orellfuessli.ch

Apfelgrüne Aussichten

Ein Brägenbeck-Roman

(4)
Einmal Landleben, immer Landleben Die Geschichten aus Brägenbeck gehen weiter: Die ehemalige Grossstädterin Carla hat einen abgelegenen Bauernhof geerbt und betreibt dort eine einfache Pension. Sie ist glücklich mit ihrem neuen Leben und der jungen Liebe zum attraktiven Mechaniker Kai. Kleine Missgeschicke nimmt Carla gelassen. Nachdem sie sich und ihre Gäste aber beinahe vergiftet hätte – Pflanzen sehen für die botanisch unbedarfte Carla alle gleich aus – freundet sie sich mit der ungewöhnlichen Selbstversorgerin Gundula an. Nach und nach gewinnt Carla das Vertrauen der Dorfbewohner und fühlt sich immer mehr wie eine waschechte Brägenbeckerin. Auch ihre extrovertierte Freundin Lou ist mit von der Partie und unterstützt sie, wo sie nur kann. Doch nicht alle finden Carlas Anwesenheit gut. Grossbauer Johannsen hetzt ihr das Ordnungsamt auf den Hals und schreckt auch sonst vor Intrigen nicht zurück. Aber Johannsens 14-jährige Tochter, Veganerin und Tieraktivistin, schlägt sich auf Carlas Seite. Die holt zum Gegenschlag aus. Liebe, Landlust, Lesevergnügen: Zwei Münchnerinnen im Emsland
Portrait
Annell Ritter ist das Pseudonym zweier Freundinnen. Seit dem gemeinsamen Studium in Norddeutschland können sie über die gleichen Dinge lachen. Zwar wurden beide durch ihre Jobs in Wuppertal und in München räumlich weit getrennt, trotzdem sind sie stets in Kontakt geblieben. Ihre Liebe zur Literatur brachte sie bei einem ausgedehnten Abendessen auf die Idee, gemeinsam Romane zu schreiben. Ansonsten verbringen die Freundinnen ihre Freizeit am liebsten vor brodelnden Kochtöpfen oder draussen im Grünen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 320, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.05.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783958180444
Verlag Forever
eBook (ePUB)
Fr. 4.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 4.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32373405
    Apfeldiebe
    von Michael Tietz
    eBook
    Fr. 2.50
  • 40210418
    Frauenmahd
    von Marc Ritter
    eBook
    Fr. 10.50
  • 32829020
    Schön tot
    von Edith Kneifl
    eBook
    Fr. 4.50
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    eBook
    Fr. 16.50
  • 45310396
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    (9)
    eBook
    Fr. 18.50
  • 46361715
    Totenfang
    von Simon Beckett
    (4)
    eBook
    Fr. 22.50
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    Fr. 15.90
  • 46676401
    Rabenschwester - THRILLER
    von B. C. Schiller
    (4)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 44114204
    Todesmärchen
    von Andreas Gruber
    (13)
    eBook
    Fr. 8.70 bisher Fr. 10.90
  • 45395381
    Die Entscheidung
    von Charlotte Link
    (7)
    eBook
    Fr. 19.10 bisher Fr. 23.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Turbulente Zeiten in Brägenbeck
von peedee am 09.08.2015

Neues aus Brägenbeck: Carla Schwanenfels, ehemalige Münchner Juristin, hat in Brägenbeck ihre Pension eröffnet und ist glücklich mit ihrem Freund Kai. Die Pension läuft gut und es macht Carla viel Freude, ihre Gäste kulinarisch zu verwöhnen. Aber als sie und die Gäste nach einem Abendessen schlimme Magenbeschwerden haben, ist... Neues aus Brägenbeck: Carla Schwanenfels, ehemalige Münchner Juristin, hat in Brägenbeck ihre Pension eröffnet und ist glücklich mit ihrem Freund Kai. Die Pension läuft gut und es macht Carla viel Freude, ihre Gäste kulinarisch zu verwöhnen. Aber als sie und die Gäste nach einem Abendessen schlimme Magenbeschwerden haben, ist klar, dass Carla nicht geniessbare Pflanzen verwendet hat! Gundula, eine Bekannte von Kai, ist eine wahre Kräuterexpertin und eilt zu Hilfe. Auch ihre Freundin Lou ist wieder mit von der Partie. Die Fehde mit dem Grossbauern Johannsen ist noch nicht ausgestanden: Schafft es Johannsen dieses Mal, Carla aus Brägenbeck zu vertreiben? Erster Eindruck: Ein tolles Cover mit vielen Details, die sich alle im Buch wiederfinden. Schade, dass es das Buch nur als E-Book gibt – es wäre eine Augenweide im Bücherregal. „Es kann der Bravste nicht in Ruhe leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt!“ Johannsen intrigiert im grossen Stil: Eventuell muss Carla die Pension schliessen! Jacques, Lous Friseur, reist – zusammen mit Madame Pompidou, seinem Chihuahua – ebenfalls nach Brägenbeck, da er von seinem Freund Stéphane verlassen wurde und nun heftigen Liebeskummer hat („l’amour est un monstre!“). Witzig, wie sein französischer Akzent wiedergegeben wird. Für Melodramatik ist somit gesorgt. Plötzlich ist auch noch Augustin, einer von Lous Söhnen, da – er macht den Eltern zurzeit viele Sorgen, da er als Sprayer München verunstaltet. Zuerst weiss er nicht, was er in diesem „Kaff“ soll („hier gibt’s ja noch nicht mal richtigen Handyempfang“). Aber als er Marie kennenlernt, ist dies gleich vergessen… Dies ist Band 2 der Brägenbeck-Reihe; ein dritter Band ist in Arbeit. Ich freue mich bereits, lesetechnisch wieder nach Brägenbeck zu reisen und hoffe, dass es nicht mehr allzu lange dauert. Vielen Dank für schöne Lesestunden!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine gelungene Fortsetzung!
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 13.07.2015

„Apfelgrüne Aussichten“ hat mir noch besser gefallen als der Vorgänger „Sommer in Grasgrün“. Nachdem ich den ersten Teil gerne gelesen hatte, hat mich der zweite Teil dann restlos begeistert. Mit der esoterischen Selbstversorgerin Gundula und dem schrägen Münchner Figaro Jacques haben die Autoren erneut ungewöhnliche Charaktere geschaffen, die ich... „Apfelgrüne Aussichten“ hat mir noch besser gefallen als der Vorgänger „Sommer in Grasgrün“. Nachdem ich den ersten Teil gerne gelesen hatte, hat mich der zweite Teil dann restlos begeistert. Mit der esoterischen Selbstversorgerin Gundula und dem schrägen Münchner Figaro Jacques haben die Autoren erneut ungewöhnliche Charaktere geschaffen, die ich im Laufe der Handlung lieb gewonnen habe. Die tollen Figuren aus „Sommer in Grasgrün“ sind natürlich auch wieder mit dabei. Klar, dass der gemeine Großbauer als Gegenspieler von Carla nicht fehlen darf. Insgesamt fand ich den Sprachstil und den Humor des zweiten Bandes noch gelungener als beim Vorgänger. Die stimmige Gesamtmischung von „Apfelgrüne Aussichten“ führt den Leser direkt in den Sommer und man hat oft das Gefühl, selbst mitten in Brägenbeck zu sein. Ich freu mich schon auf weitere Abenteuer von Carla und Lou.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Carla ist zurück!
von Ines vom Blog Grüsse vom See aus Konstanz am 28.05.2015

Inhalt: Carla Schwanenfels hat sich inzwischen im kleinen Örtchen Brägenbeck ganz gut eingelebt und hat eine kleine Pension eröffnet. Auch mit ihrem Freund, dem KfZ-Mechaniker Kai läuft alles bestens. Es könnte alles so schön sein, wenn nicht Großbauer Johannsen gegen sie stänkern würde. Wieder mal versucht er alles um die... Inhalt: Carla Schwanenfels hat sich inzwischen im kleinen Örtchen Brägenbeck ganz gut eingelebt und hat eine kleine Pension eröffnet. Auch mit ihrem Freund, dem KfZ-Mechaniker Kai läuft alles bestens. Es könnte alles so schön sein, wenn nicht Großbauer Johannsen gegen sie stänkern würde. Wieder mal versucht er alles um die kleine Pension von Carla schließen zu lassen und schreckt auch nicht vor Intrigen, Erpressung und Verleumdung zurück. Doch so einfach lässt sich Carla ihren Traum von der Pension auf dem Land nicht vermiesen. Unterstützung erhält sie wieder von Lou, ihrer besten Freundin, sowie deren Friseur Jacques, der sich wegen einer Liebeskrise aufs Land flüchtet. Außerdem hat Johannsen nicht damit gerechnet, dass Carla inzwischen im Dorf einige Freunde und Unterstützer hat. Und dann ist da noch Marie Johannsen, die pikante Fotos an Carla weiterleitet… Persönliche Meinung: Nachdem ich schon den ersten Band “Sommer in Grasgrün” lesen durfte, hab ich mich sehr über die Anfrage gefreut, ob ich nicht den zweiten Band auch lesen wolle. Da ich mich vom ersten Band schon sehr gut unterhalten fühlte, war ich gespannt was sich dieses Mal wieder in Brägenbeck abspielen würde. Und ich kann nicht klagen :-) Im lockeren Plauderton erzählt einem Carla aus ihrer Sicht was so los ist. Es wirkt fast als höre man einer Freundin zu, die aus ihrem Leben als Pensionswirtin in einem kleinen Ort erzählt. Ich hab mich sehr gefreut “alte Bekannte” wie Lou, Kai und Carla wiederzutreffen und fand auch Jacques superlusig, obwohl er ja schon fast eine Karikatur des Klisches eines französischen schwulen Friseurs ist. Aber er war doch sehr putzig. Und auch dass die beiden Hausschweine wieder mit von der Partie waren, fand ich schön. Wie es mit Lous Sohn Augustin und Marie, der Tochter von Bauer Johannsen, weitergeht, bin ich sehr gespannt. Denn da es in allen Handlungssträngen offene Enden gab, geh ich davon aus, dass es noch einen dritten Teil geben wird. Auch wenn mir das Buch sehr gefallen hat und ich mich von der Geschichte sehr gut unterhalten fühlte, waren mir Carla und der olle Bauer ein bisschen zu zahm. Ja, der Bauer startet eine Rufmord-Kampagne, aber die verläuft ins Leere. Und auch Carlas Gegenaktion ist nicht wirklich bissig. Da war im ersten Band ein bisschen mehr Pfeffer im Konflikt. Auch finde ich es schade, dass Carla als gewiefte Juristin, als die sie dargestellt wird, den Bauer nicht mal so richtig nach Strich und Faden fertigmacht, sondern sich auf sein Niveau mit den Flyern begibt. Aber trotz dieses kleinen Abstrichs fand ich die Geschichte super, konnte mir alles genau vorstellen und finde die Figuren einfach putzig und liebenswert. Also unbedingt lesen, wenn ihr ein paar entspannte Stunden haben wollt! Ein schönes Chicklit-Hängematten-Buch. Cover & Titel: Das Cover ist wieder im selben Stil gezeichnet wie schon beim ersten Band. Auf weißem Grund sind Versatzstücke der Geschichte zu sehen, die zusammengenommen das Buch ganz schön charakterisieren. Die oberen Ecken über dem Titel werden von einem Fahrrad und Blättern eingenommen. Links ist das Haus von Carla angeschnitten, rechts ein sehr lecker aussehender Muffin. Lou´s Backkünste spielen im Buch schließlich eine große Rolle. In der linken unteren Ecke steht ein Liegestuhl, ein Möbel, das in der Geschichte gern genutzt wird. Und die Gießkanne im rechten oberen Bereich deutet auf Carlas neues und liebgewonnenes Landleben mit eigenem Kräutergarten hin. Das Cover passt also wieder wunderbar zum Inhalt des Buches und kommt ganz unaufgeregt daher, macht sich aber einfach wunderschön. Der Titel “Apfelgrüne Aussichten” ist in derselben Schrift geschrieben wie schon beim ersten Band und in schönen Rotnuancen vom Hintergrund abgesetzt. Der passt zum Inhalt der Geschichte, weil Äpfel durchaus eine Rolle spielen. Außerdem ist grün die Farbe der Hoffnung und dass alles gut ausgeht, darauf hofft ja Carla.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
apfelgrüne Aussichten
von kleeblatts-buecherblog aus Mertesheim am 21.05.2015

Carla hat sich mittlerweile gut eingelebt in Brägenbeck. Ihre kleine Pension läuft gut, ihre Beziehung zu Kai ist glücklich und das Landleben tut ihr gut. Doch als sie bei einer Kräuterexkursion die falschen Pflanzen mit nach Hause bringt und damit beinahe ihre Gäste vergiftet, sucht sie sich Hilfe bei... Carla hat sich mittlerweile gut eingelebt in Brägenbeck. Ihre kleine Pension läuft gut, ihre Beziehung zu Kai ist glücklich und das Landleben tut ihr gut. Doch als sie bei einer Kräuterexkursion die falschen Pflanzen mit nach Hause bringt und damit beinahe ihre Gäste vergiftet, sucht sie sich Hilfe bei der doch recht eigenwilligen Gundula. Unterstützt wird sie dabei von ihrer Großstadt-Freundin Lou, dem Friseur Jacques und natürlich ihrem Freund. Doch Großbauer Johannsen kann nicht vergessen, dass Carla seinen Mastzuchtbetrieb hat verbieten lassen und sinnt auf Rache. Das Ordnungsamt soll klären, ob Carla die Pension weiterbetreiben darf. Doch keiner hat mit den Waffen der Frauen gerechnet. Der zweite Teil der Brägenbeck-Romane kommt locker-flockig daher. Mir persönlich hat er besser gefallen, als sein Vorgänger. Dies lag daran, dass ich die Charaktere nun schon kannte und mich einfach auf sie einlassen konnte. Carla fühlt sich wohl in Brägenbeck. Ihr Leben ist entspannt und sie ist glücklich, wenn ihr Gäste glücklich sind. Sie kümmert sich hingebungsvoll um ihre Pension und den Garten. Und in Sachen Liebe läuft es auch perfekt. Man merkt ihr an, dass sie zufrieden mit allem ist und eigentlich nichts ändern möchte. Die Autorin hat es wunderbar geschafft, dieses Gefühl zu vermitteln und zeitweise hatte ich wirklich das Gefühl, bei Sonnenschein in Carlas Garten zu sitzen, Prosecco zu schlürfen und einfach entspannen zu können. Als der Gegenpart – Großbauer Johannsen – ins Spiel kommt, kommt auch etwas Fahrt in die Geschichte. Am Ende des Buches kam mir ein Gedanken in den Sinn: Spannung darf man keine erwarten, dafür wird viel Entspannung geboten. Und genau das war ich dann auch: entspannt und zufrieden. Es bleiben auch einige Dinge ungeklärt, was ja stark auf einen dritten Teil hindeutet. Trotzdem wird man nicht unbefriedigt zurückgelassen. Fazit: Der Roman macht Lust auf mehr und ich würde mich über ein Wiederlesen mit Carla, Lou und Kai sehr freuen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Apfelgrüne Aussichten

Apfelgrüne Aussichten

von Annell Ritter

(4)
eBook
Fr. 4.50
+
=
Sommer in Grasgrün

Sommer in Grasgrün

von Annell Ritter

(7)
eBook
Fr. 3.50
+
=

für

Fr. 8.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen