orellfuessli.ch

Die Ermittlung

Oratorium in 11 Gesängen

Zwischen Dezember 1963 und August 1965 fand in Frankfurt am Main der Auschwitz-Prozess statt, in dem die für das Funktionieren der Vernichtungsmaschinerie Verantwortlichen vor Gericht standen. Peter Weiss hat in seinem 1965 gleichzeitig an 15 Orten uraufgeführten dokumentarischen Theaterstück die Fakten über diese Hölle auf Erden, die im Prozess zur Sprache kamen, in Gesängen gestaltet: Gesang von der Rampe, Gesang vom Lager, Gesang vom Bunkerblock. In ihnen wurden Täter und Opfer miteinander konfrontiert, und auf diese Weise wird, gerade durch den Verzicht der Rekonstruktion individueller Erlebnisse und die Betonung der funktionalen Aspekte, das Grauen dieser Tötungsfabrik deutlich. Zugleich wird die Möglichkeit gezeigt, dass sich ähnliches wiederholen könnte, und die Notwendigkeit, dies zu verhindern.

Portrait
Peter Weiss wurde am 8. November 1916 in Nowawes bei Berlin geboren und starb am 10. Mai 1982 in Stockholm. Zwischen 1918 und 1929 lebte er in Bremen, wo er das Gymnasium besuchte. 1929 kehrte die Familie Weiss nach Berlin zurück, musste jedoch 1934 emigrieren. Die erste Station bildete London, darauf folgte 1936 die SR. In diesen Jahren widmete sich Peter Weiss vorwiegend der Malerei 1937/1938 studierte er Malerei an der Kunstakademie in Prag. In dieser Zeit besuchte er Hermann Hesse während zweier längerer Aufenthalte in der Schweiz. Die dritte und letzte Emigrationsstation bildete 1939 Schweden, wo Peter Weiss zunächst in Alingsås, ab 1940 in Stockholm wohnte. Hier setzte er seine Tätigkeit als Maler fort. 1947 hielt er sich als Korrespondent einer schwedischen Tagesszeitung in Berlin auf. Seine Artikel versammelte er 1948 zu seiner ersten Buchpublikation. Der Band erschien posthum 1985 unter dem Titel Die Besiegten . Ab diesem Zeitraum entstanden, in schwedischer Sprache, die ersten Prosaarbeiten, Gedichte, und Dramen. Zu den wichtigsten Erzählungen aus dieser Schaffensperiode zählen Die Situation aus dem Jahre 1956 sowie das 1980 unter dem Autorenpseudonym Sinclair veröffentlichte Buch Der Fremde . Keines seiner Manuskripte wurde jedoch von einem schwedischen Verlag zur Publikation angenommen. Mitte der fünfziger Jahre begann Peter Weiss in deutscher Sprache zu schreiben. 1960 erschien sein erstes Prosabuch Der Schatten des Körpers des Kutschers . Zu Beginn der siebziger Jahre wand sich Peter Weiss wieder der Prosa zu. Zwischen 1975 und 1981 erschien der dreibändige Roman Die Ästhetik des Widerstands , deren letzter Band begleitet wird von Notizbücher 1971 1980 . Ihm wurde posthum der Georg-Büchner-Preis für das Jahr 1982 zuerkannt.
Walter Jens, geboren 1923 in Hamburg, Studium der klassischen Philologie und Germanistik in Hamburg und Freiburg/Br. Promotion 1944 mit einer Arbeit zur Sophokleischen Tragödie; 1949 Habilitation, von 1962 bis 1989 Inhaber eines Lehrstuhls für Klassische Philologie und allgemeine Rhetorik in Tübingen. Von 1989 bis 1997 Präsident der Akademie der Künste zu Berlin, jetzt deren Ehrenpräsident.
Verfasser zahlreicher belletristischer, wissenschaftlicher und essayistischer Bücher, Hör- und Fernsehspielen sowie Essays und Fernsehkritiken unter dem Pseudonym Momos; ausserdem Übersetzer der Evangelien und des Römerbriefes. Inge und Walter Jens sind seit 1951 verheiratet. 1988 wurde Walter und Inge Jens der Theodor-Heuss-Preis verliehen. Walter Jens starb 2013 mit 90 Jahren in seiner Heimatstadt Tübingen.
Ernst Schumacher, geb. 1921, Theaterkritiker, Hochschullehrer und Publizist. 1953 Promotion bei Hans Meyer über die dramatischen Versuche Bertolt Brechts. Von 1966-1987 Professor für Theorie der Darstellenden Kunst an der Humboldt- Universität zu Berlin. Seit 1956 Mitglied des deutschen P.E.N.-Zentrums. Ernst Schumacher gehört durch zahlreiche Beiträge zur internationalen Brecht-Rezeption zu den weltweit führenden Brechtforschern.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 232
Erscheinungsdatum 28.04.1991
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-10616-7
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 178/108/10 mm
Gewicht 142
Auflage 17
Buch (Taschenbuch)
Fr. 13.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 13.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 6109453
    Die Ermittlung
    von Peter Weiss
    Schulbuch
    Fr. 14.90
  • 38072914
    Die Zürcher Prozesse/Die Moskauer Prozesse
    von Milo Rau
    Buch
    Fr. 27.90
  • 2909052
    Biedermann und die Brandstifter
    von Max Frisch
    (2)
    Buch
    Fr. 9.40
  • 2842684
    Der Stellvertreter
    von Rolf Hochhuth
    Buch
    Fr. 14.90
  • 3079065
    Theorie des modernen Dramas
    von Peter Szondi
    Buch
    Fr. 16.90
  • 37473683
    Antigone
    von Sophokles
    (1)
    Buch
    Fr. 3.30
  • 37135695
    Woyzeck
    von Georg Büchner
    Buch
    Fr. 26.90
  • 2909844
    Die Physiker
    von Friedrich Dürrenmatt
    (25)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 36239323
    Faust. Mit Materialien
    von Johann Wolfgang Goethe
    Schulbuch
    Fr. 8.90
  • 2925758
    Der Besuch der alten Dame
    von Friedrich Dürrenmatt
    (23)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Die Ermittlung

Die Ermittlung

von Peter Weiss

Buch
Fr. 13.90
+
=
Leben des Galilei. edition suhrkamp

Leben des Galilei. edition suhrkamp

von Bert Brecht

(6)
Buch
Fr. 8.40
+
=

für

Fr. 22.30

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale