orellfuessli.ch

Der Duft der Wildrose

Roman

(2)
Als ihre Tante Birdie sie um sofortiges Kommen bittet, macht sich die junge Caitlin Turner auf den Weg in das hübsche walisische Küstenstädtchen Portmeirion. Dort führt Birdie einen kleinen Porzellanladen, den Cait hüten soll, während sich ihre Tante einer Operation unterzieht. Kurz bevor Birdie ins Krankenhaus geht, deutet sie Cait an, in ihrer Familie gebe es ein dunkles Geheimnis – mehr verrät sie nicht. Dann lernt Cait den wortkargen Ranger Jake kennen – und schon bald kommen sich beide einander näher. Doch Jake ist einem Verbrechen im Snowdonia Nationalpark auf der Spur, und die Ereignisse drohen sich zu überstürzen ...


Rezension
"So geht die perfekte Sommerlektüre."
Portrait
Constanze Wilken, geboren 1968 in St. Peter-Ording, wo sie auch heute wieder lebt, studierte Kunstgeschichte, Politologie und Literaturwissenschaften in Kiel und promovierte an der University of Wales in Aberystwyth. Als Autorin ist sie sowohl mit grossen Frauen- als auch mit historischen Romanen erfolgreich. Weitere Titel von Constanze Wilken sind bei Goldmann in Vorbereitung.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 416, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.05.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783641130916
Verlag Goldmann
Verkaufsrang 13.757
eBook (ePUB)
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 10.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 38989616
    Sturmküste
    von Santa Montefiore
    (2)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 42746211
    Sturm über dem Meer
    von Constanze Wilken
    eBook
    Fr. 10.90
  • 42781443
    Melodie der Hoffnung
    von Katherine Collins
    (1)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 43992177
    Helenas Geheimnis
    von Lucinda Riley
    (11)
    eBook
    Fr. 8.70 bisher Fr. 10.90
  • 20422726
    Vermiss mein nicht
    von Cecelia Ahern
    (1)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 45254776
    Wo die Liebe wohnt
    von Jill Mansell
    eBook
    Fr. 11.50
  • 42449252
    Eine Liebe in der Provence
    von Tania Schlie
    eBook
    Fr. 7.90
  • 35123701
    Das Efeuhaus
    von Sophia Cronberg
    (2)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 25992078
    Denn das Glück ist eine Reise
    von Caroline Vermalle
    (2)
    eBook
    Fr. 6.00
  • 40779396
    Im Tal der Zitronenbäume
    von Sofia Caspari
    eBook
    Fr. 11.00

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 38781466
    Ein Sommer in Cornwall
    von Liz Fenwick
    eBook
    Fr. 10.90
  • 38238286
    Das Geheimnis von Fairfleet
    von Eliza Graham
    eBook
    Fr. 10.90
  • 39690630
    Brombeerwinter
    von Sarah Jio
    eBook
    Fr. 8.90
  • 29298142
    Das Orchideenhaus
    von Lucinda Riley
    (34)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 34081739
    Geheimnis der Gezeiten
    von Hannah Richell
    (3)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 38776640
    Die dritte Schwester
    von Liz Balfour
    eBook
    Fr. 10.90
  • 33945288
    Die verlorenen Spuren
    von Kate Morton
    (9)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 37909599
    Das Jade-Medaillon
    von Victoria Lundt
    eBook
    Fr. 10.50
  • 18455764
    Der verborgene Garten
    von Kate Morton
    (12)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 38238044
    Der Garten über dem Meer
    von Jane Corry
    eBook
    Fr. 10.90
  • 38777074
    Das Haus am Alsterufer
    von Micaela Jary
    (2)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 20422850
    Spiel des Schicksals
    von Barbara Wood
    eBook
    Fr. 10.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
1

spannende Liebesgeschichte mit Familiengeheimnis im traumhaften Wales
von einer Kundin/einem Kunden aus Hannover am 14.03.2016

Ein wundervolles Buch, das mich sofort gepackt hat. Das lag am sehr schönen, bildhaften Schreibstil, den herrlichen Landschaftsbeschreibungen, den Figuren, die alle ihre Ecken und Kanten haben und einer Geschichte, die sich sehr gut aufbaut und von Kapitel zu Kapitel spannender wird. Ich wusste nichts über Portmeirion, Snowdonia und den... Ein wundervolles Buch, das mich sofort gepackt hat. Das lag am sehr schönen, bildhaften Schreibstil, den herrlichen Landschaftsbeschreibungen, den Figuren, die alle ihre Ecken und Kanten haben und einer Geschichte, die sich sehr gut aufbaut und von Kapitel zu Kapitel spannender wird. Ich wusste nichts über Portmeirion, Snowdonia und den Nationalpark mit seinen Problemen. Es hat mir sehr gefallen, wie die Autorin geschickt die dramatische Familiengeschichte, die in den Siebzigern angelegt ist, mit der Gegenwart und einem kleinen Kriminalfall in den Bergen verbindet. Überall werden Fäden gelegt, die sich am Ende zu einem überzeugenden Ganzen verbinden. Die Geschichte um Caitlin und ihre Tante Birdie hat mich in ihren Bann gezogen - zwei starke Frauen, die auf ihre eigene Weise mit ihrem Schicksal fertig werden müssen. Man verfolgt die Entwicklung von Caitlin und kann schließlich verstehen, warum sie so verschlossen und kämpferisch ist und warum Jake mit seiner geradlinigen Art genau der Richtige ist, um sie aus ihrem Schneckenhaus zu holen. Die Autorin beschreibt gefühlvoll und nie kitschig und man spürt die Liebe zur Natur und dem Land. Ein wunderbares Buch, das mich sehr gut unterhalten hat. Jetzt habe ich Fernweh nach Wales!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Enttäuschend
von einer Kundin/einem Kunden aus Großkarolinenfeld am 20.02.2016

Ich habe mir das Buch aufgrund der beiden positiven Bewertungen gekauft und bin sehr enttäuscht. Die Story ist vorhersehbar, es gibt keine Überraschungen. Das gleiche gilt für die Liebesstory. Aus meiner Sicht sind die Hauptfiguren hölzern, die Story unrealistisch und die einzige spannende Stelle an den Haaren herbeigezogen (der... Ich habe mir das Buch aufgrund der beiden positiven Bewertungen gekauft und bin sehr enttäuscht. Die Story ist vorhersehbar, es gibt keine Überraschungen. Das gleiche gilt für die Liebesstory. Aus meiner Sicht sind die Hauptfiguren hölzern, die Story unrealistisch und die einzige spannende Stelle an den Haaren herbeigezogen (der plötzlich auftauchende Bruder mit Kampferfahrung der den Ranger in letzter Minute rettet). Teilweise habe ich Seiten überschlagen, die ich langweilig fand und habe der Geschichte trotzdem ohne Probleme folgen können. Wer eine billige Liebesgeschichte angereichert mit walisischen Ortsnamen sucht ist hier richtig. Allen anderen empfehle ich das Buch trotz des Preises lieber nicht zu kaufen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Eine wunderschöne und geheimnisvolle Familiengeschichte die nur darauf wartet entdeckt zu werden.
von Haserl1 aus Bayern am 14.07.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

"Der Duft der Wildrose" ist der erst Roman den ich von der sehr talentierten Schriftstellerin Constanze Wilken gelesen habe und wird mit Sicherheit auch nicht der letzte gewesen sein. Der Auftakt in diese Geschichte, die aus einer Mischung Krimi, Familien- und Liebesgeschichte besteht, war unheimlich rasant und abenteuerlich....es ging gleich... "Der Duft der Wildrose" ist der erst Roman den ich von der sehr talentierten Schriftstellerin Constanze Wilken gelesen habe und wird mit Sicherheit auch nicht der letzte gewesen sein. Der Auftakt in diese Geschichte, die aus einer Mischung Krimi, Familien- und Liebesgeschichte besteht, war unheimlich rasant und abenteuerlich....es ging gleich sehr spannungsgeladen los und flachte auch das ganze Buch über nicht ab. Es war genau so wie ich mir ein sehr gutes Buch wünsche. Es zog mich in seinen Bann und klebte förmlich in meinen Händen. Der Schreibstil von Frau Wilken ist sehr ausdrucksstark...expressiv.....unterhaltsam und lebhaft. Diese Tiefe bei den Erzählungen...diese detaillierte Beschreibung der Landschaft...Hach....das ist genau das, was mich an dieser Schriftstellerin so fasziniert. Sie bringt mit ihrer Art zu schreiben die Dinge genau auf den Punkt und vermittelt den Lesern das Gefühl mitten in der Geschichte sein. Ich möchte sogar anmerken, das ich an manchen Stellen von Fernweh ergriffen wurde und die Empfindung hatte selbst in Wales zu sein....die Wellen rauschen zu hören... Desweiteren wirken sämtliche Protagonisten sehr überzeugend auf mich. Sie sind nicht wie aus den Wolken gegriffen...ja sogar gekünstelt... sie zeigen Stärken und Schwächen, die jeder von uns kennt...genau das macht diesen Roman so authentisch und glaubhaft. Es ist eine wunderschöne und geheimnisvolle Familiengeschichte die den Lesern unter die Haut geht und die Herzen berührt...sie wartet nur darauf entdeckt zu werden. Super!! Worum geht es: Caitlin Tante Birdie ist schwer erkrankt und muss sich einer, längst überfälligen, Herzoperation unterziehen. Sorgenvoll und mit der bitte den Porzellanladen ihrer Tante weiter zu führen begibt sich Cait sofort auf den Weg nach Portmeirion. Doch kaum dort angekommen erleidet Birdie einen schweren Herzanfall und muss sofort operiert werden. Es steht sehr schlecht um ihre Tante und die Angst sie zu verlieren belastet Cait sehr. Auch Birdie hat die Befürchtung sterben zu müssen und so möchte sie Cait ein gut gehütetes Familiengeheimnis Schritt für Schritt näher bringen.... Um welches Geheimnis es sich handelt und ob Caits Tante die schwere OP übersteht, werde ich nicht verraten. 5 Sterne von mir. Absolut Lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Schöner kann eine Liebeserklärung an Wales nicht sein
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 11.07.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Caitlin Turner ist Innenarchitektin und liebt ihren Beruf. Sie zögert keinen Augenblick, Urlaub zu nehmen, als ihre Tante Birdie sie bittet, ihr auszuhelfen. Diese muss ins Krankenhaus, ihr Herz untersuchen lassen, möchte aber in der Zwischenzeit nicht ihren Kunstgewerbeladen schließen müssen. Caitlin erklärt sich sofort bereit und macht sich... Caitlin Turner ist Innenarchitektin und liebt ihren Beruf. Sie zögert keinen Augenblick, Urlaub zu nehmen, als ihre Tante Birdie sie bittet, ihr auszuhelfen. Diese muss ins Krankenhaus, ihr Herz untersuchen lassen, möchte aber in der Zwischenzeit nicht ihren Kunstgewerbeladen schließen müssen. Caitlin erklärt sich sofort bereit und macht sich auf den Weg. Caitlin und ihre Schwester haben nach dem Tod der Eltern bei ihrer Tante Unterschlupf gefunden und das hat Caitlin ihr nie vergessen. Bevor aber ihre Tante ins Krankenhaus geht, erleidet sie einen Herzanfall, woraufhin sie sofort eingewiesen und notoperiert wird. Birdie hat, obwohl nach der Operation noch schwer angeschlagen, das Bedürfnis, Caitlin ein Familiengeheimnis zu erzählen. Caitlin möchte es eigentlich nicht wissen, geht es doch um ihre Eltern. Soll man wirklich wieder alles ausgraben, was schon so lange verschwiegen wurde? ... Während Birdie im Krankenhaus liegt, lernt Caitlin den Ranger Jake kennen, der im Nationalpark Snowdonia angestellt ist. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Gehege der Vögel zu beschützen, da sich immer wieder "Sammler" finden, die diese leerräumen und die gestohlenen Eier verkaufen. Sie schrecken auch nicht vor Mord zurück, der an Jakes Freund, ebenfalls einem Ranger, verübt wurde. Jake versucht, den Mörder seines Freundes zu finden und gerät selbst in die Ziellinie. Jake und Caitlin merken sehr schnell, dass da was zwischen ihnen beiden ist, sie suchen die Nähe des anderen. Doch Caitlin hat enorme Probleme, die Nähe von Jake zu dulden, auf eine feste Beziehung will sie sich auf keinen Fall einlassen. Die Geschichte spielt in zwei Zeitsträngen. Das Buch beginnt im Jahr 1970 und erzählt in dieser Zeit die Geschichte der Schwestern Charlotte, Birdie genannt, und Anne Bennett. Birdie ist die ältere, ruhige und bodenständige. Sie hat sich in Nathan Turner verliebt, der widerum seine Augen nicht von Anne lassen kann. Anne, wild und unberechenbar, liebt Oliver Craddock, der jedoch in einer ganz anderen Liga zu Hause ist. Vieles passiert in diesem Jahr, das der Leser als Rückerinnerung von Birdie erlebt, die das alles ihrer Nichte Caitlin erzählt. Der andere Zeitstrang spielt in der Gegenwart und umfasst die Ereignisse, die sich um Caitlin, Jake und Birdie drehen. Das Familiengeheimnis an sich hat mich nicht überrascht, hatte ich schon beizeiten einen Verdacht in die Richtung. Was der Autorin Constanze Wilken jedoch hervorragend gelungen ist, ist das Einfangen der Stimmungen im Nationalpark. Durch die bildhaften Beschreibungen im Park und anderen walisischen Örtlichkeiten fühlte ich mich förmlich dorthin versetzt. Fehlten nur noch die Gerüche und das Gefühl, dass einem der Wind wirklich um die Nase wehte. Nach diesen Beschreibungen hat die Autorin zumindest den Wunsch in mir geweckt, sich diesen Flecken Erde einmal selbst ansehen zu wollen. Realitätsnah hat sie die Aufgaben der Ranger vermittelt und auch die leider wirklich stattfindenden Plünderungen der Gehege seltener Vögel. Die Protagonisten Caitlin, Jake und auch Birdie musste man einfach ins Herz schließen. Ein wenig unentschlossen fand ich Caitlin, was mir nicht so gefallen hat, aber Birdie, die taffe und resolute Tante machte das wieder wett. Es ist ein Buch, das man nur ungern aus der Hand legt. Gleich zu Beginn hat es mich in die Geschichte hineingezogen und gefesselt. Die Story, die Protagonisten, der Handlungsort waren in sich stimmig und konnten überzeugen. Ein wunderbares über Verluste, Tod, Mord und Krankheit, aber auch über Loyalität, Freundschaft und die Liebe. Für mich ist dieses Buch das Highlight des Monats, es ist schwer, es zu toppen. Ich empfehle es sehr gern weiter und bin überzeugt, dass es noch viele Leser in seinen Bann ziehen wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Die Kombination aus Genremix und aus gefühlvollem Schreibstil überzeugt: Das Buch bietet perfekte Unterhaltung und die Möglichkeit, in eine verträumt-idyllische Welt einzutauchen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Cait soll Tante Birdies Porzellanladen hüten, während die sich einer Operation unterziehen muss. Die Andeutung eines dunklen Familiengeheimnisses lässt Cait nicht mehr los.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Duft der Wildrose
von dorli am 17.06.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Snowdonia. Die Innenarchitektin Caitlin Turner besucht ihre Tante Birdie in Minffordd. Birdie muss sich dringend einer Operation unterziehen und Caitlin hat sich bereit erklärt, während dieser Zeit Birdies Haus und ihren Porzellanladen zu hüten. Dass mit dieser Zusage ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt wird, ahnt Cait zu... Snowdonia. Die Innenarchitektin Caitlin Turner besucht ihre Tante Birdie in Minffordd. Birdie muss sich dringend einer Operation unterziehen und Caitlin hat sich bereit erklärt, während dieser Zeit Birdies Haus und ihren Porzellanladen zu hüten. Dass mit dieser Zusage ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt wird, ahnt Cait zu diesem Zeitpunkt noch nicht… Constanze Wilken wartet in „Der Duft der Wildrose“ mit tollen Landschaftsbeschreibungen auf, es gelingt ihr hervorragend, die Magie der rauen Natur des Snowdonia Nationalpark zu vermitteln. Schon nach wenigen Seiten konnte ich mir ein sehr gutes Bild von der Umgebung machen, ich habe die Berge, Seen und Täler, die knorrigen Eichen und auch die malerische, exotische Ortschaft Portmeirion vor mir gesehen. Die Autorin eröffnet diesen Roman mit einem Rückblick in das Jahr 1970 und man lernt einige Figuren kennen, die sowohl damals wie auch heute eine wichtige Rolle in dieser Geschichte spielen. Allen voran ist da die bodenständige, patente Charlotte „Birdie“ Bennett, die schon in jungen Jahren genau wusste, was sie aus ihrem Leben machen wollte und diese Ziele auch umgesetzt hat. Nur die große Liebe, die blieb ihr versagt. Nach einem Zeitsprung ins Heute begegnet man Caitlin, die ihre eigenwillige, leider mittlerweile herzkranke Tante Birdie besucht. Ganz geschickt katapultiert die Autorin an dieser Stelle die Spannung in die Höhe, in dem sie Birdie ein Familiengeheimnis offenbaren lassen will, dass Cait nach den ersten Worten abblockt, weil sie die alten Geschichten angeblich nicht hören will. Doch Birdies Andeutungen haben gereicht, um nicht nur Caits, sondern auch meine Spekulationen über die Ereignisse in den 1970er Jahren in die Höhe zu treiben. Die Neugierde wächst, doch Birdie, mittlerweile operiert, muss sich von den Strapazen der OP erholen und kann nur nach und nach von den damaligen Geschehnissen erzählen. Nicht nur die Vergangenheit hält Cait und damit auch den Leser in Atem, auch die aktuelle Handlung hat es in sich. Cait lernt den Ranger Jake Parry kennen. Jake ist ein Idealist. Er hat einen ganz eigenen Standpunkt zu Vogelschutz und landwirtschaftlicher Nutzung im Snowdonia Nationalpark und kämpft leidenschaftlich und kompromisslos für seine Überzeugung. Alles was er macht, erlebt der Leser sehr intensiv mit – man kann seine Trauer über den Tod seines Freundes Rob genauso spüren, wie seine Wut über die Eierdiebe, die ihrer sonderbaren Sammelleidenschaft frönen und die Nester seltener, vom Aussterben bedrohter Raubvögel ausräubern. Und auch sein Ärger über die schäbigen Machenschaften der reichen Familie Craddock wird schnell deutlich. Er scheut sich nie, Emotionen zu zeigen und auch seine Gefühle für Cait versteckt er nicht. Jake vermutet, dass Rob keinem Unfall zum Opfer gefallen ist, sondern geht von Mord aus. Leider fehlen ihm die Beweise. Jake macht sich, wie nicht anders von ihm zu erwarten, auf Spurensuche, und mit jedem Schritt, den er der Wahrheit und damit auch dem Täter näher kommt, wird die Handlung dramatischer. Constanze Wilken erzählt die Geschichte sehr schwungvoll, die Charaktere werden allesamt bunt und detailliert beschrieben und bekommen schnell ein Gesicht, selbst kleine Nebenfiguren wirken überzeugend, beleben das Geschehen und bereichern somit die ganze Geschichte. Während die Auflösung des Familiengeheimnisses am Ende keine große Überraschung für mich war, konnte ich bei den aktuellen Ereignissen bis zum Schluss mit den Akteuren mitfiebern und über Täter und Motive miträtseln. „Der Duft der Wildrose“ ist eine Familiengeschichte, so wie ich sie mag – liebenswerte Menschen, streitbare Charaktere und ein altes Geheimnis eingebettet in eine spannende, mitreißende Handlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Familienchronik und Krimi
von leseratte1310 am 11.06.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Caitlin Turner soll in dem Küstenstädtchen Portmeirion nach dem Laden ihrer Tante Birdie schauen, während diese sich einer Operation unterzieht. Nachdem Caits Vater sich umbrachte und die Mutter später starb, kümmerte sich Birdie liebevoll um Cait und ihre Schwester Jessie. Birdie möchte ihrer Nichte die Familiengeschichte erzählen, doch bevor es... Caitlin Turner soll in dem Küstenstädtchen Portmeirion nach dem Laden ihrer Tante Birdie schauen, während diese sich einer Operation unterzieht. Nachdem Caits Vater sich umbrachte und die Mutter später starb, kümmerte sich Birdie liebevoll um Cait und ihre Schwester Jessie. Birdie möchte ihrer Nichte die Familiengeschichte erzählen, doch bevor es soweit kommt, bricht sie in ihrem Laden zusammen und muss notoperiert werden. So dauert es ein wenig, da Birdie sich erst erholen muss, bis Cait die Geschichte vollständig hören kann. Mit diesem Wissen muss sie erst einmal fertig werden. Cait ist Innenarchitektin, liebt ihren Beruf und hat Probleme damit, Bindungen einzugehen. Aber in Portmeirion begegnet ihr Jake, der Ranger im Snowdonia Nationalpark ist. Als sein Freund im Nationalpark stirbt, glaubt Jake nicht an einen Unfall. Er will den Tod seines Freundes klären und begibt sich damit in Gefahr. Die Geschichte spielt in zwei Zeiten. Da ist einmal die heutige Geschichte um Caitlin und die Geschichte in der Vergangenheit, in der das Leben von Anne, Caits Mutter, und Birdie geschildert wird. Die Charaktere sind sehr authentisch geschildert. Da ist Cait, die sich zu Jake hingezogen fühlt, aber auch Angst vor der Bindung hat. Jake ist ein sympathischer und gradliniger Mensch, der notfalls auch mal mit dem Kopf durch die Wand will. Dass er sich damit nicht nur Freunde macht, ist ihm egal. Birdie ist warmherzig, hilfsbereit und hat wie Cait Bindungsprobleme. Constanze Wilken schildert die Geschichte bewegend und spannend. Die Beschreibungen der Gegend sind nicht langweilig, sondern die Landschaft eindrucksvoll, so dass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Das Buch "Der Duft der Wildrosen" ist ein wenig Familienchronik, etwas Liebesgeschichte und auch ein spannender Krimi. Obwohl das Ende irgendwann vorhersehbar war, blieb die Geschichte spannend. Der Schreibstil ist flüssig und unterhaltend. Das Cover passt wundervoll zur Geschichte. Ich kann das Buch nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schatten der Vergangenheit
von Sigrid am 31.05.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Familiengeheimnisse in schöner Landschaft sind genau mein Fall und dieses Buch traf meinen Geschmack. Wales kannte ich nicht, lese aber gern Geschichten, die in Großbritannien spielen und habe viel über diesen schönen Landstrich erfahren. Die junge Caitlin soll ihrer Tante Birdie helfen und erfährt, dass in ihrer Familie vor... Familiengeheimnisse in schöner Landschaft sind genau mein Fall und dieses Buch traf meinen Geschmack. Wales kannte ich nicht, lese aber gern Geschichten, die in Großbritannien spielen und habe viel über diesen schönen Landstrich erfahren. Die junge Caitlin soll ihrer Tante Birdie helfen und erfährt, dass in ihrer Familie vor Jahren Dinge vorgefallen sind, über die keiner je sprach. Birdie erzählt nach und nach, was damals zwischen ihr und Anne, ihrer Schwester, vorgefallen ist. Caitlins Mutter, Anne starb bald nach dem Freitod ihres Mannes. Cait wusste nie genau, wie es zu dem Drama kam und kann erst jetzt mit sich selbst ins Reine kommen. Dabei hilft ihr auch Ranger Jake, ein Naturschützer, der den Tod seines Freundes im Nationalpark aufklären muss. Alles in Allem eine spannende Geschichte, die ich empfehlen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Verwirrung, Liebe, Verrat und Familienbande. Zum Seufzen schön!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Duft der Wildrose
von einer Kundin/einem Kunden aus Hagen am 22.09.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

"Der Duft der Wildrose" von Constanze Wilken bietet dem Leser eine interessante Mischung aus Spannung und Herzschmerz. Der Einstieg in die Geschichte fällt leicht und man wird von Anfang an mitgerissen. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und lässt sich flüssig lesen. Das Buch handelt in zwei Zeitebenen. Die Rückblenden... "Der Duft der Wildrose" von Constanze Wilken bietet dem Leser eine interessante Mischung aus Spannung und Herzschmerz. Der Einstieg in die Geschichte fällt leicht und man wird von Anfang an mitgerissen. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und lässt sich flüssig lesen. Das Buch handelt in zwei Zeitebenen. Die Rückblenden in die Vergangenheit sind gut in die Geschichte eingebaut und interessant. Sehr gelungen sind die Landschaftsbeschreibungen. Sehr malerisch wird die tolle Umgebung beschrieben. Man fühlt sich direkt vor Ort. Auch bevor ich "Der Duft der Wildrose" kannte, wollte ich diese Gegend unbedingt kennenlernen. Der Wunsch ist nun noch viel größer geworden. Die Figuren dieses Romans sind mir schnell sympathisch gewesen. Allerdings fand ich sie teilweise etwas zu oberflächlich dargestellt. Das Ende hat mich ehrlich gesagt enttäuscht. Es war mir persönlich zu offensichtlich und zu unspektakulär, da man es schon lange erahnt hat. Ich persönlich mag lieber überraschende Wendungen. Fazit: "Der Duft der Wildrose" von Constanze Wilken begeistert nicht nur durch die interessante Mischung aus Spannung und Herzschmerz, sondern auch durch die malerischen Landschaftsbeschreibungen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Netter Schmöker mit tollen Naturbeschreibungen
von Julias Buchblog am 16.07.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Caitlin reist zu ihrer Tante Birdie in ein kleines Fischerdorf in Wales, um für ein paar Tage deren Porzelanladen zu hüten, denn Birdie steht eine schwere Operation bevor. Vorher will Birdie ihr Gewissen erleichtern, denn die Vergangenheit ihrer Familie birgt ein dunkles Geheimnis, das sie Cait endlich anvertrauen... Caitlin reist zu ihrer Tante Birdie in ein kleines Fischerdorf in Wales, um für ein paar Tage deren Porzelanladen zu hüten, denn Birdie steht eine schwere Operation bevor. Vorher will Birdie ihr Gewissen erleichtern, denn die Vergangenheit ihrer Familie birgt ein dunkles Geheimnis, das sie Cait endlich anvertrauen sollte. Doch bevor es dazu kommt, erleidet sie einen Herzanfall. Während Cait um die Genesung ihrer Tante bangt, lernt sie Jake kennen, der im Nationalpark Snowdonia als Ranger arbeitet. Er ist skrupellosen Eierdieben auf der Spur, die seltene Vögel bedrohen und für ihre Sammelleidenschaft vor nichts zurückschrecken... Familiengeheimnisse, eine Liebesgeschichte, finstere Machenschaften und wilde Natur - wer gerne romantische Schmöker mit toller Kulisse liest, wird Constanze Wilkens neustes Buch mögen. Die Protagonisten sind alle sehr liebevoll ausgearbeitet, lebensnah und mit plausibler Charakterentwicklung. Die Nebenfiguren sind dagegen teilweise etwas schematisch geraten, die Bösen bös, die Guten nett und umgänglich. Dieses Schwarz-Weiß-Schema ist auch mitverantwortlich dafür, dass sowohl das Familiengeheimnis als auch der Handlungsstrang um die Eierdiebe für mich ziemlich vorhersehbar waren und die Auflösung am Ende kaum Spannung bot. Allerdings ist das auch nicht wirklich schlimm, denn die Stärken des Romans liegen weniger in der Dramatik der Handlung als viel mehr in der atmosphärisch sehr gelungenen Darstellung der Schauplätze. Die spektakuläre Bergwelt von Snowdonia ist der eigentliche Star dieses Buches, so dass sich die Lektüre schon wegen der facettenreichen, aber nie langatmigen Naturbeschreibungen lohnt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Duft der Wildrose

Der Duft der Wildrose

von Constanze Wilken

(2)
eBook
Fr. 10.90
+
=
Ich hab dich im Gefühl

Ich hab dich im Gefühl

von Cecelia Ahern

(2)
eBook
Fr. 11.50
+
=

für

Fr. 22.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen