orellfuessli.ch

Beyond the Dark Veil

Post Mortem and Mourning Photography from the Thanatos Archive

(1)
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 202
Erscheinungsdatum 01.03.2015
Sprache Englisch
ISBN 978-0-86719-796-9
Verlag Last Gasp,U.S.
Maße (L/B/H) 187/237/22 mm
Gewicht 852
Verkaufsrang 5.792
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
Fr. 35.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint in neuer Auflage
Versandkostenfrei
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich
Premium Card
Fr. 35.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32737560
    The Resurrectionist
    von E. B. Hudspeth
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 31.40
  • 38942900
    The Mammoth Book of Skulls
    von Ilya
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 31.90
  • 38992523
    The Morbid Anatomy Anthology
    von Joanna (EDT)/ Dickey, Colin (EDT) Ebenstein
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 39.90
  • 35289428
    Witches & Wicked Bodies
    von Deanna Petherbridge
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 24.90
  • 43564382
    Milk and Honey
    von Rupi Kaur
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 18.90
  • 46008893
    4 3 2 1 (4321)
    von Paul Auster
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 29.90 bisher Fr. 36.90
  • 45243079
    Fantastic Beasts and Where to Find Them. The Original Screenplay
    von Joanne K. Rowling
    (9)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 33.90
  • 41817426
    Everything, Everything
    von Nicola Yoon
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 45704735
    Red Queen 3. King's Cage
    von Victoria Aveyard
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 17.90
  • 45402946
    4 3 2 1 (4321)
    von Paul Auster
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 27.90 bisher Fr. 37.40

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein wunderschönes Buch von düsterer Pracht!
von Die Fabelkatze am 12.12.2016

Von etwa 1850 bis in die ersten Dekaden des 20. Jahrhunderts diente Post-mortem-Fotografie der Bewältigung von Trauer und der Bewahrung von Erinnerungen an verlorene Angehörige. Die Toten wurden liebevoll auf ihrem Bett, im Sarg oder auf unterschiedlichen Sitzgelegenheiten inszeniert und fotografiert. Was heute vielen als morbid und abstossend erscheint,... Von etwa 1850 bis in die ersten Dekaden des 20. Jahrhunderts diente Post-mortem-Fotografie der Bewältigung von Trauer und der Bewahrung von Erinnerungen an verlorene Angehörige. Die Toten wurden liebevoll auf ihrem Bett, im Sarg oder auf unterschiedlichen Sitzgelegenheiten inszeniert und fotografiert. Was heute vielen als morbid und abstossend erscheint, war damals in Europa und den USA eine gängige gesellschaftliche Praxis. Als Überbleibsel einer noch gar nicht so lange verflossenen Zeit sind Totenfotografien heute wichtige Quellen der Medien- und Kulturgeschichte. Oftmals sind diese Bilder das Einzige, was von den abgelichteten Verstorbenen bis in die heutige Zeit überdauert hat – selbst wenn in den meisten Fällen ihre Namen nicht überliefert sind, ‚leben‘ sie dank ihrer Fotografien weiter bis ins 21. Jahrhundert. In diesem Buch werden faszinierende Dokumente aus dem „Thanatos Archive“ veröffentlicht, die uns einen Einblick in Religion, Gesellschaft, Kultur und Kunst vergangener Jahrhunderte ermöglichen. Schon die Machart des Bandes ist beeindruckend: Schwer und schwarz liegt er in der Hand mit seinem Einband, der an Leder erinnert, den geprägten Verzierungen und einem schmucken goldenen Titelschriftzug. Auch der Buchschnitt ist goldfarben. Die meisten Seiten zeigen auf schwarzem Grund eine Fotografie und darunter in helleren Buchstaben neben Jahres-, Bild- und Grössenangaben eine knappe Beschreibung (meist zwei, drei Zeilen). Die Schrift ist eher klein gehalten, aber immer gut lesbar; die etwa 190 einfühlsam aufgenommenen Bilder sind klar, jeweils von unterschiedlicher Grösse und meistens schwarzweiss, nur selten koloriert. Mehrseitige Erläuterungen zu einzelnen Aspekten der Post-mortem-Fotografie sind demgegenüber auf weisses Papier gedruckt. Alle Texte sind vollständig in Englisch gehalten. Inhaltlich decken die Bilder ein grosses Spektrum ab und umfassen die folgenden Bereiche: Fotografien vor dem Tod (Menschen auf dem Sterbebett), Kinder- und Familienfotos, Erwachsene, Bilder von Mord- und Unfallopfern (auch diese feinsinnig und nicht widerwärtig gestaltet, zudem ergänzt mit Zeitungsausschnitten), Trauerbräuche (Hinterbliebene am Grab, Leichenwagen, Trauerkleidung usw.) sowie Haustiere (vornehmlich Hunde, aber auch eine Katze). Beim Durchblättern wird die Hingabe, mit der die Menschen hinter der Kamera zu Werke gingen, in ihren sorgfältig zusammengestellten Bildern sichtbar. Dabei besitzen die Aufnahmen durchaus eine ästhetische Qualität, die heute noch augenfällig ist. Insgesamt bietet diese Ausgabe ein Sammelsurium ausdrucksvoller historischer Zeugnisse zum Umgang mit dem Tod im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Der Band funktioniert sowohl als Geschichtsbuch als auch als Beitrag zur Fotografiegeschichte und als melancholischer Bilderbogen, der zum Denken anregt. Es mag merkwürdig klingen, im Zusammenhang mit Abbildungen toter Menschen von Schönheit zu sprechen, doch dieses Buch ist wirklich wunderschön!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Beyond the Dark Veil

Beyond the Dark Veil

von Jacqueline Ann Bunge Barger

(1)
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
Fr. 35.90
+
=
Paradoxien

Paradoxien

von Michael Picard

Buch (Kunststoff-Einband)
Fr. 12.90
+
=

für

Fr. 48.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen