orellfuessli.ch

Der Kuss des Raben

(10)

Mila ist schön und anders. Ein aussergewöhnliches Mädchen mit einer dunklen Vergangenheit. In Moorstein sucht sie einen Neuanfang - und findet ihre grosse Liebe: Tristan, eigentlich unerreichbar, erwählt ausgerechnet sie! Mila kann ihr Glück kaum fassen. Doch auch Tristan hat ein Geheimnis. Als im Dorf der Fremde Lucas auftaucht und das Haus der Rabenfrau in Besitz nimmt, erwachen die Schatten der Vergangenheit zum Leben. Lucas und Tristan scheinen sich zu kennen - und zu hassen. Mila gerät zwischen die beiden und findet sich plötzlich selbst vor einem schrecklichen Abgrund wieder …

Portrait
Antje Babendererde, geboren 1963 in Jena, ist freie Autorin. Nach einer Töpferlehre war sie zunächst als Arbeitstherapeutin in einem Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Neurologie tätig. Die Autorin hat ein spezielles Interesse an der Kultur der Indianer. In ihren Romanen verarbeitet sie Eindrücke und Erlebnisse, die sie während ihrer USA-Reisen in verschiedenen Reservaten gesammelt hat. Antje Babendererde wurde für ihren Jugendroman "Libellensommer" mit dem Erwin-Strittmatter-Sonderpreis und dem DeLiA für den besten deutschsprachiger Liebesroman ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Liebengrün in Thüringen
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 496
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum März 2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-401-60009-3
Verlag Arena
Maße (L/B/H) 216/159/55 mm
Gewicht 962
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 24.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 24.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42678280
    Die Pan-Trilogie: Die Pan-Trilogie. Band 1-3 im Schuber
    von Sandra Regnier
    (2)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 44337002
    Ein Teil von uns
    von Kira Gembri
    (2)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 21634811
    Rain Song
    von Antje Babendererde
    (18)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 44336710
    Anima
    von Kim Kestner
    (19)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 44336731
    Isegrim
    von Antje Babendererde
    Buch
    Fr. 17.90
  • 44336708
    Julischatten
    von Antje Babendererde
    Buch
    Fr. 17.90
  • 45305979
    Libellensommer
    von Antje Babendererde
    Buch
    Fr. 14.90
  • 2937361
    Freak
    von Rodman Philbrick
    (3)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 45255419
    Zwischen dir und mir die Sterne
    von Darcy Woods
    (11)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 44710983
    Wacholdersommer
    von Antje Babendererde
    Buch
    Fr. 13.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 44429484
    Die längste Nacht
    von Isabel Abedi
    (12)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 35332258
    Isegrim
    von Antje Babendererde
    (3)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 44336475
    Indigosommer
    von Antje Babendererde
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44336710
    Anima
    von Kim Kestner
    (19)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 42415474
    Das erste Opfer / Monday Club Bd.1
    von Krystyna Kuhn
    (15)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 21634811
    Rain Song
    von Antje Babendererde
    (18)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 44068396
    Mein Herz wird dich finden
    von Jessi Kirby
    (69)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 33808314
    Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
    von Lauren Oliver
    (16)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 44322046
    So wüst und schön sah ich noch keinen Tag
    von Elizabeth LaBan
    (27)
    Buch
    Fr. 23.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
6
4
0
0
0

Thriller, Liebe und ernste Themen in einem anspruchsvollen Roman vereint!
von Skyline Of Books am 13.05.2016

Klappentext „Mila ist schön und rätselhaft. Ihre Vergangenheit will sie um jeden Preis geheim halten. In Moorstein sucht die Sechzehnjährige einen Neuanfang und findet ihre große Liebe. Tristan, eigentlich unerreichbar, erwählt ausgerechnet sie! Mila kann ihr Glück kaum fassen. Doch auch Tristan hat ein Geheimnis. Als in der Kleinstadt ein... Klappentext „Mila ist schön und rätselhaft. Ihre Vergangenheit will sie um jeden Preis geheim halten. In Moorstein sucht die Sechzehnjährige einen Neuanfang und findet ihre große Liebe. Tristan, eigentlich unerreichbar, erwählt ausgerechnet sie! Mila kann ihr Glück kaum fassen. Doch auch Tristan hat ein Geheimnis. Als in der Kleinstadt ein junger Mann namens Lucas auftaucht und das Haus der Rabenfrau in Besitz nimmt, erwachen die Schatten der Vergangenheit zum Leben. Denn Lucas und Tristan scheinen sich zu kennen – und zu hassen. Im undurchsichtigen Spiel der beiden gerät Mila zwischen die Fronten und findet sich plötzlich vor einem finsteren Abgrund wieder …“ Gestaltung Von der Autorin Antje Babendererde sind bereits mehrere Bücher erschienen zu deren Gestaltung ihr neustes Werk „Der Kuss des Raben“ hervorragend passt. Im Zentrum steht der Rabe, der nicht nur Titelgebend ist, sondern auch ein wichtiges Element der Geschichte darstellt. Durch seine schlichte weiße Farbe hebt er sich von dem pinkigen Hintergrund (von dem man sich nicht abschrecken lassen muss, denn „Der Kuss des Raben“ ist alles andere als ein Mädchenbuch!) ab. Dass es im Hintergrund bei genauerem Hinsehen Blätter und Äste zu entdecken gibt, finde ich auch richtig toll. Das Farbspiel des Hintergrundes gefällt mir insgesamt sehr gut, da die Farben toll zueinander passen. Ein stimmiges Cover, das definitiv auffällt! Meine Meinung Von Antje Babendererde habe ich bisher noch kein Buch gelesen, allerdings hatte ich schon viel von ihren Werken gehört. Umso neugieriger war ich natürlich auf mein erstes „Babendererde-Buch“. Dass bei der Autorin manchmal ein Tier im Mittelpunkt steht, war mir schon bei manchen Titeln ihrer anderen Bücher aufgefallen. Daher war ich gespannt, was es bei „Der Kuss des Raben“ genau mit dem Raben auf sich haben würde. Würde er eine große Rolle spielen? Besonders beeindruckt hat mich beim Lesen der intensive Schreibstil der Autorin. Die Natur wirkte auf mich sehr real und die Geschichte war sehr atmosphärisch. Vor allem die besonderen Figuren sind allein durch die Worte der Autorin, die eine Sogwirkung entwickelten, lebendig geworden. Ich fand es sehr schön, wie Frau Babendererde die Geschichte aufgebaut hat, denn zunächst wurde sie in zwei Zeitschienen erzählt. Ich konnte einerseits die aktuelle Handlung lesen, habe aber auch durch kleinere Einschübe ein paar Dinge aus der Zukunft erfahren. Das hat gerade zu Beginn meine Neugier geweckt mich an das Buch gefesselt! Es werden so viele Fragen aufgeworfen und Andeutungen gestreut, dass ich gar nicht wusste, wo ich mit meinen Gedanken anfangen und aufhören sollte. Es waren zu Beginn zwar ganz schon viele Fragen bzw. Andeutungen, aber so konnte ich richtig schön Spekulieren, Vermutungen aufstellen und miträtseln. Sowas liebe ich ja! Zudem haben die Geheimnisse mit dem Verlauf der Geschichte nicht abgenommen, sondern es sind immer mehr rätselhafte Momente hinzugekommen, die meine Gedanken weiter angeheizt haben. Aber es gab nicht nur Geheimnisse, sondern auch dramatische Ereignisse! Ich möchte gar nicht zu viel verraten, aber es passiert so einiges in diesem Buch, mit dem man zu Beginn niemals gerechnet hätte! Besonders spannend war für mich auch die Entwicklung der Figuren. Ich hatte mich besonders auf die Verbindung zwischen den beiden männlichen Protagonisten Lucas und Tristan gefreut, weil dies im Klappentext so spannend angedeutet wurde. Ich war sehr neugierig, was da zwischen den beiden vorgefallen ist. Dass sich die Figuren dabei so unglaublich vielfältig entfalten würden, hat mich völlig umgehauen. Es war nicht einfach nur ein Ausbilden von Antipathien oder Sympathien…vielmehr habe ich mich in die Geschichte versetzt gefühlt und die Figuren wie reale Menschen behandelt. Vor allem Tristan, der auf mich zunächst gar nicht wie ein gemeiner Psychopath wirkte, hat mich überrascht. Er war eindeutig der Bösewicht der Geschichte. Lucas hingegen hat bei mir mein Mitgefühl geweckt, sodass ich stets mehr auf seiner Seite war. Die Protagonistin Mila, die eine Roma ist und zunächst mit Tristan liiert war, war mir auch sehr sympathisch, da sie versucht hat, die Geheimnisse zu hinter blicken. Besonders toll fand ich, wie viele verschiedene Elemente sich in diesem Buch finden lassen. Zunächst dachte ich, dass ich mit „Der Kuss des Raben“ ein Jugendbuch lesen würde, das leichte Fantasyelemente beinhaltet. Doch dieses Buch bietet so viel mehr! Gerade zum letzten Drittel hin gleicht das Buch viel mehr einem Thriller! Aber es finden sich auch viele Alltagsprobleme und ernste Themen wieder. Die Verbindung all dieser Elemente hat mir sehr gut gefallen und mich immer wieder überrascht. Dabei war es auch schön, dass „Der Kuss des Raben“ eine anspruchsvolle Geschichte ist, die die Leser in ihren Bann zieht. Fazit Mit „Der Kuss des Raben“ konnte mich Antje Babendererde überzeugen und mit auf eine Reise nehmen, die ich so schnell nicht vergessen werde. Ich tappte lange Zeit im Dunkeln, konnte aber dennoch miträtseln und meine Vermutungen aufstellen. Gerade die Verbindung von Thriller-Elementen mit einer Liebesgeschichte und den Merkmalen eines Adoleszensromans, durch den auch ernste Themen angesprochen wurden, hat die Geschichte zu etwas Besonderem gemacht. Ein anspruchsvoller Jugendroman, der auf den ersten Seiten die Neugier der Leser weckt, dann immer mehr an Tempo zulegt und auf den letzten Seiten einfach nur noch überrascht! 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos Einzelband

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
absolut empfehlenswert!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.05.2016

Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch das tolle, auffällige Cover in meinen Lieblingsfarben. Als ich dann den Inhalt gelesen hatte, war klar, dass ich das Buch lesen muss. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, wobei ich anfangs noch nicht wirklich die Charaktere der einzelnen Personen einschätzen konnte,... Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch das tolle, auffällige Cover in meinen Lieblingsfarben. Als ich dann den Inhalt gelesen hatte, war klar, dass ich das Buch lesen muss. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, wobei ich anfangs noch nicht wirklich die Charaktere der einzelnen Personen einschätzen konnte, dass ging dann fast das gesamte Buch über so weiter... Kaum hat man eine Meinung von einer Person, macht die Autorin diese durch eine Wendung oder ein Geschehen "zunichte". Somit war das gesamte Buch für mich immer wieder aufs neue spannend und ein wahres Leseerlebnis. Nie wusste man, ob es nun auch wirklich so ist, wie man gerade annimmt! Das hat mir sehr gut gefallen und sorgt echt für Spannung! Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und trotz der vielen Seiten ist der "recht dicke Wälzer" gut und flott zu lesen. Besonders gut gefällt mir, dass ich das Buch in keine gängige, typische Kategorie einordnen kann und es somit etwas total anderes für mich war... Spannender wie mancher Thriller, mit einer Liebesgeschichte, in ein Jugendbuch gesteckt... und alles passt zusammen...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
bewegender und spannender Jugendroman
von mithrandir am 01.05.2016

Das Tolle an den Büchern von Antje Babendererde ist, dass jedes von ihnen mir das Gefühl gibt, es sei ihr bestes und damit die Messlatte für alle nachfolgenden ganz hoch hängt. Logischerweise sollte man davon ausgehen, dass es dadurch irgendwann zu einer Enttäsuchung kommen muss, doch ich muss bisher... Das Tolle an den Büchern von Antje Babendererde ist, dass jedes von ihnen mir das Gefühl gibt, es sei ihr bestes und damit die Messlatte für alle nachfolgenden ganz hoch hängt. Logischerweise sollte man davon ausgehen, dass es dadurch irgendwann zu einer Enttäsuchung kommen muss, doch ich muss bisher sagen: weit gefehlt! Ich weiß nicht, wie sie es macht, aber die Autorin schafft es jedes Mal, ihre Geschichten für mich zum Leben zu erwecken. Ich konnte das Haus von Lucas quasi vor mir sehen, ebenso wie die Straßen in dem kleinen Städtchen. Ganz mühelos erzeugt die Autorin Bilder in meinem Kopf - ein Film könnte das kaum besser. Die Charaktere des Romans sind mir auf ganz unterschiedliche Weise begegnet. Mila ist ungeheuer mutig. Sie hat alles in ihrer Heimat zurückgelassen, um sich ihren Traum zu erfüllen, den sie verbissen verfolgt. Fast ganz auf sich allein gestellt, kommt sie in dem für sie fremden Land klar und beißt sich durch. Sie nimmt die täglichen Dinge, die sich ihr eröffnen, nicht als selbstverständlich hin, sondern hat aufgrund ihrer Erfahrungen ein Auge für das Detail. Dabei ist sie ihren Freunden gegenüber stets etwas zurückhaltend. Man spürt, dass sie etwas verbirgt, und genau dieses Gefühl vermittelt sie mir auch als Charakter, so dass ich ihr zwar leider nicht richtig nahe kommen konnte, aber wodurch ihr Charakter ganz besonders authentisch wirkt. Und natürlich holt sie die Vergangenheit irgendwann ein, denn wir alle sind ein Produkt aus vergangenen Erlebnissen und Entscheidungen. Auch Lucas schleppt so sein Päckchen mit sich herum. Im Gegensatz zu Mila hat er es jedoch geschafft, mich von Anfang an zu berühren. Seine Geschichte und er selbst wirken offener, auch wenn Dinge zunächst unausgesprochen bleiben. Zu ihm konnte ich schnell eine Verbindung aufbauen. Die Geschichte beginnt mit einer kurzen Sequenz aus einer Rehaklinik, die einen kleinen Ausblick auf die Geschehnisse gibt. Sie besteht aus reinem Dialog und wirft schnell die Frage auf, wie es zu dieser Situation gekommen ist. Die Handlung selbst wird größtenteils als Rückblick erzählt, immer wieder durch kurze Szenen aus der Rehaklinik aufgelockert. Zum Schluss führt die Autorin die Stränge gekonnt zusammen und klärt alle Fragen. Dabei fordert sie ihre Leser wie bei allen ihren Büchern zum Nachdenken auf. Besonders Themen wie Vertrauen und Vorurteile werden hier aufgegriffen, aber auch alltägliche Dinge, die junge Menschen bewegen. Fazit: Angefangen mit einer berührenden Liebesgeschichte beinhaltet "Der Kuss des Raben" von Antje Babendererde auch ganz viel Spannung und einen Hauch Mystery. Wie immer punktet die Autorin bei mir mit ihren gut beschriebenen Charakteren und dem Setting und der ganz besonderen Atmosphäre, die sie stets in ihren Büchern schafft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein echtes Highlight!
von Lilli33 am 26.04.2016

Ein echtes Highlight! Inhalt: Die 16-jährige Mila aus der Slowakei ist als Gastschülerin nach Moorstein in Deutschland gekommen. Da wo sie herkommt, hat sie als Mädchen keine Chance. Deshalb bedeutet Bildung für sie (fast) alles. Aber sie kann sich auch nicht dem charismatischen Tristan entziehen, in den sie sich Hals über... Ein echtes Highlight! Inhalt: Die 16-jährige Mila aus der Slowakei ist als Gastschülerin nach Moorstein in Deutschland gekommen. Da wo sie herkommt, hat sie als Mädchen keine Chance. Deshalb bedeutet Bildung für sie (fast) alles. Aber sie kann sich auch nicht dem charismatischen Tristan entziehen, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Als dann noch Lucas auftaucht, der als Kind mit Tristan befreundet war, nun aber auf Rache sinnt, gilt es einige Geheimnisse zu ergründen. Und auch Mila hat eine Vergangenheit, die sie lieber verschweigt … Meine Meinung: „Der Kuss des Raben“ ist auf jeden Fall ein Highlight für mich. Ich war von der ersten Seite an gefesselt, und das Buch begeisterte mich von Seite zu Seite mehr. Antje Babendererde nimmt sich zu Beginn genügend Zeit, die Protagonisten einzuführen und den Leser mit dem (fiktiven) Städtchen Moorstein in Thüringen vertraut zu machen. Die Beschreibungen sind dabei so plastisch, dass man beim Lesen den Eindruck hat, mitten drin dabei zu sein und nicht nur von außen zu beobachten. Mila erscheint von Anfang sehr sympathisch und man gönnt ihr das Glück mit dem begehrten Tristan von Herzen, spürt aber gleichzeitig auch, dass sie von etwas Dunklem umgeben ist. Sie versucht, sich aus den Fesseln ihrer Vergangenheit zu lösen, sich ein neues Leben in Moorstein aufzubauen, partout alles richtig zu machen, um nicht wieder dahin zurück zu müssen, wo sie herkam. Zum Glück findet sie in der lebenslustigen Jassi eine gute Freundin, die ihr nach Kräften beisteht. Als Lucas nach Moorstein zurückkommt, bekommt die Beziehung von Mila und Tristan einen Knacks. Tristan scheint nicht ganz ehrlich zu sein, und auch Lucas hat ganz offensichtlich etwas zu verbergen. Beide erzählen Dinge, die den anderen in einem schlechten Licht dastehen lassen. Mila weiß nicht mehr, wem sie glauben soll. Nach und nach werden die ganzen Geheimnisse aufgedeckt, und ich muss sagen, ich war des Öfteren total überrascht von der jeweiligen Wendung. Immer mehr entwickelt sich der Roman von einer Liebesgeschichte zu einem Thriller und wieder zurück zur Liebesgeschichte. Dabei habe ich die Gefühle so stark empfunden wie selten in einem Buch. Und die Spannung steigt immer mehr an, um sich gegen Ende in einem großen Knall zu entladen. Die Haupthandlung wird immer wieder durch kurze Einschübe aus Tristans Sicht in der Zukunft unterbrochen. Darin erfahren wir, dass die Geschichte zumindest für eine Person nicht gut ausgehen wird. Das heizt die Spannung ganz enorm an, denn man möchte natürlich wissen, was passiert ist und wie es dazu kam. Fazit: Antje Babendererde bringt uns in diesem Roman eine fremde Kultur mit ihren Mythen nahe, regt uns zum Nachdenken über manche gesellschaftliche Themen und den Umgang miteinander an. Dabei erzählt sie sehr spannend und mit viel Gefühl. Ein wirklich gelungenes Lesevergnügen – nicht nur für Jugendliche!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Kuss des Raben
von einer Kundin/einem Kunden am 14.04.2016

Die siebzehnjährige, hübsche Mila aus Tschechien hat ein Stipendium für ein Jahr an einem Gymnasium in dem kleinen Städtchen Moorstein erhalten und lebt bei ihrer Gastmutter Tilde, mit der sie sich sehr gut versteht. Auch an der Schule hat sie sich mit einem lebenslustigen Mädchen, Jassi, angefreundet. Als auch... Die siebzehnjährige, hübsche Mila aus Tschechien hat ein Stipendium für ein Jahr an einem Gymnasium in dem kleinen Städtchen Moorstein erhalten und lebt bei ihrer Gastmutter Tilde, mit der sie sich sehr gut versteht. Auch an der Schule hat sie sich mit einem lebenslustigen Mädchen, Jassi, angefreundet. Als auch noch der begehrteste Junge an der Schule, Tristan, sich für Mila interessiert und die beiden zusammen kommen, scheint Milas Welt perfekt. Doch auch Lucas, Ludwig Castorf, taucht nach Jahren wieder in Moorstein auf und sorgt nicht nur bei Mila für Verwirrung, sondern auch bei Tristan, denn die beiden kennen sich noch aus Kindertagen. Als sich Tristan mit der Zeit mehr und mehr negativ gegenüber Mila verhält und plötzlich ein junger Mann auftaucht, der behauptet Milas Ehemann zu sein, stürzt Milas Vergangenheit auf sie ein und nur noch Lucas scheint auf Milas Seite zu sein. Ein Jugendroman ganz im Stile von Antje Babendererde: mystisch, geheimnisvoll, romantisch, interessant und spannend. Dieses Mal schreibt die Autorin nicht aus der Geschichte der amerikanischen Ureinwohner, sondern taucht ein wenig in die Traditionen der Roma ein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfühlsames Jugendbuch, das überraschend anders ist. Sehr empfehlenswert!
von Selection Books am 08.04.2016

Bereits das Cover des Buches „Der Kuss des Raben“ hatte auf mich magische Anziehungskraft. Ein Blick auf den Klappentext und ich war überzeugt. Allerdings hatte ich etwas völlig anderes erwartet. Anstatt in einer Fantasywelt abzutauchen, landete ich in Milas harter Realität. Trotz anderer Erwartungen konnte Antje Babendererde mich mit... Bereits das Cover des Buches „Der Kuss des Raben“ hatte auf mich magische Anziehungskraft. Ein Blick auf den Klappentext und ich war überzeugt. Allerdings hatte ich etwas völlig anderes erwartet. Anstatt in einer Fantasywelt abzutauchen, landete ich in Milas harter Realität. Trotz anderer Erwartungen konnte Antje Babendererde mich mit ihrer mystisch angehauchten Geschichte positiv überraschen. Spannend und gefühlvoll verpackt sie ernste Themen und regt zum Nachdenken an. Zudem punktet die Autorin mit spannenden Triller-Elementen und einem rasanten Finale. Mila ist jung und wunderschön, doch sie hat eine dunkle Vergangenheit. In dem kleinen deutschen Städtchen Moorstein wagt sie einen Neuanfang. In der lebenslustigen Jassi findet sie schnell eine gute Freundin. Und auch Tristan, der geheimnisvolle Junge aus ihrer Schule, interessiert sich für sie. Schon bald scheint Milas Glück perfekt zu sein. Tristan und sie kommen zusammen und ihr neues Leben scheint einen guten Verlauf zu nehmen. Doch dann taucht Lucas auf und droht alles zu zerstören. Er und Tristan scheinen sich zu kennen und sind sich nicht wohlgesonnen, was letztendlich auch fatale Auswirkungen auf Mila hat. Zur gleichen Zeit wird Mila von ihrer Vergangenheit eingeholt. Die dunklen Schatten aus ihrer Vergangenheit drohen alles zu zerstören, was sie mühsam neu aufgebaut hat. Der Einstieg in das Buch ist mir durch den lockeren und flüssigen Schreibstil der Autorin sehr leicht gefallen. Mila war mir auf Anhieb sympathisch. Man merkt, dass sie einiges durchgemacht hat, denn sie versucht wirklich alles richtig zu machen und gibt sich viel Mühe, sich ein neues Leben aufzubauen. Mit Tristan war es vollkommen anders. Der gutaussehende junge Mann wirkt recht geheimnisvoll und dadurch auch reizvoll, aber richtig warm geworden bin ich mit ihm nicht. Lucas hingegen mochte ich von Anfang an. Er ist unheimlich naturverbunden, was mir von Anfang an gut gefallen hat. Aufgrund des Klappentextes war ich von einem Jugend-Fantasy-Roman ausgegengen, wurde aber vom Verlauf der Story überrascht. Tatsächlich behandelt der Roman einige ernste Themen. Mila ist eine Roma. Sie muss, wie viele Menschen mit Migrationshintergrund, gegen viele Vorurteile und gemeine Sprüche kämpfen. Dabei ist sie ein ganz normales, liebes und ehrgeiziges Mädchen. Gerade das Verhalten ihrer Mitschüler hat mich nachdenklich gemacht. Es muss furchtbar sein, immer wieder mit diesen ganzen Vorurteilen konfrontiert zu werden. Dabei hat Mila in ihrer Vergangenheit schon genug mitgemacht. Hier spricht die Autorin ein weiteres wichtiges Thema an, für das viele Lehrer, aber auch Schüler, sensibilisiert werden sollten. Das Thema ist leider auch in Deutschland aktuell. Das Bundesministerium schätzt, dass in Deutschland pro Jahr rund 3.000 junge Mädchen betroffen sind. An dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten, denn das würde einiges an Spannung für den Leser nehmen. Am Anfang braucht die Story etwas Zeit, um sich zu entfalten. Doch nach und nach steigt die Spannung. Das Tempo wechselt von langsam zu rasant, denn das Buch beinhaltet zum Schluß sogar noch Thriller-Elemente. Insgesamt konnte ich absolut nicht vorhersehen, wie sich alles entwickeln würde. Ich tappte gerade in der ersten Hälfte des Buches noch völlig im Dunkeln. Ab der Hälfte der Geschichte konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Am Ende entwickelt sich ein regelrechtes Verwirrspiel. Wer ist Freund und wer ist Feind? Gibt es überhaupt noch jemanden, dem Mila vertrauen kann? Der Autorin Antje Babendererde ist es perfekt gelungen, schwierige und wichtige Themen der heutigen Zeit in einer spannenden Story zu verpacken. Bis auf das etwas träge Tempo am Anfang ist "Der Kuss des Raben" ein rundum gut gelungendes Jugendbuch, das mit einem rasanten Ende und interessanten Themen überzeugt. Fazit: "Der Kuss des Raben" war überraschend anders als gedacht. Anstatt der vermuteten Fantasy Geschichte versteckt sich hinter dem Titel ein einfühlsames Jugendbuch, das ernste Themen behandelt und durch Triller-Elemente einiges an Spannung verspricht. Bis auf den langsamen Einstieg in die Geschichte konnte mich das Buch vollkommen überzeugen. Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Jugendbuch mit viel Hintergrund und einer Handlung, die aus dem Leben gegriffen ist. Spannend für alle, die es realitätsnah mögen.
von büchersalat am 22.07.2016

Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen, vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Mila lebt noch nicht lange in Moorstein und trägt eine Menge Geheimnisse mit sich herum. Sie trifft auf Tristan und verliebt sich über beide Ohren. Tristan ist der absolute Schwarm der Schule... Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen, vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Mila lebt noch nicht lange in Moorstein und trägt eine Menge Geheimnisse mit sich herum. Sie trifft auf Tristan und verliebt sich über beide Ohren. Tristan ist der absolute Schwarm der Schule und wählt ausgerechnet die schüchterne Mila für sich aus. Mila könnte nicht glücklicher sein, doch dann holt ihre Vergangenheit sie ein und ein mysteriöser Fremder kreuzt ihren Weg. Wem kann sie trauen? Kann sie die drohende Gefahr abwenden? Ich muss sagen am Anfang musste ich mich etwas einfinden in die Unterteilungen der einzelnen Charaktere. In den einzelnen Absätzen kommen die Protas immer abwechselnd zu Wort. Als ich ein paar Seiten gelesen hatte habe ich mich aber gut zurecht gefunden und konnte das Buch genießen. Die Autorin hat einige schwierige Themen in die Geschichte eingebaut, ich kann nicht so viel sagen, aber mir hat die Mischung aus Realität und Thrill ausgesprochen gut gefallen. Sie greift Themen auf, an die andere Autoren sich weniger wagen würden, gerade für ein Jugendbuch. Gut recherchiert erfährt der Leser so auch interessante Dinge, die er mitnehmen kann. Ich mochte Mila bis zur Mitte des Buches nicht wirklich. Sie ist naiv, ignoriert manchmal die Tatsachen und ihre Geheimnisse sind wirklich schwierig einzuordnen. Je mehr Licht in die ganze Sache kommt, desto mehr mag man Mila zwangsweise denke ich. Tristan hilft Mila am Anfang, er ist einfach ein netter Kerl. Doch auch er hat so seine Geheimnisse und dann ist da noch der geheimnisvolle Unbekannte. Das Ende fand ich wirklich sooooo krass. Das musste ich erstmal sacken lassen. Ich fand wirklich alles sehr stimmig und wurde gut unterhalten. Das einzige was ich wirklich nicht mochte, das Cover. Es passt so gar nicht zum Inhalt. Es ist zu fröhlich und deutet die Richtung Fantasy an finde ich. Ich hätte es mir hier etwas düsterer gewünscht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch !
von einer Kundin/einem Kunden aus Donaueschingen am 29.06.2016

Ich finde das Buch toll weil es eigentlich traurig ist wie Tristan Mila benutzt und ihr böses tut aber Lucas = Ludwig Carstof kommt zur Hilfe und verliebt sich in Mila , beide haben eine nicht so schöne Vergangenheit gehabt doch wenn Mila in Lucas nähe ist ,... Ich finde das Buch toll weil es eigentlich traurig ist wie Tristan Mila benutzt und ihr böses tut aber Lucas = Ludwig Carstof kommt zur Hilfe und verliebt sich in Mila , beide haben eine nicht so schöne Vergangenheit gehabt doch wenn Mila in Lucas nähe ist , ist die Vergangenheit kurz verschwunden. Tristan erzählt Mila schlechte und falsche dinge über Lucas und als Lucas Mila seine Liebe gesteht , weiß Mila nicht mehr wem sie trauen kann und versucht Lucas zu glauben. Mila und Lucas sind ein paar und ziemlich glücklich bis eines Abends Tristan Lucas töten will......

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nicht ab 14, aber gut
von Marysol Fuega am 29.06.2016

Ich glaube, ich habe den Klappentext nicht aufmerksam genug gelesen. Denn ich hatte irgendwie eine Fantasygeschichte erwartet, auf Grund des Covers eine leichte und sanfte. Nööööp. Während ich also noch auf magische Kräfte wartete, riss mich das Buch mit. Denn die Schrecken der Vergangenheit lauerten nicht nur den Protagonisten,... Ich glaube, ich habe den Klappentext nicht aufmerksam genug gelesen. Denn ich hatte irgendwie eine Fantasygeschichte erwartet, auf Grund des Covers eine leichte und sanfte. Nööööp. Während ich also noch auf magische Kräfte wartete, riss mich das Buch mit. Denn die Schrecken der Vergangenheit lauerten nicht nur den Protagonisten, sondern auch mir auf. Wie grausam Menschen sein können, wie grausam das Schicksal mit Menschen umgehen kann... Irgendwann wurde mir dann auch klar, dass die Raben keine wirklich magischen Geschöpfe sind und auch sonst keiner seinen Hogwards- Ausweis (Gibt´s so was? Wenn nicht: Erfinden!) aus der Tasche holen wird. Und das war okay für mich. Denn Spannung bot das Buch auch ohne Fantasyelemente, wenngleich es einige übernatürliche Ereignisse und Vorahnungen gibt. Unglaublich war, wie so viele ernste Themen und schreckliche Ereignisse mit dem oberflächlichen Teenie- Leben verbunden wurden, um sie einerseits etwas zu relativieren und ihnen doch nicht die Schärfe und Intensität zu nehmen. Identität, Vergangenheitsbewältigung, Armut, Verlust, Zwangsheirat, Prostitution, gesellschaftliche Ablehnung, Integration... Gerade wegen dieser schwierigen Themen blieb die Geschichte konstant spannend, bedrohlich und schrecklich - haarscharf davor, zuviel zu werden. Aber eben nur haarscharf! Genial gelungen, wirklich. Total spannend war ja auch das Leben der Sinti und Roma, das in dem Buch angerissen wurde. Darüber wird nicht oft, und schon gar nicht in Jugendbüchern geschrieben... Ähnlich sah es mit den Protagonisten aus. Eigentlich waren sie mir alle suspekt, unsympathisch und irgendwie sogar gruselig, aber dennoch konnte ich mitfiebern und sie irgendwie in mein Herz schließen. Nur, dass mir immer wieder das Blut in den Adern gefror... Mit dem Schreibstil hatte ich hingegen so meine Schwierigkeiten. Die Rückblenden verwirrten mich häufig, trugen aber auch zur Spannung bei. Was mich beim Lesen leider doch ziemlich gestört hat, war, wie abgehackt und teilweise extrem jugendlich die Sätze waren um dann wieder bildlich und fast schon schwülstig zu werden. Auch Milas falsches Deutsch hat mich immer wieder Stutzen lassen. Natürlich verstehe ich, warum sie so spricht, aber für mich als Leserin war es trotzdem anstrengend, den Sinn ihrer verkehrten Redewendungen und missinterpretierten Wörter zu entschlüsseln. Außerdem ist, dafür dass das Buch ab 14 ist und ja auch recht harmlos aussieht, nicht nur die Geschichte zu stark, sondern auch das Körperliche zu präsent, Seien es die Gedanken der drei Hauptprotagonisten, Szenen oder auch die teilweise schon roh anmutende Gewalt. Nicht meins. Fazit: So ganz anders als erwartet, aber dennoch unheimlich gut. Lediglich die Sprache hat mich manchmal etwas irritiert. Was aber gesagt sein muss, ist dass das Buch sicher nicht ab 14 ist, dafür gibt es zu viel Gewalt, Sex und Schrecken ^^

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
authetischer Jugendroman
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 19.05.2016

Buchinhalt: Mila, Gastschülerin aus der Slowakei, macht in Moorstein dank eines Stipendiums einen Neuanfang. Bald verliebt sie sich in Tristan, den Schwarm der ganzen Klasse. Mila hütet ein Geheimnis, das niemand wissen darf – doch auch Tristan scheint etwas zu verbergen. Dann kommt Lucas in das Dorf und schon bald... Buchinhalt: Mila, Gastschülerin aus der Slowakei, macht in Moorstein dank eines Stipendiums einen Neuanfang. Bald verliebt sie sich in Tristan, den Schwarm der ganzen Klasse. Mila hütet ein Geheimnis, das niemand wissen darf – doch auch Tristan scheint etwas zu verbergen. Dann kommt Lucas in das Dorf und schon bald steht Mila zwischen den beiden Jungen. Wem kann sie noch trauen? Die beiden Jungen scheinen eine gemeinsame dunkle Vergangenheit zu haben, in der Mila bald mittendrin steckt…. Persönlicher Eindruck: Zunächst erscheint der Roman wie ein ganz normaler Jugendroman um Schule, Freundschaft, Liebe. Doch über allem schwebt ein zunächst nicht zu benennendes Geheimnis, das die weibliche Hauptfigur umgibt – und ein nicht minder großes Zweites, das sich um die beiden Jungen dreht. Der Schreibstil ist, wie ich es von der Autorin aus anderen Büchern schon gewohnt bin, angenehm und flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin. Darin wird dann auch die Besonderheit dieses Buches deutlich: die Handlung schlägt Haken wie ein Hase und warten alle Nase lang mit interessanten, unerwarteten aber in sich stimmigen Wendungen auf, bei denen man als Leser bis ins letzte Viertel des Buches nicht weiß, was nun Sache ist. Genau das macht das Buch auch so interessant und lässt den Leser an den Seiten „kleben“. Milas Geheimnis (ich möchte nicht zu viel verraten) wird später offenbart und man glaubt sich auf der Zielgeraden, doch dann fügt sich das Geheimnis der beiden Jungen wunderbar in den Plot ein, so dass es wieder spannend wird. Bis ungefähr 100 Seiten vor dem Ende (da wurde es für mich dann absehbar) wußte ich nicht, wer nun „gut“ oder „böse“ ist bzw. welcher Figur ich meine Gunst als Leser schenken möchte. Die Raben haben in diesem Buch nur eine Rolle am Rand, auch die vermeintliche Fantasyhandlung äußert sich nur rudimentär in Milas, sagen wir mal „Aberglauben“, den sie aus ihrem kulturellen Umfeld mitbringt. Was mich als Einziges etwas gestört hat, war der recht absehbare Schluss von ca. 100 Seiten. Nach dem spannungsgeladenen Hauptteil schien dem Roman dann allmählich die Luft auszugehen und die Autorin gerne fertig werden zu wollen. Da hätte ich mir gern noch etwas mehr Dramatik gewünscht. Alles in allem ein spannender Jugendroman um Freundschaft, Wahrheit, Verlust und Angst – mit einer Kulisse, die in unserer unmittelbaren Nachbarschaft sein könnte; mit authentischen, tiefgängigen Charakteren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 04.09.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Mila stammt aus einer Sinti-Familie und darf als Gastschülerin auf ein deutsches Gymnasium gehen. Dort verliebt sie sich in den geheimnisvollen Tristan, doch kann sie ihm trauen?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Thriller, ernste Themen und verwirrende Gefühle - nichts für Zartbesaitete! Knallhart und unglaublich spannend bis zum finalen Ende!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Atmosphärisch dicht geschrieben und leicht mystisch. Schön!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Raben, Rätsel und eine geheimnisvolle Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden am 05.06.2016
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Die ersten beiden CDs konnten mich von der Geschichte überzeugen und ich wollte wissen, was Mila verbirgt und wie sich ihr Leben weiterentwickelt. CD 3 stellte mich dann schon vor die Herausforderung, dass mich die Geschichte mittlerweile langweilte und meine Gedanken beim Hören immer wieder abschweiften. Mila wurde mir... Die ersten beiden CDs konnten mich von der Geschichte überzeugen und ich wollte wissen, was Mila verbirgt und wie sich ihr Leben weiterentwickelt. CD 3 stellte mich dann schon vor die Herausforderung, dass mich die Geschichte mittlerweile langweilte und meine Gedanken beim Hören immer wieder abschweiften. Mila wurde mir leider immer unsympathischer, Tristan fand ich leider von Anfang an sehr unangenehm und das, was man bisher von Lucas wusste, war, dass er unbedingt ? sorry Originalton- vögeln wollte. ABER die Raben habe mich interessiert und Milas Geheimnis wollte ich auch noch lösen und aus diesen Gründen habe ich auch CD 3-5 gehört. Letztendlich muss ich sagen, dass ich froh bin, da sich die Geschichte doch noch entwickelt hat! Sie wurde spannender und emotionaler, sie bekam Tiefe und auch wenn ich die Liebesgeschichte von Milas Seite nicht richtig nachvollziehen konnte, so kam doch insgesamt Licht und Gefühl in die Sache! Das Ende hat mir gut gefallen, auch wenn ich mir noch weitere Ausblicke in die Zukunft gewünscht hätte! Ich wüsste jedoch gerne, welche Aussage die Autorin mit der Geschichte verbindet. Möchte sie etwas über die Lebensweise der Roma erzählen, soll man sich als Leser seine Meinung zu deren Traditionen und Ritualen bilden? Das hat sich mir nicht erschlossen! Auf jeden Fall kann ich mir vorstellen, dass die Informationen, die man beim Lesen bekommt, abschreckend auf die Leser der Altersgruppe wirken können! An der Sprecherin Leonie Landa habe ich nichts auszusetzen. Ihre Arbeit kenne ich mittlerweile auch schon und wurde noch nie enttäuscht! Ich persönlich hätte mir für diese Geschichte jedoch eine männliche Stimme gewünscht. Sie würde meiner Meinung nach besser zu den Raben und der mysteriösen Seite dieser Geschichte passen! **************************** 3 Stars (3 / 5)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Kuss des Raben

Der Kuss des Raben

von Antje Babendererde

(10)
Buch
Fr. 24.90
+
=
Die längste Nacht

Die längste Nacht

von Isabel Abedi

(12)
Buch
Fr. 27.90
+
=

für

Fr. 52.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale