orellfuessli.ch

Mit eBooks in weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Alia - Der magische Zirkel (Band 1)

(3)
Sie beherrscht keines der vier Elemente Wasser, Feuer, Luft oder Erde. Jeder in Altra kann es – sie nicht. Da sie demnach zu keiner ansehnlichen Arbeit taugt, wird sie an ihrem sechzehnten Geburtstag als Dienerin in den Magierzirkel von Lormir geschickt. Dort soll sie den Rest ihres Lebens verbringen. Einen Tag vor ihrer Abreise erfährt sie ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das ihr Leben für immer verändern wird.
Portrait
C.M. Spoerri wurde 1983 geboren und lebt in der Schweiz. Schon früh entdeckte sie ihre Liebe zum Schreiben und verfasste bereits als Kind kleine Kurzgeschichten. Im Frühjahr 2013 entschloss sie sich, dieses frühere Hobby wieder aufzunehmen und schrieb die Fantasy-Romanreihe "Alia".
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 364, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783845911137
Verlag Aavaa Verlag
eBook (ePUB)
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 10.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39474263
    Alia - Der schwarze Stern (Band 2)
    von C.M. Spoerri
    (5)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 42832225
    Die Greifen-Saga (Band 1)
    von C.M. Spoerri
    (15)
    eBook
    Fr. 6.90
  • 43811063
    Die Greifen-Saga (Band 2)
    von C.M. Spoerri
    (10)
    eBook
    Fr. 6.90
  • 38603517
    Alia - Der magische Zirkel (Band 1)
    von C.M. Spoerri
    (4)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 41912286
    Alia - Das Auge des Drachen (Band 4)
    von C.M. Spoerri
    (3)
    eBook
    Fr. 7.90
  • 37120332
    Unnatural History
    von Jonathan Green
    (1)
    eBook
    Fr. 5.50
  • 44401517
    Flammentänzer
    von Donna Grant
    (1)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 44362014
    Die Magier von Altra
    von C.M. Spoerri
    (10)
    eBook
    Fr. 6.90
  • 39474180
    Alia - Der schwarze Stern (Band 2)
    von C.M. Spoerri
    eBook
    Fr. 10.90
  • 40005435
    Der magische Zirkel - Die Versuchung
    von Lisa J. Smith
    eBook
    Fr. 8.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

ein sehr vielversprechender Auftakt der Reihe
von Manja Teichner am 05.03.2015

Kurzbeschreibung Sie beherrscht keines der vier Elemente Wasser, Feuer, Luft oder Erde. Jeder in Altra kann es – sie nicht. Da sie demnach zu keiner ansehnlichen Arbeit taugt, wird sie an ihrem sechzehnten Geburtstag als Dienerin in den Magierzirkel von Lormir geschickt. Dort soll sie den Rest ihres Lebens verbringen.... Kurzbeschreibung Sie beherrscht keines der vier Elemente Wasser, Feuer, Luft oder Erde. Jeder in Altra kann es – sie nicht. Da sie demnach zu keiner ansehnlichen Arbeit taugt, wird sie an ihrem sechzehnten Geburtstag als Dienerin in den Magierzirkel von Lormir geschickt. Dort soll sie den Rest ihres Lebens verbringen. Einen Tag vor ihrer Abreise erfährt sie ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das ihr Leben für immer verändern wird. (Quelle: AAVVAA Verlag) Meine Meinung In Altra ist es so üblich das jeder Bewohner bis zum 13. Geburtstag eine magische Begabung entwickelt. Diese zeigt an zu welchem der 4 Elemente man gehört. Bei Alia ist es anders. Sie entwickelt keine Begabung. So muss sie nach ihrem 16. Geburtstag als sogenannte Nihal zum Magierzirkel um dort als Dienerin zu arbeiten. Kurz vor ihrer Abreise übergibt ihr ihre Mutter ein Kästchen, das Alia eigentlich erst zu ihrem 18. Geburtstag erhalten sollte. Alia wundert sich und beginnt verunsichert ihr neues Leben … Der Fantasyroman „Alia: Der magische Zirkel“ stammt aus der Feder der Autorin C.M. Spoerri. Es ist der Auftaktband einer 4-teiligen Reihe und zugleich auch der Debütroman der Autorin. Alia ist ein sehr interessant gestalteter Charakter. Sie ist quasi eine Antiheldin und leider nicht mit einer Begabung ausgestattet. Sie ist somit eine sogenannte Nihal, ihr Leben als Dienerin beim Magierzirkel ist ihr vorbestimmt. Ihr einziger Vorteil ist Alia sieht sehr hübsch aus. Ich empfand Alia als realistisch gestaltete Protagonistin, die an ihren Aufgaben immer mehr wächst. Reyvan war mir das ganze Buch über sehr geheimnisvoll. Man erfährt zwar, je weiter man in der Handlung vorankommt, mehr und mehr über ihn aber alles gibt er nicht preis. Außerdem ist er, der dem Volk der Elfen angehört, ziemlich glatt ohne Ecken und Kanten. Er scheint keine Fehler zu haben. Reyvan versucht mit aller Macht den Krieg zu vermeiden, er gehört dem Zirkel an, lernt so Alia kennen und lässt ihr Herz höher schlagen. Xenos ist ein typischer Böser. Er zeigt aber auch Gefühle, was ich persönlich gut fand. Ich denke Xenos wird im Verlauf der Reihe noch weitere Überraschungen zeigen. Auch die weiteren Charaktere, wie zum Beispiel Rana, deren Geschichte im Prolog angesprochen wird, sind C.M. Spoerri wirklich sehr gut gelungen. Sie wirken alle samt gut vorstellbar. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Ich bin flüssig und wirklich locker durch die Seiten gekommen und hatte Freude beim Lesen. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Alia in der Ich-Perspektive. Diese Sichtweise aufs Geschehen gefällt mir immer wieder besonders gut, denn so lernt man zum Einen die Protagonisten gut kennen und hat zweiten immer einen direkten Draht sowohl zum Geschehen als auch zum Innenleben der Charaktere. Die Handlung ist mystisch, fantastisch und magisch. Es ist eine Mischung aus Liebe, Fantasy und Spannung. Immer wieder wurde ich von C. M. Spoerri überrascht, sie hat Wendungen ins Geschehen eingebaut, die nicht vorhersehbar sind. Die Handlung ist sehr temporeich, man kann vollends in Altra abtauchen. Die Zeitspanne im Buch ist realistisch gehalten, wobei mir dennoch die Annäherung zwischen Reyvan und Alia doch zu schnell voran ging. Die Idee hinter der Geschichte, mit den 4 Elementen Wasser, Erde, Luft und Feuer hat mir gut gefallen. Sie ist nicht neu aber hier wirklich gut umgesetzt. Das Ende ist genau an der richtigen Stelle angesetzt. Es passt sehr gut, ist aber offen und macht sehr neugierig auf die Fortsetzung. Fazit Alles in Allem ist „Alia: Der magische Zirkel“ von C. M. Spoerri ein tolles Debüt und zugleich vielversprechender Auftakt der 4-teiligen Reihe. Realistische Charaktere, ein lockerer flüssig zu lesender Stil und eine Handlung, die eine Mischung aus Fantasy, Spannung und Liebe ist und mich immer wieder mit spannenden Wendungen überrascht hat, haben mich begeistert und mehr als überzeugt. Absolut zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach ein gutes Buch!
von Little Cat am 29.06.2014

Zum Inhalt: Alia hat immer noch keine magischen Kräfte entwickelt. Wenn sie es nicht schafft bis zu ihrem 16. Geburtstag, Kräfte zu entwickeln wird sie fortgeschickt und müsste fortan im Magischen Zirkel als einfache Dienerin arbeiten. Ihr läuft die Zeit davon. Einen Tag vor Ihrer Abreise erfährt sie etwas, was... Zum Inhalt: Alia hat immer noch keine magischen Kräfte entwickelt. Wenn sie es nicht schafft bis zu ihrem 16. Geburtstag, Kräfte zu entwickeln wird sie fortgeschickt und müsste fortan im Magischen Zirkel als einfache Dienerin arbeiten. Ihr läuft die Zeit davon. Einen Tag vor Ihrer Abreise erfährt sie etwas, was Ihr ganzes Leben verändern wird. Meine Meinung: Die Gestaltung des Covers gefällt mir sehr gut. Es wirkt sehr geheimnisvoll. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Nach kurzer Zeit bin ich gleich mitten im Geschehen gewesen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Die Handlung ist so aufgebaut, dass der Leser genug Zeit hat Alia und die magische Welt kennen zu lernen. Später im Zirkel nimmt die Spannung dann deutlich zu. Es wird so manch ein Geheimnis aufgedeckt. Die Charaktere sind allesamt gut ausgearbeitet. Alia ist mir schnell ans Herz gewachsen und ich glaube ich war ebenso wie sie gespannt darauf ob sich ihre magischen Fähigkeiten noch entwickeln. Mit Ihr kann der Leser durch Dick und Dünn gehen. Mit Reyvan hatte ich so meine Probleme. Ich war dem Elf gegenüber immer etwas skeptisch und konnte das auch fast bis zum Schluss nicht ablegen. Er wirkte besonders am Anfang immer wie der Frauenheld, der nichts anbrennen lässt. Natürlich gab es nicht nur die ?guten Charaktere? sondern auch die bösen. Xenox verkörpert das ?Böse? wie kein anderer. Ich mochte ihn von der ersten Seite an nicht. Er ist ein absolut gut gelungener Bösewicht. Es gibt viele ?magische? Bücher auf dem Markt. Und auch dieses ist eines. Aber die Autorin hat eine Welt erschaffen, die ich so oder so ähnlich noch nirgends gelesen habe. Es ist nicht mit anderen Büchern vergleichbar. Das Ende war Spannungsgeladen und haute mich wirklich vom Hocker. Ich bin gespannt wie es im zweiten Band der Reihe weiter geht. Mein Fazit: Das Buch ist sehr gut und ich überlege schon die ganze Zeit wo der Haken ist oder mir etwas nicht gefällt. Aber mir fällt einfach nichts ein. Für dieses Buch hat sich jemand viele Gedanken gemacht und ich finde das sollte Mann würdigen. Deswegen vergebe ich 5 von 5 Sternen und bin voll zu Frieden. Ich freue mich schon auf Band 2 der Reihe. Reiheninfo: Band 1: Alia ? Der Magische Zirkel Band 2:Alia ? Der schwarze Stern Band 3: ???

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alia - Eine schöne Fantasygeschichte
von eclipse888 am 08.03.2015

Sie beherrscht keines der vier Elemente Wasser, Feuer, Luft oder Erde. Jeder in Altra kann es – sie nicht. Da sie demnach zu keiner ansehnlichen Arbeit taugt, wird sie an ihrem sechzehnten Geburtstag als Dienerin in den Magierzirkel von Lormir geschickt. Dort soll sie den Rest ihres Lebens verbringen.... Sie beherrscht keines der vier Elemente Wasser, Feuer, Luft oder Erde. Jeder in Altra kann es – sie nicht. Da sie demnach zu keiner ansehnlichen Arbeit taugt, wird sie an ihrem sechzehnten Geburtstag als Dienerin in den Magierzirkel von Lormir geschickt. Dort soll sie den Rest ihres Lebens verbringen. Einen Tag vor ihrer Abreise erfährt sie ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das ihr Leben für immer verändern wird. Und schon wieder habe ich ein Buch gelesen, in dem die vier Elemente eine große Rolle spielen. Und dieses Mal mochte ich es um Einiges lieber als beim letzten Mal. Ich fange mal da an, wo auch die Geschichte anfängt: am Anfang. Ich hatte erst ein paar Seiten des Prologes gelesen und schon wusste ich, dass mir auch der Rest gefallen würde. Dieser Satz kommt auf den ersten Seiten: „Rein äußerlich war sie wahrhaft keine Schönheit. Aber für ihn war sie alles, was er sich je von einer Frau gewünscht hat.“ Mal ganz ehrlich: Wem fällt ein Buch ein, in dem das so ist? Also mir nicht. Ich war begeistert, dass ein Mann das gedacht hat. Zwar treffen wir weder ihn, noch seine Frau im späteren Verlauf wieder, dafür jedoch deren Tochter. Aber ich war schon über diese wenigen Seiten aus seiner Sicht froh. Die Protagonistin Alia würde ich als normal bezeichnen. Ich mochte sie ganz gerne, aber das hat erst einmal etwas Zeit gebraucht. Ziemlich lange war sie für mich einfach die Protagonistin, diejenige, die die Geschichte erzählt. Aber nachdem ich Tage, Monate, sogar Jahre ihres Lebens mitverfolgt habe, hat sich Alia irgendwann ganz still und heimlich in mein Herz geschlichen. Naja, und so ging es mir auch mit so ziemlich allen anderen Figuren auch. Ich brauchte Zeit, um in die Geschichte und in die Welt zu kommen, mich an die Charaktere zu gewöhnen, doch als ich erst drin war, wollte ich sie nicht so schnell wieder verlassen. Die Liebesgeschichte fand ich auch etwas gewöhnungsbedürftig. Gleich beim ersten Mal, als er sie sieht, ist der Elf Reyvan total fasziniert von unserer normalen Alia. Das bringt ihn dazu, dass er von einem Tag auf den anderen kein Frauenheld mehr ist und nur noch Augen für Alia hat. Liebe auf den ersten Blick! In der Öffentlichkeit wahrt er dein Schein, aber heimlich hilft er Alia nun und Alia vertraut ihm doch recht schnell, zu schnell für meinen Geschmack. Dieser Anfang der Beziehung ist meiner Meinung nach nicht so gut gelungen, aber im weiteren Verlauf stört das zum Glück nicht mehr. Alia und Reyvan mochte ich zusammen richtig gerne und ich bin froh, dass sie überhaupt zusammen kommen, aber das Aufeinandertreffen hätte ich mir anders gewünscht. Die Geschichte an sich fand ich richtig gut, stellenweise aber auch nur ganz in Ordnung. Wieso? Nun, das erkläre ich jetzt. Die Panem-Aspekte lasse ich einfach mal außer Acht. Ja, es gab gewisse Ähnlichkeiten, gerade das Turnier, für das Alia als Teilnehmerin ausgewählt wird, erinnert an eine gewisse Reihe, in der wenige Jugendliche gequält und in gefährliche Situationen geschickt werden, alles zum Vergnügen der höhergestellten Menschen. Das ist nun mal so. Ich fand einfach, es hat sich gezogen, wenn die vier Elemente ins Spiel kamen. Ein gutes Beispiel dafür ist das Aufnahmeritual ganz am Anfang, bei dem die Kinder in die einzelnen Gilden aufgenommen werden und zu vollwertigen Mitgliedern werden. Da wird jedes Element extra angekündigt und für jedes wird einzeln beschrieben, wie die Kinder aufgenommen werden. Ich kann schon verstehen, dass man nicht einfach eines von ihnen weglassen kann. Wenn das Feuer- und das Erdritual beschrieben werden und die anderen zwei nicht, dann wäre die Neutralität dahin. Aber ich als Leserin habe mich gelangweilt, als ich vier mal fast dasselbe, nur ein wenig anders formuliert, lesen musste. Vor Allem kam das immer mal wieder vor. Bei einer Stelle? Meinetwegen. Aber ich könnte jetzt bestimmt mindestens fünf Stellen sagen, an denen mich das aufgehalten hat. Mir persönlich wäre es da lieber gewesen, die Autorin hätte das Ganze vielleicht an einem der Elemente erklärt und hätte die anderen dann nicht mehr so genau beschrieben. Über die Autorin: C. M. Spoerri wurde 1983 geboren und lebt in der Schweiz, in der Nähe von Zürich. Schon in ihrer Kindheit entdeckte sie ihre Liebe zum Schreiben. Sie studierte Psychologie und promovierte im Frühling 2013. Ehe sie von der Wissenschaft zur Arbeit als Psychotherapeutin wechselte, entschied sie sich, ihr früheres Hobby wieder aufzunehmen und begann im April 2013 die Fantasy-Saga "Alia" zu schreiben. Der erste Band "Alia - Der magische Zirkel“ erschien im Frühling 2014 beim Berliner Verlag AAVAA. Fazit Insgesamt hat die Autorin mit Altra eine schöne Welt geschaffen, die ich mir gut vorstellen kann und mit Alia eine gute Fantasygeschichte, die zu lesen mir Spaß gemacht hat. Ich blieb immer mal wieder hängen und es hat gedauert, bis ich in der Geschichte drin war, doch letztendlich kann ich das Buch empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das erste Abenteuer in Altra
von Magda am 26.05.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das erste Buch von C.M. Spoerri und gleich eines meiner absoluten Lieblinsbücher. Mit dem Land Altra erweckt die Autorin eine fantastische Welt zum Leben, in welche man immer wieder zurückkehren will (was man glücklicherweise tun kann --> Greifen-Saga und Die Magier von Altra!) Weiters darf man gemeinsam mit Alia... Das erste Buch von C.M. Spoerri und gleich eines meiner absoluten Lieblinsbücher. Mit dem Land Altra erweckt die Autorin eine fantastische Welt zum Leben, in welche man immer wieder zurückkehren will (was man glücklicherweise tun kann --> Greifen-Saga und Die Magier von Altra!) Weiters darf man gemeinsam mit Alia diese wundersamen Landschaften erkunden, ihre erste Liebe miterleben und daran Teil haben, wie sie sich von einem jungem eher schwachem Mädchen zu einer starken, selbstsicheren Frau entwickelt! Absolut lesenswert! Aber plant euch lieber etwas Zeit ein, denn dieses Buch kann man nicht so schnell wieder aus der Hand legen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
C.M. Spoerri – Alia, Der magische Zirkel, Band 1
von einer Kundin/einem Kunden aus Moers am 10.08.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

C.M. Spoerri – Alia, Der magische Zirkel, Band 1 Alia macht sich immer mehr Sorgen als ihr sechzehnter Geburtstag kurz bevorsteht, das sie noch immer keines der vier Elemente beherrscht. Ihre dreizehnjährigen Geschwister haben schon früh gelernt die Erde oder sogar das Feuer zu beherrschen, aber Alia selbst scheint der... C.M. Spoerri – Alia, Der magische Zirkel, Band 1 Alia macht sich immer mehr Sorgen als ihr sechzehnter Geburtstag kurz bevorsteht, das sie noch immer keines der vier Elemente beherrscht. Ihre dreizehnjährigen Geschwister haben schon früh gelernt die Erde oder sogar das Feuer zu beherrschen, aber Alia selbst scheint der erste Nehil seit zwanzig Jahren zu sein. Ein Gesetz besagt, dass sie, wenn sie keine Elementbegabung hat, in den magischen Zirkel kommt, um als Dienerin zu arbeiten. Noch bevor sie zum Zirkel abreisen muss, erklärt ihre Mutter, das sie ein Findelkind sei und sie nichts über die leiblichen Eltern wisse, lediglich ein silbernes Kästchen sei ein Geschenk, dass sie erst an ihrem achtzehnten Geburtstag öffnen darf. Schon bald muss sie sich den Arbeiten als Dienerin stellen, lernt dabei einen Elfen und sogar Freundinnen kennen und findet sich nur schwerlich mit ihrer Situation ab. Erst ein Turnier, dass sie und ein paar weitere in der Dienerschaft bestehen muß, könnte ihr eine bessere Stellung verschaffen. Doch will sie überhaupt bestehen? Will sie überleben? Will sie sich wirklich verlieben? Will sie ihre Freunde verlassen? Und wenn sie das alles will, wird sie überleben? In diesem Roman ist alles vertreten, was einer guter Roman braucht: Spannung, Beklemmung, Humor, Freundschaft, Traurigkeit, Tempo, Liebe, Verzweiflung, Überraschungen, unvorhersehbare Wendungen,... Der Roman ist flüssig, spannend, düster, temporeich, packend, erotisch, wortgewaltig, kreativ und fesselnd geschrieben und hat mich von der ersten Seite an gefangen genommen. Ich konnte mich sofort gut in die Geschichte einlesen und hatte das Gefühl direkt im Geschehen zu stehen. Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten. Schon nach den ersten Seiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich konnte mich sehr gut in die Gefühlswelt von Alia, dem Hauptcharakter in diesem Buch, rein versetzen, die mir sofort sympathisch und gut ausgearbeitet erschien. Sie lernt schnell ihre Gefühle weitestgehend unter Verschluss zu halten, sich anzupassen, damit sie überlebt. Dennoch wird ihr Kampfwille nicht gebrochen und sie sucht ständig Lösungen aus ausweglosen Situationen. Man verspürt eine Nähe zu ihr. Auch die weiteren Charaktere waren gut ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet. Reyvan fand ich anfänglich ein bisschen zu glatt, ein bisschen unglaubwürdig, aber im Verlaufe des Buches merkte man schon, dass er sich sehr zu Alia hingezogen fühlt. Ich habe keine Sekunde lang geglaubt, dass er sie aufgibt. Xenon war der Charakter in diesem Buch, der mich am meisten hat zweifeln lassen. Ja, er ist ein Bösewicht wie er im Buche steht, grausam und brutal, aber immer wieder vergißt man das, durch verschiedene Großzügigkeiten die er Alia gewährt. Auch jetzt zum Ende des ersten Teiles, bin ich mir immer noch nicht sicher, ob er wirklich nur ein Bösewicht ist, oder ob vielleicht doch mehr dahinter steckt. Die Örtlichkeiten sind sehr detailreich, und das Geschehen in dieser magischen Welt mit den verschiedenen Monstern und Wesen sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Wenn mich einer fragt, welches Wesen ich am faszinierendsten fand, kommt mir immer zuerst der Luftelementar in den Kopf. Dieses Buch hat mich berührt, war großartig, mitreißend, kreativ und bereitete mir Freude beim Lesen. Die Autorin verbindet am Ende des Buches natürlich nicht alle Handlungsstränge und lässt jede Menge Fragen unbeantwortet, da es ein Mehrteiler ist. Ich bin so neugierig geworden, dass ich auch die nächsten drei Teile dieser Reihe lesen werde, und ich hoffe wirklich, dass am Ende der Bücher ein Happy End auf mich wartet, alles andere wäre unverzeihlich. Ein Roman, der die Langeweile vertreibt und ein paar schöne Lesestunden garantiert. Das Cover ist ansprechend (Ein verhüllter Magier mit einem fünfzackigen Stern in der Hand) und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme, der Magier gibt dem ganzen einen düsteren Touch. Das Cover und auch der Titel stehen im Einklang mit dem Buch. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne. Ich bedanke mich herzlich bei C. M. Spoerri für mein signiertes Exemplar und das ich es lesen durfte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
tolles ,spannendes Fantasybuch
von Ingeborg Geib aus Hochspeyer am 30.07.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Alia ist eine Nehil ,das hießt sie beherrscht keines der 4 Elemente und muss deshalb ab ihrem 16.Geburtstag als Dienerin in den magischen Zirkel von Lormir .Ab sofort hat sie keine Kontakt mehr zur Aussenwelt,zur Familie und Freunden .Nur noch Arbeit und Schikanen.Doch bevor sie nach Lormir muss... Alia ist eine Nehil ,das hießt sie beherrscht keines der 4 Elemente und muss deshalb ab ihrem 16.Geburtstag als Dienerin in den magischen Zirkel von Lormir .Ab sofort hat sie keine Kontakt mehr zur Aussenwelt,zur Familie und Freunden .Nur noch Arbeit und Schikanen.Doch bevor sie nach Lormir muss erzählt ihr ihre Mutter ein Geheimnis und Alias bis dahin gekannte Welt zerbricht.Alia ist nicht sonderlich hübsch ,aber freundlich ,nett und hilfsbereit. Im Zirkel findet sie trotz aller Schikanen Freunde. Einen Elfen,der als Pfand seines Volkes an der Akademie ist,die beiden Dienerinnen Rana und Tascha . Doch welche Rolle spielt der undurchsichtige Xenos, der Leiter des magischen Zirkels ? Die Geschichte zieht eine schnell in ihren Bann .Die Protagonisten Alia und Reyvan sind mir sehr sympatisch gewesen von Anbeginn an ,auch wenn der Elf Reyvan nicht immer zu durchschauen ist. Xenos war mir von Anfang an unsympatisch ,wenn es auch Stellen gab an denen ich sein Verhalten nachvollziehen konnte( zumindest teilweise ,zb seine Eifersucht ,denn ich glaube er liebt Alia gesteht das aber weder sich noch Alia ein). Nach Eldorin und Mayra und der Prinz von Terrestra eines der schönsten Fantasybücher die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung. Es könnte Sie auch interessieren

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein magisches Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 28.07.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

ch bin begeistert. Das Buch hält, was die ersten Seiten versprochen haben. Ich war von der ersten Seite an mitten im Geschehen. Ich mochte Alia vom ersten Augenblick an. Sie ist keine Überheldin, die sich aus einem Mauerblümchen zum unerschrockenen Fighter entwickelt, nein, sie ist wie Du und ich... ch bin begeistert. Das Buch hält, was die ersten Seiten versprochen haben. Ich war von der ersten Seite an mitten im Geschehen. Ich mochte Alia vom ersten Augenblick an. Sie ist keine Überheldin, die sich aus einem Mauerblümchen zum unerschrockenen Fighter entwickelt, nein, sie ist wie Du und ich und reift im Laufe des Buches heran. Ich konnte mich total mit ihr identifizieren, das machte vieles leichter. Corinne Spoerri schafft es einen durchgängigen roten Faden zu spinnen und bis zum Schluß beizubehalten. Sie schreibt flüssig und gut verständlich, malerisch, aber nicht endlos blumig. Es ist genau richtig. Sie Story ist von der erstern bis zur letzten Seite spannend und actionreich und nimmt am Ende nochmals an Fahrt auf. Die Autorin hat Fantasy und Kreativität. Ab und zu hatte ich plötzlich Episoden von Frau Rowling, Frau Collins und Herrn Tolkien vor Augen, aber es waren nur Blitze, da sie diesen Episoden, ihre ganz eigene Note geben konnte und es in eine völlig andere Richtung gelenkt hat. Das war große Klasse. Kein Wellenreiter-Buch, nein, hier hat jemand selbst nachgedacht. Wenn gleich ich keine große Probleme mit Ähnlichkeiten zu anderen Büchern habe, man kann das Rad nicht endlos neu erfinden. Gelungen fand ich ebenfalls die Mischung aus Spannung, Action, Magie, Fabelwelt und Romantik. Diese war keine endlos schmachtende Liebelei, sondern sehr natürlich, mit einem Hauch von Erotik. Es gab auch keine merkwürdigen Hasen, aus noch merkwürdigeren Hüten. Alles war in sich geschlossen und logisch. Band eins endet auch nicht mit einem riesen Cliffhanger, sondern man fühlt sich ausreichend befriedigt zurück gelassen,aber mit dem Wunsch nach mehr. Dies ist eines von den seltenen Perlen, die mir Bilder in den Kopf malen , mich in ihre Welt mitnehmen und ich mich darin verlieren kann. Ich bin sehr begeistert von "Alia" und freu mich riesig (erstmalig seit langer Zeit) dass es eine mehrteilige Buchreihe wird. Fazit: klare Kaufempfehlung

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alia - zwischen Magie und Liebe
von anke3006 aus Niedersachsen am 25.07.2014
Bewertetes Format: Format: eBook (PDF)

Alia hat keine Begabung der Elemente Feuer, Wasser, Erde oder Luft. Auch zur Magie findet sie keinen Weg. Daher muss sie an ihrem 16. Geburtstag ihre Familie verlassen und zum Zirkel der Magier gehen um dort lebenslang zu dienen. Ein Geheimnis umgibt sie und ihre Geburt. Hat sie deshalb... Alia hat keine Begabung der Elemente Feuer, Wasser, Erde oder Luft. Auch zur Magie findet sie keinen Weg. Daher muss sie an ihrem 16. Geburtstag ihre Familie verlassen und zum Zirkel der Magier gehen um dort lebenslang zu dienen. Ein Geheimnis umgibt sie und ihre Geburt. Hat sie deshalb keine Begabung? Corinne Spoerri hat einen Erzählstil, der eine tief in die Welt von Alia eintauchen lässt. Man erlebt die Geschichte intensiv und möchte ganz nah dabei sein. Die einzelnen Figuren sind wundervoll charakterisiert. Ob die "Guten" oder die "Bösen", jede Figur hat ihr Eigenleben. Die Orte sind so beschrieben, das man sie richtig vor sich sieht. Lasst Euch von Alia und ihrer Geschichte bezaubern, lasst Euch von Corinne Spoerri bezaubern :-) Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Aila – Ein Buch mit Suchtgefahr
von thora01 am 11.07.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Aila ist eine junge Frau die keine magischen Fähigkeiten besitzt. Durch diesen Umstand muss sie an ihrem 16. Geburtstag ihr Elternhaus verlassen und den Dienst als Dienerin bei den Magieren antreten. Sie hat ab diesem Zeitpunkt keinen Kontakt zur Aussenwelt mehr. In diesem Buch werden Ihre Erlebnisse im magischen... Aila ist eine junge Frau die keine magischen Fähigkeiten besitzt. Durch diesen Umstand muss sie an ihrem 16. Geburtstag ihr Elternhaus verlassen und den Dienst als Dienerin bei den Magieren antreten. Sie hat ab diesem Zeitpunkt keinen Kontakt zur Aussenwelt mehr. In diesem Buch werden Ihre Erlebnisse im magischen Zirkel beschrieben. Das Buch ist super. Ich würde mehr als 5 Sterne vergeben. Mir gefällt sehr gut wie es geschrieben ist. Ich mag es auch wie die Charaktere der einzelnen Personen gestaltet wurde. Auch gefällt es mir dass ich mich bei verschiedenen Szenen an andere Bücher erinnert habe. Es ist durchgehend spannend geschrieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Auftakt der Schwer begeistert!!! :D
von Solara300 aus Contwig am 05.07.2014
Bewertetes Format: Format: eBook (PDF)

Kurzbeschreibung Alia wäre froh wenn Sie eines der Elemente beherrschen würde wie z.b. Feuer, Luft, Erde oder Wasser. leider ist es Ihr nicht vergönnt und an Ihrem 16. Geburtstag muss Sie deshalb Ihr Zuhause verlassen und an dem Magierzirkel als Dienerin zur Verfügung stehen. Bevor Sie aber geht hat Ihre Mutter noch... Kurzbeschreibung Alia wäre froh wenn Sie eines der Elemente beherrschen würde wie z.b. Feuer, Luft, Erde oder Wasser. leider ist es Ihr nicht vergönnt und an Ihrem 16. Geburtstag muss Sie deshalb Ihr Zuhause verlassen und an dem Magierzirkel als Dienerin zur Verfügung stehen. Bevor Sie aber geht hat Ihre Mutter noch ein Kästchen für Sie das Alia erst an Ihrem 18. geburtstag öffnen kann...... Cover Das Cover ist für mich ein wunderbares Zusammenspiel der Farben das Neugierig macht beim betrachten und man freut sich schon auf Alia, die in dieser Geschichte einfach wunderbar brilliert. Der Titel ist also sehr stimming mit dem Cover und der Inhaltsangabe. Charaktere Alia ist ein junges Mädchen das keines der Elemente beherrscht. Aber Sie lässt sich nicht unterkriegen und kämpft sich durch. Aber mit einem Elf und vielen anderen Komplikationen hatte Sie nicht gerechnet als Dienerin des Magierzirkels. Der Elf Reyvan ist nicht gerade ein Kostverächter und Alia muss auf der Hut sein. Aber auch Ihre neue Freundin an dem Magierzirkel oder der Bösewicht Xenox halten Alia auf Trab. Schreibstil Die Autorin C.M. Spoerri hat hier eine Welt erschaffen die mich mitfiebern lässt. Die Charaktere sei es nun von Alia bis zum Böseweicht wurden für mich sehr gut beschrieben und geben dem ganzen eine spannende Note. Ich bin begeistert von dem flüssigen und bildhaften Schreibstil und freue mich schon auf mehr von der Autorin zu lesen. Meinung Alia lebt in Lormir und auch wenn Sie gerne eines der Elemente beherrschen würde, klappt es nicht. An Ihrem 16. Geburtstag wird Alia als Dienerin an den Magierzirkel geschickt um wenigstens dort dienlich sein zu dürfen und Alia hat Glück und findet eine gute Freundin die auch dort Dienerin ist. Aber Alia hat vor Ihrem Einzug von Ihrer Mutter ein Kästchen erhalten das Sie an Ihrem 18. geburtstag öffnen kann. Was sehr geheimnisvoll ist. Aber ob Sie 18 Jahre wird, zeigt sich erst später, den mit einem hatte Alia nicht gerechnet, mit den Vorkommnissen im Magierzirkel die das ein oder andere Geheimnis wahren und mit einem magischen Turnier wo nicht nur der Sieg winkt, sondern für die Diener oftmals der Tod. Und da wäre noch ein gewisser Elf und zwar Reyvan der ein Frauenheld sondersgleichen ist und auch Interesse zu hegen scheint. Kann Alia unbeschadet das Turnier bestehen und was hat es mit Reyvan auf sich. Fazit Eine Geschichte die mich begeistert mit Alia als Heldin, die eine Stärke besitzt von der Sie noch nichts ahnt und die in einen Strudel um Geheimnisse gerät die mich begeistert. Ich kann diesen ersten Teil jedem ans Herz legen der wie ich gerne Fantasy liest. 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nochmal ein Auge zugedrückt ;)
von Marysol Fuega am 26.05.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Die Grundidee dieses Buch ist ja als solches nicht besonders neu, dafür aber der Gedanke, dass die Hauptprotagonistin mal nicht die alleskönnende Erwählte ist, sondern ein unscheinbares Mädchen ohne besondere Kräfte. Das finde ich als solches richtig genial, aber leider blieb es irgendwie dabei. Alia entwickelte keinerlei magische Begabung,... Die Grundidee dieses Buch ist ja als solches nicht besonders neu, dafür aber der Gedanke, dass die Hauptprotagonistin mal nicht die alleskönnende Erwählte ist, sondern ein unscheinbares Mädchen ohne besondere Kräfte. Das finde ich als solches richtig genial, aber leider blieb es irgendwie dabei. Alia entwickelte keinerlei magische Begabung, was ich spannend fand, aber eben auch kein anderes Talent und besonderen Charakterzug. Sie blieb für mich irgendwie blass und uninteressant - ein klassischer Nebencharakter, der leider die Hauptrolle bekommen hat... Zudem war Alia oft so unglaublich schwach, naiv und ängstlich und hatte nur ganz selten ihre "Mutmomente". Und so kam mir dann auch die Lovestory etwas an den Haaren herbeigezogen, denn was fand den Mister Perfect aka Reyvan aka der Elf an ihr? Positiv an dieser, sich so rasant entwickelnden Liebesgeschichte war, dass es kaum unnötiges Hin-und-her gab (außer diese Szene gegen Ende des Buches, bei der ich Alia am liebsten wachgerüttelt hätte ^^). Die Welt, die die Autorin erschaffen hat konnte mich mit all ihren fantastischen Wesen und Gestalten absolut in den Bann ziehen, auch wenn sie recht komplex und manchmal verwirrend war. Glücklicherweise gab es ein Glossar! Besonders faszinierend fand ich die Elfenwelt, da hat die Autorin einige wundervoll bildliche Beschreibungen geliefert *-* Es passiert auch immer recht viel, sodass es eigentlich immer spannend blieb. Ein paar Längen gab es leider trotzdem, denn wenn die Elemente näher beschrieben wurden, ist die Autorin auf jedes in seiner Länge und Breite eingegangen. Mir hätte da eine kürzere Variante gereicht. Ein Element, dass mir so gar nicht gefallen hat, war das Tunier. Es erinnerte nicht nur stark an das Trimagische Turnier, bzw. die Hungerspiele und ein bisschen auch an Soneas Kämpfe, sondern war für mich langweilig. Das Endergebnis war mir von Anfang an klar und irgendwie wirkten die Prüfungen (bis auf die Feuerprüfung) auf mich auch gar nicht gefährlich. Entweder hätte das Turnier in wenigen Sätzen abgearbeitet werden oder mehrere Kapitel bekommen sollen, sodass da richtig Spannung aufkommt. Der Schreibstil hätte für mich lebendiger sein und mehr Charme und Witz haben können, denn so war er zwar leicht zu lesen, aber irgendwie auch unspektakulär. Während manche Sätzen so banal und sind ziemlich simpel klingen, sind anderen so hochtrabend, dass ich innerlich die Augen verdrehen musste. Da dieses Buch aber ein Debüt ist, ist das verzeihbar und ich hoffe einfach, dass da noch mehr kommt, die Sätze flüssiger und anmutiger werden, oder gestelzt zu klingen. Dem zweiten Band gebe ich auf jeden Fall noch eine Chance und erhoffe mir einen aufregenderen Schreibstil, eine gereifte Alia, die irgendein Talent oder Stärke entwickelt und mehr Informationen über ihre Herkunft, denn dieses Thema ist in diesem ersten Teil leider total untergegangen. Fazit: Ein Reihenauftakt, der leider das Potential der fantastischen Welt von Altra nicht ausschöpft, gerade in Bezug auf die Charaktere... Weil es ein Debüt ist, bin ich dem Buch versöhnlich gestimmt und gebe der Reihe noch ein Chance. Sollte der zweite Band aber nicht um Längen besser sein, werde ich die Reihe wohl nicht beenden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Welt voller Magie und Schrecken
von Julia Hauer aus Deggendorf am 17.08.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Alia – der magische Zirkel erzählt von der Hauptprotagonistin Alia. Sie ist eine sogenannte Nehil, ein Mensch, der keinerlei magische Fähigkeiten entwickelt hat. Somit muss sie nach ihrem 16. Geburtstag in den magischen Zirkel um dort bis an ihr Lebensende zu dienen. Die magischen Gilden sind in die vier Elemente,... Alia – der magische Zirkel erzählt von der Hauptprotagonistin Alia. Sie ist eine sogenannte Nehil, ein Mensch, der keinerlei magische Fähigkeiten entwickelt hat. Somit muss sie nach ihrem 16. Geburtstag in den magischen Zirkel um dort bis an ihr Lebensende zu dienen. Die magischen Gilden sind in die vier Elemente, Feuer, Erde, Wasser und Luft unterteilt. Alia versucht, im magischen Zirkel klar zu kommen, mit den Hänseleien, den Blicken und auch den Grausamkeiten, die dort auf sie warten. Und mit ihren Gefühlen, die durch einen Elf namens Reyvan entfacht werden. Es geschieht im Laufe dieser Geschichte unheimlich viel und Alia muss meiner Meinung nach so viel Leid ertragen, dass es fast unmöglich scheint, dass sie daran nicht zerbricht. Die Autorin lässt viele Wesen, viele Orte, Landschaften vor dem inneren Auge entstehen. Die gläserne Stadt zum Beispiel konnte ich mir sehr gut vorstellen. Und auch ihre Beschreibung der einzelnen Gilden und deren Fähigkeiten hat mir sehr gut gefallen. Zeitweise hat mich die Geschichte ein wenig an die Tribute von Panem erinnert, auch wenn es hier etwas anders gestaltet war. Der Schreibstil der Autorin war gut und flüssig zu lesen, die Charaktere gut beschrieben. Was ich allerdings zu bemängeln habe, ist, dass das Buch zeitweise ganz schöne Längen vorweist und sich so manches Mal etwas zieht. Der erste Band von aktuell vier Bänden endet leider mit einem Cliffhanger. Finde ich persönlich immer etwas schade. Aber das ist ja Geschmackssache. Mein Fazit: Für alle, die gerne Fantasy lesen, jedoch nicht eine durchgängige Liebesromanze erwarten, ist dieses Buch auf jeden Fall eine Empfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alia - Der magische Zirkel
von einer Kundin/einem Kunden aus Salzgitter am 13.08.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Klappentext Sie beherrscht keines der vier Elemente Wasser, Feuer, Luft oder Erde. Jeder in Altra kann es sie nicht. Da sie demnach zu keiner ansehnlichen Arbeit taugt, wird sie an ihrem sechzehnten Geburtstag als Dienerin in den Magierzirkel von Lormir geschickt. Dort soll sie den Rest ihres Lebens verbringen. Einen... Klappentext Sie beherrscht keines der vier Elemente Wasser, Feuer, Luft oder Erde. Jeder in Altra kann es sie nicht. Da sie demnach zu keiner ansehnlichen Arbeit taugt, wird sie an ihrem sechzehnten Geburtstag als Dienerin in den Magierzirkel von Lormir geschickt. Dort soll sie den Rest ihres Lebens verbringen. Einen Tag vor ihrer Abreise erfährt sie ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das ihr Leben für immer verändern wird. Über die Autorin Corinne M. Spoerri wurde 1983 geboren und lebt in der Schweiz, in der Nähe von Zürich. Schon früh entdeckte sie ihre Liebe zum Schreiben und verfasste bereits als Kind kleine Kurzgeschichten. Sie studierte Psychologie und promovierte im Frühling 2013. Ehe sie von der Wissenschaft zur Arbeit als Psychotherapeutin wechselte, entschied sie sich, ihr früheres Hobby wieder aufzunehmen und schrieb die vierteiligen Fantasy-Jugendromanreihe "Alia". Darin geht es um ein junges Mädchen, das ihren Weg und ihre Bestimmung in der Fantasywelt Altra sucht und dabei Liebe und Freundschaft findet, aber auch so manchen Gefahren trotzen muss. Auf der Homepage der Autorin findet sich jede Menge Zusatzmaterial zu den Büchern: Kurzgeschichten, Interviews mit den Charakteren, Beschreibung des Landes, Landkarte, etc. Schreibstile Corinne M. Spoerri weiß, wie man Leser an ein Buch, eine wundervolle Fantasiewelt und ihre Bewohner fesselt. Einmal angefangen kann man sich ihrer Art zu schreiben nicht mehr entziehen. Cover Das Cover ist wirklich toll. Die Schriftart, in der Alia geschrieben ist, finde ich so schön. Auch das man die Person nicht erkennt und nur eine Hand sieht hat mich neugierig gemacht. Eigene Meinung Das Buch beginnt mit einer kleinen Einführung wie es entstanden sein soll. Es gibt dem Leser das Gefühl etwas Reales zu lesen. Ich weiß jetzt noch, dass ich ein wenig Gänsehaut hatte und total begeistert war. Zuerst erfährt man im Prolog noch etwas über ein kleines Mädchen, dem durch die Fehler seiner Eltern die Elementbegabung genommen wird. Oder besser gesagt es wird ihr untersagt ihre Begabung zu erlernen. Deshalb muss sie als Dienerin in den Magierzirkel geschickt werden. Außerdem lernt man dort bereits den Zirkelleiter Xenos kennen. Dann beginnt die Geschichte und man taucht mit Alia zusammen in eine Welt voller Wunder. Jeder Mensch hat eine Begabung. Feuer, Wasser, Erde, Luft und manche sogar Magie. Nur Alia beherrscht nichts davon. Sie ist die erste Nehil seit Jahrhunderten. Daher wird sie, wenn sie 16 Jahre alt ist, als Dienerin in den magischen Zirkle geschickt. Dort soll sie ihr restliches Leben verbringen. Dass dies kein einfaches Leben wird, merkt man schnell. Denn Alia darf ab diesem Tag den Zirkel nie mehr verlassen und ihre Familie nie wieder sehen. Die Arbeit im Zirkel ist hart, nicht nur weil sie eine Nehil ist, die Tage sind lang, die Nächte kurz. Aber Alia findet schnell ein paar Freunde und lebt sich ein wenig ein. Doch ihr Leben wird sich rasant ändern.. Alia.. Sie ist die Hauptperson und war mir sofort sympathisch. Sie liebt ihre Familie und hat Angst davor eine Nehil zu sein. Ihre Ängste, aber auch ihre Träume und Wünsche konnte ich gut nachvollziehen. Ebenfalls ihre Handlungen waren für mich realistisch. Rana.. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist so eine tolle Person! Sie hätte ich gerne als Freundin ? Reyvan.. Ähm, ich mag ihn irgendwie nicht so sehr. Xenos.. Huii! Der Zirkelleiter.. Er hat sich zu einem meiner Lieblinge entwickelt. Aber auch sonst hat Corinne M. Spoerri wundervolle Charakter ins Leben gerufen. Ich mochte besonders den kleinen Goe. Aber auch Tascha habe ich liebgewonnen. Und nicht zu vergessen einen gewissen Heiler mit seiner Ratte. Fazit Ich bin dieser Reihe verfallen! Ich muss einfach wissen wie es weitergeht und ob manche Personen mich doch noch überzeugen können sie zu mögen. Der Epilog war aber auch sowas von gemein! Ich weiß jetzt schon, dass ich mir die restlichen drei Bücher auf einmal holen muss. Die Wesen, Orte und Personen sind einfach so bildlich dargestellt, dass ich manchmal dachte selbst Teil dieser Welt zu sein. Wirklich toll! Besonders die gläserne Stadt war beeindruckend ? Einen einzigen Stern muss ich aber leider abziehen. Das mit der Liebe kam für mich zu schnell. Ich habe nicht verstanden was er an Alia so toll fand. Außerdem kannten sie sich einfach nicht gut genug um gleich so verknallt zu sein. Das Kennenlernen und verlieben war mir einfach zu kurz.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alia ist eine Nehil. Jemand der keine Begabung für eines der vier Elemente hat. Damit ist ihr Schicksal besiegelt.
von Avirem am 11.07.2014
Bewertetes Format: Format: eBook (PDF)

Meinung Die Hauptprotagonistin Alia verkörpert eine typische Antiheldin. Sie beherrscht keines der vier Elemente und hat auch ansonsten keine besonderen Talente. Sie ist wohl einigermaßen hübsch, jedoch in keinster Weise herausragend. Alia ist hilfsbereit, neugierig und unschuldig. Ihre Familie ist ihr sehr wichtig. Eine durchwegs sympathische Protagonistin, deren Sprunghaftigkeit... Meinung Die Hauptprotagonistin Alia verkörpert eine typische Antiheldin. Sie beherrscht keines der vier Elemente und hat auch ansonsten keine besonderen Talente. Sie ist wohl einigermaßen hübsch, jedoch in keinster Weise herausragend. Alia ist hilfsbereit, neugierig und unschuldig. Ihre Familie ist ihr sehr wichtig. Eine durchwegs sympathische Protagonistin, deren Sprunghaftigkeit und Unsicherheit sich ihrem Alter zuschreiben läßt. Weitere interessante Charaktere begleiten Alia durch die Geschichte. Ein Elf, der wohl mehr als nur ein Geheimnis verbirgt. Ein Bösewicht, dessen Vielschichtigkeit neugierig auf sein Vorleben macht. Eine Freundin, die ihr Leben geben würde wenn es richtig ist. "Alia - Der magische Zirkel" ist der Debütroman von C.M. Spoerri und der Auftakt zu einer vierteilig geplanten Reihe. Auf 383 Seiten entführt die Autorin den Leser in Alias von Magie erfüllte Welt. Es gibt gefährliche Wesen und fantastische Gestalten. Altra ist kalt und düster im mehrfachen Sinne, den die Herrschaft der Magier bringt Ungerechtigkeit mit sich und Gesetzte werden hart durchgesetzt. Die Geschichte beginnt ruhig und läßt dem Leser Zeit in Altra anzukommen. Der Spannungsbogen bleibt eher nieder, trotzdem macht es Spass die Protagonisten zu begleiten. Vorhersehbarkeit und Überraschung geben sich die Hand. Verschiedene Aspekte erinnern an Harry Potter oder die Tribute von Panem, das empfand ich jedoch nicht als störend. Erzählt wird von Alia in der Ich Perspektive in gegenwärtiger Zeitform. Der Schreibstil der Autorin ist klar, flüssig und angenehm zu lesen. Ein paar Rechtschreibfehler haben sich in diese erste Auflage eingeschlichen. Diese störten mein Lesevergnügen jedoch nicht. Mancherorts empfand ich die Sprache oder Redewendungen zu modern für diese Welt. Das Cover finde ich gut gelungen und passend. Eine Gestalt in Robe, der Kopf mit einer Kapuze bedeckt, das Gesicht hüllt sich in schwarz. Auf seiner entgegengestreckten Handfläche befindet sich ein Pentagramm das für die vier Elemente und die Magie ansich steht. An der Hand trägt die Gestalt den schwarzen Ring der Magier. Es wirkt geheimnisvoll und mysteriös, läßt genug Raum für die eigene Fantasie. Die Farbgestaltung wirkt harmonisch. Fazit: "Alia - Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri ist ein gut gelungener Reihenauftakt. Trotz kleiner Schwächen hat mir die Geschichte rund um Alia gefallen und ich habe sie gerne auf ihrem Weg begleitet. Zitat "Dort, mitten unter ihnen sitzt ein Elf. Ich habe zwar noch nie einen gesehen, aber den Erzählungen nach kann es sich nur um einen handeln. Seine Schönheit übertrifft alles, was ich mir unter dem legendären Aussehen der Elfen je vorgestellt hatte. Auch die Tätowierung, die sich in Form eines Blitzes von der Schläfe über seine Wange zieht, tut dem keinen Abbruch." (Seite 48) Reihe Band 1: Alia – Der Magische Zirkel Band 2: Alia – Der schwarze Stern Band 3: Band 4:

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute, leichte Unterhaltung, jedoch kaum neue Ideen.
von einer Kundin/einem Kunden aus Roding am 09.09.2015
Bewertetes Format: Format: eBook (PDF)

Dieses Buch ließt sich flüssig. Als gelegentlicher Leser von Büchern dieser Art, z.B. von Trudi Canavan oder aus Filmen wie Herr der Ringe kenne ich viele sehr ähnliche Figuren. Leider fehlt es der Geschichte an eigenen Ideen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Alia - Der magische Zirkel (Band 1)

Alia - Der magische Zirkel (Band 1)

von C.M. Spoerri

(3)
eBook
Fr. 10.90
+
=
Alia - Das Land der Sonne (Band 3)

Alia - Das Land der Sonne (Band 3)

von C.M. Spoerri

(1)
eBook
Fr. 10.90
+
=

für

Fr. 21.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen