orellfuessli.ch

Der letzte Schwur

(23)
Die Welt, wie sie war, gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker massgeblich beeinflussen werden. Das Triumvirat verspricht eine neue Ära der Zusammenarbeit, doch die blutige Vergangenheit und neue Machtansprüche scheinen den Frieden zu zerstören, bevor er überhaupt eine Chance hatte. Da wird ein Kind geboren, ein Kind, das sowohl mediale Fähigkeiten hat, als auch die Gestalt wandeln kann. Schafft dieses Kind es, die Welt vor dem Untergang zu retten und den Schwur gegenseitigen Respekts und friedlichen Zusammenlebens zu bewahren?
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 672, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.12.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783736302983
Verlag Lyx.digital
Verkaufsrang 669
eBook
Fr. 11.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 11.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 46356346
    Dark Hope - Gefährte der Einsamkeit
    von Vanessa Sangue
    (32)
    eBook
    Fr. 8.50
  • 46339110
    Breeds - Nobles Freude
    von Lora Leigh
    eBook
    Fr. 4.50
  • 47746089
    Wollsockenwinterknistern
    von Karin Lindberg
    (9)
    eBook
    Fr. 3.50
  • 45395352
    Gebieterin des Mondes
    von Suzanne Wright
    (2)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 45395330
    Gefährtin der Dunkelheit
    von Patricia Briggs
    (2)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 45500444
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    (28)
    eBook
    Fr. 18.90
  • 45245091
    Flames of Love - Erik & Olivia
    von Gina L. Maxwell
    eBook
    Fr. 11.50
  • 45290695
    Das Jahr der Delfine
    von Sarah Lark
    (6)
    eBook
    Fr. 16.50
  • 45245098
    Black Dragons - Wo Rauch ist, ist auch Liebe
    von Katie MacAlister
    eBook
    Fr. 11.50
  • 45395326
    Geliebte Jägerin
    von Christine Feehan
    (1)
    eBook
    Fr. 13.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
13
7
3
0
0

einfach perfekt! :)
von Nickypaulas Bücherwelt aus Dresden am 11.12.2016

Ich hab so geheult vor Freude! Das Buch ist wirklich, wirklich, wirklich einmalig genial!!! ;___; Wer die anderen 14 Bücher kennt und das Buch noch nicht, der sollte es unbedingt lesen, denn hier kommen alle Charaktere noch einmal zusammen! Jede Seite wird betrachtet und das Zusammenspiel ist traumhaft! Niemand kommt zu... Ich hab so geheult vor Freude! Das Buch ist wirklich, wirklich, wirklich einmalig genial!!! ;___; Wer die anderen 14 Bücher kennt und das Buch noch nicht, der sollte es unbedingt lesen, denn hier kommen alle Charaktere noch einmal zusammen! Jede Seite wird betrachtet und das Zusammenspiel ist traumhaft! Niemand kommt zu kurz und es ist das erste Buch, in dem mir Sascha das erste Mal wieder richtig sympathisch wird! Die Szene mit Nikita… Hach~ Da standen mir echt die Tränen in den Augen. Warum kann ich leider nicht verraten, aber kein Nalini Singh Buch hat mich bisher vor Freude zum Weinen gebracht. Ich liebe, liebe, liebe es! Ich hoffe natürlich, dass auch das nächste Buch keinen großen Zeitsprung macht, wobei ich es mir jetzt durchaus vorstellen könnte. Es würde sich danach wirklich anbieten, da dieses Buch auch irgendwie den bisherigen Teil auf eine Weise abschließt, die das gesamte Nalini-Singh-Universum perfekt macht! Ich kann es nur immer wieder wiederholen. Das ist bisher das wirklich genialste Buch von ihr und es war sicherlich verdammt schwierig all diese Charaktere unterzubringen! Ich ziehe vor Nalini Singh hier wirklich meinen Hut! Sie ist eine Meisterin der Schreibkunst und schafft es alles zu verbildlichen und Emotionen zu wecken. Man spürt, mit wie viel Liebe dieses Buch geschrieben wurde. Kurz um: es ist einfach perfekt! :) Und das schöne: Wir lernen auch hier wieder jemand neues kennen und es gibt immer noch einen roten Hauptfaden, der sich durch die gesamte Handlung schlängelt. Von daher, wer auch Lust hat auf neue Gesichter, wird auch hier bedient :) Jetzt heißt es wieder einige Monate warten.. ich hoffe die Zeit vergeht schnell! Nicky von Nickypaulas Bücherwelt

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
der letzte Schwur
von einer Kundin/einem Kunden aus Wesel am 04.02.2017

hat nir sehr gut gefallen,veil es ein guter abschulss für die sehre ist.ich hoffe die konnen den bücher sind gemau so gut

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der letzte Schwur
von einer Kundin/einem Kunden am 26.01.2017

Nach dem spektakulären Abschluss in dem Band "Scherben der Hoffnung" beginnt Nalini Singh nun die "zweite Staffel" der Gestaltwandlerreihe. Die Geschichte ist unheimlich schön geschrieben und man merkt richtig, wie sehr die Autorin an ihren Charakteren hängt. In diesem Band geht es um viele ehemalige Hauptcharaktere, deren Entwicklung,... Nach dem spektakulären Abschluss in dem Band "Scherben der Hoffnung" beginnt Nalini Singh nun die "zweite Staffel" der Gestaltwandlerreihe. Die Geschichte ist unheimlich schön geschrieben und man merkt richtig, wie sehr die Autorin an ihren Charakteren hängt. In diesem Band geht es um viele ehemalige Hauptcharaktere, deren Entwicklung, aber vorallem um die Welt die sie geschaffen hat und wie sich diese verändert hat. Diese Geschichte ist so wunderbar geschrieben, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte weiter zu lesen, da ich unbedingt wissen möchte wie es weiter geht. Ich warte schon jetzt gespannt auf den nächsten Band. Nalini Singh hat einen super schönen und flüssigen Schreibstil, wodurch man quasi in ihre Welt hinein gesogen wird und sich alles total gut vorstellen kann. Dieses Buch ist unheimlich faszinieren und spannend, aber auch romantisch und lustig und noch vieles mehr. Viel Spaß beim Lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der letzte Schwur
von Christine S. am 17.01.2017

Mit diesem Band endet Staffel eins und ist gleichzeitig ein Einstieg in Staffel zwei rund um die Gestaltwandler, Menschen und die Medialen. Nach Band 14 "Scherben der Hoffnung" sind einige Fragen offen geblieben und ich war wahnsinnig gespannt darauf, wie es weiter geht. Wer steckt hinter dem Konsortium und... Mit diesem Band endet Staffel eins und ist gleichzeitig ein Einstieg in Staffel zwei rund um die Gestaltwandler, Menschen und die Medialen. Nach Band 14 "Scherben der Hoffnung" sind einige Fragen offen geblieben und ich war wahnsinnig gespannt darauf, wie es weiter geht. Wer steckt hinter dem Konsortium und funktioniert das Dreigruppenbündnis? Natürlich können nicht alle Fragen auf einmal beantwortet werden, doch ein Anfang ist gemacht. Was ich besonders toll fand an diesem Band, war das wir Einblicke bei vielen liebgewonnenen Päarchen haben durften. Es stand nicht ein Liebespaar im Vorderegrund, sondern alle. Ich kann diese Buch wirklich nur empfehlen, allerdings sollte man bei Band 1 "Leopardenblut" beginnen, falls man die Reihe noch nicht kennt. Für Quereinsteiger könnte es sonst zu verwirrend sein, die Vorgeschichte nicht zu kennen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wirklich, ein genialer Schachzug, hier den Cut zu setzen!
von einer Kundin/einem Kunden am 11.01.2017

Man muss die Reihe natürlich kennen, um das Buch zu verstehen. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, dass in den letzten Bänden viele neue Charaktere auftauchen, aber das ist ein perfektes Staffelfinale! Ich rechne nun mit einem Sprung von 5 bis 15 Jahren. So können nun junge, doch altbekannte Charaktere noch... Man muss die Reihe natürlich kennen, um das Buch zu verstehen. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, dass in den letzten Bänden viele neue Charaktere auftauchen, aber das ist ein perfektes Staffelfinale! Ich rechne nun mit einem Sprung von 5 bis 15 Jahren. So können nun junge, doch altbekannte Charaktere noch heranwachsen und neue Plätze finden, wo sie mit den alten Charakteren mithalten können, ohne ihnen den Rang abzulaufen. Aber ich denke, die Autorin hat sich auch eine kleine Pause verdient.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein würdiger Abschluss!
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuhausen am Rheinfall am 31.12.2016

Ich habe das Buch sehr herbeigesehnt, nur hatte ich auch Angst. Es war ergreifend, wunderbar! Schade nur, dass so viele Charaktere nicht vorkamen, klar alle konnte nicht noch ein Mal einen grossen Auftritt haben. Aber.. Es war so ein tolles Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungenes Ende der zweiten Staffel!
von A.Keppel aus Pforzheim am 25.12.2016

Inhalt: Die Welt, wie sie war, gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Das Triumvirat verspricht eine neue Ära der Zusammenarbeit, doch die blutige Vergangenheit und neue Machtansprüche scheinen den Frieden zu zerstören, bevor er überhaupt... Inhalt: Die Welt, wie sie war, gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Das Triumvirat verspricht eine neue Ära der Zusammenarbeit, doch die blutige Vergangenheit und neue Machtansprüche scheinen den Frieden zu zerstören, bevor er überhaupt eine Chance hatte. Da wird ein Kind geboren, ein Kind, das sowohl mediale Fähigkeiten hat, als auch die Gestalt wandeln kann. Schafft dieses Kind es, die Welt vor dem Untergang zu retten und den Schwur gegenseitigen Respekts und friedlichen Zusammenlebens zu bewahren? Bei diesem Buch aus der Reihe von Nalini Singh handelt es sich um einen Zwischenband. Es ist kein bestimmtes Paar im Vordergrund, dass sich verliebt, kämpft und findet, sondern viele verschiedene Ereignisse und Protagonisten. "Der letzte Schwur" ist sowohl ein Abschluss, als auch ein Anfang für den Start der nächsten Serie, besser gesagt der nächsten Stafel. So begegnen wir viele alte Bekannte und Dinge, wie das Dreiergruppenbündnis und Konsortium gehen weiter. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer packend und flüssig. Bis jetzt habe ich die Reihe sporadisch verfolgt und kam einigermaßen gut zurecht. Manche Dinge waren mir zunächst unklar, aber die kleinen Hinweise und Erklärungen haben mir geholfen, dass der Lesefluss nicht unterbrochen wurde. Zu den Charakteren könnte man jetzt sehr viel sagen, allein schon sie alle aufzuzählen wäre eine halbe Seite. Es taucht eine Reihe von bekannten Gesichtern wieder auf, manche öfters, manche nur für einen kurzen Augenblick und werden kurz beleuchtet. Daher fühlte es sich manchmal wie ein Abschluss und eine Zusammenfassung für mich an, aber mit sehr viel Spannung. Jeden konnte ich ins Herz schließen und daher hat der Wechsel nie gestört. Es war eher interessant gewesen, so viele Geschichten und Charakteren zu begegnen, sodass die über 600 Seiten schnell rum waren. Spannung. Drama. Action. Das alles wird im 15. Teil der Reihe groß geschrieben und bei so vielen Ereignissen kann es vorkommen, dass man kurzzeitig den Überblick verliert. Das Netz der Medialen bricht zusammen. Verrat lauert um jede Ecke, wie auch Gefahren. Und Vergangenes wird wieder aufgegriffen. Daher sollte man so manche Bänder aus der Reihe kennen um nicht vollkommen hilflos dazustehen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, von einem Geschehen ins andere zu schlittern und es ist ein gelungener Abschluss für die erste Staffel der Reihe. Zum Schluss kann ich sagen, dass dieser Band viel für einen bereithält und die Kombination aus Spannung, Action und Drama es einen kaum aus der Hand legen lässt. Die Autorin bietet ihren Lesern ein schönes, aufregendes Ende und ein Wiedersehen mit wunderbaren Charakteren. Ein Muss für jeden Fan der Reihe!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Wechselbad der Gefühle!
von BUCHimPULSe aus Dortmund am 19.12.2016

In „Der letzte Schwur“, dem mittlerweile 15. Teil der Gestaltwandler-Serie, präsentiert die Autorin Nalini Singh wieder eine äußerst komplexe Welt mit Gestaltwandlern, Medialen und Menschen. Die Geschichte wird dabei aus Sicht sehr vieler unterschiedlicher Charaktere erzählt, was es Neueinsteigern neben dem fortschreitenden Handlungsbogen erheblich erschwert, in den Roman hineinzufinden.... In „Der letzte Schwur“, dem mittlerweile 15. Teil der Gestaltwandler-Serie, präsentiert die Autorin Nalini Singh wieder eine äußerst komplexe Welt mit Gestaltwandlern, Medialen und Menschen. Die Geschichte wird dabei aus Sicht sehr vieler unterschiedlicher Charaktere erzählt, was es Neueinsteigern neben dem fortschreitenden Handlungsbogen erheblich erschwert, in den Roman hineinzufinden. Dafür ist der Schreibstil wieder recht flüssig und den Leser erwartet ein Wechselbad der Gefühle: neben spannenden, dramatischen und traurigen Szenen gibt es auch reichlich Momente voller Liebe, Glück und Zufriedenheit. Während im Laufe der Serie zunächst die Leopardengestaltwandler, danach die Wolfsgestaltwandler und schließlich die Medialen im Vordergrund standen, liegt in diesem Band der Focus auf allen Gruppen. Mit den Menschen zusammen bilden sie das Dreigruppenbündnis und treiben dessen Ziel, eine nicht nach Arten getrennte, sondern vereinigte Welt, voran. Neue Ideen sorgen dafür, dass die Reihe weiterhin interessant bleibt, denn neben den Leoparden und Wölfen sind auch viele Seiten den Wassergestaltwandlern gewidmet. Und mit dem Konsortium tritt ein neuer Feind auf den Plan, der zur alten Weltordnung zurückkehren möchte und ziemlich finstere Absichten verfolgt. Ich fand es sehr schade, dass es diesmal kein Hauptpaar gab und mir der Roman stellenweise wie ein großer, abschließender Epilog vorkam. Denn wirklich jedes Pärchen aus vorangegangen Bänden und Kurzgeschichten erhielt einen kleinen, im 7. Himmel schwebenden Auftritt. Sehr gut gefallen hat mir dagegen, dass man etwas mehr über die geheimnisvollen Wassergestaltwandler erfährt und ich hoffe, dass der eine oder andere Charakter sein eigenes Buch bekommen wird. Auch die tödlichen Pläne des Konsortiums lassen mich sehnsüchtig auf eine Fortsetzung warten. Somit stellt „Der letzte Schwur“ nicht nur den Abschluss der ursprünglichen Reihe dar, sondern schlägt auch eine Brücke zur neuen Spin-off-Serie „Psy/Changeling Trinity“, deren 1. Band von Silver Mercant, der Assistentin von Kaleb Krychek, handeln wird. Jedoch muss man sich darauf etwas länger gedulden, denn zunächst erscheint ein Sammelband mit 4 Kurzgeschichten. FAZIT: In „Der letzte Schwur“ gibt es zwar kein Hauptpaar mit entsprechender Liebesgeschichte, jedoch trifft man alle liebgewonnenen Charaktere wieder. Die geheimnisvollen Wassergestaltwandler und ein zwielichtiger Feind lassen die Reihe weiterhin interessant bleiben. Neueinsteiger werden es dagegen sehr schwer haben und sollten bei Band 1 anfangen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Etwas enttäuscht, man ist besseres gewohnt!
von Tanja am 16.12.2016

Die Welt, wie sie war, gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Das Triumvirat verspricht eine neue Ära der Zusammenarbeit, doch die blutige Vergangenheit und neue Machtansprüche scheinen den Frieden zu zerstören, bevor er überhaupt eine... Die Welt, wie sie war, gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Das Triumvirat verspricht eine neue Ära der Zusammenarbeit, doch die blutige Vergangenheit und neue Machtansprüche scheinen den Frieden zu zerstören, bevor er überhaupt eine Chance hatte. Da wird ein Kind geboren, ein Kind, das sowohl mediale Fähigkeiten hat, als auch die Gestalt wandeln kann. Schafft dieses Kind es, die Welt vor dem Untergang zu retten und den Schwur gegenseitigen Respekts und friedlichen Zusammenlebens zu bewahren? Ich muss leider sagen, dass dies das schwächste Buch von Nalini Singh ist. Ich bin etwas enttäuscht. Sehr schön finde ich, dass wir alte Bekannte wieder treffen und das alle drin vor kommen. Man hat noch mal einen besseren Überblick in das Rudelleben bekommen und wie es mit dem Dreigruppenbündnis weiter geht. Hier gibt es quasi keine Hauptcharaktere, denn alle sind irgendwo wichtig. Naya spielt eine große Rolle, genauso wie Xavier und seine Nina, genauso wie Leila eine Black-Sea-Wandlerin. Und natürlich werden die Wolfsleoparden geboren. Dafür, dass dieses Buch als Abschluss der Staffel 1 gelten soll, finde ich das zu viele Fragen/ Fakten und Tatsachen offen geblieben sind. Klar es ist auch die Einleitung für Staffel 2, jedoch hätte ich mir einen roten Faden in diesem Buch gewünscht, der diesmal wirklich leider gefehlt hat. Ich liebe dieses Buch trotz allen, da es sehr gefühlvoll geschrieben ist und man mal wieder von allen Gelesen hat, aber es fehlt was großes wichtiges. Was in diesem Buch ganz gut zur Geltung gekommen ist, ist dass alle eine große Familie geworden sind und viele Freundschaften geschlossen wurden. Egal ob Mediale, Gestaltwandler oder Menschen. Ich kann es kaum erwarten weiter zu lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Begeistert Aber..
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremerhaven am 15.12.2016

ich liebe Nalini Singhs Bücher...und auch dieser Teil hat mir gut gefallen... Aber...man sollte doch schon die Vorgänger gelesen haben...sonst ist der Einstieg schwer zu schaffen und zu erstehen was genau und wer genau... da ich nicht spoilern möchte einfach gesagt...es gibt einige Situationen im Buch die eindeutig mehr Aufmerksamkeit verlangt... ich liebe Nalini Singhs Bücher...und auch dieser Teil hat mir gut gefallen... Aber...man sollte doch schon die Vorgänger gelesen haben...sonst ist der Einstieg schwer zu schaffen und zu erstehen was genau und wer genau... da ich nicht spoilern möchte einfach gesagt...es gibt einige Situationen im Buch die eindeutig mehr Aufmerksamkeit verlangt haben...und auch den Leser brennend intressieren aber nicht wirklich ausgeführt werden...ich habe Hoffnung das dies im nächsten Band nachgeholt wird da doch mehr wie eine offene Frage bleibt.. Trotz allem gab es auch sehr schöne und witzige aber auch sehr traurige Momente und im grossen und ganzen bin ich begeistert wie eh und je...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es ist an der Zeit, das Zepter weiterzureichen. Das Alte muss dem Neuen weichen.
von einer Kundin/einem Kunden am 14.12.2016

Das Buchcover ist schön und fügt sich gut in den Stil der restlichen Reihe ein. Der gewohnte Schreibstil der Autorin überzeugt zu 100%! Man ist durch die flüssige Schreibweise sofort wieder drinnen in der Welt der Medialen und Gestaltenwandler und fühlt sich den Figuren wieder nahe - nach 14 Bänden... Das Buchcover ist schön und fügt sich gut in den Stil der restlichen Reihe ein. Der gewohnte Schreibstil der Autorin überzeugt zu 100%! Man ist durch die flüssige Schreibweise sofort wieder drinnen in der Welt der Medialen und Gestaltenwandler und fühlt sich den Figuren wieder nahe - nach 14 Bänden baut man da eine gewisse Nähe zu einige Personen auf! Es gibt wieder lustige und sehr unterhaltsame Szenen aber auch tiefgründe, sehr berührende und emotionale. Ich denke da ist für jeden etwas dabei :-) Die Einteilung/Struktur des Buches in 56 Kapitel mit 'normalen' Ziffern und 9 Teile mit römischen Zahlen hat sich mir bis zum Schluss nicht erschlossen. Ich denke die kann getrost ignoriert werden um sich nicht unnötige dadurch verwirren zu lassen. Dieser Band leitet Staffel 2 und sollte angeblich ohne Kenntnisse der anderen Bücher gelesen werde können. Nichtsdestotrotz würde ich jeden sehr stark empfehlen die anderen 14 Bände in der 'richtigen' Reihenfolge zu lesen bevor man sich an diesen neuen Teil heranwagt. Ich will mit dieser Aussage auf keinen Fall jemanden abschrecken aber ich denke ansonsten fehlen einem viel zu viele Zusammenhänge und man tut sich bestimmt schwer bei vielen Stellen! Außerdem 'erschlagen' einen die Vielzahl der verschiedensten Gattungen/Gruppen und Figuren bestimmt wenn man die Einzelbände zu den jeweiligen Personen nicht gelesen hat. Ich will nur vermeiden dass jemand diesen wunderbaren Roman der Autorin Nalini Singh nicht in vollem Maße genießen und würdigen kann nur weil er mit den Begebenheiten oder der Anzahl der Personen und Gruppen überfordert ist da ihm die Vorkenntnisse fehlen. Ich finde gut dass am Anfang kurz etwas zu Lucas und Clay sowie zum Dreigruppenbündnis, der Pfeilgarde usw. gesagt wird. Dadurch ist es bestimmt auch für Leute, welche die vielen anderen Teile nicht kennen, leichter in die Geschichte hineinzufinden! Schön ist es dass wir hier viele 'alte' Bekannte sehen und mehr zu den jeweiligen Personen erfahren. Zu Anfangs fand ich es etwas schade dass diese der erste Band der Reihe ist, in welchem kein Liebespaar im Mittelpunkt steht. Aber nach dem Lesen finde ich es nun nicht mehr schlimm, denn so kam wenigstens bei der 'Haupthandlung' einiges Voran, auch wenn dieser Band hier nur ein Auftakt für vieles mehr sein dürfte und allen voran dafür zu dienen scheint die Spannung für weitere Bände zu schüren. Außerdem 'sah' man auf diese Weise alle Personen wieder und konnte zu jedem ein bisschen lesen. Jede Person ist auf seine Weiße einzigartig und liebenswert, ich fürchte ich habe alle in mein Herz geschlossen... Einen Stern muss ich allerdings abziehen da mir manche Szenen zu weit ausgebaut waren ich bei anderen Passagen hingegen aber den Tiefgang vermisst habe - das Verhältnis in diesem Bereich war meiner Meinung nach leider nicht überall gegeben. Fazit: So ein 'allgemeiner' Band, der kein spezielles Liebespaar im Mittelpunkt hat und somit in keiner Speziellen Gattung spielt, sondern alle Figuren, Gattungen und Handlungsplätze beleuchtet ist eine nette und gelungen Abwechslung zum sonst bereits etwas festgefahrenen Schema der Reihe. Zur Auflockerung finde ich diesen Band super. Allerdings hoffe ich in den nächsten Bänden wieder auf ein Liebespaar! Die alte, bekannte Taktik der Autorin findet auch hier wieder ihre Anwendung. Es gab auch in Staffel 1 (Band 1 - 14) eine 'Hintergrundgeschichte' wo man nicht alles auf einmal sondern nur stückchenweise 'Neues' erfährt um die Spannung über mehrere Bände zu halten und dadurch eine ganze Reihe gestalten zu können! Abschließend bleibt mir nur zu sagen: Ich warte nun gespannt auf weitere Bände der Reihe und will noch zwei Texte der Autorin zitieren: >>Ein toter Held nutzt niemandem.>Die Liebe gibt weit mehr, als sie je nimmt.<<

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Anders wie Teile zuvor
von einer Kundin/einem Kunden am 23.12.2016

Das Cover ist nicht so schön, passt aber zu Reihe. Ich hatte ein paar Bände vor diesem verpasst und hatte mich auf diesen gefreut, da ich die Bücher und diese Reihe der Autorin sehr mag. Sie sind spannend, actionreich und voller Gefühle und schöner Atmosphäre. Dieser Band hat mich etwas enttäuscht... Das Cover ist nicht so schön, passt aber zu Reihe. Ich hatte ein paar Bände vor diesem verpasst und hatte mich auf diesen gefreut, da ich die Bücher und diese Reihe der Autorin sehr mag. Sie sind spannend, actionreich und voller Gefühle und schöner Atmosphäre. Dieser Band hat mich etwas enttäuscht und konnte mich nicht so packen, wie die einzel Bände zuvor. Es war anfangs auch anstrengend, da zwischen vielen Perspektiven hin und her gesprungen wurde. Ein Spannungsbogen ist zwar vorhanden, aber er ist meiner Meinung nicht so aufgeladen, wie in den vorherigen Bänden. Es dauert etwas länger bis er sich entwickelt und anfängt zu entfalten. Für Fans der Reihe geeignet, aber nicht zum Einsteigen oder mit zu großen Lücken, da dann viele Charakter nicht so gut verständlich sind, oder länger brauchen sich zu entwickeln, wie wenn die vorherigen Teile bekannt sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fantastische und emotionale Unterhaltung!
von einer Kundin/einem Kunden am 09.01.2017
Bewertetes Format: Taschenbuch

Klappentext: „Die Welt, wie sie war, gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Das Triumvirat verspricht eine neue Ära der Zusammenarbeit, doch die blutige Vergangenheit und neue Machtansprüche scheinen den Frieden zu zerstören, bevor er überhaupt... Klappentext: „Die Welt, wie sie war, gibt es nicht mehr. Mediale, Gestaltwandler und Menschen stehen vor schweren Entscheidungen, die die Zukunft ihrer Völker maßgeblich beeinflussen werden. Das Triumvirat verspricht eine neue Ära der Zusammenarbeit, doch die blutige Vergangenheit und neue Machtansprüche scheinen den Frieden zu zerstören, bevor er überhaupt eine Chance hatte. Da wird ein Kind geboren, ein Kind, das sowohl mediale Fähigkeiten hat, als auch die Gestalt wandeln kann. Schafft dieses Kind es, die Welt vor dem Untergang zu retten und den Schwur gegenseitigen Respekts und friedlichen Zusammenlebens zu bewahren?“ Bei „Der letzte Schwur“ handelt es sich um den inzwischen schon 15. Band der Gestaltenwandlerreihe von Nalini Singh. Ich kannte die Reihe bisher noch nicht und muss sagen, dass ein Quereinstieg hier zwar durchaus möglich, aber jedenfalls nicht ideal ist. Die Welt, in der die Geschichte spielt, ist wirklich komplex und die Charaktere, die ihr Leben einhauchen, sind zahlreich. Mir hat die Lektüre auch ohne großartige Vorkenntnisse großen Spaß gemacht, aber ich denke, dieses Buch bietet noch deutlich mehr Unterhaltung, wenn man mit den vielen Figuren und Hintergründen vertraut ist. Unabhängig davon kann ich jedoch sagen, dass die Autorin hier über 56 Kapitel eine wirklich tolle Geschichte erzählt. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen und es mir leicht gemacht, nur so durch die Geschichte zu fliegen. Auch ohne Vorkenntnisse sind mir die Charaktere schnell ans Herz gewachsen. Die Geschichte ist dabei auch insgesamt sehr spannend, unheimlich emotional und absolut fesselnd geschrieben, dass man gar nicht anders kann, als bis zum Ende mitzufiebern und das Schicksal der Protagonisten gespannt zu verfolgen! Fazit: eine tollte Welt, sympathische Figuren, eine spannende Handlung mitreißend erzählt und damit insgesamt rundum gute Unterhaltung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder ein Genuss
von einer Kundin/einem Kunden aus Mainz am 15.12.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Dies ist der 15. Band der Gestaltwandlerreihe. Und um das Buch richtig genießen zu können, würde ich wirklich empfehlen, alle vorherigen Teile der Reihe nach vorher zu lesen. Denn auch, wenn Nalini Singh es sehr gut gelingt, immer wieder die Geschehnisse der Vorgängerbände einfließen zu lassen. Kann sie allein... Dies ist der 15. Band der Gestaltwandlerreihe. Und um das Buch richtig genießen zu können, würde ich wirklich empfehlen, alle vorherigen Teile der Reihe nach vorher zu lesen. Denn auch, wenn Nalini Singh es sehr gut gelingt, immer wieder die Geschehnisse der Vorgängerbände einfließen zu lassen. Kann sie allein wegen der Vielzahl der Bände natürlich nicht auf alles Rücksicht nehmen. Gleichzeitig unterscheidet sich dieser Band von den anderen. So gab es sonst immer eine Paarkonstellation auf die sie fokussiert hat, und daneben lief die Rahmenhandlung zu den Konflikten zwischen Gestaltwandler, Medialen und Menschen weiter. Diesmal gibt es kein Paar im Zentrum der Handlung, sondern das Zusammenleben der drei Gattungen wird näher beleuchtet und dabei auf alle Paare der Vergangenheit eingegangen. Das ist der Autorin sehr gut gelungen, es war für mich, die die anderen Bände mit großem Genuss gelesen hat, wie ein Wiedersehen mit guten Freunden. Trotz des fehlenden Hauptpaares war eine kontinuierliche Spannung da, es gab eine Entführung, wobei man neue Gestaltwandler kennenlernt, eine versuchte Entführung und eine Geburt. Die einzelnen Handlungsstränge wechseln gekonnt, weshalb ich das Buch auch kaum zur Seite legen konnte. Nur einen Handlungsstrang um den Menschen Xavier, der seine Geliebte sucht, fand ich weniger gelungen. Ich konnte mich nur wenig in ihn hineinversetzen. Aber da dieser wirklich nur einen ganz kleinen Teil des Buches einnimmt, gibt es keinen Abzug. Dafür war der Rest des Buches einfach zu gut. Wie immer ist Nalini Singhs Schreibstil einfach wunderbar zu lesen. Sie kann einfach treffend die Gefühle, aber auch die Umgebung ihrer Protagonisten so gut beschreiben, dass ich sofort in ihre Welt eintauchen kann. Dazu sind die Charaktere detailliert und liebevoll beschrieben, so dass ich immer das Gefühl habe, ich gehöre dazu und bin mit dabei. Selten habe ich so einen emotionalen und gleichzeitig spannenden Roman gelesen. Auf alle Fälle ein Höhepunkt der Reihe, von der es zum Glück noch weitere geben wird, denn auch in diesem Roman wurden nicht alle Handlungsstränge geschlossen, es gibt eine unbekannte böse Macht im Hintergrund, über deren Identität hoffentlich im nächsten Band aufgeklärt wird. Dieser steht jedenfalls schon ganz dick auf meiner Wunschliste.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unentschlossen
von einer Kundin/einem Kunden aus Jena am 14.12.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Um eines vorweg zu nehmen: Ich bin ein großer Fan der Gestaltwandler-Serie von Nalini Singh. Dieses Buch bildet als 15. Band der Reihe gleichzeitig einen Abschluss und Neuanfang der Handlung. Gedacht war es, alte Bekannte wieder zu treffen, also alle Paare und deren Weggefährten, die man als Leser in... Um eines vorweg zu nehmen: Ich bin ein großer Fan der Gestaltwandler-Serie von Nalini Singh. Dieses Buch bildet als 15. Band der Reihe gleichzeitig einen Abschluss und Neuanfang der Handlung. Gedacht war es, alte Bekannte wieder zu treffen, also alle Paare und deren Weggefährten, die man als Leser in den vorherigen Bänden kennen gelernt hat. Nebenbei sollte aber auch die Rahmenhandlung weitergeschrieben werden. Wie geht es mit dem Dreigruppenbündnis weiter? Kann dem Konsortium das Handwerk gelegt werden? Finden die Meeresgestaltwandler ihre vermissten Gefährten wieder? Alles in allem hatte die Autorin also genug Material, welches sie in ihren Roman packen konnte. Und genau hier liegt auch das Problem: 1. Man sollte den Roman nicht ohne die Vorgänger lesen, da es sich zum Großteil um eine Weiterführung vorheriger Handlungen handelt. Ansonsten verliert man als Leser schnell den Überblick bzw schafft den Einstieg nicht. 2. Es ist schön, die alten Bekannten wieder zu treffen, aber über den vielen kleinen Handlungssträngen verliert man schnell den Blick für das große Ganze. Der rote Faden fehlt mir irgendwie. 3. Die Spannung geht schnell verloren über der Heile-Welt-Stimmung, die Nalini hier sehr schön zu vermitteln versteht. Wer auf einen Wohlfühlroman hofft, ist hier genau richtig aufgehoben. 4. Die spannungsvolleren Handlungsstränge rücken schnell in den Hintergrund und werden zum Schluss viel zu schnell abgehakt. Trotzdem hatte ich beim Lesen ein schönes Gefühl. Allerdings sollte man vor Beginn des Lesevergnügens darauf eingestellt sein, keinen actiongeladenen Fantasyschinken in der Hand zu halten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach nur wundervoll
von booklover2011 am 13.12.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Leider besitze ich nicht Nalinis wundervolles Talent um auch nur annährend beschreiben zu können, wie großartig es ist, wieder in der von ihr erdachten Welt abzutauchen. Dieses Buch ist kein „klassisches“ Buch von Nalini, in dem ein Liebespaar im Fokus der Geschichte steht und die Geschehnisse in der Welt der... Leider besitze ich nicht Nalinis wundervolles Talent um auch nur annährend beschreiben zu können, wie großartig es ist, wieder in der von ihr erdachten Welt abzutauchen. Dieses Buch ist kein „klassisches“ Buch von Nalini, in dem ein Liebespaar im Fokus der Geschichte steht und die Geschehnisse in der Welt der Gestaltwandler, Medialen und Menschen die Rahmenhandlung darstellen. Das Buch stellt eine Art Übergang zwischen dem letzten Buch „Scherben der Hoffnung“, den Nalini in der Anmerkung als Ende der ersten Staffel der Serie beschreibt, und dem kommenden Buch „Wilde Umarmung“, dass die zweite Staffel einläuten wird, dar. Es gibt viele Handlungsstränge, einige sind wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte (auch in weiteren Büchern), wie beispielsweise der besondere Status von Naya, Lucas und Saschas Tochter, die die erste mediale Gestaltwandlerin ist, was einigen ein Dorn im Auge ist. Andere erscheinen zumindest im Moment nicht relevant für den weiteren Handlungsverlauf, auch wenn sie für die einzelnen Personen wichtig sind (wie Xaviers Suche nach seiner großen Liebe Nina). Außerdem tauchen viele bekannte Gesichter auf. Es wird gezeigt, wie sich die Paare und auch andere Freunde und Verwandte der vergangenen Bücher weiterentwickelt haben und welche neuen Wege sie einschlagen werden, wo sie im Leben stehen, wie sich auch neue Freundschaften entwickeln, etc. So wie beispielsweise Mercy und Riley, die in diesem Buch endlich ihre Wolfsleoparden bekommen (nein, ich werden nicht verraten, ob sie Wölfe oder Leoparden sind, einfach selber lesen ;-) Auch ist es toll mit anzusehen, wie auch bei der Pfeilgarde Emotionen immer mehr zugelassen werden (können) und die Kinder der Pfeilgarde auch einfach nur Kinder sein können und wieder Teil einer Familie werden, wo sie doch von ihren Ursprungsfamilien wegen ihrer starken (und gefährlichen) Kräfte verstoßen worden sind. Nalini führt viele neue Gesichter ein bzw. zeigt diejenigen, die bereits im letzten Band aufgetaucht sind, die sich sehr gut für weitere Bücher eignen können, wie z.B. die Mitglieder der BlackSea-Gestaltwandler, Remi, das Alphatier der RainFire-Leoparden, den wir bereits im letzten Buch „Scherben der Hoffnung“ kennenlernen durften oder Faiths Bruder Tanique Gray von denen ich hoffe, dass wir auch von ihnen (Kurz-) Geschichten lesen dürfen. Insgesamt ist dies wieder ein wundervolles Buch von Nalini Singh, wie nicht anders zu erwarten war, dass mir schöne und spannende Lesestunden beschert hat. Es lohnt sich immer Nalinis Bücher zu lesen. Ihr Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen, sie kreiert eine großartige fantastische Welt, in der nicht nur die romantische Liebe im Fokus steht, sondern Familien- und Freundschaftsbande zwischen den Gestaltwandlern, Menschen und Medialen. In den Büchern und bei ihren Protagonisten zu sein, ist wie ein nach Hause kommen. Ich kann es nicht besser beschreiben. Sie bringt den Abschluss der ersten Staffel der Psy-Changeling Serie zu einem gelungenen Ende und lässt doch so viele Fäden „offen“, wie beispielsweise wer der Architekt ist, der das Dreigruppenbündnis zwischen Menschen, Gestaltwandlern und Medialen zerstören möchte und nach Macht strebt, oder ob Bo und die anderen Mitglieder des Menschenbundes, die ein Implantat im Gehirn haben, das zu Schäden bis hin zum Tod führen kann, rechtzeitig gerettet werden können, so dass man es kaum erwarten kann, mit der zweiten Staffel beginnen zu wollen. Und natürlich ist man gespannt darauf, welches Paar im neuen Buch zueinanderfinden wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es ist mal wieder Unverkennbar und ein volltreffer für die fans
von Melanie Koch am 12.12.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Ich habe so Sehnsüchtig auf diesen Band Gewartet. Und bin nun auch etwas Traurig das er schon wieder zu Ende ist. Nalini ist ihrem Stil Treu geblieben ,so wie in den 14 Bänden davor. Vorab sollten die Leser wissen das man doch schon die anderen Bände Gelesen haben sollte ,denn ansonsten bekommt... Ich habe so Sehnsüchtig auf diesen Band Gewartet. Und bin nun auch etwas Traurig das er schon wieder zu Ende ist. Nalini ist ihrem Stil Treu geblieben ,so wie in den 14 Bänden davor. Vorab sollten die Leser wissen das man doch schon die anderen Bände Gelesen haben sollte ,denn ansonsten bekommt man in diesem hier,eine ganz schöne Reizübeflutung. Das schöne an diesem Band ist das man ganz viele alte Gesichter wieder Treffen wird,und das das eine oder andere Geheimnis endlich Gelüftet wird. Und es ist für die Absoluten Fans schon klar,das kann auch noch nicht das Ende gewesen sein,und es geht sicher nciht nur mir so ,sondern alle hoffen auf weitere Bände. Der Zerfall des Medialnetzes geht weiter ,und Gefahren lauern überall. Verrat , Verstrickungen , Gefahren lauern immer und überall. Das Getaltwandlerkind schwebt in Großer Gefahr. Das neue Dreigruppenbüdniss nimmt immer mehr Festigkeit an,was aber auch nicht Gefahrlos zu sein scheint. Alles in allem ist in diesem Band von allem was dabei. Es wird mit der Vergangenheit Aufgeräumt. Manch einer geht balt einen neuen Weg. Es ist wirklich voller Spannung und Emotionen, aber auch die Taschentücher werden in diesem Band gebraucht :-( Die ganze Story ist für die jenigen die die anderen Bände kennen,flüssig Geschrieben und sehr gut verständlich. Es ist Wirklich ein voller Erfolg und nun werde ich wohl Sehnsüchtig darauf warten müssen wie es weiter geht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der letzte Schwur
von tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe am 11.12.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Im Rahmen einer Vorableserunde durfte ich „Der letzte Schwur“ von Nalini Singh lesen. Das Buch markiert den inzwischen 15. Band der Reihe um Mediale, Gestaltwandler und Menschen von Nalini Singh. Als ich vor Jahren mit „Leopardenblut“ den ersten Band in den Händen hielt und mich erst nach einigem hin und... Im Rahmen einer Vorableserunde durfte ich „Der letzte Schwur“ von Nalini Singh lesen. Das Buch markiert den inzwischen 15. Band der Reihe um Mediale, Gestaltwandler und Menschen von Nalini Singh. Als ich vor Jahren mit „Leopardenblut“ den ersten Band in den Händen hielt und mich erst nach einigem hin und her zum Lesen entscheiden konnten, war nicht abzusehen, dass ich der Faszination dieser unglaublichen komplexen Welt und ihrer Geschichten so vollkommen erliegen würde. Keinen Band verpasse ich seither und fiebere jeder weiteren Geschichte entgegen. Vor der Autorin, die es über solch einen langen Zeitraum hinweg schafft mich als Leserin derartig in ihren Bann zu ziehen, kann ich nur meinen sinnbildlichen Hut ziehen. Mit „Der letzte Schwur“ läutet Frau Singh nach eigenen Worten die zweite Staffel der Serie ein und mich als treue Leserin, die sich innerlich schon darauf vorbereitet hatte, dass die Reihe mit diesem Buch ihr Ende findet, freut es sehr, dass es weiter geht. Gleichzeitig bange ich auch ein wenig, ob es der Autorin auch weiterhin gelingen wird das hohe Niveau ihrer Geschichten zu halten, aber das wird wohl nur die Zeit zeigen. Es ist schwierig zu sagen, um was es in „Der letzte Schwur“ geht…da ist einerseits der Handlungsstrang von einer entführten Wassergestaltwandlerin der Black Sea Gemeinschaft und dem Bemühen das Entführungsopfer wieder zu finden, dann nimmt die schwangere Leopardin Mercy mit ihrem Wolfsgefährten Riley und die geplante Entführung von Sascha Duncan und Lucas Hunters Tochter, Nayla einen gewissen Teil des Buchs ein. Gleichzeitig gibt es ein Wiedersehen mit fast allen Charakteren der letzten 14. Bände und das Ganze ist wiederum eingebettet in Gedanken, wie das noch so junge Dreigruppenbündnis ein tragfähiges Fundament für die Zukunft erhalten soll. Ich gebe zu, dass selbst mir – die ich doch alle vorherigen Bände kenne – zwischendurch ein wenig der Kopf geschwirrt hat angesichts der vielen Figuren und des inzwischen doch recht komplexen Gesamtkonstrukts der Geschichte. Nichtsdestotrotz hat die Autorin es aus meiner Sicht geschafft einen durchaus schlüssigen Band zu schreiben, der sich gut in die restliche Reihe einfügt. Er bringt die wichtigsten Ereignisse noch ein Mal zusammenfassend auf den Punkt, zeigt wo die Welt und die Figuren in ihr gerade stehen und legt behutsam Fährten und Handlungsansätze für zukünftige Geschichten. Jedem Neueinsteiger würde ich den dringenden Rat geben mit der Reihe von Beginn an und nicht speziell mit diesem Band zu starten. Von mir gibt es 5 Bewertungssterne und eine klare Leseempfehlung für Fans der Reihe und solche, die es werden wollen ;-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr emotional
von einer Kundin/einem Kunden aus Gemmingen am 23.12.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

"Der letzte Schwur" von Nalini Singh (erschienen bei LYX) ist der 15. Teil der Fantasyreihe um den Gestaltwandler Lucas Hunter. Er und sein Leopardenrudel sind mittlerweile in einem komplexen Geflecht aus Politik und Macht verstrickt. So muss sich Hunter Gedanken darum machen, wie die Zukunft des so genannten Dreigruppenbündnis... "Der letzte Schwur" von Nalini Singh (erschienen bei LYX) ist der 15. Teil der Fantasyreihe um den Gestaltwandler Lucas Hunter. Er und sein Leopardenrudel sind mittlerweile in einem komplexen Geflecht aus Politik und Macht verstrickt. So muss sich Hunter Gedanken darum machen, wie die Zukunft des so genannten Dreigruppenbündnis (einer Art Union zwischen Gestaltwandlern, Medialen und Menschen) aussehen soll, während seine Frau um das Überleben der Medialen kämpft. Aber auch ihre Verbündeten haben mit Problem zu kämpfen. Zum Glück gibt es zwischendurch auch ein paar Lichtblicke. Der Roman ist sehr komplex. Es gibt viele Sichtwechsel, die die Geschichte aus der Perspektive unzähliger Charaktere beschreiben.Das ist zum einen sehr schön, da die Geschichte so spannend und vielfältig bleibt. Zumal man so den Werdegang der Protagonisten verfolgen kann, die in den vorangegangenen Bänden beschrieben wurden. Zum anderen ist es so nicht immer leicht dem Geschehen zu folgen: Es gibt unzählige Charaktere, die oft von vergangenen Ereignissen sprechen. Da fällt es beim Lesen manchmal, trotz Personenverzeichnis im hinteren Teil des Buchs, schwer den Überblick zu behalten. Der Schreibstil ist detailliert und gut zu lesen. Besonders Emotionen sind sehr eingehend beschrieben, weswegen es nicht schwerfällt sich in die Protagonisten hineinzuversetzen. Im Buch gibt es auch viele emotionale Schlüsselszenen; Sowohl traurige, als auch freudige. Alles in allem ist der 15. Teil der Gestaltwandlerserie sehr gelungen. Es gibt nur wenige Szenen, die etwas langatmig sind. So kann ich "Der letzte Schwur" ruhigen Gewissens weiterempfehlen. Jedoch sollte man zuvor die anderen Bände der Serie gelesen haben, um nicht den Faden zu verlieren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ende und Anfang zugleich
von Pandora am 12.12.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Im Rahmen einer Vorableserunde des Verlages durfte ich dieses Buch bereits 4 Wochen vor Veröffentlichung lesen, was keine Auswirkung auf meine Bewertung hat. Ein Anfang und ein Ende zu gleich. Genauso kann man das neuste Werk aus der Psy Changeling-Reihe von Nalini Singh bezeichnen. „Der Letzte Schwur“ ist der mittlerweile... Im Rahmen einer Vorableserunde des Verlages durfte ich dieses Buch bereits 4 Wochen vor Veröffentlichung lesen, was keine Auswirkung auf meine Bewertung hat. Ein Anfang und ein Ende zu gleich. Genauso kann man das neuste Werk aus der Psy Changeling-Reihe von Nalini Singh bezeichnen. „Der Letzte Schwur“ ist der mittlerweile 15. Band aus der Gestaltenwandler-Reihe und man kann ihn als Zwischenband bezeichnen. Denn wie die Autorin in ihren Newslettern, den Auftritten in den sozialen Netzwerken und in Interviews immer wieder betont hat, ist der erste große Handlungsstrang abgeschlossen und es wird eine Art 2. Staffel geben, in dem es neue Probleme, Feinde und Verstrickungen geben wird. Und vor allem in dem die bereits bekannten Gestaltenwandler Rudel der Dark-River Leoparden und Snow Dancer Wölfe nicht mehr die erste Geige spielen. Und genau dies spiegelt dieses Buch wieder. Es gibt noch einmal ein Wiedersehen mit allen, bisher so lieb gewonnen, Charakteren – alle Paare, die wir in den vorangegangenen Bänden kennengelernt haben, spielen in diesem 15. Band ein mehr oder weniger große Rolle. Es werden Handlungsstränge abgeschlossen, aber zeitgleich wird der Weg für neue freigegeben und es werden neue Rudel und Charaktere eingeführt, auf die die Leser sehr gespannt sein dürfen. Wie immer sind auch diese sehr liebevoll und geheimnisvoll dargestellt und man fiebert schon den Tag entgegen, an dem man endlich mehr über sie lesen darf. Durch die Vielzahl an Charakteren die in diesem Teil eine Rolle spielen, verzichtet Nalini Singh darauf sich auf nur ein Paar zu konzentrieren, was mir persönlich sehr gefallen hat und diesen Teil auch von den anderen abhebt. Der Schreibstil ist wie immer flüssig, mitreisend und gefühlvoll. Man kommt ziemlich schnell voran. Ist ganz schnell drin in der komplexen Welt und fiebert und fühlt mit den Charakteren mit. Allerdings muss ich sagen, dass durch die Vielschichtigkeit einige Aspekte zu kurz gekommen sind und zu schnell abgehandelt waren, obwohl sie wunderbar und spannend aufgebaut und ausgearbeitet wurden. Daher muss ich zum ersten mal für ein Buch der Reihe einen Stern abziehen. Aber dennoch habe ich es wieder genossen in diese Welt abzutauchen, die Nalini Singh so liebevolle geschaffen hat. Auch hat sie mir wieder die eine oder andere Träne entlocken können und vor allem am Ende hatte ich wieder einmal das Gefühl mittendrin zu sein. Im letzten Kapitel des Buches wird mit einem großen Fest die Geburt der Wolfs-Leoparden gefeiert, an dem wirklich alle Charaktere aus den vorangegangenen Bänden daran teilnehmen – egal ob Wolf, Leopard, Ratte, Mensch oder Medialer. Es ist der Beweis, dass ein miteinander möglich ist, wenn man sich nur genügend vertraut. Als Lucas dann am Rande des Festes steht und sich all seine Freunde anschaut – zufrieden mit der Entwicklung, fühlt es sich so an, als wenn man neben ihm steht, den Geruch des Waldes einatmet, die vielen frohgelaunten Stimmen wahr nimmt und einfach glücklich und tief berührt ist. Und dann wird es Zeit sich ganz leise zurück zuziehen – sich zu verabschieden und sich auf den Weg zu machen, um neue Abenteuer zu erleben. Und auf diese bin ich sehr gespannt und freue mich darauf. In einer Lesung der Autorin wurde deutlich, dass Nalini Singh sehr nervös war, wie dieser Teil bei ihren vielen begeisterten Lesern ankommen würde, da sie sich bewusst war, dass es anders ist als die anderen zuvor. Wenn man es liest weiß man warum. Aber ich bin zufrieden und ich liebe auch wieder diesen 15. Band der Reihe und freue mich nun darauf auf neue Abenteuer mit hoffentlich wieder vielen lieben neuen und interessanten Charakteren. Für mich eine absolute Leseempfehlung für Fans dieses Genre und vor allem der Reihe. Aber Achtung! Die vorangegangenen Bände sollten gelesen werden, um die Komplexität der Geschichte besser verstehen und begreifen zu können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der letzte Schwur

Der letzte Schwur

von Nalini Singh

(23)
eBook
Fr. 11.50
+
=
Dein dunkles Herz

Dein dunkles Herz

von Christine Feehan

(1)
eBook
Fr. 11.50
+
=

für

Fr. 23.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen