orellfuessli.ch

Die 100 Band 2 - Tag 21

Roman

(10)
Seit Jahrhunderten hat kein Mensch mehr einen Fuß auf die Erde gesetzt – bis jetzt

100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde nach einer Nuklearkatastrophe erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde – das dachten sie. Falsch gedacht.

Komplett überraschend wird das Camp der Jugendlichen von Erdgeborenen überfallen - ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Wells versucht, die Überlebenden in Sicherheit zu bringen, muss aber gegen Anfeindungen aus der eigenen Gruppe kämpfen. Bellamy ist währenddessen auf der verzweifelten Suche nach seiner Schwester Octavia, die spurlos verschwunden ist. Die mutige Clarke, die in ihren Gefühlen zwischen ihm und Wells schwankt, hilft ihm dabei - und stößt auf ein grässliches Geheimnis. Gleichzeitig droht auf den Raumschiffen der Sauerstoff auszugehen. Das Überleben der Menschen hängt am seidenen Faden.
Portrait
Kass Morgan studierte an der Brown University bis zum Bachelor und absolvierte anschliessend ein Masterprogramm in Oxford. Derzeit lebt sie als Lektorin und freie Autorin in Brooklyn. Noch vor Erscheinen ihres ersten Buches, Die 100, konnte sie bereits die Rechte der Serienverfilmung verkaufen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 19.10.2015
Serie The 100 2
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-26950-7
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 206/136/32 mm
Gewicht 424
Originaltitel The 100 - Day 21
Buch (Paperback)
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 18.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43934295
    Heimkehr / Die 100 Bd.3
    von Kass Morgan
    (7)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 15516891
    Bei Dämmerung / Vampire Diaries Bd. 2
    von Lisa J. Smith
    (21)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 33808290
    Maze Runner - Im Labyrinth / Die Auserwählten Trilogie Bd.1
    von James Dashner
    (7)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40974087
    Witches of London - Vom Teufel geküsst
    von L. R. Powell
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42419689
    Origin. Schattenfunke / Obsidian Bd.4
    von Jennifer L. Armentrout
    (15)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 42555247
    Das eisige Feuer der Magie / Black Blade Bd.1
    von Jennifer Estep
    (37)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 42419984
    Das Blut des Olymp / Helden des Olymp Bd.5
    von Rick Riordan
    (2)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 39182771
    Maze Runner-Trilogie - Die Auserwählten
    von James Dashner
    (13)
    Buch
    Fr. 42.90
  • 29010272
    Erebos
    von Ursula Poznanski
    (53)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39213891
    Die Mission / Department 19 Bd.1
    von Will Hill
    Buch
    Fr. 14.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39740220
    The Maze Runner Trilogy
    von James Dashner
    (2)
    Buch
    Fr. 52.90
  • 43934295
    Heimkehr / Die 100 Bd.3
    von Kass Morgan
    (7)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 42435509
    Die fünfte Welle 01
    von Rick Yancey
    (8)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39182771
    Maze Runner-Trilogie - Die Auserwählten
    von James Dashner
    (13)
    Buch
    Fr. 42.90
  • 39324158
    Die Tribute von Panem - 3 Bände im Schuber
    von Suzanne Collins
    (6)
    Buch
    Fr. 52.00
  • 39978434
    Die Bestimmung. Bände 1 - 3 im Schuber
    von Veronica Roth
    (1)
    Buch
    Fr. 53.00
  • 33787933
    Godspeed - Die Reise beginnt (Band 1)
    von Beth Revis
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37822608
    Die fünfte Welle. Band 01
    von Rick Yancey
    (27)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 45243862
    Der letzte Stern
    von Rick Yancey
    (3)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 26450016
    Göttlich verdammt / Göttlich Trilogie Bd.1
    von Josephine Angelini
    (83)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 37279958
    Godspeed 02- Die Suche
    von Beth Revis
    Buch
    Fr. 14.90
  • 32128491
    Die Ankunft / Godspeed Bd.3
    von Beth Revis
    (7)
    Buch
    Fr. 27.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
4
5
1
0
0

Es geht atemberaubend weiter...
von Julia Lotz aus Aßlar am 11.11.2015

Inhalt: Seit Jahrhunderten hat kein Mensch mehr einen Fuß auf die Erde gesetzt – bis jetzt 100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde nach einer Nuklearkatastrophe erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde – das dachten sie. Falsch gedacht. Komplett überraschend wird das Camp der... Inhalt: Seit Jahrhunderten hat kein Mensch mehr einen Fuß auf die Erde gesetzt – bis jetzt 100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde nach einer Nuklearkatastrophe erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde – das dachten sie. Falsch gedacht. Komplett überraschend wird das Camp der Jugendlichen von Erdgeborenen überfallen - ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Wells versucht, die Überlebenden in Sicherheit zu bringen, muss aber gegen Anfeindungen aus der eigenen Gruppe kämpfen. Bellamy ist währenddessen auf der verzweifelten Suche nach seiner Schwester Octavia, die spurlos verschwunden ist. Die mutige Clarke, die in ihren Gefühlen zwischen ihm und Wells schwankt, hilft ihm dabei - und stößt auf ein grässliches Geheimnis. Gleichzeitig droht auf den Raumschiffen der Sauerstoff auszugehen. Das Überleben der Menschen hängt am seidenen Faden. (Quelle: Verlag) Vor der Rezi: Die 100 – Tag 21 von Kass Morgan ist der zweite Teil der Die 100-Trilogie basierend auf der gleichnamigen Serie The 100. Das Buch unterscheidet sich erheblich von der Serie. Solltet ihr also Band 1 der Trilogie noch nicht gelesen haben, findet ihr hier Spoiler. Meine Meinung: Die Serie The 100 begeistert mich schon seit Sendestart und auch vom ersten Teil der Trilogie war ich sehr begeistert. So war für mich klar, dass ich die Fortsetzung der Reihe recht bald lesen muss und das habe ich auch direkt nach dem Erscheinen getan. Während ich den ersten Teil immer sehr stark mit der Serie verglichen habe, Unterschiede und Gemeinsamkeiten erkannt habe und diese bewertet habe, wollte ich dies beim zweiten Teil der Trilogie nicht mehr tun sondern diese vielmehr als ein eigenständiges Konstrukt betrachten. Denn wie all die wissen, die den Auftakt der Trilogie schon gelesen haben und die Serie ebenfalls verfolgen: die Unterschiede sind gigantisch. Während die Handlung von Die 100 noch still und leise vor sich hinplätschert, geht es in Tag 21 gleich richtig los. Auf brutale Gewaltszenen wird verzichtet aber dennoch wird eine Menge Spannung gekonnt in der Story verpackt. Die kommt vor allen Dingen auch wieder durch die Perspektivenwechsel zwischen Clarke, Bellamy, Glass und Wells zustande. Auch hier hat sich die Sicht von Glass, die sich noch immer auf dem Schiff befindet, bei mir mal wieder durchgesetzt. Ich find es unglaublich spannend, was auf dem Schiff in der Zeit der Sauerstoffknappheit passiert und Glass hat dafür einen sehr guten und auch sehr interessanten Blickwinkel. Die Rückblenden in die Vergangenheit werden weniger, dafür häufen sich jedoch die Rätsel und Probleme in der Gegenwart. Während Glass das Ziel hat, das Raumschiff zu verlassen und auf die Erde zu gelangen, um nicht sterben zu müssen, kämpfen die 100 gleich mit mehreren anderen Problemen. Bellamy ist verzweifelt auf der Suche nach Octavia und muss sich mit einem Problem bezüglich der Liebe stellen. Dieses Problem haben Wells und Clarke auch aber während Wells sich mit der Einheit der 100 und deren Fügung unter einem Anführer herumschlagen muss, versucht Clarke eine Krankheitswelle zu bekämpfen und gleichzeitig mit den plötzlich auftauchenden Erdgeborenen zu verhandeln. In de Handlung tauchen viele Rätsel und Probleme auf, die in der Serie völlig unbekannt sind und die und ein paar tolle Wendungen haben mich dazu gebracht, Serie und Buch einfach nicht mehr zu vergleichen und wenn ich ehrlich bin, gefällt mir das Buch sogar momentan ein bisschen besser. Die Probleme und Entdeckungen gehen tiefer und in eine völlig andere Richtung und ich finde die Idee, die Kass Morgan da hatte einfach nur genial. Ich möchte gar nicht mehr abwarten, bis Die 100 – Heimkehr im Mai 2016 erscheint sondern am liebsten jetzt schon das Ende lesen. Da muss ich mich aber noch einige Zeit gedulden. Bewertung: Buch und Serie sind nicht mehr zu vergleichen! Das Buch toppt für mich die Serie durch seine Protagonisten, die enorme und doch gewaltfreie Spannung und die unzähligen neuen Rätsel und Wendungen. Kass Morgan hat mit Tag 21 eine erfolgreiche und absolut perfekte Reihenfortsetzung geschaffen, die von mir 5 von 5 Füchschen verdient. Vielen herzlichen Dank an Heyne fliegt für das tolle *Rezensionsexemplar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Fesselnder, emotionaler und spannender als Band 1 - eine sehr gelungene Fortsetzung
von Lielan am 07.10.2015

Kass Morgans "Tag 21" ist der zweite Band ihrer dystopischen "Die 100" Trilogie. Nachdem ich bereits durch den Vorgängerband und die erste Staffel der gleichnamigen Serie glücklich, süchtig infiziert worden bin, habe ich dem Erscheinungstermin von "Tag 21" entgegen gehibbelt. Und dann DAS: Der wundervolle Heyne Fliegt Verlag... Kass Morgans "Tag 21" ist der zweite Band ihrer dystopischen "Die 100" Trilogie. Nachdem ich bereits durch den Vorgängerband und die erste Staffel der gleichnamigen Serie glücklich, süchtig infiziert worden bin, habe ich dem Erscheinungstermin von "Tag 21" entgegen gehibbelt. Und dann DAS: Der wundervolle Heyne Fliegt Verlag hat den Erscheinungstermin tatsächlich auf den 19. Oktober verlegt, sodass jeder "Die 100" Fan und Süchtige, mit dem Start der zweite Staffel, der Serie, auch den zweiten Band der Reihe inhalieren kann. Ich finde, dafür gehört der Verlag einmal ordentlich durchgeknuddelt. Nachdem Überfall auf der Camp der Jugendlichen, müssen die Verbliebenden der ursprünglichen 100 Jugendlichen, gegen viele Gefahren, Krankheiten und Anfeindungen untereinander, kämpfen. Der Alltag der Jugendlichen ist keinesfalls monton und beschäftigt sich nur mit dem nackten Überleben. Abgesehen von den Gefahren, die von den "Erbgeborenen" ausgehen, müssen mehr Informationen über den Planeten Erde und seine Entwicklung eingeholt werden und natürlich muss auch für frische Nahrung, Wasser, medizinische Versorgung und neue Wohnmöglichkeiten gesorgt werden. Kass Morgen wechselt erneut zwischen den einzelnen Charakteren hin und her, sodass der Leser die Handlung aus vielen verschiedenen Perspektiven erfährt. Diese Perspektivenwechsel sorgen natürlich auch für die nötige Spannung, denn oftmals wird in den gemeinsten Szenen zu einem anderen Charakter gewechselt. Die Handlungsszenen aus Clarkes und Bellamys Sichtweisen gefallen mir besonders gut. Die beiden sind definitiv zu meinen absoluten Lieblingscharakteren geworden. Clarke mit ihrem medizinischen, wissenschaftlichen Wissen, rettet immer wieder ihre Camp-Mitbewohner. Sie hat eine liebevolle, führsorgende Art und Weise und dennoch ist sie keinesfalls perfekt, denn auch sie hat ihre Schatten-Seiten, welche sie menschlich, greifbar machen. Bellamy ist stark, intelligent, rebellisch und würde alles für die Menschen tun, die ihm am Herzen liegen. Nicht nur auf der Erde spitzt sich die Lage für die Charaktere immer weiter zu, sondern auch auf im All auf den Raumschiffen. Die Handlung vor Ort wird aus Glass Perspektive berichtet. Der Leser hat es mit seinen Lieblingscharakteren keinesfalls leicht, niemand ist sicher und so leidet, lacht, liebt und zittert man mit seinen Favoriten. Meine Kritik am Vorgängerband hat Kass Morgan offenbar gelesen *grins*, denn was Band 1 an Spannung und nicht ausgenutztem, nervenaufreibendem Potential fehlte, weil sie ihr Hauptaugenmerk auf die Vorstellung der Charaktere, des Handlungsortes und ihrer Storyidee gelegt hat, ist in "Tag 21" voll ausgeschöpft. Kass Morgans Schreibstil ist locker flockig, sodass die Seiten und die Lesezeit förmlich dahin fliegen und das macht ihre Bücher wiederrum zu unvergesslichen Page-Turnern. Aber dennoch habe ich auch in der Fortsetzung das Gefühl, dass das Buch ruhig noch 100 Seiten länger sein könnte. Ich kann mir noch so gar nicht vorstellen, was Kass Morgan uns alles im Abschlussband präsentieren wird. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten diese Reihe enden zu lassen. Nun warte ich also ganz hibbelig und furchtbar gespannt auf den Trilogieabschluss, dieser äußerst gelungenen, fesselnden Buchreihe von der man definitiv mehr lesen möchte. Und natürlich lasse ich mir auch die zweite Staffel der gleichnamigen Serie nicht entgehen, denn auch bei dieser bin ich zum absoluten Inhalierungs-Suchtmenschen geworden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein fulminanter zweiter Teil
von Nicky Mohini (Mohini & Grey's Bookdreams) aus Dresden am 18.10.2016

"Die 100 - Tag 21" ist der fulminante zweite Teil zur gleichnamigen Serie. Das Buch und die Serie unterscheiden sich sowohl in einigen Handlungssträngen, als auch in den vorkommenden Personen. Das ist aber überhaupt nicht schlimm und tut der Handlung keinen Abbruch. Seit die Erde vor Hunderten von Jahren komplett zerstört... "Die 100 - Tag 21" ist der fulminante zweite Teil zur gleichnamigen Serie. Das Buch und die Serie unterscheiden sich sowohl in einigen Handlungssträngen, als auch in den vorkommenden Personen. Das ist aber überhaupt nicht schlimm und tut der Handlung keinen Abbruch. Seit die Erde vor Hunderten von Jahren komplett zerstört wurde, hat niemand mehr einen Fuß auf den blauen Planeten gesetzt - bis jetzt. 100 jugendliche Straftäter wurden auf die Erde geschickt, um herauszufinden, ob ein Überleben möglich ist. Niemand konnte ahnen, dass sie nicht die einzigen Menschen sind, die überlebt haben. Das Camp der Jugendlichen wird von Erdgeborenen angegriffen. Während Wells die Überlebenden in Sicherheit bringt, machen sich Clarke und Bellamy auf die Suche nach seiner Schwester. Octavia ist spurlos verschwunden und niemand weiß, wo sie sich aufhält. Alles deutet darauf hin, dass sie entführt wurde und dass den Jugendlichen ein Kampf um Leben und Tod bevorsteht. Auf der gefährlichen Suche entdeckt Clarke ein schlimmes, lang gehütetes Geheimnis. Doch nicht nur auf der Erde ist das Leben gefährlicher als erwartet. Im All geht es den Überlebenden nicht besser, denn der Sauerstoff geht ihnen aus. Können sie sich noch retten? Und wenn ja, wer wird überleben? Das Cover zeigt Menschen, die vom Himmel auf die Erde fallen. Durch den Schriftzug wird der Bezug zur TV-Serie hergestellt. Clarke versucht langsam, mit ihren inneren Dämonen klarzukommen. Sie fasst Vertrauen zu Bellamy und lässt endlich wieder Gefühle zu. Als es scheint, als sei ihr ein wenig Frieden vergönnt, wird sie von den schlimmen Erinnerungen ihrer Vergangenheit eingeholt. Sie leidet und als sie ein dunkles Geheimnis erfährt, versteht sie die Welt nicht mehr. Bellamy ist außer sich. Seit seine Schwester weg ist, hat er nur noch einen Gedanken - er muss sie finden. Er hat sich schon früher immer um Octavia gekümmert und wird auch jetzt nicht damit aufhören, ganz egal, wie aussichtslos die Suche erscheint. In Clarke hat er eine Vertraute gefunden, doch als er von einer ihrer schlimmsten Erinnerungen erfährt, zieht es Bellamy den Boden unter den Füßen weg. Wells versucht sich im Camp zu behaupten, auch wenn er es aufgrund seiner Abstammung mehr als schwer hat. Auch der Streit mit Clarke macht ihm schwer zu schaffen. Alles, was er wollte, war sie zu beschützen, doch er scheint mit seinem Verhalten nur noch mehr kaputtgemacht zu haben. Wells versucht stark zu sein und das Überleben der Jugendlichen zu sichern, was alles andere als einfach für ihn ist. Glass muss derweil erkennen, dass das Leben im All auch nicht so rosig ist, wie sie es sich erhofft hat. Sie versucht verzweifelt, ihr Leben ganz normal weiter zu leben, doch jemand kennt ihr größtes Geheimnis. Glass lebt in Angst. Sie will nicht, dass ihre große Liebe davon erfährt. Sie ist hin und hergerissen zwischen der Wahrheit und den Lügen. Ihr scheint alles aus den Händen zu gleiten und sie kämpft verzweifelt um die, die sie liebt. Ich bin hin und weg von der Geschichte der 100 und sauge jedes Wort und jede Seite regelrecht in mich auf. Es ist super, dass auch im zweiten Teil immer wieder Abschnitte aus der Vergangenheit der Protagonisten beschrieben werden, um mehr über sie zu erfahren. Die Geschichte verdient es, gelesen zu werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung Teil 2
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 09.05.2016

Alle drei Bücher sind schnell und leicht zu lesen. Aber sie sind auch überaus spannend. Bitte unbedingt lesen und mitfiebern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine gute Fortsetzung, die vor allem in der Figurenentwicklung überzeugt
von Skyline Of Books am 02.12.2015

Klappentext ?100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde nach einer Nuklearkatastrophe erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde ? das dachten sie. Falsch gedacht. Komplett überraschend wird das Camp der Jugendlichen von Erdgeborenen überfallen - ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Wells versucht, die Überlebenden in... Klappentext ?100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde nach einer Nuklearkatastrophe erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde ? das dachten sie. Falsch gedacht. Komplett überraschend wird das Camp der Jugendlichen von Erdgeborenen überfallen - ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Wells versucht, die Überlebenden in Sicherheit zu bringen, muss aber gegen Anfeindungen aus der eigenen Gruppe kämpfen. Bellamy ist währenddessen auf der verzweifelten Suche nach seiner Schwester Octavia, die spurlos verschwunden ist. Die mutige Clarke, die in ihren Gefühlen zwischen ihm und Wells schwankt, hilft ihm dabei - und stößt auf ein grässliches Geheimnis. Gleichzeitig droht auf den Raumschiffen der Sauerstoff auszugehen. Das Überleben der Menschen hängt am seidenen Faden.? Gestaltung Dieses Cover gefällt mir von allen drei Covern der gesamten Trilogie definitiv am besten. Dadurch, dass hinter dem Titel ?Die 100? der Himmel heller ist kommt der gelbe, helle Schein, welcher zwischen den zwei Nullen ist, noch besser zur Geltung. Auch finde ich die Idee, dass die Jugendlichen vom Himmel fallen sehr toll, da es super zur Geschichte passt. Die fallenden Körper der Jugendlichen ziehen dabei dann den Blick sofort auf sich und unter all den anderen aktuellen Buchcovern sticht es so einfach sofort ins Auge. Meine Meinung Bevor ich ?Die 100? und ?Die 100 ? Tag 21? gelesen habe, habe ich die erste Staffel der Fernsehserie geschaut und fand vor allem die Idee sehr spannend. Ich war neugierig, ob die Bücher dieselbe Story behandeln würden oder ob sich Unterschiede finden würden. Und ich muss sagen, dass die Bücher und die Serie einander wirklich toll ergänzen! Die Grundideen sind dieselben, doch die Serie legt andere Schwerpunkte. Somit ergänzen sich Buch und Serie wirklich toll und gerade große Fans von den 100 kommen so perfekt auf ihre Kosten! Es gibt verschiedene Meinungen zu diesen beiden Formaten. Die einen mögen die Serie lieber, die anderen die Bücher. Mir persönlich gefällt beides gut, da das Universum der 100 so viel größer und weiträumiger wird und ich als Leser (bzw. Zuschauer) mehr Möglichkeiten habe, liebgewonnenen Figuren nah sein zu können. Was mich an den Büchern (und somit auch an der Serie) ganz besonders fasziniert hat, ist das Setting. Es ist nichts außergewöhnliches, nein, das nicht. Immerhin befassen sich mittlerweile mehrere Bücher mit den Themen der atomaren/nuklearen Bedrohung und des Überlebens der Menschheit. Aber dass es hier die Teenager sind, die im Mittelpunkt stehen, gefällt mir wirklich gut. Besonderes herausragend finde ich die Figurenentwicklung. Im ersten Band ähnelten die Charaktere meiner Meinung nach noch stark den von Hollywood dargestellten, klischeehaften Serienfiguren (Clarke, die heldenhafte Anführerin, Finn, der barmherzige Prinz, Bellamy, der auf sein eigenes Wohl bedachte Dominante etc. Sie alle stellen die typischen Hollywood-Figuren dar, die man aus jedem Film kennt). Doch nun im zweiten Band zeigt jede Figur ihr ganz eigenes Potenzial. Jeder hat Geheimnisse, sogar die heroischsten Helden. Das war wirklich überragend, da sich ?Tag 21? so vom ersten Band und auch von der Serie abhebt. Die Figuren erhalten Tiefe! Ein wenig schade fand ich, dass es hinsichtlich der Welt und der Erdgeborenen, aber auch hinsichtlich der Beschreibungen mancher Ereignisse oder Enthüllungen eben diese Tiefe, die die Figuren in ?Tag 21? erhalten haben, noch immer fehlen. Schon im ersten Band erschien es mir so, als sei vieles nur flüchtig erwähnt worden, um es eben nutzen zu können. Tiefergehende Erklärungen fehlten leider. Auch im zweiten Band blieb diese Oberflächlichkeit noch erhalten, obwohl definitiv Raum für mehr gewesen wäre, da die Idee genügend Stoff bietet. Fazit Der Serienhit ?Die 100? ist in Buchform auch ein wahrer Hit: Ganz anders in vielerlei Hinsicht und doch mit Parallelen. In ?Tag 21? haben mir ganz besonders die Figuren gefallen, die viel mehr Tiefe erhalten haben und im Gegensatz zu seinem Vorgänger auch Geheimnisse haben. Einziger Kritikpunkt ist, dass manche Erklärungen oder Beschreibungen nur oberflächlich erscheinen und nicht richtig in die Tiefe gehen. 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Die 100 2. Die 100 ? Tag 21 3. Die 100 ? Heimkehr

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Solide Fortsetzung
von Marysol Fuega am 28.11.2015

Was diese Dystopie auszeichnet, ist der völlig neue Aufbau, Denn sonst gibt es in Dystopien eine vermeintliche "sichere" Welt, die aber von der Regierung kontrolliert und manipuliert wird und gegen die sich Widerstand erhebt. Bei "Die 100" geht es jedoch nicht um einen direkten Widerstand sondern vielmehr um das... Was diese Dystopie auszeichnet, ist der völlig neue Aufbau, Denn sonst gibt es in Dystopien eine vermeintliche "sichere" Welt, die aber von der Regierung kontrolliert und manipuliert wird und gegen die sich Widerstand erhebt. Bei "Die 100" geht es jedoch nicht um einen direkten Widerstand sondern vielmehr um das Neuentdecken und Wiederbesiedeln der Erde nach einem nuklearen Krieg. Als solches gar nicht so weit hergeholt! Wie bereits im ersten Band fliegt man nur so durch die Seiten, gerade weil man vier Perspektiven, zwei Orte und zwei Zeitstränge hat und so hin und her springt. Mich stört das nicht im Geringsten, im Gegenteil: So wird das Buch spannender, da weniger interessante Passagen oder Rückblicke so schnell von handlungsreicheren Szenen abgewechselt werden und man durch die kurzen Abschnitte zudem noch motivierter ist, weiter zu lesen. (Wer kennt das nicht "Ach, nur noch ein Abschnitt. Okay, noch einer. Aller guten Dinge sind drei! Na jetzt kann ich die letzten 50 Seiten auch noch beenden!) Auch wenn auf emotionaler Ebene noch einiges passiert, kommt das Buch mit deutlich weniger "Gefühlsdramatik" aus und fokussiert stärker auf das eigentliche Geschehen. Im Gegensatz zum ersten Teil ist dieses Buch auch gewaltgeladener, aber im angemessenen Rahmen. Gegen Ende, als sich die gesamte Situation endlich etwas entschärft und Ruhe aufkommt *waaahm* haut Kass Morgan einen richtig fiesen Cliffhanger ein, bei dem man unwillkürlich anfängt, einen Countdown für Band 3 zu starten :D Fazit: Solider zweiter Band der Trilogie, der neugierig auf das Finale macht und mit weniger Drama als der vorherige Band auskommt ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spannender und mitreißender zweiter Band der Trilogie
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 15.11.2015

Nachdem mich Band 1 doch ziemlich begeistern konnte, war ich gespannt, wie es hier nun weitergehen würde. Anfänglich brauchte ich jedoch erstmal etwas Anlaufzeit. Aber nach und nach kam ich wieder recht gut rein. Nachdem die 100 auf die Erde gesandt wurden, haben sie nun entdeckt, daß sie nicht die einzigen... Nachdem mich Band 1 doch ziemlich begeistern konnte, war ich gespannt, wie es hier nun weitergehen würde. Anfänglich brauchte ich jedoch erstmal etwas Anlaufzeit. Aber nach und nach kam ich wieder recht gut rein. Nachdem die 100 auf die Erde gesandt wurden, haben sie nun entdeckt, daß sie nicht die einzigen sind. Es gibt noch andere Bewohner. Doch wer sind diese Bewohner? Sind sie eine Bedrohung, oder können sie ihnen womöglich sogar helfen? Hier gibt es noch eine neue Protagonistin, die mir sehr ans Herz gewachsen ist und mich stark für sich einehmen konnte. Ist sie eine von den Guten oder den Bösen? Ich bin mir sicher, sie ist eine von den Guten. Aber wie sicher kann man sich sein. Zweifel schleichen sich immer ein, ob man will oder nicht. Dieser nagende Zweifel der keine Ruhe lässt. Nach und nach entwickelt die Story auch immer mehr Tiefe.Was vor allem auch daran liegt, das man viel in Form von Rückblicken erfährt. Mir haben jedoch dabei auch Beschreibungen gefehlt, das hätte dem ganzen noch mehr Biss verliehen. Das Ganze entwickelt dadurch eine ziemliche Brisanz, die einen doch in den Bann zieht. Man fragt sich automatisch, wer die Leute wirklich sind, mit denen man es hier zutun hat. Jeder von Ihnen scheint irgendein tragendes Geheimnis mit sich herumzuschleppen. Gerade Clarkes Schuldgefühle waren für mich sehr gut spürbar. Ich hatte sie ja bereits in Band 1 schon sehr ins Herz geschlossen und das änderte sich auch hier nicht. Sie ist einfach eine Person, die man gern haben muss. Aber auch Glass mag ich unheimlich gern. Es hat mich umso mehr gefreut, mehr über die beiden zu erfahren. Sie wirken auf mich viel lebendiger, als alle anderen. Ich denke, man wird noch das ein oder andere von den beiden erfahren. Aber wir erfahren nicht nur Hintergründe. Es geht hier vor allem um Wahrheiten, die so langsam ans Licht kommen und die doch ziemlich erschüttern und merklich mitnehmen. Uns wird sehr gut der Ernst der Situation verdeutlicht. Der Schmerz, die Zweifel und doch teilweise etwas Hoffnungslosigkeit machen sich immer mehr bemerkbar. Und dadurch gewinnt das Ganze auch immer mehr an Kraft und Spannung. Gleichzeitig bricht auf dem Raumschiff so langsam die Panik aus und auch da werden so manche Wahrheiten offenbart, die nicht ohne sind. Die Autorin schafft es hier auch immer wieder mit einigen Wendungen zu überraschen, die ich so nicht erwartet hätte. Der zweite Band endet wieder so, das man es kaum erwarten kann, den letzten und finalen Band zu lesen. Doch leider heißt es bis dahin noch, sich in Geduld zu üben. Die Charaktere sind durchweg recht gut gestaltet, jedoch ist deutlich spürbar wer zentraler im Geschehen liegt. Diese Personen stechen vor allem durch Lebendigkeit und Stärke hervor. Was mir jedoch auch recht gut gefiel, ihre Ecken und Kanten kommen immer mehr hervor und das macht sie einfach glaubhafter und menschlicher. Auch emotional hat es mich sehr gut erreicht, was vor allem an der Atmosphäre liegt, die dieses Buch ausströmt. Ich habe in jederf Zeile mitgefiebert und mitgezittert. Die Handlung ist gut durchdacht und baut sich langsam auf . Die Spannung nimmt immer mehr zu und man ist zwangsläufig an dieses Buch gebunden. Obwohl man doch durch dieses Buch fliegt, gab es für mich auch ein paar Längen. Das tut dem Lesefluss jedoch keinen Abbruch. Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Wells, Clarke, Bellamy und Glass, was sie mehr in den Fokus rückt und dadurch mehr Raum verschafft. Die Handlungen und Gedanken der Charaktere sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind eher kurz gehalten, was uns quasi durch das Buch fliegen lässt. Der Schreibstil der Autorin ist locker und fließend, aber auch stark einnehmend und bildgewaltig. Das Cover und der Titel passen gut zum Buch und geben den Inhalt sehr gut wieder. Fazit: Ein spannender und mitreißender zweiter Band der Trilogie. Obwohl man hier sehr viel erfährt und es doch auch sprachlos macht und für sich einnimmt, kommt es für mich nicht an Band 1 heran. Dennoch kam ich auch hier voll auf meine Kosten und kann es nur wärmstens empfehlen. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
solide unterhaltsame Fortsetzung
von Vanessas Bücherecke am 08.11.2015

Inhalt aus dem Klappentext: 100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde nach einer Nuklearkatastrophe erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde – das dachten sie. Falsch gedacht. Komplett überraschend wird das Camp der Jugendlichen von Erdgeborenen überfallen - ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Wells versucht,... Inhalt aus dem Klappentext: 100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde nach einer Nuklearkatastrophe erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde – das dachten sie. Falsch gedacht. Komplett überraschend wird das Camp der Jugendlichen von Erdgeborenen überfallen - ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Wells versucht, die Überlebenden in Sicherheit zu bringen, muss aber gegen Anfeindungen aus der eigenen Gruppe kämpfen. Bellamy ist währenddessen auf der verzweifelten Suche nach seiner Schwester Octavia, die spurlos verschwunden ist. Die mutige Clarke, die in ihren Gefühlen zwischen ihm und Wells schwankt, hilft ihm dabei - und stößt auf ein grässliches Geheimnis. Gleichzeitig droht auf den Raumschiffen der Sauerstoff auszugehen. Das Überleben der Menschen hängt am seidenen Faden. Meinung: Achtung: Zweiter Teil einer Reihe. Spoilergefahr! Tag 21 setzt nahtlos an Band 1 an und ohne große Rückblenden wird die Geschichte um Clark, Wells, Bellamy und die anderen Jugendlichen fortgesetzt. Immer noch herrscht die Angst vor der Strahlenkrankheit vor und als nach und nach die Camp Mitglieder krank werden, verdichtet sich der Verdacht auf eine Verseuchung. Clarke ist sich jedoch unsicher, ob es sich wirklich um eine Verstrahlung handelt, da die Symptome nicht eindeutig sind. Bellamy ist derweil auf der Suche nach seiner Schwester Octavia, die verschleppt wurde und Wells trifft nahe dem Camp auf Sasha, eine Erdgeborene. Alle hoffen, dass sie ihnen mehr über Octavias Verschwinden und die Todesfälle erzählen kann. Währenddessen spitzt sich die Lage auf der Raumstation zu, denn der Sauerstoff wird immer knapper. Die Hauptfiguren werden hier etwas vertieft, wenn auch nicht viel. Für den Unterhaltungsfaktor ist es ausreichend, tiefgründige und komplexe Charaktere wird man hier aber nicht finden. Dafür ist das Buch einfach nicht umfangreich genug. Es hat mir aber gereicht, um mich in die Figuren etwas hineinzuversetzen und die meisten Beweggründe zu verstehen, auch wenn manche Meinungen mir zu schnell geändert wurden. Man sollte den ersten Teil auf jeden Fall kennen, bevor man sich an "Tag 21" begibt, andernfalls können einem die Zusammenhänge fehlen und man kommt mit Personen und Namen durcheinander. Auch im zweiten Teil bleibt uns der schlichte, aber eingängige Schreibstil erhalten und insgesamt ist Tag 21 eine nette und kurzweilige Fortführung der Geschichte, der es aber etwas an Tiefe fehlt und der Handlungsverlauf teilweise sehr schnell abgehandelt wird. So wirken einige Aktionen recht unrealistisch, da, objektiv betrachtet, zu schnell verziehen oder akzeptiert wurde. Kurze Rückblicke in die Vergangenheit der Protagonisten gibt es auch hier wieder, jedoch nicht mehr so zahlreich wie noch im Vorgänger. Erzählt wird das Buch aus der dritten Person, die Sichtweise wechselt dabei zwischen Clarke, Wells, Bellamy und Glass. Die Kapitel sind weitestgehend kurz gehalten und der Schreibstil sorgt für ein sehr zügiges vorankommen im Buch. Insgesamt ist der Roman recht ruhig gehalten, vereinzelt gibt es zwar ein wenig Action, wegen meiner hätte es aber gerne noch etwas mehr sein können. Das Ende ist dann nochmal spannend und da noch ein paar Fragen zum Ende hin offen bleiben, darf man sich auf den dritten Band freuen. Fazit: Wer eine kurzweilige, gut lesbare Unterhaltungslektüre für zwischendurch sucht, ist mit der "Die 100" Serie auf jeden Fall gut beraten, allzu viel Tiefgang sollte man aber nicht erwarten und sich bewusst werden, dass das Buch mit der Serie wenig zu tun hat. Ich wurde auf jeden Fall solide unterhalten und mag Kass Morgans Schreibstil ganz gerne. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Neben Spannung und Nervenkitzel geht das Buch einfach viel tiefer als die Serie.
von Büchersüchtiges Herz³ am 09.10.2015

INHALT: Während Bellamy verzweifelt nach seiner Schwester Octavia sucht, kommen er und Clarke sich immer näher. Die 100 werden derweil von Erdbewohnern angegriffen und können sogar eine von Ihnen gefangen nehmen. Wells versucht vergeblich die anderen zu überzeugen, dass nicht alle Erdbewohner schlecht sind... Auf den Raumschiffen geht zur selben... INHALT: Während Bellamy verzweifelt nach seiner Schwester Octavia sucht, kommen er und Clarke sich immer näher. Die 100 werden derweil von Erdbewohnern angegriffen und können sogar eine von Ihnen gefangen nehmen. Wells versucht vergeblich die anderen zu überzeugen, dass nicht alle Erdbewohner schlecht sind... Auf den Raumschiffen geht zur selben Zeit der Sauerstoff aus und Glass muss um ihr Überleben kämpfen... MEINUNG: Ich habe mich schon sehr auf den zweiten Band zu "Die 100" gefreut, denn das Ende von Band 1 war wirklich gemein. Ich muss gestehen, dass der Einstieg ziemlich schwer für mich war. Ich habe mir auch, wie die meisten, die TV-Serie zu dem Buch angeschaut und diese weicht erheblich vom Buch ab. Jedoch ist beides gut, ich mag beide Variationen, sowohl Buch als auch Serie. Allerdings führte dies dazu, dass ich verwirrt war. Was war nochmal nur in der Serie passiert und was im Buch? Sobald man den Namen "Clarke" im Buch liest, denkt man einfach automatisch an das Mädchen aus der TV-Serie. Allerdings hat das Mädchen in der Serie ganz andere Sachen erlebt, als das Mädchen im Buch. Das führte zu einem großen Chaos in meinem Kopf. Bei der Masse an Büchern und Serien, die ich in einem Monat verdrücke, habe ich eh schon Probleme mit Fortsetzungen, weil ich mich nicht mehr gut an die Vorgänger erinnern kann. So wuchs das Chaos eben noch mehr. Allerdings legte sich das Gott sei Dank im Laufe des Buches ein wenig. Ich fand mich langsam wieder zurecht und erinnerte mich an das erste Buch. Ich versuchte die Serie einfach auszublenden und mich auf die Geschichte im Buch zu konzentrieren. Die Autorin schaffte es wieder, mich sehr schnell in die Geschichte hineinzuziehen. Sie schreibt sehr flüssig und locker, sodass die Seiten nur so vorbeiflogen. Ein Gutes hat es auch, dass die Geschichte etwas von der Serie abweicht, denn so bleibt selbst beim Lesen noch Spannung. Bei den Protagonisten gibt es schon erhebliche Änderungen. Während in der Serie Finn existiert, gibt es hier noch Wells und auf dem Raumschiff Glass. Clarkes Mutter lebt nicht mehr auf dem Schiff und nicht Octavia freundet sich mit einem Erdbewohner an, sondern Wells. Von der Art und Weise der Geschehnisse bleibt es also ähnlich, aber doch ganz anders erzählt. Wie auch schon im ersten Band, gefällt es mir hier sehr gut, dass wir soviel Hintergrundwissen erlangen und immer mal wieder mit Passagen aus der Vergangenheit bedacht werden. Ich finde, so fühlt man sich viel tiefer in die Geschichte hinein und hat genpügend Abwechslung beim lesen. Das Ende überraschte mich insofern, dass ich feststellte, dass Band 2 nun genau mit demselben Ende abschliesst wie die erste Staffel der TV-Serie. Band 1 und 2 des Buches umfassen also die gesamte erste Staffel der Serie. Das finde ich eigentlich ganz gut, denn nun ist beides auf dem selben Stand und ich kann in den nächsten Tagen die ersten beiden Folgen von Staffel 2 der TV-Serie nachholen. Ich finde, Fans der Serie sollten wirklich einen Blick auf das Buch werfen, da viel mehr Hintergrundwissen integriert ist und es nochmal eine ganz andere Sicht auf die Geschichte gibt. FAZIT: Zu Beginn fand ich die Trennung von TV-Serie und Buch etwas verwirrend, aber wenn man sich erstmal wieder reingewuselt hat, bringt das Buch, wie schon das erste, wirklich Spaß. Neben Spannung und Nervenkitzel geht das Buch auch einfach viel tiefer als die Serie. Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sie sind nicht allein...
von einer Kundin/einem Kunden am 03.05.2016

Nach einem fiesen Cliffhanger im ersten Teil der Trilogie erfährt man in "Die 100: Tag 21", wie es nach den ersten drei Wochen auf der Erde mit Clarke, Bellamy und Co weitergeht. Die 100 haben auf tragische Art und Weise mitbekommen, dass sie nicht die einzigen Menschen auf dem Planeten... Nach einem fiesen Cliffhanger im ersten Teil der Trilogie erfährt man in "Die 100: Tag 21", wie es nach den ersten drei Wochen auf der Erde mit Clarke, Bellamy und Co weitergeht. Die 100 haben auf tragische Art und Weise mitbekommen, dass sie nicht die einzigen Menschen auf dem Planeten und die Erdgeborenen alles andere als glücklich über ihre Ankunft sind. Während sie versuchen Bellamys entführte Schwester wiederzufinden und weitere Angriffe abzuwehren, hat Glass, die sich noch immer in der Kolonie befindet, mit anderen Problemen zu kämpfen: Dem Raumschiff geht langsam aber sicher endgültig die Luft aus... "Die 100: Tag 21" punktet mit interessanten Rückblenden in die Vergangenheit der 100 und einer allgemein spannenderen Handlung als jener des Vorgängers. Was ich jedoch schade finde, ist die Tatsache, dass die Geschichte einige Plotholes aufweist und manche Probleme und Konflikte ohne Auflösung vergeben und vergessen, um nicht zu sagen unter den Teppich gekehrt, werden. Obwohl mich diese Serie auch mit dem zweiten Band nicht ganz von sich überzeugen konnte, freue ich mich schon auf den dritten und letzten Band "Die 100: Heimkehr".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.08.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein packender, dystopischer Roman mit vielschichtigen Charakteren, einer spannenden Handlung, überraschenden Wendungen und einer kleinen Prise Romantik.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 15.11.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Packend geht es weiter auf der postapokalyptischen Erde. Wie werden sich unsere Protagonisten schlagen nach dem ersten Kontakt mit Überlebenden? Hochspannung garantiert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 24.08.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Und weiter gehen die Abenteuer von den 100, ebenso spannend wie sein Vorgänger und dem gleichen Suchtfaktor.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.08.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Auch im zweiten Teil geht die Geschichte der Jugendlichen spannend weiter!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die 100 Band 2 - Tag 21

Die 100 Band 2 - Tag 21

von Kass Morgan

(10)
Buch
Fr. 18.90
+
=
Die 100 Bd.1

Die 100 Bd.1

von Kass Morgan

(20)
Buch
Fr. 18.90
+
=

für

Fr. 37.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Weitere Bände von The 100

  • Band 1

    43076757
    Die 100 Bd.1
    von Kass Morgan
    (20)
    Buch
    Fr. 18.90
  • Band 2

    43404352
    Die 100 Band 2 - Tag 21
    von Kass Morgan
    (10)
    Buch
    Fr. 18.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    43934295
    Heimkehr / Die 100 Bd.3
    von Kass Morgan
    (7)
    Buch
    Fr. 18.90

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale