orellfuessli.ch

Books & Braun - Das Zeichen des Phönix

Das Zeichen des Phönix

(15)
Portrait
Philippa Ballantine wurde in Neuseeland geboren. Sie hat Englisch und Bibliothekswissenschaft studiert und als Bibliothekarin gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Für ihre Romane wurde sie mit dem Sir Julius Vogel Award ausgezeichnet. Tee Morris schreibt epische Fantasy und Krimis und lebt in Manassas, Virginia.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 512, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.06.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783802589133
Verlag LYX.digital
Originaltitel Phoenix Rising
eBook
Fr. 11.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 11.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 33775966
    Steam & Magic - Feuerspiel
    von Cindy Spencer Pape
    (1)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 26224462
    Die Magier von Montparnasse
    von Oliver Plaschka
    (26)
    eBook
    Fr. 9.90
  • 30418334
    Die Drachenkämpferin - Der Talisman der Macht
    von Licia Troisi
    eBook
    Fr. 8.90
  • 32315629
    Die Klingen der Rose - Jenseits des Horizonts
    von Zoe Archer
    (1)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 30512130
    Die Eiserne See
    von Meljean Brook
    (1)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 42749182
    Drachengift
    von Markus Heitz
    (9)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 41198336
    Die Brücke der Gezeiten 3
    von David Hair
    (3)
    eBook
    Fr. 13.90
  • 40328362
    Affinity Bridge
    von George Mann
    eBook
    Fr. 6.50
  • 29711250
    2012 - Folge 03
    von Hubert Haensel
    eBook
    Fr. 2.50
  • 45631925
    Harry Potter und das verwunschene Kind - Teil eins und zwei (Special Rehearsal Edition)
    von John Tiffany
    (139)
    eBook
    Fr. 15.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
13
1
1
0
0

Fing vielversprechend an und ließ leider nach
von Literat65 am 05.01.2014

Die Idee, die Geschichte in der Steampunk-Ästhetik anzusiedeln, ist gelungen, die zentralen Figuren Wellington Thornhill Books und Eliza Braun sind ausdifferenziert und versprechen zunächst, ein interessantes Thriller-Paar zu werden. Spaß bereiten ebenfalls die intertextuellen Bezüge zu Jules Verne ("Zwanzigtausend Meilen unter'm Meer") oder zu Edgar Allan Poe ("Untergang des... Die Idee, die Geschichte in der Steampunk-Ästhetik anzusiedeln, ist gelungen, die zentralen Figuren Wellington Thornhill Books und Eliza Braun sind ausdifferenziert und versprechen zunächst, ein interessantes Thriller-Paar zu werden. Spaß bereiten ebenfalls die intertextuellen Bezüge zu Jules Verne ("Zwanzigtausend Meilen unter'm Meer") oder zu Edgar Allan Poe ("Untergang des Hauses Usher"). Die Autoren fangen den Stil des 19. ein, indem z.B. jedes Kapitel ein kurze lakonische Inhaltsübersicht erhält (ähnlich wie in Jules Vernes "Reise um die Erde in 80 Tagen"), die Sprache ist elegant und passend. In dieses Ambiente des viktorianischen Zeitalters lassen die Autoren ein untypische Vertreterin ihrer Zeit agieren: Sie flucht, kämpft, säuft, liebt Waffen und Dynamit. Das ist zunächst einmal neu und unterhaltsam. Doch liegt hier das Kernproblem, der die Lektüre auf Dauer ermüdend gestaltet. Der lockere, distanziert humorige Ton begleitet den geneigten Leser durch jede Szene. Hierdurch wirken bedrohliche Momente eben nicht bedrohlich; dieser Ton erschafft gewissermaßen Schutzschilde für die Helden, sodass ihnen nie wirklich etwas geschehen kann, so ausweglos eine Situation auch immer erscheinen mag. Eine Veränderung der Tonlage hätte einiges geholfen. Das trifft auch auf die "Zwischenspiele" zu, in denen die Antagonisten agieren. Spannend ist das alles nicht. Schade, im viktorianischen Ambiente wäre mehr möglich gewesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Im Dienste ihrer Majestät
von dark_angel aus Ulm am 21.06.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eliza Braun - Agentin der Krone - gelingt es, Wellington Brooks - Archivar des Ministeriums für Eigenartige Vorkommnisse - aus seiner Gefangenschaft zu befreien und sicher nach England zu bringen. Wellington Brooks ist zwar dankbar, aber wenig begeistert, von einer Frau in Hosen, schusssicherem Korsett und einer Vorliebe für... Eliza Braun - Agentin der Krone - gelingt es, Wellington Brooks - Archivar des Ministeriums für Eigenartige Vorkommnisse - aus seiner Gefangenschaft zu befreien und sicher nach England zu bringen. Wellington Brooks ist zwar dankbar, aber wenig begeistert, von einer Frau in Hosen, schusssicherem Korsett und einer Vorliebe für Dynamit und Waffen aller Art befreit zu werden. Ausgerechnet Elizas Vorliebe für Dynamit bringt sie diesmal in die Bredouille. Denn das Ministerium ist wenig begeistert, dass sie bei ihren Aufträgen alles in die Luft jagt. So wird sie kurzerhand dazu verdonnert, Wellington Brooks im Archiv behilflich zu sein. Beide Agenten sind von ihrer Zusammenarbeit wenig begeistert, bis sie über einen offenen Fall von blutleeren Leichen stolpern. Gemeinsam setzt das ungleiche Duo die Ermittlungen fort... "Books & Braun - Das Zeichen des Phönix" ist der Auftakt zu einer neuen Steampunk-Reihe rund um das Agenten-Duo Wellington Books und Eliza Braun, das im viktorianischen Zeitalter spielt. Die Charaktere treten sogleich durch ihre Unterschiedlichkeit hervor. Wellington ist hierbei so was wie der englische Gentleman, den man sich gemeinhin vorstellt. Hinzu kommt, dass er ein ausgezeichneter Tüftler ist und großes technisches Verständnis besitzt. Das Archiv ist sein Reich. Gleichzeitig ergänzt und erfindet er eigenhändig Maschinen, die ihm von Nutzen sein können. Eliza hingegen ist nicht gänzlich die vorzeigbare Dame, die man in diesem Zeitalter erwartet. Sie trägt Hosen und ein schusssicheres Korsett, was ihr bei der Arbeit als furchtlose Agentin natürlich nur von Vorteil ist. Nicht nur, dass sie in einer Männerdomäne arbeitet, sie hat auch eine Vorliebe für Dynamit und Waffen. Die Autoren haben sich mit Wellington und Eliza an ein Duo gewagt, das trotz ihrer Unterschiedlichkeit perfekt zusammen passt. Die Dialoge zwischen den beiden sorgen oftmals für große Unterhaltung und wiederholtem Schmunzeln. Doch es ist nicht nur das Agenten-Duo, das das Lesen zu einem Erlebnis macht. Das Buch ist nebenbei spannend, actionreich und an manchen Stellen sogar brutal. Und auch die Steampunkwelt dürfte die Fans des Genres zufrieden stellen. So gibt es einige Erfindungen, Geräte und ihre Funktionen, die ziemlich detailliert beschrieben werden (z.B. Archivmaschine, Abhörgerät, Ortungssystem usw.). Alles in allem ist den Autoren ein grandioses Debüt in der Steampunk-Szene gelungen, das nicht nur actionreich und wissenschaftlich unterhaltsam ist, sondern auch erfrischend humorvoll.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Wirklich toll!
von Rebecca H. aus Hamburg am 08.07.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Cover finde ich wirklich stilvoll. Darauf erkennt man die beiden Hauptdarsteller Eliza Braun und Wellington Books. Zudem zeigt das Cover im Hintergrund ein wenig vom Handlungsort London. Die zu erkennenden Zahnräder konnte ich anfangs gar nicht einordnen. Aber im Laufe der Geschichte bekommen auch diese eine Bedeutung, denn... Das Cover finde ich wirklich stilvoll. Darauf erkennt man die beiden Hauptdarsteller Eliza Braun und Wellington Books. Zudem zeigt das Cover im Hintergrund ein wenig vom Handlungsort London. Die zu erkennenden Zahnräder konnte ich anfangs gar nicht einordnen. Aber im Laufe der Geschichte bekommen auch diese eine Bedeutung, denn wie sich herausstellt ist Wellington von "moderner" Technik begeistert. Die Story spielt im London des 19. Jahrhunderts. Eliza, eine Geheimagentin des britischen Ministeriums, wird nach einer eher misslungenen Mission in das Archiv versetzt und muss dort ab sofort mit ihrem Kollegen Wellington Books, den sie am Anfang des Buches in der Antarktis gerettet hat, zusammenarbeiten. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, dennoch spürt man im Laufe der Geschichte das sich die beiden näher kommen, auch wenn das durch so manche Stichelei nicht immer danach aussieht. Ich finde es sehr witzig zu lesen wie Eliza teilweise die einfachen Waffen einer Frau einsetzt um "Welly" (wie sie ihn gerne nennt um ihn zu ärgern) von ihrer Meinung und ihren Plänen zu überzeugen. Durch Zufall entdecken die beiden einen Fall der eigentlich als "ungelöst" abgelegt wurde. Nach einigen Recherchen finden Sie heraus, dass es sich dabei um eine sehr gefährliche Bruderschaft handelt, die bereits seit Jahrhunderten existiert und für einige Morde der letzten Jahre verantwortlich war. Ohne das das Ministerium davon weiß, begeben sich die beiden in ein Abenteuer in dem sie so manch heikle Situationen durchstehen müssen um an ihr Ziel zu kommen, die Opfer zu rächen und die Bruderschaft zu zerschlagen. Geschrieben wurde die Geschichte in einem flüssigen, gut verständlichen Schreibstil und ich finde es gut, dass auch die Mode und Technik dem Zeitalter angepasst wurde. Die Erzählperspektive wechselt immer zwischen Eliza Braun und Wellington Books, was ich aber sehr gut trennen konnte. Allerdings muss ich gestehen, dass es für meinen Geschmack zwischen den spannenden Szenen manchmal ein wenig zu ruhig ablief. Aber das kann auch daran liegen, dass ich eher der Typ für ganz viel Action bin ;-) Als Leserin wurde mir von einer Actionreichen Verfolgungsjagd über spannende Schussszenen und recht witzigen Flirts sehr vieles geboten und trotz der ruhigen Szenen bin ich schon auf den zweiten Band gespannt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0

Wird oft zusammen gekauft

Books & Braun - Das Zeichen des Phönix

Books & Braun - Das Zeichen des Phönix

von Tee Morris , Pip Ballantine

(15)
eBook
Fr. 11.50
+
=
Books & Braun - Die Janus-Affäre

Books & Braun - Die Janus-Affäre

von Pip Ballantine

eBook
Fr. 11.50
+
=

für

Fr. 23.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen