orellfuessli.ch

Destiny Quest 1: Die Legion der Schatten

Ein Fantasy-Spielbuch

(4)
Willkommen bei DestinyQuest. Ohne Erinnerung an dein früheres Leben und mit kaum mehr als einem Schwert am Gürtel und einem Rucksack musst du dich, in einer dir unbekannten Welt voller Monster und Magie, deinem Schicksal stellen. Sei vorsichtig - denn DU der Leser dieses epischen Abenteuers - bist der Held in dieser Geschichte! DU entscheidest welchen Weg du wählst, DEINE Entscheidungen bestimmen darüber welchen Monstern du begegnest, welche Schätze du finden wirst und ob dein Abenteuer ein glückliches Ende nimmt! Sei tapfer und weise und beginne DEIN Abenteuer - tritt ein in die Welt von Valeron und begegne der LEGION DER SCHATTEN!
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB 3 i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 740, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 25.08.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783945493533
Verlag Mantikore-Verlag
eBook
Fr. 11.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 11.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39382156
    Die Schatten von London
    von Maureen Johnson
    (29)
    eBook
    Fr. 13.90
  • 50445253
    Wer küsst schon Vampire. Gesamtausgabe
    von Mila Dasch
    eBook
    Fr. 6.90
  • 34953639
    König der Dunkelheit
    von Mark Lawrence
    eBook
    Fr. 13.90
  • 41923948
    Legenden von Nuareth - Die Stunde der Helden
    von Jörg Benne
    eBook
    Fr. 5.50
  • 41666928
    Einsamer Wolf 07 - Schloss des Todes
    von Joe Dever
    eBook
    Fr. 11.00
  • 43744683
    Zwischenfälle
    von Nick Living
    eBook
    Fr. 11.90
  • 42746491
    Dunkle Liebe
    von Christine Feehan
    eBook
    Fr. 13.90
  • 38665480
    Heimwerken für Vampire. Untote Ausgabe
    von Charlaine Harris
    eBook
    Fr. 9.90
  • 46728112
    Die Schwarzen Musketiere - Das Schwert der Macht
    von Oliver Pötzsch
    eBook
    Fr. 14.50
  • 23256308
    Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Die mächtige Zauberin
    von Michael Scott
    (16)
    eBook
    Fr. 10.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
1
0

DESTINY QUEST- Die Legion der Schatten.
von einer Kundin/einem Kunden aus Lüdinghausen am 02.01.2016

DESTINY QUEST- Die Legion der Schatten. Der Mantikore Verlag hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Abenteuer Spielbücher aus den 80er Jahren neu aufzulegen und deren Erbe weiterzuführen. Destiny Quest ist dabei ein sehr schönes Beispiel, wie man Rollenspielbücher anno 2015 optimal umsetzt: Du wachst ohne Erinnerung an dein früheres... DESTINY QUEST- Die Legion der Schatten. Der Mantikore Verlag hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Abenteuer Spielbücher aus den 80er Jahren neu aufzulegen und deren Erbe weiterzuführen. Destiny Quest ist dabei ein sehr schönes Beispiel, wie man Rollenspielbücher anno 2015 optimal umsetzt: Du wachst ohne Erinnerung an dein früheres Leben auf einem Schlachtfeld auf. Auf deinem Arm trägst du ein geheimnisvolles Mal, das du nicht verstehst. Du ziehst los, um deine Herkunft zu erkunden und das Schicksal der Welt zu verändern, denn du bist bedeutender, als du in diesem Moment ahnst... Die Geschichte bietet eine optimale Startposition, die es auch hemmungslos ausnutzt. Die Spielvariante ist dabei stark an Computerspiele angelehnt; nach jedem Kampf wird die Lebensenergie wieder komplett aufgefrischt, Aufleveln ist in erster Linie nur durch Gegenstände und im Gegensatz zu den alten Klassikern, ist sterben ausschließlich im Kampf (und nicht durch falsche Entscheidungen) möglich. Aufgeteilt in drei Akte, die nur so vor Nebenquests unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen wimmeln, verliert man sich schnell in der Welt von Destiny Quest und bekommt sowohl eine gute Hauptgeschichte, als auch packende Mini Geschichten serviert. Eine Neuinterpretation von Rotkäppchen oder eine mysteriöse Einladung auf einem Vampirschloss? Alles möglich und packend erzählt. Auch der Humor kommt hier nicht zu kurz, spricht der Autor an einigen Szenen genau das aus, was der Rollenspieler teilweise insgeheim denkt und nimmt sich selbst nicht immer all zu ernst. In den entscheidenden Momenten fesselt das Buch jedoch derart, dass man es nicht mehr weglegen will und auch hier kommen Computerspielnuancen zum Tragen: nur noch mal eben eine Nebenquest erledigen oder einen Bossgegner meucheln, um eine weitere Wunderwaffe aus den Leichen aus zu buddeln. Sowohl Geschichtsfetischisten, als auch Jäger und Sammler kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Kämpfe werden wie gewohnt mit Würfeln ausgetragen und sorgen dank abwechslungsreicher Spezialfähigkeiten für Spannung. Kaum ein Kampf gleicht dem anderen und während der Geschichte ist man mehr als einmal versucht seine Tagesplanung über den Haufen zu werfen, und einfach nur weiter zu lesen und spielen. Egal, ob „nur mal eben“ 10 Minuten eine coole Geschichte, oder das epische Breitbandabenteuer, hier wird das volle Programm abgeliefert und Fantasy Freunde komplett bedient. Fazit: Pflichtkauf und volle Punktzahl!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rezension zu "Destiny Quest - Die Legion der Schatten"
von Zsadista am 23.11.2015
Bewertetes Format: Taschenbuch

Und wieder schlage ich mich in Schlachten, Quests und unmöglichen Entscheidungen. Wunderbar, ich liebe das! Bei „Destiny Quest“ ist es sogar ein ganz neues Spielvergnügen. Das Buch ist diesmal nicht am Stück zu spielen. Am Anfang gibt es eine Karte, wo man sich die Quests aussuchen kann. So ist es... Und wieder schlage ich mich in Schlachten, Quests und unmöglichen Entscheidungen. Wunderbar, ich liebe das! Bei „Destiny Quest“ ist es sogar ein ganz neues Spielvergnügen. Das Buch ist diesmal nicht am Stück zu spielen. Am Anfang gibt es eine Karte, wo man sich die Quests aussuchen kann. So ist es möglich, auch ein kurzes Stück zu spielen, ohne mittendrin aufhören zu müssen. Die einzelnen Missionen sind auch in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade unterteilt. So kann man sich gleich dafür entscheiden, ob man heute lieber eine „Speer-Quest ( leicht )“ spielt oder bereit für eine „Schwert-Quest ( sehr schwer ) ist. Natürlich gibt es im Buch eine Karte, die Helden Bögen ( besser aus dem Internet herunter laden, als das Buch verschmieren … ), Erklärungen zum Spiel, sowie ein Glossar. Also alles was der gierige Spieler braucht, ist vorhanden. Man braucht also nur noch einen Stift und man kann sich ins Abenteuer stürzen, dass man hoffentlich auch überlebt. Gut, ansonsten kann man das Blatt verstecken und die Quest neu spielen und so auf jeden Fall zum Helden mutieren. Was soll ich groß sagen, das Buch ist klasse und ich werde es bestimmt noch öfters spielen. Schließlich würde ich ja gerne auch wisse, was ich in der anderen Richtung gefunden hätte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Word of Warcraft-Feeling in Buchform
von Ambermoon aus Wien am 27.04.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Auf 645 Seiten eröffnet sich einem ein vielschichtiges, mit vielen verschiedenen Möglichkeiten bespicktes Papergame, welches auch noch mit einer spannenden Story aufwarten kann. Wie in den meisten Spielbüchern beginnt man als Held ohne Gedächnis, Fähigkeiten und Equip und entwickelt sich mit fortschreitender Story weiter. Soweit nichts Neues, jedoch punktet dieses... Auf 645 Seiten eröffnet sich einem ein vielschichtiges, mit vielen verschiedenen Möglichkeiten bespicktes Papergame, welches auch noch mit einer spannenden Story aufwarten kann. Wie in den meisten Spielbüchern beginnt man als Held ohne Gedächnis, Fähigkeiten und Equip und entwickelt sich mit fortschreitender Story weiter. Soweit nichts Neues, jedoch punktet dieses mit absolut neuen Möglichkeiten, welche man sonst nur in Online-Games findet (als WoW-Gamerin spreche ich hier aus Erfahrung *g*). Man hat die Möglichkeit zwischen 3 Klassen zu wählen - Krieger, Schurke und Magier (ich entschied mich natürlich für den Schurken *g*). Dementsprechend muss man auch das Equip, welches mit unterschiedlichen Attributen ausgestattet ist, anpassen bzw. weise wählen. Dabei kann man auch im Laufe des Spiels Equip-Sets für jede spezielle Klasse finden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit Berufe zu erlernen, die einem das Leben/Gaming erleichtern. Das Spiel ist in Quests aufgeteilt, wobei man frei entscheiden kann welche man zuerst spielt. Auch an Elite-Gegnern fehlt es nicht, welche besseres Equip "fallen lassen". Die Spezialfähigkeiten, die man durch Gegenstände und Equip erhält sind so umfangreich. sodass ein Kampf nicht nur einem dumpfen Würfelspiel gleicht, sondern sich als spannend erweist und den Taktiker in einem herauskitzelt. Ohne Taktik und Köpfchen läuft hier also gar nix. Des Weiteren kann man Dörfer besuchen, um sich auszustatten und seine Tränke aufzufüllen und auch andere Spieler herausfordern und gegen diese antreten. Die spannende Story, die gut gezeichneten Charaktere und das atmosphärisch beschriebene Setting, welches den Leser/Spieler in eine fantastische Welt entführt, machen dieses Spielbuch komplett und zu einem tollen Erlebnis. Aufgrund des leicht verständlichen Regelwerkes ist dieses Papergame auch für absolute Neulinge auf diesem Gebiet sehr gut geeignet. Einziges Manko sind die ständig auftretenden Grammatik- und Rechtschreibschnitzer, wo ich mich nicht nur einmal gefragt habe, ob da ein Lektorat überhaupt mal darübergelesen hat. Da bin ich vom Mantikore-Verlag Besseres gewohnt. Fazit: Ein absolut gelungenes Papergame mit hohen Wiederspielwert, welches durch seine unglaublich vielen Möglichkeiten und eine spannende Story punktet und alles um einen vergessen lässt. Von mir gibt es daher eine absolute Spiel-/Lese-Empfehlung. Wieder einmal hat der Mantikore-Verlag eines der besten Spielbücher herausgebracht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für Diablo-Fans
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 10.02.2017
Bewertetes Format: Taschenbuch

Nach dem Spielen von Swen Harders „Reiter der Schwarzen Sonne“ und „Metal Heroes“ fiel mein Blick aufgrund der vielen guten Bewertungen auf „Legion der Schatten“. Schreibstil und Humor gefielen sofort recht gut, das Questsystem ist innovativ und interessant gestaltet, indem die Geschichte nicht nur in Kapitel, sondern auch in unterschiedlich... Nach dem Spielen von Swen Harders „Reiter der Schwarzen Sonne“ und „Metal Heroes“ fiel mein Blick aufgrund der vielen guten Bewertungen auf „Legion der Schatten“. Schreibstil und Humor gefielen sofort recht gut, das Questsystem ist innovativ und interessant gestaltet, indem die Geschichte nicht nur in Kapitel, sondern auch in unterschiedlich schwere Questen aufgeteilt ist. Das Lektorat allerdings ist grauenhaft. Es gibt jede Menge Rechtschreib- und Grammatikfehler, und auch Referenzen zu Abschnitten fehlen häufiger. Leider zeigten sich schon bald noch viele weitere Schwächen. Die für das Spielen benötigten Würfel sind – anders als bei den meisten anderen Spielbüchern – nicht im Buch gedruckt und müssen daher noch extra bereit gelegt werden. Ausrüstungsgegenstände können gefunden werden und leveln auch im Lauf der Geschichte mit, allerdings wächst der Rucksack nicht mit, weshalb man immer nur eine kleine, begrenzte Menge an Gegenständen nutzen (und mitnehmen) kann. Einmal ausgerüstete Waffen, Rüstungen oder Items lassen sich auch nicht verkaufen sondern nur vernichten. Ganze Ausrüstungssets vollständig zu finden wird dadurch fast unmöglich (und wenig erstrebenswert). Diese Gegenstände sind darüber hinaus die einzige Möglichkeit, den Charakter zu entwickeln – wechseln die Gegenstände, wechseln die Fähigkeiten und Talente. Das mag zwar abwechslungsreich sein, ist auf Dauer aber eher verwirrend und nervend. Die Klassenwahl kann verändert werden, wenn man auf die entsprechenden Lehrmeister trifft. Allerdings wird damit die alte Klasse (und die dazu passenden Gegenstände) nutzlos. Schade. Das Kampfsystem ist eine einzige Würfelorgie. Reines Glücksspiel mit endlosem Würfen, was sehr schnell nicht nur langweilig, sondern auch regelrecht frustrierend wird. Da man nicht sterben kann, sondern höchstens Gebrauchsgegenstände verbraucht, bleibt die Spannung irgendwann komplett auf der Strecke. Auch die Questen sind leider viel zu trivial. Aufgabe A führt zu Weg B oder C, welche entsprechend zu Gegner D oder E führen, welche nach dem Kampf je 3 Gegenstände fallen lassen, von denen man sich einen aussuchen kann – das aber auch nur, wenn man den Gegenstand gleich ausrüstet. Hat man Pech, ist für die eigene Charakterklasse (und nur diese Gegenstände kann man praktisch nutzen) sowieso nichts Passendes dabei. Es gibt dabei auch keine Möglichkeit des taktischen Vorgehens, da es keinerlei Hinweise im Text gibt, welcher Gegner wo lauern könnte oder welcher Weg der Beste wäre. Es ist also eine reine Glückssache, ob man nun auf den einen oder den anderen Gegner trifft – auf die Geschichte hat es aber sowieso keinen Einfluss. Es erinnert stark an Diablo. Man stolpert durch die Welt, kämpft beinahe grundlos gegen irgendwelche Gegner, die nach ihrem Dahinscheiden einige eher weniger nützliche Gegenstände fallen lassen, und zieht weiter. Die Story bleibt flach, und auch wenn ab und an moralische Entscheidungen getroffen werden müssen haben diese absolut keine weitreichenden Konsequenzen und keinen Einfluss auf den Verlauf der Ereignisse: die Geschichte ist reines Railroading, die Hauptstory dabei leider nicht allzu fesselnd bzw. die Nebenquests derart zahlreich und unzusammenhängend, dass man sie völlig aus den Augen verliert. Ich habe das Buch nach einer gefühlten Ewigkeit und kurz nach Beginn des dritten Kapitels für mich beendet. Fazit: Wer komplexe Geschichten à la Witcher mit vielen Entscheidungen, Konsequenzen und unterschiedlichen Enden mag sollte sich eher an Swen Harders Büchern versuchen. Wer allerdings Diablo liebt wird sehr viel Spaß mit diesem Spielbuch haben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Destiny Quest 1: Die Legion der Schatten

Destiny Quest 1: Die Legion der Schatten

von Michael J. Ward

(4)
eBook
Fr. 11.50
+
=
Vampira - Folge 09

Vampira - Folge 09

von Adrian Doyle

eBook
Fr. 2.00
+
=

für

Fr. 13.50

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen