orellfuessli.ch

Die Gilde der Rose

Dämonenfessel

(6)
Durch Intrigen eines abgewiesenen Verehrers wird Freyja Rose im Jahr des Herrn 1616 zum Tode verurteilt. Noch ahnt sie nicht, dass sie tatsächlich eine Hexe ist. In der Nacht zu ihrem achtzehnten Geburtstag träumt sie von ihrer verstorbenen Grossmutter. Freyja erfährt, dass ein mächtiger Dämon, Zeratostus, ihre verschwundene Mutter entführt hat und diese nun auf Rettung hofft. Mit Hilfe ihrer beiden magischen Vögel Blitz und Donner und deren Eiern reist Freyja 400 Jahre in die Zukunft, um die Mutter zu retten. Im Kampf gegen den Dämon stehen ihr ein Werwolf, eine Medusa und viele andere Fabelwesen zur Seite.
Portrait
Talira Tal erblickte 1971 in Dortmund das Licht der Welt. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Essen. Neben dem Schreiben ist das Theaterspielen ihre grosse Leidenschaft. Talira bewegt sich in unterschiedlichen Genres: Thriller, Fantasy, Horror, Erotik und Science-Fiction. Die Spannungsliteratur liegt ihr sehr am Herzen. In den letzten Jahren veröffentlichte Talira in diversen Anthologien mehrere Kurzgeschichten. 2014 erschien ihr erster Roman, ein mystischer Erotik-Thriller. Titel: Rad des
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 302, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.01.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783738055283
Verlag Neobooks
eBook (ePUB)
Fr. 3.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 3.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45719984
    Wolf Call
    von Jara Thomas
    eBook
    Fr. 3.50
  • 44551379
    Wolf Call
    von Jara Thomas
    (6)
    eBook
    Fr. 2.50
  • 17201589
    Die Magier 01. Gefährten des Lichts
    von Pierre Grimbert
    eBook
    Fr. 8.90
  • 17414178
    Die Gilde der Schwarzen Magier - Die Rebellin
    von Trudi Canavan
    (12)
    eBook
    Fr. 6.90
  • 45395034
    Dark Wonderland - Herzkönig
    von A.G. Howard
    eBook
    Fr. 16.90
  • 17414176
    Die Gilde der Schwarzen Magier - Die Novizin
    von Trudi Canavan
    (4)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 22223189
    Zwischen Himmel und Liebe
    von Cecelia Ahern
    (3)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 46028369
    Guan Eden
    von Maren C. Jones
    (1)
    eBook
    Fr. 1.90
  • 45069808
    Der Klang deines Lächelns
    von Dani Atkins
    (2)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 44881646
    Chaoskuss (Die Chaos-Reihe 1)
    von Teresa Sporrer
    (14)
    eBook
    Fr. 4.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
1
1
0
0

Fantasy-Feuerwerk
von Martina Suhr aus Salem am 19.05.2016

Gesamteindruck Ein äußerst ansprechendes Cover, das mich sofort begeistert hat. Anfangs war ich etwas skeptisch, da ich gelesen hatte, dass die Rede von einer mittelalterlichen Geschichte war, es sich aber mit 1616 definitiv um die Frühe Neuzeit handelt. Nichtsdestotrotz hab ich mich neugierig an die Story gewagt und wurde wirklich... Gesamteindruck Ein äußerst ansprechendes Cover, das mich sofort begeistert hat. Anfangs war ich etwas skeptisch, da ich gelesen hatte, dass die Rede von einer mittelalterlichen Geschichte war, es sich aber mit 1616 definitiv um die Frühe Neuzeit handelt. Nichtsdestotrotz hab ich mich neugierig an die Story gewagt und wurde wirklich positiv überrascht. Talira Tal hat mich eindeutig verzaubert. Eine tolle, flüssige Sprache, ein genialer Plot und viel Fantasy machen aus der Geschichte um Freyja Rose und ihre Freunde einen wahren Lesegenuss. Zeitreisen, Dämonen, Hexen, Werwölfe, Vampire und eine Medusa wirken auf den ersten Blick etwas konfus zusammengewürfelt, doch was die Autorin daraus gemacht hat ist schlichtweg wundervoll. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und war traurig, als es zu Ende war. Die sympathische Autorin hat eine ganz besondere und fantastische Geschichte geschrieben. Sympathische und tiefgründige Protagonisten, in die man sich wundervoll hineinversetzten kann, die diverse Erzählperspektiven, die dem Leser einen vielseitigeren Blick auf die Geschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln geben und ganz viele verschiedene Arten von Beziehungen, Gefühlen und Abhängigkeiten machen aus dem Fantasyroman etwas ganz besonderes. Mein Fazit Danke für diese grandiose Geschichte, liebe Talira Tal. Ich hätte nicht erwartet, dass sie mich so begeistern wird. Kritische Leser werden sich bestimmt an dem ein oder anderen stören, bemängeln die Vielfalt der Wesen oder meinen, man hätte einigen Figuren mehr Platz einräumen können. Vielleicht sehen das einige so, doch ich finde, dass die Geschichte mich genauso wie sie ist dermaßen mitgerissen hat, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Ich hoffe inständig, dass die Autorin eine Fortsetzung schreibt, denn ich will unbedingt wissen, wie es mit den Figuren weitergeht. Ein wirklich toller Roman, der aufgrund des abwechslungsreichen Fantasy-Feuerwerks für mich zum absoluten Lesehighlight wurde. Eine absolute Leseempfehlung für Fantasy- und Romantasy-Fans.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Die Gilde der Rose - Dämonenfessel
von einer Kundin/einem Kunden aus Halle am 14.03.2016

Zum Inhalt: Durch Intrigen eines abgewiesenen Verehrers wird Freyja Rose im Jahr des Herrn 1616 zum Tode verurteilt. Noch ahnt sie nicht, dass sie tatsächlich eine Hexe ist. In der Nacht zu ihrem achtzehnten Geburtstag träumt sie von ihrer verstorbenen Großmutter. Freyja erfährt, dass ein mächtiger Dämon, Zeratostus, ihre... Zum Inhalt: Durch Intrigen eines abgewiesenen Verehrers wird Freyja Rose im Jahr des Herrn 1616 zum Tode verurteilt. Noch ahnt sie nicht, dass sie tatsächlich eine Hexe ist. In der Nacht zu ihrem achtzehnten Geburtstag träumt sie von ihrer verstorbenen Großmutter. Freyja erfährt, dass ein mächtiger Dämon, Zeratostus, ihre verschwundene Mutter entführt hat und diese nun auf Rettung hofft. Mit Hilfe ihrer beiden magischen Vögel Blitz und Donner und deren Eiern reist Freyja 400 Jahre in die Zukunft, um die Mutter zu retten. Im Kampf gegen den Dämon stehen ihr ein Werwolf, eine Medusa und viele andere Fabelwesen zur Seite. Meine Meinung: hammergeiles, spannendes und sehr emotionales Buch :D <3 Die Story finde ich unglaublich interessant und auch sehr spannend. Das Buch hat viele Höhepunkte innerhalb der Geschichte und einer spannender und emotionaler als der andere. Man lernt viele Fabelwesen kennen, die man so vielleicht auch nicht erwartet. Die Geschichte ist aus mehreren Sichten geschrieben, man bekommt also einen relativ guten Einblick in die Sichtweisen von beinahe allen Personen. :) Ich finde das richtig super, auch wenn ich manchmal ein bisschen darüber aufgeregt habe, wenn die Personensicht gewchselt wurde. ;) Aber so sind Autoren, dadurch wurde das Buch für mich nur umso spannender. :) Das Ende ... dazu werd ich jetz mal nix sagen, denn dabei kann man nur spoilern ;) Aber so viel sei gesagt, es kommt ein zweiter Teil :D Es gibt sehr viele Charaktere, irgendwie haben sich die meisten in mein Herz geschlichen :D <3 Ich mag Freyja, auch wenn sie ein bisschen verpeilt in der neuen Welt ist, ist sie dennoch ein starker Charakter und ich liebe sie für ihre Art. :) Michel oder Michael ... mein knuddeliger Werwolf :D Manchmal macht er ein paar dumme Sachen, aber erst in einfach nur liebenswürdig :D Und dann sind da noch Axara, Blitz und Donner, Katharina, Vick, Nat, Gabriel .... sie alle liebe ich auf ihre Weise :D Und wen mag ich nicht ... Zera, wen sonst ;) wobei Gar auch nicht wirklich mein Favorit ist ;) Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich echt schnell lesen. Durch die Spannung und Emotionalität kann man das Buch eigentlich gar nicht aus der Hand legen. :D Mein Fazit? klare Leseempfehlung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! <3 Spannung, Emotionen, Fabelwesen ... das Buch hat alles, was ein Bestseller meiner Meinung nach braucht ;D

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Reise durch die Zeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Salzuflen am 20.11.2016

Inhalt: Freyja Rose wird im Jahre 1616 der Hexerei beschuldigt und zum Tode verurteilt. In der Nacht vor ihrer Hinrichtung erscheint ihr ihre verstorbene Großmutter und das Mädchen erfährt, dass die Anklage der Hexerei gar nicht so falsch ist. Ausserdem, dass ihre Mutter Axara von einem Dämon in die... Inhalt: Freyja Rose wird im Jahre 1616 der Hexerei beschuldigt und zum Tode verurteilt. In der Nacht vor ihrer Hinrichtung erscheint ihr ihre verstorbene Großmutter und das Mädchen erfährt, dass die Anklage der Hexerei gar nicht so falsch ist. Ausserdem, dass ihre Mutter Axara von einem Dämon in die Zukunft entführt wurde. Freyja muss nun 400 Jahre durch die Zeit reisen um diese zu retten. Dabei stehen ihr allerlei Fabelwesen zur Seite und sie erlebt das Abenteuer ihres Lebens. Meinung: „Die Gilde der Rose- Dämonenfessel“ ist ein spannendes Fantasybuch, in dem es um Zeitreisen, Fabelwesen und Liebe geht. Im Mittelpunkt steht die gerade achtzehn gewordene Freyja Rose, die in die Zukunft reisen muss, um ihre Mutter zu retten. Dabei erfährt sie nicht nur, dass sie und die Frauen ihrer Familie Hexen sind, sondern auch, dass es Wesen gibt, die sie bis dato nur aus Geschichten kannte. Ausserdem erleidet sie einen Kulturschock erster Klasse, da sich in 400 Jahren ja doch eine Menge verändert. Dieser Kulturschock wurde von der Autorin mit viel Witz und Charme beschrieben und ist so immer wieder für einen Lacher gut. Ohnehin ist Freyja sehr sympathisch und auch unschuldig, fast schon naiv. Sie wurde einfach zu lange im Dunkeln gelassen und muss nun schnell lernen um ihre Mutter zu befreien und in der fremden Zeit zu bestehen. Ihr zur Seite steht Werwolf Michael, der ihr unsere Zeit näher bringt und zu dem sie sich bald hingezogen fühlt. Ich mochte die Art, wie er sie behandelt und das obwohl er auch noch Gefühle für seine Ex hat. Diese Ex, eine Meduse spielt hier ebenfalls eine große Rolle und ich mochte ihre zickige und selbstsüchtige Art irgendwie. Sie ist das ganze Gegenteil von Freyja, zeigt aber doch hin und wieder Gefühle. Auch Vampir-Hexe Vick, die alles für die Medusa tun würde ist mit von der Partie. Als Gegenpart gibt es hier den Dämon Zaratostus, der sehr gut aussieht, aber das pure Böse ist. Er hält nicht nur Axara gefangen, sondern noch andere übernatürliche Wesen und Freyja steht ebenfalls auf seiner Liste. Er glänzt vor allem durch Bösartigkeit und teilweise durch Charme. Die Geschichte ist spannend und gut durchdacht und ich mochte sowohl die zarte Liebesgeschichte zwischen Freyja und Michael, als auch die übernatürlichen Elemente und Wesen. Was mir besonders gut gefallen hat, war allerdings die Zeitreise und die aufgezeigten Unterschiede zwischen damals und heute. Alles in allem fand ich das Buch also recht gut und lesenswert. Fazit: Lesenswertes Buch über eine Reise in die Zukunft, erste Liebe und allerlei Fabelwesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
mystisch schöne Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Rövershagen am 03.02.2016

Ich liebe solche mystischen Geschichten. Die Autorin spielt hier mit zwei Zeitzonen und das, obwohl doch jeder von uns weiß (oder vielleicht doch nicht?), dass solche Zeitreisen nicht möglich sind. Schon gar nicht, so wird immer wieder gesagt, sollte man in die Vergangenheit zurück reisen. Okay, die Protagonistin... Ich liebe solche mystischen Geschichten. Die Autorin spielt hier mit zwei Zeitzonen und das, obwohl doch jeder von uns weiß (oder vielleicht doch nicht?), dass solche Zeitreisen nicht möglich sind. Schon gar nicht, so wird immer wieder gesagt, sollte man in die Vergangenheit zurück reisen. Okay, die Protagonistin selbst reist nun nicht in der Zeit zurück, sie reist in die Zukunft um ihre Mutter zu finden und wieder mit in ihre eigene Zeit zu holen. Und um dies zu schaffen, muss sie jedoch vorerst lernen, mit all dem, für sie neuem, zu Recht zu kommen. Hierbei wird ihr von einem Werwolf geholfen. Eines jener Wesen, welches mich sehr fasziniert ?. Auch hat die Autorin Talira hier sogar noch einen Vampir und eine Medusa mitwirken lassen. Dies alles so geschickt miteinander verwoben, dass es für mich eine wahre Freude war, dem Verlauf der Geschichte zu folgen. Sehr dezent und vorsichtig hat sie mit all dem Klischee dieser Wesen gespielt und ist dabei nicht zu ausschweifend geworden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Geheimnisvoll und sehr gut geschrieben! Viele Überraschungen, tolle Wendungen!
von Viktoria K. am 26.09.2016

"Hier ist es nicht so, wie ich es kenne. Alles sieht anders aus." Zum Cover: Das Cover ist magisch, der Blick der Frau mit der Natur im Hintergrund hat etwas. Zum Inhalt: Der Prolog am Anfang macht schon neugierig, dieser ist komplett anders als ich es gewohnt bin, aber in positivem Sinne! Ab... "Hier ist es nicht so, wie ich es kenne. Alles sieht anders aus." Zum Cover: Das Cover ist magisch, der Blick der Frau mit der Natur im Hintergrund hat etwas. Zum Inhalt: Der Prolog am Anfang macht schon neugierig, dieser ist komplett anders als ich es gewohnt bin, aber in positivem Sinne! Ab dem ersten Kapitel ist man mitten in der Geschichte, das Ganze wurde so gut beschrieben, dass ich mich sofort in der Welt zurecht fand. Egal ob im 17.Jahrhundert oder in der Gegenwart. Gerade das 17.Jahrhundert wurde so gut beschrieben, dass ich mich fühlte als wäre ich dort. Ich mag den Schreibstil der Autoren, er ist flüssig und bildhaft. Beim Lesen bin ich nie ins Stocken gekommen. Allerdings fand ich ein paar der Szenen etwas langatmig oder unnötig. Manches hat das Buch unnötig in die Länge gezogen, das kam mir allerdings nur in der Mitte so vor. Mit Frejya habe ich viel mitgefiebert, vor allem nach der Hälfte des Buches und da wollte wissen wie sie ihre Mutter retten wird und ob das Ganze klappen wird. Das Buch ist abwechselnd in der ICH-Perspektive und der ERZÄHLER-Perspektive geschrieben. Die verschiedenen Fabelwesen einzubauen (insbesondere die Zentauren) fand ich eine gute Idee. Zu den Protagonisten möchte ich nicht zu viel sagen, da ich sonst spoilern würde. Nur ganz kurz: Michael mochte ich sofort! Bei Viktoria bin ich immer wieder geschwankt, ich wusste nicht ob ich sie hassen oder mögen soll. Natalja konnte ich von der ersten Minute an nicht leiden. Zeratostus ist abgrundtief böse, genauso wie Garjetta. Axara ist eine sehr liebevolle und nette Mutter, trotz allem was sie erlebt. Frejya ist trotz ihrer Unerfahrenheit eine sympatische kleine Hexe, die eine intensive Entwicklung durchmacht. Am Ende die Wendung kam sehr überraschend, dennoch passte sie sehr gut zur Geschichte. Vick tat mir schon leid, das hat sie trotz allem nicht verdient. Mein Fazit: Das Buch ist spannend und gut geschrieben, allerdings noch ein klein wenig aufbaufähig! Es hat Spaß gemacht die Geschichte zu lesen, es war unterhaltsam und auch spannend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unterhaltsame Fantasy mit einer Mischung aus History, Gestaltwandlern, Hexen, Dämonen und einer Prise Liebe.
von Gwynny's Lesezauber aus Nüdlingen am 06.11.2016

MEIN SATZ ZUR REZENSION Manchmal muss die Liebe ganze Jahrhunderte überwinden … FAKTEN Das Buch „Die Gilde der Rose: Dämonenfessel“ von Talira Tal ist erstmals am 15.01.2016 erschienen. Es ist als Taschenbuch und eBook erhältlich. INHALT Ein hartes Schicksal erleidet Freyja Rose. Erst verschwindet ihre Mutter vor ein paar Jahren spurlos, dann wird sie... MEIN SATZ ZUR REZENSION Manchmal muss die Liebe ganze Jahrhunderte überwinden … FAKTEN Das Buch „Die Gilde der Rose: Dämonenfessel“ von Talira Tal ist erstmals am 15.01.2016 erschienen. Es ist als Taschenbuch und eBook erhältlich. INHALT Ein hartes Schicksal erleidet Freyja Rose. Erst verschwindet ihre Mutter vor ein paar Jahren spurlos, dann wird sie als Hexe zum Verbrennen auf dem Scheiterhaufen verurteilt. Sie entkommt nur mit Hilfe ihrer geflügelten Freunde, Blitz und Donner, ganz knapp ihrem Tod. Nur um gleich darauf ein paar Hundert Jahre später, fast von einem LKW umgefahren zu werden – wäre da nicht ihr Retter gewesen, Michael. Die Ereignisse überschlagen sich. Die Vögel meinen, sie müsse ihre Mutter hier wieder finden – sie wird von einem mächtigen Dämon gefangen gehalten. Michael ist nun wirklich kein normaler Mensch, sie wird von Höllenhunden attackiert … als würde das alles nicht ausreichen, kommt noch eine eifersüchtige Ex, eine Ex, die es mit jeder Schlange aufnehmen könnte und eine Bekannte, die Michael lieber tot sehen möchte dazu. Zischen all dem keimen bisher unbekannte Gefühle in ihr auf. Sie will ihnen jedoch nicht nachgeben, wegen eines Versprechens das sie gegeben hat, so glaubt sie zumindest. Kann sie all dem standhalten, den Gefahren trotzen und mit ihrer Mutter in ihre eigene Zeit zurückkehren? SCHREIBSTIL/ FORM Die Autorin hat einen schönen, leichten und auch flüssig zu lesenden Schreibstil. Man kann gut in die Geschichte abtauchen und Emotionen, Umgebungen und Personen werden so beschrieben, dass man ein tolles Bild vor Augen hat. Auch fand ich die Mischung der einzelnen Kreaturen gelungen, die vorgekommen sind. So hat man von Gestaltwandlern über Dämonen bis hin zu Hexen so ziemlich alles dabei gehabt – bisweilen eine explosive Mischung der erhitzten Gemüter :) Ich konnte viel schmunzeln. Leider haben mich ein paar Details etwas gestört. So zum Beispiel verfällt Freyja viel zu schnell in die moderne Sprache, fragt dann aber zum Ende hin wieder nach einzelnen Ausdrücken. Ich bin sicher es ist während des Schreibens sehr schwer daran zu denken, aber während des Lesens hat es mich persönlich einfach gestört. Auch gab es ein paar Logikfehler, klein und verzeihbar, aber sie haben für mich eben den Lesefluss beeinträchtigt. Die Perspektivenwechsel habe ich zum Teil erst im Abschnitt bemerkt, da sie nicht extra deklariert wurden. Aber man bekommt es dann während des Lesens raus, wer gerade erzählt. Für die Familiengeschichte der Rose’s hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht. Der Lesespaß als Ganzes blieb jedoch erhalten und man kann hier eine unterhaltsame Zeit erleben. CHARAKTERE Freyja Sie mag ich am meisten. Mit ihrer unwissenden Naivität und den lustigen Fragen zu Beginn, konnte sie mich für sich einnehmen. Manchmal war sie mir etwas zu zurückhaltend. Aber im wahren Leben kann man sich den Charakter der einzelnen Personen eben auch nicht nach Wunsch zurecht biegen – so war es also authentisch ;) Michael (Michel wie Freyja ihn nennt^^) Lieb, gutaussehend und gefährlich – für viele bestimmt genau die richtige Mischung ;) Für die Story, die Freyja ihm auftischt, hat er mir ein wenig zu schnell angebissen. Aber das mag auch an seiner Natur liegen. Er weiß eben, dass es mehr auf der Erde gibt als Menschen. Zum Teil ist er sehr verletzlich, dann wieder eher jähzornig. Ein kleinwenig wankelmütig, der Gute :) Ein paar der Nebencharaktere ergeben eine explosive, wie auch amüsante und anheizende Mischung und tun der Geschichte in jedem Fall sehr gut. Ich habe ein paar Mal geschmunzelt oder den Kopf geschüttelt. Allerdings hätte den einzelnen Charakteren ein wenig mehr Tiefe gut getan. Vielleicht gibt es ja irgendwann einmal einen Folgeband, in dem das alles etwas ausgeweitet werden kann, denn man kann eben nicht die Lebensgeschichte jedes Charakters in 300 Seiten pressen ;) MEIN FAZIT Eine durchaus gelungene Fantasy Story die Spaß gemacht hat und kurzweilig war. Leider haben mich ein paar Kleinigkeiten gestört, aber die Lesefreude blieb erhalten. Wir haben sympathische Protagonisten und eine tolle Thematik. Die Mischung der einzelnen Kreaturen und Begabungen hat ihr übriges dazu beigetragen. Ich empfehle dieses Buch ab ca. 16 Jahren. MEINE BEWERTUNG Hier gibt es 3 von 5 Zahnrädchen. ©Teja Ciolczyk, 06.11.2016

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Gilde der Rose

Die Gilde der Rose

von Talira Tal

(6)
eBook
Fr. 3.50
+
=
Rebell - Gläserner Zorn

Rebell - Gläserner Zorn

von Mirjam H. Hüberli

(9)
eBook
Fr. 4.90
+
=

für

Fr. 8.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen