orellfuessli.ch

Bonsai

Roman

(3)
Julio liebt Emilia, Emilia liebt Julio, beide lieben Proust – beide haben in Wirklichkeit nicht eine Seite Proust gelesen –, ein Jahr lang sind sie während ihres Studiums liiert, dann verlässt sie ihn, und er liebt sie weiter, sie geht nach Europa, und er liebt sie weiter, die Zeit vergeht, und er liebt sie weiter, sie stirbt, und er liebt sie weiter, Jahre später erinnert er sich, und er liebt sie immer weiter.
Bonsai ist die blendend schöne Miniatur einer epischen Liebesgeschichte: ein kunstvoll geraffter Roman über die erotisierende Wirkung von Lektüren, missverstandene körperliche Zuneigung und die nicht enden wollende Sehnsucht nach dem anderen.
Rezension
"Der absolute K.o.-Schlag!"
Junot Díaz, The New York Times
Portrait

Alejandro Zambra, geboren 1975 in Santiago de Chile, gilt als einer der wichtigsten lateinamerikanischen Autoren seiner Generation. Der promovierte Hispanist leitet den Studiengang Editionswissenschaft an der Universität Diego Portales in Santiago und arbeitet als Kritiker für namhafte Tageszeitungen, darunter das chilenische El Mercurio und das spanische El País.

Seine Romane, Erzählungen und Gedichte erscheinen in über zwanzig Ländern und erhielten zahlreiche nationale und internationale Preise. Sein Romandebüt Bonsai verhalf Zambra zum Durchbruch. Unter der Regie von Christian Jiménez wurde es für die Leinwand adaptiert und 2011 in Cannes uraufgeführt. Im Suhrkamp Verlag erschien zuletzt Die Erfindung der Kindheit (2012).

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 90
Erscheinungsdatum 07.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-42480-3
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 185/120/15 mm
Gewicht 186
Originaltitel Bonsái
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 17.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45257434
    Meine geniale Freundin / Neapolitanische Saga Bd.1
    von Elena Ferrante
    (88)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 31.90
  • 45256882
    Das Pfingstwunder
    von Sibylle Lewitscharoff
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 31.90
  • 2989169
    Die größere Hoffnung
    von Ilse Aichinger
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 17.90
  • 45300245
    Die kleinsten, stillsten Dinge
    von Sara Baume
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90
  • 41007996
    Hellebarden
    von José Saramago
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90
  • 6109475
    Bonsai
    von Kirsten Thorup
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 15.40
  • 44239916
    Sonntag
    von Mario Vargas Llosa
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 23.90
  • 37822608
    Die fünfte Welle
    von Rick Yancey
    (51)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 24.90
  • 32173883
    Die Erfindung der Kindheit
    von Alejandro Zambra
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 27.90
  • 45331401
    Das Labyrinth der Lichter
    von Carlos Ruiz Zafón
    (51)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 35.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Ein lesenswertes Werk
von Wedma am 16.07.2015

Das Werk von Alejandro Zambra umfasst 79 Seiten (reiner Text), die sich in fünf in etwa ähnlich große Abschnitte aufteilen: Knäuel, Tantalia, Leihgaben, Überreste, Zwei Zeichnungen. Im ersten Satz ist gleich vom Ende die Rede. Und im Vierten wird angekündigt, dass der Rest Literatur ist. Im ersten Teil wird eine... Das Werk von Alejandro Zambra umfasst 79 Seiten (reiner Text), die sich in fünf in etwa ähnlich große Abschnitte aufteilen: Knäuel, Tantalia, Leihgaben, Überreste, Zwei Zeichnungen. Im ersten Satz ist gleich vom Ende die Rede. Und im Vierten wird angekündigt, dass der Rest Literatur ist. Im ersten Teil wird eine kaum romantisierte Geschichte zweier jungen Studenten vor Augen der Leser ausgebreitet, die zufällig zusammenkommen und eine Zeit lang eine Beziehung führen. Das Erzählen geschieht so gekonnt, so realistisch wie ungekünstelt, dass man sofort im Geschehen ist und die Ereignisse wie die Gedankengänge des Erzählers unmittelbar erlebt. Emilia und Julio schienen wie zwei Archetypen der heutigen jungen Leute in Chile: der junge Mann, der die Ernsthaftigkeit in den Beziehungen meidet und die junge Frau, die ihre Freiheit auf sexueller Ebene genießen und das Leben auf diese Weise erkunden will. Um die Gefühle oder ähnliches geht es hier nicht. Schon seltsam, denn die beiden haben Etliches gelesen, sind gebildete Menschen, trotzdem schaffen sie nicht, ihre Beziehung mit so etwas wie Liebe zu füllen. Wie zufällig sie zusammenkommen, so unspektakulär gehen sie irgendwann auseinander. Zu einer Familie mit Kindern, wie es bei Emilias Freundin Anita der Fall ist, kommt es nie. Im zweiten Teil wird mit psychologischer Genauigkeit analysiert und Hintergründe erläutert, wie es zum Bruch dieser Beziehung kam. Hier werden die literarischen Werke herangezogen, die sich die beiden vor dem Sex jedes Mal vorlesen und der Bruch auf diese Weise erklärt. In vierten Teil schreibt Julio u.a. an einem Roman und lernt eine andere Frau, Maria, kennen. Im letzten Teil beschäftigt sich Julio, der nun allein in einer kleinen Wohnung im Souterrain lebt, mit dem Aufziehen der Bonsai. Ein solches Bäumchen ist nur dann von Wert, wenn es in der für ihn passenden Schale steckt. Ohne Schale ist es kein Bonsai, erfährt er. Also schafft sich Julio ein neues Bild der idealen Frau und kommt zu einer Einsicht, was das Schreiben und Bonsai-Aufziehen verbindet. Mit wenigen, aber präzisen Worten schafft der Autor klare wie eindrucksvolle Bilder, die noch eine Weile nachhallen. Man kann etliches dort hineininterpretieren, oder es sein lassen, den kurzen Roman einfach wie eine romantikfreie Sexgeschichte, die keine Zukunft hat – über die Gründe kann man lange und ausgiebig spekulieren, ansehen oder ihn als Hilferuf, als Gesellschaftskritik am heutigen Chile verstehen, in dem junge Frauen keinen Platz im Leben finden und sich gezwungen sehen, nach Madrid auszuwandern, um auch dort ebendiesen Platz nicht finden zu können. Und die verantwortungsscheuen Männer, die bleiben, können nichts weiter als sich vor lauter unlösbarer Probleme in das Aufziehen der Bonsais flüchten und sich ideale Frauen ausmalen, usw. Je länger die Bilder auf einen einwirken, desto mehr an Assoziationen, Ideen, möglichen Hintergründen und Erklärungen des Geschehens auftauchen und zum Nachdenken über das Leben und die Liebe anregen. Fazit: Der vierte Satz stimmt. Dieses Werk ist Literatur. Am Buchrücken ist Folgendes von Rolling Stone zu lesen: „Ein dunkles Buch, das seine Leser erleuchtet.“ Gut möglich. Eine klare Leseempfehlung, auch der Sprache wegen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Über das kleine Pflänzchen der Liebe!
von einer Kundin/einem Kunden am 12.06.2015

In "Bonsai" erzählt Alejandro Zambra von der kurzen, aber sehr intensiven Liebe zwischen Julio und Emilia. Beide brennen für die Literatur und scheinen ihre Beziehung vor allem über diese zu definieren und aufrecht zu erhalten. Besonders Julio wirkt wie ein Gefangener seiner Zuneigung zu Emilia, auch nachdem deren Liebe... In "Bonsai" erzählt Alejandro Zambra von der kurzen, aber sehr intensiven Liebe zwischen Julio und Emilia. Beide brennen für die Literatur und scheinen ihre Beziehung vor allem über diese zu definieren und aufrecht zu erhalten. Besonders Julio wirkt wie ein Gefangener seiner Zuneigung zu Emilia, auch nachdem deren Liebe lange erloschen ist. Symbolisiert wird dies alles durch einen kleinen Bonsai-Baum, den Julio anpflanzt. Zambra hat mit Bonsai einen kurzen, aber sehr poetischen Roman über die (unerfüllte) Liebe und vor allem über große Literatur geschrieben, welcher in jedem Fall lesenswert ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Wenig Text, viel Inhalt. Lietrarisch dicht und schön.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Bonsai

Bonsai

von Alejandro Zambra

(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 17.90
+
=
A wie B und C

A wie B und C

von Alexandra Kleeman

(17)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
+
=

für

Fr. 46.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale