orellfuessli.ch

Ausgebrannt

Thriller. Ausgezeichnet mit dem Kurd-Laßwitz-Preis, Bester Roman 2008

(17)
Die Menschheit vor ihrer grössten Herausforderung: Das Ende des Erdölzeitalters steht bevor!
Als in Saudi-Arabien das grösste Ölfeld der Welt versiegt, kommt es weltweit zu Unruhen. Bahnt sich tatsächlich das Ende unserer Zivilisation an?
Nur Markus Westermann glaubt an ein Wunder. Er glaubt eine Methode zu kennen, wie man noch Öl finden kann. Viel Öl. Doch der Schein trügt.
Packend erzählt Bestseller-Autor Andreas Eschbach in seinem Thriller Ausgebrannt eine Geschichte, in der die globalisierte Welt an ihrer Ressourcenknappheit zu scheitern droht.
Portrait
Andreas Eschbach, geboren 1959, studierte Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Softwareentwickler, bevor er sich ausschliesslich der Schriftstellerei widmete. Er lebt als freier Schriftsteller mit seiner Frau an der französischen Atlantikküste.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 752
Erscheinungsdatum 16.09.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-15923-9
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 185/126/48 mm
Gewicht 472
Auflage 7.Auflage
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32017540
    Todesfrist / Sabine Nemez und Maarten Sneijder Bd.1
    von Andreas Gruber
    (13)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 6081785
    Der letzte seiner Art
    von Andreas Eschbach
    (14)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 33790317
    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    von Marc Elsberg
    (33)
    Buch
    Fr. 16.90
  • 30571594
    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    von Marc Elsberg
    (31)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 26066576
    Teufelsfrucht / Xavier Kieffers Bd. 1
    von Tom Hillenbrand
    (38)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44153010
    Der Letzte seiner Art
    von Andreas Eschbach
    (1)
    Buch
    Fr. 9.40
  • 40974436
    Um Leben und Tod
    von Michael Robotham
    (9)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 4180276
    Meteor
    von Dan Brown
    (59)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37332965
    Eisesgrab
    von Jenny Milchman
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 17438466
    Die Rückkehr des Tanzlehrers
    von Henning Mankell
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 30571594
    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    von Marc Elsberg
    (31)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 6102434
    Der Schwarm
    von Frank Schatzing
    (107)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 15618656
    LIMIT
    von Mark T. Sullivan
    (9)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33752183
    Herr aller Dinge
    von Andreas Eschbach
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37438059
    Drohnenland
    von Tom Hillenbrand
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37821851
    ZERO - Sie wissen, was du tust
    von Marc Elsberg
    (44)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 14255233
    Puls
    von Stephen King
    (25)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39214067
    Noah
    von Sebastian Fitzek
    (11)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 14590916
    Das System
    von Karl Olsberg
    (8)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45255228
    Die Quelle
    von Catherine Chanter
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45164988
    Das Licht der letzten Tage
    von Emily St. John Mandel
    Buch
    Fr. 14.90
  • 14240159
    Der Canyon
    von Douglas Preston
    (13)
    Buch
    Fr. 16.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
9
6
2
0
0

Ein Muß für alle, die wissen wollen, was nach dem Öl kommt.
von tancarino aus Düsseldorf am 01.11.2008

Ein spannendes und fesselndes Buch. Oft mußte ich mich nachts dazu zwingen, das Licht zu löschen. Es ist ein lehrreiches und detailgenaues Buch. Über den „Peak Oil“, das zu erwartende Ölfördermaximum, gibt es inzwischen zahlreiche Werke auf dem Büchermarkt, die das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten, vom technischen... Ein spannendes und fesselndes Buch. Oft mußte ich mich nachts dazu zwingen, das Licht zu löschen. Es ist ein lehrreiches und detailgenaues Buch. Über den „Peak Oil“, das zu erwartende Ölfördermaximum, gibt es inzwischen zahlreiche Werke auf dem Büchermarkt, die das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten, vom technischen Standpunkt bis zur praktischen Anleitung zur Nach-Öl-Ära für den ehemaligen Otto Normalverbraucher. Der Autor hat ausführlich recherchiert und dabei ganz bestimmt Matthew Simmons und Richard Heinberg gelesen. Wer bislang von den eher trocken-theoretischen Texten zu diesem Thema zurückschreckte, liegt hier genau richtig. Der Autor läßt einige seiner Romanfiguren die technisch-geologischen Zusammenhänge der Ölförderung erklären und es fließen die auf Unkenntnis oder Desinteresse beruhenden Meinungen ein wie z. B. „das betrifft mich nicht“ oder „es gibt noch genügend Öl für tausend Jahre“. Was in vielen Büchern über den Peak Oil fehlt, liefert Eschbach: die Auswirkungen eines Energiemangels auf unser tägliches Leben, welche dramatisch und beispiellos sind. Machen Sie sich bewußt, was alles vom Erdöl abhängt und es wird sie frösteln lassen, wenn Sie erkennen, dass wir Stück für Stück auf selbstverständliche Dinge werden verzichten müssen wie Autofahren oder überheizte Räume. Schön wäre es, wenn sie aus der Lektüre Ihre ganz persönlichen Schlüsse zögen, Energie mit anderen Augen sähen und auch Taten folgen ließen – nämlich Ihren ganz persönlichen Verbrauch zu reduzieren. Denn mit dem Einsatz von Energiesparlampen ist es nicht getan. Wer eine spannende und unterhaltsame Lektüre sucht, um sich mit Fakten und Auswirkungen der zweifellos bevorstehenden Energiekrise zu beschäftigen, dem ist „Ausgebrannt“ uneingeschränkt zu empfehlen. Herr Eschbach und ich sind fast gleichaltrig. Die unkritisch-positive Haltung seiner Roman-Hauptfigur gegenüber den USA erinnert mich fatal an meine Euphorie, die ich empfand, als ich 1982 zum ersten mal in den Westen Amerikas reiste. (Zum Glück hat sich dieses Gefühl längst im gesunden Bereich kritischer Distanz eingependelt.) Ich denke, dass der Autor mit Markus Westermanns Gefühlswelt seine eigene in jungen Jahren beschreibt. Bei aller Spannung stellte ich jedoch fest, dass mir sämtliche Personen und auch Schauplätze des Buches merkwürdig konturlos vorkamen. Nein, es mangelt mir nicht an Phantasie und bei anderen Romanen funktionierte mein Kopfkino stets hervorragend! Mit 750 Seiten ist dieses Werk ein ordentliches „Brikett“. Dreißig oder vierzig Seiten mehr hätten aus Schwarzweißem Super 8 sicher ein farbiges Cinemascope werden lassen können. Das plötzliche Verschwinden der zweiten Hauptfigur, Karl Walter Block, und die spätere Erklärung dessen löste bei mir ein Unbehagen aus, das ich nur in der Richtung deuten kann, dass es sehr konstruiert wirkte. Die Wortwahl: ist „beknackt“ schon gesellschaftsfähig? Ersetzt man „jemandem etwas abschwatzen“ oder „sich abringen“ heute durch „aus den Rippen leiern“? Für mich ist dieses nicht mehr nur salopp, es grenzt an Umgangssprache einer eher unteren Schublade. Ich finde, dass der Verfall unserer Sprachkultur schon schnell genug vonstatten geht. Das muß man auf diese Art nicht fördern. Ich neige dazu, aufgrund genannter Mängel drei Sterne zu vergeben, die Qualität der thematischen Aufbereitung und Umsetzung verdienen fünf Sterne. Das macht zusammen vier.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
langatmig
von Andy aus Werl am 11.06.2009

Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen und hatte gehofft als ich die etwas über 700 Seiten vor mir sah das es mich fesseln und in den Bann ziehen würde. Beides ist nicht geschehen. Dabei bietet das Szenario "Öl geht aus, die Welt geht unter" jede Menge Potential, um einen... Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen und hatte gehofft als ich die etwas über 700 Seiten vor mir sah das es mich fesseln und in den Bann ziehen würde. Beides ist nicht geschehen. Dabei bietet das Szenario "Öl geht aus, die Welt geht unter" jede Menge Potential, um einen guten Thriller zu schreiben. Es wird die Geschichte eines Deutschen beschrieben, der in sein geliebtes Land die USA auswandert, um mit anderen Leuten Ideen und anderen Leuten Geld jede Menge Geld für sich zu verdienen. Dabei erlebt er jede Menge. Der absolute Hype um seine Person, bis zum Abstieg ins Nichts. Die Geschichte zieht sich. Bei mir kam nur selten ein Spannungsbogen auf. Leider wurde aus den wenigen spannenden Szenen zu wenig gemacht. Ich hatte immer das Gefühl das etwas fehlte. Mein Fazit: Aus dieser Geschichte hätte man mehr machen können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
brennend heißes Thema
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim an der Ruhr am 05.05.2013

wieder ein "Eschbach": gnadenlos sauber recherchiert, gut in den Zusammenhang gebracht und spannend geschrieben. Man möchte das Buch in einem durchlesen;- nach einer Unterbrechung kommt man jedoch flott wieder in die Geschichte. Ein Thema, über das wir irgendwann einmal sprechen müssen. Und das, in nicht allzu ferner Zukunft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Ökothriller
von Günther Kaufmann aus Gainfarn am 31.03.2012

Ausgebrannt ist ein sehr spannender Roman der neben der eigentlichen Romanhandlung sehr viel Information liefert über die Ölproduktion, Markwitschaft, Politik und auch ein Stück Geschichte. Obwohl mir noch ca. 150 Seiten fehlen und ich den Schluss noch nicht kenne finde ich das Buch sehr gelungen. Auch wenn einige Rezensenten... Ausgebrannt ist ein sehr spannender Roman der neben der eigentlichen Romanhandlung sehr viel Information liefert über die Ölproduktion, Markwitschaft, Politik und auch ein Stück Geschichte. Obwohl mir noch ca. 150 Seiten fehlen und ich den Schluss noch nicht kenne finde ich das Buch sehr gelungen. Auch wenn einige Rezensenten schreiben, dass der Schluss nicht so gut ist , finde ich das Buch absolut lesenswert, da wir einen Ausblick auf das nahende Ende des Ölzeitalters bekommen der sehr zum Nachdenken anregt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Energiegewinnung der Zukunft
von einer Kundin/einem Kunden am 09.10.2011

In „Ausgebrannt“ thematisiert Eschbach ein brandaktuelles Thema. Was, wenn das Erdöl ausgeht? Markus Westermann meint, eine Methode zu kennen, noch verborgenes Erdöl finden zu können. Doch ist das wirklich möglich? Was ihm schlussendlich hilft ist eine Erfindung, die sein Großvater schon vor vielen Jahren gemacht hat. Super Buch mit einer... In „Ausgebrannt“ thematisiert Eschbach ein brandaktuelles Thema. Was, wenn das Erdöl ausgeht? Markus Westermann meint, eine Methode zu kennen, noch verborgenes Erdöl finden zu können. Doch ist das wirklich möglich? Was ihm schlussendlich hilft ist eine Erfindung, die sein Großvater schon vor vielen Jahren gemacht hat. Super Buch mit einer unvorhergesehenen Wendung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hochaktuelles Thema
von Merla aus Köln am 07.06.2010

Der Autor präsentiert einen gut recherchierten und hoch aktuellen Wirtschaftsthriller incl. Zukunftsfiktion. Ein total spannendes Thema mit Vermittlung von viel Hintergrundwissen und Anregung zum Nachdenken über unser eigenes Energieverhalten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ausgebrannt
von Elvira Schulz aus Ahrensfelde am 10.05.2010

In SaudiArabien versiegt das größte Ölfeld der Welt. Weltweit wird das Öl knapp. Ein Österreicher hat in dieser Situation den "6. Sinn" und kann Öl finden, wo es keiner erwartet. Er und M. Westermann wollen diese Fähigkeit nutzen und zukünftig zusammenarbeiten. Sie behaupten, genug Öl für die nächsten 1000... In SaudiArabien versiegt das größte Ölfeld der Welt. Weltweit wird das Öl knapp. Ein Österreicher hat in dieser Situation den "6. Sinn" und kann Öl finden, wo es keiner erwartet. Er und M. Westermann wollen diese Fähigkeit nutzen und zukünftig zusammenarbeiten. Sie behaupten, genug Öl für die nächsten 1000 Jahre finden zu können, doch daraus wird am Ende nichts. Ein spannender, sehr realistischer Thriller

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
super Titel
von Andrea Fritzsche aus Magdeburg am 02.03.2010

Ein sehr spannender Roman über die immer knapper werdenden Energievorkommen. Was passiert eigentlich, wenn das Erdöl plötzlich verbraucht ist und keiner hat es uns gesagt!? Passt gut in Zeit der "Klimakrise".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Geradezu hellseherisch
von einer Kundin/einem Kunden am 05.01.2010

Ein sehr spannender Krimi über den Wettlauf nach den knapp werdenden Ölreserven und alternativen Möglichkeiten zur Energiegewinnung. Nach dem holprigen und verzwickten Start wird die Geschichte fesselnd bis hin zu erschreckend realistisch. Die Hintergründe zur Ölpolitik und Wirtschaft sind hoch interessant und machen nachdenklich. Ein Wirtschaftskrimi der... Ein sehr spannender Krimi über den Wettlauf nach den knapp werdenden Ölreserven und alternativen Möglichkeiten zur Energiegewinnung. Nach dem holprigen und verzwickten Start wird die Geschichte fesselnd bis hin zu erschreckend realistisch. Die Hintergründe zur Ölpolitik und Wirtschaft sind hoch interessant und machen nachdenklich. Ein Wirtschaftskrimi der erschreckend aktuell wirkt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Erdölkrise und Tante Emma Läden
von Daniel Rottmann am 13.12.2009

Und wieder ein genialer Roman von Andreas Eschbach, in dem er Fiktion mit aktuellen Themen aus Wirtschaft und Politik durchdringt bzw. umgekehrt. Ein junger Mann reist in die Staaten, um seine Karriere zu beginnen, trifft auf einen freundlichen Herrn, der in Österreich nach Erdöl bohrt und erlebt den dramatischen Start... Und wieder ein genialer Roman von Andreas Eschbach, in dem er Fiktion mit aktuellen Themen aus Wirtschaft und Politik durchdringt bzw. umgekehrt. Ein junger Mann reist in die Staaten, um seine Karriere zu beginnen, trifft auf einen freundlichen Herrn, der in Österreich nach Erdöl bohrt und erlebt den dramatischen Start einer weltweisen Erdölkrise mit den erdenklichen Lösungsversuchen. Immer noch aktuell, spannend und damit sehr lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Brillant
von Mario Pf. aus Oberösterreich am 20.06.2008

Es gibt Thriller bei denen wünscht man sich sie hätten den Kultstatus eines Dan Browns. Ausgebrannt gehört zu ihnen. Warum? Trotz seiner Länge fesselt das Buch ungemein, auch wenn die Spannung stellenweise etwas nachlässt und... es macht Angst, rüttelt wach und lässt hoffen dass sich die Konsequenzen eines Peak... Es gibt Thriller bei denen wünscht man sich sie hätten den Kultstatus eines Dan Browns. Ausgebrannt gehört zu ihnen. Warum? Trotz seiner Länge fesselt das Buch ungemein, auch wenn die Spannung stellenweise etwas nachlässt und... es macht Angst, rüttelt wach und lässt hoffen dass sich die Konsequenzen eines Peak Oil irgendwie vermeiden lassen. Der Peak Oil ist der Höhepunkt der weltweiten Ölförderung, ab diesem Zeitpunkt brechen die Ölförderquoten allerdings ein und mit ihr die gesamte moderne Zivilisation. Das Buch beginnt mit einer Rückblende, nachdem Markus Westermann auf der Flucht einen Autounfall erlitten hat, nachdem er wegen Diebstahl von Firmengeheimnissen im Wert von 100 Mrd. Dollar, Drogenkonsum und einem Mord gesucht wurde. Schon immer hatte Markus Westermann den Traum Amerikaner zu werden und als er es endlich geschafft hat, zumindest für die Dauer eines Jobs als Lokalisator für geraume Zeit in die USA zu reisen, sieht er seine Chance gekommen. Bei Lakeside und Rowe Inc. hat er 6 Monate Zeit um seinen American Dream umzusetzen, die Chance sind gering, doch Mark S. Westman ist perfekt vorbereitet. Werner und seine Freundin Dorothea (Markus Schwester) entscheiden sich unterdessen für einen Hauskauf, der nur einen kleinen Makel hat, die Ölheizung, weshalb sie hoffen, dass sich der Ölpreis in nächster Zeit nicht erhöhen wird. In den USA begegnet Mark dem Österreicher Karl Walter Block, der einen Vortrag an der University of Chicago halten soll. Der unscheinbare Mann hat eine einzigartige Gabe, er besitzt einen sechsten Sinn für Öl und kann Quellen finden, die sich selbst Experten nicht offenbaren würden. Er und Mark wollen zusammenarbeiten und treten mit der Behauptung an die Öffentlichkeit für die nächsten 1000 Jahre Öl finden zu können. Die Märkte reagieren sofort, eine Renaissance des Öl-Zeitalters steht kurz bevor und daran können auch problematische Entwicklungen in Saudi-Arabien nichts mehr ändern... Mit Ausgebrannt hat Andreas Eschbach ein erschreckend prophetisches Szenario geschaffen, das es selbst auf 750 Seiten schafft zu fesseln. In Rückblenden vermittelt Ausgebrannt zudem die Geschichte des Öls und erzählt die Familiengeschichte der Westermanns. Zunächst beginnt Ausgebrannt etwas schleppend und man braucht an die 100 Seiten bis man sich an die vielen Rückblenden und Handlungsstränge gewöhnt hat, aber ab dann erkennt man die Qualitäten dieses Werks. Keine Handlungsebene kommt zu kurz, die Charaktere wirken glaubwürdig und erinnern an einen der besseren Fernsehmehrteiler die das deutsche Privatfernsehen zu bieten hat. Schriftstellerisch gekonnt umgesetzt, das muss man dem Autor schon lassen. Auch wenn ich bezweifeln möchte, dass manche der im Buch vorgestellten Konzepte wirklich funktionieren, hat sich Andreas Eschbach große Mühe gegeben, seine Handlung logisch aufzubauen. So wird die grüne Wirtschaft durch den neuen Öl-Boom in eine Krise gestürzt, welche spätere Entwicklungen begünstigt und auch auf geografische, wie kulturelle Eigenheiten wird einigermaßen gut eingegangen, auch wenn Kremsmünster (S. 151) keine Stadt sondern eine Marktgemeinde ist und der Dialekt Karl Blocks einem amüsanten Klischee entsprungen scheint. Fazit: Solide gemacht, trotz vieler Handlungsstränge spannend bis zum Schluss und fähig zum Nachdenken anzuregen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 3
Sehr interessant, sehr informativ, sehr spannend.
von kvel am 08.07.2015

Inhalt: Markus Westermann hat das Ziel in den USA seinen "amerikanischen Traum" zu verwirklichen, quasi vom "Angestellten zum Millionär". Zufällig treffen er und ein Mann namens "Block" aufeinander. Block behauptet eine bisher ungekannte Methode gefunden zu haben Öl zu finden - sehr viel Öl - und zwar auch an Stellen, die... Inhalt: Markus Westermann hat das Ziel in den USA seinen "amerikanischen Traum" zu verwirklichen, quasi vom "Angestellten zum Millionär". Zufällig treffen er und ein Mann namens "Block" aufeinander. Block behauptet eine bisher ungekannte Methode gefunden zu haben Öl zu finden - sehr viel Öl - und zwar auch an Stellen, die Fachleute mit ihren bisherigen Methoden ausgeschlossen haben. Die Beiden tun sich zusammen. Als das bisher weltgrößte Ölfeld versiegt, hat dies allerdings gravierende Auswirkungen - auf alle. Meine Meinung: Aufgrund der vielen verschiedenen Erzählstränge und der vielen verschiedenen erzählten Zeiten, fand ich es schwer in die Erzählung hinein zu finden; aber ab ca. Seite 150 verstand ich so langsam die Zusammenhänge und ab da wurde es richtig spannend. Sehr gut fand ich die Ausführungen zu den geologischen und technischen Zusammenhänge wie man Öl findet und fördert. Und ebenfalls sehr, sehr gut gefallen haben mir die "Nebenschauplätze", in denen beschrieben wird, welche Ausprägungen der Ölmangel haben kann und dass manche Menschen die Situation zu ihrem Vorteil ausnutzen. Bspw. eine sektenähnliche Gemeinde, die ohne Kontakt zur Außenwelt lebt; aber nicht, weil es keine Verbindungen mehr geben würde, sondern weil diese absichtlich sabotiert wurden, um die Gemeinschaft manipulierbar und abhängig zu machen. Oder der überzeugende Anlageberater, der, jetzt da das Geld knapp und alles teuer geworden ist, seine Kunden zu Investitionen in vermeintlich gute Innovationen überredet. Ich vermute mal, dass der Roman eher der männlichen Leserschaft liegen würde, da das Technische, Wissenschaftliche mehr im Vordergrund steht; wenn also ein Leser eher an zwischenmenschlichen Themen interessiert ist, wird er bei diesem Roman evtl. nicht so ganz auf seine Kosten kommen. Fazit: Sehr interessant, sehr informativ, sehr spannend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zu Beginn top, aber nicht so gutes Ende
von einer Kundin/einem Kunden aus Allgäu am 30.06.2011

Ich finde "Ausgebrannt" ist ein ziemlich gutes Buch, da es auch auf aktuelle Ereignisse Bezug nimmt. Doch ich hatte das Gefühlt, dass der Autor zum Schluss einfach noch schnell fertig werden wollte, da zu Beginn alles sehr ausführlich beschrieben wurde, und dann zum Schluss alles ziemlich schnell und aprupt... Ich finde "Ausgebrannt" ist ein ziemlich gutes Buch, da es auch auf aktuelle Ereignisse Bezug nimmt. Doch ich hatte das Gefühlt, dass der Autor zum Schluss einfach noch schnell fertig werden wollte, da zu Beginn alles sehr ausführlich beschrieben wurde, und dann zum Schluss alles ziemlich schnell und aprupt endete.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gegenwartsroman
von einer Kundin/einem Kunden am 07.03.2011

Top-Thema was kommt nach dem Öl und auf welche Art geht es zu Ende. Alternativen kennen viele, doch aus Bequemlichkeit werden sie übergangen. Der Anfang liest sich etwas zäh, bis sich die Handlungsorte zusammenfügen. Ein bischen märchenhaft wirkt stellenweise der Handlungsverlauf, das tut der Erzählung an sich aber keinen... Top-Thema was kommt nach dem Öl und auf welche Art geht es zu Ende. Alternativen kennen viele, doch aus Bequemlichkeit werden sie übergangen. Der Anfang liest sich etwas zäh, bis sich die Handlungsorte zusammenfügen. Ein bischen märchenhaft wirkt stellenweise der Handlungsverlauf, das tut der Erzählung an sich aber keinen Abbruch. Die Bezeichnung Thriller liegt in der Tatsache der derzeitigen Energiegewinnung und -verteilung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ölpolitik
von Dorothee Jaschke aus Reutlingen am 08.03.2010

Was wäre wenn....? Bei einer Ölkrise denken wir sofort ans Benzin, an unsere Mobilität. Dabei vergessen wir schnell, was aus Öl sonst noch alles gewonnen wird. Eschbach hat einen spannenden, beklemmenden Roman geschrieben, der zum Nachdenken anregt und dabei super unterhalend ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Geniale Fusion von Spannung und Sachinfo
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 22.11.2009

Eschbach hat mit Ausgebrannt ein faszinierendes Buch verfasst. Wenn man sich nach ca. 100 Seiten an die verschiedenen Handlungsstränge gewöhnt hat, kann man einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Irre, wie detailliert recherchiert die wissenschaftlichen Infos wohl dosiert eingestreut sind in eine packende Handlung. Interessante Charactere, wirklichkeitsnahe Schauplätze und... Eschbach hat mit Ausgebrannt ein faszinierendes Buch verfasst. Wenn man sich nach ca. 100 Seiten an die verschiedenen Handlungsstränge gewöhnt hat, kann man einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Irre, wie detailliert recherchiert die wissenschaftlichen Infos wohl dosiert eingestreut sind in eine packende Handlung. Interessante Charactere, wirklichkeitsnahe Schauplätze und eine einfach fesselnde Story. Hätte 5 Sterne gegeben, wenn er in den letzten 200 Seiten nicht so große Zeitsprünge gemacht hätte - da steckte noch so viel Potential zum Weiterschreiben. Ideales Buch für alle, die nach dem Lesen neben Spannung auch noch gut informiert sein wollen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Anfang, schlechter Schluss
von einer Kundin/einem Kunden aus Brugg am 30.11.2011

Die Geschichte kommt nach etwa 100 Seiten richtig in Gang und es wird immer Spannender. Dann, wo man den Höhepunkt der Geschichte erwartet, wird plötzlich abgeklemmt und die Geschcihte beendet. Schade, das Thema ist interessant, die Geschichte gut aber der Schluss lässt doch sehr zu wünschen übrig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Sehr spannender Thriller !!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Toller Thriller von Andreas Eschbach. Man möchte gar nicht daran denken, wenn eines Tages wirklich das Erdöl versiegt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Das Öl ist aufgebraucht und in diesem extrem guten Endzeitthriller zeigt uns Andreas Eschbach die möglichen Konsequenzen. Und diese bis zum bitteren Ende...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ausgebrannt

Ausgebrannt

von Andreas Eschbach

(17)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Todesengel

Todesengel

von Andreas Eschbach

Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 29.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale