orellfuessli.ch

Mit eBooks in weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Buchland

(1)
"Das Buchland im Keller unter uns ist unglaublich viel mehr, als diese Aneinanderreihung von gefüllten Regalen. Dort findet man billige Klischees, abgedroschene Fantasien und halbe Wahrheiten direkt neben den grossen göttlichen Ideen, die die Welt veränderten. Die ganze Kreativität der Menschheit."
Dieses Antiquariat ist nicht wie andere Buchläden!
Das muss auch die gescheiterte Buchhändlerin Beatrice feststellen, als sie notgedrungen die Stelle im staubigen Antiquariat des ebenso verstaubt wirkenden Herrn Plana annimmt. Schnell merkt sie allerdings, dass dort so manches nicht mit rechten Dingen zugeht:
Wer verbirgt sich hinter den so antiquiert wirkenden Stammkunden "Eddie" und "Wolfgang"? Und welche Rolle spielt Herr Plana selbst, dessen Beziehung zu seinen Büchern scheinbar jede epische Distanz überwindet?
Doch noch ehe Beatrice all diese Geheimnisse lüften kann, gerät ihr Mann Ingo in grosse Gefahr und Beatrice setzt alles daran, ihn zu retten. Zusammen mit Herrn Plana begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch das mysteriöse Buchland. Dort treffen sie nicht nur blinde Buchbinder, griechische Göttinnen und die ein oder andere Leseratte, auch der Tod höchstpersönlich kreuzt ihren Weg.
Und schon bald steht fest: Es geht um viel mehr, als bloss darum, Ingo zu retten. Vielmehr gilt es, die Literatur selbst vor ihrem Untergang zu bewahren!
Markus Walther, der Autor der Kurzgeschichtensammlungen "EspressoProsa" und "Kleine Scheisshausgeschichten", entführt den Leser nun mit seinem ersten Roman in die phantastische Welt des Buchlandes. Ein Muss für jeden Bibliophilen!
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 241, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.10.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783862821884
Verlag Acabus Verlag
eBook (ePUB)
Fr. 5.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 5.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44188828
    Trilogie Gilde der Hüter
    von T.B. Ems
    (2)
    eBook
    Fr. 6.50
  • 41090717
    Die Niemandsland-Trilogie. Alle drei Bände in einer E-Box!
    von Nadine d'Arachart
    (3)
    eBook
    Fr. 12.00
  • 38303218
    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra
    von Robin Sloan
    (10)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 37943546
    Das vierzehnkarätige Auto
    von P. Howard
    eBook
    Fr. 5.50
  • 47723263
    Eisheilig
    von Mary V. Kelly
    eBook
    Fr. 4.50
  • 45186852
    Das Lied des Eisdrachen
    von George R. R. Martin
    eBook
    Fr. 5.90
  • 43926088
    Kommando Flächenbrand
    von Markus Heitz
    eBook
    Fr. 5.50
  • 42623681
    Archie Greene und die Bibliothek der Magie
    von D. D. Everest
    eBook
    Fr. 15.00
  • 40027028
    Die Feenjägerin
    von Elizabeth May
    eBook
    Fr. 13.90
  • 45502161
    Malou. Diebin von Geschichten
    von Lisa Rosenbecker
    (13)
    eBook
    Fr. 4.50

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39265125
    Die Seiten der Welt
    von Kai Meyer
    (5)
    eBook
    Fr. 19.50
  • 41089083
    Die Buchspringer
    von Mechthild Gläser
    (1)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 42423847
    Nachtland
    von Kai Meyer
    (4)
    eBook
    Fr. 19.50
  • 22595646
    Die Bibliothek der Schatten
    von Mikkel Birkegaard
    eBook
    Fr. 10.90
  • 38696416
    Die unglaubliche Entdeckung des Mr. Penumbra
    von Robin Sloan
    (1)
    eBook
    Fr. 1.50
  • 38303218
    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra
    von Robin Sloan
    (10)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 39364907
    Das Haus der verschwundenen Kinder
    von Claire Legrand
    eBook
    Fr. 13.90
  • 35379161
    Ein Wispern unter Baker Street
    von Ben Aaronovitch
    (1)
    eBook
    Fr. 9.90
  • 31245553
    Zwitschernde Fische
    von Andreas Séché
    (1)
    eBook
    Fr. 15.00
  • 11428535
    Die Stadt der Träumenden Bücher / Zamonien Bd.4
    von Walter Moers
    (73)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 43785473
    Die Sehnsucht des Vorlesers
    von Jean-Paul Didierlaurent
    (1)
    eBook
    Fr. 14.90
  • 30696844
    Die Buchwanderer
    von Britta Röder
    (3)
    eBook
    Fr. 4.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

überbordende Phantasie
von einer Kundin/einem Kunden am 09.08.2015

Die Idee eines unendlich weiten Buchladens, der dem Universum "Literatur" in allen Eigenheiten ein zuhause bietet, ist schon beeindruckend und auf berührende Weise liebevoll. Amüsiert habe ich die diversen "Querverweise" auf bekannte und weniger bekannte Bücher, Autoren, Figuren aufgesogen, wie ein Wiedersehen mit alten Freunden - jedoch war mir zwischendrin... Die Idee eines unendlich weiten Buchladens, der dem Universum "Literatur" in allen Eigenheiten ein zuhause bietet, ist schon beeindruckend und auf berührende Weise liebevoll. Amüsiert habe ich die diversen "Querverweise" auf bekannte und weniger bekannte Bücher, Autoren, Figuren aufgesogen, wie ein Wiedersehen mit alten Freunden - jedoch war mir zwischendrin die Grundstory etwas zu langatmig, zu wenig griffig & der Ich-Erzähler zu wenig "gehaltvoll" (was aber vermutlich bewusst so gestaltet wurde). Alles ist nur eine Geschichte , in einer Geschichte, in einer Geschichte, in einer Geschichte... Sind wir wirklich real? Oder nur die Hauptfigur in einem noch unveröffentlichten Werk?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wunderschöne Geschichte um die Welt der Bücher
von Beate Senft aus Ludwigshafen am Rhein am 27.03.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Herr Plana betreibt ein Antiquariat in einer Gegend, in der andere Geschäfte nach und nach schließen müssen. Um frischen Wind in seine liebevoll geführte Buchhandlung zu bringen, stellt er Beatrice Liber ein, die gerade ihre Bücherei schließen musste. Dankbar nimmt sie die Stelle an und nachdem sie auch aktuelle... Herr Plana betreibt ein Antiquariat in einer Gegend, in der andere Geschäfte nach und nach schließen müssen. Um frischen Wind in seine liebevoll geführte Buchhandlung zu bringen, stellt er Beatrice Liber ein, die gerade ihre Bücherei schließen musste. Dankbar nimmt sie die Stelle an und nachdem sie auch aktuelle Bücher in ihr Sortiment aufgenommen haben, läuft der Laden auch wesentlich besser. Doch schon bald merkt Bea, dass in dem Antiquariat seltsame Dinge vor sich gehen und verlangt eine Erklärung von ihrem Chef. Daraufhin führt er sie in den Keller, ins Buchland. Und als wäre das nicht schon verwirrend genug, muss sie auch noch Angst um ihren Mann Ingo haben. Seit mir Markus Walther von seiner Idee für Buchland erzählt hatte und ich auch die ersten Kapitel lesen durfte, konnte ich das Erscheinen des Buches kaum noch erwarten. Selbst von dem Wenigen das ich gelesen hatte, war ich wie verzaubert. Und heute war es dann endlich soweit: Mein signiertes Exemplar von Buchland war da. Und als ganz besonderes Schmankerl für mich schrieb Markus, dass Seite 241 für mich reserviert sei. Ihr könnt euch vielleicht meine großen Augen vorstellen, als ich meinen Namen bei der Danksagung las. Ich war total platt und freue mich jetzt noch wie verrückt. Vielen Dank Markus. "Wenn Worte den Geist emportragen, so muss dein Körper nicht verweilen. (Seite 197) Bisher hat es nur ein Geschichtenschreiber geschafft mich so mit seinen Werken zu bezaubern und das ist Carlos Ruiz Zafón. Jetzt gibt es auch noch einen zweiten Autor dem das gelingt und das ist Markus Walther. In seinen Kürzestgeschichten hatte es sich schon angedeutet und in seinem ersten Roman ist es zur absoluten Gewissheit geworden: Dieser Autor ist ein Genie, er kann mit Worten zaubern und der feinsinnige Humor lässt immer wieder ein Lächeln auf den Gesichtern der Leser erscheinen. In jeder Zeile spürt man die Liebe des Autors zu Büchern und ich bin mir sicher, dass man in Herrn Plana einige Charakterzüge von Markus Walther wiederfindet. "Die Realität steht geschrieben. Das Geschriebene ist Realität. (Seite 151) Innerhalb weniger Stunden hatte ich das Buch verschlungen obwohl ich mir jedes Wort auf der Zunge zergehen lies. Die Charaktere sind so wundervoll erarbeitet und vielschichtig, Herr Plana so ein liebenswürdiger Kauz, dass ich gerne noch tagelang weiter gelesen hätte. Der Schreibstil ist fesselnd und flüssig zu lesen und die Sprache so wundervoll bildhaft, dass einem ein Film keine schöneren Bilder hätte liefern können. "Die Bücher um mich herum, die sich unter einem staubigen Mantel zu verbergen suchten, schienen leise zu wispern. Sie erzählten sich ihre Geschichten, während sie darauf warteten, einen unschuldigen Leser zu finden, in den sie ihre Saat pflanzen konnten." (Seite 9) Lieber Markus, bitte lass uns nicht so lange auf dein nächstes Buch warten. Ich werde dich jedenfalls wieder kräftig anfeuern. Ich vergebe für dieses außergewöhnlich schöne Buch 10 von 10 Punkten, den Favoritenstatus und eine absolute Leseempfehlung für alle, die des Lesens mächtig sind. © Beate Senft

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Magisch, überraschend, phantasievoll!
von Michaela aus Köln am 29.11.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch fasziniert auf ganz besondere Art und Weise, es ist neu, geheimnisvoll, überraschend, magisch und fordert ein sehr hohes Maß an Phantasie. Das Buchland ist ein Ort, denn man sich kaum vorstellen kann und birgt beinahe schon zu viele Überraschungen in Form von Räumen, Sälen, Hallen, Techniken, Wegen... Dieses Buch fasziniert auf ganz besondere Art und Weise, es ist neu, geheimnisvoll, überraschend, magisch und fordert ein sehr hohes Maß an Phantasie. Das Buchland ist ein Ort, denn man sich kaum vorstellen kann und birgt beinahe schon zu viele Überraschungen in Form von Räumen, Sälen, Hallen, Techniken, Wegen und Personen. Die Zusammenhänge zwischen Herrn Plana, Beatrice, Ingo, anderen Buchlandbewohnern und einer großen Aufgabe finden nur langsam den Weg in den Kopf des Lesers/ der Leserin, weil der Geist fast ununterbrochen gefordert wird, Dinge zu akzeptieren, für die eigentlich „normale“ Vorstellungskraft nicht ausreichend ist. Die Unterstützung der Bücher, das Auftauchen von Hilfe in unterschiedlicher Art, „literarische“ Ausflüge, die phantasievollen Teilbereiche, die Erzählweise und die Spannung lassen einen das Buch kaum noch aus der Hand legen. Um dieses Buch zu lieben muss man bereit/in der Lage sein, sich auf das Buchland einzulassen, allen Rätseln und Unwahrscheinlichkeiten zum Trotz, auch wenn bisweilen die Gefahr besteht, den Überblick zu verlieren und sich etwas „überfrachtet“ zu fühlen. Es ist ein außergewöhnliches Buch und wohl wirklich eher für bibliophile Leser und nur bedingt als „einfache Urlaubslektüre“ geeignet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Ausflug in die ganz eigene Realität der Bücher
von Sandra W. am 09.05.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Rezension zu ?Buchland? von Markus Walther ( Acabus Verlag ) Was gibt es schöneres als ein Buch, in dem es um Bücher geht. Zum Inhalt : Die schüchterne, unauffällige Beatrice nimmt eine Stelle in einem verstaubten und wenig besuchten Antiquariat bei Herrn Plana an. Schon beim ersten Besuch im vermeintlichen Warenlager... Rezension zu ?Buchland? von Markus Walther ( Acabus Verlag ) Was gibt es schöneres als ein Buch, in dem es um Bücher geht. Zum Inhalt : Die schüchterne, unauffällige Beatrice nimmt eine Stelle in einem verstaubten und wenig besuchten Antiquariat bei Herrn Plana an. Schon beim ersten Besuch im vermeintlichen Warenlager des Antiquariats bemerkt Beatrice : Hier stimmt etwas nicht. Denn auf dem Warenwagen liegt ihr selbst geschriebenes Buch, gebunden und bereit zum Verkauf ? nur das Beatrice ihr Buch nie fertig geschrieben, geschweige denn veröffentlicht hat? Das Antiquariat von Herr Plana entpuppt sich als Fassade für das Buchland : Alle Bücher, die jemals geschrieben wurden und geschrieben werden, sind hier zu finden. Und die Bücher besitzen ein geheimnisvolles Eigenleben und einen eigenen Willen. Und auch an Herr Plana ist einiges merkwürdig : Er kann sich nicht an seinen Vornamen erinnern. Er weiß eigentlich gar nichts von der Welt außerhalb seines Buchladens. In den Gesprächen mit Bea erfährt er, dass Sie einen alkoholkranken Mann und ein verstorbenes Baby hat. Durch Zufall gerät Bea bei Ihren Reisen in den unendlich scheinenden Keller, in denen Sie immer mehr über das Buchland herausfindet, in Besitz des Lebensbuchs ihres Mannes. Sie erschrickt fast zu Tode, als sie feststellen muss, dass seine Zeit fast abgelaufen ist. Sie beschließt, Ihre Ehe zu retten, und bringt dabei mehr Dinge aus dem Gleichgewicht, als sie ahnt. Ein Wettlauf um das Leben von Ingo, der Existenz des Antiquariats und ihr eigenes Seelenheil beginnt? Zum Buch : Ich bin sehr traurig, das das Buch nur etwas mehr als 200 Seiten hat ? es hat mich sehr mitgerissen und gefangen genommen. Trotz dass es sich um teilweise sehr philosophische Inhalte handelt und viele Anspielungen auf teilweise sehr klassische Weltliteratur vorhanden sind, die für viele von uns Belletristiklesern vermutlich zu schwerer Tobak sind, ist die ganze Geschichte angenehm leichtgängig und gut verdaulich, also keine langatmigen oder ausschweifenden Betrachtungen. Dennoch regt dieses Buch sehr zum Nachdenken an und lässt einen frei nach dem Motto ?Bin ich ein Mensch, der träumt, er sei ein Schmetterling, oder ein Schmetterling, der träumt, er sei ein Mensch ?? irgendwann daran zweifeln, was eigentlich real ist und was nicht. Und Buchland verkörpert eine Welt, die sich jeder Buchsüchtige wie Du und ich sich so sehnlichst wünscht ? ein ganzes Universum, eine ganze Welt nur aus Büchern, deren Inhalt Gestalt annimmt und die Realität verändern kann. Die Protagonisten Beatrice und Herr Plana sind sehr liebevoll herausgearbeitete Protagonisten, die man sofort ins Herz schließt, und auch die Nebendarsteller wie der Buchbinder und der Tod ? ja, und auch die Bücher ? wachsen einem ans Herz. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen ? es hat genug fantastische Elemente, um den Fantasyleser zu beflügeln, genug Denkansätze, um die Philosophen zu befriedigen, und genug Realität, um auch die Liebhaber des Gegenwartsromans mit Beatrices Geschichte in Ihren Bann zu ziehen. Es gibt auch eine Fortsetzung mit dem Titel ?Beatrice ? Rückkehr ins Buchland? die ich UNBEDINGT lesen muss, auch ich kann es gar nicht erwarten wieder in das wunderbare Buchland zurückzukehren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Tolles Buch für Buchhändler und Buchfreunde, für alle Bibliophilen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Fantastische Geschichte, die das Herz von Buchliebhabern höher schlagen lässt. Gespickt mit Literaturverweisen und leibhaftigen Schriftstellern vergangener Epochen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Seele der Bücher
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 22.12.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Dieses Antiquariat ist nicht wie andere Buchläden! Das muss auch die arbeitslose Buchhändlerin Beatrice feststellen, als sie notgedrungen die Stelle im staubigen Antiquariat des ebenso verstaubt wirkenden Herrn Plana annimmt. Schnell merkt sie allerdings, dass dort so manches nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer verbirgt sich hinter den so... Dieses Antiquariat ist nicht wie andere Buchläden! Das muss auch die arbeitslose Buchhändlerin Beatrice feststellen, als sie notgedrungen die Stelle im staubigen Antiquariat des ebenso verstaubt wirkenden Herrn Plana annimmt. Schnell merkt sie allerdings, dass dort so manches nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer verbirgt sich hinter den so antiquiert wirkenden Stammkunden „Eddie“ und „Wolfgang“? Und welche Rolle spielt Herr Plana selbst, dessen Beziehung zu seinen Büchern scheinbar jede epische Distanz überwindet? Doch noch ehe Beatrice all diese Geheimnisse lüften kann, gerät ihr Mann Ingo in große Gefahr. Beatrice setzt alles daran, ihn zu retten. Zusammen mit Herrn Plana begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch das mysteriöse Buchland. Und schon bald steht fest: Es geht um viel mehr, als bloß darum, Ingo zu retten. Vielmehr gilt es, die Literatur selbst vor ihrem Untergang zu bewahren! (Klappentext) „Um hier verkaufen zu dürfen, brauchen Sie eine besondere Eigenschaft: Sie müssen die Seele der Bücher erkennen.“ Mit dieser Einstellungsvoraussetzung wird Beatrice konfrontiert, als sie sich um die Stelle im Antiquariat von Herrn Plana bemüht. Eigentlich ist sie eine erfahrene Buchhändlerin, aber dies kommt ihr seltsam vor. Und es warten noch viele Überraschungen und Geheimnisse auf sie… Aber nicht nur auf Bea. Dem Leser geht es genauso. Die Geschichte ist so fantastisch, dass man atemlos immer weiter lesen möchte. Immer wieder macht man die Bekanntschaft mit neuen faszinierenden Charakteren, neuen unerwarteten Entwicklungen. Alles eingebettet in Worte, denen man deutlich anmerkt, mit wie viel Bedacht der Autor sie ausgewählt hat. Was gibt es nicht alles im Buchland zu entdecken! Abgesehen von der wirklich spannenden Handlung kann man sich ständig über eingestreute Zitate und Anspielungen freuen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass mir beim zweiten oder dritten Lesen des Buches noch mehr davon auffallen werden. Und ich weiß, dass ich diese spezielle Reise ins Buchland sicher noch einige Male unternehmen werde. Mehr möchte ich jetzt eigentlich nicht sagen. Ich sitze hier, starre auf meinen Bildschirm und habe das Gefühl, keine Worte zu finden, die adäquat wären für dieses wirklich großartige Leseerlebnis!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Willkommen im Buchland
von ZeilenZauber aus Hamburg am 23.07.2014
Bewertetes Format: Format: eBook (PDF)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Dieses Buch zu rezensieren ist sehr schwierig, weil es a) so dicht geschrieben ist, ich b) nicht zu viel verraten und c) ihm gerecht werden will. Buchland, DAS Antiquariat, bietet Bücher jeglicher Couleur und jeglichen „Aggregatzustandes“, dabei tauchen auch schon einmal bekannte, vergangene Autoren auf und spätestens... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Dieses Buch zu rezensieren ist sehr schwierig, weil es a) so dicht geschrieben ist, ich b) nicht zu viel verraten und c) ihm gerecht werden will. Buchland, DAS Antiquariat, bietet Bücher jeglicher Couleur und jeglichen „Aggregatzustandes“, dabei tauchen auch schon einmal bekannte, vergangene Autoren auf und spätestens da bemerkt der Leser, wie die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verschwimmen oder sogar verschwinden. Der geneigte Leser wird auf eine Reise ins Buchland eingeladen, wandelt dabei über Bücherregale, schippert über einen Buchsee, lernt noch nicht geschrieben Bücher kennen und kann sich dies gar wundervoll vor dem inneren Auge vorstellen. Mit seiner detailverliebten Schreibe kreiert Walther Bilder im Kopf, die die ganze Geschichte umso lebendiger werden lassen, als sie es eh schon ist. Ich war im Buchland, ich ging mit Herrn Plana und Beatrice auf die Reise und ließ mich von den Zitaten aus bekannten Werken und philosophischen Sichtweisen des Autors gefangen nehmen und tauchte einfach ein. Auf dieses Buch muss man sich einlassen, sonst könnte es stellenweise entweder zu langatmig oder zu philosophisch sein. Doch ich fand es hervorragend - mein Kopfkino lief auf vollen Touren und es gab viele Textstellen, die mir sehr gut gefielen und zum Nachdenken anregten. Wie nun Herr Plana, Beatrice, Ingo und die Bücher zusammenhängen, muss jeder selber lesen, selber erleben. Ich empfehle das Buch weiter und gebe gern die volle Sternzahl. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ „Das Buchland im Keller unter uns ist unglaublich viel mehr, als diese Aneinanderreihung von gefüllten Regalen. Dort findet man billige Klischees, abgedroschene Fantasien und halbe Wahrheiten direkt neben den großen göttlichen Ideen, die die Welt veränderten. Die ganze Kreativität der Menschheit.“ Dieses Antiquariat ist nicht wie andere Buchläden! Das muss auch die gescheiterte Buchhändlerin Beatrice feststellen, als sie notgedrungen die Stelle im staubigen Antiquariat des ebenso verstaubt wirkenden Herrn Plana annimmt. Schnell merkt sie allerdings, dass dort so manches nicht mit rechten Dingen zugeht: Wer verbirgt sich hinter den so antiquiert wirkenden Stammkunden „Eddie“ und „Wolfgang“? Und welche Rolle spielt Herr Plana selbst, dessen Beziehung zu seinen Büchern scheinbar jede epische Distanz überwindet? Doch noch ehe Beatrice all diese Geheimnisse lüften kann, gerät ihr Mann Ingo in große Gefahr und Beatrice setzt alles daran, ihn zu retten. Zusammen mit Herrn Plana begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch das mysteriöse Buchland. Dort treffen sie nicht nur blinde Buchbinder, griechische Göttinnen und die ein oder andere Leseratte, auch der Tod höchstpersönlich kreuzt ihren Weg. Und schon bald steht fest: Es geht um viel mehr, als bloß darum, Ingo zu retten. Vielmehr gilt es, die Literatur selbst vor ihrem Untergang zu bewahren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Jede Geschichte ist es wert, erzählt zu werden
von kleeblatts-buecherblog aus Mertesheim am 29.12.2013
Bewertetes Format: Format: eBook (PDF)

Herr Plana ist Inhaber eines kleinen Antiquariats und sucht eine Mitarbeiterin. Als Beatrice bei ihm anfängt, merkt sie, dass Herr Plana und das Antiquariat nicht das sind, was sie zu sein scheinen. Denn unter dem Antiquariat erstrecken sich kilometerlange Regale mit allen Büchern, die je geschrieben wurden. Bea kommt... Herr Plana ist Inhaber eines kleinen Antiquariats und sucht eine Mitarbeiterin. Als Beatrice bei ihm anfängt, merkt sie, dass Herr Plana und das Antiquariat nicht das sind, was sie zu sein scheinen. Denn unter dem Antiquariat erstrecken sich kilometerlange Regale mit allen Büchern, die je geschrieben wurden. Bea kommt nur langsam hinter die Geheimnisse und trifft in den unterirdischen Räumen auf den Tod, die Muse Kalliope und bücherfressende Leseratten. Aber gleichzeitig muss sie auch mit ihrem gescheiterten Leben und ihrem alkoholkranken Mann Ingo zurechtkommen. Bald merkt sie, dass Ingo, der Tod und die Bücher eine Gemeinschaft bilden und schon ist sie mittendrin in einer abenteuerlichen Reise durch das unterirdische Buchland, um ihr Leben in eine andere Bahn zu lenken. Durch die vielen positiven Empfehlungen auf Facebook bin ich auf diesen Buch aufmerksam geworden und habe es mir schon vor längerem als ebook heruntergeladen. Erst jetzt bin ich dazu gekommen, es auch zu lesen. Gleich zu Anfang hatte mich die Geschichte gefangen, was nicht nur an den sehr traurigen Szenen lag, sondern auch an dem sehr bildhaften Schreibstil des Autors. Durch detaillierte Beschreibungen hat man ein klares Bild vor Augen und kann sich sehr gut in die Figuren hineinversetzen. Auch die Charaktere sind farbig gezeichnet und gerade Beatrice, die mit einem gescheiterten Leben zurechtkommen muss, war für mich eine sehr faszinierende und starke Persönlichkeit. Durch heftige Schicksalsschläge in ihrem Leben eingeengt, versucht sie doch, daraus auszubrechen und sich ein bisschen Freiheit und Selbstständigkeit zu gönnen. Herr Plana, der Besitzer des Antiquariats ist zwar von Anfang an undurchschaubar und bekommt erst im letzten Drittel viel Transparenz, trotzdem weiß man genau, dass man ihm vertrauen kann. Dieses Zusammenspiel hat mir sehr gut gefallen und ich habe gerätselt, wie der Autor es denn schaffen könnte, mich letztendlich zu überraschen. Diese Überraschung ist zwar nicht ganz gelungen, da ich mir zur Mitte des Buches hin dachte, wie es denn enden könnte. Dieser Verdacht hatte sich dann letztendlich bestätigt. Doch das Drumherum hat mich dann wieder fasziniert. Die Einbindung von verschiedenen Buchtiteln, Buchfiguren und auch reellen Schriftstellern fand ich ein wunderschönes Gimmick. Auch verschiedene Buchzitate wurden erwähnt. Fazit: Eine Fantasystory, die jeder Buchliebhaber gelesen haben sollte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tritt ein ins Land der Bücher ...
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 27.04.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Als Beatrice Liber ihren neuen Job im Antiquariat von Herrn Plana antritt hätte sie mit allem gerechnet, aber nicht damit, dass sich von diesem Tag an ihr Leben komplett ändern wird. Bis jetzt hatte Beatrice wenig Glück in ihrem Leben. Ihr Mann Ingo ist arbeitslos und dem Alkohol mehr... Als Beatrice Liber ihren neuen Job im Antiquariat von Herrn Plana antritt hätte sie mit allem gerechnet, aber nicht damit, dass sich von diesem Tag an ihr Leben komplett ändern wird. Bis jetzt hatte Beatrice wenig Glück in ihrem Leben. Ihr Mann Ingo ist arbeitslos und dem Alkohol mehr als nur zugetan, sie musste ihre eigene Buchhandlung schließen und auch der Tod ihrer kleinen Tochter zehrt an ihren Kräften. Eigentlich keine guten Voraussetzungen, um einen neuen Job anzufangen, aber ohne Bücher zu leben, das geht für Beatrice auch nicht. Sie ist sich nicht sicher, ob sie das Angebot von Herrn Plana annehmen will, aber anschauen will sie es sich schon. Irgendetwas ist merkwürdig in diesem Antiquariat, dass ist Beatrice schnell klar. Der Keller, der als Lager dient, scheint gigantische Ausmaße zu haben und auch das Klientel ist, nun ja, einzigartig. Eddie zum Beispiel sieht genau so aus wie Edgar Allen Poe und bei einer Lesung eines E-Book-Autoren (er ist der beste Autor der Welt, laut eigener Meinung, doch noch niemand hat sein Genie erkannt - warum wohl?) lernt sie Wolfgang kennen, der sich ihr wirklich als (Johann) Wolfgang von Goethe vorstellt. Als sie in dem gigantischen Keller auch noch ihr eigenes Buch entdeckt, ein Buch, von dem nur sie weiß, das nie gedruckt wurde, weiß sie, dass irgendwas nicht stimmt. Was sie jedoch noch nicht weiß, Herr Plana ist ein Auktoral und es ist seine Aufgabe dafür zu sorgen, dass sie ihr naturgegebenes Talent zum Schreiben endlich nutzt und sich der Schriftstellerei nicht weiter verwehrt. Denn nicht nur ihr eigenes Schicksal hängt davon ab, dem ganzen Buchland droht der Untergang. Beatrice jedoch hat erst ein Einsehen, als ihr Mann Ingo in Gefahr gerät. Zusammen mit Herrn Plana macht sie sich auf ins Buchland, um Ingo zu retten und allen Gefahren zu trotzen. Doch, ist es überhaupt noch möglich, das Schicksal aufzuhalten oder verliert sie nach allem, auch noch ihren Mann? Tauche ein ins Land der Bücher! Der Plot wurde detailliert und bildgewaltig ausgearbeitet und was soll ich sagen außer: Ich will ins Buchland, jetzt, sofort - lasst mich doch bitte in diesen Keller!!! Den Schreibstil empfand sehr angenehm zu lesen, ja schlimmer noch, ich war dermaßen fasziniert von der Welt, in die der Autor mich eingeführt hat, dass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen mochte. Die Figuren wurden allesamt facettenreich und tiefgründig erarbeitet, wobei ich gerade die Figur der Beatrice ausgesprochen faszinierend fand. Die Liebe zu Büchern kann ich bei ihr durchaus nachvollziehen, aber wie sie es geschafft hat an ihrem bisherigen Schicksal nicht zu zerbrechen, dass ist das, was ich an ihr voll und ganz bewundere. Abschließend kann ich sagen: Ein wundervolles Buch über das Land, in dem die Bücher leben (!) und ich hoffe baldmöglichst auf weitere Werke des Autoren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Das Buchland - ein Traum für jeden Buchliebhaber! Die fantastische Welt unter Herrn Planas Antiquariat zu entdecken ist genauso spannend wie die Geschichte der Protagonisten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Buchland
von Schnutsche am 30.12.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch gefiel mir sehr gut! :) Ich mag Geschichten über Buchläden, die etwas besonderes an sich haben und nicht gewöhnlich sind. Genau deswegen hab ich es mir auch gekauft. Das Buch ist in angenehm-lange Kapitel unterteilt und lässt sich gut lesen. Man möchte ständig wissen wie es weitergeht,... Dieses Buch gefiel mir sehr gut! :) Ich mag Geschichten über Buchläden, die etwas besonderes an sich haben und nicht gewöhnlich sind. Genau deswegen hab ich es mir auch gekauft. Das Buch ist in angenehm-lange Kapitel unterteilt und lässt sich gut lesen. Man möchte ständig wissen wie es weitergeht, weshalb ich das Buch schwer aus der Hand legen konnte. Was mir sehr gefallen hat, waren die Zitate & Erwähnungen von anderen Büchern und Autoren. Irgendwie haben diese Erwähnungen das Bedürfnis hervorgerufen, diese Bücher, oder eben etwas von den Autoren die genannt werden, lesen zu wollen. :) Was mir eher nicht so gefallen hat ist die Geschichte von Beas Ehemann Ingo. Aber naja, man kann ja auch nicht alles toll finden. ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Antiquariat voller Überraschungen
von dark_angel aus Ulm am 18.04.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das Antiquariat von Herrn Plana ist wirklich nicht wie andere Buchläden. Dies muss die neue Buchhändlerin Beatrice alsbald feststellen, als sie dort eine freie Stelle annimmt. Nur das Vorlesen von Büchern scheint den alternden Herr Plana wieder zu Kräften kommen zu lassen und seine Stammkunden sehen Edgar Allan Poe... Das Antiquariat von Herrn Plana ist wirklich nicht wie andere Buchläden. Dies muss die neue Buchhändlerin Beatrice alsbald feststellen, als sie dort eine freie Stelle annimmt. Nur das Vorlesen von Büchern scheint den alternden Herr Plana wieder zu Kräften kommen zu lassen und seine Stammkunden sehen Edgar Allan Poe oder Goethe zum Verwechseln ähnlich. Bevor sie aber diesen und weiteren Geheimnissen auf die Spur kommen kann, gerät ihr Mann Ingo in große Gefahr. Beatrice versucht alles, um ihn zu retten. Zusammen mit Herrn Plana begibt sie sich auf die abenteuerliche Reise quer durchs Buchland. Da mir Markus Walther bereits durch seine Kurzgeschichten bekannt war, konnte ich nicht widerstehen, auch sein nächstes Werk unter die Finger zu bekommen. Diesmal ist es ein Roman geworden, der seinen Kurzgeschichten in nichts nachsteht. Ich "Buchland" erkennt man ganz deutlich, wie sehr ihm die Welt der Bücher und die Literatur insgesamt am Herzen liegt. Sein Stil ist einfach und doch gleichzeitig von nachdenklichen Passagen geprägt. Er weiß, wie er mit Worten umzugehen hat, damit sie ihre Wirkung entfalten. Die Spannung ist manchmal subtil, bevor sie so richtig greifbar wirkt und man einfach nicht mit dem Lesen aufhören kann. Man will unbedingt mehr über Herr Plana und das Buchland erfahren. Und ehe man es sich versieht, befindet man sich selbst mittendrin auf einer abenteuerlichen Reise. Das Genre? Das lässt sich nicht so einfach beantworten. "Buchland" ist eine Mischung aus Fantasy, gegenwärtige Literatur, Abenteuer und sogar mit einer Prise Märchen. Seine Charaktere hat Markus Walther sehr gut in die Handlung eingearbeitet und ihnen genügend Raum zur Entfaltung gegeben. Die Beschreibungen der verschiedenen Orte, die Herr Plana und Beatrice aufsuchen, sind sehr präzise und detailliert beschrieben. Sie wirken authentisch, so dass man keine Mühe hat, sich dies alles im Kopf vorzustellen. Ein spannendes Buch über die zauberhafte Welt der Bücher, nicht nur für Buchliebhaber.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Verrückt aber unterhaltsam

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Buchland

Buchland

von Markus Walther

(1)
eBook
Fr. 5.50
+
=
Beatrice - Rückkehr ins Buchland

Beatrice - Rückkehr ins Buchland

von Markus Walther

eBook
Fr. 11.90
+
=

für

Fr. 17.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen