orellfuessli.ch

Der Flug der Störche

Roman

(1)
Jedes Jahr im Spätsommer versammeln sich die Störche und brechen nach Süden auf. Und jedes Jahr im Frühling kehren sie zurück in ihre alten Nester. Doch diesmal bleibt die Rückkehr der Zugvögel aus. Ein Schweizer Ornithologe schlägt Alarm.
Er erteilt Louis Antioche den Auftrag, den Weg der Störche von Europa nach Zentralafrika zu verfolgen. Seine Nachforschungen werden zu einer Reise ins Grauen ...
Portrait
Jean-Christophe Grangé, 1961 in Paris geboren, war als freier Journalist für verschiedene internationale Zeitungen (Paris Match, Gala, Sunday Times, Observer, El Pais, Spiegel, Stern) tätig. Für seine Reportagen reiste er zu den Eskimos, den Pygmäen und begleitete wochenlang die Tuareg. Der „Flug der Störche“ war sein erster Roman und zugleich sein Debüt als französischer Topautor im Genre des Thrillers. Jean-Christophe Grangés Markenzeichen ist Gänsehaut pur. Frankreichs Superstar ist inzwischen weltweit bekannt für unerträgliche Spannung, außergewöhnliche Stoffe und exotische Schauplätze.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 476, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783732508624
Verlag Bastei Entertainment
Verkaufsrang 12.697
eBook (ePUB)
Fr. 7.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 7.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Krefeld am 02.08.2016

Jean-Christophe Grangé schreibt wie immer - so spannend, dass man sich die Fingernägel abkauen möchte und mit Gänsehautgarantie. Ein sehr einfallsreicher und gruseliger Plot. Empfehle ich gerne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nie war "storch watching" so spannend. Und blutig..!
von Apicula aus Apiculis am 12.10.2007
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Der Einstieg in DER FLUG DER STÖRCHE ist fulminant. So ist das immer bei diesem Autor. Am Anfang sauspannend. Dann fängt man langsam an wegzuhören und am Ende rollt man mit den Augen, so grandios-psychopathisch-blutig endet der Spuk. So lange man noch nicht weiß, und nur eine ganz leise... Der Einstieg in DER FLUG DER STÖRCHE ist fulminant. So ist das immer bei diesem Autor. Am Anfang sauspannend. Dann fängt man langsam an wegzuhören und am Ende rollt man mit den Augen, so grandios-psychopathisch-blutig endet der Spuk. So lange man noch nicht weiß, und nur eine ganz leise Ahnung hat, dass das "Storchbeobachten" im Regelfall keinem Privatmann zigtausend Euro wert sein sollte, solange man nur ahnt, dass der engagierte Junge Mann vielleicht ja irgendwie mehr mit der Lebensgeschichte des jäh im Storchennest ermordeten Auftraggebers, zu tun hat , - so lange Grange den Leser, hier vielmehr den Hörer, mit auf eine neue Reise ins Ungewisse nimmt und der Weg neu und das Ziel ungewiss ist - genau so lange sind Granges Geschichten saumäßig spannend. Doch ab der Hälfte weiß man leider etwas mehr und dann werden nicht einfach lose Handlungs-Enden zusammengeknotet, dann schießen Fäden wie aus dem Nichts und die Geschichte mutiert zum heiter-blutig-psychopathischen Schlachtfest. Verursacher sind menschliche Bestien und irgendwie hat Grange einen seltsamen Hang seinen Protagonisten Rassenzucht als Motiv anzudichten auf jeden Fall unerklärbar grausame Handlungen - für die die Bestien stets edle oder beste Motive haben. Na, ich hoffe ich langweile Sie mit meiner Schwurbelei nicht zu sehr, will aber noch anmerken: Granges Geschichten haben eines immer gemein: Die Abgründe der menschlichen Psyche von völlig unbekannter Seite zu durchleuchten. Ich weiß nicht, ob DER FLUG DER STÖRCHE besser ist, als DAS SCHWARZE BLUT oder DIE PURPURNEN FLÜSSE. Die letztgenannten habe ich immer recht harsch bewertet (die Hörbücher, meine ich). Und trotzdem höre ich diese abstrakt-spannenden Geschichten von dem Franzosen wahnsinnig gerne. Na ja, ich kenn zurzeit auch kaum einen Sprecher, der so wie Joachim Kerzel vorlesen kann und bin guter Hoffnung, dass der Verlag noch etliche "brauchbare" Romanvorlagen verhörbucht, ehe sämtliche Lektüre ausgeht und man anfängt Herrn Kerzel das Telefonbuch von Oberhuntzgramml vorlesen zu lassen. ;-) ---------------------------------------------------------------------------- Hörbuch- /Hörspielbewertung: ---------------------------------------------------------------------------- Inhalt: *** | Sprecher: ***** | Hardware: ***** | Preis/ Leistung: ***** ---------------------------------------------------------------------------- auf meiner persönlichen Horchlatte: **** ----------------------------------------- Apiculas Horchlatte: * - unerhört, ** - überhörbar, *** - eintönig, **** - hörenswert, ***** - hörrlich!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Titankapsel ?
von einer Kundin/einem Kunden aus Wilsdruff am 06.04.2016
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Super gelesen ! Welchen Zweck hatte aber nun die Titankapsel ? "Nicht vor dem Einschlafen zu empfehlen !" ? - Ideal zum einschlafen !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr spannend, aber zum Teil nichts für Hörer mit sehr guter Vorstellungskraft
von einer Kundin/einem Kunden aus Braunschweig am 09.06.2015
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Unbedingt anhören. Die Geschichte ist unheimlich spannend und man kann nie den nächsten Schritt erraten. Allerdings kommen teilweise Stellen, die einigen das Blut gefrieren lassen wird, wenn die Vorstellungskraft zu realistisch ist. Aber trotzdem bekommt das Hörbuch, auch wegen dem tollen Vorleser, volle 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Waltrop am 30.11.2011
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Das habe ich nicht erwartet, erst einmal angefangen ließ mich dieses Hörbuch nicht mehr los! Eine Reise um die halbe Welt, den weg der Diamanten verfolgen und das ist gar nicht die Sache, um die es eigentlich geht. Spannung bis zum Schluß.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 25.04.2011
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

eines der besten bücher, spannend bis zum ende, ein echter hörgenuss auch durch die spannenden musikpausen, habe dieses buch innerhalb von zwei tagen gehört, das sagt doch alles

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genialer Roman !
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 02.05.2007
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das Buch liest sich sehr gut und es wird nie langweilig! Wär auf Thriller steht sollte es auf jeden Fall lesen! Grange hat hier ein Meisterwerk verfasst! Hervorragend !!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Muss
von Cullen Crisp aus Astoria (Portland) am 19.06.2006
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das mit Abstand beste Buch, das ich je gelesen habe! Trickreich, wendig, spannend und atemberaumend bis zum überraschenden Schluss...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
nichts für schwache nerven
von Emanuel aus Stendal am 05.04.2005
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

das buch gefällt mir einfach ausnehmend gut. die geschichte ist zwar etwas kompliziert, da die hauptperson durch allerhand länder reist, bleibt aber immer verständlich und nachvollziehbar. kurzum wie alle bücher von grangé ist auch dieses ein meisterstück.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Überzeugender Thriller
von einer Kundin/einem Kunden am 03.06.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Louis Antioche erhält von einem renommierten Ornithologen einen vermeintlich einfachen Auftrag. Die Störche, die jedes durch halb Europa und Afrika auf Wanderschaft gehen, sind unerklärlicher Weise nicht in ihre alten Nester zurückgekehrt. Antioche soll den Zugvögeln entlang ihrer Route nachreisen und etwaigen Ungereimtheiten auf den Grund gehen. Seine Reise... Louis Antioche erhält von einem renommierten Ornithologen einen vermeintlich einfachen Auftrag. Die Störche, die jedes durch halb Europa und Afrika auf Wanderschaft gehen, sind unerklärlicher Weise nicht in ihre alten Nester zurückgekehrt. Antioche soll den Zugvögeln entlang ihrer Route nachreisen und etwaigen Ungereimtheiten auf den Grund gehen. Seine Reise führt ihn nicht nur bis nach Afrika, sondern geradewegs in einen Albtraum. Grangé kombiniert gekonnt verschiedene "Nebengeschichten" zu einem großen Ganzen. So braucht die Geschichte zwar einige Zeit um in Fahrt zu kommen, aber trotzdem lohnt sich das Warten. "Der Flug der Störche" ist ein atmosphärisch dicht geflochtene Krimi der durchaus zu beeindrucken weiss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Flieg Störchlein, flieg.....
von Marion Olßon aus Reutlingen am 24.11.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Jedes Jahr kehren die Störche aus ihren Winterquartieren zurück, ein Anblick den man im Frühjahr sehnlichst erwartet. Als diese Rückkehr ausbleibt, erteilt der Schweizer Ornithologe Max, seinem Freund Louis den Auftrag, die Flugroute der Vögel zurück zu verfolgen. Max hat die Befürchtung, dass etwas Gravierendes mit... Jedes Jahr kehren die Störche aus ihren Winterquartieren zurück, ein Anblick den man im Frühjahr sehnlichst erwartet. Als diese Rückkehr ausbleibt, erteilt der Schweizer Ornithologe Max, seinem Freund Louis den Auftrag, die Flugroute der Vögel zurück zu verfolgen. Max hat die Befürchtung, dass etwas Gravierendes mit den Störchen passiert ist. Doch mit dem, was Louis entdeckt, hat er nicht in seinen schlimmsten Albträumen gerechnet: Eine Reise in die Abgründe und dieSkrupellosigkeit der Menschen, wird nicht nur das Leben von Max und Louis in Gefahr bringen. Wo sind die Störche geblieben und wer trägt die Verantwortung? In seinem Debüt lässt Grange erahnen, welch ein Talent in ihm steckt und ist ein Vorgeschmack auf das besondere Lesevergnügen, dass er uns Lesern bescheren wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nicht vor dem Einschlafen zu empfehlen!
von Svenja Esch aus Wuppertal am 15.02.2010
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Louis Antioche erhält den Auftrag verschwundene Störche zu finden. Er folgt ihrer Spur von Nord nach Süd und merkt bald, dass sein Auftraggeber Max Böhm mehr im Sinn hatte, als nur die Vögel zu finden. Louis stolpert immer wieder über Leichen, denen das Herz entfernt wurde. Und welche Rolle... Louis Antioche erhält den Auftrag verschwundene Störche zu finden. Er folgt ihrer Spur von Nord nach Süd und merkt bald, dass sein Auftraggeber Max Böhm mehr im Sinn hatte, als nur die Vögel zu finden. Louis stolpert immer wieder über Leichen, denen das Herz entfernt wurde. Und welche Rolle spielt Max Böhms und seine eigene Vergangenheit in Afrika dabei? Die vielschichtigen Erzählstränge erinnern an die "Purpurnen Flüsse" und schaffen immer neue Spannungsbögen. Echter Hörgenuss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend und überraschend
von Ela aus Leichlingen (Rheinland) am 28.08.2005
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ein spannendes Buch. Etwas ungewöhnliche Geschichte, aber gut und spannend gechrieben. Da muss man erst einmal drauf kommen. Sehr originell.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Durchwachsenes Thriler-Debüt eines Autors der es besser kann
von Stefan Heidsiek aus Darmstadt am 09.09.2008
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Mit diesem Roman feiert Jean-Christophe Grangé, insbesondere bekannt geworden durch die verfilmten „Purpurnen Flüsse“, sein Debüt als Autor im Thriller-Genre. Obwohl „feiert“ an dieser Stelle vielleicht etwas zuviel des Guten ist, denn trotz hervorragender Kritiken, welche meine Erwartungen an dieses Buch in die Höhe stiegen ließen, blieb „Der Flug... Mit diesem Roman feiert Jean-Christophe Grangé, insbesondere bekannt geworden durch die verfilmten „Purpurnen Flüsse“, sein Debüt als Autor im Thriller-Genre. Obwohl „feiert“ an dieser Stelle vielleicht etwas zuviel des Guten ist, denn trotz hervorragender Kritiken, welche meine Erwartungen an dieses Buch in die Höhe stiegen ließen, blieb „Der Flug der Störche“ letztendlich doch einiges schuldig. Dabei klingt die Story durchaus interessant und hat eine Menge Potenzial. Dies bleibt aber ungenutzt oder wird derart überzogen ausgearbeitet, dass es einfach schwer fällt einen Zugang zum Plot herzustellen. Es fängt mit der Figur Louis Antioche an. Sein Leben lang nichts anderes als ein gesetzter, biederer Student gewesen, entwickelt er sich im Laufe des Buches plötzlich und ohne ersichtliche Gründe zum kaltblütigen Rächer, welcher der Reihe nach die Bösen richtet und eine Spur des Todes hinterlässt. Das es Grangé mit der Zeichnung der Charaktere, insbesondere der weiblichen, nicht so hat, konnte man als Vielleser zwischen den Zeilen schon bei „Flüsse“ erahnen. In seinem Erstlingswerk tritt diese Schwäche aber besonders deutlich zutage. Antioche ist schlichtweg nicht glaubhaft, weil überzeichnet und ohne jegliche Tiefe. Selbiges gilt für die Frauen an seiner Seite. Die Romanzen des Protagonisten haben bestenfalls Groschenroman-Niveau und wirken im Gesamtkonstrukt der Story total fehl am Platz. Hier wäre weniger eindeutig mehr gewesen. Was die Spannung angeht: Sie wollte bei mir einfach nicht aufkommen. Woran es im Endeffekt gelegen hat, vermag ich nicht zu sagen. Tatsache ist, dass „Der Flug der Störche“ mich nicht gepackt, nicht in den Bann gezogen hat, obwohl die Handlung vom Inhalt her ohne Probleme dies hätte bewerkstelligen können. Grangés Ideen heben sich erfrischend von der Konkurrenz ab, doch die Umsetzung bleibt in diesem Fall mangelhaft. Dem Protagonisten war ich zumeist mehrere Schritte voraus, was zusätzlich dazu geführt hat, dass kein Lesespaß aufkommen wollte. Hinzu kommt Grangés zelebrierte Brutalität, die ich zwar von die „Flüsse“ oder „Das schwarze Blut“ gewohnt war, welche aber in „Der Flug der Störche“ derart pervertiert daherkommt, dass es ans Lächerliche grenzt. Was bei den beiden anderen genannten Büchern noch für Gänsehaut und Nägelkauen gesorgt hat, ließ mich hier schlichtweg kalt. Erst gegen Ende hin, das glücklicherweise doch noch einige Überraschungen bereithält, gerät man in den Sog der Geschichte. Leider meiner Meinung nach viel zu spät. Insgesamt ist „Der Flug der Störche“ ein eher durchwachsenes Thriller-Debüt eines Autors, der in seinen späteren Werken bewiesen hat, dass er es besser kann. Eine kurzweilige, aber unspektakuläre Lektüre, von der Zartbesaitete ihre Finger lassen sollten. Muss man nicht gelesen haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Manchmal etwas zu drastisch
von Silke Schröder aus Hannover am 05.01.2009
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Die Schweiz, der Balkan, Israel und Zentral-Afrika: die Story von Jean-Christophe Grangé ist ein mitreißend erzählter Road-Thriller, der immer noch eine Spannungssteigerung in Petto hat. Und nur vordergründig geht dabei um wandernde Störche, denn längs der Flugroute erfährt man z.B. viel über die Lage der Roma auf dem Balkan, den... Die Schweiz, der Balkan, Israel und Zentral-Afrika: die Story von Jean-Christophe Grangé ist ein mitreißend erzählter Road-Thriller, der immer noch eine Spannungssteigerung in Petto hat. Und nur vordergründig geht dabei um wandernde Störche, denn längs der Flugroute erfährt man z.B. viel über die Lage der Roma auf dem Balkan, den israelisch - palästinensischen Dauerkonflikt oder die Situation der Pygmäen in Zentral-Afrika. Und auch wenn Grange mit seiner bluttriefenden Brutalität manchmal arg in Vollen geht, ist die Story bis zum Schluss Atem beraubend. Der schon 1996 erschiene Thriller „Der Flug der Störche“ von Jean-Christophe Grangé wurde 2007 als Hörbuch neu herausgebracht. Die Story wird brillant erzählt von Joachim Kerzel, der fast schon ein Garant für packende Geschichten ist. Empfehlenswert, nicht für Freunde des großen Vogels Adebar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Man muss sich erst einhören...
von Silke aus Erfurt am 04.10.2007
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Also, anfangs fand ich dieses Buch ziemlich undurchsichtig. Ich konnte gar nicht richtig folgen und musste mich echt reinhören. Aber es wurde von CD zu CD spannender. Ist schon interessant zu sehen oder zu hören was man alles in ein Buch packen kann. Diamantenschmuggel, illegale Organtransplantationen und Mord. Der Hammer…... Also, anfangs fand ich dieses Buch ziemlich undurchsichtig. Ich konnte gar nicht richtig folgen und musste mich echt reinhören. Aber es wurde von CD zu CD spannender. Ist schon interessant zu sehen oder zu hören was man alles in ein Buch packen kann. Diamantenschmuggel, illegale Organtransplantationen und Mord. Der Hammer… Wie kommt man darauf Diamanten in Störche zu schmuggeln? Joachim Kerzel hat eine sehr angenehme Stimme. Die man auch schon öfter als Synchronsprecher gehört hat. Ich werde mir aber kein Hörbuch des Schriftstellers kaufen, da es mich nicht umgehauen hat…

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 3

Kundenbewertungen