orellfuessli.ch

Das Rosie-Projekt

Roman

(3)

Der grosse SPIEGEL-Bestseller über den unwahrscheinlichsten romantischen Helden aller Zeiten

Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist.
Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik.

Rezension
eine irrwitzige Geschichte [...] ein schönes Buch, sehr, sehr unterhaltend Christine Westermann WDR Fernsehen (Frau TV) 20140130
Portrait
Sein erster Roman, ›Das Rosie-Projekt‹, wurde auf Anhieb ein Welterfolg und stand in Deutschlang monatelang auf Platz 1 der Bestsellerliste. Mit dem Roman ›Der Rosie-Effekt‹ und jetzt ›Der Mann, der zu träumen wagte‹ setzt der Australier Graeme Simsion seine Erfolgsgeschichte fort. Simsion war erfolgreicher IT-Berater, bis er mit dem Schreiben anfing. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Melbourne.
Zitat
»›Das Rosie-Projekt‹ hat sich zu Recht zum filmreifen Welt-Bestseller gemausert«
Rainer Holbe, Luxemburger Wort, 22.3.2014
»Eine wunderbar romantische Komödie!«
Maxi, Februar 2014
»Eine ungemein fröhliche, komische, witzige, manchmal auch irrwitzige Geschichte.«
Christine Westermann, WDR2, 30.3.2014
»Ein ganz klassische romantische Komödie«
Norbert Zähringer, Die WELT, 8. Februar 2014
»Das Debüt des IT-Beraters Simsion ist die schrägste Liebesgeschichte des Jahres - lebensklug und saulustig.«
Glamour, 1/2014
»Das Buch ist frisch, es ist originell, witzig, eine romantische Komödie.«
Susann Sturzenegger, Schweizer Rundfunk und Fernsehen, SRF1 (BuchZeichen), 12.1.2014
»eine irrwitzige Geschichte [...] ein schönes Buch, sehr, sehr unterhaltend«
Christine Westermann, Westdeutscher Rundfunk, WDR Fernsehen (Frau TV), 30.1.2014
»Der Australier Graeme Simsion hat ein Märchen für Erwachsene geschrieben, das einem das Herz aufgehen lässt.«
Maren Schürmann, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 5.2.2014
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 20.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-52083-1
Reihe Fischer TaschenBibliothek
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 146/95/30 mm
Gewicht 256
Originaltitel The Rosie Project
Auflage 2
Verkaufsrang 4.916
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 17.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40122190
    Das Rosie-Projekt
    von Graeme Simsion
    (25)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44066603
    Der Rosie-Effekt
    von Graeme Simsion
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40401358
    Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte
    von Rachel Joyce
    Buch
    Fr. 19.90
  • 42420859
    Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Ikea-Schrank feststeckte
    von Romain Puértolas
    Buch
    Fr. 17.90
  • 40986486
    Honigtot
    von Hanni Münzer
    (12)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 32018406
    Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
    von Mark Haddon
    Buch
    Fr. 13.90
  • 44153124
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (60)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42426371
    Die Liebe deines Lebens
    von Cecelia Ahern
    (4)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 35146631
    Glückskind
    von Steven Uhly
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 28943789
    Ein vernunftbegabtes Tier
    von Robert Merle
    Buch
    Fr. 14.90

Buchhändler-Empfehlungen

„witzig und unterhaltsam“

Isabelle Pürro, Buchhandlung Bern

Don ist auf der Suche nach einer Frau. Er hat eine ganz bestimmte, wissenschaftliche Vorstellung wie SIE sein muss, und stellt dementsprechend einen Fragebogen zusammen um so DIE RICHTIGE auszusuchen. Es kommt alles anders als er denkt. Er muss lernen einzusehen, dass die Liebe auch mit Gefühlen zu tun hat und auch ein Gegenüber hat. Don ist auf der Suche nach einer Frau. Er hat eine ganz bestimmte, wissenschaftliche Vorstellung wie SIE sein muss, und stellt dementsprechend einen Fragebogen zusammen um so DIE RICHTIGE auszusuchen. Es kommt alles anders als er denkt. Er muss lernen einzusehen, dass die Liebe auch mit Gefühlen zu tun hat und auch ein Gegenüber hat. So witzig und unterhaltsam das Buch auch ist, ist es aus einer anderen Betrachtungsweise tragisch und etwas skurril, jedoch sehr lesenswert.

„Die Suche nach der pefekten Frau...“

Andrea Sulzberger, Buchhandlung Schaffhausen

Don, 39 Jahre alt, Assistenzprofessor für Genetik, findet es an der Zeit zu heiraten. Mit wissenschaftlicher Gründlichkeit verfolgt er das "Projekt Ehefrau" und entwirft einen Fragebogen mit einem ausgeklügelten Anforderungsprofil für die Zukünftige. Pünktlich soll sie sein, nicht rauchen und nicht trinken, keine Veganerin sein, 16 Don, 39 Jahre alt, Assistenzprofessor für Genetik, findet es an der Zeit zu heiraten. Mit wissenschaftlicher Gründlichkeit verfolgt er das "Projekt Ehefrau" und entwirft einen Fragebogen mit einem ausgeklügelten Anforderungsprofil für die Zukünftige. Pünktlich soll sie sein, nicht rauchen und nicht trinken, keine Veganerin sein, 16 Seiten voller Erwartungen. Sein Freund Gene, Psychologieprofessor und Frauenkenner, sieht, dass das so nicht funktionieren kann. Er hält Don die Bardame Rosie zu, eine Raucherin und Vegetarierin, unpünktlich und chaotisch, aber mit beiden Beinen auf dem Boden. Sie benötigt Dons Fachkenntnisse für die Suche nach ihrem leiblichen Vater. Gemeinsam machen die beiden sich auf diese Suche. Natürlich wird daraus eine Liebesgeschichte, vorhersehbar, aber witzig und liebevoll.

„Grossartiges Buch!“

Bianca Schiller, Buchhandlung Schaffhausen

Ein wunderbar amüsantes und sehr unterhaltsames Buch!
Grossartig!
Professor Tillman (genauer: Assistenzprofessor) hat durch seine etwas sozial inkompetente Art nicht nur Proleme in der Interaktion mit Mitmenschen (beispielsweise seinen wöchentlichen Speiseplan logisch zu erklären oder sich Kleiderordnungen im Restaurant zu unterwerfen)
Ein wunderbar amüsantes und sehr unterhaltsames Buch!
Grossartig!
Professor Tillman (genauer: Assistenzprofessor) hat durch seine etwas sozial inkompetente Art nicht nur Proleme in der Interaktion mit Mitmenschen (beispielsweise seinen wöchentlichen Speiseplan logisch zu erklären oder sich Kleiderordnungen im Restaurant zu unterwerfen) sondern auch in der Partnerwahl.
Durch seinen analytisch-logisch denkenden Charakter schlittert er völlig zufällig in einige höchst unterhaltsame Abenteuer ;)
Für Fans von Mark Haddons "Supergute Tage", Ashley Millers "Der beste Tag meines Lebens" oder auch "Besser gehts nicht" mit Jack Nicholson :)

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 28546282
    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
    von Jonas Jonasson
    (144)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 40891175
    Vielleicht mag ich dich morgen
    von Mhairi McFarlane
    (64)
    Buch
    Fr. 16.90
  • 20948501
    Zwei an einem Tag
    von David Nicholls
    (66)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39262539
    Backman, F: Mann namens Ove
    von Fredrik Backman
    (68)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 36755604
    Die Analphabetin, die rechnen konnte
    von Jonas Jonasson
    (47)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 39928226
    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid
    von Fredrik Backman
    (37)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 42221878
    Ich und die Menschen
    von Matt Haig
    (11)
    Buch
    Fr. 15.90
  • 32018406
    Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
    von Mark Haddon
    Buch
    Fr. 13.90
  • 33981346
    Wunder
    von Raquel J. Palacio
    (48)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 13577154
    Gut gegen Nordwind
    von Daniel Glattauer
    (36)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 39953042
    Der Rosie-Effekt
    von Graeme Simsion
    (7)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 18690251
    Mieses Karma
    von David Safier
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
0

Don - ein Hauptcharakter den man gern hat
von Franziska am 02.11.2016

Dieses Buch lässt einen sehr häufig schmunzeln. Da ich oft in der ubahn lese hatte ich schon Angst die Leute würden mich als verrückt ansehen. Dieses Buch hat sehr hohen Unterhaltungswert. Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr empfehlenswert!
von einer Kundin/einem Kunden am 14.09.2016

Don ist ein sehr analytischer und organisierter Mensch, der seinen Plan und seine Regeln genau befolgt, bis er mit seinem Freund Gene ein Ehefrau-Projekt startet und Rosie kennenlernt. Auf einmal bricht er Regeln und stürzt seinen gesamten Lebensplan ins Chaos. Doch was empfindet er für Rosie? Kann er überhaupt lieben? Der... Don ist ein sehr analytischer und organisierter Mensch, der seinen Plan und seine Regeln genau befolgt, bis er mit seinem Freund Gene ein Ehefrau-Projekt startet und Rosie kennenlernt. Auf einmal bricht er Regeln und stürzt seinen gesamten Lebensplan ins Chaos. Doch was empfindet er für Rosie? Kann er überhaupt lieben? Der Roman ist unglaublich witzig und Don erinnert in vielerlei Hinsicht an Sheldon Cooper. Eine angenehme, leichte Lektüre mit viel Herz und Witz.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sheldon Cooper lässt grüßen!
von einer Kundin/einem Kunden am 02.08.2016

Wem The Big Band Theory bekannt ist, wird beim lesen viele parallelen zwischen Don und Sheldon Cooper erkennen. Da ich die Serie seit der ersten Folge schaue zieht sich die Frage ob Don eine Art Kopie von Sheldon ist durch das gesamte Buch. Oft sind Stellen nicht allzu witzig... Wem The Big Band Theory bekannt ist, wird beim lesen viele parallelen zwischen Don und Sheldon Cooper erkennen. Da ich die Serie seit der ersten Folge schaue zieht sich die Frage ob Don eine Art Kopie von Sheldon ist durch das gesamte Buch. Oft sind Stellen nicht allzu witzig gestaltet und die Handlungen bzw. Reaktionen der Figuren nicht ganz nach zu vollziehen. Ein netter Roman für zwischen durch. Konnte mich jedoch nicht ganz überzeugen, weshalb ich den zweiten Teil nicht lesen werde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefühle haben ihre eigene Logik
von Ira Rübenkönig aus Baden-Baden am 17.03.2015
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Liebe als Forschungsprojekt - Don Tillmann, Ende dreißig, gut organisierter Akademiker ( Genetiker ), hat und braucht für alles einen Plan. Seine soziale Inkompetenz hat ihn schon oft in kuriose Situationen gebracht, sodass er sich, für sein neuestes privates Projekt, akribisch vorbereitet. Ein 16- seitiger Fragebogen hilft ihm mit Logik und Rationalität dabei,... Liebe als Forschungsprojekt - Don Tillmann, Ende dreißig, gut organisierter Akademiker ( Genetiker ), hat und braucht für alles einen Plan. Seine soziale Inkompetenz hat ihn schon oft in kuriose Situationen gebracht, sodass er sich, für sein neuestes privates Projekt, akribisch vorbereitet. Ein 16- seitiger Fragebogen hilft ihm mit Logik und Rationalität dabei, alle unliebsamen Charaktereigenschaften auszufiltern. Denn er möchte die perfekte Partnerin endlich finden. Doch dieses Projekt ist nicht nur lustig. Sein bester, verheirateter Freund Gene ( Psychologieprofessor und Frauenkenner ), schickt ihm " Rosie" ! Und Rosie isst Fleisch, hat nicht den optimalen BMI Wert........ Don hat seine eigene Gedankenwelt, seinen eigenen Charme. Liebe ist schwierig für ihn. Denn Gefühle haben ihre eigene Logik! Ein Tipp: nicht nur für alle Fans der TV- Serie " THE BIG BANG THEORY." Skurril, witzig und warmherzig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Urkomisch
von einer Kundin/einem Kunden am 17.02.2014
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Don Tillmann, Genetiker, arbeitet an seiner Professur, ist leicht autistisch veranlagt. Sein Kalender ist minutiös eingeteilt, strukturiert, alle Abläufe wiederholend, wie auch sein wöchentlicher Essensplan. Natürlich ist dies die steile Vorlage für eine skurrile, verschrobene Figur. Z.B. trinkt Don nach 15:48 Uhr keinen Kaffee mehr. Er hat eigentlich nur... Don Tillmann, Genetiker, arbeitet an seiner Professur, ist leicht autistisch veranlagt. Sein Kalender ist minutiös eingeteilt, strukturiert, alle Abläufe wiederholend, wie auch sein wöchentlicher Essensplan. Natürlich ist dies die steile Vorlage für eine skurrile, verschrobene Figur. Z.B. trinkt Don nach 15:48 Uhr keinen Kaffee mehr. Er hat eigentlich nur zwei Freunde: Gene, den sexsüchtigen Professor für Psychologie, auch eine schräge Type und dessen Frau Claudia, ebenso Psychologin. Diese beiden helfen Don bei der Suche nach einer passenden Frau. Don arbeitet dazu einen 26 Seiten langen Fragebogen aus, den die Damen im Vorfeld beantworten sollen, damit er keine Zeit mit unpassenden Kandidaten verschwendet. „Zeitverschwenderinnen, Unorganisierte, Horoskopleserinnen, Modesüchtige und Veganerinnen“ möchte er von vorneherein „eliminieren“. Doch schon bei der ersten perfekten Frau zeigt der Test seine Tücken. Und dann gibt es noch Rosie, die überhaupt nicht in Dos Raster passt. Rosie möchte endlich wissen, wer ihr Vater ist und bittet Don ihr als Genetiker bei der Suche behilflich zu sein. Es gibt eine Anzahl an potentiellen Vätern, an deren DNA es heranzukommen gilt. Dabei ist Don sehr erfinderisch. Ich habe dieses humorvolle Buch sehr genossen. Es ist von der ersten bis zur letzten Seite amüsanter Lesestoff. Don, völlig analytisch, glaubt von sich selbst, er sei nicht fähig Gefühle zu haben. Auch bezeichnet er sich selbst als sozial nicht kompatibel, da er mangels an Gesellschaft sich nicht mit gesellschaftlichen Verhaltensregeln auskennt, sie nicht versteht. Aber genau diese Ausrutscher und seine ungewöhnliche Art die Welt zu organisieren machen Don auch wieder sympathisch. Don besitzt eine ungewöhnliche Verbissenheit und ist in der Lage etwas auswendig zu lernen, um es nie wieder zu vergessen. Auf der einen Seite schafft ihm sein Verhalten Unverständnis auf der anderen Seite Bewunderung und je weniger die Menschen seine Eigenarten beachten, umso normaler wird Don. Unverkennbar ist dies Buch in seiner Ursprungsform als Drehbuch in angelegt. Ein leicht verdaulicher Stoff, aber völlig empathisch, warmherzig. Ist dies Buch ein Liebesroman? Vielleicht kann man es dazuzählen, für mich gehört es in die Richtung Humor.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Knallermäßig
von einer Kundin/einem Kunden am 31.01.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Lauthals lachend im Zug/Straßenbahn/Bus erwischt werden, das könnte Ihnen bei der Lektüre dieses Buches häufiger passieren. Nichtsdestotrotz ist diese wunderbare Geschichte nicht nur höchst amüsant ,sondern genau wie Mark Haddons "Supergute Tage" gleichzeitig auch das anrührende Psychogramm eines Mannes mit ziemlich ungewöhnlichen Verhaltensweisen. Don Tillman ,39,ist Professor für Genetik an... Lauthals lachend im Zug/Straßenbahn/Bus erwischt werden, das könnte Ihnen bei der Lektüre dieses Buches häufiger passieren. Nichtsdestotrotz ist diese wunderbare Geschichte nicht nur höchst amüsant ,sondern genau wie Mark Haddons "Supergute Tage" gleichzeitig auch das anrührende Psychogramm eines Mannes mit ziemlich ungewöhnlichen Verhaltensweisen. Don Tillman ,39,ist Professor für Genetik an einer australischen Universität und könnte vielleicht mit dem Stempel "unter dem Asperger-Syndrom leidend" versehen werden.Aber genau das bringt den Leser dieser komödiantischen Geschichte auch zum Nachdenken: über das unter uns Menschen so beliebte Schubladendenken.Und Don ist jemand, der sich bis dato entweder als Clown(Schule) und später zumindestens als Koryphäe (Uni) mit speziellen Macken seinen Ruf erworben hat. Sein durchstrukturierter Alltag, seine zeitsparenden Essensgewohnheiten und vieles andere haben bewirkt, das er nur zwei Freunde sein Eigen nennt: Gene, Professor für Genetik und dessen Frau Claudia, Psychologin und zeitweilige Therapeutin Don`s. Als Don beschließt mit Hilfe eines wohlstrukturierten Fragebogen-Projektes(16 Seiten!) vielleicht doch noch DIE adäquate Lebenspartnerin zu finden, ahnt er noch nicht, das er Rosie kennenlernen wird.Und Rosie hat ein ganz anderes Projekt am Start : sie sucht ihren biologischenVater und Don als Genetiker soll ihr dabei helfen....Wie dabei nach und nach sein ganzes Leben, Denken und Empfinden(!) auf den Kopf gestellt wird ist Nicht nur unglaublich lustig, sondern auch nachvollziehbar und rührend zugleich, denn kann jemand, der schon Probleme hat, Gefühle anderer in ihrem Gesicht zu erkennen, seinen Dauer-Analyse-Modus abstellen und merken, wo er selber Liebe empfindet ? Ich habe Don Tillmanns Geschichte in dreieinhalb Stunden durchgezogen, viel Vergnügen wünsche ich all denen, die sie noch vor sich haben.......

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Witzig und erfrischend: Lesen!
von einer Kundin/einem Kunden am 27.01.2014
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Don Tillmann, sportlich, gebildet, ledig und auf der Suche nach der perfekten Frau. Und perfekt ist hier wörtlich gemeint, ein zig Seiten langer Fragebogen soll sicher stellen, dass die Partnerin sein perfektes Gegenstück ist. Don könnte man als extrem organisiert bezeichnen. In Wirklichkeit wird wohl klar, dass er an... Don Tillmann, sportlich, gebildet, ledig und auf der Suche nach der perfekten Frau. Und perfekt ist hier wörtlich gemeint, ein zig Seiten langer Fragebogen soll sicher stellen, dass die Partnerin sein perfektes Gegenstück ist. Don könnte man als extrem organisiert bezeichnen. In Wirklichkeit wird wohl klar, dass er an undiagnostiziertem Asperger-Syndrom leidet. Dadurch hat er zwar eine sehr effizient geplante Woche und außerdem ein System entwickelt, was er Standardmahlzeitenmodell nennt. In sozialen Dingen hat er es leider etwas schwieriger - eine Frau muss her und Don begibt sich auf die Suche... Was wie der nächste platte aber witzige Liebesroman den man am nächsten Tag vergessen hat klingt, ist viel mehr als das! Witzig, charmant, manchmal wirklich seltsam aber immer unterhaltsam und kurzweilig ist die Sicht Dons auf die Welt aus dessen Perspektive der Leser die Geschichte erlebt. Die Erzählstimme Dons ist hier der große Pluspunkt, denn bereits auf den ersten Seiten wird klar, dass Dons Denkmuster einfach andere sind, was für viel Spaß sorgt. Mit Rosie tritt jemand in Dons Leben der ihn herausfordert und dazu zwingt alte Gewohnheiten aufzubrechen. Sie ist chaotisch, liebenswürdig und versucht ihren Vater zu finden, wobei Don ihr behilflich ist. Graeme Simsion erzählt eine herrlich kurzweilige Geschichte, an der man vor allem die Charaktere und die Erzählweise lieben muss! Ein Wohlfühlbuch, auch für Leser, die eigentlich nicht so auf Liebesromane stehen: Gebt Don eine Chance!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Das Rosie Projekt (Graeme Simsion)
von Stefanie Jani am 18.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Klappentext: Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist. Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin.... Klappentext: Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist. Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik. Cover: Das Cover ist simpel zweifarbig gehalten – Bordeauxrot und darauf sieht man Don mit dem Fahrrad die Straße entlang fahren. Sehr akkurat, was natürlich zu Dons Charakter passt. Mein Fazit Inhalt & Gedanken: Don sucht eine Ehefrau. Doch er datet nicht einfach nur, er will die perfekte Frau, also entwirft er zusammen mit seinen (einzigen) besten Freunden Gene und Claudia (führen eine offene Ehe – zumindest Gene) einen Fragebogen, welchen er zu Qualifizierung der passenden Kandidatinnen nehmen möchte. Er versucht es bei vielen Speed-Dates und Ähnlichem, doch es ist nirgendwo etwas Passendes dabei. Eines Tages stolpert Rosie in sein Büro und sie gehen zusammen essen. Laut Fragebogen ist sie als Kandidatin komplett unmöglich, doch irgendwie scheint ihm die Zeit mit ihr so viel Spaß zu machen, dass er sogar versucht ihr bei der Suche nach ihrem leiblichen Vater zu helfen. Dabei kommen sie sich immer näher und näher, doch Don redet sich weiterhin ein, dass sie inkompatibel sind. Während des Ganzen holt er sich immer wieder Tipps von Gene (der in der offenen Ehe der Meinung ist ein „Welt-Projekt“ durchführen zu müssen, also mit jeder Nation der Welt mal etwas gehabt zu haben) und Claudia (die sich wünscht, Gene würde nur zu ihr nach Hause kommen und mit dem Projekt aufhören.). Der wichtigste Tipp ihrerseits war, auch mal spontan zu sein und nicht nach einem vordefinierten Lebens-, Essens- und Aktivitätsplanes vorzugehen. Sprache und Stil: Man ist Don, man liest Don, man fühlt Don und man hasst Don. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive des „verkorksten“ Wissenschaftlers geschrieben und man lebt das Buch. Man durchlebt mit Don alle Höhe- und Tiefpunkte, die ihm auf der Reise mit Rosie begegnen. Meine Meinung: Das Buch war wahnsinnig witzig und ich konnte neben dem Lesen meine Lachmuskeln trainieren. Ich kann es nur jedem empfehlen, der ein wenig Aufmunterung braucht – man kommt nicht ums Schmunzeln drum rum. :) Bewertung Witz/Handlung o o o o o Romantik o o o o o Charaktere o o o o o Schreibstil o o o o o Gesamt o o o o o

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Was tun, wenn ...
von einer Kundin/einem Kunden am 27.09.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

... man es eigentlich nicht so mit diesem zwischenmenschlichem Zeug hat, aber dennoch heiraten will und dazu noch leicht autistische Züge an sich hat? Don Tillmann, Genetik-Professor, entwickelt einfach mal einen ellenlangen Fragebogen für seine potentiellen Ehefrauen, um die "Falschen" auszusortieren. Dumm nur, wenn der beste Freund einem ein... ... man es eigentlich nicht so mit diesem zwischenmenschlichem Zeug hat, aber dennoch heiraten will und dazu noch leicht autistische Züge an sich hat? Don Tillmann, Genetik-Professor, entwickelt einfach mal einen ellenlangen Fragebogen für seine potentiellen Ehefrauen, um die "Falschen" auszusortieren. Dumm nur, wenn der beste Freund einem ein Frauen-Exemplar unterjubelt, die eigentlich so gar nicht den gewünschten Standards entspricht, und es dann genau diese Frau ist, in die man sich verliebt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Logik begegnet Gefühlen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 16.06.2015
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Don Tillman beschließt mit 39 Jahren, die geeignete Frau für das Leben an seiner Seite zu suchen. Der hochintelligente Wissenschaftler mit den autistischen Zügen hat dabei eine ganz eigene Vorgehensweise. Für sein Ehefrau-Projekt entwickelt er einen Fragebogen, der die perfekte Frau aus der großen Menge an Bewerberinnen herausfiltern soll.... Don Tillman beschließt mit 39 Jahren, die geeignete Frau für das Leben an seiner Seite zu suchen. Der hochintelligente Wissenschaftler mit den autistischen Zügen hat dabei eine ganz eigene Vorgehensweise. Für sein Ehefrau-Projekt entwickelt er einen Fragebogen, der die perfekte Frau aus der großen Menge an Bewerberinnen herausfiltern soll. Er sucht eine Partnerin, die weder raucht, unpünktlich ist oder einen BMI von mehr als 22 hat. Durch Zufall trifft er Rosie und muss erkennen, dass auch ohne Fragebogen manchmal alles beantwortet wird. Graeme Simsion schafft in seinem Roman über den unter dem Asperger-Syndrom leidenden Don die Gratwanderung, einen witzigen Unterhaltungsroman zu schreiben und gleichzeitig auf das Leiden der betroffenen Menschen aufmerksam zu machen. Das Syndrom äußert sich vor allem darin, dass eine Beziehung nur schwer aufzubauen ist. Erschwert wird das, weil die Betroffenen nicht auf körpersprachliche Signale reagieren können. Im Gegensatz dazu steht ihre überdurchschnittliche Intelligenz. Das Leiden ist mit bloßem Auge nicht zu erfassen, weswegen es im Umgang mit anderen häufig zu skurrilen Situationen kommt. Der Autor beschreibt in seinem Protagonisten sämtliche Symptome und stellt Rosie an seine Seite. Sie kann Dons eingefahrenen Rituale in Bezug auf Essensplan und Tagesablauf durchbrechen und ihm Alternativen aufzeigen. Zwar scheint sie alles andere als die ideale Partnerin zu sein, kann den Bindungswilligen aber eher ungewollt überzeugen. Als weitere Bezugspersonen hat Don seinen Freund, den ebenfalls in der Genforschung tätigen Gene und dessen Ehefrau und Psychologin Claudia. Diese kleine Welt lernt auch der Hörer dieses von Robert Stadlober unnachahmlich vertonten Buches kennen. Der Sprecher variiert nur mäßig mit seiner Stimmlage. Zudem spricht er eher schnell als langsam. Das drückt die Art aus, in der Don denkt. Als Hörer kann man sich so hervorragend in Don hineinversetzen. Die unfreiwillige Komik entsteht durch den Bezug zu allgemein bekannten Denkweisen und Handlungen. Die rund sechseinhalt Stunden dauernde autorisierte Lesefassung erzählt von einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte, die in „Der Rosie-Effekt“ seine Fortsetzung findet. Als Hörfassung trifft sie die Kernaussage noch besser als das Buch. Genau wie Don sich über manche Entscheidungen der anderen wundert, gibt es auch für uns erstaunliche Einblicke in sein Leben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Absolut lustige und lesenswerte Geschichte über einen Freak
von einer Kundin/einem Kunden aus Feldkirch am 23.05.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Don ist ein ganz und gar verkorkster Mensch der keine Empathie, keine Liebe, empfinden kann. Aber durch Zufälle gelangt er über sein Ehefrau-Projekt zur schönen Rosie, die jedoch ganz und gar nicht seinen Richtlinien entspricht... aber so langsam weicht Don von seinen Regeln ab...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Entspannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Dettum am 03.05.2014
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Auf eine Inhaltsangabe sei hier verzichtet. Wer sich nach einem angepannten Arbeitstag amüsieren mag, kommt voll auf seine Kosten! Man nehme das Buch, setze sich bei einem Glas Wein und zunächst sanfter Musik gemütlich in den Sessel, lese und schmunzle oder lache auch laut! Ist der geneigte Leser im Besitz... Auf eine Inhaltsangabe sei hier verzichtet. Wer sich nach einem angepannten Arbeitstag amüsieren mag, kommt voll auf seine Kosten! Man nehme das Buch, setze sich bei einem Glas Wein und zunächst sanfter Musik gemütlich in den Sessel, lese und schmunzle oder lache auch laut! Ist der geneigte Leser im Besitz eines guten alten Plattenspielers wird er sicherlich irgendwann eine alte Rolling-Stones-Platte auf den Plattenteller legen und Satisfaction "sehr schön laut" dröhnen lassen! Dieses Buch fordert einfach auch dazu auf, ab und an über den eigenen Schatten zu springen. Mir hat's gefallen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wunderschöne Liebesgeschichte,
von einer Kundin/einem Kunden aus Bornheim am 21.04.2014
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

mal auf andere Art erzählt. Das Lachen hat mich begleitet und die Geschichte gefesselt. Eine wunderbare Hauptperson mit einer etwas "anderen" Denke. Absolut lesenswert, wenn man nicht auf normale Liebesgeschichten steht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein riesiger Lesespaß
von einer Kundin/einem Kunden aus Ganderkesee am 04.03.2014
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Das Buch handelt von dem Genetik-Professor Don Tillmann. Dieser leidet unter dem Asperger-Syndrom. Das bedeutet, dass es für ihn schwer ist, Freundschaften zu schließen und Nähe zuzulassen. Trotzdem wünscht er sich eine Ehefrau. Um möglichst effektiv nach der passenden Partnerin zu suchen, entwirft er einen 16-seitigen Fragebogen, um gleich... Das Buch handelt von dem Genetik-Professor Don Tillmann. Dieser leidet unter dem Asperger-Syndrom. Das bedeutet, dass es für ihn schwer ist, Freundschaften zu schließen und Nähe zuzulassen. Trotzdem wünscht er sich eine Ehefrau. Um möglichst effektiv nach der passenden Partnerin zu suchen, entwirft er einen 16-seitigen Fragebogen, um gleich potentielle Partnerinnen auszuschließen, die für ihn nicht infrage kommen. Er nennt es das Ehefrauen-Projekt. Dann tritt Rosie in sein Leben. Sie möchte ihren genetischen Vater finden und benötigt dafür Don Tillmanns Hilfe als Genetiker. Rosie kommt als Ehefrau überhaupt nicht infrage, bringt aber heftige Veränderungen in Don Tillmanns Leben. Beurteilung: Mir gefällt dieses Buch sehr gut. Es ist sehr amüsant geschrieben und man kann sich Don Tillmann sehr gut vorstellen. Ich konnte über ihn schmunzeln, lachen und mich auch gut in seine Lage versetzen. Besonders gut gefallen hat mir, dass Don Tillmann sich selbst nicht als krank oder leidend sieht und das Asperger-Syndrom nicht als Gen-"Defekt" sondern als eine mögliche Variation darstellt. Er sieht zwar schon ein, dass er durch seine Art Schwierigkeiten in manchen Alltagssituationen hat, aber er richtet sich gut damit ein. Und genau das erscheint einem zunächst besonders lustig. Auch über die unverblümte Wahrheit, die er ausspricht, kann man herzhaft lachen. Ich wurde auch nachdenklich über das, was man selbst als "normal" empfindet und wo man seine eigenen Macken hat. Alles in Allem überwiegt die Leichtigkeit und Fröhlichkeit dieses Buches und es hat riesigen Spaß gemacht, es zu lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
amüsant und einfühlsam
von einer Kundin/einem Kunden aus Gleisdorf am 27.02.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Don, 39 Jahre alt, intelligent und gutaussehend ist Universitätsprofessor für Genetik. Sein Leben ist bis ins kleinste Detail durchorganisiert, jede Minute verplant - bis er eines Tages das "Ehefrau-Projekt" ins Leben ruft. Auf wissenschaftlicher Basis erstellt er einen umfangreichen Fragebogen, mit dessen Hilfe er die perfekte Frau für sich... Don, 39 Jahre alt, intelligent und gutaussehend ist Universitätsprofessor für Genetik. Sein Leben ist bis ins kleinste Detail durchorganisiert, jede Minute verplant - bis er eines Tages das "Ehefrau-Projekt" ins Leben ruft. Auf wissenschaftlicher Basis erstellt er einen umfangreichen Fragebogen, mit dessen Hilfe er die perfekte Frau für sich finden will. Sein bester Freund übernimmt die Auswertung der Fragebögen und schickt ihm Rosie. Don findet Rosie unmöglich. Sie entspricht in keinster Weise seinen Vorstellungen, dennoch fühlt er sich von ihr angezogen. Da Rosie bei der Suche nach ihrem "richtigen" Vater Hilfe von dem Genetiker braucht, treffen sich die beiden trotzdem regelmäßig... und Rosie bringt sein strukturiertes Leben ordentlich durcheinander... Anfangs war ich etwas irritiert. Ich war mir nicht sicher, ob ich einen Roman oder eine wissenschaftliche Arbeit las. Das hat sich zum Glück nach den ersten Seiten gelegt und ich amüsiere mich köstlich. Die Eigenheiten des Ich-Erzählers sind gut nachvollziehbar, ebenso die Reaktionen seiner Umwelt und möglicher "Ehefrau-Kandidatinnen". Ich bin gerade mitten im Buch und schon gespannt, wie sich das "Rosie-Projekt" weiterentwickelt und ob sich irgendeine Frau diesen Fragebogen antut...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Liebe mit Verstand und viel Witz (Buch)
von einer Kundin/einem Kunden am 18.02.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Don hat sich in seinem Leben mehr als gut organisiert. Als junger intelligenter Akademiker weiß er genau, was er will und hat für alles mindestens einen Plan. Als nächstes anstehendes Projekt nimmt er sich nun vor, für sich eine angemessene Partnerin zur Familiengründung zu finden. Das Projekt „Ehefrau“ ist... Don hat sich in seinem Leben mehr als gut organisiert. Als junger intelligenter Akademiker weiß er genau, was er will und hat für alles mindestens einen Plan. Als nächstes anstehendes Projekt nimmt er sich nun vor, für sich eine angemessene Partnerin zur Familiengründung zu finden. Das Projekt „Ehefrau“ ist geboren. Durch Dons Hang zu streng strukturiertem Handeln (hervorgerufen von durchaus autistischen Persönlichkeitszügen) geschieht diese Suche jedoch nicht auf bekannte Weise, durch Ausgehen – Flirten – Daten etc., sondern anhand eines detaillierten Fragebogens, an dem keine der möglichen Anwärterinnen vorbei kommt. Schließlich sucht Don nicht weniger, als die perfekte Partnerin für sich. Ja, und dann kommt eben Rosie, eine Frau, die so gar nicht den Anforderungen der Checkliste genügen will und dennoch Dons Leben gewaltig durcheinander bringt... Erzählt wird der Roman aus der Perspektive von Don selbst, in einer herrlich trockenen Art, dass es eine Freude ist, zu sehen, wie wenig ein jeder doch aus seiner Haut kann. Dieses Buch ist schon jetzt eines meiner Buchhighlights in diesem Frühjahr. Nicht selten musste ich während des Lesens laut lachen. Dieses Buch ist einfach sooo lustig!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
super
von einer Kundin/einem Kunden aus Göttingen am 11.02.2014
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Ein sehr amüsantes Buch was man nicht wieder weg legen möchte. Guter Schreibstil, witzige Dialoge! Macht Spaß. Zu Recht Buch des Monats geworden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Zum Totlachen
von einer Kundin/einem Kunden am 27.12.2013
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Dieser Roman ist einfach klasse. Superlustig und dabei eben kein typisches "rosa" Frauenbuch. Im Grunde ist "Das Rosie-Projekt" unbedingt empfehlenswert für alle Tommy-Jaud & Co. Leser. Macht so richtig Spaß, vor allem aufgrund der schrulligen Lebensechtheit der Charaktere.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wo die Liebe hinfällt..
von Philip Clement aus Worms am 05.02.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Um es vorwegzunehmen, mein Buch des Frühjahrs. Don Tillmann, Professor für Genetik, versucht wie jeder andere Mensch, den perfekten Partner zu finden und das ist immer schwieriger als man glaubt. Um also die perfekte Partnerin zu finden, muss ein Katalog mit Kriterien für die perfekte Frau her. Doch dann trifft er Rosie,... Um es vorwegzunehmen, mein Buch des Frühjahrs. Don Tillmann, Professor für Genetik, versucht wie jeder andere Mensch, den perfekten Partner zu finden und das ist immer schwieriger als man glaubt. Um also die perfekte Partnerin zu finden, muss ein Katalog mit Kriterien für die perfekte Frau her. Doch dann trifft er Rosie, welche sogar nicht in sein Fragen-Schema passt und was dann passiert, sollten sie selbst lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Herrlich schräger Typ trifft hübsche Frau...
von einer Kundin/einem Kunden aus Herrenberg am 11.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Don ist hochintelligent, zumindest was seinen Fachbereich, die Genetik und andere Naturwissenschaften betrifft. In den Bereichen des alltäglichen Lebens und dem Umgang mit Menschen jedoch ist er auf dem Niveau eines Grundschülers. Doch Don ist einsam, daher startet er - auf seine Art - die Suche nach einer Frau.... Don ist hochintelligent, zumindest was seinen Fachbereich, die Genetik und andere Naturwissenschaften betrifft. In den Bereichen des alltäglichen Lebens und dem Umgang mit Menschen jedoch ist er auf dem Niveau eines Grundschülers. Doch Don ist einsam, daher startet er - auf seine Art - die Suche nach einer Frau. Diese darf nicht trinken, rauchen und sich auf gar keinen Fall auf eine bestimmt Eissorte bevorzugen. Auf Rosie trifft selbstverständlich nichts von alledem zu. Dennoch verbringt Don immer mehr Zeit mit ihr, aber können sie sich überhaupt näher kommen? Meine Meinung: Zuerst dachte ich, wir haben hier die typische, total vorhersehbare Liebesgeschichte an deren Ende zwei zusammenkommen, die das nie von sich gedacht hätte. Natürlich ist das in groben Zügen auch so, aber die Geschichte hat deutlich mehr Aspekte, die sie total spannend und lustig machen. Außerdem bleibt bis zum Ende offen, ob das Rosie-Projekt denn nun erfolgreich war. Don ist auf eine witzige Art total verkorkst und erinnert echt an Sheldon aus "The Big Bang Theory", aber man muss ihn einfach lieben. Daher eine große Empfehlung!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Rosie-Projekt

Das Rosie-Projekt

von Graeme Simsion

(3)
Buch
Fr. 17.90
+
=
Der Rosie-Effekt

Der Rosie-Effekt

von Graeme Simsion

(7)
Buch
Fr. 27.90
+
=

für

Fr. 45.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale