orellfuessli.ch

Das Gesicht des Todes

Authentische Mordfälle

(3)
Hautnah erzählt – Nervenkitzel pur


In einem Waldstück wird die lichterloh brennende Leiche einer jungen Frau gefunden – Kopf und Hände fehlen. Bald gerät der Freund der Toten ins Visier der Fahnder, doch erst nach intensiven Ermittlungen kommen sie dem Täter auf die Spur. Diesen und acht weitere spektakuläre Mordfälle aus seiner Praxis deckt Kriminalhauptkommissar Toni Feller hier auf. Packend vermittelt er ein authentisches Bild der Polizeiarbeit, das zeigt: Nichts ist spannender und aufwühlender als die Realität!


Portrait
Toni Feller, geboren 1951, erlernte zunächst den Beruf des Werkzeugmachers und studierte dann Maschinenbau. Nach dem erfolgreichen Abschluss als Maschinenbautechniker bewarb er sich 1977 bei der Polizei. 1985 wurde er in die Mordkommission des Polizeipräsidiums Karlsruhe berufen, wo er heute als Kriminalhauptkommissar tätig ist. Er ist Autor von Kurzgeschichten, Gedichten, Bühnenstücken, Drehbüchern, Abenteuerreiseberichten sowie von Beiträgen in Fachzeitschriften. 1999 und 2001 erhielt er den "Mundartpreis" des Regierungspräsidiums Nordbaden. Toni Feller ist Mitglied "Polizei-Poeten" und lebt in der Nähe von Karlsruhe.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 320, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.03.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641054687
Verlag Heyne
eBook
Fr. 8.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 8.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 28940457
    Seine Toten kann man sich nicht aussuchen
    von Janine Binder
    eBook
    Fr. 6.50
  • 26767350
    Dem Leben entrissen
    von Claudia Puhlfürst
    eBook
    Fr. 15.50
  • 31074379
    15 Morde und andere Todesfälle
    von Axel Pütter
    eBook
    Fr. 11.00
  • 28064658
    Tiere
    von Simon Beckett
    (56)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 24478845
    Die unglaublichsten Fälle der Rechtsmedizin
    eBook
    Fr. 10.50
  • 26454580
    Ackermann tanzt
    von Michael Bay
    eBook
    Fr. 9.50
  • 33594231
    Mord nach Mittag
    von Siegfried Schwarz
    eBook
    Fr. 9.50
  • 25992072
    Der Menschenmacher
    von Cody Mcfadyen
    (106)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 29334254
    Todsicher oder die erstaunlichsten Fälle der Rechtsmedizin
    eBook
    Fr. 10.50
  • 32642829
    Von Bluterguss bis Exitus
    von Florian Teeg
    (1)
    eBook
    Fr. 10.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Erschreckende Wahrheiten
von einer Kundin/einem Kunden aus Ettlingen am 07.10.2011

Es ist sehr spannend solche Details über Gewaltverbrechen zu erfahren. Unglaublich mit welcher Brutalität diese Leute handeln. Spannendes Buch, das ich kaum aus der Hand legen konnte. Es hat mir vermittelt, im Leben wachsamer zu sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nichts ist spannender und aufwühlender als die Realität
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 26.02.2017
Bewertet: Taschenbuch

»Obwohl mitunter die Ansicht vertreten wird, das Beschreiben spektakulärer, authentischer Kriminalfälle sei nichts anderes als die Befriedigung sensationslüsternen Voyeurismus, denke ich doch, dass schwere und schwerste Straftaten selbst lange Jahre nach der Tat nicht einfach totgeschwiegen werden sollten. Die Öffentlichkeit hat sehr wohl ein Recht darauf, im Nachhinein zu... »Obwohl mitunter die Ansicht vertreten wird, das Beschreiben spektakulärer, authentischer Kriminalfälle sei nichts anderes als die Befriedigung sensationslüsternen Voyeurismus, denke ich doch, dass schwere und schwerste Straftaten selbst lange Jahre nach der Tat nicht einfach totgeschwiegen werden sollten. Die Öffentlichkeit hat sehr wohl ein Recht darauf, im Nachhinein zu erfahren, was sich hinter den Verbrechen verbirgt und was hinter den Kulissen des Polizei- und Justizapparates so alles geschieht. … Ich bin der Meinung, wer die Augen vor den grässlichen Taten gemeiner und brutaler Mörder verschließt, wer davon nichts wissen möchte, lässt die Opfer allein. Und Opfer sind nicht nur die Ermordeten, sondern insbesondere auch deren Hinterbliebene.« Man merkt schon, dieses Thema liegt dem Autor am Herzen. Und er weiß, wovon er spricht. Toni Feller, Kriminalhauptkommissar und seit 1985 Mitglied der Mordkommission im Polizeipräsidium Karlsruhe, berichtet hier aus seinem Alltag. Er stellt einige authentische Mordfälle vor und gibt einen Einblick in die dabei stattfindende Polizeiarbeit, die meist ganz anders ist, als gewöhnlich im Krimi dargestellt wird. Zum Beispiel »[spürt] der Leiter einer Mordkommission den Täter niemals persönlich auf, wie es in Filmen und Kriminalromanen gern dargestellt wird. Seine Aufgabe ist es explizit, die anfallende Arbeit zu koordinieren, an die Unterabschnitte zu delegieren und gegebenenfalls den Rücklauf zu kontrollieren.« Darüber hinaus wird deutlich, wie kleinteilig und akribisch gearbeitet werden muss, wieviel Geduld manchmal notwendig ist und dass Polizeiarbeit nichts für Einzelkämpfer ist, sondern im Team stattfindet. Die vorgestellten Fälle sind richtig heftig, nicht zuletzt auch deshalb, weil man weiß, dass sie nicht der Phantasie eines Autors entsprungen sind, sondern nach Abänderung von Namen, Berufen, Orts- und Zeitangaben zur Wahrung des Datenschutzes aus Polizeiakten entnommen sind. Ich lese ja gerne und viel Krimis, aber hier musste ich an der ein oder anderen Stelle schon schlucken. Dabei wird auf alle Erzähltechniken verzichtet, die man gemeinhin zum Spannungsaufbau verwendet, selbst die grausamsten Details werden nüchtern geschildert, mit alleinigem Schwerpunkt auf der sachlichen Richtigkeit. Es klingt wie das, was es im Grunde ist: Ein Polizeibericht. Traurige und erschreckende Realität. Neben Protokollen und Zeugenaussagen werden auch gesetzliche Grundlagen zitiert und Einblicke in die Gerichtsverhandlungen gegeben. Dazwischen allerdings gestattet sich der Autor immer wieder ein paar persönliche Worte, in denen er zum Beispiel Missstände staatlicher Stellen anspricht und auch vor brisanten Themen (wie zum Beispiel „Freigänger“) nicht haltmacht. Er schießt manchmal ganz schön scharf, das hat mir gefallen! Um noch mal auf den Stil zurückzukommen und es ganz klar zu sagen: Das hier ist ein Sachbuch, kein Krimi oder Thriller. So etwas schreiben kann der Autor auch (siehe „Die Sünde“), hier aber verzichtet er auf die klassischen Stilmittel, womöglich um sicherzustellen, dass durch den sehr sachlichen Stil nicht die falsche Zielgruppe „angesprochen“ wird. Mich hat das Buch absolut gefesselt, manchmal schockiert, manchmal nachdenklich gemacht. Ich zitiere hier mal einen Satz aus dem Klappentext, den ich voll unterschreiben würde: »Nichts ist spannender und aufwühlender als die Realität!« Fazit: Realität pur. Mich wühlt ein nüchterner Polizeibericht mehr auf, als der blutigste Thriller. Eine volle Leseempfehlung für jeden, der Wert auf Realismus legt. »Schließlich sollte die authentische Fallschilderung auch dazu dienen, Polizisten, Ärzte und Behörden zu noch mehr Wachsamkeit aufzurufen, so dass sich solche oder ähnliche Fälle nicht noch öfter als bisher wiederholen.«

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannende Realität
von Dr. Exitus am 10.08.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein spannendes Buch über die spektakulärsten Fälle des Kriminalhauptkommissars.Die einzelnen Fälle werden sehr ausführlich dargestellt,die Ermittlungsarbeiten,Verhöre und vor Gericht das Ergebnis.Interessanter Einblick in die Arbeit der Kriminalpolizei,zeigt die Ermittler auch von ihrer menschlichen Seite.FAZIT:Geniales Buch,lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Gesicht des Todes

Das Gesicht des Todes

von Toni Feller

(3)
eBook
Fr. 8.90
+
=
»Ich liebte eine Bestie«

»Ich liebte eine Bestie«

von Stephan Harbort

eBook
Fr. 9.50
+
=

für

Fr. 18.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen