orellfuessli.ch

Der Hobbit (Spiel), Kampf um den Arkenstein (Love Letter)

Für 2-4 Spieler. Spieldauer: 20-30 Min.

(2)

Der Frieden zwischen Zwergen, Elben und Menschen droht zu kippen. Als entscheidend in dieser Situation wird sich der Arkenstein erweisen. In Der Hobbit - D ie Schlacht der fünf Heere: Kampf um den Arkenstein müssen die Spieler versuchen das Königsjuwel in ihren Besitz zu bringen. Doch das wird sich als schwerer erweisen als erwartet, denn der geflügelte Feuerdrache Smaug treibt am Erebor sein Unwesen. Während des spannenden Spielverlaufs wird es so manch unerwarteten Helden geben - und jede Menge Überraschungen.

Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere: Kampf um den Arkenstein basiert auf dem von der Jury "Spiel des Jahres" empfohlenen Love Letter (siehe links). Dieses wird mit neuen Charakteren und Fähigkeiten clever variiert, sodass ein frisches Spielgefühl entsteht, welches auch Kennern des Originals Neues bietet.

Portrait
John R. R. Tolkien, geb. am 3. Januar 1892 in Südafrika, in England aufgewachsen, früh verwaist, hat mit seiner Romantrilogie 'Der Herr der Ringe' das Genre 'Fantasy' überhaupt erst geschaffen. Er zeigte sich schon als Kind fasziniert von alten, längst vergessenen Sprachen und Mythen. In Oxford spezialisierte sich der Stipendiat, der seit Kindertagen in seiner Freizeit zum blossen Zeitvertreib Alphabete kreierte und neue Sprachen komponierte wie andere Menschen Musikstücke, bald aufs Altenglische und beschäftigte sich vor allem mit mittelalterlichen Dialekten der westlichen Midlands. W.A. Craigie, ein Kenner besonders der schottischen Volksüberlieferungen, führte ihn in die isländischen und finnischen Sprachen und Mythologien ein. Das Finnische wie das Walisische wurden später Grundlage für die Elfensprache im Herrn der Ringe. 1924, gerade 32 Jahre alt, wurde Tolkien als Professor für englische Sprachen nach Oxford berufen und blieb mehr als vierzig Jahre. Mit Frau und Kindern lebte er in einem schmucklosen Reihenhaus am Rande der Stadt.
Tolkien ist 1973 gestorben, sein Fantasy-Land 'Mittelerde' ist, obwohl literarisch inzwischen vielfach abgekupfert, der beliebteste literarische Abenteuerspielplatz für Kinder und Erwachsene geblieben.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Altersempfehlung 8 - 99
Warnhinweis Achtung! Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet.
Erscheinungsdatum 15.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 4250231706318
Hersteller Pegasus Spiele
Spieleranzahl 2
Maße (L/B/H) 186/141/43 mm
Gewicht 209
Spielwaren
Fr. 15.50
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 15.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45091169
    Ravensburger Kartenspiele 20767 - Level 8 Master
    Spielwaren
    Fr. 9.90
  • 41016153
    Lookout Games 231075 - Patchwork, von Uwe Rosenberg
    (2)
    Spielwaren
    Fr. 28.50
  • 36851044
    Love Letter, deutsche Ausgabe
    (6)
    Spielwaren
    Fr. 16.90
  • 25960435
    7 Wonders Kennerspiel des Jahres 2011
    von Antoine Bauza
    (3)
    Spielwaren
    Fr. 49.90
  • 47512799
    Ludonaute LUD0001 - Colt Express - Marshal & Gefangene
    Spielwaren
    Fr. 23.20
  • 32121716
    Der Hobbit, das Kartenspiel
    von Martin Wallace
    Spielwaren
    Fr. 11.90
  • 36851064
    Cthulhu Fluxx (Kartenspiel)
    von Keith Baker
    Spielwaren
    Fr. 19.90
  • 30553625
    Drecksau, Kartenspiel
    von Frank Bebenroth
    (3)
    Spielwaren
    Fr. 11.90
  • 43315735
    Kingdom Builder - Erw. 1 "Nomads"
    von Donald X. Vaccarino
    Spielwaren
    Fr. 24.90
  • 27340093
    Illuminati, 2te Edition
    von Steve Jackson
    Spielwaren
    Fr. 35.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Super!
von einer Kundin/einem Kunden aus Effretikon am 02.12.2015

Bestes Spiel jemals! Für gross und klein nach 5 Minuten macht jeder mit!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Love Letter in Mittelerde
von Ein Schelm aus Aventurien am 08.03.2015

Bilbo Beutlin, Thorin Eichenschild und seine Zwergenschar sind in Smaugs Hort vorgedrungen und auf der Suche nach dem Arkenstein. Wer diesen besitzt, wird König unter dem Berg, aber auch Menschen und Elben hätten das Juwel gerne, um ihre Verhandlungsposition zu stärken... Wer 'Love Letter' kennt, muss nach diesem Absatz nicht... Bilbo Beutlin, Thorin Eichenschild und seine Zwergenschar sind in Smaugs Hort vorgedrungen und auf der Suche nach dem Arkenstein. Wer diesen besitzt, wird König unter dem Berg, aber auch Menschen und Elben hätten das Juwel gerne, um ihre Verhandlungsposition zu stärken... Wer 'Love Letter' kennt, muss nach diesem Absatz nicht weiterlesen, denn 'Kampf um den Arkenstein' entspricht nahezu einer 1:1-Übertragung des Vorbilds nach Mittelerde. Statt der Prinzessin ist nun der Arkenstein die wertvollste Karte, statt des Barons können nun Legolas oder Tauriel ein Duell beginnen und statt der Wächterin kann man Smaug auf die Mitspieler hetzen. Die Illustrationen stammen aus Peter Jacksons Hobbit-Trilogie, das Design der Karten erinnert an ein Sammelkartenspiel. Der einzige spielerische Unterschied zu 'Love Letter' ist eine zusätzliche siebzehnte Karte: Der Eine Ring hat keinen Effekt, wenn er ausgespielt wird, und einen Kartenwert von Null, so dass man sehr anfällig für die Elben-Duelle wird. Hat man ihn am Ende der Runde noch auf der Hand, steigt sein Kartenwert jedoch auf Sieben und ist so nur vom Arkenstein zu schlagen. Ziel von 'Kampf um den Arkenstein' ist es, am Ende der Runde den Arkenstein oder eine Karte mit möglichst hohem Wert auf der Hand zu haben. Die zweite Gewinnmöglichkeit besteht darin, noch im Spiel zu sein, wenn alle anderen Mitspieler ausgeschieden sind. Wer eine Runde gewonnen hat, bekommt eine kleine Krone (statt eines Herzens wie in der Vorlage), je nach Anzahl der Spieler braucht man unterschiedlich viele Kronen zum Spielgewinn. Die Spielablauf ist denkbar einfach: Jeder Spieler zieht zu Beginn eine Handkarte. Wenn er an der Reihe ist, zieht er eine zweite. Eine dieser Handkarten muss er jetzt ausspielen und die Anweisungen auf der Karte befolgen. Das geht reihum weiter, bis entweder alle Spieler bis auf einen ausgeschieden sind oder die letzte Karte gezogen wurde – in letzterem Fall gewinnt der Spieler, der die höchste Karte auf der Hand hat. Es gibt gerade einmal 17 Karten mit Werten von 0-8, aber durch die Sonderregeln werden zahlreiche Interaktionen möglich. Der Arkenstein z.B. ist die wertvollste Karte, aber man scheidet aus, wenn man ihn ablegt; Kili und Fili zwingen einen Spieler, seine Karte abzulegen und eine neue zu ziehen und Smaug lässt einen Mitspieler ausscheiden, wenn man seine Karte errät. Dadurch, dass einige Aktionen sinnvoller sind als andere und der Ablagestapel offen ist, kann man mehr oder weniger genau erschließen, was der Gegner auf der Hand hat. Spielt er z.B. in der ersten Runde Legolas und sein Duellgegner scheidet mit einem Thorin (Wert 6) aus, kann man daraus folgern, dass er entweder die Bilbo (Wert 7) oder den Arkenstein (Wert 8) haben muss und ihn entsprechend mit Smaug angreifen. Komplizierter und spaßiger wird es, sobald Spieler nicht die sinnvollsten Züge machen, entweder weil sie bluffen oder weil sie das Spielprinzip noch nicht richtig verinnerlicht haben – eine gute Menschenkenntnis ist beim 'Kampf um den Arkenstein' definitiv von Vorteil. Nur mit Deduktion und Menschenkenntnis kommt man aber nicht weiter, ein bisschen Glück ist auch nötig. Strategiepuristen wird es stören, dass man gelegentlich ohne Möglichkeit zur Gegenwehr ausscheidet, bevor man ins Spiel eingreifen konnte: Wenn man den Arkenstein auf der Starthand hat und von einem Mitspieler mit Kili und Fili rausgeworfen wird oder man mit Smaug auf der Starthand Tauriel zum Opfer fällt, ist das einfach Pech. Umgekehrt hat man mit dem Arkenstein auf der Hand sicher gewonnen, wenn man kurz vor Schluss Gandalf nachzieht. Der hohe Glücksfaktor hält das Spiel aber auch spannend, weil dank dieser Zufallskomponente nicht immer der gleiche Spieler gewinnt. Die Anleitung ist gut verständlich und lässt keine Fragen offen. Die Kronen sind eine gelungene Übertragung der Herzchen aus dem Vorbild und passen wesentlich besser zum Mittelerde-Hintergrund. Die Karten sind so groß, dass man keine passende Hüllen für sie findet, aber aus so stabilem Karton, dass Hüllen auch eigentlich nicht nötig sind. Das Spiel ist zwar für zwei bis vier Spieler ausgewiesen, mit zwei Spielern funktioniert es aber nicht richtig. Mit vier Spielern beträgt die Spielzeit etwa 30 Minuten. Das Spiel macht aufgrund seiner unvorhersehbaren Natur auch mehrere Runden hintereinander Spaß, einen ganzen Spieleabend kann es alleine aber nicht tragen. 'Der Kampf um den Arkenstein' ist ein kurzweiliges Kartenspiel um Deduktion, Glück und Menschenkenntnis und hat für ein Spiel, das aus gerade einmal 17 Karten besteht, einen erstaunlichen Tiefgang. Wer 'Love Letter' schon hat, braucht es aber nicht unbedingt, denn trotz der zusätzlichen Karte bleibt die Spielerfahrung die gleiche.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Hobbit (Spiel), Kampf um den Arkenstein (Love Letter)

Der Hobbit (Spiel), Kampf um den Arkenstein (Love Letter)

(2)
Spielwaren
Fr. 15.50
+
=
Machi Koro, nominiert zum Spiel des Jahres 2015

Machi Koro, nominiert zum Spiel des Jahres 2015

von Masao Suganuma

(7)
Spielwaren
Fr. 21.90
+
=

für

Fr. 37.40

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale