orellfuessli.ch

Der Weg der Töchter

(1)
Morayo wächst mit ihrer geliebten Schwester in einer modernen nigerianischen Familie auf. Sie erlebt das Erwachsenwerden behütet, aber voller Tabus. Als Bros T, der charmante Cousin der Mädchen, in der Familie aufgenommen wird, ist Morayo zunächst begeistert, dann aber überfordert, als Bros T sie nachts bedrängt ... Ein dichtes Netz des Schweigens legt sich über das Haus, und das Mädchen erfährt von ihren Eltern keinen Trost. Es wird eine Odyssee, aus der sie stark und voller Zukunftspläne hervorgeht. Ein mutiges, mitreissendes Romandebüt über eine Kindheit in Nigerias Millionenstadt Ibadan. Sie ist pfiffig und temperamentvoll, die kleine Morayo, die mit ihrer geliebten Schwester in einer modernen nigerianischen Familie aufwächst. Eine herrliche Grossfamilie, wo viel gekocht und gefeiert, aber auch hart gearbeitet wird. So ist es das Normalste der Welt, dass Bros T, der charmante, etwas halbstarke Cousin der Mädchen hier aufgenommen wird. Anfänglich ist Morayo begeistert von diesem Familienzuwachs, aber dann überfordert, als Bros T sie nachts bedrängt... Ein dichtes Netz des Schweigens legt sich plötzlich über das Haus, und Morayo erfährt von ihren Eltern keinen Trost, im Gegenteil, es ist, als sei sie selbst schuld. Bei Morenike, die seinerzeit ein ähnliches Schicksal erlitten hat, findet sie ein neues Zuhause und eine weibliche Verbundenheit, die sie zu einer starken und engagierten Persönlichkeit werden lässt. Das erkennt auch Kachi, Morayos erste Liebe aus der Schulzeit…
Rezension
"Yejide Kilanko hat einen so wichtigen wie authentischen Entwicklungsroman geschrieben.", Eselsohr, Manuela Haselberger, 01.07.2013
Portrait
Yejide Kilanko, geboren 1975 in Ibadan, Nigeria, wuchs als Tochter eines Universitätsprofessors und seiner Frau auf. Von klein auf eine begeisterte Leserin, entdeckte sie als Jugendliche Autoren wie Nadine Gordimer, Wole Soyinka, Chinua Achebe und Alex Haley. Yejide Kilanko studierte Politikwissenschaften in Ibadan und zog 2000 mit ihrem Mann in die USA, später nach Viktoria/Kanada, wo sie Sozialpädagogik studierte. Sie arbeitet heute als Kinderschutzbeauftragte und Therapeutin in psychiatrischen Einrichtungen und hat selbst drei Kinder. Daughters Who Whalk this Path ist ihr erster Roman.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 384, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.03.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783843705264
Verlag Ullstein eBooks
eBook (ePUB)
Fr. 10.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 10.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 34115644
    Zeit der Sinnlichkeit
    von Rose Tremain
    eBook
    Fr. 12.00
  • 44191122
    Das Haus der verlorenen Kinder
    von Linda Winterberg
    (1)
    eBook
    Fr. 13.50
  • 20293000
    Die normannische Braut
    von Elizabeth Chadwick
    eBook
    Fr. 10.90
  • 39315785
    Einfach unvergesslich
    von Rowan Coleman
    (6)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 34207960
    Was Liebe ist
    von Ulrich Woelk
    eBook
    Fr. 9.90
  • 34226392
    Die Töchter der Róza Bukovská
    von Zdenka Becker
    eBook
    Fr. 5.50
  • 24254590
    Joana Mandelbrot und ich
    von Ulrich Woelk
    eBook
    Fr. 14.90
  • 45500444
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    eBook
    Fr. 18.90
  • 47746089
    Wollsockenwinterknistern
    von Karin Lindberg
    (3)
    eBook
    Fr. 3.50
  • 41227640
    Die sieben Schwestern
    von Lucinda Riley
    (20)
    eBook
    Fr. 8.70 bisher Fr. 10.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Der Weg der Schwestern
von einer Kundin/einem Kunden am 03.04.2013

Morayo wächst zusammen mit ihrer Schwester in der Großstadt Ibadan auf. Ihre Eltern sind sehr traditionell und so werden die Schwestern eher behütet und beschützt erzogen. Bis Bros T., der ältere Cousin der beiden, der ebenfalls im Hause der Familie lebt, Morayo mißbraucht. Morayo vertraut sich ihren Eltern an,... Morayo wächst zusammen mit ihrer Schwester in der Großstadt Ibadan auf. Ihre Eltern sind sehr traditionell und so werden die Schwestern eher behütet und beschützt erzogen. Bis Bros T., der ältere Cousin der beiden, der ebenfalls im Hause der Familie lebt, Morayo mißbraucht. Morayo vertraut sich ihren Eltern an, Bros T. wird nach Hause zu seiner Mutter geschickt und das Thema wird nie wieder erwähnt. Morayo leidet sehr darunter , vor allem, dass ihre Mutter sich in Schweigen hüllt und ihr das Gefühl gibt, sie hätte daran Schuld. Sie findet in ihrer Tante Morenike eine Vertraute, denn Morenike hat in ihrer Jugend das Gleiche erleiden müssen wie Morayo... Eine sehr gefühlvolle Geschichte um das Mädchen Morayo, ihre Familie, ihr Leben und ihr schlimmstes Erlebnis, das sie für immer verändert hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend erzählt !
von einer Kundin/einem Kunden am 13.03.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Kilanko gelingt hier ein wunderbares Familienportrait einer sehr traditionellen Familie deren Töchter sich zwar den „alten Traditionen“ anpassen aber nicht unterwerfen. Wichtige Themen wie Zusammengehörigkeit, Liebe aber auch Schmerz, Gewalt und Verlust innerhalb der Familie werden anschaulich und fesselnd beschrieben. Zwei Töchter wurden dieser Familie geschenkt die ganz... Kilanko gelingt hier ein wunderbares Familienportrait einer sehr traditionellen Familie deren Töchter sich zwar den „alten Traditionen“ anpassen aber nicht unterwerfen. Wichtige Themen wie Zusammengehörigkeit, Liebe aber auch Schmerz, Gewalt und Verlust innerhalb der Familie werden anschaulich und fesselnd beschrieben. Zwei Töchter wurden dieser Familie geschenkt die ganz unterschiedliche Chancen im Leben bekommen, diese ergreifen und nutzen, ihre Eltern lieben und Ihnen zürnen. Ein sorgfältig erzählter Roman einer Familie in Nigeria mit Liebe zum Detail. Sehr lesenwert ! Gibt es auch für den Tolino Shine :-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Weg der Töchter. Eine Kinheit in Nigeria.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 17.04.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Afrika, der geheimnisvolle schwarze Kontinent, der mich persönlich immer wieder fasziniert. Die Menschen leben dort nach alten, uns oft unbekannten Traditionen, Gebräuchen und Sitten. In ihrem Buch „Der Weg der Töchter“ gewährt die Autorin, Yejide Kilanko, auf ganz besondere, ansprechende Weise, oft ganz... Afrika, der geheimnisvolle schwarze Kontinent, der mich persönlich immer wieder fasziniert. Die Menschen leben dort nach alten, uns oft unbekannten Traditionen, Gebräuchen und Sitten. In ihrem Buch „Der Weg der Töchter“ gewährt die Autorin, Yejide Kilanko, auf ganz besondere, ansprechende Weise, oft ganz leise und fast zärtlich Einblick in das Leben und den Alltag der Menschen in ihrem Heimatland Nigeria. Ein bewegender Roman über eine Kindheit und Jugend der den Leser in eine fremde Welt entführt, voller Tabus und Geheimnissen. Die kleine Maroyo ist fünf Jahre alt, als ihre Schwester Eniayos geboren wird. Doch die Geburt der Kleinen scheint unter keinem guten Stern zu stehen, sie leidet unter der Krankheit Albinismus. Ein Afin-Kind bedeutet bedeutet nichts Gutes und bringt nur Unglück. Doch im Laufe der Zeit verbindet die beiden Mädchen eine unerschütterliche tiefe Liebe. Doch die unbeschwerte Kindheit von Maroyo erfährt ein jähes Ende. Sie wird von ihrem älteren Cousin Bros missbraucht. Leider erfährt sie keine Hilfe und Trost von ihren Eltern, es legt sich ein Schweigen über das Haus und ihre Bewohner. Sie hat das Gefühl, selber an dem Unglück schuld zu sein. Doch Marovo ist eine Kämpfernatur und mit Hilfe und dem Verständnis von Moreinike, die ein ähnliches Schicksal erfahren hat, entwickelt sie sich zu einer starken, selbstbewussten Frau. Sie lässt die Schatten ihrer Vergangenheit hinter sich und findet in ihrem Jugendfreund Kachi Geborgenheit und Liebe. Die Autorin wuchs als Tochter eines Universitätsprofessor behütet in Ibadan auf. Sie studierte Politikwissenschaften. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern in Kanada und arbeitet als Kindertherapeutin. „Ich weine doch gar nicht, es regnet nur aus meinen Augen“ Zitat aus dem Roman.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein weiter Weg
von einer Kundin/einem Kunden am 26.04.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

In diesem Roman begleiten Sie die junge Nigerianerin Morayo auf ihrem Weg des Erwachsenwerdens. Dass dieser Weg manchmal sehr steinig sein kann, lernt sie bereits in jungen Jahren, als ihr Cousin Bros T sie nachts bedrängt und vergewaltigt. Ihre Eltern treten ihr distanziert gegenüber, keiner von ihnen weiß so... In diesem Roman begleiten Sie die junge Nigerianerin Morayo auf ihrem Weg des Erwachsenwerdens. Dass dieser Weg manchmal sehr steinig sein kann, lernt sie bereits in jungen Jahren, als ihr Cousin Bros T sie nachts bedrängt und vergewaltigt. Ihre Eltern treten ihr distanziert gegenüber, keiner von ihnen weiß so recht mit der Situation umzugehen, sodass Morayo sich die Hilfe ihrer Tante Morenike sucht. Diese hat dasselbe durchgemacht und steht Morayo bei. Eine Geschichte über Liebe, Verlust, Freundschaft, Gewalt, Familie und Schmerz. Großartig geschrieben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Weg der Töchter

Der Weg der Töchter

von Yejide Kilanko

(1)
eBook
Fr. 10.50
+
=
Alles inklusive

Alles inklusive

von Doris Dörrie

(2)
eBook
Fr. 13.00
+
=

für

Fr. 23.50

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen