orellfuessli.ch

Das Gesetz der Vampire

(2)
Vampire, Dämonen und ein teuflisches Komplott
Nachdem der Jäger Ashton Ryder den vampirischen Mörder seiner Frau getötet hat, verwandelt ihn dessen Geliebte aus Rache ebenfalls in einen Vampir. Voller Hass macht er erbarmungslos Jagd auf seine neuen Artgenossen, bis er von den »Wächtern«, der Polizei der Vampire, gestoppt wird. Sie zwingen Ashton, sich in die Gemeinschaft der Vampire einzugliedern und ihre strengen Gesetze zu befolgen.
Als er einem Komplott auf die Spur kommt, das einige Vampire mit Hilfe von Dämonen schmieden, um die Wächter auszulöschen, muss er sich entscheiden, wohin er eigentlich gehört – oder versuchen, das mysteriöse Heilmittel zu finden, welches den vampirischen Keim in ihm vernichten könnte. Doch das befindet sich im Besitz einer Dämonin ...
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 480, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.12.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783940036995
Verlag Mara Laue
eBook (ePUB)
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 12.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 31979934
    Das Herz des Vampirs
    von Kristina Lloyd
    eBook
    Fr. 2.00
  • 37230947
    Bitter Love - Ash
    von Alexa Kim
    eBook
    Fr. 3.50
  • 41198601
    Tanz der Wölfe
    von Patricia Briggs
    (2)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 36605028
    Der Nacht geweiht
    von Rachel Caine
    eBook
    Fr. 13.90
  • 37135912
    Gray Kiss
    von Michelle Rowen
    eBook
    Fr. 11.90
  • 39272602
    Sturmspur
    von Mara Laue
    eBook
    Fr. 7.50
  • 45245108
    Pakt der Dunkelheit
    von Lara Adrian
    (3)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 46127618
    Ein Mitbewohner zum Verlieben
    von Fiona Winter
    (17)
    eBook
    Fr. 4.90
  • 45395326
    Geliebte Jägerin
    von Christine Feehan
    eBook
    Fr. 13.90
  • 46738727
    Terakon
    von Eva Maria Klima
    (2)
    eBook
    Fr. 4.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Vampire ohne Glitzern
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Salzuflen am 19.11.2014

Inhalt: Nachdem Ashton Ryder seine geliebte Frau Mary durch einen Vampir verloren hat, gibt es für ihn nur noch das Ziel diese Geschöpfe zu vernichten und den Mörder seiner Frau zu töten. Als ihm letzteres endlich gelingt wird er von der Geliebten dieses Vampirs ebenfalls gewandelt und muss fortan... Inhalt: Nachdem Ashton Ryder seine geliebte Frau Mary durch einen Vampir verloren hat, gibt es für ihn nur noch das Ziel diese Geschöpfe zu vernichten und den Mörder seiner Frau zu töten. Als ihm letzteres endlich gelingt wird er von der Geliebten dieses Vampirs ebenfalls gewandelt und muss fortan ein Leben als eines der Geschöpfe führen, die er so hasst. Außer sich vor Verzweifelung, Rachedurst und Zorn macht er noch erbarmungsloser Jagt auf die Kreaturen der Nacht. Bis ein sehr mächtiger alter Vampir ihn in die Gesetzte einweiht und mit den Wächtern, der Vampirpolizei, vertraut macht. Ashton weiß nicht was und wem er glauben soll, zu tief sitzt der Hass. Aber als seine ehemaligen Jägerkollegen beginnen Jagd auf ihn zu machen und er auch noch einem Komplott auf die Spur kommt muss er sich entscheiden auf welche Seite er gehören will. Meinung: Ein schönes Vampirbuch, das ganz ohne Anhimmeln und Glitzern auskommt und durch seine hervorragende Schreibweise und sympathische Charaktere herausstricht. Ashton, der Hauptprotagonist des Buches, aus deren Sicht der Leser meistens die Geschichte miterleben darf, ist ein sehr guter Mensch. Er möchte den Menschen helfen und ist am Anfang Polizist aus Leidenschaft. Aber er ist auch ein guter Ehemann und als er merkt, dass seine Frau sich von ihm zurückzieht ist er sogar bereit seinen Job für sie auszugeben. Als Mary dann getötet wird, gibt es für ihn nur noch Rache und so wird er ein Jäger. Auch hier beschützt er in erster Linie noch Menschen und er ist der Meinung, dass alle Vampire Monster sind. Also jagt er sie nicht aus Mordlust, sondern mit bestem Gewissen. Deswegen ist es für ihn auch so schrecklich, als er selbst zum Vampir wird. Hier konnte ich mich besonders gut in Ashton hineinversetzen. Die Autorin bringt die Verzweiflung geradezu greifbar rüber. Natürlich sind nicht alle Vampire böse. Ganz im Gegenteil, ich hatte beim Lesen öfter das Gefühl, dass die Vampire die besseren „Menschen“ sind. Ausserdem haben mir auch hier die Charaktere super gefallen. Ob es nun die taffe Wächterin Stevie ist, die Ashton eigentlich verabscheut, ihn aber als Mentorin zur Seite gestellt wird, oder der alte Vampir Sean, der ein sehr gütiges Wesen ist. Dämonin Sam und Jäger Harry runden das Bild ab. Das Komplott, dem Ashton auf die Spur kommt und dessen Drahtzieher u. a. die Wächter auslöschen wollen, ist ebenfalls spannend. Ich kam mir hier etwas wie in einem politischen Thriller vor. Action kommt definitiv nicht zu kurz und etwas Gefühl gibt es auch, wenn auch nicht im Übermaß. Vampirfans sollten dieses Buch unbedingt mal lesen, das, obwohl es sich hierbei um den ersten Teil einer Reihe handelt, in sich abgeschlossen ist. Fazit: Gutes Vampirbuch, dass mit den ver-romantischten Vampiren mal nichts zu tun hat. Sehr zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vampirroman, der sich nicht dem Mainstream beugt
von PMelittaM aus Köln am 26.11.2014

Ashton Ryders Frau Mary verhält sich seit kurzem merkwürdig, wirkt fast wie abwesend und stirbt dann überraschend. Ashton ist verzweifelt, als er von PROTECTOR angesprochen wird. Hinter diesem Namen verbirgt sich eine Organisation, die Vampire jagt – und offensichtilich ist auch Mary einem solchen zum Opfer gefallen. Ashton heuert... Ashton Ryders Frau Mary verhält sich seit kurzem merkwürdig, wirkt fast wie abwesend und stirbt dann überraschend. Ashton ist verzweifelt, als er von PROTECTOR angesprochen wird. Hinter diesem Namen verbirgt sich eine Organisation, die Vampire jagt – und offensichtilich ist auch Mary einem solchen zum Opfer gefallen. Ashton heuert bei PROTECTOR an und eines Tages steht er dem vermeintlichen Mörder seiner Frau gegenüber. Doch dann gerät sein Leben total aus den Fugen, denn nichts ist mehr, wie es war. Mara Laue hat eine interessante Parallelwelt geschaffen, in der die Vampire einmal nicht die Bösen sind (zumindest die meisten). Neben Vampiren tummeln sich noch eine ganze Reihe anderer Wesen, die man allerdings nur am Rande kennen lernt, u. a. Hexen, Werwölfe und Dämonen. Was mir gut gefällt, ist, dass die Sukkubus Sam, die schon in anderen Werken der Autorin aufgetreten ist, auch hier eine – sogar recht große – Rolle spielt. Ich mag es sehr, wenn Autoren ihre Romanwelten verknüpfen. Gut gefallen hat mir auch, dass alt bekannte Dinge über Vampire eine neue Auslegung bekommen (warum sind Holzpflöcke tödlich für Vampire?). Trotzdem habe ich mich mit dem Roman etwas schwer getan. Das liegt zum Einen an den Charakteren, die mir zu oberflächlich gestalten sind, was wirklich schade ist, denn einige davon sind interessant, sei es die richtig alten Vampire Sean und Gwynal, deren Leben schon mehrere tausend Jahre währt, sei es oben erwähnte Sam oder die Hexe Lady Sybilla. Ashton war mir lange Zeit nicht wirklich sympathisch, teilweise fand ich ihn ziemlich nervig, ich hätte mir gewünscht, dass er mehr reflektiert was er tut und was er denkt. Zum Anderen ist mir der Roman zu moralisierend. Viele der Vampire sind mir zu „gut“, sie wirken zu perfekt, ich hätte sie mir differenzierter gewünscht. Mara Laues Roman beschäftigt sich auch mit Themen wie Freundschaft, Vertrauen, Andersartigkeit, die Moral kommt aber wenig subtil, eher mit dem Holzhammer daher. Der Erzählstil ist streckenweise sehr pathetisch, in die selbe Kerbe schlagen auch einige Wiederholungen, wenn ich z. B. mehrere Male lesen muss, dass Ashton ein „aufrechter Mann“ ist, wenn der Codex der Vampire mehrere Male ausführlich erklärt wird oder wenn man immer wieder erklärt bekommt, warum die Vampire nicht böse auf Ashton sind. Insgesamt lässt sich die Geschichte aber zügig lesen und ist stellenweise ziemlich spannend. Der Roman ist der erste einer Trilogie, auch die anderen Bände sind schon im Handel, ich werde sie auf jeden Fall auch noch lesen. Ich vergebe 3,5 Sterne, die ich aufrunde. Wer gerne Vampirromane liest, die sich nicht dem Mainstream beugen, sollte hier zugreifen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Vampirroman in der Gegenwart
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Windsheim am 02.01.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Die Frau des New Yorker Polizisten Ashton Ryder wird von einem Vampir umgebracht. Gebtrieben von Rachsucht, tritt der ehemalige Navy Seal, einer geheimen Organisation bei und wird zum “Jäger”. Zehn Jahre lang verfolgt er den Mörder seiner Frau, bis es Ryder endlich gelingt ihn zu töten. Doch hat er... Die Frau des New Yorker Polizisten Ashton Ryder wird von einem Vampir umgebracht. Gebtrieben von Rachsucht, tritt der ehemalige Navy Seal, einer geheimen Organisation bei und wird zum “Jäger”. Zehn Jahre lang verfolgt er den Mörder seiner Frau, bis es Ryder endlich gelingt ihn zu töten. Doch hat er nicht mit der Geliebten des Ermordeten gerechnet die ihn nun ihrerseits aus Rachsucht in das verwandelt, dass er am Meisten verabscheut. Einen Vampir! Völlig außer sich begibt er sich auf einen Vernichtungsfeldzug, bis er von den sogenannten Wächtern, der vampirischen “Polizei” aufgehalten wird und feststellen muss, dass nicht alle Vertreter dieser Art die blutrünstigen Monster sind, die er in ihnen sehen möchte. Gleichzeitig erfährt er von einem Heilmittel das ihm wieder zum Menschen lassen werden könnte. Wie wird er sich entscheiden? Denn ein Komplott von bösartigen Vampiren gefährdet sowohl die Welt der Vampire, als auch die der Menschen. Das Buch hat mir insgesamt schon ganz gut gefallen, allerdings war das Cover nicht so mein Fall. Ich mag keine Cover auf denen die Protagonisten so klar definiert dargestellt sind, da ich lieber meine eigene Phantasie spielen lasse. Per Computergraphik erstellte Menschen sind noch weniger mein Fall und so hat mir persönlich das Cover weniger gefallen. Der Titel passt genau zum Buch, denn die Gesetze der Vampire sind neben den Erlebnissen von Ashton Ryder das Hauptthema dieses Buches. Der Protagonist des Buches ist am Anfang getrieben von Rachsucht, doch als er selbst zum Vampir geworden ist und einige Dinge erfahren hat, ändert sich alles. Der Zwiespalt in dem er sich befindet ist gut herausgearbeitet, auch wenn mir etwas Tiefe fehlt. Man weiß kaum etwas von seiner Vergangenheit und kann sich deshalb nur schwer in ihn hineinversetzen. Alles in allem war er jedoch ein sympathischer Sturkopf. Die Idee der Geschichte war wirklich toll und auch sehr spannend, aber leider nur die ersten 300 Seiten. Danach hatte ich das Gefühl, dass die Autorin das Buch nur irgendwie zu Ende bringen wollte und hat einen Charakter eingeführt, der leider alles total verzerrt hat und in meinen Augen zu übermächtig war und alles zu einfach gemacht hat. Das fand ich wirklich sehr, sehr schade, hatte ich mich bis dahin richtig in das Buch verbissen und konnte kaum aufhören zu lesen. Es war wirklich schön und flüssig geschrieben und wären dieses große Manko nicht gewesen hätte es wohl die volle Punktzahl gegeben. So gibt es von mir eine Leseempfehlung für alle Freunde von Vampirgeschichten, die in der heutigen Zeit spielen und eine Punktzahl von 4 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Gesetz der Vampire

Das Gesetz der Vampire

von Mara Laue

(2)
eBook
Fr. 12.90
+
=
Göttin der Finsternis

Göttin der Finsternis

von Mara Laue

eBook
Fr. 11.00
+
=

für

Fr. 23.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen