orellfuessli.ch

Das Gebot der Rache

Thriller

(3)
Die kalte Hand des Bösen


Die meisten Menschen können ihre Rachefantasien kontrollieren. Aber es gibt einige, bei denen die Gier nach Rache grenzenlos ist. Einen solchen Fall erzählt John Niven in Das Gebot der Rache. Mit seinem neuen aufsehenerregenden Roman beweist der Kultautor seine Meisterschaft auch im Bereich des schonungslosen Thrillers und nimmt den Leser mit auf eine Reise, die er nie wieder vergessen wird.



Portrait
John Niven, geboren in Ayrshire im Südwesten Schottlands, spielte in den Achtzigern Gitarre bei der Indieband The Wishing Stones, studierte dann Englische Literatur in Glasgow und arbeitete schliesslich in den Neunzigern als A&R-Manager einer Plattenfirma, bevor er sich 2002 dem Schreiben zuwandte. 2006 erschien sein erstes Buch, die halbfiktionale Novelle Music from Big Pink über Bob Dylan und The Band in Woodstock; 2008 landete er mit dem Roman Kill Your Friends – einer rabenschwarzen Satire auf die Musikindustrie – einen internationalen Bestseller. Es folgten die Romane Coma, Gott bewahre und Das Gebot der Rache. John Niven schreibt ausserdem Drehbücher. Er lebt derzeit in Buckinghamshire, England.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 09.06.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-67675-6
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 187/119/28 mm
Gewicht 293
Originaltitel Cold Hands
Verkaufsrang 35.568
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 17442959
    Wahnsinn
    von Jack Ketchum
    (15)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 39188943
    Mr. Mercedes
    von Stephen King
    (17)
    Buch
    Fr. 33.90
  • 2798412
    Nordermoor
    von Arnaldur Indriðason
    (10)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 32724632
    Das Gebot der Rache
    von John Niven
    (7)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 40936678
    Sturm über New Orleans
    von James Lee Burke
    Buch
    Fr. 24.90
  • 42435760
    Mr. Mercedes / Bill Hodges Bd.1
    von Stephen King
    (4)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 27338724
    Amnesie / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.2
    von Michael Robotham
    (6)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 43153614
    Marsch:Melloh 3
    von Jörg Abke
    Buch
    Fr. 16.90
  • 42436429
    Glut und Asche / Hackberry Holland Bd.2
    von James Lee Burke
    Buch
    Fr. 26.90
  • 28871098
    SchattenWolf
    von Nané Lénard
    (2)
    Buch
    Fr. 13.40

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 32106689
    Der Menschenmacher
    von Cody McFadyen
    (9)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 35058769
    Abgeschnitten
    von Sebastian Fitzek
    (24)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 35147076
    Trainspotting
    von Irvine Welsh
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44127760
    Still Chronik eines Mörders
    von Thomas Raab
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 29861898
    Das Handwerk des Teufels
    von Donald Ray Pollock
    (11)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 39188943
    Mr. Mercedes
    von Stephen King
    (17)
    Buch
    Fr. 33.90
  • 26214007
    Schneller als der Tod / Pietro-Reihe Bd.1
    von Josh Bazell
    (18)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 20948397
    Finster
    von Richard Laymon
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 35059197
    Knockemstiff
    von Donald Ray Pollock
    (4)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 2980533
    Der Vogelmann / Jack Caffery Bd. 1
    von Mo Hayder
    (8)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44253060
    Opfer / Spiel-Trilogie Bd.1
    von Jeff Menapace
    (14)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44253005
    Jagdtrip
    von Jack Ketchum
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Großartig!
von einer Kundin/einem Kunden aus Moers am 10.03.2016

Für Niven ein völlig "untypisches" Buch. Ein Thriller der einen nach ein paar Seiten hat. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn dich die Vergangenheit einholt
von einer Kundin/einem Kunden am 23.06.2014

Bereits durch "Gott Bewahre" auf John Niven aufmerksam geworden, konnte ich es mir nich nehmen lassen den neuesten Thriller des Schotten zu lesen. Donald Miller, Verfasser einer Zeitungskolumne, Familienvater und Ehemann, lebt auf einem riesigen Anwesen im schönen Kanada. Er führt ein sorgenfreies Leben - bis ihn seine Vergangenheit einholt.... Bereits durch "Gott Bewahre" auf John Niven aufmerksam geworden, konnte ich es mir nich nehmen lassen den neuesten Thriller des Schotten zu lesen. Donald Miller, Verfasser einer Zeitungskolumne, Familienvater und Ehemann, lebt auf einem riesigen Anwesen im schönen Kanada. Er führt ein sorgenfreies Leben - bis ihn seine Vergangenheit einholt. Jemand kann eine Gräueltat aus Donalds Jugend nicht vergessen und lässt ihn nun dafür büßen... Zu Beginn fand ich den Thriller nicht sehr aufregend, aber ich las weiter und wurde dafür belohnt. Die Handlung ist sehr gut aufgebaut, Spannung und Geschwindigkeit, Entsetzen und Faszination nehmen mit jeder Seite zu. Mir hat der Thriller nach einigen Startschwierigkeiten ausgesprochen gut gefallen und ich kann ihn nur weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
atemlos
von einer Kundin/einem Kunden am 15.06.2014

Ich war dankbar, dass nach dem Beenden des Buches noch ein sonniger Tag auf mich wartete .... Ich hielt auf den letzten 150 Seiten des Romans fast den Atem an - als die Geschichte "Fahrt" aufnimmt, an Spannung gewinnt. Wir blicken dann als Leser in die dunklen Geheimnisse von Donnie,... Ich war dankbar, dass nach dem Beenden des Buches noch ein sonniger Tag auf mich wartete .... Ich hielt auf den letzten 150 Seiten des Romans fast den Atem an - als die Geschichte "Fahrt" aufnimmt, an Spannung gewinnt. Wir blicken dann als Leser in die dunklen Geheimnisse von Donnie, in die von Irene und lesen auf diese Art und Weise einen sehr spannenden Krimi. John Noven plaziert seinen Thriller in die Einsamkeit und Kälte des kanadischen Nordens - ein Sinnbild für seine Protagonisten, die meinten der Vergangenheit entfliehen zu können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
John Niven in Höchstform
von einer Kundin/einem Kunden am 08.03.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Vorsicht: dieser großartig erzählte Thriller nimmt Sie mit in den Abgrund der Hölle und vielleicht noch ein bisschen weiter.... John Niven erzeugt vom ersten Moment an atemlose Spannung. Der Leser gerät in den Sog dieser albtraumhaften Geschichte und kann sich nicht mehr befreien. Wer den Abstieg in die finstersten Winkel... Vorsicht: dieser großartig erzählte Thriller nimmt Sie mit in den Abgrund der Hölle und vielleicht noch ein bisschen weiter.... John Niven erzeugt vom ersten Moment an atemlose Spannung. Der Leser gerät in den Sog dieser albtraumhaften Geschichte und kann sich nicht mehr befreien. Wer den Abstieg in die finstersten Winkel der menschlichen Seele nicht scheut und sich auch von bluttfriefenden Sequenzen nicht abgeschrecken lässt, ist mit diesem Meisterwerk des Bösen bestens beraten. Nervenkitzel pur!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Niven ist Klasse
von einer Kundin/einem Kunden aus Jona am 20.11.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Es ist unglaublich wie er es schafft dich in den Bann zuziehen und einen immerwieder zu überraschen. Es macht einfach Spass seine Bücher zulesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hardcore
von Birgit Hanin aus Villach Atrio am 08.04.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Der Autor erzählt in der Ich-Form aus der Perspektive Donnys. Eingestreut in das Geschehen in der Gegenwart sind immer wieder Textpassagen, in denen sich die Erzählfigur an seine ärmliche, sozial schwache und von Gewalt geprägte Jugend in Schottland erinnert. Langsam beginnt der Leser zu ahnen, dass der sich langsam... Der Autor erzählt in der Ich-Form aus der Perspektive Donnys. Eingestreut in das Geschehen in der Gegenwart sind immer wieder Textpassagen, in denen sich die Erzählfigur an seine ärmliche, sozial schwache und von Gewalt geprägte Jugend in Schottland erinnert. Langsam beginnt der Leser zu ahnen, dass der sich langsam entfaltende Horror mit Donnys Vergangenheit zusammenhängen könnte. Während eines Schneesturmes bricht der Kontakt zu Donnys Ehefrau Sammy ab. Nach bangem Warten überbringt die Polizei die Nachricht, dass Sammy auf bestialische Art und Weise gefoltert und ermordet worden ist. Und damit beginnt der Albtraum erst richtig. John Nivens Thriller ist kompetent konstruiert, geschickt wird Spannung aufgebaut, der Plot schlägt immer noch einmal einen neuen Haken, wenn man als Leser schon erleichtert aufatmen will, geht der Schrecken von Neuem los. Das Buch, das passenderweise in der Reihe "Heyne Hardcore" erscheint, gehört zu einem seit einiger Zeit enorm erfolgreichen Genre, in dem gewaltsüchtige, folternde Psychopathen, Verkörperungen des "Bösen" im Mittelpunkt stehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 17.11.2016
Bewertetes Format: anderes Format

John Niven zeigt, dass er auch ohne schwarzen Humor schreiben kann. Ziemlich düsterer und schonungsloser Thriller, der sich langsam entwickelt, um dann plötzlich zu explodieren!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr gelungen
von Brigitta aus Wien am 17.12.2014
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Tolles Buch, absolut spannend und wahnsinnig gut geschrieben...auch die brutalen Szenen sehr auführlich. Also wer bisschen Splatter mag, ran ans Buch ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bösartig - but not Niven's best...
von einer Kundin/einem Kunden am 02.07.2013
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Hardcore? Nein. Perfide und gut geschrieben? Ja. 'Das Gebot der Rache' ist augenfreundlich groß gedruckt, und so sind die 300 Seiten in drei Stunden gelesen. Kurzes Vergnügen - allerdings nicht immer kurzweilig... Die auf zwei Zeitebenen angelegte Struktur des Plots ist sauber, manchmal - gerade für einen Niven - zu... Hardcore? Nein. Perfide und gut geschrieben? Ja. 'Das Gebot der Rache' ist augenfreundlich groß gedruckt, und so sind die 300 Seiten in drei Stunden gelesen. Kurzes Vergnügen - allerdings nicht immer kurzweilig... Die auf zwei Zeitebenen angelegte Struktur des Plots ist sauber, manchmal - gerade für einen Niven - zu sauber. Der Spannungsaufbau konsequent durchgezogen - hier und da zu offensichtlich. Die Auflösung inklusive Showdown logisch und gut. Alles sauberes Handwerk, aber irgendwie hatte ich mir von einem Niven noch mehr Funkeln gewünscht (hat er das geniale aber eben furztrockene 'Winter in Maine' gelesen?). Fazit: Ordentlich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Düster und beklemmend!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.05.2013
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Kein Thriller im herkömmlichen Stil...gleich zu Anfang wird der Familienhund übel zugerichtet am Rand des eingeschneiten Grundstücks gefunden - ein Wolf? Donnie Miller, der seinem Job als Film-Rezensent von zuhause aus nachgeht, aber eigentlich den Hausmann für seine vermögende und erfolgreiche Frau gibt, um für den achtjährigen Sohn da... Kein Thriller im herkömmlichen Stil...gleich zu Anfang wird der Familienhund übel zugerichtet am Rand des eingeschneiten Grundstücks gefunden - ein Wolf? Donnie Miller, der seinem Job als Film-Rezensent von zuhause aus nachgeht, aber eigentlich den Hausmann für seine vermögende und erfolgreiche Frau gibt, um für den achtjährigen Sohn da zu sein, fühlt sich bedroht. Was er dann erzählt, ist hauptsächlich der krasse Gegensatz von seiner ärmlichen, von Gewalt und Alkoholsucht geprägten Kindheit in Schottland zu seinem, er kann sein Glück kaum fassen, Leben als geliebter Ehemann und Vater in angeheirateten Luxus! Woher weht also plötzlich dieser extra kalte Wind beim Einbruch des kanadischen Winters? Die Geschichte seiner Jugend in Schottland ist so realistisch, düster und beklemmend geschildert, fern aller Scottish-Highland-Touristenromantik, dass es für den (wie ein Film-Drehbuch wirkenden) sehr blutrünstigen Showdown keinen Punktabzug gibt, es ist immerhin HEYNE HARDCORE...der logische Fehler ***SPOILER*** mit dem plötzlich wieder funktionierendem Telefon ist vermutlich Absicht (Jonathan Demmes Kühlschrank-Effekt!)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Keine Gnade
von Michael Lehmann-Pape am 18.03.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

In kurzen, klaren Sätzen und treffenden Bildern beginnt Johne Niven seine Geschichte, die sich in zwei Teile unterteilt. Im ersten Teil stellt Niven seine Personen ausführlich vor, gibt einen Eindruck in das ruhige Leben zum Zeitpunkt des beginnenden Winters in der kanadischen Provinz und lässt zugleich die drohende Gefahr... In kurzen, klaren Sätzen und treffenden Bildern beginnt Johne Niven seine Geschichte, die sich in zwei Teile unterteilt. Im ersten Teil stellt Niven seine Personen ausführlich vor, gibt einen Eindruck in das ruhige Leben zum Zeitpunkt des beginnenden Winters in der kanadischen Provinz und lässt zugleich die drohende Gefahr für das familiäre Idyll im Hintergrund langsam, aber stetig wachsen. Der Paukenschlag zu Beginn, der regelrechte „zerstörte“ Hund der Familie lässt zunächst sowohl Donald Miller, seine Frau und seinen Sohn wie auch, scheinbar, alle anderen Beteiligten und Nachbarn völlig ratlos zurück. So ratlos, das die unwahrscheinliche Erklärung eine Wolfes als „Täter“ zunächst angenommen werden muss. Doch schon im Rahmen dieser ersten Ereignisse wird klar, dass in der Vergangenheit des Donald Miller einiges begraben liegt, das aber auch gar nichts mit seinem aktuellen, vermögenden Lebensstil als Familienvater und freiberuflichem Rezensenten zu tun hat. So wird der Leser einerseits im ersten Teil des Buches fast eingelullt, ahnt schon früh, wer hinter dem Töten des Hundes stecken könnte, ahnt ebenso, das auch andere Familienmitglieder gefährdet sind und spürt dennoch, je mehr der Winter gnadenlos heraufzieht, je abgeschnittener das Anwesen der Millers sich vorfindet, dass etwas brutales in der Luft liegt. Dem gibt Niven dann im zweiten Teil des Buches „freien Lauf“. Wobei deutlich ist, dass weniger die Frage, wer denn genau hinter den Verbrechen steckt, die Spannung im Buch trägt sondern zwei andere Grundmomente diese tragen. Das eine Moment ist die brachiale Gewalt, mit der ein hin- und herwogendes Duell auf Leben und Tod in der winterlich abgeschnittenen Einöde entflammt, ein Duell, dass auch durch Hilfe von Außen sich nicht aufhalten lassen wird. Während das andere Moment die innere Spannung vorantreibt. Denn, wer ist eigentlich Opfer und wer ist Täter? Ist Donald Miller, der zunächst viel Sympathien auf sich vereint im Versuch, seinen Sohn vor der Gefahr zu retten, nur das Opfer einer „Jugendsünde“ oder trügt die Ahnung des Lesers nicht, dass dieser Donald Miller auch ein sehr geschickter „Verdränger“ mit schauspielerischem Talent sein könnte? Das nicht alle Ereignisse gleich realistisch wirken, dass der erste wirkliche, überaus brutale und folternde Mord wenig Anhalt im Buch findet und für den Verlauf der Geschichte in dieser Form gar nicht nötig wäre, das sind kleinere Störelemente am Rande. Vorrangig verbleibt ein gelungener und ausführlicher „Show Down“ mit allen Finessen, überraschenden Wendungen und tatsächlich stimmiger Brutalität, in dessen Verlauf keine der beteiligten Personen ungeschoren an Leib und Seele davonkommen wird, auch nicht die am Ende Überlebenden. Und es verbleibt ebenso ein Blick in die Abgründe menschlicher Seelen, die in einer untrennbaren Verstrickung in Schuld wie auf Schienen ihren Weg gehen. Alles in allem ein solider, in der Darstellung körperlicher Gewalt überaus harter, nicht immer logischer, stets aber spannender und in den Personen differenzierter Thriller, der die Frage nach dem Sinn von Rache und deren wirklichen Opfern mitschwingen lässt und die innere Entwicklung der Figuren klar aufzeigt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wie blutig hätten Sie's denn gern?
von einer Kundin/einem Kunden am 19.02.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Wenn John Niven einen Thriller schreibt, erwartet man vor allem eins: Tempo. Eine Story, die sich schnell entwickelt, ein Protagonist der nicht unbedingt sympathisch aber auch nicht zu naiv ist (er ruft rechtzeitig die Polizei, lädt die Waffe...) und jede Menge Action. All das bekommt man in „Das Gebot... Wenn John Niven einen Thriller schreibt, erwartet man vor allem eins: Tempo. Eine Story, die sich schnell entwickelt, ein Protagonist der nicht unbedingt sympathisch aber auch nicht zu naiv ist (er ruft rechtzeitig die Polizei, lädt die Waffe...) und jede Menge Action. All das bekommt man in „Das Gebot der Rache“ auch geboten. Und wenn man sich beim Lesen zu fragen beginnt, ob am Ende wohl noch jemand am Leben bleibt und meint, blutiger geht es nicht mehr, öffnet Niven bereits genüsslich die nächste Blutkonserve. Oh man! Was man bei einem solchen Thriller nicht unbedingt zu erwarten hat, sind ausgefeilte Charaktere. Davon gibt es in diesem Buch tatsächlich nicht einen. Wer es also möglichst schnell und blutig mag, der lese diesen und alle möglicherweise noch kommenden Thriller von John Niven.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Gebot der Rache

Das Gebot der Rache

von John Niven

(3)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Straight White Male

Straight White Male

von John Niven

Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 29.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale