orellfuessli.ch

Der Puzzlemörder von Zons / Zons-Thriller Bd.1

Zons-Krimi

Zons-Thriller

(32)
Zons 1495: Eine junge Frau wird geschändet und verstümmelt aufgefunden. Offensichtlich war sie Opfer des Rituals eines perversen Mörders geworden. Eigentlich ist das kleine mittelalterliche Städtchen Zons, das damals wie heute genau zwischen Düsseldorf und Köln am Rhein liegt, immer besonders friedlich gewesen. Doch seitdem der Kölner Erzbischof Friedrich von Saarwerden dem Städtchen die Zollrechte verliehen hatte, tauchte immer mehr kriminelles Gesindel auf. Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache ist geschockt von der Brutalität des Mörders und verfolgt seine Spur – nicht ahnend, dass auch er bereits in den Fokus des Puzzlemörders geraten ist...
Gegenwart: Die Journalismus-Studentin Emily kann ihr Glück kaum fassen! Sie darf eine ganze Artikelserie über die historischen Zonser Morde schreiben. Doch mit Beginn ihrer Reportage scheint der mittelalterliche Puzzlemörder von Zons wieder lebendig zu werden, als eine brutal zugerichtete Frauenleiche in Zons aufgefunden wird. Kriminalkommissar Oliver Bergmann nimmt die Ermittlungen auf. Erst viel zu spät erkennt er den Zusammenhang zur Vergangenheit. Verzweifelt versucht er die Puzzleteile des Mörders zusammenzufügen, doch der Täter ist immer einen Schritt voraus...
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 15.08.2014
Serie Zons-Thriller 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95761-016-4
Verlag LAGO
Maße (L/B/H) 185/123/22 mm
Gewicht 195
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32597310
    Der Puzzlemörder von Zons
    von Catherine Shepherd
    (32)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    Fr. 13.40
  • 44971693
    Seelenblind / Zons-Thriller Bd.6
    von Catherine Shepherd
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 34922968
    Der Sichelmörder von Zons / Oliver Bergmann Bd. 2
    von Catherine Shepherd
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 12.90
  • 40973274
    Tunichtgut und Tunichtböse
    von Walter Christian Kärger
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 17.90
  • 46419184
    Mooresschwärze: Thriller
    von Catherine Shepherd
    (107)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 13.40
  • 42435879
    Kalter Kuss
    von Sandra Brown
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 37441999
    Kalter Zwilling / Oliver Bergmann Bd. 3
    von Catherine Shepherd
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 12.90
  • 40059896
    Auf den Flügeln der Angst / Zons-Thriller Bd.4
    von Catherine Shepherd
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 41095149
    1888
    von Thomas Beckstedt
    (3)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 34.90
  • 29050096
    Geisterfjord / Island-Thriller Bd.1
    von Yrsa Sigurdardottir
    (43)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
21
4
3
1
3

Spannender Zons Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 09.11.2016

Wieder ein total spannender Zons Thriller.Der Puzzlemörder von Zons konnte ich nicht mehr aus der Hand legen.Auch durch den Zeitsprung von Vergangenheit und Gegenwart findet man sich sofort wieder ins Geschehen ein.Auf jeden Fall ein Muss für Thriller Fans.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Morde zwischen Gegenwart und Vergangenheit
von Niknak am 06.11.2016

Inhalt: Das Buch beschreibt zwei Kriminalfälle, welche in Zons passieren.Im Jahr 1495 treibt der Puzzlemörder sein Unwesen und ermordet brutal junge Frauen. Die Auswahl der Opfer erfolgt nach einem geheimen Code, welchen Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache zu entziffern versucht, um dem Täter zuvor zu kommen.Gleichzeitig schreibt die Studentin... Inhalt: Das Buch beschreibt zwei Kriminalfälle, welche in Zons passieren.Im Jahr 1495 treibt der Puzzlemörder sein Unwesen und ermordet brutal junge Frauen. Die Auswahl der Opfer erfolgt nach einem geheimen Code, welchen Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache zu entziffern versucht, um dem Täter zuvor zu kommen.Gleichzeitig schreibt die Studentin Emily in der Gegenwart eine Reportage über den Puzzlemörder, als plötzlich auch hier ein Mörder sein Unwesen treibt und die historischen Morde nachahmt. Während sie gemeinsam mit Kriminalkommisar Oliver Bergmann versucht die Puzzleteile zusammenzufügen, scheint der Täter immer einen Schritt voraus zu sein. Mein Kommentar: Die Autorin hat eine tolle Schreibweise und ihr Stil ist sehr angenehm zu lesen. Das Buch spielt gleichzeitig in der Vergangenheit und in der Gegenwart, was aber durch Zeitangaben sehr gut gekennzeichnet ist. So weiß der Leser immer in welcher Zeit er sich befindet, da sich die Mordserien sehr ähnlich sind. Trotzdem wird es nie langweilig, da man immer mit den Hauptpersonen mitfiebert und hofft, dass sie den Täter noch rechtzeitig vor dem nächsten Mord finden werden. Es ist der Autorin gelungen beide Geschichten geschickt miteinander zu verbinden, ohne dass eine Phantasiegeschichte daraus wird. Sie schafft eine perfekte Verbindung zwischen Gegenwart und Vergangenheit.Die Erzählung ist von Anfang an spannend geschrieben und doch weiß man in der Gegenwart bis zum Schluss nicht so recht, wer der Täter sein könnte. Im Gegensatz dazu erfährt man in der Vergangenheit recht viel über den Täter und ein Teil der Geschichte wird sogar aus seiner Perspektive erzählt, sodass man einiges über seine Beweggründe erfährt, was ich recht interessant fand. So konnte man sich ein genaueres bild von ihm machen und erahnen warum jemand diese Morde imitiert hat.Die beiden Kommissare sind nicht allzu genau beschrieben, trotzdem kann man sich ein gutes Bild von ihnen machen und findet sie sehr sympatisch. Auch die Studentin passt sehr gut in dieses Bild und hilft dem Kommissar bei der Aufklärung der Fälle. Mein Fazit: Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die spannende Kriminalfälle mögen. Es ist ein toller Auftakt für eine ganze Reihe von Zons Krimis. Ganz liebe Grüße, Niknak

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Eine geheimnisvolle Mordserie aus dem Mittelalter hat Auwirkungen auf die Gegenwart
von einer Kundin/einem Kunden aus Blumberg am 20.09.2016

Cover Einfach und doch effektiv: Ein knallrotes, blutiges Puzzleteil steckt in einer grauen Wand. Den Rissen in der Wand zu urteilen, wurde es mit Gewalt dort plaziert. Am unteren Rand ist schattenhaft die Skyline einer mittelalterlichen Stadt zu erkennen. Das Cover ist optimal, denn es bringt die Handlung auf den... Cover Einfach und doch effektiv: Ein knallrotes, blutiges Puzzleteil steckt in einer grauen Wand. Den Rissen in der Wand zu urteilen, wurde es mit Gewalt dort plaziert. Am unteren Rand ist schattenhaft die Skyline einer mittelalterlichen Stadt zu erkennen. Das Cover ist optimal, denn es bringt die Handlung auf den Punkt. Der Farbkontrast macht sofort auf sich aufmerksam. Das Buch selbst liegt in gut gearbeiteter Qualität vor, die Schrift selber ist gut lesbar. Die Geschichte: Emily recherchiert für einen Zeitungsartikel über einen Serienmörder von 1495, der in Zons sein Unwesen trieb. Doch plötzlich geschehen genau dieselben Morde noch einmal. Dabei gerät Emilys Freundin in große Gefahr. Ob die Polizei noch rechtzeitig weitere Morde verhindern kann und was der geheimnisvolle Bastian mit der ganzen Sache zu tun hat, das erfährt man in diesem spannenden Buch. Meinung: Das Buch ist gut verständlich und kurzweilig geschrieben. Bereits nach wenigen Seiten beginnt sich die Spannung aufzubauen. Dabei stellt die Autorin abwechselnd die Geschehnisse im Jahr 1495 und die Vorkomnisse in der Gegenwart dar. Das ist sehr gelungen und trägt deutlich zum Verstehen der Handlung wie auch zur Spannungssteigerung bei. Die Protagonisten wachsen einem schnell ans Herz und man beginnt zu überlegen, wie sie wohl im weiteren Verlauf der Handlung agieren werden. Die Anzahl der beschriebenen Personen ist gut überschaubar und macht so das Lesen zum reinen Vergnügen. Auch auf ein bisschen Romantik und Mystik hat die Autorin nicht verzichtet. Zusammen mit dem gut passenden Schluss wird dem Leser ein kurzweiliger Lesespaß geboten, trotz der Einarbeitung von real existierenden geschichtlichen Hintergründen. Mir hat dieses Buch sehr gefallen. Fazit: Spannendes, kurzweiliges Lesevergnügen eines Krimis mit historischem Hintergrund. Für Leseratten absolut empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Toller Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 26.07.2016

Der Puzzlemörder von Zons ist ein raffinierter Thriller, der mich sofort in den Bann gezogen hat. Catherine Shepherd schreibt konsequent in zwei Zeitebenen, die mit jedem Kapitel wechseln und am Ende großartig zusammengeführt werden. Ein absolutes Muss für Thriller-Fans!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannendes Buch
von Tanja B aus Sittensen am 05.07.2016

Dieses Buch spielt im Mittelalter, und in der Gegenwart. In beiden Zeiten geschehen grausame Morde an jungen Frauen. Aber wie passt das alles zusammen? Kriminalkommossar Oliver Bergmann versuch das Rätsel zu lösen, wird es ihm gelingen? Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Ich fand es gut das dieses... Dieses Buch spielt im Mittelalter, und in der Gegenwart. In beiden Zeiten geschehen grausame Morde an jungen Frauen. Aber wie passt das alles zusammen? Kriminalkommossar Oliver Bergmann versuch das Rätsel zu lösen, wird es ihm gelingen? Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Ich fand es gut das dieses Buch in zwei Zeiten spielt. Das ist mal was anderes, und ich finde es ist sehr gelungen. Außerdem gefällt mir der Schreibstil sehr gut, man kann das Buch flüssig lesen. Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, und ich wurde nicht enttäuscht. Es war sehr spannend, und ich kann dieses Buch nur weiter emfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genialer Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Dormagen am 18.06.2015

Der Puzzlemörder von Zons ist ein echt spannender Thriller, der mich nicht mehr losgelassen hat. Der Leser wird auf eine turbulente Reise durch die Zeiten mitgenommen. Dabei werden die Handlungsstränge der Geschichte aus dem Jahre 1495 geschickt mit denen in der Gegenwart verbunden. Der brutale Frauenmörder aus der Vergangenheit... Der Puzzlemörder von Zons ist ein echt spannender Thriller, der mich nicht mehr losgelassen hat. Der Leser wird auf eine turbulente Reise durch die Zeiten mitgenommen. Dabei werden die Handlungsstränge der Geschichte aus dem Jahre 1495 geschickt mit denen in der Gegenwart verbunden. Der brutale Frauenmörder aus der Vergangenheit verunstaltet seine Opfer mit blutigen Zeichen und Bastian Mühlenberg versucht diese kryptischen Male zu interpretieren und die nächsten Schritte des Mörders herauszufinden. Ein kompliziertes Puzzlespiel aus dem Sternenbild des Raben, der Lage der dicken Stadtmauern von Zons etc. (zuviel soll hier nicht verraten werden) muss zusammengesetzt werden, um den Mörder zu stoppen. Die Journalismus Studentin Emily, die in der Gegenwart eine mehrteilige Reportage über Bastians Jagd auf den Puzzlemörder von Zons für eine Zeitung schreibt, wird direkt nach Veröffentlichung des ersten Teils in den Thrill hineingezogen. Kommissar Oliver, der eigentlich den Mordfall an einem jungen Mann untersucht, übernimmt mit seinem Partner die Morduntersuchung, als in Zons die erste tote und entstellte Frauenleiche gefunden wird. Ein paar Mal war ich mir wirklich sicher, dass ich den Mörder identifiziert hatte, aber das Ende war eine echte Überraschung. Fast hab ich mich geärgert, dass ich das Buch am Anfang nicht aufmerksam genug gelesen habe. Aber so soll es ja sein! FAZIT: Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Brutal und raffiniert! Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung von dieser Autorin!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zons? Wer, was oder wo soll das sein?
von Gabi R. - GabisBuecherChaos am 21.06.2016

Ohoh, ein mittelalterliches Städtchen zwischen Köln und D`dorf, die Heimat der Autorin. Kennst du nicht? Dann lies mal in die Buchreihe um Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache und Kriminalkommisar Oliver Bergmann rein. Nebenbei kannst du noch lesen, wie im Mittelalter Verbrechen aufgeklärt wurden (oder auch nicht ;) ), denn... Ohoh, ein mittelalterliches Städtchen zwischen Köln und D`dorf, die Heimat der Autorin. Kennst du nicht? Dann lies mal in die Buchreihe um Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache und Kriminalkommisar Oliver Bergmann rein. Nebenbei kannst du noch lesen, wie im Mittelalter Verbrechen aufgeklärt wurden (oder auch nicht ;) ), denn Catherine verknüpft die heutige Zeit wunderbar mit der vor ca. 500 Jahren. Zu beiden Zeiten gibt es brutale Morde und sie hängen zusammen, die von damals und die von heute. Nur erkennt der Herr Bergmann das nicht gleich, erst als die Journalistikstudentin Emily den ersten Teil ihrer Reportage über die historischen Zonser Morde veröffentlicht, geht ihm ein Licht auf. Schafft er es, den aktuellen Mörder zu fassen? Vier Stunden war ich abwechselnd im Mittelalter und in der Neuzeit, aber fast immer in Zons, dessen Beschreibung mich so neugierig machte, dass ich dieses - anscheinend - sehr liebevolle Städtchen gerne mal besuchen möchte. Die Sprünge zwischen den Zeiten hat die Autorin geschickt kapitelweise aufgeteilt, so dass der Leser immer weiß, wo er sich gerade befindet. Sonst bleibt mir nicht viel zu sagen, außer: lest das Buch, denn es ist wirklich fesselnd und mitreißend geschrieben und sorgt dafür, dass die Nachfolgebände parat liegen, denn es besteht die Gefahr, dass ihr süchtig werdet nach den Zonser Geschichten, in beiden Zeiten. Ich vergeb trotzdem erst mal *nur* vier Sterne, denn wenn die Autorin sich noch steigert, muss ich das ja bei der Sternevergabe auch tun können ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kann man lesen, muss man aber nicht
von Silke am 23.10.2015

Das Buch ist unterhaltsam und kurzweilig. Wie gesagt, kann man mal lesen. Eine gute 3 als Schulnote. Allerdings finde ich 9,99? für 176 Seiten etwas happig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Des Puzzle´s Gegner ist die Lösung
von Anneja aus Halle am 16.10.2016

Vorab möchte ich mich bei Cathrine Shepherd für das Leseexemplar bedanken. Wer liebt sie nicht, diese Spannung wenn man am Ende förmlich selbst vom Täter überrascht wird, da man ihn nicht kommen sah? Dieses Gefühl macht für viele einen Krimi aus, auch für mich. Und so ließ mich mit Freude... Vorab möchte ich mich bei Cathrine Shepherd für das Leseexemplar bedanken. Wer liebt sie nicht, diese Spannung wenn man am Ende förmlich selbst vom Täter überrascht wird, da man ihn nicht kommen sah? Dieses Gefühl macht für viele einen Krimi aus, auch für mich. Und so ließ mich mit Freude auf dieses Buch ein. Die Freude schwand allerdings schnell, denn statt der erhofften Spannung blieb nur Enttäuschung übrig. Ich weiß nicht ob es daran lag das es der Erstlingsroman der Autorin war oder ob dieses vielleicht für Krimi-Einsteiger gedacht ist, mich jedenfalls konnte er nicht mitreißen. Worauf eine gute Geschichte baut, sind meist charakterstarke Charaktere die einen definierten Platz im Buch haben. Meist hat man schon nach den ersten Seiten einen Eindruck der Personen bekommen und kann ihnen Eigenschaften zu ordnen. Was aber wenn keine Person eine Eigenschaft hervorbringen kann? Genau dies war mein Problem. Das Buch spielt gleichzeitig in der Vergangenheit um 1500 und in der heutigen Gegenwart. Diese Wechsel sind sehr gut gelungen und griffen gut ineinander. Nur wurde ich das Gefühl nicht los das Gegenwart und Vergangenheit gleich sind. Hätte über den Abschnitten nicht gestanden in welcher Zeit die Geschichte gerade spielt, so hätte ich beides als die Gegenwart abgetan. Etwas mehr Tiefe hätte der Zeit ganz gut getan. Das Rätsel um den Puzzlemörder, welches so hoch angepriesen wurde, entpuppte sich als als Code der viel zu einfach zu entwirren war. Um so verwirrender war die Frage warum der Mörder diese Taten begann, denn die Lösungen aus dem Buch sind keinesfalls ausreichend. Serienmörder werden durch etwas angetrieben, was in diesem Fall der Tod der Mutter in Zons sein sollte. Für mich nicht gerade plausibel, da die gute Frau bei der Entbindung starb und nicht auf Grund von Mord. Ich hoffe die Bewohner von Zons und ihr Umfeld sind lebendigere Personen als die, die man uns im Buch präsentierte. Denn weder die beiden Freundinnen Anna und Emily noch die Polizisten oder die Bewohner von Zons im Jahre 1500 konnte mich überzeugen. Was ihnen fehlte? Wie wäre es mit Charakterstärken oder allgemein Eigenschaften die man ihnen zu weisen kann. Anna und Emily hätten genauso gut Schwestern sein können. Ich hätte da keinen Unterschied vernommen. Gerade in diesem Bereich, merkte man den bereits oben genannten Wechsel kaum. Denn Bastian, seine Wachleute und Marie könnten genauso gut im 21.Jahrhundert leben. Nix ließ darauf deuten das sie in der Vergangenheit leben. Was mich allerdings sehr traurig machte, war die Tatsache das es immer noch Probleme mit der Rechtschreibung und Groß- und Kleinschreibung gab. Leider konnte mich dieses Buch gar nicht überzeugen. Es hakte an vielen Ecken und nahm mir trotz einer sehr flüssigen und gut zu lesenden Schreibweise doch das Lesevergnügen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 06.05.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Der Puzzlemörder von Zons ist der Debütroman von Catherine Shepherd, der überaus gelungen ist. Zwei Zeitebenen, vor 500 Jahren und die Gegenwart, werden gekonnt miteinander verwebt. Dem Leser ist immer klar, in welcher Zeit er sich befindet, da die Kapitel systematisch wechseln. Die Spannung, die durch diese Zeitebenen geschaffen... Der Puzzlemörder von Zons ist der Debütroman von Catherine Shepherd, der überaus gelungen ist. Zwei Zeitebenen, vor 500 Jahren und die Gegenwart, werden gekonnt miteinander verwebt. Dem Leser ist immer klar, in welcher Zeit er sich befindet, da die Kapitel systematisch wechseln. Die Spannung, die durch diese Zeitebenen geschaffen wird ist enorm. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Während Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache einen Frauenmörder sucht, der seine Opfer nach einem bestimmten Code aussucht, jagt Kriminalkommissar Oliver Bergmann einen Nachahmungstäter. Erst ganz am Ende setzt er die fehlenden Puzzlestücke zusammen und muss hoffen, das es noch nicht zu spät ist. Wer gut recherchierte Historie kombiniert mit einem spannenden Thriller mag, der ist bei Catherine Shepherd genau richtig. Ein Buch, das man unbedingt gelesen haben muss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
12 0
Ungewöhnlich, echt gut, aber HARTE KOST!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Ibbenbüren am 05.09.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Also das Buch ist echt nix für zarte Seelen... wow, da musste ich echt an ganz schön vielen Stellen schlucken und den Atem anhalten. Aber das Buch ist halt auch eines der besten übwerhaupt von Catherine Shepherd. SUper Geschichte, mega spannend, unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
9 0
Faszinierend
von einer Kundin/einem Kunden aus Monheim am 10.07.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Dieser Krimi hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Die Verknüpfung zwischen den Ereignissen in der Vergangenheit und der Gegenwart hat den Spannungsbogen hervorragend gespannt. Das Buch kann ich nur empfehlen! Leider konnte ich die weiteren Bände der Zons-Thriller bis jetzt nicht im ePUB-Format finden. Das finde ich... Dieser Krimi hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Die Verknüpfung zwischen den Ereignissen in der Vergangenheit und der Gegenwart hat den Spannungsbogen hervorragend gespannt. Das Buch kann ich nur empfehlen! Leider konnte ich die weiteren Bände der Zons-Thriller bis jetzt nicht im ePUB-Format finden. Das finde ich sehr schade. Ich würde gerne mehr von dieser Autorin lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
8 0
Rasanter und spannender Krimi
von einer Kundin/einem Kunden am 10.05.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Ich habe diesem Krimi die volle Anzahl Sterne gegeben, weil ich nur selten ein Buch "in einem Ritt" gelesen habe, dies aber hier wieder einmal der Fall war. Von Anfang an wurde in geheimnisvoller Weise pure Spannung aufgebaut, die mich fesselte - ohne Ende. Die Verknüpfung von Vergangenheit und... Ich habe diesem Krimi die volle Anzahl Sterne gegeben, weil ich nur selten ein Buch "in einem Ritt" gelesen habe, dies aber hier wieder einmal der Fall war. Von Anfang an wurde in geheimnisvoller Weise pure Spannung aufgebaut, die mich fesselte - ohne Ende. Die Verknüpfung von Vergangenheit und Gegenwart macht einen Reiz aus, der einen so richtig in die Handlung eintauchen lässt. Man fiebert und rätselt einfach mit, obgleich sich die endgültige Aufklärung der Verbrechen und die Lösung des verborgenen Rätsels schon relativ frühzeitig in der Handlung, ein wenig Mit- und Nachdenken vorausgesetzt, abzeichnen. Mit Freude habe ich, als nicht Ortsunkundiger, parallel zum Lesen des Buches auch den PC genutzt, um im Internet hochgeladene Bilder und Fotos mit der Handlung und ihren Verortungen im Buch zu vergleichen. Hat Freude gemacht. Das Buch ist sehr empfehlenswert für Liebhaber von spannender Kriminallektüre und gut recherchierte Historie.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
7 0
Ein sehr spannender Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Eschweiler am 10.06.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Das war ein sehr spannender Krimi, ich konnte ihn nicht schnell genug lesen. Leider kann ich die anderen Teile nicht bekommen was sehr schade ist da die Geschichte ja mit Bastian, der zur Zonser Stadtwache gehörte weiter geht. Aber vielleicht finde ich sie ja mal. Ich kann das Buch nur... Das war ein sehr spannender Krimi, ich konnte ihn nicht schnell genug lesen. Leider kann ich die anderen Teile nicht bekommen was sehr schade ist da die Geschichte ja mit Bastian, der zur Zonser Stadtwache gehörte weiter geht. Aber vielleicht finde ich sie ja mal. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
6 0
Ein wirklicher Pageturner!
von Sandra Budde von BuchZeiten aus Neuss am 16.05.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Inhalt: Im Jahre 1495 geschehen in Zons bestialische Morde. Junge Frauen werden verstümmelt und geschändet aufgefunden. Der Mörder hinterließ Zeichen, die nicht enträtselt werden konnten. Doch heute 2012, scheint jemand diese Morde nachzubilden. Emily, eine junge Journalismus-Studentin wird in diesen Strudel der Ereignisse hineingezogen, denn sie schreibt gerade ihre ersten... Inhalt: Im Jahre 1495 geschehen in Zons bestialische Morde. Junge Frauen werden verstümmelt und geschändet aufgefunden. Der Mörder hinterließ Zeichen, die nicht enträtselt werden konnten. Doch heute 2012, scheint jemand diese Morde nachzubilden. Emily, eine junge Journalismus-Studentin wird in diesen Strudel der Ereignisse hineingezogen, denn sie schreibt gerade ihre ersten großen Artikel für eine Zeitung, in denen es genau um diese Morde geht. Emily hofft, dem Mörder zuvor zu kommen, doch es gelingt ihr einfach nicht, das Rätsel des historischen Mörders zu entschlüsseln. Es kommt zu einem Wettlauf mit der Zeit... Meine Meinung: Ich kann nur sagen, ich fand diesen kleinen Krimi äußerst unterhaltsam. Zunächst einmal fand ich es natürlich klasse, dass ich die Schauplätze der Geschichte - zumindest flüchtig - kenne, da Zons gar nicht weit von mir entfernt liegt. Das nächste, was ich total klasse fand, war der Wechsel zwischen 4 Perspektiven. Zunächst einmal 1495 - dort erleben wir zum einen die Morde aus Sicht des Mörders, aber auch die Ermittlungen von Bastian, der zur Zonser Stadtwache gehörte. In der Neuzeit erleben wir - hauptsächlich - die Perspektive des Mörders als auch die von Emily. Dieser Wechsel zwischen den unterschiedlichen Perspektiven war so reibungslos, dass er die Spannung eigentlich noch wesentlich erhöhte. Nicht einmal kam man dabei ins Stocken, weil man rätseln musste, wo man sich grad befand. Nein, es war immer klar, ohne dass man groß darüber nachdenken musste. Mir gefiel das ausserordentlich gut. Was mir auch sehr gut gefiel war das Puzzle an sich. Die Zeichen, die der Mörder hinterließ. Das miträtseln mit den Protagonisten, die Findigkeit des einstigen Mörders. Grins, natürlich am Ende auch die Auflösung, die ich Euch hier aber nicht verraten werde ... so einfach und doch .. ich hätte sie nicht gefunden :) Mir persönlich haben auch die historischen Hintergründe rund um Zons sehr gefallen. Sie waren so geschickt in die Geschichte eingebunden, dass nie das Gefühl aufkam, man würde hier belehrt werden. Auch die Ausführungen nach dem Ende über die Stadt Zons selbst habe ich mit viel Interesse gelesen, meine Neugier auf mehr wurde definitiv geweckt und so werde ich Zons sicher bald wieder mal einen Besuch abstatten. Die Protagonisten waren übrigens allesamt sehr symphatisch und überzeugend. Aus dem Leben gegriffen mit vernünftigen Reaktionen auf die Geschehnisse. Besonders Emily und Bastian haben es mir angetan und ich hätte wirklich gern noch mehr über die Beiden erfahren. Das Ende lässt mich übrigens auch hoffen, dass wir noch mehr von den Protagonisten erfahren werden. Ich verrate mal .. es gibt noch einige weitere Teile!! :) Fazit: Ich kann diesen kleinen Krimi nur jedem ans Herz legen, der Spaß am Rätseln hat. Die verschiedenen Erzählungsstränge sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart lassen das kleine Buch zu einem wirklichen Pageturner werden! Einfach empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
5 0
Spitze
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 28.09.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Ich habe mittlerweile alle Bücher der Zons-Trilogie gelesen und bin begeistert! Es ist nicht nur ein Buch für Thrillerfans, bei dieser Geschichte kommt jeder auf seine Kosten. Neben dem Nervenkitzel, sind Liebesszenen, ein bisschen Fantasy und was mich ebenfalls fesselte sind die geschichtlichen Ereignisse rund um Zons die mit eingebunden wurden. Der... Ich habe mittlerweile alle Bücher der Zons-Trilogie gelesen und bin begeistert! Es ist nicht nur ein Buch für Thrillerfans, bei dieser Geschichte kommt jeder auf seine Kosten. Neben dem Nervenkitzel, sind Liebesszenen, ein bisschen Fantasy und was mich ebenfalls fesselte sind die geschichtlichen Ereignisse rund um Zons die mit eingebunden wurden. Der Sprung zwischen Gegenwart und Mittelalter gibt dem Buch noch das Tüpfchen auf dem " i ", ich konnte es kaum aus den Händen geben. Ein grosses Lob für den spannenden und fliessenden Schreibstil und die absolut gelunge Geschichte...ich werde Zons jedenfalls mal einen Besuch abstatten! Dankeschön an Cathrine Shepherd, ich freue mich auf weitere Bücher :-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
4 0
Mega Spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Bochum am 28.09.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

und nichts für schwache Nerven. Catherine Shepherd hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Ein Serienmörder geht nach einem bestimmten Muster vor, dass sich aus der Lage der Stadtmauern bzw. deren Türme und dem Sternbild des Raben zusammensetzt. Bastian Mühlenberg muss dieses Rätsel lösen, wenn... und nichts für schwache Nerven. Catherine Shepherd hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Ein Serienmörder geht nach einem bestimmten Muster vor, dass sich aus der Lage der Stadtmauern bzw. deren Türme und dem Sternbild des Raben zusammensetzt. Bastian Mühlenberg muss dieses Rätsel lösen, wenn er den nächsten Mord verhindern will. Dieser Teil der Geschichte spielt im MIttelalter. Parallel finden plötzlich mitten im modernen Zons ähnliche Morde statt. Kommissar Oliver Bergmann ist entsetzt und stolpert zufällig über einen Zeitungsartikel der historische Morde in Zons darstellt. Von nun an beginnt die Jagd auf den Mörder. Ultra spannend und flüssig beschrieben. Ein wirklich fantastisches Buch, dass ich jedem nur empfehlen kann!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
4 0
Sehr Spannend und auch etwas Blutrünstig
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 22.09.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Es ist sehr gut geschrieben genau beschrieben welches mädchen das nächste opfer ist Spannend bis zum schluss !!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
4 0
Spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Kleinen am 22.08.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Ein gelungener Thriller, bei dem Heutiges und das Mittelalter sehr gut verknüpft wurden.Auch die Kommisare sind sehr symphatisch.Allerdings bin ich ziemlich schnell hinter das Geheimnis gekommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
5 1
Der Puzzlemörder von Zons
von einer Kundin/einem Kunden aus Meerbusch am 23.08.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

leichte, spannende Urlaubslektüre. Der Wechsel zwischen Mittelalter und Gegenwart ist gut gelungen. Die Verbindung zwischen Realität und Traum und nur zart angedeutet und hat mir deshalb gut gefallen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 1

Wird oft zusammen gekauft

Der Puzzlemörder von Zons / Zons-Thriller Bd.1

Der Puzzlemörder von Zons / Zons-Thriller Bd.1

von Catherine Shepherd

(32)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
+
=
Shepherd/Kalter Zwilling

Shepherd/Kalter Zwilling

von Catherine Shepherd

(10)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 13.40
+
=

für

Fr. 28.30

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Weitere Bände von Zons-Thriller

  • Band 1

    39698909
    Der Puzzlemörder von Zons / Zons-Thriller Bd.1
    von Catherine Shepherd
    (32)
    Fr. 14.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    40059896
    Auf den Flügeln der Angst / Zons-Thriller Bd.4
    von Catherine Shepherd
    Fr. 14.90
  • Band 5

    42871435
    Tiefschwarze Melodie / Zons-Thriller Bd.5
    von Catherine Shepherd
    (3)
    Fr. 11.90 bisher Fr. 13.40
  • Band 6

    44971693
    Seelenblind / Zons-Thriller Bd.6
    von Catherine Shepherd
    (2)
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale