orellfuessli.ch

Noch keine Premium Card? Jetzt kostenlos beantragen und Vorteile sichern!

Bourbon Kings

Roman

Bourbon Kings

(44)
Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie grossen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...
Die Spiegel-Bestsellerautorin - jetzt mit ihrer neuen Serie bei LYX
Rezension
"Meisterhaft!" Booklist
Portrait

J. R. Ward steht für Bestseller - sie erreicht sowohl in der New York Times als auch bei USA Today regelmässig Platz 1, und auch hierzulande erstürmt sie immer wieder die Spiegel-Bestsellerliste. Grosse Bekanntheit erlangte sie mit ihrer Black-Dagger-Reihe. Ward lebt im Süden der USA. Ihre Vorstellung vom Paradies ist es, einen ganzen Tag mit nichts anderem zu verbringen als ihrem Computer, ihrem Hund und ihrer Kaffeetasse.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 03.01.2017
Serie Bourbon Kings 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0322-5
Verlag Egmont LYX
Maße (L/B/H) 215/136/45 mm
Gewicht 569
Originaltitel The Bourbon Kings
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 26.618
Buch (Paperback)
Fr. 22.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 22.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 36268369
    Die Donovans 1. Die gefährliche Verlockung
    von Nora Roberts
    eBook
    Fr. 6.90
  • 45165532
    Für Happy Ends gibt`s kein Rezept
    von Kristen Proby
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 50256998
    Catch the Billions, Baby!
    von J. S. Wonda
    eBook
    Fr. 4.50
  • 41603007
    Schwelende Feuer
    von Sandra Brown
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 13.90
  • 42218552
    Die Erbin
    von Simona Ahrnstedt
    Buch (Paperback)
    Fr. 21.90
  • 37482760
    Lady Luck
    von Kristen Ashley
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 11.90
  • 45244261
    Blackwell Lessons - Leidenschaftliches Versprechen
    von S. Quinn
    Buch (Klappenbroschur)
    Fr. 14.90
  • 46318423
    Verzehrende Leidenschaft / Trinity Bd.1
    von Audrey Carlan
    Buch (Paperback)
    Fr. 17.90
  • 33109146
    Crossfire: Versuchung, Bd. 1
    von Sylvia Day
    Buch (Klappenbroschur)
    Fr. 14.90
  • 42435753
    Love & Lies
    von Molly McAdams
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 13.90
  • 42435769
    Wrath & Beth / Black Dagger Sonderausgabe Bd.1
    von J. R. Ward
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 31508074
    Geheimes Verlangen / Fifty Shades of Grey Bd.1
    von E L James
    Buch (Paperback)
    Fr. 18.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
30
10
4
0
0

4,5 Sterne für eine Familie, die es in sich hat – langweilig wird es hier nicht
von Bücherwürmchen aus Stuttgart am 05.02.2017

Ich muss zugeben, dass ich länger als gedacht gebraucht habe, um mich in der Geschichte zu Recht zu finden. Die Familie Bradford ist vielschichtig. Es wurden immer wieder Andeutungen gemacht, was bisher alles passiert war, und ich war mir doch im Klaren darüber, dass das noch nicht alles gewesen... Ich muss zugeben, dass ich länger als gedacht gebraucht habe, um mich in der Geschichte zu Recht zu finden. Die Familie Bradford ist vielschichtig. Es wurden immer wieder Andeutungen gemacht, was bisher alles passiert war, und ich war mir doch im Klaren darüber, dass das noch nicht alles gewesen war. Da die Szenen mitunter sehr schnell wechselten, brauchte ich am Anfang meine Zeit, die Informationen richtig einzuordnen. Aber nach den ersten 100/150-Seiten wurde das Bild dann klarer, auch wenn das Puzzle jetzt, nachdem ich das Buch beendet habe, noch nicht fertig ist. Es sind einige Fragen offen geblieben. Aber das ist in meinen Augen kein Problem, denn die Fortsetzungen dürften Antworten bringen. Das Lesen hat sich aber auf alle Fälle gelohnt. Je mehr ich in das Geschehen eintauchte und verstand, umso mehr machte das Lesen dann Spaß. Und wenn ich dachte, es gibt eine kleine Verschnaufpause, kam etwas Neues ans Licht oder es passierte etwas, womit ich nicht rechnete. Und da gab es für mich einige Überraschungen. Mir gefiel es, wie J.R. Ward die verschiedenen Charaktere, Handlungen und Entscheidungen miteinander verwoben hat. Die Geschichte ist komplex, dass hatte ich nach der Beschreibung erwartet. Nicht damit gerechnet habe ich allerdings damit, dass die Handlung nur ca. eine Woche umfasst. Aber auch in einer Woche kann sehr viel passieren. Dass es bei einer Familie, die mit Bourbon handelt, an selbigem nicht mangelt, war mir klar. Ich hatte hier aber das Gefühl, dass er hier schneller floss als Wasser. Wie gut, dass man beim Lesen keine Alkoholvergiftung bekommen kann. Die einzelnen Charaktere waren interessant und verschieden. Lizzie und Miss Aurora schloss ich zum Beispiel gleich in mein Herz, und Lane irgendwie auch. Edward mochte ich auch, auch wenn er etwas schwierig war. Abe das war verständlich, wenn man seine Vergangenheit betrachtet. Gin habe ich ab einem bestimmten Punkt nicht mehr verstanden und Chantal wollte ich nur noch auf den Mond schießen. Zu William Baldwine sage ich lieber nichts. „Bourbon Kings“ ist anders als die Bücher, die ich bisher von J.R. Ward gelesen habe. Aber anders gut. Von mir gibt es hier 4,5 Sterne und nun ich bin gespannt, was hier noch alles kommen mag.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Hinter schöner Fassade
von einer Kundin/einem Kunden aus Clausthal-Zellerfeld am 16.03.2017

Hinter der Fassade des Bradford Family Estate ist nicht alles wie es nach Außen scheint. Intrigen, Lügen, Täuschung, Drama, Liebe. Dies und noch mehr verbirgt sich hinter der neuen Südstaaten-Serie von J. R. Ward. Erzählt wird die Geschichte durch eine übergeordneten Erzähler, der die Leser durch die Augen der einzelnen Charaktere... Hinter der Fassade des Bradford Family Estate ist nicht alles wie es nach Außen scheint. Intrigen, Lügen, Täuschung, Drama, Liebe. Dies und noch mehr verbirgt sich hinter der neuen Südstaaten-Serie von J. R. Ward. Erzählt wird die Geschichte durch eine übergeordneten Erzähler, der die Leser durch die Augen der einzelnen Charaktere blicken lässt - und auch in deren Gefühlsleben. Man erfährt was sie antreibt, ihre Absichten, ihre Verzweiflung. Die Autorin hat es geschafft die einzelne Personen lebendig und individuell wirken zu lassen - wie man es von ihr gewohnt ist. Man kann sich schnell in der Geschichte verlieren und wird von den Ereignissen mitgerissen und nur schwer wieder losgelassen. In diesem ersten Teil nehmen viele Handlungsstränge ihren Anfang und man darf gespannt sein, wie sich diese im Einzelnen entwickeln. Ich fiebere jedenfalls schon mal dem zweiten Teil entgegen. Absolut Top.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein moderner Denver Clan!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 14.03.2017

Packender Startband der neuen Südstaaten-Familiensaga! Was die Carringtons in ,,Denver Clan" und die Ewings in ,,Dallas" waren, sind die Bradfords in der neuen packenden Reihe ,,Bourbon Kings" von J.R. Ward. Schon seit Generationen genießen die Bradfords in Kentucky großes Ansehen. Der Handel mit Bourbon-Whiskey hat der Familie großen Reichtum... Packender Startband der neuen Südstaaten-Familiensaga! Was die Carringtons in ,,Denver Clan" und die Ewings in ,,Dallas" waren, sind die Bradfords in der neuen packenden Reihe ,,Bourbon Kings" von J.R. Ward. Schon seit Generationen genießen die Bradfords in Kentucky großes Ansehen. Der Handel mit Bourbon-Whiskey hat der Familie großen Reichtum gebracht. Doch hinter der schillernden Fassade verbergen sich Intrigen, Geheimnisse, skrupellose Machtspiele und verbotene Liebschaften. Lane, der zweitälteste Sohn der Bradfords, kehrt nach zwei Jahren wieder auf den Familiensitz zurück und umgehend holen ihn auch seine alten Probleme wieder ein. Auf jeden Fall ein sehr gelungener Start der neuen Reihe! Sehr zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Grandiose Familiensaga.
von All you need is a lovely book am 06.03.2017

?Bourbon Kings? ist der Auftakt der neuen Familien-Saga von J.R. Ward. Es geht um eine Familie, die eine große Dynastie im Whiskeygeschäft aufgebaut hat. Im ersten Band spielt besonders Lane, der jüngste Sohn eine große Rolle. Klappentext Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky... ?Bourbon Kings? ist der Auftakt der neuen Familien-Saga von J.R. Ward. Es geht um eine Familie, die eine große Dynastie im Whiskeygeschäft aufgebaut hat. Im ersten Band spielt besonders Lane, der jüngste Sohn eine große Rolle. Klappentext Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ? Meinung Ich liebe J.R. Ward als Autorin sehr. Mit ihrer Black Dagger-Reihe hat sie mich in ihren Bann gezogen und bis heute nicht losgelassen. Ihr Schreibstil und die Fähigkeit, ganze Welten neu zu entwickeln ist einfach grandios. Umso mehr habe ich mich auf dieses Buch als Auftakt einer neuen reihe von ihr gefreut. Das Cover des Buches zeigt einen sitzenden Mann, der etwas außerhalb unseres Sichtfeldes betrachtet. Es ist von einem rosa Schleier überdeckt und wirkt dadurch echt mysteriös und auch ein ganz klein wenig gefährlich. Das Buch war ganz anders als ich es erwartet habe. Aber es war einfach megaspannend und toll geschrieben! Es geht um Lane, den jüngsten Sohn der Familie. Er ist schon seit Jahren in die Gärtnerin Lizzy verliebt, musste aber aufgrund einiger Probleme für einige Zeit verschwinden. Nun ist er wieder da und will um sie Kämpfen. Der Schreibstil der Autorin lässt sich, wie nicht anders zu erwarten war, locker und flüssig lesen. Teilweise erinnerten mich einige Sätze an die Black Dagger, aber das kann man wohl kaum der Autorin verübeln. Ich fand es richtig toll, wie die Autorin es auch hier wieder schafft, eine ganz neue Welt vor den Augen des Lesers zu erschaffen. Ich konnte richtig in die Geschichte eintauchen und habe mich sehr wohl gefühlt! Es gibt viele leidenschaftliche, spannende, witzige, aber auch traurige Momente, die die Autorin meisterhaft miteinander verknüpft. Es ist ganz anders als ihre Black Dagger-Reihe, aber trotzdem richtig gut. Auch die Familienkonstellation fand ich sehr interessant. Es ist zwar ein bisschen typisch, aber ich bin trotzdem mal gespannt, wie sich die Geschichte weiterentwickeln wird. Der Einstieg hat mir schon mal gut gefallen. Fazit Fesselnd, spannend und anders sind gute Adjektive, um dieses Buch zu beschreiben. Es konnte mich von der ersten Seite an begeistern und in seinen Bann ziehen. Für alle Fans der Black Dagger Reihe ein absoluter Muss! Mein Dank geht an den Bastei Lübbe Verlag, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Packendes Familiendrama
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 22.02.2017

Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Ich hatte erwartet, dass es hauptsächlich um Lane und dementsprechen auch Lizzie geht. Allerdings wird die Geschichten aus viel mehr Perspektiven erzählt, wodurch man wirklich einen tiefen Einblick erhält. Es ist fast so, als würden mehrere Geschichten gleichzeitig erzählt. Allerdings passiert dadurch... Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Ich hatte erwartet, dass es hauptsächlich um Lane und dementsprechen auch Lizzie geht. Allerdings wird die Geschichten aus viel mehr Perspektiven erzählt, wodurch man wirklich einen tiefen Einblick erhält. Es ist fast so, als würden mehrere Geschichten gleichzeitig erzählt. Allerdings passiert dadurch insgesamt echt wenig im Buch, was etwas schade ist. Ich hätte mir bei 500 Seiten etwas mehr Handlung gewünscht. Besonders über die Beziehung von Lizzie und Lane, da ging mir alles ein bisschen zu schnell. Ganz am Schluss kommt der Part "Wie die Bradford-Saga weitergeht", das hält natürlich die Spannung für den nächsten Band sehr hoch. Allerdings glaube ich, das hier leider ein kleiner logischer Fauxpax passiert ist. Der Schreibstil ist sehr schön. Es wird sehr bildhaft beschrieben, so dass man sich fühlt als wäre man auf dem imposanten Easterly. Von den Charakteren haben mir Lizzie und Edward am besten gefallen. Besonders Lizzies erfrischende Ironie. Die anderen hat die reiche Überheblichkeit etwas zu unsympathisch gemacht. Alles in allem war das ein gelungener Auftakt und ich bin gespannt wie es weitergeht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Worte, die das Herz wärmen, wenn die Seele vor Schmerz schreit
von Blonderschatten's Welt der Bücher am 02.02.2017

William Baldwine ist ein skrupelloser Mann, der mir allein mit seiner Anwesenheit Schauer über den Rücken gejagt hat. Dabei ist er nicht einmal cholerisch, vielmehr ist es seine verbissene und zurückhaltende, dabei aber überhebliche und selbstsichere Art, die mir stellenweise das Blut in den Adern hat gefrieren lassen. Wie... William Baldwine ist ein skrupelloser Mann, der mir allein mit seiner Anwesenheit Schauer über den Rücken gejagt hat. Dabei ist er nicht einmal cholerisch, vielmehr ist es seine verbissene und zurückhaltende, dabei aber überhebliche und selbstsichere Art, die mir stellenweise das Blut in den Adern hat gefrieren lassen. Wie kann ein Mann nur solch einen Hass, denn Groll kann man hier schon gar nicht mehr sagen, gegen seine Kinder hegen? Eine Auseinandersetzung zwischen Lane und seinem Vater hat in mir einen Verdacht geweckt, ob sich dieser bestätigt, wird sich aber wohl erst im weiteren Verlauf herauskristallisieren. Gin stellt ihr eigenes Glück, hinter ihren Wunsch nach Luxus. Langezeit war es für mich unbegreiflich, im Nachhinein kann ich sie jedoch sehr gut verstehen. Geld und Reichtum sind Oberflächlichkeiten, doch für Gin waren sie jahrelang eine Flucht vor ihren eigenen Gefühlen. Neben ihren Geschwistern hat sie nie Zusammenhalt oder elterliche Liebe erfahren. In Geld zu schwimmen und Reißaus zu nehmen, wann immer es sie danach verlangt hat, war ihr Weg mit dieser emotionalen Leere klar zu kommen. Lane wird nach seiner Rückkehr nach Easterly nicht verschont. Mit Chantal hat er sich ein Laster ans Bein gebunden, welches ihn immer weiter unter Wasser zieht. Die Frau legt eine Dreistigkeit an den Tag, dass ich kurz davor war aus der Haut zu fahren. Ihr Plan ihren Wohlstand zu halten, weißt einige Lücken auf, gibt allerdings noch keinen Aufschluss, wie groß ihr Anteil an dem ist, was nach und nach an die Oberfläche gelangt. Die Gier der jungen Frau hat sie schon einige Register ziehen lassen und diese fordern letztendlich größere Opfer als sie es wohl selbst erwartet hätte. Letzten Endes stellt sich mir die Frage, stehen wir hier vor einem großen Rätsel, dass sich an mehreren Stellen Stück für Stück offenbart oder warten auf unsere Protagonisten gleich mehrere Probleme. Miss Aurora ist ein echter Schatz und eine Frau, die mich ganz besonders beeindruckt hat. Wie man anhand mancher Dialoge herausliest, hat sie selber eine schwere Bürde zu tragen und auch ihr Leben war lange Zeit nicht das, was es jetzt ist. Doch egal wie es um sie steht und was sie auch für Ungerechtigkeit erlebt hat, sie steht ihren Kindern - Lane, Edward & Gin - immer zur Seite. Ihre Worte sind machtvoll und bedeutsam, sie schenken Kraft in einer Situation die danach schreit alles hinzuwerfen und wärmen das Herz, wo die Seele vor Schmerz schreit. Sie ist der beste Beweis dafür, dass man nicht reich ist, wenn man ein Bankkonto im mindestens 7-stelligen Bereich vorweisen kann, sondern wenn man Hoffnung und Trost spendet, die ein blutendes Herz wieder heilen lassen. Auch deshalb ist der Kontrast, zwischen der dunkelhäutigen Miss Aurora, die mit ihrem Lohn gerade über die Runden kommt und den mit Reichtum verwöhnten Baldwine-Geschwistern ein besonderes Highlight in dieser Geschichte. Charaktere: Die Gefühle für Lane waren immer ein Kampf für Lizzie. Sie hat schon damals nach etwas Schlechtem an ihm gesucht und Gefunden, weil sie ihr Herz schützen wollte, ebenso wir ihre Eigenständigkeit und auch jetzt verurteilt sie ihn wieder, aufgrund der Angst, die damaligen Ereignissen würden sich wiederholen, bis sich dies zu bestätigen scheint. Edward ist in William Baldwines Augen ein Konkurrent, den er nicht feuern kann. Damals wie heute steht er im Fokus der Wut seines Vaters, doch mit der Zeit haben sich die Maßnahmen drastisch verändert. Niemand hätte vermutet, wie weit William wirklich gehen würde, doch eine Vermutung Edwards hat in vorausschauend handeln lassen, denn er hat sich über Jahre hinweg immer ein Hintertürchen offen gehalten, welches seinem Vater zum Verhängnis werden könnte. Gin lebt in einer Welt voller Berechnung. Geschäftsleute, Bekannte, Männer und sogar ihre eigene Familie, tragen Masken die dunkle Geheimnisse verbergen. Schon von klein auf hat sie lernen müssen, dass sie Männern nicht trauen kann. Auch sie hat ein Pokerface, durch das viele an ihren Worten zweifeln, selbst dann, wenn sie von Herzen kommen und voller Ehrlichkeit stecken. Ihre Fassade fallen zu lassen und ihre Gefühle zu offenbaren hat sie einige Überwindung gekostet und wurde mit Füßen getreten, dabei ist das noch nicht mal ihr größtes Geheimnis vor dem Familienanwalt Samuel T. Schreibstil: Den Schreibstil von J.R. Ward habe ich bereits mit der "Black Dagger"-Reihe kennen und lieben gelernt. Auch in einer Welt ohne Fantasy geprägten Rahmen, führt uns die Autorin wieder in eine aufregende Welt voller Intrigen und Geheimnissen, die uns als Leser in Atem hält und dabei mit besonderen Charakteren beeindruckt, ebenso wie mit emotionalen Spannungsbögen. Was mir besonders an der Ausarbeitung ihrer Bücher gefällt, ist, dass wir hier eine große Geschichte haben, bei der nicht nur die Protagonisten Lizzie und Lane im Vordergrund stehen. Ebenso Edwards und Gins Geschichte ist präsent und wird hier Platz eingeräumt. In diesem Buch erstrecken sich drei Einheiten, die mich allesamt in Atem gehalten haben. Gin ist eine Frau mit der man gewiss nicht leicht auskommt. Sie ist kühl und reserviert, verdrängt die Erinnerungen und tritt trotz des Wissens um die Auswirkung in die Fußstapfen ihrer Mutter. Auf ihre emotionale Seite erhalten wir als Leser sozusagen das exklusiv Recht, denn während wir in ihre Gedanken eintauchen können, ist dies ihren Mitmenschen nicht vergönnt. In einer Situation an der sie eine starke Schulter braucht, an der sie sich anlehnen kann, wird ihr noch der Boden unter den Füßen weggezogen. Die Bourbon Company bildet den Kern der Geschichte, um die sich letztendlich alles dreht und wendet. Ein Geheimnis, dass unvorstellbare Ausmaße annimmt, die Informationen die ans Tageslicht kommen sind erschreckend, doch anscheinend nur ein Tropfen der Erkenntnis im Vergleich zur Fülle des Ozeans. Immer wenn ich geglaubt habe, wir kommen der Lösung ein gutes Stück näher, offenbart sich eine neue Komponente, die meine vorherigen Überlegungen gesprengt haben. Die gesponnenen Intrigen werden zum Verhängnis und die Erlösung einer Familie führt zu einem neuen Wettlauf mit der Zeit. Dunkle Geheimnisse, ein nahender Skandal um das Imperium und mitten drin eine Familie, die sich - gezeichnet von der Vergangenheit - gegen ihre eigenen Dämonen behaupten muss um gemeinsam kämpfen zu können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein mitreißender Roman vor einer tollen Kulisse mit interessanten Charakteren. Lesefutter mit Suchtpotential!
von einer Kundin/einem Kunden am 01.02.2017

Vergessen Sie Dallas und Denver Clan, jetzt kommen die Bourbon Kings. Der erste Band des dreiteiligen Südstaatendramas ist ein absolutes Lesehighlight. Das Liebesdrama von Lane und Lizzie ist gespickt mit Leidenschaft, Schicksalen, Intrigen, Macht, skrupellosen Machenschaften, Skandalen und Geheimnissen. Natürlich mit einem aufregenden Cliffhänger, sodass ich Teil 2, der im Juni... Vergessen Sie Dallas und Denver Clan, jetzt kommen die Bourbon Kings. Der erste Band des dreiteiligen Südstaatendramas ist ein absolutes Lesehighlight. Das Liebesdrama von Lane und Lizzie ist gespickt mit Leidenschaft, Schicksalen, Intrigen, Macht, skrupellosen Machenschaften, Skandalen und Geheimnissen. Natürlich mit einem aufregenden Cliffhänger, sodass ich Teil 2, der im Juni erscheint, kaum erwarten kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungener Start in eine Familiensaga
von World of books and dreams am 29.01.2017

Seit vielen Jahren sind die Bradfords aus Kentucky die führende Familie schlechthin, ihre Bourbon Herstellung ist weltweit bekannt und der Reichtum der Familie scheint grenzenlos. Doch wie so oft ist auch bei den Bradfords nicht immer alles so, wie es zunächst scheint. Der älteste Sohn hat sich komplett von... Seit vielen Jahren sind die Bradfords aus Kentucky die führende Familie schlechthin, ihre Bourbon Herstellung ist weltweit bekannt und der Reichtum der Familie scheint grenzenlos. Doch wie so oft ist auch bei den Bradfords nicht immer alles so, wie es zunächst scheint. Der älteste Sohn hat sich komplett von der Familiendynastie zurückgezogen und hat sich der Pferdezucht gewidmet. Lane, der mittlere, ist nach einem persönlichen Drama rund um eine unglückliche Liebe zur Gärtnerin der Familie und eine ungewollte Ehe nach New York geflüchtet. Gin, die Tochter des Hauses, ist die Femme fatale und lebt auf großem Fuß und auch Max, der letzte der Geschwister, scheint am Familienimperium kein Interesse zu zeigen. Als das große Derby der Stadt und damit das größte Fest der Bradfords stattfindet, kommt es zu etwas unvorhergesehenes und Lane kehrt nach Hause zurück. Doch das, was ihn hier erwartet, hätte er nie im Leben ahnen können. Meine Meinung: Ich gebe zu, dass ich doch in erster Linie extrem neugierig war, wie J. R. Ward etwas ganz anderes schreibt, als das, was ich von ihr "gewohnt" war und ich muss sagen: ich bin absolut begeistert. Zunächst dauerte es ein wenig, bis ich richtig in der Geschichte war, denn zu Beginn werden doch so einige Charaktere vorgestellt und man erhält einen Eindruck vom Imperium der Bradforts und das ist, ohne Frage, mehr als beeindruckend und gigantisch. Allerdings war so der Einstieg auch etwas langatmig, wenn auch absolut notwendig. Doch dann geht es so richtig los und ich war wie gebannt von den Bradforts und allen Lügen, Intrigen, Geheimnissen und Vergehen und die Atmosphäre, die hier geschaffen wird, nahm mich völlig gefangen. J. R. Ward erzählt die Geschichte der Bradforts so greifbar und flüssig, als hätte sie der Familie beigewohnt und würde live berichten. Das die Autorin über einen wirklich sehr einnehmenden Schreibstil verfügt, dürfte für viele kein Geheimnis sein, doch da es sich hier auch um eine ganz andere Geschichte als das Urban Fantasy ist, ist dieses Buch auch mehr als interessant für alle anderen. Die Spannung nimmt immer mehr zu, je mehr die Geschichte voranschreitet und so manch ein Geheimnis der reichsten Familie Kentuckys ließ mich zusammenzucken. Ich hatte zwischendurch den Eindruck, einer der großen Familiensagas der achtziger Jahre, wie Dallas oder Denver Clan, beizuwohnen, denn bei den Bradforts geht es mindestens genauso spektakulär zu, wie in den damaligen Fernsehsendungen. Ich wurde hier auf jeden Fall komplett eingenommen und war in kürzester Zeit durch das Buch durch. Das Setting ist schon sehr eindrucksvoll beschrieben und wirkt sehr atmosphärisch. Dank kleinerer Details hatte ich ein sehr gutes Bild über den Familiensitz und auch über die ganze große Dynastie der Familie. Es wirkte absolut einnehmend und die Südstaaten Atmosphäre, mit Gentlemen und schönen Frauen, mit Reichtum und Protzerei, kam perfekt rüber. Die Charaktere haben mich ebenfalls komplett eingenommen. So wurde mir zunächst die Gärtnerin Lizzie sehr sympathisch und ich konnte so gut mit ihr mitfühlen, wie es ihr in ihrer Liebe zu Lane ergangen ist. Lane ist großartig und konnte mich genau so überzeugen und ich konnte ihn regelrecht vor mir sehen. Aber auch alle anderen Charaktere waren hier gut ausgearbeitet und wirkten glaubhaft und authentisch. Jeder einzelne passt hier perfekt an seinen Platz und man merkt nur zu deutlich: da kommt noch viel viel mehr auf den Leser zu. Dadurch, dass ich hier auch sehr viele Perspektiven durch einen autarken Erzähler mitverfolgen konnte, wurden mir die einzelnen Personen sehr nahe gebracht, mal wirkten sie sympathisch, mal absolut überzogen, aber jeder Einzelne, sei er noch so vorhersehbar, brachte dann doch wieder etwas mit ein, was ich in diesem Augenblick nicht vermutet hätte. Mein Fazit: Ein großartiger Einstieg in ein gigantisches Familienepos das für mich komplett stimmig wird. Bis auf den Einstieg, der etwas weit ausholte, konnte ich völlig in die Südstaaten Atmosphäre abtauchen und fühlte mich regelrecht nach Kentucky und ins Imperium der Bradforts versetzt. Schockierende Geheimnisse, Intrigen, verbotene Liebe und auch alles andere, was man bei solche einer Geschichte erwartet, konnte man hier entdecken und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung des ganzen Familiendramas und auf ein Wiedersehen mit den Bradforts.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Bürde der armen Reichen
von einer Kundin/einem Kunden aus Jena am 23.01.2017

Bourbon Kings - der fulminante Auftakt zu einer spannenden, Intrigen spinnenden, Haken schlagenden Familiensaga über eine Schnapsdynastie im tiefsten Süden der USA. J. R. Ward schafft es auf unnachahmliche Weise, das Beste aus Dallas, Denver Clan und Falcon Crest zu vereinen, ohne dabei irgendwelche Klischees zu bedienen. Obwohl der Klappentext... Bourbon Kings - der fulminante Auftakt zu einer spannenden, Intrigen spinnenden, Haken schlagenden Familiensaga über eine Schnapsdynastie im tiefsten Süden der USA. J. R. Ward schafft es auf unnachahmliche Weise, das Beste aus Dallas, Denver Clan und Falcon Crest zu vereinen, ohne dabei irgendwelche Klischees zu bedienen. Obwohl der Klappentext den Anschein erweckt, einen x-beliebigen Liebesroman anzukündigen, überrascht das Buch mit unerwarteten Wendungen und die Autorin schafft es immer wieder, noch einen oben drauf zu setzen. Vordergründig geht es zu Beginn um eine alte, erkaltete Liebesgeschichte zwischen Lane, dem jüngsten Spross des altehrwürdigen Bradford-Clans, und Lizzie, der Pflanzenwissenschaftlerin des Familienanwesens, der im Zuge der anstehenden Derby-Feierlichkeiten wieder neue Glut eingehaucht werden soll. So hat Lane sich das zumindest vorgestellt. Doch seine Familie schafft es immer wieder, ihm Steine in den Weg zu legen, bis sich die Ereignisse unhaltbar überschlagen... Wie schon angedeutet nimmt die Handlung schnell an Fahrt auf und bietet mit jedem Kapitel neue, überraschende Wendungen, auf die man als Leser im Traum nicht gekommen wäre. Gefühlsmäßig tamelt man dabei zwischen Erheiterung, Unglauben, Wut, Ekel, Unverständnis...die Palette an Gefühlsregungen und das Tempo an Umschwüngen können bei unversichtigem Buchkonsum zu Schleudertrauma und emotionalem Ausgelaugtsein führen! Ich habe mich beim Lesen keine Sekunde lange gelangweilt. Ich wage sogar zu behaupten, dass ich schon lange kein Buch mehr in der Hand hatte, dass sich dermaßen positiv von dem in letzter Zeit angebotenen Einheitsbrei des Genres abgehoben hat!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Großartige Familiensaga
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 21.01.2017

J.R. Wards erzählt die Familiensaga der Bradfords, die mit dem Handel von Boubon-Whisky reich und mächtig geworden sind. Bourbon Kings ist der erste Teil, die beiden anderen sollen im Juni und November 2017 folgen. Der mächtige Patriarch William ist ein Mann ohne moralische Skrupel, aber mit vielen dunklen Seiten und Geheimnissen. Seine... J.R. Wards erzählt die Familiensaga der Bradfords, die mit dem Handel von Boubon-Whisky reich und mächtig geworden sind. Bourbon Kings ist der erste Teil, die beiden anderen sollen im Juni und November 2017 folgen. Der mächtige Patriarch William ist ein Mann ohne moralische Skrupel, aber mit vielen dunklen Seiten und Geheimnissen. Seine erwachsenen Kinder sind Edward, Tulane (Lane), Virginia (Gin) und Max. Im Mittelpunkt des ersten Teils steht Lane, ein Lebemann, der das Imperium erben soll. Nach zwei Jahren Abwesenheit, die er in New York mit Pokerspielen verbrachte, kehrt er wieder nach Easterly zurück. Die einzige Person dort, an der ihm wirklich etwas liegt, ist sehr krank. Alles ist unverändert – aber stimmt das wirklich? Zumindest äußerlich ist das prachtvolle Anwesen, genannt Bradford Family Estate (BFE) Easterly, intakt. Die Vorbereitungen für das 139. Charlemont Derby laufen auf Hochtouren. Dieses Ereignis bedeutet alles für den Staat Kentucky und seine Einwohner. Die Schilderung ist farbenreich und der Leser wird schnell mit der Situation vertraut. Alles wird sehr anschaulich und genau, aber temporeich beschrieben. Auch Lizzie, die diplomierte Landschaftsgärtnerin, ist genau wie die anderen 72 Angestellten, im Stress. Immerhin hat der Landsitz der Bradfords die Ausmaße einer Kleinstadt und Rasenflächen, Pflanzen-und Blumenarrangements drinnen und draußen müssen perfekt sein. Vor 2 Jahren hatte sie eine Affäre mit Lane, von dem sie sehr enttäuscht wurde. Nachdem sie Lane nun unerwartet gegenüberstand, wird klar, noch ist sie nicht wirklich über die Beziehung hinweg. Es bestehen noch Gefühle für ihn, die sie aber versucht zu unterdrücken. Im Verlauf der gut und flüssig erzählten Geschichte wird klar, beide zusammen gehören zusammen. Doch inzwischen verändert sich einiges auf Easterly – aber nicht zum Guten. Das Firmenimperium ist hoch verschuldet. Man versucht einen Blick hinter die glanzvolle Fassade zu werden und stößt auf Abgründe und Unglaubliches. Geheimnisse werden teilweise enthüllt und danach kommt es noch ärger. Lanes Geschwister Gin und Edward halten in dieser Zeit, wie schon in ihrer Kindheit, zu Lane und versuchen mehr über die aktuelle Situation zu erfahren bzw. sich den neuen Herausforderungen zu stellen. Jeder hat da so seine eigene Art. Virginia, genannt Gin, ist mit sich und ihren Affäre beschäftigt. Sie ist an Luxus und Geld gewöhnt und wird alles tun, damit sie dieses Leben weiterführen kann. Seine Frau Chantal, die ihn nur aus Berechnung und mit einem üblen Trick, geheiratet hat, ist eine jener äußerlich schönen, aber innerlich hohlen Sorte von Mensch. Lanes Bruder Edward, der vor Jahren auf einer Geschäftsreise entführt und brutal gefoltert wurde, ist körperlich entstellt und leidet noch immer an den Folgen. Er hat sich zurückgezogen und züchtet Pferde, wenn er nicht gerade seinen Kummer im Alkohol ertränkt. Lane entwickelt sich in diesen unruhigen Zeiten an der Seite von Lizzie zu einem verantwortungs-bewussten Menschen und versucht Licht in das geschickt gesponnene Netz von Intrigen und Verrat zu bringen. Fazit: Mit Bourbon Kings hat die Autorin den Auftakt einer großen Familiensaga mit viel Sex & Crime und Südstaatenatmosphäre vorgelegt. Die vorgestellten Personen sind authentisch und ihre Persönlichkeit sehr zutreffend ausgearbeitet. Verschiedene Handlungsstränge wurden geschickt miteinander verknüpft. Alles ist in einem atemberaubenden Tempo spannend erzählt und endet mit einem absolut überraschenden Cliffhänger. Man möchte unbedingt sofort weiterlesen. Es bleiben noch viele Fragen zur Familie offen und die Rolle Edwards und des bisher nicht präsenten Sohns Max lassen noch Aufregendes erwarten. Für mich ist das Buch eine klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bourbon Kings
von einer Kundin/einem Kunden am 17.01.2017

Die neue Serie von J. R. Ward spielt in Charlemont, Kentucky. Der Bradfort-Clan wird von William Bradfort mit harter Hand geführt. Das Geld und Ansehen erhält die Familie durch den Bourbon. Die vier Kinder (Edward, Tulane, Maxwell, Gin) haben alle ihre Narben aus der Kindheit zurückbehalten. Lane kommt nach... Die neue Serie von J. R. Ward spielt in Charlemont, Kentucky. Der Bradfort-Clan wird von William Bradfort mit harter Hand geführt. Das Geld und Ansehen erhält die Familie durch den Bourbon. Die vier Kinder (Edward, Tulane, Maxwell, Gin) haben alle ihre Narben aus der Kindheit zurückbehalten. Lane kommt nach zwei Jahren des Verstecken nach Hause zurück, weil es seiner Momma schlecht geht. Das berühmte Kentucky Derby steht vor der Tür. Doch auf Lane wartet auch seine große Liebe Lizzy. Familienprobleme, Geldsorgen, Intrigen und sogar eine Tote, zwingen Lane zum Handeln. Eine Familiensaga wie Denver-Clan. Die Charaktere sind super! Ich liebe Lane und Lizzy. Der Schreibstil ist gewohnt fesselnd. Das Buch super spannend. Ich bin jetzt schon süchtig danach und der nächste Teil läßt noch sooo lange auf sich warten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bourbon Kings
von einer Kundin/einem Kunden aus Amberg am 17.01.2017

Die neue Serie von J. R. Ward spielt in Charlemont, Kentucky. Der Bradfort-Clan wird von William Bradfort mit harter Hand geführt. Das Geld und Ansehen erhält die Familie durch den Bourbon. Die vier Kinder (Edward, Tulane, Maxwell, Gin) haben alle ihre Narben aus der Kindheit zurückbehalten. Lane kommt nach... Die neue Serie von J. R. Ward spielt in Charlemont, Kentucky. Der Bradfort-Clan wird von William Bradfort mit harter Hand geführt. Das Geld und Ansehen erhält die Familie durch den Bourbon. Die vier Kinder (Edward, Tulane, Maxwell, Gin) haben alle ihre Narben aus der Kindheit zurückbehalten. Lane kommt nach zwei Jahren des Verstecken nach Hause zurück, weil es seiner Momma schlecht geht. Das berühmte Kentucky Derby steht vor der Tür. Doch auf Lane wartet auch seine große Liebe Lizzy. Familienprobleme, Geldsorgen, Intrigen und sogar eine Tote, zwingen Lane zum Handeln. Eine Familiensaga wie Denver-Clan. Die Charaktere sind super! Ich liebe Lane und Lizzy. Der Schreibstil ist gewohnt fesselnd. Das Buch super spannend. Ich bin jetzt schon süchtig danach und der nächste Teil läßt noch sooo lange auf sich warten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
*°* spannender & dramatischer Trilogieauftakt --> DailySoap in Buchform *°*
von suggar am 16.01.2017

Klappentext: Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ... Mit Band 1 der "BourbonKings"-Trilogie hat sich die Autorin J. R. Ward,... Klappentext: Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ... Mit Band 1 der "BourbonKings"-Trilogie hat sich die Autorin J. R. Ward, hauptsächlich bekannt durch ihre Vampirreihe "Black Dagger", in mein Herz geschrieben. Für mich war es das erste Buch der bekannten Schriftstellerin :) Schon in den Verlagsvorschauen hat mich das erotischangehauchte Cover fasziniert, welches unterstrichen durch die Farbe Lila Macht & Arroganz ausstrahlt. Dementsprechend habe ich auch eine typische Männer-Frauen-Geschichte erwartet, wurde aber mit einem komplexen und spannendem Buch fernab vom Erotikgenre überrascht. Schon die erste Seite, in Form einer Einladung für ein großes gesellschaftliches Ereignis, ist mir positiv ins Auge gestochen und hat meine Neugier zum Weiterlesen geweckt. Ich mag originelle und aussergewöhliche Buchideen, -gestaltungen und -umsetzungen sehr. :) Sie sind für mich das I-Tüpfelchen eines jeden guten Buches! Der Schreibstil der Autorin liest sich flüssig und angenehm. Schnell taucht man in das Anwesen der Familie Bradford und deren Mitglieder ein. Nur manchmal fällt es einem als Leser schwer die vielen Personen und parallel verlaufenden Handlungsstränge zusammenzuführen und ein Ganzes zu erkennnen. Doch dies gibt sich gottseidank auf den folgenden Seiten. Im Gegenteil, je mehr man in der Lektüre fortschreitet, umso mehr ist man gleichsam in ihren Bann gezogen; taucht ein in die scheinbare Glitzer- und Glamourwelt der Reichen und Schönen. Doch die Fassade trügt: das wirkliche Leben der Nachkommen der Whiskeydynastie ist geprägt von Dramen, Intrigen und düsteren Schicksalsschlägen, die gleichfalls mit einer allabendlichen DailySoap konkurrieren könnten. Die Reihe ist als Trilogie geplant, der 2. Teil erscheint mit dem Titel "Bourbon Sins" im Juni 2017. Die Autorin beendet ihren 1. Band der "BourbonKings" mit einer überraschenden Wendung, die mysteriöser & dramatischer nicht sein könnte! So viele Fragen sind im Laufe des Buches aufgetaucht und unbeantwortet geblieben, so dass der Leser keine Chance hat sich dem Sog zu entziehen :D Ich bin auf den weiteren Verlauf der Geschichte mehr als gespannt! Fazit: Ein spannender & atem(be)raubender Trilogieauftakt voller dunkler Geheimnisse, Südstaatencharme & einem guten Tröpfchen Bourbonwhiskey.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungener Auftakt zu einer Südstaaten-Familiensaga
von Catherine Oertel am 16.01.2017

So da sind wir also: „Bourbon Kings“ eine Südstaaten-Familiensaga von J.R. Ward. Erwartungsvoll aber auch skeptisch halte ich den Roman in Händen. Bisher kenne ich von der Autorin nur die Vampir-Reihe um die Black Dagger- Bruderschaft und von der bin ich begeistert. Wie wird es mit einem Roman... So da sind wir also: „Bourbon Kings“ eine Südstaaten-Familiensaga von J.R. Ward. Erwartungsvoll aber auch skeptisch halte ich den Roman in Händen. Bisher kenne ich von der Autorin nur die Vampir-Reihe um die Black Dagger- Bruderschaft und von der bin ich begeistert. Wie wird es mit einem Roman der mit dem übersinnlichen, mit Vampiren und anderen Wesen so gar nichts zu tun hat? Nun, ich wurde von der Autorin nicht enttäuscht - 525 Seiten waren im nu durchgelesen und ich will mehr. Ja! Dieses Buch ist genau mein Fall: Toller Schreibstil, schöne Geschichte, interessante Figuren. Nicht nur Lane Bradford hat alle Hände voll zu tun, auch der Leser wird rasant auf Trab gehalten. Klar bleiben am Ende einige Fragen offen, aber dafür gibt es Band 2, der laut Verlag am 28.Juni 2017 erscheinen soll. Ich freue mich mehr von den „Bourbon Kings“ zu lesen. Fazit: „Bourbon Kings“ rasant, überraschend und spannend bis zur letzten Seite. Dieser Roman hat alles was wir Frauen lieben. Eine tolle Liebesgeschichte, Leidenschaft vom feinsten, Familiengeheimnisse, ein paar Morde, skrupellose Intrigen und jede Menge Verdächtige. Gelungener Auftakt zu einer Südstaaten-Familiensaga den ich gern weiterempfehle.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe, Hass, Bourbon und Drama
von Sabrina K. aus Friedberg am 16.01.2017

Lane Baldwine ist der Spross einer reichen Südstaatenfamilie, der die Bradford Bourbon Company gehört. Er zieht es jedoch vor, nicht allzu viel mit seiner von Intrigen und Kälte zerfressenen Familie zu tun zu haben. Bis ihn der Anruf erreicht, dass es der Frau, die ihn aufgezogen hat, nicht gut... Lane Baldwine ist der Spross einer reichen Südstaatenfamilie, der die Bradford Bourbon Company gehört. Er zieht es jedoch vor, nicht allzu viel mit seiner von Intrigen und Kälte zerfressenen Familie zu tun zu haben. Bis ihn der Anruf erreicht, dass es der Frau, die ihn aufgezogen hat, nicht gut geht. Bei seiner Rückkehr trifft er nicht nur auf seine Familie, sondern auch auf seine große Liebe Lizzie. Weil er ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat, will sie nichts mehr mit ihm zu tun haben. Eigentlich ... Was sich in meiner Zusammenfassung wie ein plumper Liebesroman anhört, ist in Wirklichkeit viel mehr. Ich vermag es nicht, die Handlung so zusammenzufassen, dass ich nicht gleich das ganze Buch nacherzähle. Eine Warnung vorneweg: Wenn man ein Problem mit vielen Personen und Handlungsstränge hat, sollte man generell von den Büchern der Autorin Abstand nehmen. Denn wir haben hier Lane und seine Geschwister Edward, Max und Virginia, genannt Gin, deren „love interests“ - ich gebe mich hier mal ganz neumodisch – und die zahllosen anderen Personen, die auf irgendeine Art mit ihnen zu tun haben. Jede einzelne von ihnen hat ihre Geschichte. Und jede von ihnen hat ihren Tiefgang. Die einen mehr, die anderen weniger, aber jeder habe ich ihre Handlungen sofort abgenommen. Ward schafft es einfach Romane zu schreiben, die authentisch sind, und bei der man den ein oder anderen ob seiner Dummheit mal gehörig übers Knie legen möchte. Zur Story: Man könnte meinen, sie sei gehörig übertrieben und unrealistisch. Nach einem Blick in die Klatschspalten aller Boulevard-Blätter bin ich mir ziemlich sicher, dass es genauso passieren könnte. Vermutlich auch schon passiert ist. Trotzdem fragt man sich auf jeder Seite, ob Reichtum dazu führt, dass einem der gesunde Menschenverstand abhanden kommt. Wobei Lizzie, als Nicht-Reiche, auch nicht unbedingt besser ist. Dieses Buch führt mich wiederholt zu der Überzeugung, dass Kommunikation das A und O ist. Dabei bewegt sich die Handlung irgendwo zwischen Familiendrama, Krimi und Liebesroman mit erotischen Ausflügen. Es einfach als Liebesroman abzutun wird diesem Buch nicht gerecht, dafür ist es viel zu komplex aufgebaut. Irgendwie ist das wie bei einem schweren Unfall: Man kann einfach nicht den Blick abwenden. Und so geht es auch mir, ich möchte auf jeden Fall wissen, wie es weitergeht und ich habe mich jetzt schon in diese Buchreihe verliebt. Wer die Blackdagger-Reihe der Autorin gelesen hat wird hier nicht enttäuscht sein, auch wenn keine Vampire darin vorkommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
J. R. Ward – Bourbon Kings
von Diana E aus Moers am 16.01.2017

J. R. Ward – Bourbon Kings In Charlemont, Kenntucky, findet dieses Jahr das 139. Derby Rennen statt. Aus diesem Grund ist Lane jedoch nicht zurück zu seiner Familie gekehrt, denn die ist ihm schon seit Jahren egal. Miss Aurora, seine Ziehmutter ist schwer krank und er muss nicht lang überlegen,... J. R. Ward – Bourbon Kings In Charlemont, Kenntucky, findet dieses Jahr das 139. Derby Rennen statt. Aus diesem Grund ist Lane jedoch nicht zurück zu seiner Familie gekehrt, denn die ist ihm schon seit Jahren egal. Miss Aurora, seine Ziehmutter ist schwer krank und er muss nicht lang überlegen, um sie zu besuchen. Jeder Schritt näher an sein Zuhause in Kindertage, bringen neue Erinnerungen der Vergangenheit mit sich: seine wahre Liebe, der gewalttätige, strenge Familienvater, seine Ehefrau, die nur auf dem Papier existiert, seine Geschwister von denen er sich entfremdet hat und seine kranke Mutter. Als Lizzie King hört, das ausgerechnet Lane wieder zurück nach Easterly kommt, versucht sie sich vor dem Mann zu schützen, der ihr Herz gebrochen hat. Denn vor Jahren hat er ihr seine Liebe gestanden, aber eine andere Frau geheiratet. Sie sollte schleunigst das Weite suchen, doch um ihren Traum von der eigenen Farm zu verwirklichen, muss sie noch ein Weilchen durchhalten. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich für das Leseexemplar bedanken, über das ich mich sehr gefreut habe. Natürlich beeinflusst dies meine ehrliche Meinung nicht. J. R. Ward hat mit „Bourbon Kings“ den ersten Teil einer neuen Familiensaga auf den Weg gebracht, die von der Familie Bradford/Baldwine handelt, die den Bourbon Handel in Kentucky dominieren. Wie in jeder guten Familiensaga gibt es viel Geld, Macht und Intrigen, Geheimnisse, Sorgen, überschäumende Emotionen, Spannung, Verrat, Liebeleien, Sex, Gewalt, Pferderennen und kaputte Existenzen, die die Story von der ersten bis zur letzten Seite spannend macht. Der Schreibstil ist flüssig, locker und temporeich. Die Handlung selbst ist spannend, packend, streckenweise erotisch, überraschend, abwechslungsreich und fesselnd geschrieben und hat mich von Anfang an gefangen genommen. Die Spannung wird durchgehend auf hohem Niveau gehalten. Ich konnte mich sehr gut in die Gefühlswelt der verschiedenen Personen rein versetzen, da es mehrere Handlungsstränge und Perspektiven gibt. Im Vordergrund steht Lane, der nach zwei Jahren zurück nach Easterly kommt. Seine „Frau“ ist immer noch nicht ausgezogen und verweilt im Hause der Familie, wo sie schikaniert und intrigiert. Lane war mir sehr schnell sympathisch, manchmal ein wenig wankelmütig, aber ich mochte ihn und vor allem, wie er sich im Verlaufe des Buches entwickelt hat. Er besitzt Charisma, ist aber ein Charakter mit Ecken und Kanten, und das gefällt mir gut. Lizzie ist eine kluge, toughe Frau, die gegen ihre Gefühle kämpft und schnell dicht macht, wenn Verletzungsgefahr droht. Aber sie hilft wo sie kann, ist liebenswert und auch sie hat laufend Sympathiepunkte gesammelt. Gerne hätte ich mehr über sie erfahren. Edward, der älteste Bruder, ist mittlerweile der Außenseiter nach einem besonders schweren Schicksalsschlag. Obwohl er alles dafür tut, das man ihn unsympathisch findet, ist es gerade das, was mich ihm nahe bringen konnte. Ein kaputter, gebrochener Mann, der sich distanziert, aber hin und wieder glimmt ein Funke auf, der Großes erahnen lässt. Die Schwester Gin ist auf dem ersten Blick eine verwöhnte Zicke, die es gewohnt ist, das zu bekommen, was sie will. Wenn man hinter ihre Fassade schaut, sieht man, dass aber mehr in ihr steckt. Sie muss es nur endlich zeigen und beweisen, dass sie nicht das Püppchen ist, für das alle Welt sie hält. Aber alle Charaktere, egal ob sympathisch oder unsympathisch, sind detailreich beschrieben, glaubhaft und facettenreich dargestellt, wirkten lebendig und hatten Tiefe. Es machte mir beim Lesen Spaß, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen. Die Handlungsorte sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Die Autorin verbindet am Ende des Buches natürlich nicht alle Handlungsstränge, da es sich um einen Mehrteiler handelt. Das Cover ist, milde gesagt, ein Blickfang. Die auffällig dunkellila Farbe macht es einem unmöglich, das Buch nicht näher in Augenschein zu nehmen. Für mich hätte es ruhig etwas dezenter sein können. Fazit: Spannender, prickelnder, temporeicher Auftakt um die Familie Bradford/Baldwine; eine Familiendynastie die große Überraschungen bereit hält. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Auftakt für eine Familien-Trilogie
von einer Kundin/einem Kunden aus Markt Schwaben am 16.01.2017

J.R. Ward hat hier das erste Buch zu einer fesselnde Familiensaga geschrieben. Lane einer der Kinder aus dem großen Bourbon-Imperium lebt bei einem Freund in New York. Hier führt er ein „Lotterleben“. Als ihn ein dringender Anruf von zu Hause erreicht, lässt er alles stehen und kehrt auf das... J.R. Ward hat hier das erste Buch zu einer fesselnde Familiensaga geschrieben. Lane einer der Kinder aus dem großen Bourbon-Imperium lebt bei einem Freund in New York. Hier führt er ein „Lotterleben“. Als ihn ein dringender Anruf von zu Hause erreicht, lässt er alles stehen und kehrt auf das Anwesen zurück. Hier erwartet ihn nicht nur die Vergangenheit in Form von Lizzie King, die er liebt, sondern auch seine Frau, seine Schwester Gin, seine Mutter, seine Moma und sein verhasster Vater. Auch seinem Bruder Edward begegnet er wieder. Als eine Angestellte von Lane tot aufgefunden wird, nimmt er einen USB-Stick von ihrem Schreibtisch mit und die Ereignisse spitzen sich zu. Auch Gin, die das Leben der Schönen und Reichen lebt, wird mit einer Entscheidung von ihrem Vater konfrontiert, welcher sie sich erstmal wiedersetzten möchte. Aber das ist nicht so einfach wie sie am Anfang denkt. Auch Edward hat kein leichtes Leben und es wird beim Auftauchen von Lane erstmal auch nicht leichter sondern eher komplizierter, denn Lane reißt ihn aus seinem Einsiedlerleben heraus, in das er sich verkrochen hat. Das Buch nimmt den Leser auf eine interessant Reise in die Dynastie der Reichen und Schönen mit. Aber wie es immer so ist, nicht alles was Gold ist, glänzt auch. Der Autorin gelingt es mit ihrem lockeren und anschaulichen Sprachstil den Leser sofort zu fesseln. Die Geschichte über die vielen Familienmitglieder bringen sowohl Abwechslung als auch Spannung in die Story. Wer am Anfang schon denkt, dass es spannend ist der wird es zum Ende hin noch spannender finden, denn es passieren Dinge mit denen keiner auf Easterly gerechnet hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Auftakt für eine Familien-Trilogie
von einer Kundin/einem Kunden aus Markt Schwaben am 16.01.2017

J.R. Ward hat hier das erste Buch zu einer fesselnde Familiensaga geschrieben. Lane einer der Kinder aus dem großen Bourbon-Imperium lebt bei einem Freund in New York. Hier führt er ein „Lotterleben“. Als ihn ein dringender Anruf von zu Hause erreicht, lässt er alles stehen und kehrt auf das... J.R. Ward hat hier das erste Buch zu einer fesselnde Familiensaga geschrieben. Lane einer der Kinder aus dem großen Bourbon-Imperium lebt bei einem Freund in New York. Hier führt er ein „Lotterleben“. Als ihn ein dringender Anruf von zu Hause erreicht, lässt er alles stehen und kehrt auf das Anwesen zurück. Hier erwartet ihn nicht nur die Vergangenheit in Form von Lizzie King, die er liebt, sondern auch seine Frau, seine Schwester Gin, seine Mutter, seine Moma und sein verhasster Vater. Auch seinem Bruder Edward begegnet er wieder. Als eine Angestellte von Lane tot aufgefunden wird, nimmt er einen USB-Stick von ihrem Schreibtisch mit und die Ereignisse spitzen sich zu. Auch Gin, die das Leben der Schönen und Reichen lebt, wird mit einer Entscheidung von ihrem Vater konfrontiert, welcher sie sich erstmal wiedersetzten möchte. Aber das ist nicht so einfach wie sie am Anfang denkt. Auch Edward hat kein leichtes Leben und es wird beim Auftauchen von Lane erstmal auch nicht leichter sondern eher komplizierter, denn Lane reißt ihn aus seinem Einsiedlerleben heraus, in das er sich verkrochen hat. Das Buch nimmt den Leser auf eine interessant Reise in die Dynastie der Reichen und Schönen mit. Aber wie es immer so ist, nicht alles was Gold ist, glänzt auch. Der Autorin gelingt es mit ihrem lockeren und anschaulichen Sprachstil den Leser sofort zu fesseln. Die Geschichte über die vielen Familienmitglieder bringen sowohl Abwechslung als auch Spannung in die Story. Wer am Anfang schon denkt, dass es spannend ist der wird es zum Ende hin noch spannender finden, denn es passieren Dinge mit denen keiner auf Easterly gerechnet hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Bourbon Kings sorgen für große Unterhaltung und eine Sucht, die keinen mehr loslässt
von Sarah M. am 16.01.2017

Bekannt für ihren Whisky, ist die Bradford Bourbon Company eine der führenden Unternehmen. Doch während sich das Anwesen Easterly imposant über das Land erstreckt, verbergen sich hinter seiner Fassade die Dramen und Intrigen der Familie. Der Zusammenhalt der Familiendynastie bröckelt zunehmend... Wie bewertet man ein Buch zudem einen die Worte... Bekannt für ihren Whisky, ist die Bradford Bourbon Company eine der führenden Unternehmen. Doch während sich das Anwesen Easterly imposant über das Land erstreckt, verbergen sich hinter seiner Fassade die Dramen und Intrigen der Familie. Der Zusammenhalt der Familiendynastie bröckelt zunehmend... Wie bewertet man ein Buch zudem einen die Worte fehlen? Band 1 der Bourbon King-Reihe ist mein erstes Buch der Autorin J.R. Ward, doch schon mit ihrem detaillierten und bildhaften Schreibstil konnte mich die Autorin innerhalb weniger Seiten von sich überzeugen. Die Geschichte der Bradford-Dynastie ist eine allumfassende Geschichte, in die man mit einem Rückblick in die Geschehnisse einsteigt. Mit zunehmender Seitenzahl und zunehmendem Verlauf der Handlung wird einem die Bedeutung dieser Erinnerung in seiner Tiefgründigkeit erst bewusst. Immer wieder erhalten wir Leser, Einblick in längst zurückliegende Erinnerungen. Obwohl mich die Bradfords zunächst an die Daringham Hall-Trilogie von Kathryn Taylor erinnerte, ist diese hier noch viel umfassender. Durchaus möglich, dass man sich als Leser in eine Seifenoper versetzt fühlt. Es gibt so viele Charaktere, die an Bedeutung für die Geschichte gewinnen, dass ich anfangs aufgrund ihrer hohen Anzahl recht verwirrt war. Aber auch hier feindet man sich im Verlauf immer besser zurecht, sodass meine anfängliche Verwirrtheit immer mehr purer Begeisterung wich. Im Vordergrund des ganzen Romans steht aber immer die Familie Bradford/Baldwine, auf die sich das Geschehen vorzugsweise konzentriert. Gelegentlich erhält man aber auch immer wieder Perspektiven anderer ihnen nahestehenden Personen. Anfangs war ich von diesem Erzähltyp noch irritiert, inzwischen bin ich mir aber darüber bewusst, dass er für diese Familien-Saga genau die richtige Erzählweise ist. Nur so kann man die vielen Hintergründe und das ganze Ausmaß der Geschichte begreifen. Die Reihe der Bourbon Kings erinnert stark an eine Seifenoper, die sich hier vorwiegend auf die Familie beschränkt. Es gibt so vieles im Buch zu entdecken. Freundschaften, Liebe, Intrigen und jede Menge Drama stehen hier an der Tagesordnung. Meine anfängliche Verwirrtheit aufgrund der vielen Charakter wich aufgrund der vielen Ereignisse purer Begeisterung. Hat man erst einmal den Anfang hinter sich gelassen und befindet sich im Geschehen, fesselt die Geschichte ungemein. Mit jeder neuen Tragödie und jedem neuen Geheimnis möchte man unbedingt wissen, wie es weitergeht. Zum Ende von Band eins wurde es noch einmal richtig spannend, weshalb Band zwei der Saga „Bourbon Sins“, das voraussichtlich am 28. Juni 2017 erscheint, schon jetzt auf meinen Wunschzettel steht. Wer große Unterhaltung sucht, dem wird „Bourbon Kings“ viel Vergnügen beim Lesen bereiten. Eine Familien-Saga mit viel Liebe, Intrigen, Drama und großen Unterhaltungswert. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne. sarahsbuechertraum.blogspot.com

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Fassade täuscht
von leseratte1310 am 14.01.2017

Lizzie ist Gärtnerin auf Easterly, dem Anwesen der Bradforts. Bourbon hat der Familie Bradfort zu ungeheurem Reichtum verholfen. Lizzie liebt Tulane (genannt Lane), einen der Söhne. Lane lebt seit zwei Jahren in New York bei seinem Freund Jeff. Seine Zeit vertreibt er sich mit Alkohol und Glücksspielen. Doch als... Lizzie ist Gärtnerin auf Easterly, dem Anwesen der Bradforts. Bourbon hat der Familie Bradfort zu ungeheurem Reichtum verholfen. Lizzie liebt Tulane (genannt Lane), einen der Söhne. Lane lebt seit zwei Jahren in New York bei seinem Freund Jeff. Seine Zeit vertreibt er sich mit Alkohol und Glücksspielen. Doch als ihn eine Nachricht erreicht, dass seine geliebte Momma sehr krank ist, macht er sich Hals über Kopf auf nach Easterly. Dort trifft er nicht nur Lizzie, die er immer noch liebt, sondern auch seine Frau Chantal. Aber das wird nicht das Einzige sein, mit dem er sich herumzuschlagen hat. Es läuft schief in dieser Familie und er hat keine Ahnung, was da alles auf ihn zukommt. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Der Klappentext hatte schon angedeutet, dass es um mehr geht als um eine Romanze. Dennoch war ich überrascht, wie spannend und vielschichtig diese Geschichte ist. Die Familie Bradfort ist sehr reich und jeder glaubt, er hätte einen Anspruch auf all den Luxus. Das Familienoberhaupt William Baldwine hat in die Bourbon-Dynastie eingeheiratet und ist nun der Boss. Er ist ein unangenehmer und brutaler Mensch. Die Kinder lernen das schon früh kennen. Besonders der älteste Sohn Edward hat unter ihm zu leiden. Jeder Widerspruch wird im Keim erstickt. Aber erst im Laufe der Geschichte zeigt sich, dass William sogar noch schlimmer ist. Seine Frau bekommt von allem nichts mehr mit, da Tabletten sie in seliger Umnachtung halten. Edward hat sich nach einer Entführung, bei der er schwer misshandelt wurde, in die Pferdezucht zurückgezogen. Er hat das alles nicht verarbeitet, kann nicht schlafen und spricht dem Alkohol mehr zu, als ihm gut tut. Gin hat einen regen Männerverbrauch und will doch nur überdecken, dass es da einen gibt, den sie schon lange liebt. Lane liebt Lizzie und Lizzie liebt Lane. Aber Chantal hat mit einer Schwangerschaft Lane dazu gebracht, sie zu heiraten, obwohl er sie nicht wollte. Da führte zu seine Flucht nach New York. Chantal ist kein Mittel zu fies, um ihre Interessen durchzusetzen. Die Charaktere sind also äußerst vielschichtig und interessant. Besonders gut gefiel mir Momma, welche die Kinder aufgezogen hat, da die Eltern sich nicht wirklich gekümmert haben. Selbst jetzt, als sie sterbenskrank ist, hadert sie nicht mit ihrem Schicksal, sondern kümmert sich um die, an denen ihr Herz hängt. Nun ist Lane also wieder zu Hause und wird von einer Flut von Problemen überrollt. Er wird in eine Rolle gedrängt, die er nicht haben wollte und die doch einer übernehmen muss. Dabei möchte er doch nur die Scheidung von Chantal und mit Lizzie zusammen sein. Aber Chantal hat noch so manchen Trumpf im Ärmel. Die glänzende Fassade bei den Bradforts verdeckt, dass es ganz schön gemein und unappetitlich zugeht. Es wird intrigiert und getäuscht und dabei geht es wieder einmal um Macht und Geld. Eine spannende und dramatische Geschichte, die mit einem ganz fiesen Cliffhanger endet, so dass einem die Zeit bis zum nächsten Band viel zu lang vorkommt. Das Buch hat mich wirklich positiv überrascht, es ist ganz großes Kino.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Bourbon Kings

Bourbon Kings

von J. R. Ward

(44)
Buch (Paperback)
Fr. 22.90
+
=
Ewig geliebt / Black Dagger Bd.28

Ewig geliebt / Black Dagger Bd.28

von J. R. Ward

(3)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 37.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Bourbon Kings

  • Band 1

    45008595
    Bourbon Kings
    von J. R. Ward
    (44)
    Fr. 22.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    47749838
    Bourbon Sins
    von J. R. Ward
    Fr. 17.90
  • Band 3

    47791376
    Bourbon Lies 03
    von J. R. Ward
    Fr. 17.90

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale