orellfuessli.ch

Die Karte meiner Träume

Roman. Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010, Kategorie Jugendbuch

(8)

T. S. Spivet ist zwölf Jahre alt und ein genialer Kartograph. Denn er weiss genau, dass nichts von Dauer ist. Der Whiskykonsum seines Vaters wird ebenso in Diagrammen festgehalten wie die Anatomie von Glühwürmchen. Inmitten seiner merkwürdigen Familie lebt er auf einer Ranch in einem flachen Tal in Montana. Eines Nachts begibt sich T.S. auf die Reise nach Washington und damit in ein unglaubliches Abenteuer.
Reif Larsens Debüt ist ein Juwel: Ein mit vielen Karten und wundervollen Zeichnungen versehener Roman über Freundschaft, Kindheit, Schuld und über Zuhausesein. Ergreifend, geheimnisvoll und verspielt, ein wahres Feuerwerk von Gefühlen und Ideen.
»Die Karte meiner Träume« besitzt den Schimmer eines alten Hollywood-Films und ist gleichzeitig aufeinzigartige Weise neu.

Portrait
Reif Larsen, geboren 1980, lebt im Hudson Valley und in Schottland. Er schreibt, unterrichtet Literatur, dreht Dokumentarfilme in den USA, Grossbritannien und in Afrika. Seine Erzählungen und Essays erscheinen u.a. in »The New York Times« und in »The Guardian«. Sein erster Roman ›Die Karte meiner Träume‹ (S. Fischer Verlag 2009) wurde ein Weltbestseller.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 460
Erscheinungsdatum 01.11.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-18444-6
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 190/125/35 mm
Gewicht 877
Originaltitel The Selected Works of T.S. Spivet
Abbildungen schwarzweisse Abbildungen
Auflage 7
Verkaufsrang 6.076
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 17.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42435675
    Wo ich dich finde
    von Amanda Brooke
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 28546282
    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
    von Jonas Jonasson
    (144)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 18772107
    Unser allerbestes Jahr
    von David Gilmour
    (27)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 35291019
    Die Spieluhr
    von Ulrich Tukur
    (6)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 44187043
    Die Geschichte der Baltimores
    von Joël Dicker
    (20)
    Buch
    Fr. 35.90
  • 31508074
    Shades of Grey 01. Geheimes Verlangen
    von E L James
    (183)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 36755604
    Die Analphabetin, die rechnen konnte
    von Jonas Jonasson
    (47)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 37430382
    Friedman, D: Alte, dem Kugeln nichts anhaben konnten
    von Daniel Friedman
    (7)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 37442281
    Das unerhörte Leben des Alex Woods
    von Gavin Extence
    (38)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 14608034
    Gottes kleiner Krieger
    von Kiran Nagarkar
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90

Buchhändler-Empfehlungen

„Unvergleichlich einzigartig!“

Eva Müller-Sahli, Buchhandlung Aarau

T. S. Spivet lebt mit seiner Familie auf einer Ranch in Montana. Seine Leidenschaft gilt dem wissenschaftlichen Zeichnen. Als ein Anruf aus Washington kommt, reist der Junge mit dem Zug quer durch die USA, um den Wissenschaftspreis entegenzunehmen.
Ein grossartig komisches Buch, wunderbar illustriert. Sofort lesen und staunen!
T. S. Spivet lebt mit seiner Familie auf einer Ranch in Montana. Seine Leidenschaft gilt dem wissenschaftlichen Zeichnen. Als ein Anruf aus Washington kommt, reist der Junge mit dem Zug quer durch die USA, um den Wissenschaftspreis entegenzunehmen.
Ein grossartig komisches Buch, wunderbar illustriert. Sofort lesen und staunen!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 14256300
    Extrem laut und unglaublich nah
    von Jonathan Safran Foer
    (32)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37442281
    Das unerhörte Leben des Alex Woods
    von Gavin Extence
    (38)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 35327654
    Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
    von Rachel Joyce
    (19)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 25713353
    Der Junge, der Träume schenkte
    von Luca Di Fulvio
    (81)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 6639586
    Ein herzzerreißendes Werk von umwerfender Genialität
    von Dave Eggers
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 11387220
    Franklin Flyer
    von Nicholas Christopher
    Buch
    Fr. 14.90
  • 35053877
    Wenn das Schlachten vorbei ist
    von T. C. Boyle
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 15147547
    Tender Bar
    von J. R. Moehringer
    (11)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

Vom Glück, die Welt zu kartieren
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2013

Darf ich vorstellen: Tecumseh (großer Indianerhäuptling) Sparrow (engl.: Spatz) Spivet, 12 Jahre, wohnhaft in Montana, hochintelligent, zeichnerisch genial veranlagt und seit dem Tod seines Bruders mitunter von Schuldgefühlen und Einsamkeit verfolgt. Um es gleich vorneweg zu nehmen, dieser – bislang noch einzige – Roman von Reif Larsen gehört zu diesen... Darf ich vorstellen: Tecumseh (großer Indianerhäuptling) Sparrow (engl.: Spatz) Spivet, 12 Jahre, wohnhaft in Montana, hochintelligent, zeichnerisch genial veranlagt und seit dem Tod seines Bruders mitunter von Schuldgefühlen und Einsamkeit verfolgt. Um es gleich vorneweg zu nehmen, dieser – bislang noch einzige – Roman von Reif Larsen gehört zu diesen raren Wunderwerken, die man in die Hand nimmt, vor Staunen, Lachen und Rührung kaum mehr zu etwas anderem kommt und nach der letzte Seite am liebsten gleich wieder von vorne damit anfängt. Ob es seine Schwester beim Mais säubern ist, der Formationsflug eines Vogelschwarms oder die variierende Mimik seines Vaters: T.S. zeichnet und kartografiert wo er geht und steht und versucht so, der kleinen und großen Welt um ihn herum ein Gerüst zu geben. Dr. Clair, wie er seine Mutter nennt, ist selber als Forscherin seit Jahrzehnten auf der Suche nach einem eventuell überhaupt nicht existierenden Käfer. Und so kommt er dazu, bereits vor einsetzendem Teenie-Alter für wissenschaftliche Fachzeitschriften Diagramme und Karten anzufertigen und wodurch er eines Tages unverhofft vom renommierten Smithsonian Institut im fernen Washington ein einjähriges Forschungsstipendium erhält. Dies markiert den Beginn einer Geschichte, die Elemente von Road Movie, historischem, Familien-, Initiationsroman und Comic in sich vereint. Ende 2013 erscheint die Verfilmung, in der unter anderem Helena Bonham Carter die forschende Mutter von T.S. verkörpert; der zweite Roman von Reif Larsen wird ebenfalls Ende 2013 oder im Frühjahr 2014 erscheinen. Aber bis dahin: Zugreifen und das große Glück des Romans namens „Die Karte meiner Träume“ selbst erleben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
großes Vergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 04.09.2013

T.S.Spivet lebt mit seiner Mutter (einer Käferforscherin und von T.S. nur Dr. Clair genannt ),seinem Vater ( einem leidenschaftlichen Cowboy und Whiskytrinker), Gracie seiner älteren Schwester und Layton Housling Spivet, seinem jüngeren Bruder ( übrigens der einzige männliche Spivet in fünf Generationen, der nicht den Vornamen Tecumseh trug) auf einer... T.S.Spivet lebt mit seiner Mutter (einer Käferforscherin und von T.S. nur Dr. Clair genannt ),seinem Vater ( einem leidenschaftlichen Cowboy und Whiskytrinker), Gracie seiner älteren Schwester und Layton Housling Spivet, seinem jüngeren Bruder ( übrigens der einzige männliche Spivet in fünf Generationen, der nicht den Vornamen Tecumseh trug) auf einer Ranch in Montana. .......aber Layton war im vergangenen Februar umgekommen, in der Scheune, bei einem Unfall mit einer Flinte,über den niemand sprach.Ich war dabei und protokollierte die Schüsse. Ich weiß nicht, was geschehen ist.Danach habe ich seinen Namen in der Topographie von jeder meiner Karten versteckt......... T.S.Spivet ist Forscher, Wissenschaftler- er ist 12 Jahre alt und er zeichnet Karten/Diagramme.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein großes Abenteuer!
von Christiane Hibbe aus Düren am 05.09.2011

"Die Karte meiner Träume" ist die Geschichte eines kleinen, hochbegabten Jungen namens Tecumseh Sparrow Spivet, der auf einer Ranch in Montana in einer ungewöhnlichen Familie aufwächst. Sein Bruder Layton ist bei einem Unfall ums Leben gekommen, sein Vater spült seine Trauer mit Whiskey herunter und seine Mutter, Dr. Clair,... "Die Karte meiner Träume" ist die Geschichte eines kleinen, hochbegabten Jungen namens Tecumseh Sparrow Spivet, der auf einer Ranch in Montana in einer ungewöhnlichen Familie aufwächst. Sein Bruder Layton ist bei einem Unfall ums Leben gekommen, sein Vater spült seine Trauer mit Whiskey herunter und seine Mutter, Dr. Clair, zieht sich immer mehr in ihr Arbeitszimmer zurück, auf der Suche nach einem Phantomkäfer, dem Tigermönch - Cicindela nosferatie, von dem nicht mal sie sicher ist ob er wirklich existiert. In seiner Verzweiflung beginnt T.S. seine Umwelt zu kartographieren: die Schallwellen eines Schusses, die Anatomie von Vögeln und die Berge rund um die Ranch. Als er dann einen Anruf aus Washington bekommt, wo ihm für eine seiner Zeichnungen ein Wissenschaftspreis verliehen werden soll, beginnt ein großes Abenteuer. T.S. Spivet macht sich per Güterzug allein auf den Weg nach Washington... . "Die Karte meiner Träume" ist ein wirklich ungewöhnliches Buch. Schon allein die liebevolle Gestaltung zu betrachten ist eine große Freude. Die vielen Zeichnungen, Diagramme und Notitzen erregen sofort die Neugier und sind zweifellos faszinierend. Die Geschichte von dem kleinen T.S. Spivet ist unterhaltsam und einfach rührend. Ein ganz außergewöhnliches Werk und eines meiner absoluten Lieblingsbücher!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Traumhaft!
von einer Kundin/einem Kunden am 14.02.2011

Sie mochten schon Foers Roman "Extrem laut und unglaublich nah"? Dann lesen Sie doch einmal "Die Karte meiner Träume"! Ein skurriler Junge auf einer Odyssee durch Amerika, das ist lustig, das ist weise, das ist traurig und herrlich bizarr. Dieses Buch macht soviel Spaß, berührt so sehr und hinterlässt... Sie mochten schon Foers Roman "Extrem laut und unglaublich nah"? Dann lesen Sie doch einmal "Die Karte meiner Träume"! Ein skurriler Junge auf einer Odyssee durch Amerika, das ist lustig, das ist weise, das ist traurig und herrlich bizarr. Dieses Buch macht soviel Spaß, berührt so sehr und hinterlässt einen einfach unglaublich glücklich und zufrieden. Schlagen Sie es auf, und Sie werden sich schon in die Gestaltung verlieben. Versprochen! Ein Traum von einem außergewöhnlichen Roman!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein literarisches Herbarium
von einer Kundin/einem Kunden am 20.11.2010

Eine Ranch in Montana. Dr. Clair war die Art von Mutter, die ihren Kindern, während sie sie mit Brei fütterte, das Periodensystem beibrachte. Obsessive Taxonomin und erfolglose Koleopterologin. Der Vater ein wortkarger, verschrobener Rancher. "Ja, SIr!" Ein jammernder, jähzorniger, nostalgischer Träumer der seine Couch huldigt, Cowboyfilme und das Whiskyglas,... Eine Ranch in Montana. Dr. Clair war die Art von Mutter, die ihren Kindern, während sie sie mit Brei fütterte, das Periodensystem beibrachte. Obsessive Taxonomin und erfolglose Koleopterologin. Der Vater ein wortkarger, verschrobener Rancher. "Ja, SIr!" Ein jammernder, jähzorniger, nostalgischer Träumer der seine Couch huldigt, Cowboyfilme und das Whiskyglas, das er mit sensationeller Regelmäßigkeit zum Mund führt. Für ihn war Schweigen ein Segen. Layton der jüngste Spross, Vaters ganzer Stolz. Ein typischer Rancherjunge, der gern in Blechnäpfe spuckt, sich aber den Kopf wegschießt. Gracie die ältere Tochter, will Schauspielerin werden und nach Los Angeles ziehen, oder so. Sie lebt in einem Kokon aus Girl-Pop und Selbstgesprächen und Nagellack. Und eben T.S. Spivet der Brahms mag, seine Bücher nach Farben sortiert und obsessiv dem Drang nachgeht, alles Erlebte und Beobachtete (jede auch noch so banale Alltäglichkeit) bildlich darzustellen. Unermüdlich fertigt er Diagramme, Grafiken, Skizzen, Karten, Protokolle bis ins Kleinste. Diese schickt er hoch wissenschaftlichen Magazinen, die sie auch veröffentlichen. Als gefeierter Illustrator wird er als Ehrengast nach Chicago geladen. Er begibt sich auf eine abenteuerliche Reise. T.S. Spivet ist zwölf Jahre alt! Ein großes Buch, im wahrsten Sinne des Wortes. Schlägt man das Buch auf, ergießt sich dem Leser ein Füllhorn aus Abbildungen, Zeichnungen, Kopf- und Fußnoten von der ersten bis zur letzten Seite. "Die Karte meiner Träume" ist ein literarisches Herbarium, dessen Pressblumen zwischen den Seiten des schweren Wälzers beim Lesen farbenfroh aufblühen. Begeben Sie sich mit T.S. Spivet, dem Helden des Romans, auf eine Abenteuerreise!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lassen Sie sich von diesem ungewöhnlichen Buch überraschen und verzaubern!
von einer Kundin/einem Kunden am 12.10.2010

Dieses Buch ist ein Gesamtkunstwerk, bei dem ich große Schwierigkeiten habe, es Ihnen näher zubringen. Sie müssen es einfach selber in die Hand nehmen und hineinschauen! Trotzdem werde ich es versuchen: Es ist die Geschichte des 12jährigen T.S. Spivet, der mit seiner merkwürdigen Familie auf einer Farm in Montana... Dieses Buch ist ein Gesamtkunstwerk, bei dem ich große Schwierigkeiten habe, es Ihnen näher zubringen. Sie müssen es einfach selber in die Hand nehmen und hineinschauen! Trotzdem werde ich es versuchen: Es ist die Geschichte des 12jährigen T.S. Spivet, der mit seiner merkwürdigen Familie auf einer Farm in Montana lebt. Der Vater ist ein sehr wortkarger Bauer, der das alte Cowboy-Brauchtum liebt, und die Mutter ist eine Käferforscherin. T.S. ist ein hochintelligenter Junge, den schon früh der Forscherdrang gepackt hat. Seine Spezialität sind Karten und er zeichnet zu wirklich allem eine Karte. Diese Karten schickt er über seinen Mentor auch an das angesehene wissenschaftliche Smithonian Institut in Washington. Als er von dort plötzlich die Nachricht bekommt, dass er einen hochangesehenen Preis gewonnen hat und diesen auch noch persönlich entgegennehmen soll, beginnt das Abenteuer, denn er macht sich ohne das Wissen seiner Familie auf die Reise, und die Mitarbeiter des Smithonian wissen nicht, dass ihr Gewinner ein erst zwölfjähriger Junge ist. Diese Geschichte wird von T.S. Spivet selber erzählt. Es ist ein wunderbarer Abenteuerroman über die Kindheit, das Entdecken der großen weiten Welt und die Verarbeitung einer Schuld. Das Besondere an diesem Buch, zusätzlich zu der toll erzählten Geschichte, sind die vielen schönen Karten, Zeichnungen und Kommentare, die das Buch zu einem Abenteuer werden lassen. Es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Lassen Sie sich einfach auf dieses Buch ein, sie werden es nicht bereuen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Roman mit vielen kleinen Überraschungen!!!
von Tina Steigmann aus Hamburg am 23.11.2010

Dieser abenteuerliche Roman verzaubert uns nicht nur durch sein außergewöhnliches Format und den vielen tollen Illustrationen, sondern erzählt vor allem die Geschichte eines einzigartigen Jungen namens TS! TS wächst auf einer Farm in Montana auf, ein richtiger Cowboy wird er aber nie werden. Er ist anders als andere Jungen im... Dieser abenteuerliche Roman verzaubert uns nicht nur durch sein außergewöhnliches Format und den vielen tollen Illustrationen, sondern erzählt vor allem die Geschichte eines einzigartigen Jungen namens TS! TS wächst auf einer Farm in Montana auf, ein richtiger Cowboy wird er aber nie werden. Er ist anders als andere Jungen im Alter von zwölf Jahren. Karten von allen möglichen Dingen und Situationen zu zeichnen, ist das was TS am besten kann. Hochintelligent wie er ist, wird er später bestimmt ein Wissenschaftler werden. Doch der Junge scheint unglücklich zu sein. Es kommt ihm so vor, als ob er eine riesige Enttäuschung für seinen Vater wäre, der lieber einen Erben mit Farmerqualitäten hätte. Da bietet sich ihm eine einzigartige Gelegenheit die zum größten Abenteuer seines jungen Lebens wird! Reif Larsen macht diesen wunderbaren Roman zu einem einzigartigen Leseerlebnis.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Internet in Buchformat
von Astrid Gießmann aus Neubrandenburg am 08.10.2010

Reif Larsen erzählt die Abenteuer des 12-jährigen T.S.Spivet, der mit seinen seltsam unterschiedlichen Eltern auf einer Farm in Montana lebt. Spivet ist ein bezaubernder Junge mit einem "hyperaktiven Stoffwechsel", der Zahnschmerzen bekommt, wenn er lügt und von dem manche sagen, er sei ein kleiner Klugscheißer. Er dokumentiert alles in... Reif Larsen erzählt die Abenteuer des 12-jährigen T.S.Spivet, der mit seinen seltsam unterschiedlichen Eltern auf einer Farm in Montana lebt. Spivet ist ein bezaubernder Junge mit einem "hyperaktiven Stoffwechsel", der Zahnschmerzen bekommt, wenn er lügt und von dem manche sagen, er sei ein kleiner Klugscheißer. Er dokumentiert alles in seinem Umfeld, fertigt Diagramme über den Whiskykonsum seines Vaters an und antwortet auf die Frage nach seinem zu Hause mit den genauen Koordinaten seines Zimmers.Eine Geschichte, die mit Links zu weiteren Informationen führt. Spivet erzählt darin interessante Banalitäten, notiert Lebensweisheiten, wartet mit wissenschaftlichen Informationen und gewissenhaften Aufzeichnungen von nebensächlichen Details auf.Internet in Buchformat, das einfach Spaß macht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 1
Holdrio!
von Bookworm aus Freiburg am 05.11.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Wenn ich mein Lieblingsbuch für dieses Jahr benennen sollte, müsste ich nicht lange überlegen. Ganz eindeutig wäre es "Die Karte meiner Träume", und das nicht nur weil ich den Protagonisten, einen kleinen, hochbegabten Jungen namens Tecumseh Sparrow Spivet - kurz T.S. - ins Herz gesschlossen habe, sondern auch weil... Wenn ich mein Lieblingsbuch für dieses Jahr benennen sollte, müsste ich nicht lange überlegen. Ganz eindeutig wäre es "Die Karte meiner Träume", und das nicht nur weil ich den Protagonisten, einen kleinen, hochbegabten Jungen namens Tecumseh Sparrow Spivet - kurz T.S. - ins Herz gesschlossen habe, sondern auch weil es eine reine Freude ist, in der Zeit von Internet und E-Books ein derart liebevoll gemachtes Buch in Händen zu halten. Es ist einfach ein sinnlicher Genuss, und dem Verlag gebührt für die liebevolle Ausstattung großes Lob. Anfangs war ich ein wenig skeptisch, als ich las, dass der Verfasser ein neues Wunderkind der amerikanischen Literatur sei, denn zu oft bin ich in solchen Fällen schon enttäuscht worden, und die hochgelobten Bücher waren nicht mehr als Eintagsfliegen. Doch die Geschichte von T.S., dem genialen Zeichner, der vom renommierten Smithsonian Institute einen Preis verliehen bekommt und eingeladen wird, dort eine Rede zu halten (keiner weiß, dass der Preisträger ein Kind ist), wird kein Leser so schnell vergessen. T.S. macht sich allein auf den gefährlichen Weg nach Washington - per Güterzug, in einem Wohnmobil, dem er, weil auf der langen Reise so einsam ist, einen Namen gibt. Überhaupt fällt es ihm leichter mit Dingen zu kommunizieren als mit Menschen, deren Gefühlswelt ihm ein Rätsel ist, deren Gesichtsausdrücke er nicht zu deuten weiß. Und weil ihn die ganze Welt so verwirrt, so unbegreiflich ist, hält er alle Eindrücke in Karten, Zeichnungen und Diagrammen fest, die die breiten Randspalten des Romans füllen. In den Randspalten erfährt man auch die verstörende Geschichte vom Tod seines Bruders Layton, von seinen Schuldgefühlen, von seiner Angst, den Ansprüchen seines Vaters nicht zu genügen und nicht geliebt zu werden. Auf der Fahrt quer durch den amerikanischen Kontinent erlebt T.S. seltsame Dinge. Er gerät in ein Wurmloch, entgeht nur mit Mühe einem Mordanschlag, wird gerettet von einem geheimnisvollen Vogelschwarm. Und dann ist da noch das Labyrinth von unterirdischen Gängen in Washington, eine mysteriöse Geheimgesellschaft. Larsen spielt mit den Verschwörungsphantasien eines Dan Brown, und er tut es auf meisterhafte Weise. Humorvoll, skurril, anrührend. Und wer wissen will, warum ich der Rezension den Titel "Holdrio!" gegeben habe, der muss das Buch schon selber lesen. . .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Macht einfach Freude
von einer Kundin/einem Kunden am 02.11.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Was für eine Familie, der Vater ein grosser Schweiger, die Mutter eine besessene Forscherin, der grosse Bruder aus Versehen erschossen, mehr geht fast nicht, geht aber doch.. Der 12jährige T.S. Spivet macht Diagramme und Zeichnungen von wirklich allem, was ihm unterkommt, sein Ziel ist das berühmte Smithonian in Washington, welches... Was für eine Familie, der Vater ein grosser Schweiger, die Mutter eine besessene Forscherin, der grosse Bruder aus Versehen erschossen, mehr geht fast nicht, geht aber doch.. Der 12jährige T.S. Spivet macht Diagramme und Zeichnungen von wirklich allem, was ihm unterkommt, sein Ziel ist das berühmte Smithonian in Washington, welches er auch erreicht und das wie ist eine tolle Geschichte, die einfach Freude macht zu lesen. Bitte nicht von den Zeichnungen und Anmerkungen abschrecken lassen, Sie erzählen immer noch eine eigene Geschichte und machen dieses Buch zu einem ganz besonderem.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Man nehme Papier und Stift zu Hand...
von Stephan Lenzner aus Wetter am 13.10.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Kennen Sie die Coppertop Ranch in Montana? Oder die Erkennungsmerkmale von Cicinela purpurea purpurea, dem Oregon-Sandlaufkäfer? Und Sie wissen auch nicht wie T.S. Spivet’s Telefonschnur aussieht? Kein Problem, diese und viele weitere weltbewegende Fragen werden durch die wunderbaren Illustrationen eines frühreifen, hochintelligenten zwölfjährigen Erzählers in diesem Buch beantwortet. Aber keine Angst, lesen... Kennen Sie die Coppertop Ranch in Montana? Oder die Erkennungsmerkmale von Cicinela purpurea purpurea, dem Oregon-Sandlaufkäfer? Und Sie wissen auch nicht wie T.S. Spivet’s Telefonschnur aussieht? Kein Problem, diese und viele weitere weltbewegende Fragen werden durch die wunderbaren Illustrationen eines frühreifen, hochintelligenten zwölfjährigen Erzählers in diesem Buch beantwortet. Aber keine Angst, lesen kann man auch, und zwar eine vor Phantasie und kreativer Energie strotzende Odyssee eines Jungen auf der Suche nach der nächsten Karte, nach dem leichtesten Weg erwachsen zu werden – und dem schnellsten Weg zum Smithsonian Institute in Washington. Aber das ist eine andere Geschichte…

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein spannender Roman in einer tollen Aufmachung. Überall sind die Zeichnungen des Hauptcharakters eingefügt, Teilweise erzählen diese eigene kleine Geschichten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Reise zu sich selbst
von einer Kundin/einem Kunden am 12.09.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

T.S. Spivet ist etwas Besonderes. So wie auch seine Familie und der Ort, an dem sie wohnen etwas Besonderes ist: Dr. Clair, die unermüdlich,ohne Aussicht auf Erfolg,forschende Wissenschaftlerin, der wortkarge Vater, die ältere Schwester Gracie und schliesslich T.S., der sich mit seinem aussergewöhnlichen Zeichentalent der allumfassenden Kartografie verschrieben hat.... T.S. Spivet ist etwas Besonderes. So wie auch seine Familie und der Ort, an dem sie wohnen etwas Besonderes ist: Dr. Clair, die unermüdlich,ohne Aussicht auf Erfolg,forschende Wissenschaftlerin, der wortkarge Vater, die ältere Schwester Gracie und schliesslich T.S., der sich mit seinem aussergewöhnlichen Zeichentalent der allumfassenden Kartografie verschrieben hat. Nur sein Bruder Layton ist der einzig Normale - doch von dem kann T.S. nur noch berichten, denn Layton ist tot. Als T.S. für seine Kartografie einen Wissenschaftspreis in Washington erhält, macht er sich heimlich auf, um dort seine Bestimmung zu finden. Und das ist einfach sehr schön beschrieben: Seine Reise in Tramper-Manier quer durch das Land, die Entdeckung der Geschichte seiner Familie und die vielen kleinen Zeichnungen und Ticks, die T.S. helfen, die Reise nach Washington und letztendlich zu sich selbst erfolgreich zu absolvieren. Wunderschön auch die vielen Illustrationen, Miniatur-Kartografien sowie die dazugehörigen Anmerkungen und Geschichten. Klasse

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Bilder-Buch aus der Welt eines zwölfjährigen Hochbegabten aus den Rocky Mountains.
von RezensentInnen des Österreichischen Bibliothekswerks am 05.04.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

T.S. Spivet lebt mit seinem Vater, einem Farmer, seiner Mutter, einer Biologin auf der Suche nach einem rätselhaften Käfer, und einer sechzehnjährigen Schwester auf einer Farm im Bundesstaat Montana im Westen der USA. In unzähligen Notiz- und Skizzenbüchern eröffnet er sich die Welt zeichnend, fertigt Landkarten, Diagramme, Zeichnungen und... T.S. Spivet lebt mit seinem Vater, einem Farmer, seiner Mutter, einer Biologin auf der Suche nach einem rätselhaften Käfer, und einer sechzehnjährigen Schwester auf einer Farm im Bundesstaat Montana im Westen der USA. In unzähligen Notiz- und Skizzenbüchern eröffnet er sich die Welt zeichnend, fertigt Landkarten, Diagramme, Zeichnungen und Grafiken an, die auch in wissenschaftlichen Publikationen abgedruckt werden. Unerwartet erhält er eine Einladung ans Smithsonian, einer führenden Forschungs- und Bildungseinrichtung in Washington D.C. Bei einer Gala soll er einen Wissenschaftspreis entgegennehmen und als Hauptredner auftreten. Der Zwölfjährige lässt die Einladenden im Unklaren über sein wahres Alter und fährt, ohne seinen Eltern Bescheid zu sagen, in einer abenteuerlichen Reise auf Güterzügen und mit Fernfahrern quer durch Amerika. Ein traumatisches Erlebnis rund um den Tod seines Bruders lässt er hinter sich, mysteriöse Erlebnisse und merkwürdige Begegnungen liegen vor ihm, auch Selbstzweifel und die Erkenntnis, dass es Erlebnisse gibt, die sich nicht so leicht bildhaft darstellen lassen wie der Whiskykonsum seines Vaters oder das Gewässersystem von Montana. Zufällig findet er die Lebensbeschreibung seiner Urgroßmutter und erkennt in deren Reise von Ost nach West sein Alter Ego. Letztendlich enttäuscht von der Welt der Wissenschaft am Smithsonian, erkennt T.S. Spivet in seiner zuvor distanzierten Familie die echten Verbündeten. Das Buch ist ein weniger inhaltlich als optisch faszinierender Jugendroman, bei dem Illustrationen und Grafiken des Ich-Erzählers, dazu erklärende Texte an den Seitenrändern den Hauptstrang der Erzählung ergänzen, manchmal auch relativieren. Das Leseerlebnis wird dadurch erweitert, für LiebhaberInnen geradlinig erzählter Handlungen nicht immer erleichtert. (Wolfgang Moser)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was für ein Buch!
von einer Kundin/einem Kunden am 18.05.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch fällt auf. Nicht nur durch seine ungewöhnliche Größe, nein: schon beim ersten Durchblättern strömen einem die Illustrationen nur so entgegen. Die beschriebene Reise des zwölfjährigen Jungen T.S. Spivet führt ihn aus dem Mittleren Westen der USA bis in den Osten nach New York. Hier soll ihm einer der... Dieses Buch fällt auf. Nicht nur durch seine ungewöhnliche Größe, nein: schon beim ersten Durchblättern strömen einem die Illustrationen nur so entgegen. Die beschriebene Reise des zwölfjährigen Jungen T.S. Spivet führt ihn aus dem Mittleren Westen der USA bis in den Osten nach New York. Hier soll ihm einer der wichtigsten Preise der amerikanischen Wissenschaftswelt verliehen werden, doch keiner da weiß sein wahres Alter. Was diesem Jungen auf der Reise passiert, ist witzig bis spannend und schockierend. Doch das allerschönste an diesem Buch sind die Illustrationen die jede einzelne Seite schmücken. Es ist dadurch zwar unmöglich, den Roman "in einem Rutsch" zu lesen, doch das wäre auch vollkommen verkehrt. Man möchte verweilen in diesem Kunstwerk, doch das Ende kommt wie bei jedem guten Buch viel zu früh und ein wenig überraschend. Die Nominierung für den Deutschen Jugendbuchpreis hat dieser Titel auf jeden Fall verdient. Auch wenn es vielmehr ein "All Age"-Roman ist, der die Grenzen der Generationen hinter sich lässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein außergewöhnlicher Roman!
von einer Kundin/einem Kunden am 28.03.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Kennen Sie das Gefühl, ein ganz außergewöhnliches Buch in der Hand zu haben? Ja? Nachdem ich ungefähr 50 Seiten des Romans von Reif Larsen gelesen hatte, hatte ich auch dieses Gefühl. Ich bin eingetaucht in die Welt von T.S. Spivet und sah sie durch seine scheinbar kindlichen Augen. Ich... Kennen Sie das Gefühl, ein ganz außergewöhnliches Buch in der Hand zu haben? Ja? Nachdem ich ungefähr 50 Seiten des Romans von Reif Larsen gelesen hatte, hatte ich auch dieses Gefühl. Ich bin eingetaucht in die Welt von T.S. Spivet und sah sie durch seine scheinbar kindlichen Augen. Ich nahm Teil an seinem Leben auf der Ranch, mit seiner Familie und studierte seine unglaublichen Skizzen von den alltäglichsten und ungewöhnlichsten Situationen und Dingen. Ich begleitete T.S. auf seiner wahnwitzigen Reise quer durch das Land, um einem scheinbar unmöglichen Unterfangen entgegen zu reisen. Nicht nur durch die unfassbar detaillierten Charakterbeschreibungen wird man in den Bann der Geschichte gezogen, sondern auch durch den Mut eines intelligenten, verstörten und ganz und gar liebenswürdigen Jungen. Ich kann nur jedem empfehlen, T.S. ebenfalls auf seiner Reise zu begleiten, denn sie wird auch für den Leser zu einer unbeschreiblichen Erfahrung...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Karte meiner Träume
von Wiebke Hartung aus Bremen am 27.02.2010
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Es eine reine Freude ist, in der Zeit von Internet und E-Books ein derart liebevoll gestaltetes Buch in Händen zu halten. Es erzählt die Geschichte von Tecumseh Sparrow Spivet, kurz T.S., einem genialen Zeichner und Kartograph, der vom renommierten Smithsonian Institute einen Preis verliehen bekommt und eingeladen wird dort... Es eine reine Freude ist, in der Zeit von Internet und E-Books ein derart liebevoll gestaltetes Buch in Händen zu halten. Es erzählt die Geschichte von Tecumseh Sparrow Spivet, kurz T.S., einem genialen Zeichner und Kartograph, der vom renommierten Smithsonian Institute einen Preis verliehen bekommt und eingeladen wird dort eine Rede zu halten (keiner weiß, dass der Preisträger ein Kind ist). T.S. macht sich allein auf den gefährlichen Weg nach Washington - per Güterzug, in einem Wohnmobil, dem er sogar einen Namen gibt. Überhaupt fällt es ihm leichter mit Dingen zu kommunizieren als mit Menschen, deren Gefühlswelt ihm ein Rätsel ist, deren Gesichtsausdrücke er nicht zu deuten weiß. Und weil ihn die ganze Welt so verwirrt, so unbegreiflich ist, hält er alle Eindrücke in Karten, Zeichnungen und Diagrammen fest, die die breiten Randspalten des Romans füllen. Auf der Fahrt quer durch den amerikanischen Kontinent erlebt T.S. seltsame Dinge. Er entgeht nur mit Mühe einem Mordanschlag, gerät in ein Wurmloch, und macht Bekanntschaft mit einer mysteriösen Geheimgesellschaft in Washington. Die Randspalten sind durchgehend liebevoll gestaltet und erzählen auch viel über seinen Familie und die verstörende Geschichte vom Tod seines Bruders Layton, von seinen Schuldgefühlen, von seiner Angst.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Träumen erlaubt
von einer Kundin/einem Kunden am 17.12.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Wer wollte als Kind nicht von zu Hause losziehen und die unbekannte Ferne entdecken? Wer schmiedete nicht Zukunftspläne und wollte sie sofort umsetzen? Mit diesem Buch kann man gemeinsam mit T.S. Spivet, einem 12jährigen Jungen aus Coppertop/ Montana, auf große Reise gehen. Er begibt sich mit einem Güterzug auf eine lange... Wer wollte als Kind nicht von zu Hause losziehen und die unbekannte Ferne entdecken? Wer schmiedete nicht Zukunftspläne und wollte sie sofort umsetzen? Mit diesem Buch kann man gemeinsam mit T.S. Spivet, einem 12jährigen Jungen aus Coppertop/ Montana, auf große Reise gehen. Er begibt sich mit einem Güterzug auf eine lange Fahrt quer durch die USA, im seinen Traum zu verwirklichen. Während der Reise wird man selbst zu seinem besten Freund. Er teilt seine Gedanken, Ideen und Ängste seinen Notizbüchern mit, die man als Randnotizen, Diagramme und Illustrationen lesen kann. Er stellt Fragen, denkt laut und man kommt ihm so nahe, wie fast keinem Menschen. Ein schönes Buch für jedes Alter, spannend geschrieben, in einer wunderbaren Sprache und mit vielen Anregungen zum Nachdenken über das Sein und den Schein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einmal anders
von Saskia Schmuck aus Hanau am 15.12.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Karte meiner Träume erzählt nicht nur eine Geschichte, auf nicht nur einem Weg - Geschichten werden in Geschichten erzählt, es gibt Zeichnungen zu Geschichten und Geschichten zu Zeichnungen. Eine Reise die Vergangenheit und Zukunft durchforscht und verbindet, eine Erzählung von Familie, Selbstfindung und der Frage nach dem 'wohin'... Die Karte meiner Träume erzählt nicht nur eine Geschichte, auf nicht nur einem Weg - Geschichten werden in Geschichten erzählt, es gibt Zeichnungen zu Geschichten und Geschichten zu Zeichnungen. Eine Reise die Vergangenheit und Zukunft durchforscht und verbindet, eine Erzählung von Familie, Selbstfindung und der Frage nach dem 'wohin' und dem 'woher'. Dieses Buch ist nichts zum "mal eben lesen", man sollte sich darauf einlassen. Tut man das, wird man mit einer Geschichte belohnt, die so voller Informationen, Träume und Nachdenklichkeit steckt, dass man seinen Blick auf die Welt sicherlich ein wenig ändert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Reif Larsen: Die Karte meiner Träume
von einer Kundin/einem Kunden am 13.11.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Ein wundervolles Buch über einen 12jährigen, der sich von seiner Familie unverstanden fühlt, von seiner wissenschaftlichen Mutter, die ihn kaum beachtet, vom raubeinigen Vater, der ihm die Arbeit auf der Farm nicht zutraut, von der Schwester, die einen Superstar-Traum nachjagt. Sie alle sind sprachlos über den Tod des mittleren... Ein wundervolles Buch über einen 12jährigen, der sich von seiner Familie unverstanden fühlt, von seiner wissenschaftlichen Mutter, die ihn kaum beachtet, vom raubeinigen Vater, der ihm die Arbeit auf der Farm nicht zutraut, von der Schwester, die einen Superstar-Traum nachjagt. Sie alle sind sprachlos über den Tod des mittleren Sohns und Bruder. So macht sich T.S.Spivet auf, im fernen Washington einen Preis entgegenzunehmen. Auf der abenteuerlichen Reise quer durch Amerika erlebt der Junge Freundschaft, aber auch Gewalt, er sitzt in einem Wurmloch fest und erlebt die Geschichte und Geographie seines Landes ganz neu. Immer wieder zeichnet er Diagramme und Pläne, um sich die Weiten nicht nur des Landes, sondern auch vom menschlichen Denken und Handeln begreiflich zu machen. Wer sich also auch Gedanken macht, ab wann Shorts zu langen Hosen wurden oder wann ein Kind zum Erwachsenen wurde, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Ein schönes, auch im gestalterischen Sinn, Buch für Jungs und alle Junggebliebenen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Karte meiner Träume

Die Karte meiner Träume

von Reif Larsen

(8)
Buch
Fr. 17.90
+
=
Ein letzter Sommer

Ein letzter Sommer

von Steve Tesich

Buch
Fr. 13.90
+
=

für

Fr. 31.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale