orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Die Jasminschwestern

Roman

(19)
Ein Unfall, ein Schock und eine grosse Frage: Als ihr Freund verletzt ins Koma fällt, flüchtet Melanie Sommer zu ihrer vietnamesischen Urgrossmutter Hanna. Als Hanna merkt, wie sehr die junge Frau mit ihrem Schicksal und der Liebe hadert, erzählt sie ihr zum ersten Mal aus ihrem Leben: Von der dramatischen Kindheit im exotischen Saigon, vom schillernden Berlin der Zwanzigerjahre und einer grossen Liebe, von der schweren Zeit während des Krieges und dem Neuanfang als Hutdesignerin in Paris. Hanna hat viel verloren, aber auch unendlich viel gewonnen. Und Melanie erkennt, dass ihre schönste Zeit noch vor ihr liegt – egal, was das Schicksal noch für sie bereithält.
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Corina Bomann: Die "Sturmrose" ist ein grosser deutsch-deutscher Schicksalsroman – berührend und herzenswarm erzählt.
Portrait
Corina Bomann ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und lebt mittlerweile in Berlin. Sie hat bereits erfolgreich Jugendbücher und historische Romane geschrieben, bevor ihr mit Die Schmetterlingsinsel der absolute Durchbruch gelang. Seither gehört sie zur ersten Garde der deutschen Unterhaltungsschriftstellerinnen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 09.05.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28527-6
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 190/120/32 mm
Gewicht 451
Verkaufsrang 10.933
Buch (Taschenbuch)
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 15.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42465719
    Das Mohnblütenjahr
    von Corina Bomann
    (36)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37768285
    Das Jade-Medaillon
    von Victoria Lundt
    Buch
    Fr. 14.90
  • 32719896
    Der Mondscheingarten
    von Corina Bomann
    (19)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 30570178
    Die Schmetterlingsinsel
    von Corina Bomann
    (42)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45462653
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    (5)
    Buch
    Fr. 22.90 bisher Fr. 28.90
  • 40779391
    Das tiefe Blau des Meeres
    von Marie Lamballe
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40784623
    Madame Picasso
    von Anne Girard
    (16)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 39180909
    Die Tuchvilla
    von Anne Jacobs
    (9)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37822249
    Das Haus am Alsterufer
    von Micaela Jary
    (16)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37356816
    Das Lavendelzimmer
    von Nina George
    (14)
    Buch
    Fr. 14.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 30570178
    Die Schmetterlingsinsel
    von Corina Bomann
    (42)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 26175922
    Das Orchideenhaus
    von Lucinda Riley
    (118)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33790799
    Der Lavendelgarten
    von Lucinda Riley
    (27)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39180909
    Die Tuchvilla
    von Anne Jacobs
    (9)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 36734803
    Die Mitternachtsrose
    von Lucinda Riley
    (25)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 37356816
    Das Lavendelzimmer
    von Nina George
    (14)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37332955
    Die Insel der roten Mangroven
    von Sarah Lark
    (7)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39192555
    Der Engelsbaum
    von Lucinda Riley
    (16)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 38557666
    Das Lied des Wasserfalls
    von Sofia Caspari
    (2)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 37821852
    Die verlorenen Spuren
    von Kate Morton
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 35146996
    Das italienische Mädchen
    von Lucinda Riley
    (13)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37768285
    Das Jade-Medaillon
    von Victoria Lundt
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
14
5
0
0
0

Ein Buch mit Suchtfaktor
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 26.01.2016

Melanie Sommer ist glücklich in ihrem Leben. Sie hat einen tollen Job, den sie liebt und ihren Verlobten Robert, den sie demnächst heiraten wird. Da ändert sich von einem Augenblick auf den anderen alles. Robert hat einen schweren Unfall und liegt im Krankenhaus im Koma. Niemand weiß, ob er wieder... Melanie Sommer ist glücklich in ihrem Leben. Sie hat einen tollen Job, den sie liebt und ihren Verlobten Robert, den sie demnächst heiraten wird. Da ändert sich von einem Augenblick auf den anderen alles. Robert hat einen schweren Unfall und liegt im Krankenhaus im Koma. Niemand weiß, ob er wieder aufwachen wird und wenn ja, wie sein Zustand danach sein wird. Melanie ist am Boden zerstört und verbringt viele viele Stunden an seinem Krankenbett, immer hoffend, dass er sie eines Tages wieder anblicken wird. Sie ist mit ihren Kräften am Ende, da nimmt sie sich eine Auszeit und fährt zu ihrer Großmutter Marie und Urgroßmutter Hanna. Die Frauen sind sich sehr liebevoll zugetan. Hanna kam ursprünglich aus Saigon, wo sie die ersten Jahre ihres Lebens verbrachte. Als sie bemerkte, in welchem hoffnungslosen Zustand sich ihre Enkelin befindet, erzählt sie ihr eine Geschichte, ihre Geschichte. Die Geschichte über die Jasminschwestern... Schon beim Anblick des Buches spürt man förmlich, dass man von der Autorin Corina Bomann wieder in eine geheimnisvolle exotische Welt entführt wird. Das Buchcover lockt den Leser und ruft ihm förmlich zu "Fass mich an" und "Nimm mich mit". Der Buchschnitt ist, wie schon bei ihren anderen Büchern, wieder mit Blüten verziert, in dem Fall Jasminblüten, was das Buch ein wenig verspielt, aber auch edel erscheinen lässt. Corina Bomann ist eine Meisterin ihres Faches, gekonnt nimmt sie den Leser an die Hand und entführt ihn in fremde Welten und in verschiedene Zeitebenen. Mit diesem Buch wird man auf eine Reise mitgenommen nach Saigon im heutigen Vietnam, nach Paris und Berlin. Die Protagonistin Hanna wurde in Saigon geboren und lebte dort lange Jahre gemeinsam mit ihrer "Schwester", bis die beiden sich genötigt fühlten, das Land fluchtartig zu verlassen. Während der Flucht wurden sie getrennt und jeder ging seiner eigenen Wege, Wege die nicht immer geradlinig verliefen. Hanna verschlägt es letztendlich in den 20er Jahren des letzten Jh. nach Berlin. Der Autorin gelingt es mühelos, das Berlin dieser Zeit wieder auferstehen zu lassen. Sie besuchte mit den Protagonisten Örtlichkeiten, die es auch heute noch gibt, wie das Ballhaus Berlin. Es war schon eigenartig, ich lief gerade am Ballhaus vorbei, als ich vorher die Szene im Spiegelsaal gelesen hatte, das brachte ein wenig Gänsehaut und machte für mich die Geschichte noch authentischer. Trotz ihrer Sorgen und Ängste um ihren Robert nimmt Melanie Anteil an dem Leben ihrer Urgroßmutter und ist fasziniert von dem, was sie von ihr zu hören bekommt. Sie erfährt Geheimnisse, in die nicht einmal ihre Großmutter eingeweiht ist. Sie entschließt sich, gemeinsam mit ihrer Urgroßmutter einen Schritt in ihre Vergangenheit anzutreten. Was für ein schönes und ergreifendes Buch. Einmal eingetaucht, ist es schwer, sich vom Buch zu lösen, man kann es einfach nicht aus der Hand legen, mir zumindest fiel es sehr schwer. Ein wunderbares Buch über Liebe, Vertrauen und Hoffnung, die man nie aufgeben sollte. Ich habe mich in dem Buch verloren und empfehle es sehr gern weiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Bewegend!
von einer Kundin/einem Kunden am 30.07.2014

Zu großen Teilen angesiedelt im Berlin und Frankreich der 1920er Jahre, ist Corina Bomann eine mitreißende und anrührende Geschichte gelungen! Einfach toll und für Fans von Lucinda Riley und Katherine Webb ein Muss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Eine grosse Liebe
von Mirella am 27.05.2016

Melanie Sommer ist am Boden zerstört, als sie erfährt, dass ihre grosse Liebe und ihr zukünftiger Ehemann nach einem tragischen Unfall ins Koma fällt. Als sie der Trauer nicht mehr standhalten kann, fährt sie zu ihren Grossmüttern Marie und Hanna. Die beiden führen in ihrer Villa ein Modemuseum. Ihre... Melanie Sommer ist am Boden zerstört, als sie erfährt, dass ihre grosse Liebe und ihr zukünftiger Ehemann nach einem tragischen Unfall ins Koma fällt. Als sie der Trauer nicht mehr standhalten kann, fährt sie zu ihren Grossmüttern Marie und Hanna. Die beiden führen in ihrer Villa ein Modemuseum. Ihre Urgrossmutter Hanna beauftragt sie, als Ablenkung den Dachboden gründlich auszumisten. Melanie findet anbei das Bild der "Jasminschwestern" und dazu eine getrocknete Jasminblüte. Nach dieser Entdeckung fängt sie an bei Hanna nachzuforschen. Sie entscheidet sich, Melanie ihre ganze Geschichte zu offenbaren, denn nicht einmal ihre Tochter Marie oder Melanies Mutter, Elena wissen bescheid. So erfahren wir, wie Hanna damals in den 20-er Jahren fliehen wollte und erst nach einem schicksalshaften Weg, Fuss fassen konnte in Berlin. Wir erleben, wie sie ganz weit aufgestiegen ist und ihre grosse Liebe kennenlernt. Sie musste auf vieles verzichten, bis es sie schlussendlich das Glück des Lebens gekostet hat. Es scheint, als stehe sie am Ende als sie alles verliert, doch sie hat nie aufgegeben. So bekommt auch Melanie wieder ihren Mut zurück, im Leben vorwärts zu schauen. Ich habe diesen Roman unglaublich gerne gelesen, mir war es fast so als wäre ich die ganze Zeit hautnah dabei gewesen. Ich konnte jeden Rückstoss, den Hanna erleben musste, mitfühlen und mittrauern. Doch auch mir selbst hat Corina Bomann mit ihren Worten gezeigt, dass das Leben immer weitergehen sollte! Ich empfehle dieses Buch wärmstens jedem weiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hannas Erzählung
von einer Kundin/einem Kunden am 02.11.2015

Als ich das Buch in den Händen hielt,war ich (genau wie bei den Vorgängerbüchern) begeistert von dem wunderschönen Cover, die Blüten im Schnitt verleihen dem Buch die besondere Note. Nun zum Inhalt: Melanie ,eine Modefotografin ,kommt im Januar gerade von einem Auslandsjob zurück,Noch am Flughafen erhält sie eine SMS ihres Verlobten... Als ich das Buch in den Händen hielt,war ich (genau wie bei den Vorgängerbüchern) begeistert von dem wunderschönen Cover, die Blüten im Schnitt verleihen dem Buch die besondere Note. Nun zum Inhalt: Melanie ,eine Modefotografin ,kommt im Januar gerade von einem Auslandsjob zurück,Noch am Flughafen erhält sie eine SMS ihres Verlobten Robert,der sie in der Heimat willkommen heißt und eine Wiedersehensfeier für den Abend ankündigt.Als sie in ihrer Wohnung ankommt hat die Polizei auf ihren AB gesprochen und um Rückruf gebeten.Sie erhält die Nachricht ,daß ihr Verlobter nach einem schweren Verkehrsunfall in der Klinik liegt.Bedingt durch die schweren Verletzungen ist er ins Koma gefallen,die Ärzte wagen keine Prognose wie es weitergeht.Melanie verbringt nun die Zeit größtenteils an seinem Krankenbett ,ihrer Arbeit vermag sie kaum noch nachzukommen,weitere Aufträge im Ausland lehnt sie ab.Auch die Hochzeit ,welche im August stattfinden sollte,rückt in weite Ferne.Die ständige Präsenz am Krankenbett und die Sorge um Robert bringen Melanie an ihre psychische Grenze. Nach einem Zusammenbruch rät ihre Mutter ihr zu einer Auszeit ,um wieder Kraft zu schöpfen.Melanie fährt aufs Land zu ihrer Großmutter Marie und der Urgroßmutter Hanna. Die beiden alten Damen führen dort ein Modemuseum und nehmen Melanie gerne unter ihre Fittiche. Hanna bittet Melanie ihr beim Aufräumen des Dachbodens zu helfen,sie tut dies um ihre Urenkelin von den eigenen Problemen abzulenken. Neben alten Kleidungsstücken findet Melanie alte Briefe und Fotos von ihrer Urgroßmutter . Hanna hat ihre Kindheit und frühe Jugend in Saigon verbracht,mit ihrer Familie aber kaum über ihre bewegte Vergangenheit gesprochen. Erst jetzt ist sie bereit über ihre Vergangenheit zu reden.In langen Gesprächen ,oft mitten in der Nacht,erzählt sie Melanie ihre Geschichte.Melanie ist teilweise erschüttert ,teilweise tief beeindruckt,welch bewegtes Leben hinter ihrer Urgroßmutter liegt. Der Autorin gelingt es wieder auf einfühlsame Weise diese dramatische Familiengeschichte zu erzählen.Ihr Erzählstil entwickelt wieder den bekannten Sog,welchem man sich nicht entziehen kann. Über den Ausgang will ich noch nichts verraten ,um die Spannung zu erhalten. Als einzigen negativen Punkt möchte ich anmerken,daß der Schluss ein wenig überstürzt wirkte. Trotzdem gebe ich die volle Punktzahl und spreche eine Leseempfehlung aus. Buchtitel: Die Jasminschwestern

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Jasminschwestern - Hannas Lebensgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 16.05.2015

In Corina Bomanns Buch "Die Jasminschwestern" erfährt die Fotografin Melanie nach einer schwerer Zeit die bewegte Vergangenheit und Lebensgeschichte von Hanna, ihrer Urgroßmutter und schöpft daraus selber wieder neue Kraft. Melanies Verlobter liegt nach einem Verkehrsunfall monatelang im Koma und irgendwann ist Melanie am Ende ihrer Kräfte. Zur Erholung... In Corina Bomanns Buch "Die Jasminschwestern" erfährt die Fotografin Melanie nach einer schwerer Zeit die bewegte Vergangenheit und Lebensgeschichte von Hanna, ihrer Urgroßmutter und schöpft daraus selber wieder neue Kraft. Melanies Verlobter liegt nach einem Verkehrsunfall monatelang im Koma und irgendwann ist Melanie am Ende ihrer Kräfte. Zur Erholung schickt ihre Mutter sie zu ihrer Großmutter und Urgroßmutter, die auf dem Land ein Musuem betreiben. Während Melanie als "Therapie" den Dachboden entrümpelt, findet sie nach und nach Erinnerungsstücke ihrer Urgroßmutter. Diese veranlassen Hanna, ihrer Urenkelin ihre eigene Lebensgeschichte zu erzählen. Geboren wurde sie Anfang des 20. Jh. in Vietnam und kam als junges Mädchen alleine nach Hamburg und später nach Berlin. Dort musste sie sich immer alleine durchkämpfen und landete später in Paris. Die Autorin erzählt die Lebensgeschichte in zwei Zeitebenen - zum einem die Vergangenheit der junge Hanna und zum anderen die Gegenwart mit Melanie und der fast hundertjährigen Hanna. Man kann beim Lesen sehr gut folgen und es macht das Buch lebendig und spannend. Der Schreibstil ist sehr angenehm und man fühlt sich in die jeweilige Zeit hineinversetzt. Da es mein 1. Buch der Autorin war, war ich neugierug aber hatte noch keine feste Vorstellung. Es hat mich allerdings sehr in den Bann gezogen wurde, obwohl ich auch gerne mehr von der Lebensgeschichte der anderen beiden Frauen (Melanies Mutter und Großmutter) zwischen den Generationen erfahren hätte. Die Covergestaltung finde ich sehr gelungen, auch wenn ich das schöne Bild nicht wirklich mit dem Buchinhalt in Zusammenhang bringe. Eine gelungene Abwechslung finde ich die aufgedruckten Blüten am Seitenrand und an der Seitenunterseite. Insgesamt ein sehr gelungener Roman, der einen historischen Touch hat, aber sehr gut lesbar und unterhaltsam ist. Mich hat er vollkommen überzeugt und ich werde mir auch die anderen Bücher der Autorin noch besorgen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Jasminschwestern
von Knuffke am 05.12.2014

Melanie Sommer fährt zu ihren Großmüttern, nachdem ihr Freund bei einem Unfall schwer verletzt wurde und ins Koma fiel. Sie will sich dort nützlich machen und ablenken, denn ihre Urgroßmutter Hanna betreibt dort mit Melanies Oma ein Museum für alte Kleidungstücke. Hanna erkennt die Not ihrer Großenkelin und erzählt ihr nach... Melanie Sommer fährt zu ihren Großmüttern, nachdem ihr Freund bei einem Unfall schwer verletzt wurde und ins Koma fiel. Sie will sich dort nützlich machen und ablenken, denn ihre Urgroßmutter Hanna betreibt dort mit Melanies Oma ein Museum für alte Kleidungstücke. Hanna erkennt die Not ihrer Großenkelin und erzählt ihr nach und nach von ihrem Leben in Vietnam. Zur Sprache kommen dabei die dramatische Kindheit, das Leben im Berlin der 20er, die Zeiten des Krieges und ein Neuanfang in Paris. In diesem Buch geht es um die Liebe und das Vertrauen in die Zukunft. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Beginnend mit dem sehr schönen Cover, war ich fasziniert von der Geschichte. Corinna Bomann versteht es den Leser zu fesseln. Am liebsten hätte ich das Buch gar nicht mehr weg gelegt. Besonders gut gefiel mir die Abwechslung zwischen dem "Damals" und dem "Heute". Dafür kann man nur 5 Sterne geben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Jasminschwestern
von hessen am 23.10.2014

Als die Modefotografin Melanie von einer Reise zurück kehrt, erfährt sie dass ihr Verlobter einen Unfall hatte und im Koma liegt. Sie bangt um ihn und befürchtet das aus der geplanten Hochzeit nichts wird. Als sie am Ende ihrer Kräfte ist, beschließt sie ihre Großmutter und ihre Ur- Großmutter zu... Als die Modefotografin Melanie von einer Reise zurück kehrt, erfährt sie dass ihr Verlobter einen Unfall hatte und im Koma liegt. Sie bangt um ihn und befürchtet das aus der geplanten Hochzeit nichts wird. Als sie am Ende ihrer Kräfte ist, beschließt sie ihre Großmutter und ihre Ur- Großmutter zu besuchen um wieder zu Kräften zu kommen. Bei dem Besuch erzählt ihr ihre 96 jährige Ur-Großmutter, die aus Vietnam stammt. ihre Lebensgeschichte . Ihre Erzählung beginnt im Jahr 1917 und hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Ich habe die Stationen ihres Lebens förmlich mit erlebt, so lebendig war alles beschrieben. Sie hat viel erlebt und viel erlitten und ist dennoch, oder gerade deshalb, zu einer starken Persönlichkeit geworden. Ihre Flucht aus dem Elternhaus und die Trennung von ihrer "Schwester" , die Gefangennahme und ihre weiteren Schicksalsschläge haben die Seiten nur so dahin fliegen lassen und viel zu schnell waren die 541 Seiten gelesen. Mein einziger Kritikpunkt ist dass das Ende ein wenig zu schnell abgehandelt wurde, da hätte ich gerne mehr mitgefiebert, auch wenn zum Schluss alles aufgeklärt wurde und keine Fragen offen geblieben sind. Ich kann das Buch bedenkenlos weiter empfehlen. Hervorheben möchte ich noch das schöne Cover und die wunderschönen Blüten, die den Buchschnitt zieren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
schwer zur Seite zu legen
von robby lese gern aus Belm am 26.08.2014

ist das neue Buch von Corinna Bomann. Die Geschichte fesselt von Anfang an , lässt einen eintauchen in eine fremde Kultur und in eine Familiengeschichte, die spannend und berührend zugleich ist. Melanie Sommer kehrt gerade von einem Fotoshooting aus Vietnam zurück, als sie die Nachricht erhält, dass ihr Verlobter einen... ist das neue Buch von Corinna Bomann. Die Geschichte fesselt von Anfang an , lässt einen eintauchen in eine fremde Kultur und in eine Familiengeschichte, die spannend und berührend zugleich ist. Melanie Sommer kehrt gerade von einem Fotoshooting aus Vietnam zurück, als sie die Nachricht erhält, dass ihr Verlobter einen schweren Autounfall hatte, dessen Verletzungen ihn ins Koma fallen ließen. Jeden Tag verbringt Melanie am Krankenbett ihres Verlobten, in der Hoffnung, dass er das Bewusstsein wiedererlangt. Doch nach 3 Monaten der Ungewissheit und täglicher Krankenhausbesuche braucht ihr Körper und ihre Seele eine Auszeit. Sie fährt zu ihrer Familie, die ein historisches Kleidermuseum betreiben. Dort verbringt sie sehr viel Zeit mit ihrer Hanna , ihrer Urgroßmutter, die aus Saigon ,im damaligen Indochina stammt. Nach und nach erzählt ihr Hanna,Geschichte, die an den Fallstricken des Lebens reifte und zu einer starken und charismatischen Frau wurde. Diese Geschichte gibt Melanie den Mut auch ihr Schicksal in die Hand zu nehmen. Corinna Bomann kann einfach erzählen und zwar so gut, dass man schnell in die Geschichte eintaucht und sich schwer von ihr lösen kann. Sie hat die Fähigkeit ihre Protagonisten so leben und fühlen zu lassen, dass der Leser schnell einen Bezug zur Geschichte und zum Leben der Protagonisten bekommt . Man fiebert mit den Figuren mit und bekommt dabei einen Einblick in dass damaligen Indochina und das Leben dort. Doch vor allem die Schilderungen Hannas in Deutschland haben mir sehr gut gefallen. Sicherlich sind einige Dinge vorhersehbar und manches sehr zufällig, aber trotzdem hat es die Autorin geschafft eine wunderschöne Familiengeschichte zu schreiben, bei denen mich solche Dinge gar nicht gestört haben. Im Gegenteil, die Schilderungen haben mich gefangen genommen und ich habe mit den Figuren gebangt, gezittert und mich gefreut, wenn das Schicksal es mit ihnen gut meinte. Für mich war dieses Buch eine wunderschöne Leseerfahrung, die auch anderen Lesern ans Herz legen möchte. Keine hohe Literatur, aber eine Geschichte mit hohem Unterhaltungswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Jasminschwestern - dramatisch, traurig und geheimnisvoll
von Lese gerne am 12.07.2014

Nach „Die Schmetterlingsinsel“ und „Der Mondscheingarten“ können wir uns hier auf den dritten exotischen Roman von Corina Bomann freuen. Ich selber habe das E-Book gelesen. Da ich aber das Printexemplar auch schon gesehen habe weiß ich, dass der Buchschnitt des Buches genauso wie bei den zwei vorher genannten Büchern... Nach „Die Schmetterlingsinsel“ und „Der Mondscheingarten“ können wir uns hier auf den dritten exotischen Roman von Corina Bomann freuen. Ich selber habe das E-Book gelesen. Da ich aber das Printexemplar auch schon gesehen habe weiß ich, dass der Buchschnitt des Buches genauso wie bei den zwei vorher genannten Büchern mit schönen Blütenranken verziert ist. ******************************************* Nachdem Melanies Freund nach einem Autounfall im Koma liegt besucht sie Uroma Hannah und ihre Oma Marie in ihrer schönen Villa außerhalb von Berlin. Melanie möchte sich nach diesem tragischen Ereignis eine Auszeit nehmen. Hannah und Marie haben ein Museum mit Kleidung als allen möglichen Epochen eröffnet. Nachdem Melanie auf dem Dachboden auf persönliche Gegenstände von Hannah trifft entschließt sich Hannah dazu Melanie ihre Lebensgeschichte und von ihrer Kindheit in Vietnam zu erzählen. **************************************** Wie schon oben erwähnt entführt uns Corina Bomann wieder in ein exotisches Land. Nachdem ich schon die zwei anderen Bücher dieses Genres gerne gelesen habe war meine Freude auf dieses Buch sehr groß. Wieder wechseln die Abschnitte zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her. Jeder wird feststellen, dass Hannah einiges erleben musste und die Geschichte auch etwas typisch für Corina Bomann trauriges bzw. wehmütiges an sich hat. Hannah hat sich jeden Cent mit Müh und Not selbst verdient. Eine schöne Geschichte, die teilweise in den Städten Saigon, Hamburg und Berlin handelt. ********************************************* Corinna Bomann ist 1974 in Parchim geboren und hat eine Ausbildung zur Zahnarzthelferin absolviert. Auch bei historischen Romanen ist der Name Corinna Bomann bekannt. Sie hat u.a. die historischen Romane "Das Krähenweib" "Der Lilienpakt","Die Spionin" und die Trilogie "Sephira" verfasst. Außerdem die bekannten Romane "Die Schmetterlingsinsel", "Der Mondscheingarten" und "Der Pfad der roten Träume". Die Jugendbücher "Kirschenküsse", "Und am Morgen am Meer", "Sturmsegel" und der brandneue erste Teil von "Die Samuraiprinzessin" stammen auch aus ihrer Feder. Mit dem Buch „Eine wundersame Weihnachtsreise“ versuchte sie sich an einem neuen Genre. Im März 2015 dürfen wir uns auf ihren neuen Roman „Die Sturmrose“ freuen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Reise in die Vergangenheit
von Tintenherz aus Kronshagen am 24.06.2014

"Die Jasminschwestern" von Corina Bomann, erschienen im Ullstein Verlag, Seitenanzahl: 541 Inhalt: Nachdem Melanies Verlobter Robert aufgrund eines Autounfalls ins Koma fällt, gerät das Leben der 29jährigen Modefotografin aus den Fugen. Sie versucht bei ihrer Urgroßmutter Hanna, die mit ihrer Tochter ein Modemuseum betreibt, Kraft zu schöpfen und erfährt dabei die Lebensgeschichte... "Die Jasminschwestern" von Corina Bomann, erschienen im Ullstein Verlag, Seitenanzahl: 541 Inhalt: Nachdem Melanies Verlobter Robert aufgrund eines Autounfalls ins Koma fällt, gerät das Leben der 29jährigen Modefotografin aus den Fugen. Sie versucht bei ihrer Urgroßmutter Hanna, die mit ihrer Tochter ein Modemuseum betreibt, Kraft zu schöpfen und erfährt dabei die Lebensgeschichte von Hanna, der Hutmacherin von Paris. Autorin: Corina Bomann wuchs in einem Dorf in Mecklenburg auf. Sie veröffentlichte 1999 ihre erste Kurzgeschichte und arbeitete bis 2002 als Zahnarzthelferin. Zuvor veröffentlichte sie mit "Der Schattengeist" und "Der Traum des Satyrs" ihre beiden ersten Fantasy-Romane. Seit 2008 konzentriert sie sich auf historische Frauenromane, die hauptsächlich zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert angesiedelt sind. Ihr 2012 im Ullstein Verlag erschienener Roman "Die Schmetterlingsinsel" hat sich über 100.000 Mal verkauft und war wochenlang auf der Spiegel-Bestseller-Liste. Corina Bomann lebt in Berlin. Meine Meinung zu dem o. g. Buch: Das Buch ist ein absoluter Blickfang. Die tollen Applikationen auf der rechten und auf der unteren Buchseite fallen sofort ins Auge. Der Schreibstil ist einfach, verständlich und sehr flüssig zu lesen. Die Autorin hat das Buch mit Dramatik und ganz viel Herzblut geschrieben. Melanie begleitet ihre Urgroßmutter auf den Spuren ihrer Vergangenheit. Den Schmerz und die Empfindungen, die Melanie und Hanna bei der Erzählung der Leidensgeschichte der Urgroßmutter durchleben, werden nachvollziehbar beschrieben. Die Geschichte beginnt 1917 in Saigon, dem Land der Jasminblüten. Der Leser erfährt einiges aus der anderen Welt und Zeit, in der Armut und Elend das Leben vieler Menschen bestimmt. Der weitere Verlauf des Buches geht über Berlin, Hamburg nach Paris. Der Wechsel zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit schafft eine gewisse Lebendigkeit und hält die Spannung um die Aufklärung der Lebensbeichte Hannas aufrecht. Fazit: Eine bewegende und emotionale Reise, die den Leser ans Herz geht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Jasminschwestern
von einer Kundin/einem Kunden aus Amberg am 24.06.2014

Auch dieses Buch von Corinna Bomann konnte mich wieder ab der ersten Zeile fesseln. Melanie, Modefotografin aus Berlin ist glücklich mit ihrem Leben. Im August möchte sie ihren Verlobten Robert heiraten. Doch dieser hat leider einen Autounfall und liegt nun im Koma. Für Melanie eine ganz schwere Zeit. Als... Auch dieses Buch von Corinna Bomann konnte mich wieder ab der ersten Zeile fesseln. Melanie, Modefotografin aus Berlin ist glücklich mit ihrem Leben. Im August möchte sie ihren Verlobten Robert heiraten. Doch dieser hat leider einen Autounfall und liegt nun im Koma. Für Melanie eine ganz schwere Zeit. Als sie kurz vor einem Nervenzusammenbruch steht möchte ihre Mutter, daß Melanie sich eine kleine Auszeit bei ihren Omas nimmt. Und die Uroma hat die Idee, Melanie mit dem Ausräumen des Dachbodens zu beschäftigen. Dabei stößt Melanie natürlich von Urgroßmutter Hannah geplant auf ein Familiengeheimnis. Hannah hat ihrer Tochter und Enkelin nur Teile aus ihrem Leben erzählt und findet es nun an der Zeit ihre Geschichte zu erzählen - aber nur ihrer Urenkelin Melanie. Und so beginnt die Lebensgeschichte von Hannah mit den Jasminschwestern. Anfangs dachte ich, ach ja wieder so ein bekannter Aufbau zwischen Vergangenheit und Gegenwart - und trotzdem war diese Buch anders als die vorherigen. Hannah erzählt in kleinen Kapiteln ihr Leben, von Saigon über Hamburg, Paris nach Berlin. Für mich das bisher beste Buch von Corinna Bomann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Corina Bomann hat mich überzeugt!
von Sara Schäfer aus Wuppertal am 05.06.2014

Dieses war mein erstes Buch von Corina Bomann und sie hat mich sehr für sich eingenommen... :) Melanie kommt gerade von einem geschäftlichen Termin im Ausland zurück, als sie erfährt, dass ihr Freund Robert einen schweren Unfall hatte und im Koma liegt. Sie verbringt all ihre freie Zeit an seinem... Dieses war mein erstes Buch von Corina Bomann und sie hat mich sehr für sich eingenommen... :) Melanie kommt gerade von einem geschäftlichen Termin im Ausland zurück, als sie erfährt, dass ihr Freund Robert einen schweren Unfall hatte und im Koma liegt. Sie verbringt all ihre freie Zeit an seinem Bett, doch irgendwann wird ihr alles zuviel und sie bricht zusammen. Ihre Mutter überredet sie dazu, sich für ein paar Tage zu ihrer Großmutter Marie und ihrer Urgroßmutter Hanna zurückzuziehen, um sich zu erholen. Da Melanie nicht mehr weiter weiß, reist sie dorthin und die beiden haben auch gleich eine Aufgabe für sie: Sie betreiben in ihrem Haus ein Modemuseum und haben auf dem Dachboden noch jede Menge Stücke, die aussortiert werden müssten. Melanie widmet sich dieser Aufgabe - doch auch sie kann ihre Gedanken nicht von Robert abhalten. Hanna sieht, wie schlecht es Melanie geht und beschließt, ihr ihre Geschichte zu erzählen. Diese hat sie noch niemandem ganz erzählt und so ist Melanie die erste in ihrer Familie, die von den Jasminschwestern erfährt... Das Buch liest sich sehr flüssig, ich war überrascht, wie schnell die 541 Seiten ausgelesen waren. Die Figuren sind so beschrieben, dass man sie vor sich sieht, genauso wie die Farben und Kleider. Melanie ist eine nette, starke, junge Frau, deren Leben bislang recht ruhig verlaufen ist und nun komplett aus den Fugen gerät. Dass ihre Urgroßmutter Hanna sie auffängt, indem sie ihr ihre Geschichte erzählt, ist allein schon toll. Die Geschichte selbst hat es in sich, ich habe sehr gestaunt, was diese Frau alles erlebt hat und trotzdem (oder gerade deshalb) so ist, wie sie ist. Wäre nicht ihr Rheuma, würde man ihr ihr Alter kaum anmerken - wobei es natürlich auch nicht leicht ist, in einem Buch das Alter einer Protagonistin darzustellen, ohne in Klischees abzurutschen. Das passiert Corina Bomann glücklicherweise nicht. Gegen Ende wurde mir das Buch ein kleines bisschen pathetisch-kitschig, wobei das nach Hannas Geschichte und allem, was passiert war, kaum anders zu erwarten war. Wenn ich hierzu mehr sage, spoiler ich, also lass ichs lieber... Ich fand es sehr spannend, mit Hanna eine Reise durch die Geschichte zu unternehmen. Ob alle Details dabei 100% korrekt sind, kann ich nicht sagen, aber das war mir auch nicht so wichtig. Viel spannender fand ich es, quasi neben einer Person her zu laufen, die all das erlebt hat und so die Geschichte aus ihrer Perspektive zu erleben. Fazit: Klare Empfehlung für Fans von Liebesgeschichten mit Dramatik und geschichtlichen Anteilen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine bewegende Lebensgeschichte
von thora01 am 23.05.2014

Ich habe die E-Book Version gelesen. In diesem Buch dreht sich alles um Melanie und Hanna. Nach einem schweren Autounfall fällt der Verlobte von Melanie ins Koma. Nach einigen Wochen ist Melanie so fertig dass sie sich zu ihrer Großmutter und Urgroßmutter flüchtet. Dort erzählt ihr ihre Urgroßmutter Hanna... Ich habe die E-Book Version gelesen. In diesem Buch dreht sich alles um Melanie und Hanna. Nach einem schweren Autounfall fällt der Verlobte von Melanie ins Koma. Nach einigen Wochen ist Melanie so fertig dass sie sich zu ihrer Großmutter und Urgroßmutter flüchtet. Dort erzählt ihr ihre Urgroßmutter Hanna ihr bewegendes Leben. Dass sie von Vietnam über Hamburg und Berlin nach Paris geführt hat. Mit all den schweren Zeiten die sie Durchleben musste. Durch diese Geschichte bekommt Melanie die Kraft ihr Leben weiterzuleben. Mir hat vor allem die Verwicklungen und Schicksalschläge von Hanna gefallen. Wie sie sich durch ihr nicht oft gutes Leben gekämpft hat und am Ende mit dieser Geschichte der Urenkelin weiterhilft. Diese erhält durch die Story Kraft ihr eigenes Leben zu leben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein bewegtes Leben
von Leselaus aus Wilhelmshaven am 19.05.2014

Melanie ist Modefotografin und nach der Erledigung eines Auftrags in Vietnam, der Heimat ihrer Urgroßmutter Hanna, wieder zurück in Berlin. Hier erfährt sie, dass Robert, der Mann, den sie bald heiraten will, nach einem Unfall im Koma liegt. In der nächsten Zeit besucht Melanie Robert täglich im Krankenhaus und... Melanie ist Modefotografin und nach der Erledigung eines Auftrags in Vietnam, der Heimat ihrer Urgroßmutter Hanna, wieder zurück in Berlin. Hier erfährt sie, dass Robert, der Mann, den sie bald heiraten will, nach einem Unfall im Koma liegt. In der nächsten Zeit besucht Melanie Robert täglich im Krankenhaus und kümmert sich aufopferungsvoll um ihn, bis sie nach einigen Monaten am Ende ihrer Kräfte angelangt ist. Schweren Herzens entschließt sie sich, die Einladung ihrer Großmutter Marie und ihrer Urgroßmutter Hanna anzunehmen, um sich zu erholen. Um Melanie auf andere Gedanken zu bringen, nimmt die fast hundertjährige Hanna ihre Urenkelin mit auf die Reise in ihre Vergangenheit. Sie erzählt von ihrer Kindheit in Saigon, davon, wie sie Tanh kennengelernt hat und mit ihr heimlich fortgelaufen ist, weil sie den Mann, den ihre Eltern für sie ausgesucht hatten, nicht heiraten wollte. Melanie erfährt, dass die Mädchen auf ihrer Schiffsreise durch Menschenhandel und Piraterie voneinander getrennt wurden, dass Hanna nach Deutschland gebracht wurde und in Hamburg eine schwere Zeit verbringen musste. Weitere Stationen in Hannas Leben waren Berlin und Paris, und Melanie ist froh, als sie erfährt, dass das Leben auch gute Seiten für Hanna bereithielt. Hält das Schicksal für Melanie auch noch etwas Glück bereit? Corina Bomann erzählt Hannas Geschichte auf ihre ganz eigene Art. Freundschaften, Hass, Liebe, Glück und Leid, Armut, Reichtum und Bescheidenheit sind Bestandteile in Hannas Leben. Ich war von Anfang an fasziniert und es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen, bevor ich es zu Ende gelesen hatte. Schon das wunderschön gestaltete Cover macht Lust auf das Buch. Ganz besonders gefallen mir die Blüten auf den Seiten des Buches, bei deren Anblick ich daran denken musste, dass ich auf Corina Bomann aufmerksam wurde, weil ich mir gerade wegen eines solchen Aufdrucks “Die Schmetterlingsinsel“ gekauft und die Autorin schätzen gelernt habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Jasminschwestern
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 02.12.2015

Als Melanie von ihrer Auslandsreise als Modefotografin zurückkehrt, erleidet ihr Verlobter Robert einen schweren Autounfall. Seitdem Unfall liegt er im Koma. Bislang gibt es keine Aussicht auf Besserung. Für Melanie bricht eine Welt zusammen. Jeden Tag besucht sie Robert im Krankenhaus. Aufträge für ihren Job, die sie im Ausland... Als Melanie von ihrer Auslandsreise als Modefotografin zurückkehrt, erleidet ihr Verlobter Robert einen schweren Autounfall. Seitdem Unfall liegt er im Koma. Bislang gibt es keine Aussicht auf Besserung. Für Melanie bricht eine Welt zusammen. Jeden Tag besucht sie Robert im Krankenhaus. Aufträge für ihren Job, die sie im Ausland ausüben müsste, lehnt sie ab. Schließlich erleidet sie selbst einen Zusammenbruch. Bei ihrer Urgroßmutter und Großmutter hat sie die Möglichkeit, sich einen Auszeit zu nehmen. Auf dem Dachboden ihrer Großmütter findet sie Sachen, die aus der Vergangenheit erzählen. Von da an erfahren wir neben den Erzählungen der Gegenwart auch die Geschichte von Hanna, Melanies Urgroßmutter, die in Ho Chi Min Stadt, dem ehemaligen Saigon geboren wurde und dort ihre Kindheit und Jugendzeit verbracht hat. Nach ihrer Flucht aus Vietnam landet sie in einem Hamburger Bordell. Nachdem sie dort entkommen kann, findet sie ein zu Hause in Berlin. Sie findet dort ihre große Liebe, die so tragisch enden musste. Die Gestaltung dieses Buches finde ich sehr gelungen, besonders auch das Muster mit Jasminblüten an den Buchrändern. Sehr unterhaltsam finde ich die Zeitsprünge von Gegenwart und Vergangenheit, wobei ich auch sagen muss, dass ich die Flucht von Hanna nach Deutschland und ihre Zeit in Hamburg nicht gerne gelesen habe. Als von Hanna in Berlin erzählt wird, bin ich wieder voller Freude dabei. Ich freue mich auf weitere Bücher von Corina Bomann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Jasminschwestern
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 02.12.2015

Als Melanie von ihrer Auslandsreise als Modefotografin zurückkehrt, erleidet ihr Verlobter Robert einen schweren Autounfall. Seitdem Unfall liegt er im Koma. Bislang gibt es keine Aussicht auf Besserung. Für Melanie bricht eine Welt zusammen. Jeden Tag besucht sie Robert im Krankenhaus. Aufträge für ihren Job, die sie im Ausland... Als Melanie von ihrer Auslandsreise als Modefotografin zurückkehrt, erleidet ihr Verlobter Robert einen schweren Autounfall. Seitdem Unfall liegt er im Koma. Bislang gibt es keine Aussicht auf Besserung. Für Melanie bricht eine Welt zusammen. Jeden Tag besucht sie Robert im Krankenhaus. Aufträge für ihren Job, die sie im Ausland ausüben müsste, lehnt sie ab. Schließlich erleidet sie selbst einen Zusammenbruch. Bei ihrer Urgroßmutter und Großmutter hat sie die Möglichkeit, sich einen Auszeit zu nehmen. Auf dem Dachboden ihrer Großmütter findet sie Sachen, die aus der Vergangenheit erzählen. Von da an erfahren wir neben den Erzählungen der Gegenwart auch die Geschichte von Hanna, Melanies Urgroßmutter, die in Ho Chi Min Stadt, dem ehemaligen Saigon geboren wurde und dort ihre Kindheit und Jugendzeit verbracht hat. Nach ihrer Flucht aus Vietnam landet sie in einem Hamburger Bordell. Nachdem sie dort entkommen kann, findet sie ein zu Hause in Berlin. Sie findet dort ihre große Liebe, die so tragisch enden musste. Die Gestaltung dieses Buches finde ich sehr gelungen, besonders auch das Muster mit Jasminblüten an den Buchrändern. Sehr unterhaltsam finde ich die Zeitsprünge von Gegenwart und Vergangenheit, wobei ich auch sagen muss, dass ich die Flucht von Hanna nach Deutschland und ihre Zeit in Hamburg nicht gerne gelesen habe. Als von Hanna in Berlin erzählt wird, bin ich wieder voller Freude dabei. Ich freue mich auf weitere Bücher von Corina Bomann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Irgendwann werde ich dich wiederfinden!
von Cornelia Diem aus Wörgl am 23.09.2015

Erstmal muss ich sagen, dass das Cover wirklich wunderschön ist und perfekt zur Schauplatz-Beschreibung im Buch passt! Corina Bomann hat das Talent, sehr viel Gefühl in ihre geschriebenen Worte zu packen. Die Idee der Geschichte ist wirklich fabelhaft! Auch wenn es eigentlich ein sehr trauriges Thema ist, also „Verschleppung junger... Erstmal muss ich sagen, dass das Cover wirklich wunderschön ist und perfekt zur Schauplatz-Beschreibung im Buch passt! Corina Bomann hat das Talent, sehr viel Gefühl in ihre geschriebenen Worte zu packen. Die Idee der Geschichte ist wirklich fabelhaft! Auch wenn es eigentlich ein sehr trauriges Thema ist, also „Verschleppung junger Frauen“ und „Zwangsprostitution“, wie es leider wirklich oft geschieht, auch heute noch. Corina hat trotzdem ein angenehmes Lesegefühl zu geschaffen und keine Niedergeschlagenheit. Der Schreibstiel ist sehr flüssig und das Buch lässt sich sehr schnell lesen. Ich persönlich liebe Bücher mit Gegenwarts- und Vergangenheitssträngen. Es ist immer ein Abenteuer mit den Hauptcharakteren irgendwelche Familiengeheimnisse zu lüften. Leider muss ich sagen, dass mir die Denkpausen ein bisschen gefehlt haben. Die Ereignisse haben sich so extrem überschlagen, dass man das vorige noch gar nicht ganz verdaut hat und dann entsteht schon das nächste Problem. Aber im Großen und Ganzen ein sehr gelungener Roman und Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Jasminschwestern
von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2014

Mir hat das Buch aufrichtig gut gefallen. Man kann sich sehr gut in die Frauen hineinversetzen. Das Buch wechselt oft zwischen Heute und Vergangenheit, dies geschieht aber vollkommen klar, mit angenehmen Wechseln. In der Tat ist der Schreibstil sehr einnehmend. Ich konnte mich wunderbar darin fallen lassen, war nicht... Mir hat das Buch aufrichtig gut gefallen. Man kann sich sehr gut in die Frauen hineinversetzen. Das Buch wechselt oft zwischen Heute und Vergangenheit, dies geschieht aber vollkommen klar, mit angenehmen Wechseln. In der Tat ist der Schreibstil sehr einnehmend. Ich konnte mich wunderbar darin fallen lassen, war nicht voller Hochspannung, musste das Buch aber immer wieder in die Hand nehmen. Es hatte eine ganz eigene und subtile Art zu fesseln. Eine wunderschöne Schreibart und sehr zu empfehlen. Die Geschichte von Hanna ist ebenso einfühlsam, man lebt sehr mit ihr mit, will wissen, wie es weitergeht. Das ist definitiv nicht mein letztes Buch von Bomann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Jasminschwestern
von raschke64 aus Dresden am 01.07.2014

Melanie ist Modefotografien und viel im Ausland unterwegs. Sie will im Sommer ihren Freund Robert heiraten. Gerade von einer weiten Reise zurückgekommen, erfährt sie, dass Robert einen Unfall hatte und ins Koma gefallen ist. Monate vergehen, Robert liegt immer noch im Koma und Melanie fährt jeden Tag ins Krankenhaus.... Melanie ist Modefotografien und viel im Ausland unterwegs. Sie will im Sommer ihren Freund Robert heiraten. Gerade von einer weiten Reise zurückgekommen, erfährt sie, dass Robert einen Unfall hatte und ins Koma gefallen ist. Monate vergehen, Robert liegt immer noch im Koma und Melanie fährt jeden Tag ins Krankenhaus. Doch mehr und mehr hält sie den Belastungen und den Vorwürfen ihrer künftigen Schwiegermutter nicht stand und bricht zusammen. Ihre eigene Familie schickt sie aufs Land zur Großmutter und Urgroßmutter. Die Urgroßmutter ist Vietnamesin und bittet Melanie, den Dachboden mit den alten Sachen aufzuräumen. Bei dieser Aktion findet Melanie alte Kleider, Fotos und andere Andenken und endlich erzählt ihr die Urgroßmutter Hanna ihre eigene Geschichte von den Anfängen in Vietnam, dem Leben in Deutschland in den 1920er Jahren bis zu den Jahren in Paris … und Melanie lernt, dass auch andere Menschen schwere Schicksalsschläge verkraften mussten und trotzdem etwas im Leben erreicht haben. Das Buch hat mich angenehm überrascht. Es ist eine ungewöhnliche Familiengeschichte, die in Vietnam unter der französischen Besetzung beginnt und im vereinten Deutschland endet. Die Ereignisse sind teilweise sehr dramatisch, aber trotzdem hatte ich nicht das Gefühl, dass es zu übertrieben ist. Die Handlungen waren nachvollziehbar, die Geschehnisse gut in die allgemeinen (auch politischen) Gegebenheiten eingepasst und stimmig. Die Personen waren vielschichtig und nicht nur einseitig gezeichnet. Das Buch war sehr gut lesbar und vermittelte neben der Familiengeschichte auch einiges an Zeitgeschehen. Es gab nur ganz wenige in meinen Augen wirklich kitschige Szenen bzw. Beschreibungen. Bedauert habe ich nur das Ende – ich meine damit, dass Hannas Geschichte etwa bis Mitte ihres Lebens sehr ausführlich beschrieben wurde. Dann bricht es aber plötzlich ab und beginnt in der Gegenwart – die vielen Jahre dazwischen werden nur mit wenigen Worten erwähnt, obwohl dort sicher auch noch viel passiert ist. Hier hatte ich das Gefühl, dass der Abgabetermin da ein bißchen zu schnell gekommen ist. Schade – hätte da gern mehr gelesen. Besonders erwähnen möchte ich noch das schöne Buchcover sowie auch die schöne Einbandgestaltung. Das ist richtig gut passend zum Inhalt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Jasminschwestern
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergisch Gladbach am 13.05.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Die "Jasminschwestern" haben mir besonders gut gefallen. Es ist eine Geschichte über 4 Generationen, die in unterschiedlichen Jahrzehnten bzw. Jahrhunderten spielt. Stets spannend, wie es weitergeht, weil dann wieder ein Zeitsprung zur anderen Generation erfolgt. Empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Jasminschwestern

Die Jasminschwestern

von Corina Bomann

(19)
Buch
Fr. 15.90
+
=
Die Sturmrose

Die Sturmrose

von Corina Bomann

(30)
Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 30.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale