orellfuessli.ch

Deutschland, deine Götter

Eine Reise zu Kirchen, Tempeln, Hexenhäusern

(13)
»Wer sich im wahrsten Sinne des Wortes göttlich amüsieren und dabei auch staunen will, sollte dieses Buch lesen.«
Dr. Alexander Altmann, Landshuter Zeitung, 11.6.2016
»Erfrischenderweise verfasst er kein Lexikon der Gottheiten, sondern einen humorvollen Reisebericht. ... So setzt sich nach und nach, Station für Station ein immer facettenreicheres Bild zusammen.«
Fynn Schmidt, Sächische Zeitung, 25.7.2016
»Eine spannende Reise durch Deutschland zum Nachspüren im Lesesessel oder für real Reisende mit Faible fürs Schräge.«
Stuttgarter Zeitung, 25.6.2016
»"Deutschland, deine Götter" ist ein Buch, das flott und unterhaltsam über die religiöse Vielfalt im Land informiert.«
Herbert Heinzelmann, Nürnberger Zeitung, 2.7.2016
»...eine durchweg gelungene Mischung aus Befragung, Beobachtung und Biss macht die Lektüre zum unterhaltsamen Lehrspaziergang.«
Das Magazin, Juni 2016

800x600


Normal
0


21


false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE











MicrosoftInternetExplorer4
























































































































































/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:"Normale Tabelle";
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:"";
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:10.0pt;
font-family:"Times New Roman","serif";}
»Die Idee ist göttlich, das Ergebnis ein Segen.«
Tobias Jochheim, rp-online.de, 4.6.2016
»Böss liefert hier kein Sammelsurium kurioser Freaks, die sich schrägen Ritualen unterziehen. Er berichtet vielmehr von Teilen der deutschen Gesellschaft, die vielleicht die wichtigste Basis der international so gefeierten deutschen Willkommenskultur 2015 war.«
Doris Akrap, Taz am Wochenende, 23./24.4.2016
»Böss schreibt witzig, beobachtet scharf, aber ohne böse zu sein.«
Til Biermann, BZ, 4.4.2016
»Die Angst vor einer Übermacht des Islams ist sehr präsent in diesen Monaten nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Gideon Böss´ unterhaltsames Buch zu 26 Stationen des Glaubens sorgt in dieser Frage für eine willkommene Entkrampfung.«
Judith Luig, Berliner Morgenpost, 11.4.2016
»Wer etwas über Religion wissen will: Kein Lexikon kaufen, sondern mit Gideon Böss auf Reisen gehen.«
Uwe Biernstein, Die Kirche, 24.8.2016
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 398
Erscheinungsdatum 19.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-50230-5
Verlag Tropen
Maße (L/B/H) 215/146/27 mm
Gewicht 490
Auflage 1. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 26.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 26.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 23594626
    Der Daoismus
    von Hans van Ess
    Buch
    Fr. 12.90
  • 44252888
    Der Jargon der Betroffenheit
    von Erik Flügge
    (1)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 3028258
    Der Heilige Koran (Quran)
    (1)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 42353661
    Ungläubiges Staunen
    von Navid Kermani
    (4)
    Buch
    Fr. 35.90
  • 44243212
    Der Gotteswahn
    von Richard Dawkins
    Buch
    Fr. 16.90
  • 45260529
    Quellen der Kraft
    von Pater Anselm Grün
    Buch
    Fr. 12.90
  • 46298942
    Lieber Papst Franziskus ...
    von Papst Franziskus
    Buch
    Fr. 24.90
  • 44260912
    Ich bin durch Dich so ich
    von David Steindl-Rast
    Buch
    Fr. 27.90
  • 13857292
    Ich pflanze ein Lächeln
    von Thich Nhat Hanh
    (3)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 42524336
    Du bist der geliebte Mensch
    von Henri J. M. Nouwen
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
5
7
1
0
0

Ausgezeichneter Überblick - und sympathisch dazu
von einer Kundin/einem Kunden aus dem Saarland am 06.08.2016

Rezension: Zuerst wurde ich über eine Werbeaktion zum eBook auf „Deutschland deine Götter“ von Gideon Böss aufmerksam – da ich aber nicht gerne elektronische lese, habe ich ich mich umso mehr gefreut, dass ich kurz darauf an die Printausgabe kam, da ich das Thema an sich sehr interessant finde. Auf den... Rezension: Zuerst wurde ich über eine Werbeaktion zum eBook auf „Deutschland deine Götter“ von Gideon Böss aufmerksam – da ich aber nicht gerne elektronische lese, habe ich ich mich umso mehr gefreut, dass ich kurz darauf an die Printausgabe kam, da ich das Thema an sich sehr interessant finde. Auf den nicht ganz 400 Seiten findet der Leser die Vorstellungen von 26 Religionen, die sich in Deutschland befinden und zu einem Treffen mit dem Autor bereit erklärten. Neben den üblichen Verdächtigen wie den Protestanten, den Zeugen Jehovas, Scientology, dem Judentum, der Katholischen Kirche, Hinduismus, Buddhismus und dem Heidentum, trifft Gideon Böss auf folgende Religionsgruppen: Wicca, Mandäer, Heilsarmee, Metropolitan Community Church, Quäker, Sunniten, Fliegendes Spaghettimonster, Raelismus, Bahai, Charismatische Christen, Lahore-Ahmadiyya, Baptisten, Piusbrüder, Schiiten, Aleviten, Johannische Kirche, Osho und Mormonen. Mir war tatsächlich nicht bewusst, dass im Land so viele verschiedene Religionen gepflegt werden, und war tatsächlich das ganze Buch hindurch gefesselt bis fasziniert. Der Autor beschreibt die Treffen mit den jeweiligen Vertretern witzig und baut die wichtigsten Infos, die er erfahren hat, ein. Somit lässt sich ein guter Überblick gewinnen und lädt zu weiteren Recherchen über vereinzelte Religionsgruppen ein. Was ich außerdem sehr interessant fand, war, wie unterschiedlich die jeweiligen „Interviewpartner“ ihre Religion vorstellen und auf die manchmal etwas provokanten Fragen des Autors reagieren. Teilweise wird sich richtig viel Mühe gegeben, an anderer Stelle ganz offensichtlich angestrengt ‚ein nettes Bild für die Öffentlichkeit gemalt‘ – und manchmal dachte ich mir nur: „Aha, tolle ‚Religion‘. Hättest du das Interview des Autors mal besser ausgeschlagen, denn offenbar weißt du selbst nicht genau, was du da machst.“ Im Prinzip fand ich die lockere Erzählung des also Autors sehr angenehm, da sich das Buch dadurch wie von selbst liest. Allerdings fand ich, dass der Humor an manchen Stellen etwas zu sehr ins Respektlose wanderte. Ich bin selbst kein besonders ernster Mensch, allerdings finde ich es wichtig, dass man eine Religion (so abstrus sie auch sein mag) nicht zu sehr ins Lächerliche ziehen sollte, wenn sich jemand schon dazu bereit erklärt, einen Einblick zu gewähren. Zusammenfassend finde ich das Buch aber gut, und das Lesen hat richtig Spaß gemacht. Wer also nicht zu empfindlich auf zeitweise bissigen Humor reagiert und sich mal einen groben Überblick über Deutschlands Religionslandschaft verschaffen möchte, ist mit „Deutschland deine Götter“ gut beraten. Fazit: Ein ausgezeichneter Überblick über Religionen in Deutschland – interessant und sympathisch, aber teils mit etwas zu bissigem Humor erzählt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Religionen im Überblick
von einer Kundin/einem Kunden aus Leiben am 20.05.2016

Gideon Böss schaut sich zwischen Alpen und Nordsee um, ob auch etwas für seine bislang unerlöste Seele dabei ist. Die Auswahl ist groß, vielfältig – und sehr unterhaltsam. 'Ein ungewöhnlicher Deutschlandführer und ein wichtiges Buch zum Verständnis unseres Landes. Man liest und staunt und fühlt sich bestens unterhalten. Unbedingt... Gideon Böss schaut sich zwischen Alpen und Nordsee um, ob auch etwas für seine bislang unerlöste Seele dabei ist. Die Auswahl ist groß, vielfältig – und sehr unterhaltsam. 'Ein ungewöhnlicher Deutschlandführer und ein wichtiges Buch zum Verständnis unseres Landes. Man liest und staunt und fühlt sich bestens unterhalten. Unbedingt lesen!' Feridun Zaimoglu Längst haben wir in Deutschland amerikanische Verhältnisse. Zumindest was die religiöse Vielfalt angeht. Neben den Platzhirschen katholische und evangelische Kirche gibt es längst ein multikulturelles Durcheinander der verschiedensten Gottheiten. Magische Wölfe, verheiratete Hexen, gutmütige Aliens, fernöstliche Buddhas und ein lebendiger Johannes der Täufer. Egal welche Art der Seelenrettung dem Einzelnen zusagt, er wird für jede einen Anbieter finden. Gideon Böss reist durch das ganze Land, um sich mit Mitgliedern der verschiedensten Gruppen zu treffen und sich ihre Weltsicht erläutern zu lassen. Dabei entsteht eine kurzweilige und doch informative Momentaufnahme darüber, wie knapp fünfhundert Jahre nach Luther im Land der Reformation geglaubt, gebetet und gehofft wird. Insgesamt 26 Religionen, die es in Deutschland gibt, nimmt der Autor persönlich unter die Lupe. Dabei gleicht das Buch einem Reiseführer durch deutsche Städte und die dort vorhandenen Religionen. Der Autor fragt bei den verschiedenen nationalen bzw. städtischen "Glaubensführern" auf teilweise sehr satirische und ironische Weise nach und bringt dabei den einen oder anderen davon ins Schwitzen. Dabei wertet der Autor aber nicht, sondern hinterfragt einfach kritisch die verschiedenen Dogmen der verschiedenen Religionen. Auch wenn manche Fragen bei der einen oder anderen Religion leider unbeantwortet blieben, war er witzig und informativ zugleich. Fazit: Kurzweiliges Buch über die verschiedenen Religionen Deutschlands, das auch mit Witz und Ironie sehr informativ ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Informativ, unterhaltsam und toll geschrieben
von Vanessas Bücherecke am 06.05.2016

Inhalt aus dem Klappentext: Längst haben wir in Deutschland amerikanische Verhältnisse. Zumindest was die religiöse Vielfalt angeht. Neben den Platzhirschen katholische und evangelische Kirche gibt es längst ein multikulturelles Durcheinander der verschiedensten Gottheiten. Magische Wölfe, verheiratete Hexen, gutmütige Aliens, fernöstliche Buddhas und ein lebendiger Johannes der Täufer. Egal welche Art... Inhalt aus dem Klappentext: Längst haben wir in Deutschland amerikanische Verhältnisse. Zumindest was die religiöse Vielfalt angeht. Neben den Platzhirschen katholische und evangelische Kirche gibt es längst ein multikulturelles Durcheinander der verschiedensten Gottheiten. Magische Wölfe, verheiratete Hexen, gutmütige Aliens, fernöstliche Buddhas und ein lebendiger Johannes der Täufer. Egal welche Art der Seelenrettung dem Einzelnen zusagt, er wird für jede einen Anbieter finden. Gideon Böss reist durch das ganze Land, um sich mit Mitgliedern der verschiedensten Gruppen zu treffen und sich ihre Weltsicht erläutern zu lassen. Dabei entsteht eine kurzweilige und doch informative Momentaufnahme darüber, wie knapp fünfhundert Jahre nach Luther im Land der Reformation geglaubt, gebetet und gehofft wird. Meinung: Als religiösen Menschen würde ich mich nicht bezeichnen. Zwar bin ich getauft und immer noch in der Kirche, aber kein großer Kirchengänger. Trotzdem fand ich das Thema dieses Buchs sehr reizvoll und war gespannt, welche Glaubensgemeinschaften der Autor in Deutschland so alles ausfindig machen würde. Eine ganze Menge sogar, denn nicht weniger als 26 Religionen und Religionsgemeinschaften hat Herr Böss besucht und seine Erfahrungen und Eindrücke hier auf sehr unterhaltsame Art und Weise festgehalten. So startet das Buch bei den Wicca, wo der Autor einer Zeremonie bewohnen darf und man mehr über diese Gruppierung erfährt. Mit klugen Fragen konfrontiert der Autor immer wieder die jeweiligen Vertreter und versucht diese, aus ihrer religiösen Komfortzone zu locken und grundlegende Fragen bzgl. der Weltanschauung, ihrer Religion und Glaubensrichtung zu erörtern. Dabei bleibt er aber immer sachlich und rational, ohne aber den Gesprächspartner zu sehr in Verlegenheit zu bringen und deren Glauben anzuzweifeln. Dieses behutsame Miteinander hat mir sehr gut gefallen, denn man spürt, dass Gideon Böss mit viel Respekt recherchiert hat. Oft hat der Autor mich mit seinem sehr humorvollen Schreibstil zum Schmunzeln gebracht. Die vielen verschiedenen Kapitel lesen sich weg wie nichts, und die eine oder andere Fotografie lockert das Buch noch zusätzlich auf. Aber auch die Sachkenntnis lässt der Autor nicht außen vor und so konnte ich noch einiges dazulernen. Nicht zuletzt, dass einige Sekten oder Glaubensrichtungen so gar nichts für mich persönlich wären :) Jede Religionsgemeinschaft wird auf ihre Ursprünge und Glaubensansätzen hin erklärt ohne den Leser zu langweilen. Da der Autor uns an seinen eigenen Erlebnissen teilhaben lässt, ist das Buch in der Ich-Perspektive geschrieben. Die Kapitel sind übersichtlich gehalten. Die jeweiligen Kapitel haben eine angenehme Länge und man kann dieses Buch entweder in Reihenfolge Seite für Seite lesen, oder einfach mal zwischendurch in die jeweiligen Kapitel hineinschmökern und dazu lernen. Großes Potential sehe ich für dieses Buch auch in schulischer Hinsicht, bietet es doch viele Informationen und Stoff für Diskussionen. Denn diese hatte ich einige mit meinem Mann, während ich das Buch las ;) Vielen Dank an den Autor und den Tropen Verlag / Klett Cotta Verlag für das Rezensionsexemplar. Fazit: Deutschland, deine Götter ist ein spannender und unterhaltsamer Trip quer durch die Religionen und Glaubensgemeinschaften in unserem Land. Mit einen Augenzwinkern, aber auch dem nötigen Ernst, klärt der Autor uns Leser über die verschiedensten Gruppierungen, deren Entstehung, Zielrichtung und Glaubensansätzen auf. Ein tolles Buch, das man auch als nicht sehr gläubiger Mensch ruhig näher in Augenschein nehmen sollte. Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
dieses Buch ist die Reise allemal wert
von einer Kundin/einem Kunden am 10.04.2016

Zuerst möchte ich auf das farbenfrohe Cover eingehen, das zuerst wie ein Kinderbuch oder wie ein Atlas aussieht. Aber, hier lohnt der genauere Blick auf jeden Fall, denn dann kann man ersehen, dass hier detailreich und genau auf den Inhalt hingewiesen wird und passender könnte es nicht dargestellt... Zuerst möchte ich auf das farbenfrohe Cover eingehen, das zuerst wie ein Kinderbuch oder wie ein Atlas aussieht. Aber, hier lohnt der genauere Blick auf jeden Fall, denn dann kann man ersehen, dass hier detailreich und genau auf den Inhalt hingewiesen wird und passender könnte es nicht dargestellt sein. Mit dieser lockeren Art, wie das Cover daherkommt, ist auch der Schreibstil des Autors gehalten. Dieses Buch wird ja als Sachbuch deklariert. Hier kommt für mich oft der Anschein, dass man sich als Leser "durchquälen" muss, um die Details zu erfassen. Aber, bei diesem Buch weit gefehlt, denn hier werden die äusserst interessanten Sachverhalte dargestellt, dass man als Leser nur so durch die Seiten flutscht und enormes Wissen "so nebenbei" ansammeln kann. Die Reise, die Gideon Böss hier durch die unterschiedlichsten Religionen, die in Deutschland angesiedelt sind, unternommen hat, hat er so liebevoll und eindrücklich beschrieben, dass ich von Anfang bis Ende das Gefühl hatte, als wäre ich mittendrin und live dabei. Echt hervorragend. Von vielen Religionen, die geschildert sind, habe ich bisher noch nie gehört. Der Autor erzählt von den Begegnungen und den Orten detailreich und oft "mit einem Augenzwinkern", dass jede Seite ein richtiger Lesegenuss ist. Hinzu kommen der Charme und die Vorurteilsfreiheit, die es dem Leser ermöglichen, sich ein eigenes Bild zu machen. Mein Fazit: dieses Buch ist die Reise allemal wert

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
interessant und unterhaltsam
von MarTina am 06.04.2016

In diesem Buch reist der Autor quer durch Deutschland, um 26 verschiedene Religionen kennenzulernen und evtl. auch eine für sich zu finden. Dabei trifft er auf bekannte Religionen wie die Katholische Kirche oder der Protestantismus aber auch auf Glaubensrichtungen, die mir bisher unbekannt waren beispielsweise Mandäer oder Raelismus. Die Kapitellänge... In diesem Buch reist der Autor quer durch Deutschland, um 26 verschiedene Religionen kennenzulernen und evtl. auch eine für sich zu finden. Dabei trifft er auf bekannte Religionen wie die Katholische Kirche oder der Protestantismus aber auch auf Glaubensrichtungen, die mir bisher unbekannt waren beispielsweise Mandäer oder Raelismus. Die Kapitellänge ist dabei immer genau richtig, nicht zu lang und nicht zu kurz. Man bekommt einen guten Einblick in die jeweilige Religion, es wird aber nicht zuviel. Der Autor trifft sich immer mit einem "Sprecher" und lässt diesen erst einmal ein bisschen erzählen. Währenddessen stellt er natürlich auch einige Fragen. Diese finde ich richtig gut gewählt. Hier müssen die "Sprecher der Religionen" zeitweise erst einmal selbst darüber nachdenken. Das Ganze wird auch noch durch Informationen ergänzt, die der Autor in den Schriften der jeweiligen Religion gefunden hat. Im Großen und Ganzen findet auch keine Wertung statt. Es wird am Ende nur zusammengefasst, was ihm an der jeweiligen Religion gefallen würde oder auch nicht. Keine wird als die beste herausgehoben. Das gefällt mir persönlich sehr. Der Schreibstil selbst ist leicht und flüssig. Es ist oft ein humorvoller Ton vorhanden, der den Glauben aber nie ins Lächerliche zieht Fazit: Ein interessantes und gleichzeitig unterhaltsames Sachbuch. Empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Humorvolle Reise zu verschiedenen Stationen des Gl
von einer Kundin/einem Kunden am 24.10.2016

Reiseleiter Böss kann man sich anvertrauen, seinen Gesprächspartnern begegnet er mit aufrichtigem Interesse und gesunder Skepsis. Unterhaltsam werden die wesentlichen Informationen zu den in Deutschland existierenden Religionen und Sekten präsentiert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vergnüglicher Überblick über Deutschlands Götter
von Xirxe aus Hannover am 04.08.2016

Deutschland, ein Hort für Götter? Hätte man mich vor dem Lesen dieses Buches gefragt, ob ich wüsste, wieviele verschiedene aktive Religionsgemeinschaften es in Deutschland gibt, hätte meine Antwort wohl irgendwo bei 10 gelegen, vielleicht ein bisschen höher. Doch dass es Gemeinden wie die Bahai, die Johannische Kirche oder die... Deutschland, ein Hort für Götter? Hätte man mich vor dem Lesen dieses Buches gefragt, ob ich wüsste, wieviele verschiedene aktive Religionsgemeinschaften es in Deutschland gibt, hätte meine Antwort wohl irgendwo bei 10 gelegen, vielleicht ein bisschen höher. Doch dass es Gemeinden wie die Bahai, die Johannische Kirche oder die Mandäer gibt, dass die Heilsarmee und das Fliegende Spaghettimonster ebenfalls als Religion zählen und noch eine ganze Menge weiterer, das war mir unbekannt. 26 unterschiedliche Glaubensgemeinschaften hat Gideon Böss besucht und befragt, an Gottesdiensten wie sonstigen Veranstaltungen teilgenommen und die Lesenden an seinen Eindrücken teilhaben lassen. Herausgekommen ist eine bunte Vielfalt von Religionen, denen allen gemeinsam ist, dass ihre AnhängerInnen glauben, an Gott, einen Propheten, die Natur oderoderoder. Bei dieser Fülle in einem Buch ist klar, dass hier keine tiefergehenden Erläuterungen zum Verständnis folgen. Doch es reicht, um sich einen ersten Einblick in den jeweiligen Glauben zu verschaffen. Man erfährt die zugrunde liegende Überzeugung, eine grobe Übersicht über die Entstehung und die danach folgende Entwicklung wie die aktuelle Situation. Bei seinen Besuchen interessierte sich Böss häufig für die Einstellung gegenüber Andersgläubigen (kurz: Hölle oder nicht? ;-)) und Homosexuellen, stellte auch Fragen zu Widersprüchen, die meist offensichtlich zu erkennen sind. Antworten erhielt er immer, wenn auch zu widersprüchlichen Aussagen nur selten wirklich befriedigende. Eine wiederkehrende Antwort war sinngemäß: Der Mensch versteht nicht alles in seiner Unvollkommenheit. Böss schreibt in einem locker-plaudernden Ton, der sich aber nicht lustig macht über seine Gesprächspartner. Doch manchmal hatte ich das Gefühl, als schüttle er verständnislos den Kopf über das Gehörte und grinste sich einen dabei. Stilistisch arbeitet er viel mit Vergleichen, die ich nicht immer ganz passend und manchmal auch ein bisschen zu viel empfand. Alles in allem aber ein informatives, unterhaltsames Buch über Religionen in Deutschland.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine außergewöhnliche Reise
von Jashrin aus Bruchsal am 25.05.2016

Der Schriftsteller und Journalist Gideon Böss hat sich auf eine spannende und ungewöhnliche Reise quer durch Deutschland begeben. Durch interessante Gespräche und eigene Recherche setzt er sich mit der unglaublichen religiösen Vielfalt in Deutschland auseinander. Auf seinem Weg lernt er ganz unterschiedliche Menschen und ihren Glauben kennen. Doch auch... Der Schriftsteller und Journalist Gideon Böss hat sich auf eine spannende und ungewöhnliche Reise quer durch Deutschland begeben. Durch interessante Gespräche und eigene Recherche setzt er sich mit der unglaublichen religiösen Vielfalt in Deutschland auseinander. Auf seinem Weg lernt er ganz unterschiedliche Menschen und ihren Glauben kennen. Doch auch dieses Buch kann nur einen gewissen Querschnitt betrachten und so umfassen die 26 Kapitel eine persönliche Auswahl an Religionen, die neben den großen, bekannten Religionen, auch solche betrachtet, die die meisten Leser wohl nur vom Namen her kennen, sowie einige Exoten, die zumindest mir völlig unbekannt waren. Dabei sind die Größe und die Bedeutung, die diese vielleicht auf unsere Gesellschaft haben, außer Acht gelassen und auch die Anordnung im Buch soll keine Wertigkeit widerspiegeln. Gideon Böss listet nicht einfach nur Fakten auf, er beschreibt seine Begegnungen sehr anschaulich und man hat fast das Gefühl, bei den Gesprächen dabei gewesen zu sein. Seine Fragen sind neugierig, teils ironisch, manchmal schon fast spöttisch, doch immer wissbegierig und gut überlegt. Auch an seinen Gedanken lässt uns der Autor teilhaben. Insgesamt entsteht so das Bild eines farbenfrohen und vielfältigen Potpourri, das zeigt, welch unterschiedliche Religionen friedlich nebeneinander in Deutschland existieren und so zu unserer bunten Gesellschaft beitragen. Durch die Art der Beschreibungen, wird deutlich, dass der Autor nicht immer der neutrale Beobachter war, sondern seine ganz persönlichen Wahrnehmungen und Eindrücke wiedergibt. Manch einem werden seine Schilderungen vielleicht zu einseitig oder zu wertend sein, doch mir hat es Spaß gemacht, an dieser ungewöhnlichen Reise durch Deutschland teilzuhaben. Manche Kapitel haben mich zudem dazu bewogen, mir die vorgestellte Religion nochmals genauer anzusehen. Mein Fazit: Gideon Böss‘ Reise zu Glaubensgemeinschaften aller Art ist unterhaltend, lehrreich, regt zum Nachdenken an und ich werde sicherlich noch öfter reinblättern. Das Buch gibt einen kurzweiligen Überblick und zeigt, dass es weit mehr Religionen in Deutschland gibt, als die meisten von uns wohl annehmen. Durch die humorvolle Herangehensweise ist das Buch sicher auch für Menschen interessant, die eigentlich nicht sehr gläubig sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Deutschlandreise durch die Relegion
von Nicole aus Nürnberg am 22.05.2016

Meine Meinung zum Buch: Deutschland deine Götter Aufmerksamkeit und Erwartung: Diesen Punkt beantworte ich euch wieder einmal auf meinem Blog 1) Hier stehen oft Informationen, die mit der Rezension an sich nichts zutun haben, 2) Auf meinem Blog, da findet ihr die Original Rezension. Inhalt in meinen Worten: 26 Glaubensrichtungen kann man in Deutschland... Meine Meinung zum Buch: Deutschland deine Götter Aufmerksamkeit und Erwartung: Diesen Punkt beantworte ich euch wieder einmal auf meinem Blog 1) Hier stehen oft Informationen, die mit der Rezension an sich nichts zutun haben, 2) Auf meinem Blog, da findet ihr die Original Rezension. Inhalt in meinen Worten: 26 Glaubensrichtungen kann man in Deutschland finden, sicherlich sind es noch ein wenig mehr, dennoch ist diese Zahl nicht schlecht. Gideon geht auf Spurensuche, welche Glaubensrichtungen, Kirchen und Vereine gibt es, die sich in irgendeiner Form mit dem Glauben beschäftigen. Wie fand ich das gelesene? Ich bin richtig überrascht, wie viele Glaubensrichtungen es gibt. Auch die Inhalte der Glaubensrichtungen sind teilweise makaber, andererseits irgendwie abgekupfert vom christlichen Glauben oder auch einmal eine ganz andere Richtung, ähneln tuen sich die meisten Religionen dennoch. Spannend fand ich die Reise, denn nicht nur welche Religionen es gibt, sondern auch wo sie zu finden sind, hat mir Gideon in diesem Buch mitgeteilt. Bei manchen Glaubensrichtungen fand ich es schade, dass er es dennoch einseitig entweder kennen gelernt oder auch betrachtet hat. Zum Beispiel die Charismatiker, hier findet sich noch mehr außerhalb des Gospelforums in Stuttgart, andererseits ist es eines der größten, jedoch würde ich diese Richtung vom Gospelforum völlig anders einschätzen. Deswegen weiß ich nicht, ob er neutral war, bei den anderen Glaubensbewegungen und hin und wieder hätte ich mir mehr Informationen gewünscht und bei anderen war es aber für mich ausreichend. Ich glaube jedoch das Buch wird die Nation spalten, denn nicht viele werden damit vernünftig und gut umgehen, den das Buch hat einfach zwei Medaillen. Fazit: Ein Autor, der schreibt wie ihm der Schnabel gewachsen ist, dabei klar macht, was er wahr genommen hat, andererseits lerne ich in Kurzlauf die verschiedenen Glaubensrichtungen kennen und zugleich werde ich nicht von kalten Fakten erschlagen. Ein Buch für mich, wo ich sicherlich öfters noch einmal hineinblättern werde, um noch mehr zu entdecken. Sterne: Ich gebe diesem Buch 4.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine kurzweilige Reise zur Religion
von Sabine Mach aus München am 19.05.2016

Inhalt: Gideon Böss schaut sich zwischen Alpen und Nordsee um, ob auch etwas für seine bislang unerlöste Seele dabei ist. Die Auswahl ist groß, vielfältig – und sehr unterhaltsam. Meine Meinung: Der Agnostiker Gideon Böss ist quer durch Deutschland gereist. Auf seiner Route lagen 26 verschiedene religöse Gruppierungen, die er besucht hat... Inhalt: Gideon Böss schaut sich zwischen Alpen und Nordsee um, ob auch etwas für seine bislang unerlöste Seele dabei ist. Die Auswahl ist groß, vielfältig – und sehr unterhaltsam. Meine Meinung: Der Agnostiker Gideon Böss ist quer durch Deutschland gereist. Auf seiner Route lagen 26 verschiedene religöse Gruppierungen, die er besucht hat und die er uns in ihrer ganzen Vielfalt in seinem Buch vorstellt. Ohne zu werten, aber mit subtilem Humor, erzählt er mit seiner leicht zu lesenden und flüssigen Sprache, was die jeweiligen Religionen ausmacht und was ihre Ziele sind. Seine Fragen an die Glaubensmänner und -frauen sind nicht immer bequem, teilweise sogar etwas grenzwertig und er bekommt nicht immer die gewünschten Antworten, was meines Erachtens ein wesentliches Merkmal vieler Religionen ist, denn Kritik ist selten erwünscht. Man erhält aber einen guten Überblick der vielfältigen Gemeinschaften, die es in unserem Land gibt. Eine tiefer gehende Information bekommt man jedoch nicht, da sind es wohl einfach zu viele. Seine Position ist anfangs die eines neutralen Beobachters, erst im Nachwort gibt er dem Leser seine eigene Meinung preis. Das Buch ist gut geeignet, um sich über die verschiedenen Religionen in Deutschland zu informieren. Mir hat besonders der Schreibstil und die humorvolle Herangehensweise an dieses doch recht heikle Thema gefallen. Auch das Cover ist ein echter Hingucker.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vielfalt in Deutschland
von einer Kundin/einem Kunden aus Lichtenstein am 10.05.2016

Mit Interesse und großem Erstaunen habe ich dieses informative Buch gelesen. Nie hätte ich eine derartige Vielfalt der Glaubensrichtungen und Religionen in Deutschland für möglich gehalten. Vieles war mir gänzlich unbekannt, von anderen Kirchen hatte ich ein ganz anders Bild. Der Autor schildert alles aus seiner Sicht und beschreibt... Mit Interesse und großem Erstaunen habe ich dieses informative Buch gelesen. Nie hätte ich eine derartige Vielfalt der Glaubensrichtungen und Religionen in Deutschland für möglich gehalten. Vieles war mir gänzlich unbekannt, von anderen Kirchen hatte ich ein ganz anders Bild. Der Autor schildert alles aus seiner Sicht und beschreibt seine Erfahrungen. Der Leser muß sich ein eigenes Bild machen. Das ist durch dieses Buch auf jeden Fall leichter als vor seiner Lektüre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Glaubensrichtungen in Deutschland
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 22.04.2016

Der Journalist Gideon Böss reist quer durch Deutschland und besucht dabei unterschiedlichste religiöse Einrichtungen. In insgesamt 26 Kapiteln schildert er seine persönlichen Eindrücke und gibt einen kurzen Einblick in die Lehre der jeweiligen Gruppe. Besonders spannend fand ich, dass nicht nur bekannte Einrichtungen wie die katholische und evangelische Kirche... Der Journalist Gideon Böss reist quer durch Deutschland und besucht dabei unterschiedlichste religiöse Einrichtungen. In insgesamt 26 Kapiteln schildert er seine persönlichen Eindrücke und gibt einen kurzen Einblick in die Lehre der jeweiligen Gruppe. Besonders spannend fand ich, dass nicht nur bekannte Einrichtungen wie die katholische und evangelische Kirche besucht werden, sondern auch religiöse Gruppen wie die Bahai und Osho, von denen ich bis dahin gar nichts wusste. Für mich war es aber auch interessant zu erfahren, was es z.B mit den Piusbrüdern auf sich hat und worin sich Sunniten und Schiiten unterscheiden. Mir hat gefallen, dass Gideon Böss direkten Kontakt mit den Gläubigen sucht und dabei auch schwierige und vor allem kritische Fragen stellt. Jedoch habe ich in manchen Fällen gedacht, dass die Antworten, welche er jeweils bekommt, auch anders hätten ausfallen können, wenn er jemand anderen befragt hätte. Das Buch ist wunderbar unterhaltsam und mit viel Humor geschrieben, so dass man es recht flott lesen kann und sich an keiner Stelle langweilt. Auch mit seinem Fazit, dass man an dem Umgang mit Zweifeln erkennt, wie es mit der Glaubensgemeinschaft bestellt ist, bin ich einverstanden. Insgesamt ist ,,Deutschland, deine Götter" ein zugleich informatives und unterhaltendes Sachbuch, dass ein besseres Verständnis von den verschiedenen Glaubensrichtungen vermittelt. Ich empfehle das Buch gerne weiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für Menschen auf der Suche weniger geeignet
von einer Kundin/einem Kunden aus Kamp-Bornhofen am 25.04.2016

Dieses Buch zu bewerten , finde ich gar nicht so leicht. Der Autor Gideon Böss macht sich auf die Reise durch ganz Deutschland, um in diesem Buch einen repräsentativen Überblick über das zu geben, was in Deutschland geglaubt wird. Und da gibt es neben den großen Kirchen, die man... Dieses Buch zu bewerten , finde ich gar nicht so leicht. Der Autor Gideon Böss macht sich auf die Reise durch ganz Deutschland, um in diesem Buch einen repräsentativen Überblick über das zu geben, was in Deutschland geglaubt wird. Und da gibt es neben den großen Kirchen, die man so kennt einiges. Das Buch ist durchweg locker und unterhaltsam geschrieben, es wird nicht langweilig. Die Idee, auf die Suche zu gehen finde ich gut. Am Ende steht allerdings kein Ergebnis . Ja, für wen ist das Buch überhaupt interessant ? Die, die im Glauben sicher sind, brauchen es nicht und die, die auf der Suche sind, werden nachher eher abgeschreckt sein. Kurz zusammengefasst, kann man alles oder nichts glauben. Es spielt keine Rolle, wenn man das Buch gelesen hat. Bei den Besuchen der einzelnen religiösen Richtungen spielen moderne Trends eine große Rolle. Manchmal hat man das Gefühl, dass die Leute selbst nicht mehr glauben, was sie aufgrund ihrer Mitgliedschaft in einer bestimmten "Kirche" eigentlich glauben sollten. Der Autor stellt mehr als einmal eine naheliegende Frage, wo man mit Erstaunen nur die Antwort lesen kann. Feststeht schon mal eins, viele wissen nicht mehr so richtig, was sie glauben sollen, stellen so viel in Frage, dass oft gar nichts mehr von ihrer Religion übrigbleibt. Durch dieses Sammelsurium blickt so mancher gar nicht mehr durch und das finde ich sehr schade. Der Autor selbst stellt zum Ende leicht provokative Fragen, weil sich nichts getan hat und er nichts Wunderbares irgendwo entdecken konnte. Damit liegt das Buch im allgemeinen Trend und zeichnet ein wenig die momentane Glaubenssituation in Deutschland auf. Eigentlich hatte ich gehofft, ein wenig mehr Infos von den einzelnen Religionen zu bekommen. Die einzelnen Abschnitte waren meist recht kurz und es ging überall um ähnliche Themen. Da die jeweiligen Vertreter nicht immer das glauben, was sie repräsentieren, ergibt sich ein gemischtes Bild. Ich kann mir vorstellen, dass dies für Jemanden auf der Suche recht schwierig ist. Der Autor hat viel recherchiert und sich einiges angelesen, um die wichtigsten Punkte der jeweiligen Glaubensgemeinschaft vorzubringen. Ich sehe das Buch als unterhaltsamen Ausflug in die Glaubensszene . So ganz ernst kann ich das Buch nicht nehmen, dafür fehlen mir zu viele sachliche Infos.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leider abgebrochen...
von Marysol Fuega am 26.04.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Ich liebe Ironie! ich mag Sachbücher! Ich bin an Religionen interessiert! Und dann dieses Buch... ging leider gar nicht :( Schon auf den ersten Seiten stieß mir Gideon Böss´ ironischer und teilweise recht bissiger Schreibstil auf und nervte mich auf den folgenden Seiten kontinuierlich. Ein Buch über ein solch... Ich liebe Ironie! ich mag Sachbücher! Ich bin an Religionen interessiert! Und dann dieses Buch... ging leider gar nicht :( Schon auf den ersten Seiten stieß mir Gideon Böss´ ironischer und teilweise recht bissiger Schreibstil auf und nervte mich auf den folgenden Seiten kontinuierlich. Ein Buch über ein solch sensibles Thema darf zwar ironisch und zweifelnd sein, nicht aber wertend und spöttisch. Und so hat mich sein konstanter Spott und fehlender Ernst arg beim Lesen gestört. Leider bot das Buch dann auch nicht die Fülle oder genauer die Qualität an Informationen, die ich mir erhofft habe. Sicher wurden viele Religionen, Sekten und Gruppierungen beleuchtet und dass der Autor den persönlichen Kontakt zu allen gesucht hat, gefällt mir sehr gut und verleiht dem Buch eine gewisse Seriösität, allerdings wurde recht wenig vermittelt. Stattdessen eine Aneinanderreihung sinnloser und nutzfreier Fakten, haarsträubender Vergleiche und unlustiger Witze. *gähn* Also eher ein persönliches Reisetagebuch mit viel blahblah, denn ein guter Abriss aller Religionen. Da hätte ich mir doch mehr erhofft, sogar in Steckbriefart wäre absolut in Ordnung gewesen: Woran/ an wen glaubt man, was passiert nach dem Tod, was sind Regeln/ Dogmen, Unterschiede zu anderen Religionen, etc. Und nicht so eine bunte Mischung an scheinbar zusammenhangslosen und zufälligen Fakten, nach deren Lektüre ich über die Religion genauso viel weiß wie vorher: NICHTS. Wirklich schade, das Buch hätte sooo viel Potential gehabt, gerade durch den direkten Kontakt o.O Fazit: Abgebrochen, nach etwa der Hälfte der Seiten! Einfach nur anstrengend und nervig, und dabei nicht mal besonders informativ! Schade, dass so viel Potential durch einen unpassend ironischen und spöttischen Schreibstil ungenutzt bleibt. Wer sich für Religionen interessiert und Basisinformationen sucht, für den ist dieses Buch nichts und für Religionskenner ist wohl nichts Neues oder Bahnbrechendes zu erfahren. Schade!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Deutschland, deine Götter

Deutschland, deine Götter

von Gideon Böss

(13)
Buch
Fr. 26.90
+
=
Ittu'me inglisch'e - Matteänglisch

Ittu'me inglisch'e - Matteänglisch

von Hans Markus Tschirren

Buch
Fr. 31.90
+
=

für

Fr. 58.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale