orellfuessli.ch

Bernd Stegemann - Kritik des Theaters

Die Sehnsucht des Theaters gilt der Darstellung des Menschen. Diese Sehnsucht hat die Postdramatik, so ihr profiliertester Kritiker Bernd Stegemann, zu Unrecht in Zweifel gezogen. Die Tradition von Mimesis, Spiel und Bedeutung wurde durch Selbstreferenz, Ironie und Performativität ersetzt. In den Spielen der Postdramatik erscheint die Realität nur noch als Simulation. Alle Ereignisse sind zu Zeichen ihrer selbst geworden und kokettieren mit dem Anschein von Authentizität. Die kapitalistisch organisierte Gesellschaft bleibt von diesen Spielen ungestört. Sie macht ihre zerstörerischen Geschäfte mit fiktivem Geld, das im Leben der Menschen eine verblüffend echte Rolle spielt.

"Kritik des Theaters" ist nicht nur eine grundsätzliche Kritik an der verbreiteten Beschränkung auf postdramatische Spielarten, es ist ein Plädoyer für die Wiederbelebung der Kritikfähigkeit des Theaters. Bernd Stegemanns Befund: Das Theater kann das Unsichtbare sichtbar machen. Es hat die sinnliche und intellektuelle Kraft, realistisch zu sein, nicht, indem es die Welt verdoppelt, sondern die Realität zwingt, sich zu zeigen. Es spielt mit den Dingen hinter dem Schein und bringt die Totalität der Erscheinungen momentweise zur Enthüllung.
Portrait
1967 in Münster geboren. Studierte Philosophie und Germanistik in Berlin und Schauspielregie in Hamburg. Professor für Dramaturgie an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin und arbeitet als Dramaturg an verschiedenen Theatern, u.a. dem Deutschen Theater und der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin und bei den Salzburger Festspielen. Er hat zahlreiche Texte zur Dramaturgie und Schauspieltheorie veröffentlicht, u. a. "Stanislawski Reader" im Henschel Verlag. 2009 die Bände "Dramaturgie" und "Regie" in der Reihe Lektionen im Theater der Zeit.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 338, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.05.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783943881486
Verlag Verlag Theater der Zeit
eBook (ePUB)
Fr. 12.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 12.00 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 34172447
    Die vergessene Generation
    von Sabine Bode
    eBook
    Fr. 11.90
  • 42769891
    Ich weinte nicht, als Vater starb … und hasste Sex, bis ich Liebe fand
    von Iris Galey
    eBook
    Fr. 16.90
  • 26767417
    Anleitung zum Unglücklichsein
    von Paul Watzlawick
    (1)
    eBook
    Fr. 9.50
  • 34353173
    Das Drama des begabten Kindes und die Suche nach dem wahren Selbst
    von Alice Miller
    eBook
    Fr. 11.00
  • 24491446
    Irre - Wir behandeln die Falschen
    von Manfred Lütz
    (2)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 28940432
    Treue ist auch keine Lösung
    von Holger Lendt
    (2)
    eBook
    Fr. 12.50
  • 41203863
    Haben oder Sein. Die seelischen Grundlagen einer neuen Gesellschaft
    von Erich Fromm
    eBook
    Fr. 7.90
  • 46487559
    Gewaltfreie Kommunikation
    von Marshall B. Rosenberg
    eBook
    Fr. 24.50
  • 32365919
    Ich hasse dich - verlass mich nicht
    von Jerold J. Kreisman
    eBook
    Fr. 21.90
  • 25604585
    Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst
    von Cassandra Phillips
    (1)
    eBook
    Fr. 10.00

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Bernd Stegemann - Kritik des Theaters

Bernd Stegemann - Kritik des Theaters

von Bernd Stegemann

eBook
Fr. 12.00
+
=
5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen

5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen

von Bronnie Ware

(6)
eBook
Fr. 10.90
+
=

für

Fr. 22.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen