orellfuessli.ch

Der letzte Engel - Der Ruf aus dem Eis

Der letzte Engel kehrt zurück


Stell dir vor, die Unsterblichkeit klopft an deine Tür und raubt dir dein Leben.
Stell dir vor, du heisst Motte und erwachst mit zwei Flügeln auf dem Rücken.
Und dann gehst du auf deine eigene Beerdigung und bist für niemanden sichtbar, ausser für zwei alte Damen.
Und diese alten Damen haben sehr grosses Interesse daran, dir deine Flügel abzunehmen.
Stell dir vor, du bist der letzte Engel.
Und jetzt stell dir vor, du wirst wiedergeboren und dein erster Atemzug wandert um die Welt und lässt die Toten auferstehen.
Stell dir das mal vor.






Rezension
"Das furiose Finale eines eigenwillig-mitreissenden Romans."
Portrait
Zoran Drvenkar wurde 1967 in Kroatien geboren und zog als Dreijähriger mit seinen Eltern nach Berlin. Seit über 20 Jahren arbeitet er als freier Schriftsteller und schreibt Romane, Gedichte und Theaterstücke über Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zoran wurde für seine Bücher mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und lebt heute in der Nähe von Berlin in einer ehemaligen Kornmühle.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 544, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783641156497
Verlag Cbj
eBook
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 10.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Buchhändler-Empfehlungen

„Dilogie mit eiskaltem Finale“

Bianca Schiller, Buchhandlung Schaffhausen

Der zweite und finale Teil der Engel-Reihe hat mich etwas zwiegespalten zurückgelassen.
Ich habe den ersten Band trotz der anfänglich vielen Perspektivsprünge und scheinbar etwas unzusammenhängenden Erzählstränge richtig super gefunden und mich auf den zweiten Teil gefreut.
Und trotz der längeren Pause zwischen den beiden Bänden bin
Der zweite und finale Teil der Engel-Reihe hat mich etwas zwiegespalten zurückgelassen.
Ich habe den ersten Band trotz der anfänglich vielen Perspektivsprünge und scheinbar etwas unzusammenhängenden Erzählstränge richtig super gefunden und mich auf den zweiten Teil gefreut.
Und trotz der längeren Pause zwischen den beiden Bänden bin ich schnell und gut wieder in die Story gekommen.
Die war mir dann allerdings zu langatmig, zu überladen. Die Blutgeschwister-Legende war noch interessant, passt ja toll in das ganze Gebrüder Grimm-Thema. Allerdings war das Volk dann doch etwas zu viel des Guten. Die Figur des Kolja war zu spät vertieft und Felipe fand ich unnötig.
Aber das ist ja Geschmacksache.
Alles in allem eine spannende, fantastische und märchenhafte Geschichte, der es mit 3 Teilen wahrscheinlich nicht schlecht ergangen wäre ;)

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.