orellfuessli.ch

Mit eBooks in weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Die Akte Rosenherz

(2)
An einem nebligen Morgen fährt ein Transporter durch den Stadtwald. Ein wertvolles Gemälde soll zum Frankfurter Flughafen gebracht werden. Plötzlich nehmen zwei vermummte Motorradfahrer die Verfolgung auf. Es kommt zum Schusswechsel. Dabei wird ein Wachmann getötet und Hauptkommissar Marthalers schwangere Freundin Tereza schwer verletzt.
Robert Marthaler wird von den Ermittlungen ausgeschlossen. Als er auf eigene Faust recherchiert, gibt ihm der «kleine Bruno», ein obdachloser Exhäftling, den entscheidenden Tipp: Es besteht eine Verbindung zu einem vierzig Jahre alten Verbrechen, dem Mord an der Prostituierten Karin Rosenherz.
Schon die Suche nach der Akte ist ein Abenteuer. Das einzige Exemplar befindet sich im Besitz der Journalistin Anna Buchwald. Marthaler sieht sich gezwungen, mit der geheimnisvollen jungen Frau zusammenzuarbeiten. Bei ihren Ermittlungen geraten der Kommissar und die Journalistin in ein Netz aus Intrigen, Korruption und Gewalt. Als der kleine Bruno erschlagen und am überwucherten Ufer eines Sees das Skelett einer lange vermissten Frau entdeckt wird, ahnen beide: Ihre Gegner schrecken vor nichts zurück. Es scheint, als solle die «Akte Rosenherz» für immer geschlossen bleiben …
Portrait
Jan Seghers alias Matthias Altenburg wurde 1958 geboren. Der Schriftsteller, Kritiker und Essayist lebt in Frankfurt am Main. Nach dem grossen Erfolg von "Ein allzu schönes Mädchen" und "Die Braut im Schnee" folgte "Partitur des Todes" - ausgezeichnet mit dem "Offenbacher Literaturpreis" sowie dem "Burgdorfer Krimipreis" -, danach "Die Akte Rosenherz" und "Die Sterntaler-Verschwörung". Die Marthaler-Romane wurden mit grossem Erfolg für das ZDF verfilmt.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 480, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.03.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783644203716
Verlag Rowohlt E-Book
Verkaufsrang 10.058
eBook (ePUB)
Fr. 11.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 11.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 20423336
    Die Braut im Schnee
    von Jan Seghers
    (3)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40904808
    Die Sterntaler-Verschwörung
    von Jan Seghers
    eBook
    Fr. 11.50
  • 20422375
    Ein allzu schönes Mädchen
    von Jan Seghers
    (2)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 33827870
    Du sollst nicht sterben
    von Peter James
    (1)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 31162722
    Nordwind
    von Håkan Östlundh
    eBook
    Fr. 10.50
  • 33651389
    Seehaie
    von Manfred Megerle
    (1)
    eBook
    Fr. 13.50
  • 42491743
    Der Susan-Effekt
    von Peter Hoeg
    eBook
    Fr. 25.50
  • 41089999
    Die Betrogene
    von Charlotte Link
    (24)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 44118422
    Der Fänger
    von Andreas Franz
    (1)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 22863382
    Teppichporsche
    von Sonja Ullrich
    eBook
    Fr. 8.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 24268643
    Mordsfreunde / Oliver von Bodenstein Bd.2
    von Nele Neuhaus
    (4)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40904808
    Die Sterntaler-Verschwörung
    von Jan Seghers
    eBook
    Fr. 11.50
  • 32934355
    Die falsche Fährte
    von Henning Mankell
    (1)
    eBook
    Fr. 16.00
  • 33814967
    Zorn
    von Arne Dahl
    (2)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 20423336
    Die Braut im Schnee
    von Jan Seghers
    (3)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 24268666
    Der Sünde Sold
    von Inge Löhnig
    (2)
    eBook
    Fr. 10.00
  • 20422375
    Ein allzu schönes Mädchen
    von Jan Seghers
    (2)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 20422786
    Partitur des Todes
    von Jan Seghers
    (1)
    eBook
    Fr. 11.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Ein neuer Marthaler
von einer Kundin/einem Kunden am 06.12.2010

Der mittlerweile 4.Roman aus der Marthaler-Reihe und wieder verquickt Jan Seghers einen Krimifall mit einem brisantem Thema, diesmal geht die Lösung des Falles zurück in die 50er Jahre. Marthaler wird aus persönlichen Gründen vom Fall abgezogen, ermittelt aber mit ungewöhnlicher weiblicher Unterstützung. Ein gewohnt guter Krimi, allerdings sprachlich nicht... Der mittlerweile 4.Roman aus der Marthaler-Reihe und wieder verquickt Jan Seghers einen Krimifall mit einem brisantem Thema, diesmal geht die Lösung des Falles zurück in die 50er Jahre. Marthaler wird aus persönlichen Gründen vom Fall abgezogen, ermittelt aber mit ungewöhnlicher weiblicher Unterstützung. Ein gewohnt guter Krimi, allerdings sprachlich nicht ganz so schön wie die Vorgänger.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Akte Rosenherz
von Kerstin Hirth aus Coesfeld am 25.10.2010

Mit "Die Akte Rosenherz" legt Jan Seghers seinen vierten Frankfurt-Krimi um Hauptkommissar Robert Marthaler vor. Er verbindet wieder geschickt einen realen, ungelösten Fall aus den 1960er Jahren mit einem fiktiven Verbrechen in der Gegenwart. Bei einem Überfall auf einen Kunsttransport wird Tereza, die Lebensgefährtin von Hauptkommissar Robert Marthaler, lebensgefährlich... Mit "Die Akte Rosenherz" legt Jan Seghers seinen vierten Frankfurt-Krimi um Hauptkommissar Robert Marthaler vor. Er verbindet wieder geschickt einen realen, ungelösten Fall aus den 1960er Jahren mit einem fiktiven Verbrechen in der Gegenwart. Bei einem Überfall auf einen Kunsttransport wird Tereza, die Lebensgefährtin von Hauptkommissar Robert Marthaler, lebensgefährlich verletzt. Wegen Befangenheit wird Marthaler von den Ermittlungen ausgeschlossen. Doch natürlich beginnt er, auf eigene Faust zu recherchieren und stößt dabei schnell auf den Fall Rosenherz, der mit dem Überfall in Verbindung stehen soll. 1966 wurde die Prostituierte Karin Rosenherz brutal ermordet. Auch wenn der Mord damals für viel Aufmerksamkeit sorgte, konnte der Fall nie aufgeklärt werden. Marthaler begibt sich auf die Suche nach der Akte Rosenherz und erhält dabei Unterstützung von der jungen Journalistin Anna Buchwald. Doch ihre Gegenspieler scheuen keine Mittel, um die Akte für immer geschlossen zu halten... Absolut spannend erzählt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Einfach Klasse!
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 25.08.2011
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Zwischen den Zeiten geschriebener,spannender Krimi.Auf der einen Seite der ungeklärte Mord an einer Prostituierten,auf der anderen Seite 40 Jahre später Verwicklungen,die nur auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben.Mir gefiel beim Lesen diese besondere Konstellation sehr.Denn einerseits liebe ich Krimis andererseits habe ich ein grosses Interesse an... Zwischen den Zeiten geschriebener,spannender Krimi.Auf der einen Seite der ungeklärte Mord an einer Prostituierten,auf der anderen Seite 40 Jahre später Verwicklungen,die nur auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben.Mir gefiel beim Lesen diese besondere Konstellation sehr.Denn einerseits liebe ich Krimis andererseits habe ich ein grosses Interesse an Geschichte.Und hier wird das aufs Feinste miteinander verbunden.Sehr lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein großartiger deutscher Thriller. Inspektor Marthaler will den Fall Rosenherz lösen, nach mehr als 40 Jahren, und doch sticht er noch heute damit in ein Wespennest.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Marthaler und sein Team rollen einen alten Fall um eine ermordete Prostituierte wieder neu auf. Fesselnd bis zum Schluss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für alle Krimifans!
von Daniela P. am 13.02.2013
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Nachdem ich Jan Seghers alias Matthias Altenburg bei einer Lesung erleben durfte, las ich "Die Akte Rosenherz" und war sofort begeistert. Er verbindet einen alten mit einem neuen Kriminalfall auf sehr spannende Weise. Nichts ist vorhersehbar, somit ist das Ende sehr überraschend. Vor allem für Frankfurt-Kenner ist dieser Roman... Nachdem ich Jan Seghers alias Matthias Altenburg bei einer Lesung erleben durfte, las ich "Die Akte Rosenherz" und war sofort begeistert. Er verbindet einen alten mit einem neuen Kriminalfall auf sehr spannende Weise. Nichts ist vorhersehbar, somit ist das Ende sehr überraschend. Vor allem für Frankfurt-Kenner ist dieser Roman ein Genuss. Ich werde mir auch auf jeden Fall die drei ersten Bände kaufen. Unbedingt lesenswert für alle Krimifans!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Da bleibt man dran!
von Dorothea Rose aus Frankfurt am 15.12.2011
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Miroslav Nemec liest alle Charktere differenziert und Jan Seghers hat die Geschichte perfekt erdacht. Als nicht der wirkliche Krimi Fan war ich von der anfänglichen "Nititbitt(Prostituiertenmord)"-Geschichte, die in raffinierte Kunstraube mündet zu jeder Zeit gefesselt! Logisch, klar, spannend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der 4.Fall für Kommissar Marthaler
von einer Kundin/einem Kunden am 19.10.2011
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Der Mord an der Edel-Prostituierten Karin Rosenherz in Frankfurt in den 60-er Jahren wurde nie aufgeklärt. Als Marthaler den Fall 40 Jahre später wieder aufrollt,kommt er den Tätern von damals ziemlich nah. Alle haben mittlerweile Karriere gemacht. Diese Story ist perfekt für anspruchsvolle Krimifans!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse!
von Leni Pawelczynski aus Wiesbaden am 01.09.2011
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Jan Seghers vierter Krimi ist wieder rundherum gelungen! Ausgerechnet das Paradiesgärtlein, eines der schönsten Bilder im Städel wird geraubt und Tereza dabei verletzt. Marthalers Ermittlungen führen zurück in das Frankfurt der sechziger Jahre zum berühmten Fall Rosenherz. Für mich perfekte Krimikost: mein Lieblingsgemälde, eine meiner Lieblingsstädte und das Ganze... Jan Seghers vierter Krimi ist wieder rundherum gelungen! Ausgerechnet das Paradiesgärtlein, eines der schönsten Bilder im Städel wird geraubt und Tereza dabei verletzt. Marthalers Ermittlungen führen zurück in das Frankfurt der sechziger Jahre zum berühmten Fall Rosenherz. Für mich perfekte Krimikost: mein Lieblingsgemälde, eine meiner Lieblingsstädte und das Ganze gekonnt serviert von Jan Seghers!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Kunst der Spannung
von einer Kundin/einem Kunden am 25.05.2011
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Für mich war die Akte Rosenherz der erste Krimi von Jan Seghers, aber gleich bin ich, wie viele Andere vor mir, zum Fan geworden. Dieses Buch hat mich von Anfang an gepackt und bis zum Schluss gefesselt. Es pendelt zwischen einer Vergangenheit die vertuscht wurde und hochspannenden aktuellen Themen.... Für mich war die Akte Rosenherz der erste Krimi von Jan Seghers, aber gleich bin ich, wie viele Andere vor mir, zum Fan geworden. Dieses Buch hat mich von Anfang an gepackt und bis zum Schluss gefesselt. Es pendelt zwischen einer Vergangenheit die vertuscht wurde und hochspannenden aktuellen Themen. Für jeden Krimileser eine tolle Entdeckung, auch als Einstieg in die Martheler Krimis sehr zu empfehlen. Schön das es bald als Taschenbuch erhältlich ist!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Miroslav Nemec liest....
von einer Kundin/einem Kunden am 20.01.2011
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

....und das richtig, richtig gut ! Und überhaupt bin ich restlos begeistert von diesem spannenenden Krimi...alte und wahre Fakten werden hier geschickt mit neuen Geschehnissen verbunden , die Spannung bis zum Schluß gehalten und die Details um internationalen Kunstraub fand ich auch hochinteressant ! Hörenswert !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Seghers ermittelt
von einer Kundin/einem Kunden am 02.01.2011
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

In diesem Krimi schlüpft Jan Seghers komplett in die Hülle von Robert Marthaler. Als Autor um Wirklichkeitsnähe und Detailtreue bemüht, vertieft er sich in die alten Akten des Mordfalls Helga Matura, einer Edelprostiuierten,die 1966 ermordet wurde. Der Fall wurde nie aufgeklärt. Das geht für einen Krimi natürlich nicht. So wird... In diesem Krimi schlüpft Jan Seghers komplett in die Hülle von Robert Marthaler. Als Autor um Wirklichkeitsnähe und Detailtreue bemüht, vertieft er sich in die alten Akten des Mordfalls Helga Matura, einer Edelprostiuierten,die 1966 ermordet wurde. Der Fall wurde nie aufgeklärt. Das geht für einen Krimi natürlich nicht. So wird aus Helga Matura eine Karin Rosenherz. Geschickt wird der alte Fall mit einem Kunstraub in der Gegenwart verbunden, bei dem Marthalers Lebensgefährtin, Tereza, schwer verletzt wird. Marthaler wird von den Ermittlungen im Kunstraub ausgeschlossen. Der Hinweis auf die Verbindung zur Akte Rosenherz lässt ihn hoffen, den aktuellen Fall im Alleingang zu lösen. Doch die alten Akten sind verschwunden. Die angehende Journalistin Anna Buchwald hat die Akten aus dem Hessischen Hauptstaatsarchiv entliehen. Sie ist die Einzige, die Marthaler helfen kann. So entsteht eine Zwangsgemeinschaft von Marthaler und Anna, in der er sich nicht als Chef behaupten kann und manch herbe Kritik einstecken muss. Seghers ist klasse, aber der vierte Fall für Marthaler ist für mich der Beste und Anna Buchwald eine echte Wuchtbrumme. Hoffentlich verschwindet sie nicht auf nimmer Wiedersehen in Hamburg.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Paradiesgärtlein
von Inge Weis aus Pirmasens am 23.04.2010
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Spannung bis zum Schluss! Absolut lesenswert! Das ist das neueste Buch von Jan Seghers und der 4. Fall für Hauptkommissar Robert Marthaler was ich gelesen habe. Genau wie die anderen ist die Spannung bis zum Schluss aufrecht gehalten..... ich kann das Buch sehr empfehlen... Ein unaufgeklärter, brutaler Mord im... Spannung bis zum Schluss! Absolut lesenswert! Das ist das neueste Buch von Jan Seghers und der 4. Fall für Hauptkommissar Robert Marthaler was ich gelesen habe. Genau wie die anderen ist die Spannung bis zum Schluss aufrecht gehalten..... ich kann das Buch sehr empfehlen... Ein unaufgeklärter, brutaler Mord im Prostituierten Milieu, ähnlich des authentischen Falles 'Rosemarie Nitribit', und ein spektakulärer Raub des 'Paradiesgärtlein' an einem nebligen Morgen im Stadtwald Frankfurts vierzig Jahre später, bereiten Marthaler und der Journalistin Anna Buchwald abenteuerliche Ermittlungen. Psychologisch stimmig und hochspannend sind die Krimis von Jan Seghers. Werde auf jeden fall mit Spannung auf das nächste Buch warten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fakt trifft Fiktion
von einer Kundin/einem Kunden am 22.04.2010
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Der vierte Marthaler hat mich (mal wieder) begeistert. Für mich ist Jan Seghers der zur Zeit beste deutsche Krimi-Autor, weil er mit seiner Sprache Bilder im Kopf des Lesers entstehen läßt, wie es sonst kaum einem Autoren gelingt. Eingebettet in bekannte Locations in Frankfurt kämpft Kommisar Marthaler um das Leben... Der vierte Marthaler hat mich (mal wieder) begeistert. Für mich ist Jan Seghers der zur Zeit beste deutsche Krimi-Autor, weil er mit seiner Sprache Bilder im Kopf des Lesers entstehen läßt, wie es sonst kaum einem Autoren gelingt. Eingebettet in bekannte Locations in Frankfurt kämpft Kommisar Marthaler um das Leben seiner Freundin, um seine Karriere und um die Wahrheit hinter einem 40-Jahre altem Fall, der sich tatsächlich ereignet hat und nicht aufgeklärt werden konnte. Seghers schafft glaubhafte Charaktere, die authentisch wirken und den Leser in ihre Geschichte hineinziehen. Leider hat mit Abschluss der Lektüre das Warten auf den neuen Seghers wieder begonnen. Viel Spaß beim Lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Kunstraub, der weit in die Vergangenheit reicht
von Bellexr aus Mainz am 19.04.2010
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Thereza, die Lebensgefährtin von Hauptkommissar Robert Marthaler, wird bei dem Überfall auf einen Kunsttransport schwer verletzt. Wegen Befangenheit darf Marthaler die Ermittlungen nicht leiten, erhält aber einen Tipp, dass der Überfall in Verbindung mit dem Fall Rosenherz steht. Bei diesem ungelösten Fall aus den 1960er Jahren ging es um... Thereza, die Lebensgefährtin von Hauptkommissar Robert Marthaler, wird bei dem Überfall auf einen Kunsttransport schwer verletzt. Wegen Befangenheit darf Marthaler die Ermittlungen nicht leiten, erhält aber einen Tipp, dass der Überfall in Verbindung mit dem Fall Rosenherz steht. Bei diesem ungelösten Fall aus den 1960er Jahren ging es um den Mord an einer Edelprostituierten. Doch wie sollen diese beiden Fälle miteinander in Verbindung stehen? Marthaler beginnt seine Ermittlungen und erhält hierbei tatkräftige Unterstützung von der angehenden Journalistin Anna Buchwald. Jan Seghers verbindet in seinem aktuellen Krimi einen fiktiven Kunstraub mit einem realistischen Mordfall. Im Januar 1966 wurde die Frankfurter Edelprostituierte Helga Matura ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden. Der Fall erfuhr damals große Aufmerksamkeit, da er sehr an den ungelösten Mordfall der Rosemarie Nitribitt einige Jahre zuvor erinnerte. Auch der Mord an Helga Matura konnte bis heute nicht geklärt werden. So beginnt der Krimi von Jan Seghers auch 1966 mit dem Mord und den anschließenden Ermittlungen an der Lebedame Karin Niebergall, die auch unter dem Namen Karin Rosenherz bekannt war. Allerdings verlaufen auch hier die Ermittlungen im Sande und auch, als der Fall in den 70er Jahren nochmals aufgerollt wird, können keine Ermittlungserfolge verbucht werden. So ist der Fall bis zum Jahr 2005, in dem der vorliegende Krimi spielt, immer noch ungelöst. Robert Marthaler macht sich auf die Suche der alten Akten und trifft hierbei auf die angehende Journalistin Anna Buchwald, die ein besonderes Interesse an dem Fall hat und über die kompletten und letzten Ermittlungsakten verfügt. Anfangs noch notgedrungen arbeitet Marthaler mit Anna zusammen und schnell kommen die Beiden einigen Ermittlungsfehlern auf die Spur. Jans Seghers gelingt es von Anfang an, einen an die Geschichte zu fesseln. Sein Schreibstil ist flüssig, lebendig und atmosphärisch dicht erzählt. Ständig fließen in die Story Ortsbeschreibungen, Cafés, Kneipen und sonstige originelle Schauplätze rund um und in Frankfurt ein, seine Charaktere sind Menschen, die Fehler und Schwächen haben und diese auch zeigen dürfen, wirken wie aus dem Leben gegriffen und sind somit sehr authentisch. Ein geschickter Schachzug ist auch, dass der Autor dem eigenbrötlerischen, zur Melancholie neigenden und unkonventionellen Ermittlungsmethoden anwendenden Hauptkommissar die junge, couragierte und eigensinnige Anna an die Seite stellt. Die beiden ergänzen sich bei diesem Fall hervorragend. Durch die anfangs nicht zusammenpassenden Fälle ist die Neugier beim Lesen sofort geweckt und die Spannung von der ersten Seite an vorhanden. Interessante und nicht vorhersehbare Wendungen sorgen zusätzlich dafür, dass einem während des Lesens niemals langweilig wird, ganz im Gegenteil. Fazit: Jan Seghers gelingt es perfekt, zwei Fälle - zwischen denen mehr als 40 Jahre liegen - geschickt, logisch und äußerst spannungsvoll zu verbinden und so eine Geschichte zu erzählen, die einen von der erste Seite an fesselt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Frankfurt-Krimi
von einer Kundin/einem Kunden am 07.04.2010
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Mit der "Akte Rosenherz" hat Seghers wieder einen tollen, super-spannenden Krimi vorgelegt! Aufs Abstellgleis geschoben, weil seine Freundin bei einem Überfall schwer verletzt wurde, muss Kommissar Marthaler auf eigene Faust ermitteln. Dieser Band taucht tief in die deutsche Geschichte ein: So oder ähnlich könnte sich auch der Fall... Mit der "Akte Rosenherz" hat Seghers wieder einen tollen, super-spannenden Krimi vorgelegt! Aufs Abstellgleis geschoben, weil seine Freundin bei einem Überfall schwer verletzt wurde, muss Kommissar Marthaler auf eigene Faust ermitteln. Dieser Band taucht tief in die deutsche Geschichte ein: So oder ähnlich könnte sich auch der Fall Rosemarie Nitribitt abgespielt haben... Ich habe das Buch verschlungen von der ersten bis zur letzten Seite! Und nicht nur für Freunde des "Frankfurt-Krimis" geeignet...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
gelungene Verbindung von Aktuellem mit Vergangenem
von Cornelia Meißner aus Adelsdorf am 05.04.2010
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Eigene Meinung: Dieses Werk von Jan Seghers hat mich von Anfang an gefesselt. Ich habe es nach einer Lesung mit dem Autor gelesen. Und mit diesem Hintergrundwissen, habe ich den Roman mit ganz anderen Augen gesehen. Ich habe z. B. von der aufwändigen Recherchearbeit gewusst, und konnte so... Eigene Meinung: Dieses Werk von Jan Seghers hat mich von Anfang an gefesselt. Ich habe es nach einer Lesung mit dem Autor gelesen. Und mit diesem Hintergrundwissen, habe ich den Roman mit ganz anderen Augen gesehen. Ich habe z. B. von der aufwändigen Recherchearbeit gewusst, und konnte so vieles besser nachvollziehen und verstehen. Die Protagonisten und Figuren, sowie die Umgebung werden sehr bildhaft beschrieben. Ich habe mich innerhalb kürzester Zeit mitten im Geschehen befunden. Dadurch, dass seine schwangere Freundin schwerstverletzt wurde, steht Hauptkommissar Marthaler unter einem ganz anderen, auch privaten, Druck. Hilfe bekommt er vollkommen überraschend von einer angehenden jungen Journalistin, die aus Hamburg kommt. Auch wenn es mir zuerst an den Haaren herbei gezogen vorkam, dass sich eine Unbeteiligte Akten, die eigentlich schon längst vergessen sind, beschafft, so findet am Ende doch alles zusammen. Der „Kreis schließt sich“ sozusagen. Ich habe dieses Buch praktisch „aufgefressen“. Auch wenn keine große „Action“ geboten war, so wollte ich doch immer wissen, wie die Ermittlungen weitergehen. Ich freue mich schon sehr auf einen fünften Fall mit Hauptkommissar Robert Marthaler. Fazit: Jan Seghers ist es ganz hervorragend gelungen, Vergangenes mit Aktuellem zu verbinden. Ich gebe dem Roman fünf von fünf Sternen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Akte Rosenherz
von Eva Schmidt aus Düsseldorf, Arcaden am 29.03.2010
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Jan Seghers hat mich mit seinem neuen Krimi `Die Akte Rosenherz` wieder voll überzeugt! Gestern Abend habe ich den Weg ins Bett nicht gefunden, weil ich nach jedem Kapitel dachte: "ach, eins geht noch....." Es sind zwei Fälle, die uns beim Lesen in Atem halten! In der Gegenwart, ein Kunstraub,... Jan Seghers hat mich mit seinem neuen Krimi `Die Akte Rosenherz` wieder voll überzeugt! Gestern Abend habe ich den Weg ins Bett nicht gefunden, weil ich nach jedem Kapitel dachte: "ach, eins geht noch....." Es sind zwei Fälle, die uns beim Lesen in Atem halten! In der Gegenwart, ein Kunstraub, bei dem Tereza, die Freundin von Hauptkommissar Marthaler schwer verletzt wird und den nicht gelösten Fall der Ermordung der Prostituierten Karin Rosenherz im Jahr 1966. Gibt es vielleicht sogar eine Verbindung...? Für Jan Seghers Fans ein Muß und auch für Neueinsteiger findet sich der Zugang schnell! Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Treffen mit Robert Marthaler und bin sicher, Ihnen wird es nicht anders gehen...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Akte Rosenherz
von einer Kundin/einem Kunden am 21.03.2010
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Endlich, der neue Roman von Jan Seghers ist da. In "Die Akte Rosenherz" verknüpft der Autor einen Mordfall von 1966 mit einem aktuellen Verbrechen. Hochspannend! Ich bin begeistert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.02.2010
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Fesselt gleich von der ersten Seite! Wer will was vertuschen??? Man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Mein erster "Seghers" - nun will ich auch die anderen lesen!.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Akte Rosenherz

Die Akte Rosenherz

von Jan Seghers

(2)
eBook
Fr. 11.50
+
=
Partitur des Todes

Partitur des Todes

von Jan Seghers

(1)
eBook
Fr. 11.50
+
=

für

Fr. 23.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen