orellfuessli.ch

Der Schock

Psychothriller

(3)
Ohne Rücksicht auf Verluste - Bestseller-Autor Marc Raabe garantiert schlaflose Nächte! Bei einem Unwetter an der Cote d’Azur begegnet Laura Bjely ihrem schlimmsten Alptraum. Ihr Freund Jan findet später nur noch ihr Smartphone – mit einem verstörenden Film im Speicher. Kurz darauf wird in Berlin die Leiche von Jans Nachbarin entdeckt. Auf ihrer Stirn steht eine blutige Nachricht. Allen Warnungen zum Trotz sucht Jan weiter nach Laura. Dabei stösst er auf einen Abgrund aus Wahnsinn und Bösartigkeit. Vom Autor des Spiegel-Bestsellers »Schnitt«
Rezension
"...gnadenlos spannend, also ein Buch für die Wochenenden, denn man legt es ungern wieder aus der Hand.", Krimi-couch, Andreas Kurth, 01.08.2013
Portrait
Marc Raabe, 1968 geboren, ist Geschäftsführer und Gesellschafter einer Fernsehproduktion. Seine beiden Thriller Schnitt und Schock waren viele Wochen auf der Bestsellerliste. Marc Raabe lebt mit seiner Familie in Köln.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 400, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.06.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783843704526
Verlag Ullstein eBooks
Verkaufsrang 15.845
eBook (ePUB)
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 10.00 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43316533
    Rattenkinder
    von B.C. Schiller
    (6)
    eBook
    Fr. 8.00
  • 38665570
    Der Teufel von New York
    von Lyndsay Faye
    (5)
    eBook
    Fr. 7.90
  • 29237085
    Blutige Stille
    von Linda Castillo
    (6)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 24268643
    Mordsfreunde
    von Nele Neuhaus
    (4)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 20423219
    Die Therapie
    von Sebastian Fitzek
    (17)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 42741926
    Während du stirbst
    von Tammy Cohen
    (2)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 42601382
    Watch Me - Ich werde es wieder tun
    von James Carol
    eBook
    Fr. 7.90
  • 40931378
    Heimweh
    von Marc Raabe
    (2)
    eBook
    Fr. 14.00
  • 22146861
    Der Trakt
    von Arno Strobel
    (17)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 28672960
    Still Missing – Kein Entkommen
    von Chevy Stevens
    (16)
    eBook
    Fr. 11.50

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 40931378
    Heimweh
    von Marc Raabe
    (2)
    eBook
    Fr. 14.00
  • 22223174
    Der Augensammler
    von Sebastian Fitzek
    (9)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 25992072
    Der Menschenmacher
    von Cody McFadyen
    (17)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 25931866
    Das Wesen
    von Arno Strobel
    (3)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 29844909
    Du stirbst zuerst
    von Dan Wells
    eBook
    Fr. 10.50
  • 39152620
    Lotusblut
    von Judith Winter
    (1)
    eBook
    Fr. 7.90
  • 39981628
    Todesurteil
    von Andreas Gruber
    (27)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 31183843
    Entführt
    von Hans Koppel
    (5)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 34580488
    Todesfrist
    von Andreas Gruber
    (12)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 38565613
    Siebenschön
    von Judith Winter
    (4)
    eBook
    Fr. 9.90
  • 29163173
    Stigma
    von Michael Hübner
    (18)
    eBook
    Fr. 5.90
  • 36642548
    Herzgrab
    von Andreas Gruber
    (2)
    eBook
    Fr. 10.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Der Schock
von einer Kundin/einem Kunden am 23.12.2013

Marc Raabe ist einer der besten Thriller-Autoren die ich kenne. Der Gruselfaktor war am Anschlag. Schnitt und Der Schock ist ein unbedingtes MUSS für alles Spannungfanatiker. Und das Ende war auch hier wieder spitzenmässig. Der Stil ist einfach nur klasse. Man kann das Buch nicht aus den Händen legen.... Marc Raabe ist einer der besten Thriller-Autoren die ich kenne. Der Gruselfaktor war am Anschlag. Schnitt und Der Schock ist ein unbedingtes MUSS für alles Spannungfanatiker. Und das Ende war auch hier wieder spitzenmässig. Der Stil ist einfach nur klasse. Man kann das Buch nicht aus den Händen legen. Die Kapitel sind angenehm klein und man denkt immer "Eins geht noch. Eins geht noch." Ich rate jedem Freund von Thrillern sich unbedingt einmal einen Raabe vorzunehmen. Ich bin ihm auch sehr, sehr dankbar, dass es keine Ermittler-Reihe ist. Schön, dass es auch so geht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gänsehaut...
von einer Kundin/einem Kunden am 09.06.2013

Eigentlich ist Südfrankreich ja eine schöne Gegend um sich mal eine erholsame Auszeit zu gönnen. Doch Jan Floss ist das nicht vergönnt - nicht nur das Laura seine Jugendliebe mit von der Partie ist, nein - sie verschwindet auch noch unter den mysteriösesten Umständen! Ab diesem Zeitpunkt ist der... Eigentlich ist Südfrankreich ja eine schöne Gegend um sich mal eine erholsame Auszeit zu gönnen. Doch Jan Floss ist das nicht vergönnt - nicht nur das Laura seine Jugendliebe mit von der Partie ist, nein - sie verschwindet auch noch unter den mysteriösesten Umständen! Ab diesem Zeitpunkt ist der Weg der Ermittlungen sowieso nur noch mit Leichen gepflastert und wir befinden uns in einer höchst verstrickten Familiengeschichte... das Ganze ist wirklich nix für schwache Nerven, aber man kann absolut nicht aufhören zu lesen....also nur Mut !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schockierende Wendungen
von allegra am 01.07.2013

Wie schon der Titel vermuten lässt, ist dieses Buch wenn nicht ein echter Schock, so doch ziemlich verstörend. Die Handlung ist aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Man begleitet Jan bei seiner Suche nach Laura und erfährt in Rückblenden immer mehr aus Lauras wechselhafter Vergangenheit. In einer anderen Perspektive ist man... Wie schon der Titel vermuten lässt, ist dieses Buch wenn nicht ein echter Schock, so doch ziemlich verstörend. Die Handlung ist aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Man begleitet Jan bei seiner Suche nach Laura und erfährt in Rückblenden immer mehr aus Lauras wechselhafter Vergangenheit. In einer anderen Perspektive ist man bei Laura selber und erlebt mit, was ihr widerfährt. Auch der Täter wird sehr früh eingeführt und man erfährt recht viel über ihn und über seine Beweggründe. Aber wie er mit den Lebensgeschichten der anderen Figuren zusammenhängt, wird erst ganz zum Schluss klar, was bei mir wirklich für Gänsehaut gesorgt hat. Besonders gruselig fand ich, dass sich der Täter bei seinen Verbrechen sein Gesicht mit schwarz weißen Mustern verunziert. Das kann man sich bildlich so leicht vorstellen, dass einem das Buch wirklich in die Träume verfolgen könnte. Seine „Behandlungen“, die er seinen Opfern zukommen lässt, sind recht genau beschrieben, so dass ich dieses Buch sensibleren Lesern nicht wirklich empfehlen würde. Marc Raabe hat es geschafft, mich mit seinem angenehm flüssig zu lesenden Schreibstil mehrere Tage lang an dieses Buch zu fesseln. Ich verwende den Begriff „Pageturner“ sehr sparsam. Aber im letzten Drittel konnte ich das Buch wirklich kaum mehr weglegen, weil ich unbedingt wissen musste, in welche menschlichen Niederungen mich dieses Buch noch führen wird. Etwas weniger gefallen hat mir, dass die Polizei mehr oder weniger außen vor gelassen wurde. Spätestens als man die Leiche von Jans Nachbarin in seinem Gefrierschrank gefunden hat, musste ja ein Großfahndung laufen. Davon hat man leider nicht wirklich was mitgekriegt. Ein paar andere Dinge sind mir ebenfalls etwas unglaubwürdig. Aber das würde jetzt zuviel am Inhalt verraten. Mein Fazit „Der Schock“ ist ein sehr spannender Thriller, der beweist, dass Marc Raabes Erfolg mit „Schnitt“ keine Eintagsfliege war. Mir persönlich hat „Schnitt“ etwas besser gefallen, aber ich habe mich dennoch wiederum bestens unterhalten gefühlt. Die Wendung, die die Handlung nimmt, finde ich sehr ungewöhnlich und unerwartet. Ich vergebe 4 Sterne und eine Lesempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Spannung bis zum Schluss
von Katharina J aus Unsleben am 06.08.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Eine Auszeit an der Cote d‘Azur ist der Traum vieler Menschen. Doch für Jan und seine Freunde entwickelt es sich zu einem absoluten Albtraum. Als bei einem großen Unwetter Jans Freundin, Laura, spurlos verschwindet, ist ihm schnell klar das ihr etwas schlimmes passiert sein muss. Jan findet nur noch... Eine Auszeit an der Cote d‘Azur ist der Traum vieler Menschen. Doch für Jan und seine Freunde entwickelt es sich zu einem absoluten Albtraum. Als bei einem großen Unwetter Jans Freundin, Laura, spurlos verschwindet, ist ihm schnell klar das ihr etwas schlimmes passiert sein muss. Jan findet nur noch ihr Handy mit einem kurzen, verstörenden Film darauf. Er begibt sich zurück nach Berlin auf die Suche nach Laura und entdeckt kurz nach seiner Rückkehr seine Nachbarin tot in seiner Wohnung – auf der Stirn eine blutige, deutliche Warnung. Doch Jan lässt sich nicht von seiner Suche abbringen und stößt auf schockierende Dinge aus der Vergangenheit. Marc Raabe schreibt mit einer gut verständlichen und angenehmen Art. „Der Schock“ liest sich einfach und zügig. Durch die bildliche Beschreibung ist man schnell in der Geschichte und die Spannung wir relativ konstant gehalten. Mir war es leider etwas zu gleichbleibend und hat mich nicht ganz so gefesselt wie ich es vor dem Lesen erwartet habe. Trotzdem gebe ich dem Thriller „Der Schock“ noch 4 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

"Der Schock" ist ein wahrer Pageturner und lässt einen vom Anfang bis Ende nicht los. Marc Raabe hat mich mit seiner unvorhersehbaren Erzählweise überzeugt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Der Autor verursacht mit seinem Roman wieder schlaflose Nächte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Der Alptraum beginnt in Südfrankreich, als Laura verschwindet, Jan ist mit den Nerven am Ende. Ein sehr spannender Psychothriller, grausam und brutal, aber toll zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spannender u. brutaler Psychothriller der etwas härteren Gangart
von Ambermoon aus Wien am 18.06.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Die Geschichte zieht einen ab der ersten Seite in ihren Bann und es ist unmöglich mit dem Lesen aufzuhören. Außer Klopausen war für mich nix drin *g*. Der äußerst brutale Psychothriller ist in mehrere Handlungsstränge aufgeteilt, in denen man zwischen den Sichtweisen und Handlungen von Jan, Laura und dem Täter... Die Geschichte zieht einen ab der ersten Seite in ihren Bann und es ist unmöglich mit dem Lesen aufzuhören. Außer Klopausen war für mich nix drin *g*. Der äußerst brutale Psychothriller ist in mehrere Handlungsstränge aufgeteilt, in denen man zwischen den Sichtweisen und Handlungen von Jan, Laura und dem Täter wechselt. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und deren Hintergrund interessant. Man entwickelt Sympathie und Antipathie zu den jeweiligen Personen und fiebert mit ihnen mit. Der Leser wird animiert zu spekulieren und Theorien aufzustellen und wenn man meint, man hätte die Lösung, ist es doch wieder ganz anders und man beginnt wieder von vorne. Der Schreibstil ist rasant und der Autor schafft es alles sehr plastisch zu schildern. Für Leser mit schwachen Magen und Nerven könnten manche Szenen zusetzen. Für mich war es genau richtig und ich kam voll auf meine Kosten. Die Auflösung ist sowas von überraschend, das Finale ist Spannung pur, lässt einem den Atem stocken und ist einfach nur grandios. Am Ende schließt sich alles zu einem Kreis und man lehnt sich erleichtert und zufrieden zurück. Die einzige Frage, die unbeantwortet im Raum schwebt ist die nach den letzten Worten. Fazit: Ein extrem spannungsgeladener und brutaler Psychothriller der etwas härteren Gangart. Ich kam voll auf meine Kosten und kann daher eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Mein erster Psychothriller von Marc Raabe war "Heimweh" und hat mich auf den Geschmack dieses Autors gebracht. "Der Schock" finde ich sogar einen Tick besser, da brutaler und morbider. Nun werde ich mir auch noch "Schnitt" zulegen und hoffen, dass sich Marc Raabe nicht zu lange Zeit für einen neuen Psychothriller nimmt *g*

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Schock
von Tintenherz aus Kronshagen am 11.04.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

„Der Schock“ von Marc Raabe erschienen im Ullstein Verlag, Seitenanzahl: 400 Inhalt: Laura Bjely gerät an der Côte d’Azur in ein Unwetter – und in einen Albtraum. Ihr Freund Jan findet später nur noch ihr Smartphone – mit einer verstörenden Filmsequenz darauf. Kurz darauf wird Jans Nachbarin in Berlin tot aufgefunden –... „Der Schock“ von Marc Raabe erschienen im Ullstein Verlag, Seitenanzahl: 400 Inhalt: Laura Bjely gerät an der Côte d’Azur in ein Unwetter – und in einen Albtraum. Ihr Freund Jan findet später nur noch ihr Smartphone – mit einer verstörenden Filmsequenz darauf. Kurz darauf wird Jans Nachbarin in Berlin tot aufgefunden – mit einer letzten blutigen Nachricht an ihn. Allen Warnungen zum Trotz sucht Jan weiter nach Laura. Autor: Marc Raabe, 1968 geboren, ist Geschäftsführer und Gesellschafter einer Fernsehproduktion. Er lebt mit seiner Familie in Köln. Meine Meinung zu dem o. g. Buch: Das Cover stellt ein Gesicht einer Frau dar, deren Augen verbunden sind. Eine perfekte Gestaltung für einen Thriller. Der Schreibstil liest sich flüssig und leicht verständlich. Die Protagonisten Jan und Katy werden sympathisch dargestellt, wogegen Laura sehr geheimnisumwittert ist. Jan versucht mit allen Mitteln ihre vielen Geheimnisse bei der Jagd auf den Psychopathen aufzudecken. Der Psychopath, der von Rache aufgrund seiner Kindheit angetrieben wird, verfolgt ständig Laura und Jan. Man bekommt einen Einblick in seine kranke Seele. Der Thriller wird lebendig und hoch spannend erzählt. Dem Leser werden nach und nach die Puzzleteile dargelegt und am Ende werden alle Fäden gekonnt und nachvollziehbar zusammen geführt. Fazit: Ein Gänsehautthriller der besonderen Art. Für alle Fans dieses Genres absolut empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Schock
von Tamaru am 22.02.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Laura, Greg, Jan und seine Schwester Katy machen einen Kurzurlaub an der Côte d'Azur. Jan freut sich darauf Laura wiederzusehen, denn sie war seine geheime Jugendliebe für die er auch heute noch eine Schwäche hat. Als Laura nach einem Streit mit Greg und Katy verschwindet, befürchtet Jan das Schlimmste,... Laura, Greg, Jan und seine Schwester Katy machen einen Kurzurlaub an der Côte d'Azur. Jan freut sich darauf Laura wiederzusehen, denn sie war seine geheime Jugendliebe für die er auch heute noch eine Schwäche hat. Als Laura nach einem Streit mit Greg und Katy verschwindet, befürchtet Jan das Schlimmste, denn sie hat weder Kleidung noch ihr Handy dabei. Er fährt zurück nach Berlin um sie zu suchen und gerät selbst in die Fänge des Psychopathen der es auf Laura abgesehen hat. Eine mörderische Jagd beginnt. Das Buch hat mir gut gefallen, es ist fesselnd geschrieben und die Spannung hält bis zur letzten Seite denn das Ende war dann doch sehr überraschend. Allerdings ist es nichts für schwache Nerven, denn es ist sehr brutal und blutrünstig. Es gibt viele verschiedene Schauplätze in dem Buch und ein Toter jagt den nächsten. Auch die Geschichte von Laura die man nach und nach erfährt ist gut erzählt und wirft immer wieder neue Fragen auf. Klare Leseempfehlung für alle die blutige Psychothriller lieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Schock
von raschke64 aus Dresden am 12.11.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das Buch war ein Schock - im absolut positivem Sinn. Ich habe damit angefangen und die Nacht durchgelesen, weil ich nicht aufhören konnte. Immer noch ein Kapitel und noch ein Kapitel ... In dem Buch geht es um 4 Leute: Jan, seine Schwester Kathy, deren Freund Greg und Jans... Das Buch war ein Schock - im absolut positivem Sinn. Ich habe damit angefangen und die Nacht durchgelesen, weil ich nicht aufhören konnte. Immer noch ein Kapitel und noch ein Kapitel ... In dem Buch geht es um 4 Leute: Jan, seine Schwester Kathy, deren Freund Greg und Jans Jugendschwarm Laura machen Urlaub an der Cote d'Azur. Laura verschwindet, kommt wieder und ein Streit beginnt, nach dem Laura endgültig verschwindet. Später findet Jan ihr Handy mit einer verstörenden Aufnahme und macht sichauf die Suche nach Lara. Und damit beginnt für ihn ein Alptraum mit dem Fund seiner toten Nachbarin und so geht es weiter ... Wie gesagt, das Buch war für mich absolut spannend und obwohl nicht wirklich sehr viele "brutale" Details beschrieben worden, doch sehr grausam. Auch wenn man im Laufe der Handlung mehr und mehr Details erfährt, die wirkliche Auflösung und eine Ahnung derselben hat man erst sehr weit am Schluss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Schock – von Psychopathen und dunklen Geheimnissen
von einer Kundin/einem Kunden aus Laatzen am 23.10.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Zum Inhalt: Jan, seine Jugendliebe Laura, seine Schwester Katy und ihr Liebhaber Greg wollen sich eine gemeinsame Auszeit im heruntergekommenen Ferienhaus von Jan und Katys Eltern an der Côte d’Azur nehmen. Doch schon bald verschwindet Laura mitten in der Nacht unter mysteriösen Umständen. Sofort begibt sich Jan auf die... Zum Inhalt: Jan, seine Jugendliebe Laura, seine Schwester Katy und ihr Liebhaber Greg wollen sich eine gemeinsame Auszeit im heruntergekommenen Ferienhaus von Jan und Katys Eltern an der Côte d’Azur nehmen. Doch schon bald verschwindet Laura mitten in der Nacht unter mysteriösen Umständen. Sofort begibt sich Jan auf die Suche nach ihr und ist bald selbst mitten in einem blutigen Albtraum gefangen. Meine Meinung: „Der Schock“ ist ein echter Page-Turner, der mich von Anfang an in seinen Bann gezogen hat. Geschickt baut Marc Raabe schon zu Beginn des Buches den Spannungsbogen auf und hält ihn über die ganze Story aufrecht. Dabei entwickelt sich der Plot sehr temporeich, mit viel Action und auch einigen Überraschungen, getragen auch von häufigen Szenen- und Perspektivwechseln. An vielen Stellen habe ich mit den Protagonisten mitgefiebert und über die noch verborgenen Zusammenhänge mitgerätselt. Dabei gelang es Marc Raabe durchaus, mich auch mal auf´s Glatteis zu führen und mich an meinen Theorien zweifeln zu lassen. Die Charaktere haben sich nach und nach entwickelt und immer mehr von sich preisgegeben und auch so die Handlung vorangetrieben. So gelingt es Marc Raabe auch, die wesentlichen Themen am Ende alle zusammenzuführen und (weitgehend) aufzulösen. Selbstverständlich hat er aber auch dafür gesorgt, dass zum Schluss ein wohl platziertes, kleines Fünkchen Zweifel und Neugier auch über die letzte Seite hinaus beim Leser erhalten bleibt. FAZIT: „Der Schock“ ist sehr spannend, tempo- und actionreich und auch überraschend. Es ist einer der besten Thriller, die ich seit Langem gelesen habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Schock
von Alike Hinsenkamp aus Lingen (Ems) am 01.09.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Urlaub an der Cote d‘Azur ist eigentlich super. Doch für Jan und seine Freunde wird es ein absoluter Albtraum. Bei einem großen Unwetter verschwindet Jans Freundin Laura, spurlos. Ihm wird schnell klar das ihr etwas schlimmes passiert sein muss. Jan findet nur noch ihr Handy mit einem kleinen, seltsamen... Urlaub an der Cote d‘Azur ist eigentlich super. Doch für Jan und seine Freunde wird es ein absoluter Albtraum. Bei einem großen Unwetter verschwindet Jans Freundin Laura, spurlos. Ihm wird schnell klar das ihr etwas schlimmes passiert sein muss. Jan findet nur noch ihr Handy mit einem kleinen, seltsamen Film darauf. Er fährt zurück nach Berlin, um sich auf die Suche nach Laura zu machen und entdeckt kurz nach seiner Ankunft, seine Nachbarin tot in seiner Wohnung, mit einer blutigen Warnung auf der Stirn. Doch Jan lässt sich nicht von seiner Suche abbringen und stößt dabei auf schockierende Dinge aus der Vergangenheit. Der Thriller ist von Anfang spannend und man kann das Buch einfach nicht weglegen. Gänsehaut am Körper ist vorprogrammiert. Wieder mal ein toll geschrieben von Marc Raabe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend
von Markus B. aus Neumarkt am 31.07.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ein sehr spannendes Buch von einem sehr guten Schriftsteller. Man muss es in einem Rutsch durchlesen! Wirklich sehr zu empfehlen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 1
Leseempfehlung!
von Thomas Jessen aus Frankfurt am Main am 31.07.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Wäre er es nicht schon dort, spätestens mit diesem Thriller ist Marc Raabe in der ersten Liga der Thrillerautoren angekommen. Bildhaft beschreibt der Autor die Protagonisten und das Umfeld seines Romans, so findet man schnell ins Buch, und bleibt da nicht außen vor, sondern man ist mitten drin. Eine... Wäre er es nicht schon dort, spätestens mit diesem Thriller ist Marc Raabe in der ersten Liga der Thrillerautoren angekommen. Bildhaft beschreibt der Autor die Protagonisten und das Umfeld seines Romans, so findet man schnell ins Buch, und bleibt da nicht außen vor, sondern man ist mitten drin. Eine Geschichte wo der Autor geschickt Fallen für seine Leserschaft versteckt, so dass es unmöglich wird Täter zu erraten. Er schafft es die Spannung immer mehr zu steigern bis fast ins unerträgliche. Er muss nicht allzu viele Details preisgeben, es genügt wenn er vieles andeutet, den Rest erledigt das Kopfkino. So schreibt man moderne Thriller, die von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. Für mich hochverdiente 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leseempfehlung!
von Thomas Jessen aus Frankfurt am Main am 31.07.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Wäre er es nicht schon dort, spätestens mit diesem Thriller ist Marc Raabe in der ersten Liga der Thrillerautoren angekommen. Bildhaft beschreibt der Autor die Protagonisten und das Umfeld seines Romans, so findet man schnell ins Buch, und bleibt da nicht außen vor, sondern man ist mitten drin. Eine... Wäre er es nicht schon dort, spätestens mit diesem Thriller ist Marc Raabe in der ersten Liga der Thrillerautoren angekommen. Bildhaft beschreibt der Autor die Protagonisten und das Umfeld seines Romans, so findet man schnell ins Buch, und bleibt da nicht außen vor, sondern man ist mitten drin. Eine Geschichte wo der Autor geschickt Fallen für seine Leserschaft versteckt, so dass es unmöglich wird Täter zu erraten. Er schafft es die Spannung immer mehr zu steigern bis fast ins unerträgliche. Er muss nicht allzu viele Details preisgeben, es genügt wenn er vieles andeutet, den Rest erledigt das Kopfkino. So schreibt man moderne Thriller, die von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. Für mich hochverdiente 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
super spannend und nicht vorhersehbar
von Marita Robker-Rahe aus Belm am 04.07.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Es gibt sie noch, die Thriller, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen und einen durch das Buch peitschen, wie ein Wirbelsturm. Schon das erste Buch dieses Autors "Der Schnitt" hat mir gut gefallen, diesmal hat der Autor noch einen "drauf gesetzt" und ließ mich dieses Buch erst... Es gibt sie noch, die Thriller, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen und einen durch das Buch peitschen, wie ein Wirbelsturm. Schon das erste Buch dieses Autors "Der Schnitt" hat mir gut gefallen, diesmal hat der Autor noch einen "drauf gesetzt" und ließ mich dieses Buch erst nach der letzten Seite schließen. Jan ist mit seiner Schwester, deren Freund und einer alten Schulfreundin, in die er schon immer verliebt war, an die Cote a`Azur gefahren.Die beiden kommen sich näher, doch plötzlich ist Laura verschwunden,genauso wie damals. Bereut sie den Kuss, oder steckt etwas anderes dahinter ? Als Jan Laura`s Handy findet,sieht er ein verstörendes Video darauf und ist überzeugt davon, dass Laura entführt wurde.Er fährt nach Berlin zurück und macht sich auf die Suche nach Laura und die Erkenntnisse, die er dabei gewinnt, lassen ihn das Blut in den Adern gefrieren.Während seiner Suche wird ihm ganz schnell klar, dass der Psychopath, in dessen Händen Laura sich befindet, es auf ihn abgesehen hat und vor nichts zurückschreckt , um sein Ziel zu erreichen. Lange habe ich kein Buch gelesen, dass mich dermaßen an seine Seiten fesselte, wie "Der Schock". Die Figuren waren gelungen dargestellt, die Handlung war für mich meistens nachvollziehbar und der Spannungsbogen war von Anfang bis Ende vorhanden. Sicherlich hat Max Raabe zwischendurch wieder in seine "Ekelkiste" gegriffen, die bestimmt einige Leser abschrecken wird. Meines Erachtens passte dies aber zu dem Vorgehen eines Psychopathen.Die Geschichte war für mich an keiner Stelle vorhersehbar und das Ende überraschend, so wie es bei einem spannenden Thriller sein sollte. Alles in Allem ein gut gelungener Thriller, den ich gerne weiterempfehle.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bösartig
von einer Kundin/einem Kunden am 27.06.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Meine Nerven haben beim zweiten Psychothriller von Marc Raabe gelitten. Die Geschichte steckt voller Grausamkeiten und überrascht mit einigen Wendungen. Ein wahrer Alptraum dieser Fjodor; „er hatte sie nicht nur einfach getötet, er hatte von ihnen Besitz ergriffen, sogar über den Tod hinaus“.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Schock"ierend
von ZeilenZauber aus Hamburg am 23.06.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

*** Klappentext *** Bei einem Unwetter an der Cote d’Azur begegnet Laura Bjely ihrem schlimmsten Alptraum. Ihr Freund Jan findet später nur noch ihr Smartphone - mit einem verstörenden Film im Speicher. Kurz darauf wird in Berlin die Leiche von Jans Nachbarin entdeckt. Auf ihrer Stirn steht eine blutige Nachricht.... *** Klappentext *** Bei einem Unwetter an der Cote d’Azur begegnet Laura Bjely ihrem schlimmsten Alptraum. Ihr Freund Jan findet später nur noch ihr Smartphone - mit einem verstörenden Film im Speicher. Kurz darauf wird in Berlin die Leiche von Jans Nachbarin entdeckt. Auf ihrer Stirn steht eine blutige Nachricht. Allen Warnungen zum Trotz sucht Jan weiter nach Laura. Dabei stößt er auf einen Abgrund aus Wahnsinn und Bösartigkeit. *** Meine Meinung *** Raabes Debüt „Schnitt“ hatte mich ja total in seinen Bann gezogen und so war ich umso glücklicher, als ich auch „Der Schock“ gewann. Ich denke, es ist für einen Autor schwierig, etwas Neues zu schreiben und trotzdem so fesselnd zu bleiben, wie beim Vorgänger. Ich nehme es mal vorweg -> das zweite Buch Raabes steht dem ersten an nichts nach. Ich finde sogar, es ist noch besser geworden. Aber mal der Reihe nach. Das ganze Buch ist wie ein Puzzle - nach und nach gibt es ein weiteres Puzzlestück und trotzdem hat man bis kurz vor Schluss keinen blassen Schimmer, wie denn nun das Gesamtbild aussieht. Auch die unterschiedlichen Handlungsstränge, durch die der Leser mehr Wissen besitzt als die Figuren, werden von Raabe so geschickt miteinander verwoben, dass sie erst nach und nach ineinandergreifen und der Leser bis zu einem grandiosen Finale trotzdem im Dunklen tappt. Das macht das Buch auch zum Pageturner - ich hab die letzte Nacht bis halb eins gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie das Buch nun endet - ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ich hatte Ahnungen und stellte auch Vermutungen an, aber ich traf das Gesamtbild nur minimal. Überraschende Wendungen sind wirklich ein Markenzeichen Raabes. Die Charaktere werden sehr authentisch und lebendig präsentiert und auch über sie erfährt man erst peu à peu mehr und vor allem ihre Hinter- und Beweggründe. Sie wurden häufig durch ihre Handlungen beschrieben, mit einem „Nebensatz“, der alles noch ein wenig klarer und verständlicher darstellte. Man kann auch Entwicklungen erkennen und die Ecken und Kanten der Figuren machten sie umso lebendiger. Überhaupt ist der Schreibstil des Autors sehr gut und flüssig zu lesen - es gab keine langatmigen Passagen. Der Wechsel zwischen erklärenden, längeren Sätzen, die für das Gesamtverständnis nötig waren, und kurz-knackigen Formulierungen macht auch einen Teil der Fahrt aus, die das Buch spätestens ab der Mitte so richtig aufnimmt. Also dürfte klar sein, dass ich von dem Buch begeistert bin und somit auch volle Punktzahl vergebe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nichts für Angsthasen!
von einer Kundin/einem Kunden am 18.06.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Laura ist mit Jan, seiner Schwester Kathy und deren Freund Greg in Süd-Frankreich. Auf dem Rückweg vom Supermarkt sieht Laura in dem vorbeifahrenden Auto dem Grauen ins Gesicht. Laura erreicht das Ferienhaus nicht mehr und bleibt verschwunden. Jan findet einzig und allein ihr Smartphone mit einem kurzen Video. Für... Laura ist mit Jan, seiner Schwester Kathy und deren Freund Greg in Süd-Frankreich. Auf dem Rückweg vom Supermarkt sieht Laura in dem vorbeifahrenden Auto dem Grauen ins Gesicht. Laura erreicht das Ferienhaus nicht mehr und bleibt verschwunden. Jan findet einzig und allein ihr Smartphone mit einem kurzen Video. Für ihn gibt es kein Halten mehr: Er fährt zurück nach Berlin um Laura zu suchen. Dort wird er bald selber zum Gejagten. Darüberhinaus wird er zum Hauptverdächtigen: in seiner Kühltruhe findet er seine ermordete Nachbarin mit einem Schriftzug auf der Stirn. Doch erst die Lebensgeschichte Lauras bringt ihn auf ihre Spur... . Die Spannung fühlt man geradezu bis zum Schluss, man ist kaum in der Lage, das Buch aus der Hand zu legen! Auch dieses Mal ist Marc Raabe ein toller Psychothriller mit Blick in die Abgründe menschlicher Grausamkeit gelungen .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Schock

Der Schock

von Marc Raabe

(3)
eBook
Fr. 10.00
+
=
Schnitt

Schnitt

von Marc Raabe

(4)
eBook
Fr. 10.50
+
=

für

Fr. 20.50

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen