orellfuessli.ch

Ashford Park

(2)
Rezension
Liebe, Eifersucht, Herzschmerz und eine gute Prise Geheimniskrämerei. Man bleibt dran bis zum Finale.
Portrait
Lauren Willig, geboren in New York, schreibt Liebesromane, seit sie sechs Jahre alt ist. Sie hat einen Abschluss in Englischer Geschichte und einen Doktor in Rechtswissenschaften. Nach einem Jahr in einer New Yorker Rechtsanwaltskanzlei entschied sie sich ganz für die Schriftstellerei. In den USA ist sie mit ihrer "Pink Carnation"-Liebesroman-Serie bekannt geworden.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 512, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.09.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783644214514
Verlag Rowohlt E-Book
eBook (ePUB)
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 11.00 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 41198756
    Das Haus der Lügen
    von Stephanie Lam
    eBook
    Fr. 10.90
  • 40210460
    Ein letzter Tanz
    von Judith Lennox
    eBook
    Fr. 12.50
  • 38777149
    Tausend strahlende Sonnen
    von Khaled Hosseini
    (2)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40976038
    Der gestohlene Sommer
    von Lauren Willig
    eBook
    Fr. 11.50
  • 36277596
    Die Frauen von der Beacon Street
    von Katherine Howe
    eBook
    Fr. 10.90
  • 34249922
    Die Erben von Somerset
    von Leila Meacham
    (9)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 39364607
    Das Rosenholzzimmer
    von Anna Romer
    (6)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 36508367
    Rückkehr nach Somerton Court
    von Leila Rasheed
    (1)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 44185307
    Das Geheimnis der Mittsommernacht
    von Christine Kabus
    eBook
    Fr. 11.00
  • 40105192
    Drei Tage Manhattan - Begleitung gesucht
    von Tasmina Perry
    eBook
    Fr. 12.50

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 33945288
    Die verlorenen Spuren
    von Kate Morton
    (9)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 40210460
    Ein letzter Tanz
    von Judith Lennox
    eBook
    Fr. 12.50
  • 36373596
    Das Haus am Leuchtturm
    von Kimberley Wilkins
    eBook
    Fr. 11.50
  • 39364834
    Das fremde Mädchen
    von Katherine Webb
    (3)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 39939046
    Schatten über Somerton Court
    von Leila Rasheed
    (1)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 36508367
    Rückkehr nach Somerton Court
    von Leila Rasheed
    (1)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40779404
    Daringham Hall - Das Erbe
    von Kathryn Taylor
    (2)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 34081701
    Solange am Himmel Sterne stehen
    von Kristin Harmel
    (19)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 32221684
    Die verlorene Geschichte
    von Rebecca Martin
    eBook
    Fr. 10.90
  • 40210421
    Mandeljahre
    von Katrin Tempel
    eBook
    Fr. 10.50
  • 29298142
    Das Orchideenhaus
    von Lucinda Riley
    (34)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 42449050
    Sehnsucht nach Somerton Court
    von Leila Rasheed
    eBook
    Fr. 11.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Eine Familiengeschichte zwischen New York und Kenia
von einer Kundin/einem Kunden am 05.12.2013

Ashford Park ist eine hinreißende Vermischung von zwei Erzählperspektiven : einmal aus der Sicht von Addie und einmal aus der Sicht von Clemmie, der späteren Enkelin von Addie. Aufgeschreckt durch den Tod ihrer Großmutter, die sie beim letzten Zusammentreffen mit dem Namen " Bea " angesprochen hat, macht sich... Ashford Park ist eine hinreißende Vermischung von zwei Erzählperspektiven : einmal aus der Sicht von Addie und einmal aus der Sicht von Clemmie, der späteren Enkelin von Addie. Aufgeschreckt durch den Tod ihrer Großmutter, die sie beim letzten Zusammentreffen mit dem Namen " Bea " angesprochen hat, macht sich Clemmie auf die Suche nach ihrer Abstammung und nicht zuletzt nach sich selbst. Clemmie arbeitet in New York in einer erfolgreichen Anwaltskanzlei, die ihr nicht viel Zeit für ein Privatleben lässt. Schmerzlich wird ihr das vor Augen geführt, als ihr Verlobter sie verlässt und ihre Großmutter stirbt. Geplagt von Unzufriedenheit und schlechtem Gewissen erforscht sie ihre Familiengeschichte und findet heraus, dass Addie nicht die ist, die sie vorgab zu sein. Wunderbare Story!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöner Schmöker
von einer Kundin/einem Kunden am 18.12.2013

Lauren Willig ist eine US-amerikanische Autorin, die ursprünglich Englische Geschichte und Rechtswissenschaften studiert hat. In den USA ist sie bereits sehr erfolgreich mit ihrer Roman-Serie „Pink Carnation“, einer romantischen Serie über Detektive in der napoleonischen Zeit. Auf Deutsch ist „Ashford Park“ ihr erster Roman. Darin erzählt sie die Geschichte der... Lauren Willig ist eine US-amerikanische Autorin, die ursprünglich Englische Geschichte und Rechtswissenschaften studiert hat. In den USA ist sie bereits sehr erfolgreich mit ihrer Roman-Serie „Pink Carnation“, einer romantischen Serie über Detektive in der napoleonischen Zeit. Auf Deutsch ist „Ashford Park“ ihr erster Roman. Darin erzählt sie die Geschichte der Familie Gillecote. Die Geschichte spielt, wie so gern für diese Art Romane genommen, auf zwei Zeitebenen. Im Prolog, der 1926 in Kenia spielt, begegnen wir bereits drei der wichtigen Hauptakteure der Geschichte in der Vergangenheit. Bea, die mit ihrem Mann Frederick in Kenia eine Kaffeeplantage betreibt und Addie, die eine arme Cousine von Bea ist. Dann springt die Geschichte in die Gegenwart. 1999 feiert Addie in New York ihren 99. Geburtstag. Und es wird die wichtigste Person der Gegenwartshandlung, Clemmie, vorgestellt. Clemmie ist die Enkelin von Addie, ein später Nachzügler in der Familie. Sie ist Anwältin und kurz davor Partnerin in ihrer Kanzlei zu werden. Dafür hat sie fast komplett auf ihr Privatleben verzichtet. Als ihre Großmutter sie plötzlich immer öfter mit dem Namen Bea anspricht, ist sie irritiert. Dann zeigt ihre Großmutter ihr ein Bild von Bea und beginnt von der Vergangenheit zu erzählen. Doch sie kommt nicht mehr weit, und so versucht Clemmie selbst, der Vergangenheit auf die Schliche zu kommen. Ihre Mutter Majorie ist ihr dabei keine große Hilfe, aber ihre Tante Anna und Annas Stiefsohn Jon dafür umso mehr. Wer war Bea wirklich? Wie kommt es, dass die Familie anscheinend ihre Wurzeln in England hat? Und wird Clemmie endlich die Liebe finden? Dieser Roman ist ein wunderbarer Schmöker für Frauen. Das Cover des Buches hat mich persönlich ein wenig in die Irre geführt. Ich dachte, es sei ein Roman, der Anfang des 20. Jahrhundert in England spielt. Dies stimmt aber nur teilweise. Der Anfang der Geschichte bis 1926 spielt in England, dann geht es nach Kenia und endet in New York. Die Autorin verbindet die einzelnen Elemente ihres Romans sehr geschickt. Sie füttert einen immer an und wechselt dann die Zeit, so dass man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Es sind zwei spannende Liebesgeschichten, die am Rande ein wenig Zeitkolorit vermitteln: den Standesdünkel des englischen Adels vor dem 1. Weltkrieg, die Lost Generation in den 20er Jahren und die sehr lockeren Sitten der Ausländer in Kenia. Aber diese Dinge sind einfach nur Kulisse für die eigentliche Handlung. Ich hatte mir mehr etwas in der Richtung „Downton Abbey“ versprochen. Dafür ist es mir allerdings zu leicht und oberflächlich geblieben. Als Leserinnen sehe ich hier eher die Fans von Lucinda Riley, Barbara Taylor Bradford und Rosamunde Pilcher. Fazit: Gute leichte Unterhaltung

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 17.11.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ganz im Stil von Lucinda Riley und Judith Lennox geschrieben:-) Eine richtig schöne Familiengeschichte mit Liebe, Spannung und Verrat!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Natürlich wusste ich gleich, welches Geheimnis Clementines Großmutter Addis zu verbergen hatte, trotzdem war die Geschichte immer spannend, eine toller Liebesroman!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Fest für meine Ohren
von Martina Meyen aus Sankt Augustin am 23.01.2014
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Von Anfang an war ich hingerissen von dem wunderschönen Erzählstil, der durch die Stimme von Ulrike Hübschmann noch betont wird. Sie hat eine sehr angenehme Stimme, die sich der jeweiligen Situation sehr gut anpasst. Dabei verändert sie ihre Stimme nur ganz leicht um ein paar Nuancen. Das fand... Von Anfang an war ich hingerissen von dem wunderschönen Erzählstil, der durch die Stimme von Ulrike Hübschmann noch betont wird. Sie hat eine sehr angenehme Stimme, die sich der jeweiligen Situation sehr gut anpasst. Dabei verändert sie ihre Stimme nur ganz leicht um ein paar Nuancen. Das fand ich perfekt. Ich konnte mich regelrecht fallen lassen in diese auf verschiedenen Zeitebenen erzählte Geschichte. Gleichzeitig mit Clemmie komme ich dem gut gehüteten Familiengeheimnis immer näher. Aus verschiedenen Perspektiven tauche ich ein in die Vergangenheit von Addie und Bea. Ich bin dabei, als die kleine Waise ihre Cousine Bea kennen lernt und von da an begleite ich die Beiden auf ihren Lebenswegen, die in Rückblenden erzählt werden. Lauren Willig schreibt poetisch und bildhaft und Ulrike Hübschmann hat das perfekt umgesetzt. Sie erzählt die die Geschichte der unterschiedlichen Cousinen so behutsam und so gefühlvoll. Es sind so viele Bilder in meinem Kopf entstanden und ich habe mich beim Hören oft zurück gelehnt, die Augen geschlossen und die Poesie von Ashford Park genossen. Durch die häufigen Zeitsprünge hält sich der leichte Spannungsbogen kontinuierlich und zieht sich wie ein seidener Faden durch die Ereignisse. Vor jedem Kapitel werde ich informiert, ob ich gerade in London, New York oder Kenia bin. Manchmal sind die Übergänge fließend und manchmal sind sie einfach genial. Oft endet ein Kapitel mit einem leichten Cliffhanger und bis zum Schluss war ich sehr gespannt auf die Enthüllung des Geheimnisses. Ich bin mir gerade gar nicht sicher, ob mir das Buch auch so gut gefallen hätte, wenn ich es selbst gelesen hätte. Denn die Stimme von Ulrike Hübschmann verleiht diesem Hörbuch das gewisse Etwas und machte Ashford Park zu einem besonderen Genuss für meine Ohren!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach ein tolles Hörbuch
von Karlheinz aus Frankfurt am 31.12.2013
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Eine Familiensaga in zwei verschiedenen Zeiten des zwanzigsten Jahrhunderts, die zwischen den Jahren 1909 und 1999 spielt. Der Titel im englischen “The Ashford affair” ist treffender, als die deutsche Übersetzung. Auffällig das wirklich wunderschöne Cover, das schon Nostalgie verströmt. Ich bin eigentlich kein Freund von Hörbüchern, aber hier... Eine Familiensaga in zwei verschiedenen Zeiten des zwanzigsten Jahrhunderts, die zwischen den Jahren 1909 und 1999 spielt. Der Titel im englischen “The Ashford affair” ist treffender, als die deutsche Übersetzung. Auffällig das wirklich wunderschöne Cover, das schon Nostalgie verströmt. Ich bin eigentlich kein Freund von Hörbüchern, aber hier habe ich mich doch einmal für diese Version entschieden und muss sagen, dass ich vollkommen überzeugt wurde. Die Sprecherin Ulrike Hübschmann, liest seit 2005 Hörbücher, was man ihr auch anhört, denn sie haucht dem Hörbuch wirklich Leben ein. Man wird in die Zeiten und die Personen entführt und meint sie wirklich vor sich zu sehen. Die Handlung springt immer wieder zwischen den einzelnen Zeitebenen hin und her und somit ist es kein Hörbuch das man einfach so nebenbei hören sollte, zumal auch immer wieder andere Orte dem ganzen noch mehr Komplexität mitgeben. Dennoch ist der rote Faden der durchs Buch führt zu erkennen und es werden immer mehr Fakten an die Oberfläche gespült. Die Protagonistinnen Clementine und Großmutter Addie sind sehr anschaulich und werden von der Sprecherin wirklich bestens dargestellt, aber auch die anderen Charaktere sind gut beschrieben und werden von Ulrike Hübschmann in ihren Eigenheiten schön herausgestellt. Fazit: Wer das Buch mag, wird das Hörbuch lieben. Auf sechs CDs kommt von der ersten bis zur letzten Minute keine Langeweile auf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine einzige Überraschung!
von einer Kundin/einem Kunden aus Pirmasens am 30.12.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Im Jahr 1999 lebt Clementine in New York und ist sehr besorgt um ihre geliebte Großmutter Addie. Diese feierte gerade ihren 99 Geburtstag, scheint inzwischen jedoch leider etwas verwirrt zu sein, denn plötzlich nennt sie ihre Enkelin "Bea". Clementine weiß nicht was es damit auf sich hat und beginnt... Im Jahr 1999 lebt Clementine in New York und ist sehr besorgt um ihre geliebte Großmutter Addie. Diese feierte gerade ihren 99 Geburtstag, scheint inzwischen jedoch leider etwas verwirrt zu sein, denn plötzlich nennt sie ihre Enkelin "Bea". Clementine weiß nicht was es damit auf sich hat und beginnt in der Vergangenheit zu stöbern. Ihre Suche führt sie in das Jahr 1906, als die Eltern ihrer Großmutter Addie starben und sie nach Ashford Park (England) ziehen musste... Als ich dieses Buch in die Hand nahm, rechnete ich nicht mit dem großartigen Zeitbogen, den Lauren Willig ziehen würde. Die Autorin führt uns von England nach Kenia und schließlich nach New York. Die Zeitspanne reicht von 1906 vis 1999. Die Verbindung der drei Handlungsstränge finde ich wirklich großartig. Man deckt sozusagen zusammen mit Clementine die Geheimnisse der Vergangenheit auf und verfolgt mit Spannung das frühere Leben von Addie. Beide Hauptcharaktere sind liebevoll gezeichnet und man kann sich leicht in sie hineinfühlen. "Ashford Park" ist ein wunderschönes Buch für die kalte Jahreszeit. Die Geschichte beeinhaltet unglaublich viel: Spannung, Romantik, Familiengeheimnisse und interessante Charaktere. Perfekt für einen gemütlichen Leseabend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Familiengeschichte, spannend und entspannend!
von einer Kundin/einem Kunden am 01.11.2013
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Manchmal, so auch hier, finde ich den Originaltitel besser als die Übersetzung. "Ashford Affair" hätte mir besser als " Ashford Park" gefallen. Es ist eine außergewöhnliche Geschichte mit einem Zeitbogen von 1906 bis 1999, von England über Kenia bis New York. Clementine, auch Clemmie genannt, lebt im heutigen New... Manchmal, so auch hier, finde ich den Originaltitel besser als die Übersetzung. "Ashford Affair" hätte mir besser als " Ashford Park" gefallen. Es ist eine außergewöhnliche Geschichte mit einem Zeitbogen von 1906 bis 1999, von England über Kenia bis New York. Clementine, auch Clemmie genannt, lebt im heutigen New York. Sie ist ihrer Grandma Addie sehr verbunden. Die ist schon alt und oft verwirrt. Dann nennt sie Clemmie " Bea".Clemmie weiss nicht, daß das von ihrer verblüffenden Ähnlichkeit mit Addies Cousine Bea kommt. Clemmie wird neugierig und beginnt in der Familenhistorie zu forschen. Nach und nach entdeckt sie eine für sie fast unglaubliche Geschichte, Als Addies Eltern beide sterben, wird sie als kleines Mädchen von ihrem Onkel nach Ashford Park geholt, um fortan dort zu leben. Ihre Tante ist eine gefühlskalte Frau und läßt Addie spüren, hier nicht willkommen zu sein. Einzig ihre Cousine Bea kümmert sich von Anfang an liebevoll um sie. Sie wachsen gemeinsam heran und Bea wird zu einer exentrischen jungen Frau, die macht, was ihr gefällt. Addie ist dagegen eher ruhig, wird aber von Bea oft zu Vergnügungen mitgenommen. Und dann heiratet Bea Frederik, geht mit ihm auf eine Farm in Kenia und bekommt 2 Kinder. Leider war auch Addie sehr in Frederik verliebt und so zögert sie, als eine Einladung nach Kenia kommt. Möchte jetzt nicht mehr verraten, aber es wird spannend, traurig und es gibt viele Überraschungen. Es lohnt sich sehr, dieses tolle Buch zu lesen oder zu hören !!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannende Familiengeschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 05.10.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Als Addies Eltern sterben, wird sie zum Bruder ihres Vaters und seiner Familie geschickt. Sie ist dort völlig unerwünscht und bekommt das auch in jeder Lebenslage zu spüren . Nur ihre Cousine Bea kümmert sich um sie. 90 Jahre später: Addie liegt im Sterben und nennt ihre Enkelin Clemmie plötzlich... Als Addies Eltern sterben, wird sie zum Bruder ihres Vaters und seiner Familie geschickt. Sie ist dort völlig unerwünscht und bekommt das auch in jeder Lebenslage zu spüren . Nur ihre Cousine Bea kümmert sich um sie. 90 Jahre später: Addie liegt im Sterben und nennt ihre Enkelin Clemmie plötzlich "Bea". Damit beginnt sich ein Geheimnis aufzuklären, dass Addie Jahrzehnte tief in ihrem Herzen vergraben hatte. Tolle Familiengeschichte; Liebe, Spannung - alles vorhanden, was man für einen interessanten Leseabend braucht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine spannde Familiengeschichte
von Corinna aus der Nähe von Bremen am 22.09.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

New York im Jahr 1999: Auf der Geburtstagsfeier ihrer 99 jährigen Großmutter Addie, stürzt Clementine in ein tiefes Loch. Nicht nur, dass es Oma Addie immer schlechter geht, nein, sie spricht ihre Enkelin auch mit dem Namen „Bea“ an. Natürlich versucht Clementine die Verwechslung richtig zu stellen, doch fragt... New York im Jahr 1999: Auf der Geburtstagsfeier ihrer 99 jährigen Großmutter Addie, stürzt Clementine in ein tiefes Loch. Nicht nur, dass es Oma Addie immer schlechter geht, nein, sie spricht ihre Enkelin auch mit dem Namen „Bea“ an. Natürlich versucht Clementine die Verwechslung richtig zu stellen, doch fragt sie sich auch, wer diese „Bea“ ist. Langsam beginnt sie zu forschen und so startet sie mit Addies Geschichte im Jahre 1906. Damals, auf dem Familiensitz in Ashford Park, begann für die junge Addie ein neues und nicht immer leichtes Leben, das sie später in einen Konflikt stürzen wird, der auch noch Clementine betrifft. Für Clementine ist dies alles neu, sprach die Großmutter doch nie über ihre Vergangenheit und die ihrer Familie... Von „Ashford Park“ habe ich bereits vor dem Lesen des Buches sehr viel gehört. Sei es durch Plakate, Leseproben und die allgemeine Werbung. Umso neugieriger war ich auf dieses Buch. Momentan scheint es ja wieder einige Familiengeschichten zu geben und für mich war „Ashford Park“ von Lauren Willig ein kleines Highlight. Von der Autorin hatte ich zuvor zwar noch nichts gehört, aber ihr Schreibstil ist unheimlich fesselnd und ihre Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet. Für den Leser öffnet sich hier die Tür in zwei verschiedene Zeiten. Zum Einen lernen wir Clemmie (Clementine) kennen, die von heute auf morgen mit einem Familiengeheimnis konfrontiert wird und vieles erfährt, was für sie, bis dato unbekannt war. Ihre Geschichte spielt Ende 1999/ Anfang 2000. Und dann begleiten wir im Jahre 1906 die sehr junge Addie. Sie wurde von jetzt auf gleich zur Vollwaisin und wird daraufhin zu ihren Verwandten nach Ashford Park geschickt, die sie dulden, aber nicht wollen. Sie gehört immer nicht richtig dazu, freundet sich aber schnell mit ihrer Cousine Bea an, die aber kein 100% loyaler Mensch ist, was sie immer wieder feststellen wird. Aber Addies Herz ist aus Gold und ich habe sie bereits in mein Herz geschlossen. Und da wären wir auch wieder, denn alle Figuren sind, wie geschrieben, sehr gut ausgearbeitet. Besonders Addie und auch Clemmie, waren für mich zum Greifen nahe. Ich hatte schnell ein Bild zu beiden aufgebaut und empfand sie sogar als gute Bekannte. Denn sie wirken doch sehr real. Lauren Willig wechselt in ihrem Erzählstil immer zwischen den Zeiten hin und her. Das bedeutet, dass wir in einem Kapitel mal mit dem Jahr 1999 beginnen und dann zum Ende hin in die Vergangenheit wechseln, oder anders herum. Das Geschehene wird immer greifbarer und Handlungen immer schlüssiger, was für mich zu keinem Zeitpunkt verwirrend oder langweilig gewesen ist. Ganz im Gegenteil! Ich hing am Buch, konnte es kaum zur Seite legen und kann es nur wärmstens empfehlen. Mein Fazit: Ihr sucht eine spannende, rührende und gut geschriebene Familiensaga? „Ashford Park“ bietet all dies und noch viel mehr. Der Schreibstil der Autorin Lauren Willig ist so flüssig, dass man sich dem Buch kaum entziehen kann. Für mich ein richtiger Buchtipp! Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Empire und Kenia – Landhausromantik pur!
von Maria Leisibach aus Basel am 24.09.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Ein schönes Buch für entspannte Lektüre und Englandfans. Lauren Willig vesteht ihr Metier der leichten Lektüre gut. Obwohl vorwiegend ein Liebeseroman und es schon um sehr offensichtlich unerfüllte Liebe, wahre Liebe und Verzicht und sonst nicht viel mehr geht, lässt es sich gut lesen. Denn alle Komponente sind enthalten: Beginnendes... Ein schönes Buch für entspannte Lektüre und Englandfans. Lauren Willig vesteht ihr Metier der leichten Lektüre gut. Obwohl vorwiegend ein Liebeseroman und es schon um sehr offensichtlich unerfüllte Liebe, wahre Liebe und Verzicht und sonst nicht viel mehr geht, lässt es sich gut lesen. Denn alle Komponente sind enthalten: Beginnendes 20. Jahrhundert, Adel, Abenteuer, ferne Länder und englische Gepflogenheiten mit einer Prise Liebe. So kann man entspannt zurück lehnen, abwechselnd im 1999-2001 und dann wieder 1906-1976 mitfiebern und am Ende hat man sich wieder mit allen Figuren versöhnt. 1906: Adeline Gillecote-Ashford wächst in Bloomsbury auf, Vater und Mutter sind intellektuell interessierte Bürger der oberen Mittelschicht. Ihr Vater gehörte dem Adel an und daher sind genügend Mittel für Kinderfrau, weiteres Personal und Haus vorhanden. Im Alter von fünf Jahren kommen die Eltern nach einem Theaterbesuch ums Leben und die kleine Addie kommt zu Onkel und Tante nach nach Ashford Park. Sie findet in einer der Töchter (Beatrice) eine enge Freundin, und diese Freundschaft wird bis ans Ende ihrer Leben bestehen bleiben. Addie verliebt sich in Frederick, die Geschichte nimmt ihren Lauf über den Umweg Kenia. 1999: Clementine Evans ist eine junge Frau in den Endzwanzigern, erfolgreich als Anwältin, lebt und atmet für den Job in New York und trauert der Liebe hinterher. Clemmie besucht Ihre Granny Addie sehr gerne, versteht sich sehr gut mit Jonathan (dem Stiefsohn ihrer Tante Anna, der Schwester ihrer Mutter) und es kommt wie es kommen muss… Alles in Allem eine rasch gelesene, genüsslich konsumierte Geschichte. Die Autorin hat klassische Traumorte der Unterhaltungsliteratur in die Handlung eingebaut: New York, London, englisches Land (in diesem Fall Sussex) und ferne Länder vergangener Zeiten (Kenia). So lässt sich immer gerne in die Ferne schweifen. Optimierungspotential sehe ich hier in einer Entschlackung des Plots. Weniger wäre mehr. Dann hätte sie auf mehr Themen eingehen können, statt alle nur kurz zu streifen. Allerdings darf man hier nicht das Ziel des Buchs, die Unterhaltung, aus dem Blickwinkel verlieren und von daher ist wieder alles in sich stimmig. Fazit: Süffig zu lesen, Leserinnen leichter Lektüre ohne erotischer Szenen gut zu empfehlen. Wer noch geschichtlichen Hintergrund erwarten würde, wäre hier enttäuscht. Ferien- und Lesezeitbuch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
vorhersehbare Ereignisse
von Lesemaus am 27.01.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

So richtig rein gekommen bin ich in dieses Buch nicht. Lucinda Riley oder Kate Morton machen das viel besser. Aber es ist eine schöne gefühlvolle Geschichte. Oft sind die Beschreibungen von Einrichtungen usw. störend, dadurch wird das Buch etwas langatmig. Die Ereignisse sind auch vorhersehbar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ashford Park
von buchleserin am 17.01.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Adeline Gillecote-Ashford, genannt Addie, feiert in New York 1999 ihren 99. Geburtstag. Als sie ihre Enkelin Clementine öfter mit dem Namen „Bea“ anspricht, beginnt Clemmie in der Familiengeschichte nachzuforschen, wer eigentlich diese geheimnisvolle Bea ist. Sie erfährt, dass Addie in Ashford Park in England bei Onkel und Tante aufgewachsen ist und... Adeline Gillecote-Ashford, genannt Addie, feiert in New York 1999 ihren 99. Geburtstag. Als sie ihre Enkelin Clementine öfter mit dem Namen „Bea“ anspricht, beginnt Clemmie in der Familiengeschichte nachzuforschen, wer eigentlich diese geheimnisvolle Bea ist. Sie erfährt, dass Addie in Ashford Park in England bei Onkel und Tante aufgewachsen ist und Addies Cousine Bea ihre beste Freundin wurde. Addie war damals in Frederick verliebt, der jedoch Bea geheiratet hat. Bei einem Besuch in Kenia sind Addies Gefühle für Frederick wieder erwacht. Clementine forscht weiter nach erfährt einiges aus Addies Leben und kommt einem Familiengeheimnis auf der Spur. Das schöne Cover des Buches passt gut zur Geschichte und gefällt mir sehr. Die Handlungsstränge dieser Familiengeschichte wechseln sich ab zwischen Gegenwart und Vergangenheit. In dem einem Handlungsstrang forscht Clemmie in ihrer Familiengeschichte nach und in dem anderen wird Addies Geschichte erzählt. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Die Charaktere sind ganz gut beschrieben. Der Roman konnte mich jedoch leider nicht so überzeugen. Obwohl mir der Anfang sehr gut gefallen hatte, konnte mich die Geschichte einfach nicht richtig fesseln. Der Spannungsbogen wird ziemlich flach gehalten und die Geschichte plätschert so vor sich hin. Ich hatte irgendwie etwas mehr von diesem Roman erwartet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ashford Park

Ashford Park

von Lauren Willig

(2)
eBook
Fr. 11.00
+
=
Der Engelsbaum

Der Engelsbaum

von Lucinda Riley

(24)
eBook
Fr. 10.90
+
=

für

Fr. 21.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen