orellfuessli.ch

Die Geschenke meiner Mutter

Roman

(7)
Autobiografisch gefärbter Roman – eine Tochter über die Vergänglichkeit, die Kraft der Familie und die Liebe zu ihrer Mutter


Schon lange fürchtete Cecilie sich vor diesem Tag: ihre an Alzheimer erkrankte Mutter kommt nicht mehr allein zurecht und muss ins Pflegeheim. Beim Ausräumen des Elternhauses findet die Tochter in einer Schublade ein Bündel Zettel, auf denen die Mutter über vierzig Jahre gewissenhaft alle Weihnachtsgeschenke notiert hat, die in der Familie ausgetauscht wurden. An diese umsichtig ausgewählten Gaben sind Cecilies Erinnerungen an geliebte Menschen geknüpft, deren leben aus der Vergangenheit auftauchen – und so erzählt der Roman die wechselvolle Geschichte einer bürgerlichen Familie über ein Jahrhundert.


Ein selten schönes, Trost spendendes Buch über die Vergänglichkeit, über die Liebe einer Tochter zu ihrer Mutter, die Kraft der Familie und über die Freude, die Schenken bereitet.


Rezension
»Ein Buch, das einen unmerklich gefangen nimmt, bei dem man sich Seite um Seite im Leben der anderen verliert.«
Portrait
Cecilie Enger, Jahrgang 1963, studierte Geschichte, Norwegisch und Journalismus und arbeitet als Journalistin bei einer der führenden norwegischen Zeitungen. 1994 legte sie ihr Romandebüt vor, das mit dem Nota-Bene-Buchpreis ausgezeichnet wurde. 2000 war sie für den Brage-Preis nominiert, 2008 erhielt sie den Amalie-Skram-Preis. "Die Geschenke meiner Mutter" ist ihr siebtes Buch, wurde für den Kritikerpreis nominiert, mit dem Buchhändler-Preis ausgezeichnet und war ein Bestseller in Norwegen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 272, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783641139650
Verlag DVA
eBook
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 10.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42741900
    Bis ans Ende der Geschichte
    von Jodi Picoult
    (22)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 38966528
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (257)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40414561
    Unterwerfung
    von Michel Houellebecq
    (33)
    eBook
    Fr. 14.00
  • 44401645
    Wenn du mich siehst
    von Nicholas Sparks
    (17)
    eBook
    Fr. 18.90
  • 40210460
    Ein letzter Tanz
    von Judith Lennox
    eBook
    Fr. 13.50
  • 43427600
    Sei mir ein Vater
    von Anne Gesthuysen
    (17)
    eBook
    Fr. 19.50
  • 33945288
    Die verlorenen Spuren
    von Kate Morton
    (25)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 39548052
    Das Flirren am Horizont
    von Roland Buti
    eBook
    Fr. 22.50
  • 44368330
    Das Seehaus
    von Kate Morton
    (57)
    eBook
    Fr. 21.90
  • 44108851
    Es muss wohl an dir liegen
    von Mhairi McFarlane
    (39)
    eBook
    Fr. 11.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
2
2
3
0
0

Tief bewegende Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 03.12.2014

Dieses Buch ist einfach so schön, so berührend. Die Mutter, die über Jahrzehnte hinweg aufschrieb, wer wem welches Geschenk machte, da taucht Familie plötzlich ganz groß auf. Und das tut gut. Da wird plötzlich etwas lebendig, was man schon fast vergessen glaubte. Mein spezieller Buchtipp für die Adventszeit!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine rührende Familiengeschichte!
von Buecher_bewertungen1 aus Bamberg am 13.12.2016
Bewertetes Format: Taschenbuch

Zusammenfassung Autobiografisch gefärbter Roman – eine Tochter über die Vergänglichkeit, die Kraft der Familie und die Liebe zu ihrer Mutter Schon lange fürchtete Cecilie sich vor diesem Tag: ihre an Alzheimer erkrankte Mutter kommt nicht mehr allein zurecht und muss ins Pflegeheim. Beim Ausräumen des Elternhauses findet die Tochter in einer... Zusammenfassung Autobiografisch gefärbter Roman – eine Tochter über die Vergänglichkeit, die Kraft der Familie und die Liebe zu ihrer Mutter Schon lange fürchtete Cecilie sich vor diesem Tag: ihre an Alzheimer erkrankte Mutter kommt nicht mehr allein zurecht und muss ins Pflegeheim. Beim Ausräumen des Elternhauses findet die Tochter in einer Schublade ein Bündel Zettel, auf denen die Mutter über vierzig Jahre gewissenhaft alle Weihnachtsgeschenke notiert hat, die in der Familie ausgetauscht wurden. An diese umsichtig ausgewählten Gaben sind Cecilies Erinnerungen an geliebte Menschen geknüpft, deren Leben aus der Vergangenheit auftauchen – und so erzählt der Roman die wechselvolle Geschichte einer bürgerlichen Familie über ein Jahrhundert. Ein selten schönes, Trost spendendes Buch über die Vergänglichkeit, über die Liebe einer Tochter zu ihrer Mutter, die Kraft der Familie und über die Freude, die Schenken bereitet. Cover Die Gestaltung vom Cover hat mich erst auf das Buch aufmerksam gemacht. Es ist zwar nicht spektakulär gestaltet aber genau das hat mich angezogen. Nicht umsonst sagt man, oft ist weniger mehr. Ich wollte unbedingt wissen, was dahinter steckt und als ich mir den Klappentext dazu durchgelesen habe, musste ich da Buch haben. Kathas Meinung Wie oben schon geschildert, bin ich auf dieses Buch aufgrund des Covers aufmerksam geworden. Eigentlich aber eher rein zufällig beim stöbern im Bloggerportal. Und da mich auch der Titel angesprochen hat, musste ich es lesen. Bin ja selbst so ein Mama-Kind und Mama ist für mich die wichtigste Person in meinem Leben. Ich wüsste gar nicht, was ich machen würde, wenn sich meine Mama nicht mehr an mich oder unsere gemeinsame Zeit erinnern könnte und ich zuschauen muss, wie es meiner Mama aufgrund der Krankheit immer schlechter geht. Für mich persönlich wäre das der größte Albtraum. Der Titel und der Klappentext versprach also eine rührende Geschichte, allein schon der Satz "....über die Liebe einer Tochter zu ihrer Mutter..." lies bei mir Tränen runter kullern. Eigentlich bin ich ohne große Erwartungen an das Buch rangegangen, und ich war überrascht, denn ich habe erwartet, dass hier viel mehr auf die Alzheimer-Erkrankung der Mutter eingegangen wird. Natürlich werden hier die Ängste der Angehörigen aufgrund der Erkrankung thematisiert, jedoch liegt hier nicht der Fokus. Ich muss auch zugeben, dass es bei mir eine Zeit dauerte, bis ich völlig erkannt habe, dass es sich hier um eine autobiografische Lebensgeschichte handelt. Als die Krankheit immer mehr voranschreitet, so dass sich ihre Mama nicht mehr selbstständig versorgen kann, muss sie in einem Pflegeheim leben. Cecilie sieht es als ihre Pflicht, das Elternhaus auszuräumen und findet dabei ganz hinten in einer Schublade versteckt, einen Packen Papiere, die alle sorgfältig sortiert und mit der Handschrift ihrer Mutter beschriftet sind. Es stellt sich raus, dass ihre Mama, ohne das Wissen anderer, über einen Zeitraum von 40 Jahren alle Weihnachtsgeschenke die in der Familie untereinander ausgetauscht wurden, notiert hat. Leider kann Cecilie sich darüber nicht mehr mit ihrer Mama austauschen, denn diese erkennt sie nicht mehr. So bleibt Cecilie nur die Möglichkeit sich alleine intensiver mit den Weihnachtsaufzeichnungen ihrer Mama zu beschäftigen, die ihr dabei helfen, die Krankheit und den Abschied zu ihrer Mama erträglicher zu machen. Für mich eine sehr schön aber auch rührende Familiengeschichte die viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Deswegen vergebe ich 4/5 Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 15.10.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Die Vergangenheit, die ihrer Mutter allmählich abhandenkommt, lebt in der Tochter und den Weihnachtsgeschenken ihrer Mutter weiter ... Einfühlsam und berührend erzählt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 28.11.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Die Autorin verarbeitet die Alzheimer Erkrankung Ihrer Mutter sehr persönlich. Ich fand es manchmal etwas langweilig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 09.11.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Als Cecilie die Weihnachtsgeschenkelisten ihrer an Alzheimer erkrankten Mutter findet, wird die Geschichte ihrer Familie wieder lebendig. Nichts ist je vergessen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 15.10.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Eine fesselnde Hommage an die Mütter dieser Welt und den, manchmal schwierigen, Umgang mit der eigenen Familie.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Geschenke meiner Mutter

Die Geschenke meiner Mutter

von Cecilie Enger

(7)
eBook
Fr. 10.90
+
=
Die Wahrheit und andere Lügen

Die Wahrheit und andere Lügen

von Sascha Arango

(28)
eBook
Fr. 10.90
+
=

für

Fr. 21.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen