orellfuessli.ch

Jetzt online von 20% auf Bücher* profitieren! Gutscheincode: Geschenke16

Der begrabene Riese

Roman

(4)
Der lang erwartete neue Roman des britischen Bestsellerautors
Britannien im 5. Jahrhundert: Nach erbitterten Kriegen zwischen den Volksstämmen der Briten und Angelsachsen ist das Land verwüstet. Axl und Beatrice sind seit vielen Jahren ein Paar. In ihrem Dorf gelten sie als Aussenseiter, und man gibt ihnen deutlich zu verstehen, dass sie eine Belastung für die Gemeinschaft sind. Also verlassen sie ihre Heimat in der Hoffnung, ihren Sohn zu finden, den sie seit langer Zeit nicht mehr gesehen haben. Ihre Reise ist voller überraschender Begegnungen und Gefahren, und bald ahnen sie, dass in ihrem Land eine Veränderung heraufzieht, die alles aus dem Gleichgewicht bringen wird, sogar ihre Beziehung.
Ein gewaltiger, intensiver, spannender Roman, der uns mitnimmt auf eine so tiefgründige wie faszinierende Reise. Kazuo Ishiguros unprätentiöser und zugleich betörender Realismus macht ihn zu einem feinsinnigen Meister des Erzählens.
Rezension
"... der Roman ist reich, vieldeutig und so rätselhaft wie ein Traum, und seine Figuren sind keine Marionetten, sondern psychologisch komplex und widersprüchlich." Daniel Kehlmann in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Portrait
Kazuo Ishiguro, 1954 in Nagasaki geboren, kam 1960 nach London, wo er Englisch und Philosophie studierte. 1989 erhielt er für seinen Weltbestseller »Was vom Tage übrigblieb«, der von James Ivory verfilmt wurde, den Booker Prize. Kazuo Ishiguros Werk wurde bisher in 28 Sprachen übersetzt. Sein Roman »Alles, was wir geben mussten« (Blessing, 2005) wurde mit Keira Knightley in der Hauptrolle verfilmt. Der Autor lebt in London.

Barbara Schaden studierte Romanistik und Turkologie in Wien und München, arbeitete anschliessend als Verlagslektorin und ist seit 1992 freiberufliche Übersetzerin aus dem Englischen, Französischen und Italienischen. Sie übersetzt neben Kazuo Ishiguro unter anderem Patricia Duncker und Nadine Gordimer. Barbara Schaden lebt in München.

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 31.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89667-542-2
Verlag Karl Blessing Verlag
Maße (L/B/H) 222/147/37 mm
Gewicht 646
Originaltitel The Buried Giant
Verkaufsrang 32.135
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 33.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Versandkostenfrei
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 33.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42457840
    Die Stunde zwischen Frau und Gitarre
    von Clemens Setz
    (1)
    Buch
    Fr. 42.90
  • 30570754
    Was vom Tage übrigblieb
    von Kazuo Ishiguro
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42492161
    Unschuld
    von Jonathan Franzen
    (4)
    Buch
    Fr. 38.90
  • 42457780
    Eins im Andern
    von Monique Schwitter
    (2)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 42399621
    Odyssee (Cabra-Ledereinband)
    von Homer
    Buch
    Fr. 13.40
  • 42555278
    Der erste Tag vom Rest meines Lebens
    von Lorenzo Marone
    (7)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 42540897
    Der Dieb
    von Fuminori Nakamura
    (4)
    Buch
    Fr. 31.90
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (63)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 32209939
    Kanada
    von Richard Ford
    (16)
    Buch
    Fr. 35.90
  • 26854025
    James Tiptree Jr.
    von Julie Phillips
    Buch
    Fr. 41.90

Buchhändler-Empfehlungen

„Phänomenal!“

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Wochenlang habe ich jeden Freitag in der Berufsschule das Plakat des englischen Covers angestarrt und auf einmal sah ich in unserer Buchhandlung die deutsche Ausgabe- nicht ganz so schön wie die englische, aber immer noch sehr majestätisch mit dem geschwungenen Baum, der an den keltischen Lebensbaum erinnert, in blauer Leinen gebunden, Wochenlang habe ich jeden Freitag in der Berufsschule das Plakat des englischen Covers angestarrt und auf einmal sah ich in unserer Buchhandlung die deutsche Ausgabe- nicht ganz so schön wie die englische, aber immer noch sehr majestätisch mit dem geschwungenen Baum, der an den keltischen Lebensbaum erinnert, in blauer Leinen gebunden, sodass es schon von aussen einen ruhigen Eindruck erweckt- ich musste es einfach kaufen!

Und Gott sei Dank, tat ich dies. Denn das Buch macht nicht nur im Regal einen super Eindruck, nein, es ist auch Inhaltlich absolut phänomenal.

Kazuo Ishiguro verzaubert mit seiner Wortgewandtheit und einem unglaublichen, intensiven Schreibstil. Gemächlich erzählt er uns die Geschichte von Axl und Beatrice, welche im fünften Jahrhundert nach Christus in Britannien leben. Ein seltsamer Nebel des Vergessens scheint sich über die Bewohner der Insel zu legen, doch das alte Ehepaar erinnert sich nach und nach daran, dass es einen Sohn hat und macht sich auf die nicht ungefährliche Suche nach ihm. Ihre Reise ist voller Überraschungen, faszinierenden Begegnungen und bald schon merken sie, dass eine Veränderung über das Land kommt, welche alles aus dem Gleichgewicht bringen wird, auch ihre Beziehung….

Ein magisches Buch, wunderschön und faszinierend. Für Alle die gerne abtauchen und dem hektischen Alltag entfliehen wollen.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
1
0
0

Feinsinnige Fantasy
von Drachenfeuer am 28.03.2016

Was ist erstrebenswerter? Keine Erinnerungen an die früheren Lebensjahre besitzen und dafür in Frieden leben, oder all die Erinnerungen wiedererlangen und damit einen blutigen Krieg heraufbeschwören? Kazuo Ishiguro widmet sich dieser Frage in seiner Geschichte über kleine und große Entscheidungen des Lebens und die Treue zueinander. Das ältliche Ehepaar Axl... Was ist erstrebenswerter? Keine Erinnerungen an die früheren Lebensjahre besitzen und dafür in Frieden leben, oder all die Erinnerungen wiedererlangen und damit einen blutigen Krieg heraufbeschwören? Kazuo Ishiguro widmet sich dieser Frage in seiner Geschichte über kleine und große Entscheidungen des Lebens und die Treue zueinander. Das ältliche Ehepaar Axl und Beatrice lebt zurückgezogen als Bauern in einem britanischen Dorf. Das einzige, was den Frieden stört, ist der Nebel, der die Landschaft umfangen hält. Anscheinend ist er es, der alle Erinnerungen an die früheren Lebensjahre verblassen lässt. Dennoch treibt Beatrice das unstillbare Verlangen an, ihren Sohn zu finden. Das Ehepaar bricht auf, um ihn zu suchen und zugleich das Geheimnis des Nebels zu lüften. Ins Auge fällt, wie ausgesprochen höflich alle Protagonisten miteinander umgehen. Flüche findet man so gut wie keine, den auftretenden Rittern tut es sogar Leid, dass sie gegeneinander antreten müssen, weil sie keinen Konsens finden können. Es wirkt, als schienen hier Ishiguros japanische Wurzeln durch. Mit viel Liebe und Gefühl begleitet der Erzähler die beiden Protagonisten auf ihrem Abenteuer. Die Handlung mag ordinär wirken: Die Helden ziehen aus, um etwas oder jemanden zu finden und am Ende sogar einen Drachen zu erschlagen. Doch in ihr finden sich fein eingeboben Botschaften und Denkanstöße. In unserer Zeit, in der der Lebenspartner so austauschbar zu sein scheint wie das nächste Smartphone, wirkt eine langjährige und innige Beziehung wie die Axls und Beatrices bemerkenswert. Doch nur sie hat es ihnen ermöglicht, ihr Abenteuer gemeinsam durchzustehen. Axls stete Sorge um seine „Prinzessin“, wie er Beatrice nennt, ist herzerwärmend. Gerade die Einfachheit, in der Axl und Beatrice leben, macht die Geschichte interessant. Sie sind beide ebenso einfache Leute, keine großen Helden oder Ritter. Damit sind sie in einer sehr ähnlichen Position wie der Leser. Dennoch sehen sie sich auf einmal in einer Situation, genau diese Rolle einnehmen zu müssen und über Krieg oder Frieden zu entscheiden. Zum Schluss bleibt die Frage im Raum stehen, was man selbst wählen würde. Frieden oder Erinnerungen? „Der Begrabene Riese“ ist kein Buch, das man beiseitelegt und dann vergisst. Mein Dank geht an den Blessing Verlag für das Rezensionsexemplar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Among those dark satanic mills
von Lisa Tritscher aus Wien am 14.11.2015

Der Buchtitel und das Wissen um Kazuo Ishiguro's bevorzugten Literaturschauplatz Großbritannien ließen mich als Fan der britischen Mythologie sofort an die tragische Sage "Bran der Gesegnete" denken, in der es um ebenjenen Riesen geht, der unter dem weißen Hügel Gwynfryn (heute: Tower of London) begraben ist. Mit sowohl... Der Buchtitel und das Wissen um Kazuo Ishiguro's bevorzugten Literaturschauplatz Großbritannien ließen mich als Fan der britischen Mythologie sofort an die tragische Sage "Bran der Gesegnete" denken, in der es um ebenjenen Riesen geht, der unter dem weißen Hügel Gwynfryn (heute: Tower of London) begraben ist. Mit sowohl gemächlicher als auch sehr beeindruckender Sprachgewalt erzählt Ishiguro von der Zeit nach König Arthur's Vereinigung von Großbritanniens Stämmen unter einem Banner. Nach seinem Tod droht der friedfertige Einfluss des Königs auf Großbritannien so wie er selbst von diesem Land zu schwinden. Die Briten liegen wieder im Streit mit den Sachsen und alte Wunden von der Zeit des Gemetzels drohen aufzubrechen. Und doch ist das allen Protagonisten nicht gänzlich bewusst, da Ishiguro über alle Geschehnisse der Vergangenheit den Mantel des Vergessens legt. Niemand weiß genau, wer sich was zu schulden gekommen lassen hat und doch herrscht unter allen Bewohnern der Insel Misstrauen. Schon alleine um Ishiguro's bewährtes Konzept zu ergründen, warum er seine Protagonisten nicht über wichtige Vorgänge in ihrem Umfeld aufklärt, lohnt es sich dieses Buch zu lesen. Und trotz dem Auftauchen mehrerer Sagengestalten bleibt "Der begrabene Riese" am Boden der Tatsachen und schildert uns die Ereignisse aus der Sicht eines alten Ehepaares, das sich auf eine Reise macht - "There is a journey we must go on and no more delay" - in einer unaufgeregten aber dennoch atemberaubenden Geschichte. Am Schluss überwiegt wie bei allen bisherigen Romanen von Ishiguro mein Unverständnis über seine Faszination für die Frage: wie viel kann ich meinen Protagonisten zumuten ohne sie zu zerbrechen? Gekonnt tief ins Herz schneidend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Stephan Oberholzer
von Stephan Oberholzer aus Basel am 29.01.2016

Trotz einem ausserordentlich interessanten Thema - dem Umgang mit dem (kollektiven) Vergessen - überzeugte mich der Roman nicht wirklich. Er wirkt über weite Strecken konstruiert und angestrengt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der begrabene Riese

Der begrabene Riese

von Kazuo Ishiguro

(4)
Buch
Fr. 33.90
+
=
Alles, was wir geben mussten

Alles, was wir geben mussten

von Kazuo Ishiguro

(13)
Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 48.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale