orellfuessli.ch

Die Entscheidung

Kriminalroman

(47)
Was, wenn du im falschen Moment die falsche Entscheidung triffst?
Eigentlich will Simon mit seinen beiden Kindern in Südfrankreich ein ruhiges Weihnachtsfest feiern. Doch dann kommt alles ganz anders: Die Kinder sagen ihm kurzfristig ab, seine Freundin gibt ihm den Laufpass, und auf einem Strandspaziergang begegnet er einer jungen, völlig verwahrlosten Frau: Nathalie, die weder Geld, Papiere noch eine Unterkunft hat, die fürchterlich abgemagert und hochgradig verängstigt ist. Sie tut ihm leid, und er bietet ihr seine Hilfe an. Nicht ahnend, dass er durch diese Entscheidung in eine mörderische Geschichte hineingezogen wird, deren Spuren bis nach Bulgarien führen. Und zu Selina, einem jungen Mädchen, das ein besseres Leben suchte und in die Hände skrupelloser Verbrecher geriet. Ihr gelingt die Flucht, doch damit löst sie eine Kette von Verwicklungen aus, die Simon und Nathalie, tausende Kilometer entfernt, in der Provence zum Verhängnis werden …
Rezension
Julia Gerd Holling, Literatur-Expertin Thalia:
"Charlotte Link ist Deutschlands erfolgreichste Romanautorin. Warum, das belegt "Die Entscheidung" eindrucksvoll. Immer wieder gelingt es Link, ihre ahnungslosen Protagonisten in den Sog fataler Geschehnisse zu ziehen und den Leser dabei mitzureißen. Ihr neuestes "Opfer": der Hamburger Übersetzer Simon. Der hat so seine Probleme mit Entscheidungen. Er finde immer Gründe, sich dem Willen anderer unterzuordnen, nörgelt seine Freundin. Beim Strandspaziergang in Südfrankreich sinniert er darüber, ob er tatsächlich die "Marionette seiner Exfamilie" sei, als er einer jungen Frau begegnet, die mit zwei Männern streitet. Verwahrlost, abgemagert und krank sieht sie aus, hat weder Geld noch Papiere. Simon beschließt, ihr zu helfen - eine Entscheidung mit unabsehbaren Folgen! Von einer Sekunde auf die andere gerät Simon in eine Reihe mörderischer Ereignisse im Frankreich nach den Terroranschlägen des 13. November 2015. Als verhängnisvoll erweist sich schließlich die Begegnung der beiden mit der jungen Selina, die vor skrupellosen Mädchenhändlern zurück nach Bulgarien fliegen will. Perfekt konstruiert und atemlos erzählt, gehört "Die Entscheidung" sicher zu den wichtigsten Titeln dieses Krimiherbstes. Gebannt folgt der Leser den Protagonisten, ihrem Kampf dafür, das Richtige zu tun, und ihren fatalen Fehleinschätzungen. Faszinierende Psychologie auf höchstem Spannungsniveau!"
Portrait
Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre Kriminalromane sind internationale Bestseller, auch Im Tal des Fuchses und zuletzt Die Betrogene eroberten wieder auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste. Allein in Deutschland wurden bislang über 26 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt.
Charlotte Link lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt/Main.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 576
Erscheinungsdatum 05.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7645-0441-0
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 221/147/41 mm
Gewicht 767
Verkaufsrang 26.851
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 33.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Versandkostenfrei
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 33.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (136)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90
  • 16346036
    Die Sünde der Engel
    von Charlotte Link
    (15)
    Buch (Klappenbroschur)
    Fr. 12.90
  • 37822520
    Die letzte Spur
    von Charlotte Link
    (23)
    Buch (Klappenbroschur)
    Fr. 14.90
  • 46324362
    Totenfang / David Hunter Bd.5
    von Simon Beckett
    (42)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 31.90
  • 40952854
    Die Betrogene
    von Charlotte Link
    (70)
    Buch (Klappenbroschur)
    Fr. 14.90
  • 44127760
    Still Chronik eines Mörders
    von Thomas Raab
    (80)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 11392256
    Die Therapie
    von Sebastian Fitzek
    (162)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 44252815
    Die Schwester
    von Joy Fielding
    (32)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90
  • 34461159
    Böser Wolf / Oliver von Bodenstein Bd.6
    von Nele Neuhaus
    (100)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 45228571
    Das Joshua-Profil
    von Sebastian Fitzek
    (63)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 40952655
    Der Schneeleopard / Jane Rizzoli Bd.11
    von Tess Gerritsen
    (36)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90
  • 40952854
    Die Betrogene
    von Charlotte Link
    (70)
    Buch (Klappenbroschur)
    Fr. 14.90
  • 44252665
    Fremdes Leben
    von Petra Hammesfahr
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90
  • 45312950
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (213)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 31.90
  • 34461159
    Böser Wolf / Oliver von Bodenstein Bd.6
    von Nele Neuhaus
    (100)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 45165608
    Wie aus dem Nichts
    von Sabine Kornbichler
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 18.90
  • 29709117
    Blauer Montag / Frieda Klein Bd.1
    von Nicci French
    (46)
    Buch (broschiert)
    Fr. 22.90
  • 42379006
    Das Joshua-Profil
    von Sebastian Fitzek
    (63)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90
  • 45243640
    Die Mühle
    von Elisabeth Herrmann
    (37)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 26.90
  • 44252773
    Ich schweige für dich
    von Harlan Coben
    (27)
    Buch (Paperback)
    Fr. 22.90
  • 45244789
    Die Wahrheit
    von Melanie Raabe
    (171)
    Buch (Paperback)
    Fr. 23.90
  • 30571143
    Die Komplizin
    von Nicci French
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
47 Bewertungen
Übersicht
27
13
5
2
0

6 Sterne von mir
von einer Kundin/einem Kunden am 23.09.2016

Wie nicht anders zu erwarten, hat die Autorin es mit diesem Krimi wieder geschafft die Leser mit einem wirklich heiklen Thema zu fesseln. Trotz der verschiedenen Handlungsstränge, war die Geschichte gut aufgebaut und keineswegs verwirrend. Simon ein deutscher Tourist möchte in Südfrankreich Weihnachten verbringen. Nach dem ihm seine Kinder abgesagt... Wie nicht anders zu erwarten, hat die Autorin es mit diesem Krimi wieder geschafft die Leser mit einem wirklich heiklen Thema zu fesseln. Trotz der verschiedenen Handlungsstränge, war die Geschichte gut aufgebaut und keineswegs verwirrend. Simon ein deutscher Tourist möchte in Südfrankreich Weihnachten verbringen. Nach dem ihm seine Kinder abgesagt haben und auch seine Freundin ihm den Laufpass gegeben hat. Nach einem Spaziergang am Strand liest er eine junge verwahrloste Französin auf, die behauptet einen Mann getötet zu haben. Gleichzeitig suchen in Bulgarien Eltern nach ihren Töchtern, die von einer angeblichen Modelagentur angeheuert wurden und zur Prostitution gezwungen werden. Simon muss erkennen, dass eine einzige Entscheidung für ihn und die Menschen in seiner Umgebung zur tödlichen Gefahr wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Richtig oder falsch?
von einer Kundin/einem Kunden am 19.09.2016

Simon ist frustriert: seine Kinder mögen das Weihnachtsfest nicht mit ihm verbringen, in seiner Beziehung kriselt es. So kommt es, wie es kommen muss: Bei einem einsamen Spaziergang an der provenzialischen Küste entdeckt er Nathalie. Sie ist völlig verwahrlost, wurde von ihrem Freund getrennt und wird verfolgt. Alles Dinge,... Simon ist frustriert: seine Kinder mögen das Weihnachtsfest nicht mit ihm verbringen, in seiner Beziehung kriselt es. So kommt es, wie es kommen muss: Bei einem einsamen Spaziergang an der provenzialischen Küste entdeckt er Nathalie. Sie ist völlig verwahrlost, wurde von ihrem Freund getrennt und wird verfolgt. Alles Dinge, die Simon nicht weiß, als er die junge Frau bei sich aufnimmt. War es die richtige Entscheidung, dieser jungen Frau zu helfen? Eine Frage, die Simon sich immer wieder erneut stellt. Denn schon bald ahnt er, dass in der Vergangenheit etwas Furchtbares mit Nathalie geschehen sein muss. Zu spät bemerkt er, dass er selbst in Gefahr ist. Dann: eine Leiche. Von unbarmherzigen Verbrechern verfolgt, muss Simon untertauchen. Ein harter Brocken auch für die Polizei, die lange im Dunkeln stochert. Währenddessen erfährt der Leser, von der Verzweifelung einer Familie in Bulgarien. Ihre Tochter geriet in die skrupellosen Hände von Menschenhändlern. Tätern, denen jedes Mittel Recht ist, um junge Mädchen und Frauen zu quälen und sie mit dem Versprechen auf ein neues, bessers Leben zu verschleppen. Charlotte Link flicht dieses Thema raffiniert und gekonnt in ihren spannungsgeladenen Krimi ein. Ein lesenwerter, vielschichtiger und glaubwürdiger Krimi, den man nicht gern aus der Hand legen mag.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
verwirrend, aber sehr gut...
von Juliane aus Jena am 21.02.2017

Eine falsche Entscheidung die dein ganzes Leben durcheinander bringt & dich in Lebensgefahr. Aber letztendlich war die Entscheidung doch die Richtige. Inhalt/Klappentext: Eigentlich will Simon mit seinen beiden Kindern in Südfrankreich ein ruhiges Weihnachtsfest feiern. Doch dann kommt alles ganz anders. Die Kinder sagen ihm kurzfristig ab, seine Freundin... Eine falsche Entscheidung die dein ganzes Leben durcheinander bringt & dich in Lebensgefahr. Aber letztendlich war die Entscheidung doch die Richtige. Inhalt/Klappentext: Eigentlich will Simon mit seinen beiden Kindern in Südfrankreich ein ruhiges Weihnachtsfest feiern. Doch dann kommt alles ganz anders. Die Kinder sagen ihm kurzfristig ab, seine Freundin gibt ihm den Laufpass, und auf einem Standspaziergang begegnet er einer verwahrloste, verzweifelten Frau: Nathalie, eine junge Französin, die völlig verängstigt ist und sich von brutalen Verfolgern gejagt glaubt, tut ihm leid, und er bietet ihr seine Hilfe an. Nicht ahnend, dass er durch diese Entscheidung in eine mörderische Geschichte hineingezogen wird, deren Verwicklungen bis nach Bulgarien reichen. Zu Selina, einem jungen Mädchen, das ein besseres Leben sucht und in die Hände skrupelloser Verbrecher geriet. Selinas dramatische Flucht löst eine Kette von sich überschlagenden Ereignissen aus, die für Simon und Nathalie zur tödlichen Gefahr werden. Meine Meinung: Die Geschichte ist besonders am Anfang extrem verwirrend. Man liest unterschiedliche Storys und Sichtweisen, die erstmal nicht zusammenpassen. Direkt am Anfang beginnt das Buch mit viel Spannung. Ein Mädchen flüchtet aus einem Haus. Man erfährt sich vor was sie flieht, aber es scheint ihr viel Angst zu machen. Man lernt Simon kennen, der alleine in Südfrankreich im Haus seines Vaters sitzt. Außerdem Nathalie, welche ein junges Mädchen ist, das bei ihrer alkoholkranken Mutter lebt und sich zunehmend um sich selbst kümmern muss. In Bulgarien hingegen leiden Kiril und seine Familie unter akutem Geldmangel & versuchen zumin. ihrer ältesten Tochter ein besseres Leben zu schaffen. Leider mit schlimmen Folgen. Nur langsam setzen sich die Einzelteile zusammen und die unterschiedlichen Geschichten gehen in einander über. Respekt, dass die Autorin den Überblick behalten hat. Ich fand es zu keiner Zeit nervig oder anstrengend. Ich war zwar dauerhaft verwirrt beim Lesen, wollte aber immer wissen wie es weitergeht. Ich war also von Anfang bis Ende gefesselt von der Story und der Spannung. Das Buch ist nicht blutig oder grausam geschrieben. Auf jeder Seite ist es realistisch und gut vorstellbar. Die Aufklärung am Ende fand ich auch toll. Oft wird nicht hinreichend aufgeklärt. Doch hier ist genau das Gegenteil der Fall. Alles was mich am Anfang verwirrt hat, hat sich spätestens am Ende aufgelöst. Für Simon hatte "Die Entscheidung" aufjedenfall am Ende etwas positives. Die Charaktere sind sehr toll beschrieben. Vor allem Nathalie, die man an Leser schon als Kind kennen lernt & ihre Kindheit und Jugend miterlebt. Manchmal hätte ich sie am liebsten angeschrien oder geschüttelt. Sie ist sehr authentisch beschrieben. Der Schreibstil ist wieder gewohnt leicht und locker, aber trotzdem fesselnd. Fazit: Für mich ein gelungenes Buch. Kann keine großen Unterschiede zu vorherigen Büchern der Autorin feststellen. Die Story ist zwar sehr durcheinander, aber meiner Meinung nach toll gemacht. Dinge die Anfang passieren, haben am Ende eine wichtige Bedeutung. Von mir, entgegen vieler anderer, eine klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur!!! Ein Muss für alle Link-Fans.
von einer Kundin/einem Kunden am 14.02.2017

Wie erwartet ist Charlotte Link mit diesem Buch wieder ein äußerst spannender Roman gelungen. In dieser Geschichte geht es um das aktuelle Thema Menschenhandel, um korrupte Polizisten und eine junge Frau auf der Flucht. Sehr interessant waren vor allem die vielen unterschiedlichen Handlungsstränge, Personen und Orte, die sich am... Wie erwartet ist Charlotte Link mit diesem Buch wieder ein äußerst spannender Roman gelungen. In dieser Geschichte geht es um das aktuelle Thema Menschenhandel, um korrupte Polizisten und eine junge Frau auf der Flucht. Sehr interessant waren vor allem die vielen unterschiedlichen Handlungsstränge, Personen und Orte, die sich am Ende zu einem großen Ganzen fügten. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Jeder Krimi-Fan wird begeistert sein. Charlotte Link versteht es einfach, den Leser zu fesseln. Absoluter Bestseller!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend und aktuell
von vielleser18 aus Hessen am 03.02.2017

Weihnachten 2015. Der 40jährige Hamburger Simon macht Weihnachtsferien in dem Ferienhaus seines Vaters in der französichen Provence. Allein. Seine Kinder aus der geschiedenen Ehe wollten kurz vor der Reise doch nicht mit und seine neue Freundin wollte er anfangs wegen der Kinder nicht dabei haben. Nun will sie... Weihnachten 2015. Der 40jährige Hamburger Simon macht Weihnachtsferien in dem Ferienhaus seines Vaters in der französichen Provence. Allein. Seine Kinder aus der geschiedenen Ehe wollten kurz vor der Reise doch nicht mit und seine neue Freundin wollte er anfangs wegen der Kinder nicht dabei haben. Nun will sie nicht mehr. Simon ist einer, der sich mit Entscheidungen und Richtungswechseln in seinem Leben nicht leicht tut, im Gegenteil, er lässt sich gerne von allen ausnutzen und beeinflussen. Ihm fehlt die Energie, das Durchsetzungsvermögen, der Antrieb und vor allem ein eigener Wille. In dem einsamen Haus fällt im allerdings auch bald die Decke auf den Kopf und so kommt es, dass er an einem regnerischen Tag mal wieder die falsche Entscheidung trifft, als er endlich mal Mut zeigt um einzuschreiten und aktiv was zu unternehen. Er trifft auf die 20jährige Nathalie, die in Bedrängnis ist und statt ihr vielleicht nur mit Geld auszuhelfen, nimmt er sie sogar mit in sein Haus. Ein großer Fehler mit weitreichenden Folgen. Charlotte Link gehört zu meinen Lieblingsautoren. Diesmal ist der Roman spannend, allerdings gehört er vielleicht nicht ganz zu den Pageturnern, die ich sonst von ihr gewohnt bin. Anderseits punktet er durch große Charakterstudien bei mir, denn sie hat die Protagonisten sehr gut aufgebaut. So gibt es auch mehrere verflochtene Erzählstränge. Einmal der aktive, sehr spannende Teil um Simon. Dann der Teil um Nathalie, ihre Kindheit und Jugendzeit und wie es dazu kam, dass sie die Freundin von Jerome wurde (der auch noch eine große Rolle hier spielen wird). Dieser Teil war zwar nicht so spannend und m.E. etwas zu breit ausgelegt, aber dennoch interessant. Die Geschichte einer Magersüchtigen mit ihren Abhängigkeiten und Problemen. Ein weiterer Strang führt uns nach Bulgarien. Zu den Angehörigen eines vermissten Mädchens. Durch diesen Erzählstrang wird bald klar, um was es sich im Kern bei der dieser Geschichte handelt. Aber auch hier enthüllt sich erst alles nach und nach. Dieser Teil war interssant und auch spannend, man fiebert bei der Suche mit und leidet als Mutter mit der Familie. Ein weiterer (kleiner) Erzählstrang bietet einen (kleinen) Blick hinter die Kulissen einer Polizeikommmissarin in leitender Position. Viele Stränge, ein Buch, bei dem man sich erst etwas einlesen muss, der aber dann rasant durchstartet und immer wieder sehr spannend wird. Viele Momente, bei den man mit den Protagonisten zittert und die Toten bedauert. Vor allem ist es ein aktuelles Thema in der jetztigen Zeit. Es gibt viele Menschen wie Simon, die sich treiben lassen, weder im Leben noch in der Beziehung aktiv genug sind oder anscheinend immer die falschen Entscheidungen treffen. Auch die Magersucht, der Menschenhandel und manch weitere Begebenheit in diesem Roman sind aktuelle Themen. Meines Erachtens hat Charlotte Link diese Komponenten spannend verflochten und eine tolle Story daraus gemacht, die mich gefesselt hat. Einzig Nathalies Geschichte war mir zu detailliert, daher ein halber Punkt abzug, Nur ein halber, denn auch ihre Geschichte gehört zum Gesamtkonzept dazu und hat ihre Art, ihre Beweggründe erklärt. Wieder einmal hat mich Charlotte Link mit ihrem abwechslungsreichen, flüssigen und sehr interessanten, fesselnden Schreibstil überzeugen können. Dialoge und Aktionen konnte sie wieder sehr lebendig beschreiben. Fazit: Ein aktuelles und brisantes Thema, spannend und lebendig erzählt. 4,5 Sterne - aufgerundet hier auf 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toll!
von einer Kundin/einem Kunden aus Niestetal am 30.01.2017

Ein tolles Buch, spannend bis zur letzten Seite. Absolut empfehlenswert! Das Buch ist sehr unterhaltsam und man mag es kaum noch aus den Händen legen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Isenburg am 24.01.2017

Eins der besten Bücher von der Autorin, wie ich finde. Packende Story und tolle Charaktere. Man fühlt sich als ob man Teil der Geschichte wär. Kann ich nur empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend bis zum Schluß - wie immer !!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bayreuth am 07.12.2016

Es werden verschiedene Handlungen parallel erzählt, aber nie verwirrend - man weiß bis zum Schluß nicht wie diese Geschichten alle zusammenlaufen und der Ausgang des Buches ist bis zur letzten Seite Spannend und nicht vorauszusehen. Wie erwartet wieder ein sehr fesselndes Buch von Charlotte Link!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Weg ins Licht – Hoch spannender Kriminalroman
von Nisnis aus Dortmund am 05.12.2016

Simon wird kurz vor Weihnachten von seinen Kindern versetzt, die ihn im Ferienhaus seines Vaters besuchen wollten. On top erhält er den Laufpass seiner Freundin und bleibt einsam zurück. Als er am Strand einen Streit mitbekommt, mischt sich der sonst so zurückhaltende Simon ein und bietet der verwahrlosten und... Simon wird kurz vor Weihnachten von seinen Kindern versetzt, die ihn im Ferienhaus seines Vaters besuchen wollten. On top erhält er den Laufpass seiner Freundin und bleibt einsam zurück. Als er am Strand einen Streit mitbekommt, mischt sich der sonst so zurückhaltende Simon ein und bietet der verwahrlosten und verängstigten Nathalie Hilfe, Unterkunft und Essen an. Eine Entscheidung, die Simon bald bitter bereut, denn Nathalie scheint in ein mörderisches Spiel verstrickt zu sein, das auch ihn bald in höchste Gefahr bringt. Spuren führen zu skrupellosen Verbrechern nach Bulgarien, die ein junges Mädchen, das auf der Suche nach einem besseren Leben war, in ihre Fänge genommen haben. Selina gelingt zwar die Flucht, doch sie löst damit eine Reihe von Verkettungen aus, die Simon bis in Südfrankreich zu spüren bekommt. Der Autor: Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre Kriminalromane sind internationale Bestseller, auch Im Tal des Fuchses und zuletzt Die Betrogene eroberten wieder auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste. Allein in Deutschland wurden bislang über 26 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt. Charlotte Link lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt/Main. (Quelle: Blanvalet Verlag) Reflektionen: Charlotte Link hat mich schon einige Male mit ihren Büchern begeistert, doch dieses Mal hat sie mir ein hoch spannendes Highlight beschert. Die Geschichte ist komplex, das liebe ich ja, und all die Konzentration die man beim Lesen in diesen Kriminalroman investiert kristallisiert sich zu einem besonderen Leseerlebnis. Wer hier nicht mit Konzentration liest, der wird nicht in die Geschichte finden und sie somit auch nicht mögen. Charlotte Link erzählt durchaus eine bekannte Geschichte, doch die Komplexität die sie mit den zahlreichen Perspektiven schafft entwickelt ein gigantisches Gerüst aus Verstrickungen, die nur ganz langsam am Ende der Geschichte ineinanderfließen und dann auch noch angenehm auflösend überraschen. Die vielen Perspektiven bestehen aus Handlungssträngen verschiedener Figuren. Augenscheinlich kann man diese am Anfang nicht miteinander verbinden und so treiben sie mit einem hohen Tempo die Lesegeschwindigkeit an. Als Leser merkt man gleich, dass man hier nicht salopp lesen sollte, denn man spürt bereits ein Netz aus Verwirbelungen von Abgründen, Situationen, Geschehnissen und Figuren, die die 580 Seiten mit Hochspannung bereichern. Die sehr intensiv und gut ausgearbeiteten Figuren zeichnen mir ein sehr deutliches Bild. Ich kann Figuren einschätzen, lerne ihre Leben kennen und nehme an ihren Emotionen teil, die in diesem Roman eine sehr große Rolle spielen. Überwiegend herrscht hier Angst, Verzweiflung und Panik vor. Aber auch Selbstzweifel, die die Hauptfigur Simon zutiefst leiden lässt und die Nathalie in die Magersucht trieb. Die Thematik der Handlung ist aktueller denn je. Sie erzählt von Mädchen, die von einem Menschenhändlerring gefangen genommen und ausgebeutet werden. Verzweifelte Eltern die um ihre Existenz kämpfen müssen und die Entscheidungen treffen, die sie niemals mehr zurücknehmen können und die ihr Leben absolut und für immer zerstören. Schauplatz hierfür ist der Ostblock, dessen Kriminalität Charlotte Link immer wieder maßvoll und situationsabhängig in seiner ganzen Grausamkeit top recherchiert darstellt. Die Verbrechen in diesem Zusammenhang sind so menschenunwürdig und brutal und man weiß, dass sie erschreckend autark sind. Die ganze Geschichte strotzt vor trauriger Authentizität. Fazit und Bewertung: Wer gern komplexe Kriminalromane liest, die mit zahlreichen Perspektiven aufwarten, dem ist mit diesem Buch ein hoch spannender Lesegenuss garantiert. Absolute Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach nur super!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.11.2016

Simons Weihnachten fällt nicht so aus, wie er sich das gewünscht hätte. Seine Kinder sagen kurz vorher ab und seine Freundin verlässt ihn auch noch. Eines Tages trifft er auf eine junge Frau, die sein Leben völlig verändert…. Charlotte Link schafft es, eine Spannung zu erzeugen, die mich erst... Simons Weihnachten fällt nicht so aus, wie er sich das gewünscht hätte. Seine Kinder sagen kurz vorher ab und seine Freundin verlässt ihn auch noch. Eines Tages trifft er auf eine junge Frau, die sein Leben völlig verändert…. Charlotte Link schafft es, eine Spannung zu erzeugen, die mich erst auf den letzten Seiten des Krimis wieder los lies. Wie immer ein super spannender Krimi.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Viel Aufmerksamkeit wird hier erwartet...
von Eliza am 13.11.2016

Über das neue Buch von Charlotte Link hört man zur Zeit sehr unterschiedliche Meinungen. Teilweise kann ich die Kritik nachvollziehen, teilweise aber auch nicht, im Folgenden möchte ich euch an meinen Eindrücken zu dem Buch teilhaben lassen. Das Cover ist erstmal klasse, genau so stelle ich mir das Cover... Über das neue Buch von Charlotte Link hört man zur Zeit sehr unterschiedliche Meinungen. Teilweise kann ich die Kritik nachvollziehen, teilweise aber auch nicht, im Folgenden möchte ich euch an meinen Eindrücken zu dem Buch teilhaben lassen. Das Cover ist erstmal klasse, genau so stelle ich mir das Cover für einen guten Thriller vor: dunkel, düster, bedrohlich, einsam. Der Klappentext lässt die Handlung eigentlich schon ganz gut erahnen, sie ist verworren und gerade am Anfang sehr unübersichtlich. Charlotte Link erwartet von ihren Lesern sehr viel, Aufmerksamkeit ist gefragt und ein detektivischer Spürsinn. Da ich bei der Vielzahl von Erzählsträngen auch schnell den Überblick verlor, habe ich mir eine Skizze gemacht: Wer erzählt wann wo? Hinzu kam ganz schnell ein Netz, wie die Figuren (möglicherweise) zusammenhängen (können). Nach jedem Kapitel erfolgt ein Szenenwechsel, dem es dem Leser schwer macht sich direkt zu Beginn mit einer Figur anzufreunden. Hinzu kommt, dass die Autorin zusätzlich auch noch verschiedene Erzählperspektiven wählt und die Kapitel in unterschiedlicher Typografie vorliegen. Ich habe gut 150 Seiten gebraucht, um mich mit dem Buch anzufreunden, dann hatte es mich allerdings in seinen Bann gezogen. Ich konnte bereits nach wenigen Wörtern bzw. Sätzen das Kapitel einer handelnden Figur zuordnen. Auch die vielen Schauplätzen stellten für mich kein Problem mehr dar. Die Figuren, die Charlotte Link zum Leben erweckt sind teilweise ziemlich genial und vielschichtig, es gibt so gut wie keinen Protagonisten, der einen im Laufe des Romans nicht überrascht. Besonders beeindruckt hat mich die Figur der Nathalie, sie ist eine Figur zu der ein ungeheuer differenziertes psychologisches Profil/Dossier vorliegen muss, sonst würde diese Person nicht diese Überzeugungskraft innerhalb des Romans entwickeln. Chapeau, Charlotte Link! Der Erzählstil der Autorin ist wie immer sehr rasant und bildhaft, Dialoge überwiegen, beschreibende Passagen sind eher selten. Der Aufbau dieses Romans ist ein kleines Meisterwerk, denn so eine Story schreibt man nicht einfach mal so, ein höchst ausgeklügeltes System steckt hier dahinter, denn Charlotte Link überlässt nichts dem Zufall. Nach verwirrendem und sehr forderndem Anfang, entfaltet Charlotte Link eine Geschichte, die den Leser in den Bann zieht und ihn nicht wieder los lässt. Gute Unterhaltung, die allerdings seine Leser fordert und eine hohe Aufmerksamkeit voraussetzt. Ein Thriller, den man nicht einfach mal so lesen kann, zur leichten „Unterhaltung“ ist er nicht geeignet. Wer Entspannung beim Lesen sucht sollte besser zu einem anderen Werk greifen. Dennoch kann ich das neue Buch von Charlotte Link empfehlen, denn am Ende wird der Leser für sein Durchhaltevermögen entschädigt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr spannender Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Donauwörth am 11.11.2016

Es hat sich gelohnt wieder einmal ein Buch von Charlotte Link zu lesen. Ich fand das Buch unheimlich spannend bis zur letzten Seite. Werde mir wieder ein Buch von ihr auf mein E-Book laden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spitze!
von einer Kundin/einem Kunden am 04.10.2016

Endlich wieder ein neuer hoch spannender Krimi von Charlotte Link! Auch dieser ist wieder absolut grandios! Simon möchte über Weihnachten eine ruhige Zeit im Anwesen seines Vaters in Le Lecques verbringen, nachdem seine beiden Kinder sich entschlossen haben, lieber bei seiner Exfrau in Deutschland bleiben zu wollen. Bei einem Strandspaziergang... Endlich wieder ein neuer hoch spannender Krimi von Charlotte Link! Auch dieser ist wieder absolut grandios! Simon möchte über Weihnachten eine ruhige Zeit im Anwesen seines Vaters in Le Lecques verbringen, nachdem seine beiden Kinder sich entschlossen haben, lieber bei seiner Exfrau in Deutschland bleiben zu wollen. Bei einem Strandspaziergang trifft er auf eine verwahrloste, abgemagerte junge Frau die seine Hilfe braucht. Er nimmt sie bei sich auf und damit beginnt sich sein Leben schlagartig zu verändern...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Entscheidung
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 24.09.2016

Ein packender Thriller einer meiner liebsten Autorinnen. Diesmal geht es um das Thema Menschenhandel und Zwangsprostitution, spannend umgesetzt und sehr mitreißend geschrieben. Die Hauptcharaktere: ein Familienvater, der sich seine Weihnachten eigentlich ganz anders vorgestellt hatte, und um eine junge Frau, die mit ihrem düsteren Hintergrund und ihren verhängnisvollen Problemen... Ein packender Thriller einer meiner liebsten Autorinnen. Diesmal geht es um das Thema Menschenhandel und Zwangsprostitution, spannend umgesetzt und sehr mitreißend geschrieben. Die Hauptcharaktere: ein Familienvater, der sich seine Weihnachten eigentlich ganz anders vorgestellt hatte, und um eine junge Frau, die mit ihrem düsteren Hintergrund und ihren verhängnisvollen Problemen einfach so in sein Leben platzt. Eine schicksalshafte Begegnung und der Autrakt zu einem spannenden Roman. Top!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unbedingt lesen!
von einer Kundin/einem Kunden am 13.09.2016

Wow!! Und wieder legt die Autorin einen super-spannenden Knaller-Krimi vor. Ganz böses Thema (Zwangsprostitution), ein wirklich verwickelter Plot. Lohnt sich auf jeden Fall.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur und schlaflose Nächte
von Simone Schmitt am 08.09.2016

Habe das Buch an zwei Abenden verschlungen und konnte nicht mit dem Lesen aufhören, daher schlaflose Nächste. Ein gewohnt guter Krimi von Charlotte Link, sie spielt wieder mit dem Leser, vor allem am Ende wusste ich manchmal nicht, wer nun gut oder böse ist, die Protagonistin Nathalie oder ihr... Habe das Buch an zwei Abenden verschlungen und konnte nicht mit dem Lesen aufhören, daher schlaflose Nächste. Ein gewohnt guter Krimi von Charlotte Link, sie spielt wieder mit dem Leser, vor allem am Ende wusste ich manchmal nicht, wer nun gut oder böse ist, die Protagonistin Nathalie oder ihr Freund Jerome. Sehr spannend, brisantes Thema, eine klare Leseempfehlung von mir.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Je mehr Verfolgung, umso offensichtlicher wird die Wahrheit
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 02.01.2017

Es ist kurz vor Weihnachten und Simon, der bisher in seinem Leben nicht wirklich was auf die Reihe gekriegt hat, will eigentlich das bevorstehende Weihnachtsfest mit seiner 12-jährigen Tochter und seinem 9-jährigen Sohn in Südfrankreich im Hause seines Vaters verbringen. Der Übersetzer freut sich schon sehr auf das ruhige... Es ist kurz vor Weihnachten und Simon, der bisher in seinem Leben nicht wirklich was auf die Reihe gekriegt hat, will eigentlich das bevorstehende Weihnachtsfest mit seiner 12-jährigen Tochter und seinem 9-jährigen Sohn in Südfrankreich im Hause seines Vaters verbringen. Der Übersetzer freut sich schon sehr auf das ruhige Weihnachtsfest mit den beiden, doch diese machen ihm (mit Hilfe ihrer Mutter) einen Strich durch die Rechnung, denn sie wollen nicht nach Frankreich und ein ödes Weihnachtsfest mit ihrem Vater verbringen. Diese Situation ist typisch für Simons Leben, denn nach der Trennung von seiner jetzigen Ex-Frau Maya hat sie die Kinder bekommen und nutzt diese als Druckmittel gegen ihn, sodass Simon nichts anderes übrig bleibt, als nach ihrer Pfeife zu tanzen, wenn er seine Kinder überhaupt noch sehen will. Auch seiner neuen Beziehung zu Kristina tut diese Situation nicht gut, denn obwohl die beiden schon seit sechs Monaten zusammen sind, hat er ihr immer noch nicht seine Kinder vorgestellt und wenn seine Ex-Frau ruft, lässt er bei Kristina alles stehen und liegen, um sich um die Kinder zu kümmern. Kristina ist nicht auch gewillt, so kurzfristig zu springen und Simon zu begleiten, jetzt, wo seine Kinder ihm abgesagt haben. So macht er sich allein auf den Weg. Ein Strandspaziergang soll jedoch Simons Leben nachhaltig verändern, denn er trifft auf eine junge Frau in Not. Diese ist in ein Apartment eingestiegen und wurde vom Hausmeister erwischt. Es kommt zu einer Szene am Strand, die darin gipfelt, dass der Hausmeister die Polizei rufen will, um die junge Frau verhaften zu lassen. Simon mischt sich, entgegen seiner Art, ein und gibt dem Hausmeister Geld für die Reparatur des aufgebrochenen Schlosses und kann so die Gemüter beruhigen. Eher widerwillig nimmt er sich anschließend der jungen Frau, die sich als Nathalie vorstellt, an. Er will ihr eigentlich nur etwas zu Essen besorgen und sie dann ihre Wege ziehen lassen, doch ehe er es sich versieht, ist sie bei ihm vorübergehend eingezogen. Als sie ihm offenbart, dass sie einen Mann getötet hat, der sie vergewaltigen wollte, ahnt er, dass er sich mit ihr eine Menge Ärger ins Haus geholt hat. Tatsächlich weigert sie sich nach wie vor beharrlich, die Polizei hinzuzuziehen, obwohl klar ist, dass sie auf der Flucht vor irgendwem ist und sie spricht ständig von ihrem Freund, Jerome, den sie treffen will und dass dann alles gut werden würde. Derweil kämpft Kiril in Bulgarien um das Überleben seiner Frau und seiner fünf Kinder. Vor etwa einem Jahr kam er mit seiner Familie nach Sofia, um ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen, doch als er seine Arbeit verlor, häuften sich die Schulden an allen Ecken und Enden an. Seine Frau Ivana hat zu tun, die Familie mit dem wenigen, was sie haben, über Wasser zu halten und die Situation wird immer schlimmer. Zwar gelingt es Kiril immer mal wieder, von seinem Freund Dano Geld zu leihen, doch dieser drängt nunmehr auf die Rückzahlung der Schulden, die Miete ist seit mehreren Monaten nicht bezahlt und die Kinder haben für den kalten Winter in Sofia keine ausreichend wärmende Kleidung. Als Dano Kiril von einer Bekannten erzählt, die eine Modelagentur hat und ihm die Tatsache offeriert, dass seine älteste Tochter Ninka durchaus das Zeug zu einem Topmodel hätte, will Kiril diese Chance ergreifen. Wenigstens eines seiner Kinder soll die Möglichkeit zu einer besseren Zukunft haben und auch wenn Ivana wenig angetan davon ist, dass ihre älteste Tochter nach Rom gehen soll, so schafft es die Leiterin der Agentur, Vjara, zumindest Kirils und Ninkas Bedenken zu zerstreuen und es winkt ein hoher Vorschuss auf ihre Arbeit, wovon die Hälfte an die Eltern ausgezahlt würde, womit das Überleben der übrigen Familienmitglieder gesichert wäre. Schnell ist man sich einig und Ninka sehr aufgeregt, immerhin steht ihr eine große Karriere bevor - doch nach ihrer Abreise hören weder Kiril noch Ivanka etwas von ihrer Tochter ... Je mehr Verfolgung, umso offensichtlicher wird die Wahrheit! Der Plot wurde abwechslungsreich erarbeitet. Schnell stellte sich die Grundthematik des Buches heraus und dennoch schaffte es die Autorin immer wieder, mich mit Wendungen innerhalb des Plots zu verblüffen. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Leider muss ich an dieser Stelle gestehen, dass mir keiner der Protagonisten sonderlich sympathisch war. Weder Simon noch Nathalie konnten etwaige Sympathien meinerseits erringen, hingegen war ich von der Figur der Ivana regelrecht entzückt, denn wenn sie auch am Anfang des Buches etwas passiv wirkt, so stellt sich doch schnell heraus, dass in ihr das Herz einer Löwin schlägt, die nicht gewillt ist, eines ihrer Kinder seinem Schicksal zu überlassen. In der Paarbeziehung Kiril / Ivana ist sie eindeutig die stärke, auch wenn es am Anfang nicht so erscheint. Den Schreibstil empfand ich als spannend zu lesen, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch wundervolle Lesestunden bereitet hat und gerade die Grundthematik des Buches hat mich auch sehr angesprochen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super interessant
von einer Kundin/einem Kunden aus Obernzenn am 30.10.2016

Simon, geschieden, in sich gekehrt, es immer allen Recht machen wollend, fährt über Weihnachten in das Haus seines Vaters, das sich in Südfrankreich befindet, um dort die Tage zu verbringen. Eigentlich wollte er dies mit seinen Kindern tun, die aber aufgrund, dass der letzte Aufenthalt schon so langweilig war,... Simon, geschieden, in sich gekehrt, es immer allen Recht machen wollend, fährt über Weihnachten in das Haus seines Vaters, das sich in Südfrankreich befindet, um dort die Tage zu verbringen. Eigentlich wollte er dies mit seinen Kindern tun, die aber aufgrund, dass der letzte Aufenthalt schon so langweilig war, nicht mitkamen. Ruft dann aber seine Freundin an, ob sie kommen möchte, die nicht gerade begeistert ist, da sie jetzt der Notnagel ist. Simon ist unzufrieden mit sich. Gerade weil es Simons Art ist, wird ihm der Strandspaziergang und dessen Folgen nämlich zum Verhängnis. Dort beobachtet er, wie eine junge Frau bedrängt wird und sie bittet um Hilfe. Sie sieht ungewaschen, verzweifelt und mager aus. Simon hilft ihr und verwickelt sich damit in eine mörderische Geschichte. Selina, die mit ihrer Flucht die ganze Misere auslöst, hat sich vor kurzem aus illegalen Machenschaften befreien können, doch was hat sie getan, dass die ganze Sache ins Rollen gebracht hat? Meine Meinung: Es fiel mir sehr schwer eine kurze Zusammenfassung zu schreiben ohne zu viel zu verraten. Wie üblich bei den Geschichten von Charlotte Link werden wir durch mehrere Stränge begleitet. In diesem Fall nicht Zeitsprünge, sondern einfach nur andere Orte zum selben Tag. Auch liest man sich schnell in die Personen rein, bzw. Stränge rein, da es sehr spannend erzählt wird. Ich bin der Meinung, dass man sich am Anfang schon denken kann, worum es geht, dass hier Menschenhandel das Thema ist. Trotzdem wird ziemlich lange drumherum geredet und man wünscht sich endlich mal Klarheit. Leider muss ich diesmal sagen, dass die Geschichte einige Abschnitte enthielt, die nicht nötig gewesen sind, die das Buch eigentlich nur mehr in die Länge gezogen und vom Wesentlichen abgelenkt haben. Diese Abschnitte befanden sich am Anfang, in der Mitte und auch kurz vorm Ende. Also komplett durch. Die Protagonistin Nathalie war mir echt unsympathisch. Wie kann man so dumm sein und in bestimmten Situationen so agieren? Kurzum, ich habe schon bessere Bücher von ihr gelesen und das war jetzt nicht so besonders, obwohl es alles super durchdacht war. Perfekt zusammen geführt auch, aber eben nicht so spannend, dass ich alles andere stehen und liegen lassen wollte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Lektüre mit Nervenkitzel-Garantie
von einer Kundin/einem Kunden am 25.10.2016

In dieser spannenden Geschichte geht es um Menschenhandel und Zwangsprostitution. Der Einstieg gestaltet sich etwas schwierig, weil man es mit vielen Handlungssträngen zu tun bekommt. Doch nach kurzer Zeit hat man einen guten Überblick. Man ist gefangen von der Story und kann sich nicht mehr lösen. ... In dieser spannenden Geschichte geht es um Menschenhandel und Zwangsprostitution. Der Einstieg gestaltet sich etwas schwierig, weil man es mit vielen Handlungssträngen zu tun bekommt. Doch nach kurzer Zeit hat man einen guten Überblick. Man ist gefangen von der Story und kann sich nicht mehr lösen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
genial
von einer Kundin/einem Kunden aus Winterthur am 11.10.2016

Eine klassische neue 'Link': wie immer hervorragende deutsche Sprache, spannend bis zum Gehtnichtmehr, viel Psychologie in der Auswahl der Hauptpersonen, man braucht 3 Tage Ferien, um durchzulesen! Der Schluss flacht leider ab.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Entscheidung

Die Entscheidung

von Charlotte Link

(47)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 33.90
+
=
Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8

Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8

von Nele Neuhaus

(211)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 31.90
+
=

für

Fr. 65.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale