orellfuessli.ch

Die Haarteppichknüpfer

Roman

(1)
In einer fernen Zeit ... Schon seit je fertigen die Haarteppichknüpfer für den Kaiser Teppiche, die aus den Haaren ihrer Frauen bestehen. Von dem Erlös eines Teppichs kann eine ganze Generation der Knüpfer leben. Doch eines Tages landet ein Raumschiff auf der Welt, um dem Geheimnis der Haarteppiche auf den Grund zu gehen - einem Geheimnis, das alle Vorstellungskraft übersteigt.
Portrait
Andreas Eschbach, geboren am 15.09.1959 in Ulm, ist verheiratet, hat einen Sohn und schreibt seit seinem 12. Lebensjahr. Er studierte in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Softwareentwickler. Von 1993 bis 1996 war er geschäftsführender Gesellschafter einer EDV-Beratungsfirma. Als Stipendiat der Arno-Schmidt-Stiftung "für schriftstellerisch hoch begabten Nachwuchs" schrieb er seinen ersten Roman "Die Haarteppichknüpfer", der 1995 erschien und für den er 1996 den "Literaturpreis des Science Fiction-Clubs Deutschland" erhielt. Bekannt wurde er vor allem durch den Thriller "Das Jesus-Video" (1998), das im Jahr 1999 drei literarische Preise gewann und zum Taschenbuchbestseller wurde. ProSieben verfilmte den Roman, der erstmals im Dezember 2002 ausgestrahlt wurde und Rekordeinschaltquoten bescherte. Mit "Eine Billion Dollar", "Der Nobelpreis" und zuletzt "Ausgebrannt" stieg er endgültig in die Riege der deutschen Top-Thriller-Autoren auf. Nach über 25 Jahren in Stuttgart lebt Andreas Eschbach mit seiner Familie jetzt seit 2003 als freier Schriftsteller in der Bretagne.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 320, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.10.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783838719221
Verlag Bastei Entertainment
Verkaufsrang 8.684
eBook (ePUB)
Fr. 6.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 6.00 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40974952
    Alien
    von Alan Dean Foster
    eBook
    Fr. 5.90
  • 28026058
    Quest
    von Andreas Eschbach
    eBook
    Fr. 11.50
  • 19694058
    Eine Billion Dollar
    von Andreas Eschbach
    (4)
    eBook
    Fr. 6.50
  • 42882548
    Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich
    von Tommy Jaud
    (5)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40324144
    Der Rosie-Effekt
    von Graeme Simsion
    (3)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 34909418
    Solarstation
    von Andreas Eschbach
    eBook
    Fr. 7.00
  • 43685746
    Das Vermächtnis der Asen
    von Heinrich Stahl
    eBook
    Fr. 10.90
  • 42746384
    Die Saat - The Strain
    von Guillermo Del Toro
    eBook
    Fr. 13.90
  • 29590936
    1984
    von George Orwell
    (2)
    eBook
    Fr. 10.00
  • 45631925
    Harry Potter und das verwunschene Kind - Teil eins und zwei (Special Rehearsal Edition)
    von Joanne K. Rowling
    (23)
    eBook
    Fr. 15.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Unerwartetes Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 17.10.2014

Eine Kollegin erzählte mir von diesem Buch, und obwohl ich mich weder für Fantasy noch für Science Fiction begeistern kann, hat sie mich neugierig gemacht. Wegen der seltsam anmutenden Geschichte, aber insbesondere wegen der Erzählstruktur: Jedes Kapitel wird aus der Sicht einer anderen Person erzählt, die mal mehr und... Eine Kollegin erzählte mir von diesem Buch, und obwohl ich mich weder für Fantasy noch für Science Fiction begeistern kann, hat sie mich neugierig gemacht. Wegen der seltsam anmutenden Geschichte, aber insbesondere wegen der Erzählstruktur: Jedes Kapitel wird aus der Sicht einer anderen Person erzählt, die mal mehr und mal weniger miteinander verstrickt sind. Deren Sinn erschließt sich teilweise erst viel später und man muss als Leser ein bisschen Geduld mit sich bringen, denn erst ganz am Ende löst sich das Rätsel rund um die Tradition der Haarteppichknüpfer. Für mich persönlich gab es ein paar Kapitel, die mir zu stark SF-lastig waren, aber begeistert hat mich die Art, wie dieser Roman aufgebaut war, und auch die teilweise sehr abrupten Wendungen. Manchmal zahlt es sich halt doch aus, wenn man sich ab und an auf ein anderes Genre einlässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Ein Werk von philosophischer Dimension
von einer Kundin/einem Kunden aus Kottingbrunn, Niederösterreich am 27.12.2006
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

In einer anderen Welt. Hier existiert eine uralte Tradition, die von einigen Meistern beherrscht wird. Die Gildenmitglieder knüpfen aus den Haaren ihrer Frauen und Töchter feine Teppiche. Diese Arbeit ist so intensiv, anstrengend und vor allem langwierig, dass nur jeder Meister ein einziges Werk in seinem Leben schaffen kann.... In einer anderen Welt. Hier existiert eine uralte Tradition, die von einigen Meistern beherrscht wird. Die Gildenmitglieder knüpfen aus den Haaren ihrer Frauen und Töchter feine Teppiche. Diese Arbeit ist so intensiv, anstrengend und vor allem langwierig, dass nur jeder Meister ein einziges Werk in seinem Leben schaffen kann. Diesen Teppich vermacht er dann seinem Sohn. Mit dem Antritt des Vermächtnisses, tritt dieser auch in einen Bund ein, der ihn verpflichtet genauso zu handeln und ebenfalls einen Teppich für seinen Sohn zu machen, der diesem dann sein Leben sichern soll. Wird ihm mehr als ein Sohn geboren, so muss er diesen töten, da das Geld nur für eine Familie reichen wird. Eines Tages jedoch tauchen immer mehr Gerüchte auf die besagen, dass das Kaiserhaus gestürzt wurde. Jener Kaiser der gottgleich ist, der unsterblich geworden ist und der immer alle Haarteppiche kaufte. Dennoch läuft alles mehr oder weniger seinen alten Gang. Nur langsam enthüllt sich dem Leser die ganze Wahrheit die hinter all diesen seltsamen Bräuchen und Vorgängen steckt. Das gesamte Werk ist eher eine Zusammenstellung von lose zusammenhängenden Kurzgeschichten, denn ein Roman aus einem Guss. In neunzehn Episoden wird eine höchst interessante Gesellschaft präsentiert, und nur langsam wächst der Leser in das Werk hinein das keinen Protagonisten braucht. Es geht darum diese Welt zu portraitieren und nur langsam - und teilweise in Rückblenden - ihr dunkles Geheimnis zu offenbaren. Stilistisch kann man das Werk als außergewöhnlich gut gelungen bezeichnen. Gerade die gewählte Darstellung gibt einen guten Eindruck der entworfenen Kultur und spornt dazu an, das Geheimnis das all diese Themen umgibt lüften zu wollen. Mit der Lösung aber auch immer wieder dazwischen, fordert Eschbachs Text Reflexion ein - eben ein Buch von philosophischer Dimension. Sprachlich legte Eschbach mit seinem Erstling ein Werk vor, das sich doch deutlich von der Masse abhebt. Dies gilt umso mehr, als die Geschichte selbst hochinteressant und hervorragend ausgearbeitet ist. Die Charakterzeichnung tritt letztlich in den Hintergrund, da die meisten Figuren nur kurz gezeigt werden, aber wenn es darauf ankommt, dann sind die Personen ordentlich und glaubhaft entwickelt und keine billigen Klischees. Insgesamt also ein absolut gut gelungenes Buch, das man sich jedenfalls zu Gemüte führen sollte. Es ist Science Fiction in der besten Tradition, der großen Schriftsteller dieser Stilrichtung. Man kann durchaus so weit gehen und dieses Werk mit jenen von Stanislaw Lem vergleichen. Eine Auszeichnung die von mir nur sehr wenigen Autoren zuerkannt wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Subversiv!
von Leni Pawelczynski aus Wiesbaden am 05.12.2012
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Einst ergriff der unbekannte Eschbach mit einer Kurzgeschichte namens " Die Haarteppichknüpfer" die Chance erstmals veröffentlicht zu werden. Später dann baute er diese Geschichte in Episoden zu einem Kosmos aus, der in einem extrem gelungenem und überraschendem Ende gipfelt. Ein Hörbuch das mich nicht nur mit seinem Ende, sondern... Einst ergriff der unbekannte Eschbach mit einer Kurzgeschichte namens " Die Haarteppichknüpfer" die Chance erstmals veröffentlicht zu werden. Später dann baute er diese Geschichte in Episoden zu einem Kosmos aus, der in einem extrem gelungenem und überraschendem Ende gipfelt. Ein Hörbuch das mich nicht nur mit seinem Ende, sondern vor allem mit seinem subversivem Blick auf Macht, Religion und Revolution beeindruckt hat. Wie schon bei Quest liest Sascha Rotemund ausgezeichnet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Sense of Wonder
von C. Künzig aus Köln am 22.01.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Science Fiction voll Sense of Wonder. Nichts für die Fans trivialer Weltraumballerei-SF, die leider den literarischen Ruf der SF versauen, sondern intelligente, melancholische, literarisch tolle Literatur.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine der seltsamsten Geschichten, die ich je gelesen habe.
von Tim Vervaeke aus Deerlijk am 30.07.2013
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Dieses Buch ist eine der seltsamsten Geschichten, die ich je gelesen habe. Ich habe die deutsche Version gelesen, auch um mein Deutsch zu verbessern, da ich aus Belgien komme. Worum geht es? Menschen, die Teppiche aus Menschenhaar machen und ihre gesamte Lebenszeit damit verbringen, alles für den Kaiser, der... Dieses Buch ist eine der seltsamsten Geschichten, die ich je gelesen habe. Ich habe die deutsche Version gelesen, auch um mein Deutsch zu verbessern, da ich aus Belgien komme. Worum geht es? Menschen, die Teppiche aus Menschenhaar machen und ihre gesamte Lebenszeit damit verbringen, alles für den Kaiser, der Gott für sie ist. Dies umso mehr, weil sie ihn noch nie gesehen haben. Darüber hinaus ist für sie wie die Zahlung einer Schuld, die ihres Vaters gemacht haben und so geht es hinunter in jeder Generation. Aber wenn die Geschichte ihr Ende und den Abschluss erreicht hat, könnte diese Endung schwach scheinen und flach im Vergleich zu den vielen vorangehenden Veranstaltungen und Beschreibungen. Für mich ist es nicht wirklich die (originelle!) Geschichte selbst, die wichtig ist, sondern die Moral dahinter. Die zeigt, dass kleine Probleme massiven Auswirkungen haben können, auch für diejenigen, die nichts damit zu tun haben. Und wie die Betroffenen dann bestimmten Überzeugungen und Prinzipien anhängen, ohne zu wissen, wie es dazu kam, oder wenn alles so soll sein, ob es ihnen Schmerzen / Stress / Angst bereitet. Bis jemand das Licht sieht und so die Anderen (so gut wie möglich) überzeugen kann. Vielleicht. Ich werde nicht viel zum Inhalt selbst schreiben, weil es an Ihnen ist, das Buch zu lesen und für Sie selbst herauszufinden, wie gut dieses Buch wirklich ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fast schon ein Klassiker...
von einer Kundin/einem Kunden am 19.08.2009
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Es gibt manche Bücher, bei denen man am Ende tatsächlich nicht glauben kann, daß man sich eine solche Geschichte tatsächlich ausdenken konnte. Man kann Andreas Eschbach nur zu seiner unglaublichen Phantasie und seinem wunderbaren Erzählstil gratulieren. Über weite Strecken dieses Buches, welches durch seinen kurzgeschichtenartigen Aufbau noch einen zusätzlichen... Es gibt manche Bücher, bei denen man am Ende tatsächlich nicht glauben kann, daß man sich eine solche Geschichte tatsächlich ausdenken konnte. Man kann Andreas Eschbach nur zu seiner unglaublichen Phantasie und seinem wunderbaren Erzählstil gratulieren. Über weite Strecken dieses Buches, welches durch seinen kurzgeschichtenartigen Aufbau noch einen zusätzlichen Reiz bekommt, wähnte ich mich fast in einem historischen Roman, dann wieder in einem SciFi-Epos unglaublicher Tragweite mit Bilder, die bizarr und fasziniered zugleich sind. Ein absoluter Höhepunkt der internationalen Science Fiction und für alle geeignet, die mal wieder richtig staunen möchten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend bis zum Schluss
von Sybille aus Lübz am 17.10.2006
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Eine höchst ungewöhnliche Mischung aus Thriller, Science-fiction und Phantastik: Andreas Eschbach, Raumfahrttechniker und EDV-Spezialist, erzählt in seinem Debütroman von einer beunruhigenden fernen Zukunft, in der ein einziger "Gottkaiser" das Universum regiert. Für seinen Palast knüpfen Kunsthandwerker ganz besondere Teppiche - aus dem Haar ihrer Frauen und Töchter. Doch als... Eine höchst ungewöhnliche Mischung aus Thriller, Science-fiction und Phantastik: Andreas Eschbach, Raumfahrttechniker und EDV-Spezialist, erzählt in seinem Debütroman von einer beunruhigenden fernen Zukunft, in der ein einziger "Gottkaiser" das Universum regiert. Für seinen Palast knüpfen Kunsthandwerker ganz besondere Teppiche - aus dem Haar ihrer Frauen und Töchter. Doch als der Herrscher stirbt, wird ein furchtbares Geheimnis enthüllt...ein aufregendes Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sie knüpfen und knüpfen und knüpfen
von Cora Lein aus Berlin am 17.07.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Ein Universum voller Planeten, alle Welten werden von einem Mann beherrscht: Dem Kaiser; Doch was birgt der Kaiser für ein Geheimnis und warum knüpfen die Menschen Haarteppiche und was passiert mit diesen feinen Teppichen?! Schreibstil: Der Schreibstil hat mich leider nicht überzeugt. Ich konnte mich nicht in die Geschichte reinfinden und... Inhalt: Ein Universum voller Planeten, alle Welten werden von einem Mann beherrscht: Dem Kaiser; Doch was birgt der Kaiser für ein Geheimnis und warum knüpfen die Menschen Haarteppiche und was passiert mit diesen feinen Teppichen?! Schreibstil: Der Schreibstil hat mich leider nicht überzeugt. Ich konnte mich nicht in die Geschichte reinfinden und fand die Kapitel zu sprunghaft und schlecht gegliedert. Charaktere: Gab es eine ganze Menge, aber die hälfte starb. So lernte ich viele unterschiedliche Personen pro Kapitel kennen, konnte mich aber darauf einrichten, das mindestens einer am Ende des Kapitels starb. Diese Eintönigkeit und auch der Raub der Sympathien störte mich sehr. Wieso sollte ich mich auf Personen einlassen, wenn sie eh sterben? Daher habe ich nach dem dritten Kapitel aufgegeben mich an Charaktere zu gewöhnen und nur noch stumpf gelesen. Diese Herangehensweise und Vorhersehbarkeit stört den Lesefluss und macht das Buch zu langatmig. Cover: Das Cover macht Lust auf die Geschichte, was wohl im Weltraum so alles passiert?! Fazit: Ein Buch, welches mich nicht fesseln konnte. Die Kapitel waren schlecht gegliedert und sprangen zu stark. Ich musste mich immer wieder einlesen und konnte doch mit einer wiederkehrenden Endung rechnen. Durch den schweren Start und die gleichen Kapitelendungen, die erst ab der Hälfte des Buches abweichen war mein Lesevergnügen stark getrübt und ich vergebe nur 2 Sterne. Eine Leseempfehlung gebe ich an Science-Fiction-Fans und Tragikliebhaber.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1

Wird oft zusammen gekauft

Die Haarteppichknüpfer

Die Haarteppichknüpfer

von Andreas Eschbach

(1)
eBook
Fr. 6.00
+
=
Kelwitts Stern

Kelwitts Stern

von Andreas Eschbach

(2)
eBook
Fr. 6.00
+
=

für

Fr. 12.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen