orellfuessli.ch

Das Spiel (Gerald's Game)

Roman

(13)
Gerald und Jessie Burlingame haben sich in ihr einsames Sommerhaus zurückgezogen. Gerald möchte dem eintönigen Eheleben etwas Schwung verleihen und fesselt seine Frau ans Bett. Jessie hält gar nichts von den neuen Sexspielchen ihres Mannes und versetzt ihm einen Tritt – mit für ihn tödlichen Folgen. Mit Handschellen ans Bett gefesselt, beginnt für Jessie ein quälender Albtraum: Nachts bekommt sie unheimlichen Besuch ...



Portrait
Stephen King, geb. 1947 in Portland, Maine, war zunächst als Englischlehrer tätig, bevor ihm 1973 mit seinem ersten Roman 'Carrie' der Durchbruch gelang. Seither hat gilt er als einer der erfolgreichsten Schriftsteller weltweit. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk. Stephen King lebt mit seiner Frau Tabitha in Bangor, Maine.
Joachim Körber, geb. 1958 in Karlsruhe, machte sich 1978/79 als freier Übersetzer selbstständig. 1984 gründete Körber nach amerikanischem Vorbild zusammen mit Thomas Bürk (der 1993 ausschied) und Uli Kohnle den Verlag Edition Phantasia, um Science Fiction, Horror und Fantasy in gediegenen, nummerierten, häufig illustrierten und von den Autoren und Illustratoren handsignierten Ausgaben auf den Markt zu bringen. 1998 erschien sein erster Roman. Daneben war Körber mehrfach in der Rubrik 'Bester Übersetzer' für den Kurd Lasswitz Preis nominiert.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 463
Erscheinungsdatum 02.06.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-43397-7
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 190/118/38 mm
Gewicht 387
Originaltitel Gerald's Game
Verkaufsrang 4.608
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 14595295
    Dead Zone - Das Attentat
    von Stephen King
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 23623094
    Dolores
    von Stephen King
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 15516550
    Qual
    von Richard Bachman
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 29906916
    Der Anschlag
    von Stephen King
    (6)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 39188799
    Joyland
    von Stephen King
    (10)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 23623123
    The Green Mile
    von Stephen King
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33791060
    Das Bild
    von Stephen King
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42432783
    Führerbefehl
    von Uwe Klausner
    Buch
    Fr. 17.90
  • 42436448
    Finderlohn / Bill Hodges Bd.2
    von Stephen King
    (8)
    Buch
    Fr. 33.90
  • 15542112
    Spinnefeind
    von Friederike Schmöe
    (1)
    Buch
    Fr. 17.90

Buchhändler-Empfehlungen

„Stephen King in Höchstform“

Désirée Hasler, Buchhandlung Schönbühl

Stephen King lässt uns in die Seele der ans Bett gefesselten Frau blicken. Nach wenigen Seiten schon fühlt man sich selbst ans Bett gefesselt und lebt diesen ganzen Alptraum mit..

An sich keine grossartige Geschichte, und doch verschafft sie einem Gänsehaut....
Stephen King lässt uns in die Seele der ans Bett gefesselten Frau blicken. Nach wenigen Seiten schon fühlt man sich selbst ans Bett gefesselt und lebt diesen ganzen Alptraum mit..

An sich keine grossartige Geschichte, und doch verschafft sie einem Gänsehaut....

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 23623141
    Friedhof der Kuscheltiere
    von Stephen King
    (14)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 15109959
    Der Seelenbrecher
    von Sebastian Fitzek
    (113)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 6603771
    EVIL
    von Jack Ketchum
    (39)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 30697282
    Die Unbekannten
    von Dean Koontz
    eBook
    Fr. 8.90
  • 2892226
    Coldheart Canyon
    von Clive Barker
    Buch
    Fr. 19.90
  • 37619363
    Danach
    von Koethi Zan
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
5
2
5
1
0

Fesselspiel mit bitterem Ende
von einer Kundin/einem Kunden am 25.09.2009

„Das Spiel“ von Stephen King lehrt uns viele Dinge zum einen: Fahre niemals in ein verlassenes Haus in den Bergen. Zweitens: Lassen sie sich nur ans Bett fesseln, wenn sich der Ersatzschlüssel für sie in greifbarer Nähe befindet und drittens: Verpassen sie ihrem Geliebten niemals einen heftigen tritt, er... „Das Spiel“ von Stephen King lehrt uns viele Dinge zum einen: Fahre niemals in ein verlassenes Haus in den Bergen. Zweitens: Lassen sie sich nur ans Bett fesseln, wenn sich der Ersatzschlüssel für sie in greifbarer Nähe befindet und drittens: Verpassen sie ihrem Geliebten niemals einen heftigen tritt, er könnte sterben. Wieder ein gelungenes Werk vom Grusel-Schock-Schreiber persönlich. Die Art und Weiße wie er die blutigen Abartigkeiten der ausweglosen Situation der Protagonistin beschreibt, bereitete mir eine Gänsehaut. Lesen Sie diesen Roman unter keinen Umständen im Dunkeln oder im Kerzenschein, wenn sie schwache Nerven besitzen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Atemberaubend spannend.......
von christine woller aus Eschweiler am 18.09.2009

Dieses Buch ist fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite, wo dem Leser ein atemberaubend unglaubliches Ende präsentiert wird, das im Nachhinein noch Gänsehaut bereitet!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur
von Andrea Pletschke aus Kriftel am 26.07.2009

So wie man es von Stephen King erwartet. Spannend bis zum Schluss und mit einem Ende, mit dem man nicht so wirklich rechnet. Ein Verwirrspiel zwischen Traum und Wirklichkeit, was ist Einbildung und was ist die Wahrheit! Für Stephen King Fans ein Muss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn die Idylle zum Albtraum wird...
von einer Kundin/einem Kunden am 27.03.2011

Gerald fährt gemeinsam mit seiner Frau Jessie übers Wochenende in ihre Sommerhütte an einem abgeschiedenen See. Die Ehe der beiden ist schon lange nicht mehr so frisch wie einst und in letzter Zeit versucht Gerald durch Fesselspiele Schwung ins Liebesleben zu bringen. Jessie hat bei diesen Manövern eher halbherzig beteiligt,... Gerald fährt gemeinsam mit seiner Frau Jessie übers Wochenende in ihre Sommerhütte an einem abgeschiedenen See. Die Ehe der beiden ist schon lange nicht mehr so frisch wie einst und in letzter Zeit versucht Gerald durch Fesselspiele Schwung ins Liebesleben zu bringen. Jessie hat bei diesen Manövern eher halbherzig beteiligt, so langsam reicht ihr aber der grobe Umfang des Ehemanns. So kommt es, dass sie Gerald aus dem Affekt in den Unterleib tritt, als dieser sich gefühllos auf sie stürzt, während sie ans Bett gefesselt ist. Der Tritt zeigt ungeahnte Wirkung, Gerald klappt zusammen - und erleidet einen Herzinfarkt, an dem er stirbt. Dies ist die Ausgangslage des Romans. Jessie findet sich nun in einer reichlich ausweglosen Situation: Mit Handschellen ans Bett gefesselt, von der Außenwelt abgeschnitten, scheint es keine Aussicht auf Rettung zu geben. Wie gewohnt versteht es King, den Leser mit auf eine Reise zu nehmen, die im Alltäglichen beginnt und in immer tiefere Abgründe führt. Anders als in vielen King-Romanen haben wir es hier weniger mit übernatürlichen Bedrohungen als vielmehr mit einem sehr weltlichen, aber deshalb nicht weniger bedrohlichen Horrorszenario zu tun. Nachdem es eine Weile dauert, bis Jessie die verfahrene Lage vollends bewusst wird, verschärft sich die Situation dann immer mehr. Äußerliche und auch innerliche Schrecken tauchen auf und die wachsende Verzweiflung führt zu immer drastischeren Mitteln... Wie es nicht anders von Stephen King zu erwarten ist, liefert auch dieser Roman ein packendes Lesevergnügen. Aus meiner Sicht ist dies nicht Kings bester Roman, was aber nicht heißen soll, dass er schlecht wäre. Es gibt eben meiner Meinung nach NOCH bessere Erzählungen von ihm. Daher die 4 Sterne - King-Sterne wohlgemerkt. Wenn ich könnte, würde ich 4½ Sterne vergeben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Psychoterror á la King
von Alex am 28.01.2011

Psychologischer Horror von King wie man ihn kennt. In der Mitte etwas langatmig aber ansonsten wortwörtlich fesselnd geschrieben. Der unheimliche Besucher treibt die Spannung dann noch mal richtig nach oben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Spiel
von Mel aus Hiddenhausen am 16.04.2016

Was muss ein guter King-Roman haben, um mich zu fesseln, mich restlos einnehmen zu können? Langsam sich aufbauende Spannung, genug Nervenkitzel, gut plazierte Schockmomente und die typisch für King detailliert beschriebenen Personen mit Ihren wahnsinnigen Gedanken, mit denen man bloß nicht alleine in einem Raum eingesperrt werden möchte. Die zwar... Was muss ein guter King-Roman haben, um mich zu fesseln, mich restlos einnehmen zu können? Langsam sich aufbauende Spannung, genug Nervenkitzel, gut plazierte Schockmomente und die typisch für King detailliert beschriebenen Personen mit Ihren wahnsinnigen Gedanken, mit denen man bloß nicht alleine in einem Raum eingesperrt werden möchte. Die zwar auf Ihre eigene Art liebenswert, auf der anderen Seite aber auch irgendwie verabscheuungswürdig sind. Die Bücher von King, die ich verschlungen habe, die mir sehr gut gefallen haben (Brennen muss Salem, Shining, Cujo, Carrie, Todesmarsch, Sie) halten sich mit Büchern, durch die ich mich hindurchzwängen musste (Insomnia, Christine, Atlantis,) (fast) die Waage. Schon als ich mit dem Lesen begann, stellte ich mir die Frage, wie Stephen King es schaffen möchte, ein Buch mit 400 Seiten attraktiv zu füllen, das von einer Frau handelt, die an ein Bett gefesselt ist. Meiner Meinung nach war "Das Spiel" eines der schwächeren Bücher von King. Zwischendurch erwartete mich das übliche Grauen, ein kleines Kitzeln der Nerven hier und da, doch auch zu viele Gedankengänge von Protagonistin Jessie und gerade zum Ende hin, welches ich noch verkraften konnte, wurde es mir zu langatmig. Mein Fazit Eines der schwächeren Bücher von King. Spannend, aber auch teilweise zu zäh und langatmig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend aber....
von einer Kundin/einem Kunden am 07.11.2013

Eigentlich spannend geschrieben aber für meinen Geschmack etwas zu sehr in die Länge gezogen. Das Thema finde ich toll, wer hat nicht selbst schon im Dunkeln geglaubt etwas zu sehen, was dann nicht da ist oder eben doch da ist?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Naja...
von einer Kundin/einem Kunden am 22.01.2013

Die Geschichte zieht sich ziemlich in die Länge. Zum Schluss wirds zwar doch noch spannend aber ich war trotzdem enttäuscht. Die Geschichte hat mich einfach nicht gepackt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gibt bestimmt bessere
von Butterblume89 aus Potsdam am 20.10.2012

Meinung Ein gutes Buch von King, mit einigen spannenden Momenten und Schockeffekten,zwischendurch jedoch etwas langatmig. Inhalt Kurz und knapp: Gerald und Jessie wollen ihre gemeinsame Zeit in ihrem völlig abgelegenen Sommerhaus verbringen. Als Gerald sich in den Kopf setzt dem Sexleben der beiden etwas mehr Pepp zu geben und seine Frau Jessie... Meinung Ein gutes Buch von King, mit einigen spannenden Momenten und Schockeffekten,zwischendurch jedoch etwas langatmig. Inhalt Kurz und knapp: Gerald und Jessie wollen ihre gemeinsame Zeit in ihrem völlig abgelegenen Sommerhaus verbringen. Als Gerald sich in den Kopf setzt dem Sexleben der beiden etwas mehr Pepp zu geben und seine Frau Jessie ans Bett fesselt, findet diese die Idee alles andere als komisch und verpasst ihm einen Tritt. Gerald fällt, stößt sich ,und stirbt. Nun haben wir ein Problem. Jessie liegt mit Handschellen an ein Bett gefesselt ,in einem Haus mitten im Nirgendwo. Neben ihr, ihr toter Ehemann. Charaktere Gerald, ein Jurist,der gleich zu Beginn der Geschichte stirbt weil er seine Frau mit Sexspielchen überrascht und ihren Protest ignoriert. Jessie, eine Frau die ihren Mann ausversehen umgebracht hat und nun an ein Bett gefesselt ist , irgendwo im Nirgendwo. In dieser Zeit schwankt sie zwischen Wahnvorstellungen,Vergangenheit und dem Kampf ums Überleben. Schreibstil&Aufbau Das Buch beginnt direkt mit Gerald und Jessie und der tötlichen Verunglückung Gerald´s. Der Schreibstil war anfangs ungewohnt und verwirrend,aber mit der Zeit gewöhnte ich mich gut dran und konnte der Geschichte folgen. An sich wurde die Spannung, gerade wenn Jessie überlegte wie sie sich befreien kann, oder wenn der Hund kam oder andere Gestalten, spannend. Aber zwischenzeitlich war das Buch sehr langatmig und mir kribbelte es in den Fingern vorzublättern. Fazit Das war mein zweites Buch von Stephen King und an sich hat mir das Buch gut gefallen. Es gab Ekelmomente, die von einem streunenden,hungrigen, Hund verursacht wurden, es gab spannende Momente und auch kleine(!!) Schockmomente. Aber da das Buch zwischendrin sehr in die Länge gezogen wurde, flachte die aufkommende Spannung immer wieder ab und musste immer wieder neu entflammt werden. Das Ende war dafür dann umso spannender und entschädigte mich mit den davor teilweise langweiligeren Szenen. Aber trotz der Kritikpunkte geben ich diesem Buch 3 Sterne denn es gab Momente in denen mir wirklich schlecht wurde und das obwohl ich so einiges gewohnt bin. ;-) Und das ist ein großer Pluspunkt DENN für mich gehören Ekelmomente einfach zu einem Thriller bzw.Horrorroman dazu. Auch hat King mit diesem Buch sehr gut rüber gebracht wie schnell sich Menschen Dinge einbilden wenn sie angst haben,es dunkel ist und sie alleine sind. Ich werde definitiv noch mehr von King lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
So schnell kanns gehn...
von Conny Hannesschläger aus Pasching am 27.04.2010

Was alles passieren kann, wenn Mann und Frau ein romantisches Wochenende am See verbringen möchten, erzählt dieses Werk von Stephen King. Nicht nur, dass der Ehemann mit neuen, aufregenden Fesselspielen Leidenschaft schüren will und die Frau mit einem tödlichen Tritt gegen eben diesen antwortet, nein, sie liegt auch noch gefesselt,... Was alles passieren kann, wenn Mann und Frau ein romantisches Wochenende am See verbringen möchten, erzählt dieses Werk von Stephen King. Nicht nur, dass der Ehemann mit neuen, aufregenden Fesselspielen Leidenschaft schüren will und die Frau mit einem tödlichen Tritt gegen eben diesen antwortet, nein, sie liegt auch noch gefesselt, nackt und alleine (bis auf ihren toten Mann) im Bett, weit weg jeglicher Zivilisation und nur Gott weiß, wie sie den Horror, die Ängste und die Gewissheit, doch nicht alleine zu sein, überstehen soll...Gott und Stephen King...und jeder Leser, der sich in die Abgründe dieser Geschichte wagt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kein guter King
von Seitenakrobatin am 16.02.2012

Dem Klappentext ist so gut wie nichts hinzuzufügen. Nachdem der Unfall geschah, passiert nichts großartiges mehr. Die Gedanken die Jessie hat, drehen sich hauptsächlich um ihre verkorkste Kindheit, in der ihre Mutter sie als Konkurrenz sieht und ihr Vater die Augen nicht von ihr lassen kann. Zudem hört sie... Dem Klappentext ist so gut wie nichts hinzuzufügen. Nachdem der Unfall geschah, passiert nichts großartiges mehr. Die Gedanken die Jessie hat, drehen sich hauptsächlich um ihre verkorkste Kindheit, in der ihre Mutter sie als Konkurrenz sieht und ihr Vater die Augen nicht von ihr lassen kann. Zudem hört sie Stimmen im Kopf, die sie an die Vergangenheit erinnern und ihr sagen was sie gegenwärtig tun soll. Das einzige kleine Highlight in dem Buch war der Besucher. Die Beziehung die Leser/innen zu Figuren aufbauen wenn sie von dem Buch nicht loslassen können, war hier in keine Minute gegeben. Es kam kein Mitleid meinerseits auf, im Gegenteil. Diese ständigen Diskussionen mit ihren verschiedenen Persönlichkeiten waren am Ende nur noch nervig. Ich habe mich durch die 480 Seiten lange Geschichte regelrecht gequält. Jeder der einmal ein “King“ gelesen hat weiß, dass der Schreibstil einmalig ist und fast unverwechselbar, was er mit dem Buch >Das SpielDas Spiel< hat er sich selber ins Bein geschossen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Etwas vom besten was ich je gelesen habe
von einer Kundin/einem Kunden am 08.02.2011

untypisch für king ist der schluss absolut fade, langweilig.. man ist förmlich erstaunt wie simpel. doch das buch als solches ist ein nervenzerreissender psycho-thriller, der seines gleichen sucht. beim besucher habe ich vor lauter schreck das buch in die ecke geschmissen.. GRANDIOS!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Blicke in den Rückspiegel des Autos fand ich dank des Spiels jahrelang fürchterlich. Ein fieser kleiner Reißer.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein spannendes (Kammer-)Spiel!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Eine spannende und gruselige Geschichte, bei der man mit Jessie richtig mitfiebert. Einige Stellen sind jedoch sehr ausführlich, wodurch die Spannung teilweise verfliegt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Das Spiel (Gerald's Game)

Das Spiel (Gerald's Game)

von Stephen King

(13)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Friedhof der Kuscheltiere

Friedhof der Kuscheltiere

von Stephen King

(14)
Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 29.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale