orellfuessli.ch

Das Geheimnis der Mittsommernacht

Norwegenroman

(18)

Zwei Familien im Schatten eines dunklen Geheimnisses -
Norwegen, 1895. Im Bergbaustädtchen Røros begegnen sich zwei junge Frauen, deren Schicksal kaum unterschiedlicher sein könnte. Die Deutsche Clara ist ihrem Ehemann in dessen Heimatstadt gefolgt, wo sich dieser endlich mit seinen Eltern aussöhnen will. Doch die Ordals begegnen Clara und ihrem kleinen Sohn Paul mit unverhohlener Ablehnung. Als wenig später ein furchtbares Unglück geschieht, ist Clara plötzlich auf sich allein gestellt. Unerwartete Hilfe erfährt sie ausgerechnet durch Sofie, die Tochter des mächtigen Bergwerksbesitzers, dem die Ordals schon lange ein Dorn im Auge sind. Sofie empfindet ihr behütetes Dasein als goldenen Käfig und bewundert es, wie Clara ihr Leben meistert. Während Clara und Sofie zu Freundinnen werden, kommen sie einem Geheimnis auf die Spur, das ihre Familien seit Jahrzehnten überschattet -
Grosse Gefühle vor atmosphärischer Kulisse - ein opulent erzählter Roman voller bewegender Einblicke in eine der spannendsten Epochen der norwegischen Geschichte

Rezension
"Mitreissende Geschichte" Das Neue Blatt, 12.10.2016
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 655
Altersempfehlung 16 - 17
Erscheinungsdatum 09.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17403-4
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 185/126/42 mm
Gewicht 430
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 20.084
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32106732
    Im Land der weiten Fjorde
    von Christine Kabus
    (19)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 44153385
    Das Leuchten des Safrans
    von Juliet Hall
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 44194358
    Die kleine Bäckerei am Strandweg
    von Jenny Colgan
    (69)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 40681458
    Mein rebellischer Highlander
    von Lynsay Sands
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 44152943
    Das Flüstern des Meeres
    von Lucy Atkins
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 45161423
    Im Hause Longbourn
    von Jo Baker
    (46)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 44191706
    Das Mitternachtsversprechen
    von Mascha Vassena
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 43847286
    Irgendwo im Glück
    von Anna McPartlin
    (44)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 17.90
  • 43765725
    Bella Clara
    von Petra Durst Benning
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 13716167
    Das Licht des Nordens
    von Jennifer Donnelly
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
12
2
4
0
0

Familienbande
von Eliza am 16.11.2016

Meine Meinung: Jeder hat ja irgendwie ein Sehnsuchtsland, ein Land in das er oder sie unbedingt mal reisen möchte, oder am liebsten dort wohnen würde. Norwegen als Sehnsuchtsland? Ja, auf jeden Fall, endlose Weite, einsame Seen und eine friedvolle Natur zum Entspannen doch genau das Richtige, oder? Christine Kabus beschert... Meine Meinung: Jeder hat ja irgendwie ein Sehnsuchtsland, ein Land in das er oder sie unbedingt mal reisen möchte, oder am liebsten dort wohnen würde. Norwegen als Sehnsuchtsland? Ja, auf jeden Fall, endlose Weite, einsame Seen und eine friedvolle Natur zum Entspannen doch genau das Richtige, oder? Christine Kabus beschert uns in ihrem neuen Roman Kopfkino vom Feinsten, ich habe nun eine Ahnung wie es in Norwegen aussieht und würde jetzt gerne mal dorthin. Das Cover des Buches ist meiner Meinung nach sehr schön und stimmungsvoll, die Farben sind sehr gut gewählt. Doch so still und stimmungsvoll wie es auf dem Cover aussieht, geht es im Roman nicht immer zu. Zwei Frauen kämpfen darum ihr Leben selbstbestimmt leben zu dürfen, sie müssen die Herausforderungen, die das Leben an sie stellt, meistern. Clara und Sofie könnten nicht unterschiedlicher sein. Clara, eine junge Frau, die mit ihrem Sohn und Mann nach Norwegen reist, um sich von dessen Familie zu verabschieden, bevor sie gemeinsam auszuwandern. Ihre letzte Heimat war Deutschland, wo sie in einem Waisenhaus aufgewachsen ist. Sofie ist die angesehene Tochter eines Industriellen, die eigentlich keine offenen Wünsche hat, doch Sofie vermisst ihre verstorbene Mutter und kämpft darum, aus dem Schatten ihrer großen Schwester heraustreten zu können. Beide Frauenfiguren sind sehr liebvolle und detailreich gezeichnet, ich würde mit beiden gerne mal eine Tee oder Kaffee trinken gehen, so sehr habe ich sie ins Herz geschlossen. Der Roman wird stringent auf einer Zeitebene erzählt, abwechselnd wird die Geschichte aus der Sicht von Sofie und Clara geschildert. Beide Erzählstränge haben mir sehr gefallen, auch wenn ich gestehen muss, dass Clara mir ein klein wenig näher war als Sofie und ihre Geschichte hat mich mehr bewegt. Die Verstrickung der beiden Familien in der Vergangenheit wird sehr behutsam angegangen, was aber nicht heißt, dass es nicht spannend war. Gemeinsam mit Clara habe ich meinen detektivischen Spürsinn unter Beweis stellen können. Der Leser ist in der Lage der Autorin zu jeder Zeit folgen zu können, dass Netz aus Intrigen, Verfehlungen, Neid und Missgunst wird vorsichtig auseinandergeknotet. Man erfährt auch Einiges darüber, wie die Menschen in Norwegen zu der Zeit über Deutsche und Deutschland dachten, gerne hätte ich mir hier noch mehr davon gewünscht. Interessant fand ich auch die Ablehnung der Norweger gegenüber Clara wegen ihrer Konfession, dies wurde sehr gut beleuchtet. Den Schreibstil der Autorin habe ich als sehr angenehm empfunden, allerdings muss ich sagen, dass ich am Anfang einige Zeit brauchte bis ich mich auf ihre Sprache einlassen konnte. Wer fetzige und humorvolle Dialoge mag wird von Christine Kabus eher enttäuscht werden, sie schlägt eher die leisen Töne an und lässt ihre Personen lieber handeln als große Worte zu machen. Ein toller historischer Sehnsuchts- und Liebesroman vor der atemberaubend schönen Kulisse Norwegens, ein Muss für alle Fans von Sarah Lark, Barbara Wood & Co., es muss ja nicht immer die Karibik, Neuseeland oder Australien sein. ;-) Eine ganz klare Leseempfehlung, auch wenn ich mir persönlich noch ein wenig mehr historischen Background gewünscht hätte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Entspannter Roman für Abende vor dem Kamin
von einer Kundin/einem Kunden aus Winsen am 06.11.2016

Da mich Bücher welche im Norden handeln und auch einen Vergangenheitsbezug haben sehr interessiert, bin ich auf die Bücher von Frau Kabus aufmerksam geworden. Sie hat mittlerweile 4 Norwegenromane veröffentlicht, man merkt deutlich die Liebe zu dieser Gegend. Und dies ist mein zweiter Roman welchen ich von der Autorin lesen durfte. Auch... Da mich Bücher welche im Norden handeln und auch einen Vergangenheitsbezug haben sehr interessiert, bin ich auf die Bücher von Frau Kabus aufmerksam geworden. Sie hat mittlerweile 4 Norwegenromane veröffentlicht, man merkt deutlich die Liebe zu dieser Gegend. Und dies ist mein zweiter Roman welchen ich von der Autorin lesen durfte. Auch dieses Buch spielt in der Vergangenheit Norwegens. Hier ist es am Ende des 19. Jahrhunderts. Die Geschichte von 2 Frauen (Clara Ordal und Sofie Svartstein) unterteilt das Buch in zwei Handlungsstränge. Clara kommt aus Deutsche mit Ihrem Mann und dem gemeinsamen Sohn nach Norwegen. Sofie ist die Tochter eines in Norwegen ansässigen Kupferminenbesitzers. Beide Frauen werden durch das Schicksal kräftig durchgeschüttelt und versuchen jede auf ihre Art mit den Umständen umzugehen. Das gestaltet sich gar nicht so einfach...durch die Zeit und eine (leider) sehr geprägte Männerdomäne, in der Gesellschaftsdünkel leider an der Tagesordnung sind. Ein selbstbestimmtes Leben führen war damals kein Spaziergang. Beide Frauen kennen sich erst nicht und im Laufe der Geschichte lernen sie sich erst kennen. Eine Freundschaft entsteht, da beide Frauen menschlich ähnlich sind. Die abwechselnd aus der Sicht von Clara und Sofie erzählte Geschichte liest sich flüssig. Auch die Beschreibung ist sehr schön gelungen da man eine gute Vorstellung von allem bekommt. Ab und an kamen mir direkte Vorstellungen wie es weitergehen könnte, und so passierte es dann auch. Das tat beim lesen des Buches aber keinen großen Abbruch. Sehr schön finde ich das wie auch im vorherigen Buch gestaltete Cover. Allein dieses weckt absolutes Reiseinteresse! Mein Empfehlungsfazit: Gute nachvollziehbare Charaktere die ans Herz wachsen, eine glaubhafte Beschreibung des alten Norwegens, ein Geheimnis welches hätte nach meiner Meinung noch ausgefeilter sein können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder sehr zu empfehlen...
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 27.10.2016

„Das Geheimnis der Mittsommernacht“ ist der inzwischen vierte Norwegenroman der Autorin. Und irgendwie hat man das Gefühl, dass ihre Geschichten mit jedem Buch schöner werden. Mit jeder Zeile spürt man die Liebe von Christine Kabus zu diesem Land. Man wird gleich auf den ersten Seiten vom Buch mitgerissen und spätestens mit... „Das Geheimnis der Mittsommernacht“ ist der inzwischen vierte Norwegenroman der Autorin. Und irgendwie hat man das Gefühl, dass ihre Geschichten mit jedem Buch schöner werden. Mit jeder Zeile spürt man die Liebe von Christine Kabus zu diesem Land. Man wird gleich auf den ersten Seiten vom Buch mitgerissen und spätestens mit der Ankunft in Norwegen ist man mitten in der Story angelangt. Die Geschichte erzählt von der Deutschen Clara und ihrem Sohn wie es den beiden in Norwegen ergeht. Ablehnung auf der einen Seite sowie Freundschaft und Zuneigung auf der anderen Seite sind die Vorzeichen ihres Lebens in Norwegen. Dennoch lässt sich Clara nicht beirren und geht ihren Weg. Die Figuren und Schauplätze sind, wie man es von der Autorin gewöhnt ist wieder sehr bildhaft beschrieben. Dank des wieder sehr schönen Schreibstils ist es wie schon das erste Buch ein wirkliches Genussbuch geworden. Ich habe mich nach den ersten 100 Seiten bewusst dafür entschieden etwas langsamer zu lesen, damit ich länger vom Buch habe. Und die Entscheidung war richtig, denn ich habe letzten Endes das Buch wirklich Genießen können. Ich habe jetzt alle vier Norwegenromane der Autorin gelesen und denke, dass „Das Geheimnis der Mittsommernacht“ der bislang beste ist. Wie auch immer ich kann sie alle vier besten Gewissens empfehlen und freue mich schon heute auf die nächste Reise nach Norwegen, zumindest in den Bücher von Christine Kabus. Von mir gibt es daher fast schon wie gewohnt 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Geheimnis der Mittsommernacht

Das Geheimnis der Mittsommernacht

von Christine Kabus

(18)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
+
=
Insel der blauen Gletscher

Insel der blauen Gletscher

von Christine Kabus

(18)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 29.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale