist die Rede von Controlling statt Vermittlung, von Überwachung, von Ressentiments in der öffentlichen Wahrnehmung und den vielen Märchen rund ums angebliche Schmarotzertum der Arbeitslosen. Denn es sind nicht die Langzeitarbeitlosen, sondern es ist der Hartz-IV-Komplex, der die Bezeichnung asozial verdient.

Portrait

Franziska Reif (Jg. 1980) hat nach ihrem Studium der Linguistik und Anglistik Erfahrungen mit Hartz IV und dem Jobcenter gemacht, die Fragezeichen hinterliessen und Recherchen in Gang setzten. Die freiberufliche Autorin, Lektorin und Übersetzerin befasst sich ansonsten unter anderem mit Entwicklungen und Verfestigungen im Bereich prekärer Beschäftigung und deren Auswirkungen auf andere Lebensbereiche ausserhalb von Erwerbsarbeit und ausserhalb des Individuums. Tobias Prüwer (Jg. 1977) erlebte während und nach seinem Philosophie- und Geschichtsstudium immer wieder Phasen von atypischer Beschäftigung und Hartz-IV-Bezug. Als Redakteur für eine Strassenzeitung sammelte er unmittelbare Erfahrungen, wie gravierend sich sozialpolitische Entscheidungen auf die Lebensumstände Einzelner auswirken können. Der Autor bewegt sich journalistisch vor allem in den Themenfeldern Kultur und Alltag.

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 220
Erscheinungsdatum 24.04.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8288-3282-4
Verlag Tectum
Maße (L/B/H) 211/154/22 mm
Gewicht 338
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Fr. 24.40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 24.40 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 33291105
    Lehrbuch der Sozialpolitik
    von Heinz Lampert
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 45.40
  • 29200337
    Außer Konkurrenz
    von Gisela Kubon-Gilke
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 45.40
  • 3094654
    Der Sozialstaat an der Jahrtausendwende
    von Engelbert Theurl
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 84.90
  • 3896607
    Wörterbuch der Sozialpolitik
    von Erwin Carigiet
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 49.90
  • 6599424
    Gewerkschaften und Sozialgesetzgebung
    von Stefan Remeke
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 48.40
  • 10952464
    Arbeitskämpfe, Ärztestreiks, Sozialreformer
    von Rolf Neuhaus
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 88.90
  • 10999125
    Katholische Sozialpolitik im 20. Jahrhundert
    von Heinrich Brauns
    Buch (Kunststoff-Einband)
    Fr. 48.40
  • 11538554
    Wirtschaftspolitik im Systemwettbewerb
    von Wolf Schäfer
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 94.90
  • 17638179
    Politiken der Normalisierung
    von Elsbeth Bösl
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 39.40
  • 23692980
    Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold
    von Udo Ulfkotte
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 29.90

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

A wie Asozial

A wie Asozial

von Franziska Reif , Tobias Prüwer

Buch (Taschenbuch)
Fr. 24.40
+
=
Versorgt und vergessen

Versorgt und vergessen

von Sabine;Häsler Bitter

(2)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 39.90
+
=

für

Fr. 64.30

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale