orellfuessli.ch

Der Märchenerzähler

(5)
Geliebter Mörder? Atemlos spannend - ein Meisterwerk von Antonia Michaelis.
Abel Tannatek ist ein Außenseiter, ein Schulschwänzer und Drogendealer. Wider besseres Wissen verliebt Anna sich rettungslos in ihn. Denn es gibt noch einen anderen Abel: den sanften, traurigen Jungen, der für seine Schwester sorgt und der ein Märchen erzählt, das Anna tief berührt. Doch die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Was, wenn das Märchen gar kein Märchen ist, sondern grausame Wirklichkeit? Was, wenn Annas schlimmste Befürchtungen wahr werden?
Ein temporeicher Thriller und ein zu Herzen gehende Liebesgeschichte – lässt nicht los! Eindrucksvoll, begeisternd und abwechslungsreich - eine ganz neue Antonia Michaelis.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 448, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 01.05.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783862745609
Verlag Verlag Friedrich Oetinger
Illustratoren Kathrin Schüler
eBook (ePUB)
Fr. 4.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 4.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 23608010
    Engelsnacht
    von Lauren Kate
    (10)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 44161107
    Die Abenteuer des Huckleberry Finn
    von Mark Twain
    eBook
    Fr. 3.50
  • 43254294
    Royal, Band 1: Ein Leben aus Glas
    von Valentina Fast
    (22)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 43785549
    Young World - Die Clans von New York
    von Chris Weitz
    eBook
    Fr. 17.90
  • 29781493
    Die Worte der weißen Königin
    von Antonia Michaelis
    (1)
    eBook
    Fr. 7.50
  • 31120410
    Tintenherz
    von Cornelia Funke
    (5)
    eBook
    Fr. 10.00
  • 16019617
    Der Erdbeerpflücker
    von Monika Feth
    (5)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 41125493
    Nachtschattenmädchen
    von Kerstin Cantz
    eBook
    Fr. 8.90
  • 39664859
    Die Lilien-Reihe, Band 1: Die Stunde der Lilie
    von Sandra Regnier
    (16)
    eBook
    Fr. 2.50
  • 47003879
    Alle Bände in einer E-Box! (Die Phönix-Saga )
    von Julia Zieschang
    eBook
    Fr. 12.50

Buchhändler-Empfehlungen

„Wunderschön!“

Bianca Schiller, Buchhandlung Schaffhausen

Nicht nur für junge Mädels, auch absolut lesenswert für Frauen jeden Alters:
Ein wunderschönes Buch, ganz ohne Kitsch und mit viel Fantasie.
Hat eine romantische aber auch eine traurige Seite mit einem - meiner Meinung nach - runden Ende.
Die Geschichte in der Geschichte (Das Märchen der Klippenprinzessin) vermittelt die Ängste,
Nicht nur für junge Mädels, auch absolut lesenswert für Frauen jeden Alters:
Ein wunderschönes Buch, ganz ohne Kitsch und mit viel Fantasie.
Hat eine romantische aber auch eine traurige Seite mit einem - meiner Meinung nach - runden Ende.
Die Geschichte in der Geschichte (Das Märchen der Klippenprinzessin) vermittelt die Ängste, Träume und Wünsche auf sehr bildliche Art und Weise.
Toll geschrieben, hat mich sehr beeindruckt.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 17857507
    Tote Mädchen lügen nicht
    von Jay Asher
    (22)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 40942120
    Das Institut der letzten Wünsche
    von Antonia Michaelis
    (5)
    eBook
    Fr. 19.50
  • 39763438
    Anders
    von Andreas Steinhöfel
    eBook
    Fr. 13.00
  • 40779358
    Scherbenmädchen
    von Liz Coley
    (2)
    eBook
    Fr. 14.00
  • 35314455
    Weil ich Layken liebe
    von Colleen Hoover
    (14)
    eBook
    Fr. 9.90
  • 18176341
    Der Schattengänger
    von Monika Feth
    eBook
    Fr. 8.90
  • 39286476
    Schweig still, süßer Mund
    von Janet Clark
    eBook
    Fr. 9.00
  • 16019617
    Der Erdbeerpflücker
    von Monika Feth
    (5)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 31193219
    Mein böses Herz
    von Wulf Dorn
    (2)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 32810890
    Schattengrund
    von Elisabeth Herrmann
    (2)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 38777249
    Seefeuer
    von Elisabeth Herrmann
    eBook
    Fr. 10.90
  • 38781453
    Dreh dich nicht um
    von Jennifer L. Armentrout
    eBook
    Fr. 11.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Spannendes Jugenddrama
von einer Kundin/einem Kunden am 29.05.2011

Anna ist ein junges Mädchen, unerfahren was Jungs angeht, musisch begabt, kurz vor dem Abitur. Sie lebt in ihrer eigenen kleinen Welt bis sie sich in den Mitschüler Abel Tannatek verliebt. Doch dieser lässt keinen an sich heran. Jeder weiß, dass er auf dem Schulhof Drogen verkauft und wer... Anna ist ein junges Mädchen, unerfahren was Jungs angeht, musisch begabt, kurz vor dem Abitur. Sie lebt in ihrer eigenen kleinen Welt bis sie sich in den Mitschüler Abel Tannatek verliebt. Doch dieser lässt keinen an sich heran. Jeder weiß, dass er auf dem Schulhof Drogen verkauft und wer weiß, was er noch so tut, um Geld zu verdienen. Anna ist das egal, sie ignoriert gut gemeinte Ratschläge ihrer Freunde und verliert sich immer mehr in den Geschichten vom Märchenerzähler Abel... Eine wahnsinnig spannende Geschichte, die ich keinesfalls unter 16jährigen empfehlen würde! Man identifiziert sich mit der Hauptperson Anna und fiebert mit. Man weiß, dass Abel kein guter Umgang für sie ist und doch wünscht man den beiden ein Happy End miteinander...Doch dann kommt alles ganz anders...Spannend bis zur letzten Seite!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Super!Super!Super!
von Kristin Brelage aus Lingen am 01.09.2012

Habe das Buch lange zu Hause liegen gehabt und es immer ein bischen vor mich her geschoben es zu lesen. Jetzt weiß ich, dass es ein Fehler war, den dieses Buch ist Krimi, der tief berührt und unter die Haut geht. Der Märchenerzähler ist wirklich einmalig!!!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Es war einmal…
von Lisa-Marie Battenberg aus Worms am 02.08.2011

Anna, behütetes Mädchen kurz vor dem Abitur verliebt sich in Abel, einen Mitschüler. Sie weiß, dass er mit Drogen dealt, doch gleichzeitig kümmert er sich liebevoll um die kleine Schwester und erzählt dieser das Märchen von der Klippenkönigin, welches Anna in ihren Bann zieht. Doch ist das Märchen... Anna, behütetes Mädchen kurz vor dem Abitur verliebt sich in Abel, einen Mitschüler. Sie weiß, dass er mit Drogen dealt, doch gleichzeitig kümmert er sich liebevoll um die kleine Schwester und erzählt dieser das Märchen von der Klippenkönigin, welches Anna in ihren Bann zieht. Doch ist das Märchen wirklich nur ein Märchen? Kommen Anna die handelnden Personen nicht aus der Wirklichkeit erschreckend bekannt vor? Und wie weit würde Abel gehen, um seine Schwester zu beschützen? Ist er womöglich ein mehrfacher Mörder? Die Vermischung von harter Realität und poetischer Märchenwelt ist Antonia Michaelis perfekt gelungen. Sprachlich wunderschön erzählt sie eine grausame Geschichte mit überraschenden Enthüllungen und Wendungen, die gleichzeitig fesselt und verstört. Dieser Jugendroman ist ganz bestimmt nichts für Zartbesaitete und für unter 14 -jährige. Ansonsten ist er unbedingt zu empfehlen. Selten hat mich ein Jugendbuch so sehr berührt wie dieser Roman. Er geht einem direkt unter die Haut und lässt einen auch nach der letzten Seite lange nicht mehr los. Grandios!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bittersüße Liebesgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 10.04.2013

Anna nähert sich dem schweigsamen Abel an und entgegen aller Erwartungen verstehen die zwei sich. Sie lernt auch Abels kleine Schwester Micha kennen, für die er sorgt wie ein Vater. Er erzählt den beiden eine Geschichte, um von der harten Wirklichkeit in eine fröhlichere Märchenwelt umzuschwenken, in der es... Anna nähert sich dem schweigsamen Abel an und entgegen aller Erwartungen verstehen die zwei sich. Sie lernt auch Abels kleine Schwester Micha kennen, für die er sorgt wie ein Vater. Er erzählt den beiden eine Geschichte, um von der harten Wirklichkeit in eine fröhlichere Märchenwelt umzuschwenken, in der es aber trotzdem nicht so unbeschwert zugeht, wie man denkt. Dieses Buch hat mich sehr berührt und gerade Abels Situation, die unhaltbar für ihn ist, rührt einen zu Tränen. Es ist ein unheimlicher Trost, als Anna in sein Leben tritt und ihm etwas Halt zu geben versucht. Dies ist eine wunderschöne und auch unendlich traurige Geschichte, die einem unheimlich nahe geht und den Leser sehr nachdenklich zurücklässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bitter...
von einer Kundin/einem Kunden am 09.01.2012

Zum Buch: Der Märchenerzähler hat mich bereits nach Seite 50 gefesselt und das bis zum bitteren Schluss. Frau Michaelis schafft es wirklich die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu halten. Ich finde ihren Schreibstil einfach wunderschön. Zur Handlung: Das ist keine Happy GO LUCKY STORY! So... die Handlung ist ein Mischung... Zum Buch: Der Märchenerzähler hat mich bereits nach Seite 50 gefesselt und das bis zum bitteren Schluss. Frau Michaelis schafft es wirklich die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu halten. Ich finde ihren Schreibstil einfach wunderschön. Zur Handlung: Das ist keine Happy GO LUCKY STORY! So... die Handlung ist ein Mischung aus grausamster Realität und fantasievollem Märchen welches sich als roter Faden durch das Buch zieht. Es fällt für mich in die Rubrik Kriminalroman - mit überraschendem Ende - Was mir an dem Buch überhaupt nicht gefallen hat ist die für mich zu lockere und selbstverständliche Schilderung über den Konsum vom Alkohl und Drogen. So wird erwähnt das die Protagonistin mit 17 Jahren durchaus zum einschlafen mal einen Rotwein zu sich nimmt. Auch gibt Ihr Vater Ihr zu einem Treffen eine Flasche Jahrgangswein mit. Selbst bei einer Schulfeier bestellt sie in der Raucherbar (so ziemlich alle Personen in diesem Buch rauchen) einen Wodka. Da dieses Buch für Jugendliche ist sollte man nicht ganz so lax mit diesen Dingen umgehen. Deshalb ziehe ich einen Stern ab. Fazit: Ich kann dieses Buch auf keinen Fall Jugendliche ab 14 empfehlen! Es ist einfach stellenweise zu grausam. Schwer verdauliche Kost. Es fesselt, es ist wunderschön geschrieben aber es macht einen traurig. Frei nach dem Motto "die Hoffnung stirbt zum Schluss" Ich verdaue es immernoch.......BITTER!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
märchenhafte Realität
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 30.09.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Anna Leemann ist eine 17-jährige Schülerin, die sich auf das Abitur vorbereitet. Normal ist Anna hingegen nicht, sie lebt in ihrer eigenen Welt, in ihrer "Seifenblase" und grübelt viel über die Welt und das Warum nach. Doch trotz ihrer ruhigen Art ist sie keine Außenseiterin, im Gegenteil. Sie hat... Anna Leemann ist eine 17-jährige Schülerin, die sich auf das Abitur vorbereitet. Normal ist Anna hingegen nicht, sie lebt in ihrer eigenen Welt, in ihrer "Seifenblase" und grübelt viel über die Welt und das Warum nach. Doch trotz ihrer ruhigen Art ist sie keine Außenseiterin, im Gegenteil. Sie hat Freunde und ist beliebt. Eines Tages findet sie im Aufenthaltsraum ihrer Klasse eine Puppe - und damit verändert sich ihre Leben grundlegend. Diese Puppe gehört angeblich der Schwester eines Mitschülers, Abel Tannatek. Abel ist ein Quereinsteiger, Schulschwänzer und Außenseiter auf dem Gymnasium, er besucht es erst seit 1,5 Jahren und dennoch hatte er bis jetzt wenig Berührungspunkte mit Anna, obwohl sie zusammen in ein paar Kursen sind. Doch an diesem Tag ändert sich alles. Abel, von allen nur "polnischer Kurzwarenhändler" genannt, weil er in der Schule Drogen verkauft, fasziniert Anna. Sie will mehr über diesen Jungen erfahren, der sich anscheinend so rührend um seine kleine Schwester kümmert. Anna folgt Abel heimlich in die Uni-Mensa und entdeckt dort einen ganz anderen Abel. Dieser junge Mann kümmert sich rührend um seine 6-jährige Schwester Mischa. Anna bekommt mit, wie Abel seiner kleinen Schwester das Märchen von einer kleinen Klippenkönigin erzählt, deren Insel untergeht und die zusammen mit einem Seelöwen die gefährliche Flucht Richtung Festland wagt. Anna wird, ebenso wie Mischa, sofort von der Geschichte in Bann geschlagen. Natürlich bleibt Anna in der Uni-Mensa nicht unbemerkt. Tatsächlich freundet sie sich sogar mit dem Geschwisterpaar Tannatek an, deren Mutter verreist zu sein scheint. Nach und nach stellt Anna fest, dass der 17-jährige Abel sich ganz allein um seine kleine Schwester kümmert und es trotz aller Sorgen und Nöte schafft, ihr ein liebevolles zu Hause zu geben. Und Abel erzählt den beiden die Geschichte der kleinen Klippenkönigin weiter, von der Flucht vor dem Diamantenhändler und seinen Schergen. Nach und nach baut er immer wieder reale Personen in sein Märchen ein und die Grenze zwischen Phantasie und Wirklichkeit scheint zu verschwimmen ... Was für eine Geschichte! Real und doch phantastisch, brutal und doch liebevoll und einfach märchenhaft. Das Buch weißt einen dermaßen einnehmenden Schreibstil auf, dass selbst kurze Unterbrechungen kaum möglich sind, ich war wie gefangen in der Geschichte. Die Charaktere wurden mit sehr viel Tiefe und Liebe zum Detail entworfen, sodass diese so real wirken, als könne man ihnen jeden Moment in der wirklichen Welt begegnen. Auch die Nebenfiguren, von denen es im Buch nicht wenige gibt, wurden sehr detailliert und tief dargestellt, was bei Nebencharakteren leider häufig nicht der Fall ist. Bei diesem Buch handelt es sich um das 1. Buch der Autorin, dass ich gelesen habe und es war mit Garantie nicht das letzte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Der Märchenerzähler
von Bernadette Pachschwöll am 28.04.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Abel Tannatek, der polnische Kurzwarenhändler, wie ihn seine Mitschüler immer nennen, erzählt seiner Schwester Micha ein Märchen, bei dem man nie weiß, ob es die Realität oder doch nur ein Märchen ist. Anna, ein Mädchen aus Abels Deutschkurs, schleicht sich vorsichtig in Abels Leben und hört die ganze Geschichte... Abel Tannatek, der polnische Kurzwarenhändler, wie ihn seine Mitschüler immer nennen, erzählt seiner Schwester Micha ein Märchen, bei dem man nie weiß, ob es die Realität oder doch nur ein Märchen ist. Anna, ein Mädchen aus Abels Deutschkurs, schleicht sich vorsichtig in Abels Leben und hört die ganze Geschichte mit an. Dem Leser ist von Anfang an bewusst, dass etwas Grausames passiert sein muss. Während des Lesens hat man immer wieder verschiedene Ahnungen, was das sein könnte, doch ein paar Seiten später verwirft man diese Idee wieder. Ich hätte nicht gedacht, dass man ein Märchen und das echte Leben so gut in einem Buch verbinden kann, doch Antonia Michelis ist das wunderbar gelungen. Der Märchenerzähler hinterlässt auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck, doch mit einem solch schockierenden Abschluss hätte ich nicht gerechnet. Dieses Buch sollte man sich unter keinen Umständen entgehen lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Sehr bewegend
von einer Kundin/einem Kunden am 08.12.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Zum Inhalt und auch sonst wurde fast alles gesagt... Der Märchenerzähler ist der erste Roman den ich von der Autorin Antonia Michaelis gelesen habe. Ich mochte den Erzählstil der Autorin und man fragt sich immer wieder was der Geschichtenerzähler erfindet und was auf die Wirklichkeit verweist. Dieser Roman ist bedrückend, spannend,... Zum Inhalt und auch sonst wurde fast alles gesagt... Der Märchenerzähler ist der erste Roman den ich von der Autorin Antonia Michaelis gelesen habe. Ich mochte den Erzählstil der Autorin und man fragt sich immer wieder was der Geschichtenerzähler erfindet und was auf die Wirklichkeit verweist. Dieser Roman ist bedrückend, spannend, traurig und lässt einen nach dem Lesen lange nicht los. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob man dieses Buch in die Kategorie Jugendbuch packen kann. Drama trifft es wohl eher. Für manch jungen Leser wird es vielleicht schwierig zwischen Richtig und Falsch zu entscheiden. Den, kann man eine Vergewaltigung wirklich verzeihen… ich glaube nicht. Mein Fazit: Ich habe „Der Märchenerzähler“ sehr gerne gelesen und konnte es kaum aus der Hand legen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Ein anspruchsvolles Jugendbuch und eine tiefgehende Liebesgeschichte
von Kerstin Huber aus Kaiserslautern am 27.11.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Man sollte sich nicht vom Klappentext auf dem Buch täuschen lassen. 'Der Märchenerzähler' von Antonia Michaelis hat nicht das Geringste mit der andauernden Fantasy-Welle im Jugendbuch zu tun. Ganz im Gegenteil, das Buch lebt trotz der eingestreuten Märchenpassagen von einem starken Realismus. Große Themen wie Verantwortung, Liebe, Vertrauen und... Man sollte sich nicht vom Klappentext auf dem Buch täuschen lassen. 'Der Märchenerzähler' von Antonia Michaelis hat nicht das Geringste mit der andauernden Fantasy-Welle im Jugendbuch zu tun. Ganz im Gegenteil, das Buch lebt trotz der eingestreuten Märchenpassagen von einem starken Realismus. Große Themen wie Verantwortung, Liebe, Vertrauen und Vergebung werden in eine fesselnde Sprache gepackt, die das Buch zu einem richtigen Pageturner machen. Was ist Abels Geheimnis? Was wird aus Anna und Abel? Und wie hätte man sich selbst entschieden? 'Der Märchenerzähler' zeigt: Die Welt lässt sich nicht einfach in Schwarz und Weiß einteilen. Für mich eines der besten Jugendbücher mit Tiefgang der letzten Zeit und frühestens ab 14 Jahren zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wenn Märchen Wirklichkeit werden...
von Michaela Offermann aus Göttingen am 08.11.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Anna lebt in ihrer eigenen Welt. Sie interessiert sich, zur Verzweiflung Ihrer besten Freundin, nicht wie alle anderen aus ihrer Stufe für Jungs und Partys. Doch dann bemerkt sie Abel. Der „polnische Kurzwarenhändler“, wie er von allen genannt wird, erregt ihr Interesse und lockt sie aus ihrem Schneckenhaus.... Anna lebt in ihrer eigenen Welt. Sie interessiert sich, zur Verzweiflung Ihrer besten Freundin, nicht wie alle anderen aus ihrer Stufe für Jungs und Partys. Doch dann bemerkt sie Abel. Der „polnische Kurzwarenhändler“, wie er von allen genannt wird, erregt ihr Interesse und lockt sie aus ihrem Schneckenhaus. Wer ist dieser Junge mit Wollmütze und Militärjacke? Anna beginnt, ihm hinterher zu spionieren und erfährt, dass er mit seiner kleinen Schwester in den Plattenbauten wohnt. Seine Mutter ist verschwunden. Abel sorgt rührend für seine Schwester, doch Anna spürt, dass er ein Geheimnis hat... Ein einfühlsamer Roman um eine ganz besondere Beziehung und ein spannender Thriller mit Nervenkitzel bis zur letzten Seite.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Es war einmal eine kleine Klippenkönigin...
von einer Kundin/einem Kunden am 14.06.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Autorin hat mit dieser Geschichte etwas Besonderes geschaffen. Ein Märchen, ja, ein Märchen, wie es im Buche steht! Ihr werdet sicher verstehen, wie ich es meine, wenn ihr dieses Buch gelesen habt. Wer hier einen Jugendfantasyroman erwartet, liegt völlig falsch, damit hat das Ganze nichts zu tun. Das... Die Autorin hat mit dieser Geschichte etwas Besonderes geschaffen. Ein Märchen, ja, ein Märchen, wie es im Buche steht! Ihr werdet sicher verstehen, wie ich es meine, wenn ihr dieses Buch gelesen habt. Wer hier einen Jugendfantasyroman erwartet, liegt völlig falsch, damit hat das Ganze nichts zu tun. Das Märchen begleitet nur die Geschichte, umspielt sie, verhüllt sie und macht gleichzeitig einiges klarer. Es ist eher ein Thriller und gleichzeitig eine Geschichte, die das Leben geschrieben hat. Die Handlung wechselt immer zwischen Märchen und der eigentlichen Geschichte, denn Abel, um den es in dieser GEschichte unter anderem geht, erzählt seiner kleinen Schwester Micha ein Märchen, welches erstaunliche Parallelen zum wirklichen Leben und ihrer momentanen Situation aufweist. Er will sie warnen, will ihr etwas beibringen, dass sie nur auf diese Weise verstehen kann! Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Flüssig, märchenhaft, mitreißend erzählt sie die Geschichte der drei Hauptpersonen und obwohl wirklich sehr viel passiert, bleibt dem Leser doch genug Zeit und Raum zum Nachdenken und Spekulieren und das braucht man bei dieser Geschichte auch, denn sie ist alles andere als seicht! Die Dinge, die zu Beginn noch hinter der märchenhaften Fassade verstecken, werden nach und nach aufgedeckt und erst am Ende, wird dem Leser tatsächlich die ganze Tragweite klar. Die Autorin schafft es durch Liebe zum Detail in dem Buch eine gewisse Stimmung festzuhalten, welche die Geschehnisse noch unterstreicht und den Leser in die Geschichte saugt. Am Ende klappte ich das Buch zu und war schockiert, glücklich und traurig zugleich. Ich würde dieses als Jugendbuch freigegebene Buch nicht jedem Jugendlichen in die Hand geben, denn für manch zartes Gemüt könnte die Geschichte doch etwas zu ernst sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ist es wirklich nur ein Märchen???
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Anna verliebt sich in den Außenseiter Abel, der von allen nur "Der Kurzwarenhändler" genannt wird. Erst kommt sie nicht an ihn ran, doch dann öffnet er sich immer mehr und sie erfährt einiges über ihn und sein Leben. Er lebt mit seiner kleinen Schwester in einer Hochhaussiedlung, doch wo... Anna verliebt sich in den Außenseiter Abel, der von allen nur "Der Kurzwarenhändler" genannt wird. Erst kommt sie nicht an ihn ran, doch dann öffnet er sich immer mehr und sie erfährt einiges über ihn und sein Leben. Er lebt mit seiner kleinen Schwester in einer Hochhaussiedlung, doch wo ist die Mutter? Gebannt lauscht sie den Märchen, die Abel seiner Schwester erzählt. Doch sind es wirklich nur Märchen oder steckt Wahrheit dahinter? Selten hat mich ein Buch so gebannt und gefesselt. Für mich ist "Der Märchenerzähler" definitiv eines der besten Jugendbücher des Jahres!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
It´s a cold and a very broken Halleluja
von Gabi Küsgen aus Köln, Rhein-Center am 27.03.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Anna verliebt sich in den polnischen Mitschüler Abel, den von allen geächteten Drogendealer. Er läßt ihre Nähe zu und sie lernt seine andere Seite kennen: den liebevollen Bruder, der sich ganz alleine um die kleine Schwester kümmert, das Sozialamt und alle bösen Erwachsenen von der Kleinen festhält und ihr... Anna verliebt sich in den polnischen Mitschüler Abel, den von allen geächteten Drogendealer. Er läßt ihre Nähe zu und sie lernt seine andere Seite kennen: den liebevollen Bruder, der sich ganz alleine um die kleine Schwester kümmert, das Sozialamt und alle bösen Erwachsenen von der Kleinen festhält und ihr wunderbare Märchen erzählt. Die Figuren in den Märchen kommen Anna jedoch erschreckend bekannt vor....Das Ende des Romans ist bestürzend und alles andere als erwartbar. Der Leser leidet mit Anna, die ihre Erkenntnisse kaum verarbeiten kann und hastet lesend dem Ende entgegen. Das Buch hat mich unglaublich fasziniert, ich empfehle es sehr! ab 14 Jahre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Außergewöhnliche Liebesgeschichte in einer toller Sprache erzählt
von einer Kundin/einem Kunden am 21.03.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Ausgerechnet in den absoluten Außenseiter der Schule muss Anna sich verlieben. Tannatek dealt mit Drogen und scheint auch sonst kein wirklich netter Typ zu sein. Als Anna ihm eines Mittags zur Mensa folgt, lernt sie aber auch eine völlig andere Seite von ihm kenne. Die des großen Bruders der... Ausgerechnet in den absoluten Außenseiter der Schule muss Anna sich verlieben. Tannatek dealt mit Drogen und scheint auch sonst kein wirklich netter Typ zu sein. Als Anna ihm eines Mittags zur Mensa folgt, lernt sie aber auch eine völlig andere Seite von ihm kenne. Die des großen Bruders der seiner kleinen Schwester Märchen erzählt, das allerdings erschreckende Verknüpfungen zur Realität aufweist. Wunderschön erzählte und dabei auch sehr spannende Liebesgeschichte . Etwas ganz besonderes. Mehr davon bitte!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein wortgewaltiges Meisterwerk!
von einer Kundin/einem Kunden am 13.04.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Jeder hat es, dieses Lieblingsbuch, das so großartig ist, dass man es kaum in Worte fassen kann. Und meines ist "Der Märchenerzähler" von Antonia Michaelis. Anspruchsvoll, poetisch, kritisch, tiefgründig, eine intelligente Story, Charaktere, die im Herzen bleiben - und so gefühlsstark, als würde man die Geschichte selbst miterleben. Ein großartiges Buch,... Jeder hat es, dieses Lieblingsbuch, das so großartig ist, dass man es kaum in Worte fassen kann. Und meines ist "Der Märchenerzähler" von Antonia Michaelis. Anspruchsvoll, poetisch, kritisch, tiefgründig, eine intelligente Story, Charaktere, die im Herzen bleiben - und so gefühlsstark, als würde man die Geschichte selbst miterleben. Ein großartiges Buch, das man nicht mehr vergisst!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Einer der besten und spannendsten Jugendbuchthriller, die ich je gelesen habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Super spannend mit einer unerwarteten Wendung, habe einige Tränen vergossen. Absolut empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein unglaublich atmosphärisches Jugendbuch mit Gänsehaut Garantie!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Dieses Buch hat unglaublich viele Themen und trotzdem passt alles. Es ist sehr bereichernd. Ein mutiges Buch, dass den Leser lange nicht loslässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Dieses Buch kann man nicht mehr aus der Hand legen, wenn man einmal angefangen hat. Für ein Jugendbuch stellenweise etwas heftig, dafür aber super spannend und gehaltvoll.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Märchenerzähler

Der Märchenerzähler

von Antonia Michaelis

(5)
eBook
Fr. 4.50
+
=
Rattenkinder

Rattenkinder

von B.C. Schiller

(6)
eBook
Fr. 8.00
+
=

für

Fr. 12.50

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen