orellfuessli.ch

Der Krankenflüsterer

Ein Diagnostiker erzählt von seinen interessantesten Fällen

(1)
In Der Krankenflüsterer berichtet der leidenschaftliche Arzt Walter Möbius vom den bewegendsten Begegnungen und Fällen seines Berufsalltags und spart auch seine eigene Entwicklung als Arzt nicht aus. Der Diagnostiker hat schon viele Prominente als Lotse durch ihre Krankheiten begleitet, und nicht selten reflektieren seine Einsätze bundesrepublikanische Geschichte: ob seine Erfahrungen beim Contergan-Prozess, seine Intervention beim Hungerstreik der RAF in Stammheim oder seine Betreuung kasernierter französischer Soldaten. Dabei folgt Walter Möbius vor allem einem Credo: »Menschlichkeit ist die beste Medizin!«.

Mit einem Nachwort von Elke Heidenreich.
Rezension
"Der 'Dr. House' des wahren Lebens hat immer wieder Menschen heilen können, die als hoffnungslose Fälle galten."
PFORZHEIMER ZEITUNG

"Ein Plädoyer für Menschlichkeit in der Medizin [] Die konkreten, chronologisch geordneten Fälle sind so lebendig, mitunter reportagenhaft geschildert, dass sie weder ins Bekenntnishafte noch in Selbststilisierung abdriften."
Joachim Frank, KÖLNER STADT-ANZEIGER

Arztsein hat eine sehr detektivische Seite, zumindest dann, wenn Walter Möbius Krankengeschichten aus seinem Leben erzählt [] spektakuläre Hintergründe.
Karin Pollack, DER STANDARD

In seinem neuen Buch erzählt der Mediziner aus seinem spannenden Leben.
BILD

Wem die «Schwarzwaldklinik» zu kitschig war und Sachbücher zu trocken sind, der lese Dr. Möbius, ein Arzt, wie man ihn sich wünscht: Einfühlsam, hoch kompetent, immer für seine Patienten zur Stelle.
SONNTAGSZEITUNG (CH)

Humorvoll und lebendig [] spannende Anekdoten. [] Der Krankenflüsterer liest sich locker und leicht und ist damit für Betroffene und Neugierige gleichermassen interessant.
MAGAZIN DER DEUTSCHEN KREBSHILFE

"Wo andere Ärzte aufgaben, stellte er die richtige Frage."
BILD DER FRAU
Portrait
Walter Möbius, geboren 1937 in Bonn, war vierundzwanzig Jahre lang Chefarzt der Inneren Abteilung des Johanniter-Krankenhauses im Bonner Regierungsviertel und betreute dort zahlreiche Politiker. Seit 2002 hat er verschiedene Lehraufträge und ist als Berater für Patienten, Krankenhäuser und diagnostische Einrichtungen tätig. Er ist Mitglied des Kuratoriums der Deutschen Krebshilfe.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 22.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-6331-0
Verlag DuMont Buchverlag
Maße (L/B/H) 189/126/25 mm
Gewicht 280
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43962924
    Zwischen zwei Leben
    von Guido Westerwelle
    (4)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 43349680
    Ausstieg links?
    von Gregor Gysi
    (1)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 42042663
    Denn Liebe ist stärker als Hass
    von Shlomo Graber
    (2)
    Buch
    Fr. 37.90
  • 42462566
    Die Geschichte meines Selbstmords
    von Viktor Staudt
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40891072
    Die Schanin hat nur schwere Knochen!
    von Sophie Seeberg
    (1)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 32117159
    Deine Schritte im Sand
    von Anne-Dauphine Julliand
    (7)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 43424665
    Ich bin Malala
    von Malala Yousafzai
    Buch
    Fr. 17.90
  • 42425948
    Gelähmt ist nicht gestorben
    von Tom Gschwandtner
    (5)
    Buch
    Fr. 29.90
  • 17563722
    Ein Freund namens Henry
    von Nuala Gardner
    (3)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 30501329
    Sommer des Schweigens
    von Anna Maria Scarfò
    (2)
    Buch
    Fr. 12.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Tolle Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 08.11.2015

Man kann den Körper nicht ohne die Seele heilen und die Seele nicht ohne den Körper. (Griechisches Sprichwort) Walter Möbius ist sicherlich nicht vielen Menschen bekannt. Einige würden sich bei dem Namen vielleicht noch an einen Fotografen erinnern, der aber mit dem hier genannten Mann nichts gemein hat. Dr. Walter Möbius... Man kann den Körper nicht ohne die Seele heilen und die Seele nicht ohne den Körper. (Griechisches Sprichwort) Walter Möbius ist sicherlich nicht vielen Menschen bekannt. Einige würden sich bei dem Namen vielleicht noch an einen Fotografen erinnern, der aber mit dem hier genannten Mann nichts gemein hat. Dr. Walter Möbius war für viele Jahre der Leiter der „Inneren" des Johanniter-Krankenhauses im Bonner Regierungsviertel. In diesem Zusammenhang hatte er sicherlich mit vielen prominenten Patienten zu tun. In seinem Buch „Der Krankenflüsterer" geht es allerdings gar nicht um die besonders bekannten Menschen, sondern um Fälle, die den Mediziner geprägt haben. Gleichzeitig erzählt er auch Ereignisse, die aus seiner Biografie stammen und seine Arbeit und seinen Umgang mit erkrankten Menschen geprägt haben. In Bezug auf seine Analysen wird er auch von einigen Medien der „deutsche Dr. House" oder der „wahre Dr. House" genannt. Ich fand diese Bezeichnungen von Anfang an sehr ungeschickt gewählt. Der uns bekannte Dr. House klärt spektakuläre Fälle mit Hilfe seines Teams und stellt dabei immer wieder seine exzentrische Art und Weise in den Mittelpunkt. Zudem scheinen seine Hinweise immer wieder aus dem Nichts zu kommen. Natürlich ist die Serie trotzdem amüsant und spannend. Das möchte ich hier gar nicht in Abrede stellen. Aber nach der Lektüre des Buches erscheint mir Dr. Möbius ganz anders. Er kehrt bei seiner Arbeit schlicht zu einer Eigenschaft zurück, die viele Ärzte scheinbar in den letzten Jahren verloren haben und die Möbius häufig an seinem Vater, der selbst Mediziner war, beobachten konnte: Aufmerksames Zuhören. Dies ist ein elementarer Bestandteil seiner Vorgehensweise und legt die Grundlage dafür, dass der Patient von Möbius als eine Einheit gesehen wird. Sein familiäres und berufliches Umfeld interessieren den Arzt genauso wie Freizeitaktivitäten und Vorerkrankungen. Häufig steckt das Übel auch an einer ganz anderen Stelle, die man nur erreichen kann wenn man interdisziplinär denkt. Und da Möbius umfangreiche Erfahrungen in dem Bereich der Psychiatrie gesammelt hat, überschneiden sich gerade hier seine Analysen und letztendlich auch die Diagnosen. Wenn wir einen Patienten als Mensch betrachten, ist es doch eigentlich völlig unerklärlich, dass dies nicht alle Ärzte machen. Wir können doch schlichtweg den Geist nicht vom Körper trennen und daher beeinflussen beide sich immer wieder. Dies kann positive und negative Folgen haben. Daher betrachtet Möbius immer die psychische Komponente, nutzt sich aber auch für den Heilungsprozess. Alleine das Zuhören und Zusprechen durch einen Arzt kann nachweislich den Heilungsprozess beeinflussen. Und genau dies macht Möbius während seiner Arbeit. Kritiker werden jetzt anbringen, dass Möbius als Chefarzt sicherlich nicht mit jedem Patienten ein dreistündiges Gespräch geführt hat. Das ist auch gar nicht notwendig und so stellt er sich auch gar nicht dar. Es geht darum jedem Patienten immer aufmerksam zuzuhören, egal wie lange das Gespräch dauert. Und bei eher kniffligen Fällen muss man tiefer bohren und mehr Informationen sammeln, die außerhalb der Krankenakte zu finden sind. Es geht also eher um eine innere Haltung und einen eigenen Anspruch, den Möbius vermitteln will. Dass er diese Haltung lebt, zeigen auch seine karitativen Unterstützungen außerhalb des Klinikalltags. Dem Leser vermittelt er seine Haltung durch eine sehr angenehme und gut verständlich Sprache. Die Fälle werden mit den medizinisch notwendigen Aspekten beschrieben, lassen einen Laien aber nicht fragend zurück. Da fast jede Geschichte, die er in dem Buch erzählt, eine Art detektivischen Aspekt aufweist, liest man das Werk wirklich sehr rasch. Es enthält eigentlich alle Aspekte, die ein guter Roman beinhalten muss, zeigt aber trotzdem klar und deutlich, dass es sich nicht um Fiktion handelt. Man wird als Leser ein wenig in das Leben von Walter Möbius gelassen und erfährt recht persönliche Dinge. Da diese aber einen Bezug zu seinem Beruf aufweisen und er immer wieder eine Kurve zu einer Art moralischen Anregung findet, hat man nicht den Eindruck, dass er mit voyeuristischen Aspekten Punkten will. Für mich war es ein kurzes Lesevergnügen, das wirklich wundervoll war. Möbius hat mich mit seinen Geschichten begeistert, berührt und zum Nachdenken angeregt. Ich beschäftige mich schon länger mit der Frage, ob die Fortschritte in der Diagnostik nicht vielleicht gleichzeitig einen Rückschritt in der Menschlichkeit darstellen. Und dieses Buch hat mich noch einmal darin bestärkt, dass wir uns wieder mehr auf die Zwischenmenschlichkeit konzentrieren und die Technisierung vielleicht ein wenig verlangsamen sollten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Krankenflüsterer

Der Krankenflüsterer

von Walter Möbius

(1)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Darm mit Charme

Darm mit Charme

von Giulia Enders

(44)
Buch
Fr. 23.90
+
=

für

Fr. 38.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale