orellfuessli.ch

Die Kinder des Universums

(4)
Die Ferien scheinen für die Zwillinge Strubbel und Helen langweilig und öde zu werden. Doch da taucht plötzlich der unbekannte Onkel Grigorian auf, der die beiden und ihren drei Jahre jüngeren Cousin Jonathan auf seine Farm mitnimmt.
Ab sofort ist alles nur noch aufregend und spannend. Denn Grigorian behauptet, dass ein galaktisches Raumschiff in seiner Scheune steht. Die Kinder glauben ihm zunächst kein Wort. Bis sie lötzlich die Sterne und den Mond ganz nah sehen.
Eine abenteuerliche Zeitreise beginnt!
Portrait
Ken Follett wurde 1949 in Cardiff geboren und studierte Philosophie am University College London. Zum Schriftsteller wurde er gewissermaßen erzogen, da seine streng religiösen Eltern ihm in seiner Kindheit kein Spielzeug oder moderne Medien zur Verfügung stellten. Deshalb beschäftigte Ken Follet sich mit Büchern und Geschichten. Im Alter von 14 Jahren brachte er sich selbst das Gitarre spielen bei und spielt auch heute noch in einer Blues-Band. Mit seinem Studium stellte er, wie Ken Follet selbst sagt, die Weichen für seine Zukunft als Schriftsteller, da Schriftsteller und Philosophen viel gemeinsam haben. Beide entwerfen Gedankenwelten. Zugleich begann er, sich politisch zu engagieren. Nach seinem Studium versuchte Ken Follet sich erst als Enthüllungsjournalist, war dort aber wenig erfolgreich. So fing er abends und am Wochenende an, Romane zu schreiben. Seine ersten Romane waren ebenfalls nicht sehr erfolgreich, erst mit "Die Nadel" (1978) gelang Ken Follet der Aufstieg zum internationalen Bestsellerautor. Seine vielen Werke sind im Stil der klassischen Thriller-Dramaturgie verfasst und in 30 Sprachen übersetzt und verfilmt worden. Sein politisches Engagement ist nach wie vor stark, konzentriert sich mittlerweile aber mehr auf die Unterstützung der Labour- Partei. Dort ist auch seine zweite Frau, Barbara Follett, als Abgeordnete im britischen Unterhaus aktiv. Die großen Freuden in Kens Leben, abgesehen von den ihm nahestehenden Menschen, sind gutes Essen und Wein, Dramen aus der Zeit Shakespeares und, noch wichtiger, Musik. Außerdem setzt Ken Follet sich als Präsident des "Dyslexia Institute" für Lese- und Sprachförderung ein.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 110, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 8
Erscheinungsdatum 19.08.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783838707679
Verlag Bastei Entertainment
Verkaufsrang 12.723
eBook (ePUB)
Fr. 6.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 6.00 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 23602969
    Der Mann aus St. Petersburg
    von Ken Follett
    eBook
    Fr. 9.50
  • 23603000
    Die Brücken der Freiheit
    von Ken Follett
    (3)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 23488434
    Eisfieber
    von Ken Follett
    (5)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 23602996
    Auf den Schwingen des Adlers
    von Ken Follett
    (1)
    eBook
    Fr. 9.00
  • 39143352
    Kinder der Freiheit
    von Ken Follett
    (20)
    eBook
    Fr. 12.50
  • 24604914
    Die Pfeiler der Macht
    von Ken Follett
    (2)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 28842966
    Reiseschuhe
    von Noel Streatfeild
    (2)
    eBook
    Fr. 10.00
  • 19693956
    Dreifach
    von Ken Follett
    (2)
    eBook
    Fr. 7.50
  • 31771000
    Winter der Welt
    von Ken Follett
    (25)
    eBook
    Fr. 12.00
  • 23602977
    Nacht über den Wassern
    von Ken Follett
    (2)
    eBook
    Fr. 8.00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Wunderbares Science-Fiction-Abenteuer
von kvel am 03.04.2013

Eines Tages kommt ein unbekannter, ja mysteriöser, „Onkel“ zu den beiden Zwillingen Helen und Fritz und deren Cousin Tubs zu Besuch. Er nimmt die Kinder mit zu sich auf seine Farm. Dort können die Kinder nach belieben Traktor fahren und die Tiere besuchen. Aber dann erzählt er ihnen die... Eines Tages kommt ein unbekannter, ja mysteriöser, „Onkel“ zu den beiden Zwillingen Helen und Fritz und deren Cousin Tubs zu Besuch. Er nimmt die Kinder mit zu sich auf seine Farm. Dort können die Kinder nach belieben Traktor fahren und die Tiere besuchen. Aber dann erzählt er ihnen die Wahrheit, nämlich dass er von einem anderen Planeten kommt und ihre Hilfe braucht: in einer weit entfernten Galaxie gibt es einen Streit zwischen zwei Gruppen. Und die Kinder sollen als Vermittler in einer unabhängigen Kommission den Disput beenden. Daraufhin fliegen die Kinder mit ihrem „Onkel“ in einem Raumschiff zu einem viele Lichtjahre entfernten Ort. Vor dem Abflug wurden die Kinder einer besonderen „Behandlung“ unterzogen; dadurch wurde bei jedem Kind eine bereits vorhandene Eigenschaft so weit gesteigert / verbessert, dass es damit ein besonderes Talent erhalten hat. Der Roman ist meiner Meinung nach für Kinder ab 9 oder 10 Jahren. Das passt sehr gut, denn die Geschichte ist in keiner Weise furchteinflößend; es kommen auch keine Ungeheuer oder sonstige Bösewichte in der Geschichte vor. Dennoch finde ich die Geschichte für jüngere Kinder (beispielsweise zum Vorlesen) nur bedingt geeignet, da sonst viele Begriffe einer weiterführenden Erklärung bedürften (z.B. „Soziologe“, „Galaktisches Empire“, „Sektor“ oder „Hyperraum“). Der Gerechtigkeitssinn von Kindern wird ernst genommen – denn nur Kindern ist es möglich den Streit zu schlichten. Wunderbares Science-Fiction-Abenteuer. Super spannend – man will das Lesen nicht mehr aufhören bis das Buch zu Ende ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
ich fand es toll
von einer Kundin/einem Kunden aus Neunkirch am 06.01.2015

Mir gefallen die spitznamen der kinder und wie onkel grigorian sich in die familie eingeschleust hat. Am meisten gefällt mir dass onkel grigorian ein ausserirdicher mensch ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderbares Science-Fiction-Abenteuer
von kvel am 08.09.2013

Eines Tages kommt ein unbekannter, ja mysteriöser, „Onkel“ zu den beiden Zwillingen Helen und Fritz und deren Cousin Tubs zu Besuch. Er nimmt die Kinder mit zu sich auf seine Farm. Dort können die Kinder nach belieben Traktor fahren und die Tiere besuchen. Aber dann erzählt er ihnen die... Eines Tages kommt ein unbekannter, ja mysteriöser, „Onkel“ zu den beiden Zwillingen Helen und Fritz und deren Cousin Tubs zu Besuch. Er nimmt die Kinder mit zu sich auf seine Farm. Dort können die Kinder nach belieben Traktor fahren und die Tiere besuchen. Aber dann erzählt er ihnen die Wahrheit, nämlich dass er von einem anderen Planeten kommt und ihre Hilfe braucht: in einer weit entfernten Galaxie gibt es einen Streit zwischen zwei Gruppen. Und die Kinder sollen als Vermittler in einer unabhängigen Kommission den Disput beenden. Daraufhin fliegen die Kinder mit ihrem „Onkel“ in einem Raumschiff zu einem viele Lichtjahre entfernten Ort. Vor dem Abflug wurden die Kinder einer besonderen „Behandlung“ unterzogen; dadurch wurde bei jedem Kind eine bereits vorhandene Eigenschaft so weit gesteigert / verbessert, dass es damit ein besonderes Talent erhalten hat. Der Roman ist meiner Meinung nach für Kinder ab 9 oder 10 Jahren. Das passt sehr gut, denn die Geschichte ist in keiner Weise furchteinflößend; es kommen auch keine Ungeheuer oder sonstige Bösewichte in der Geschichte vor. Dennoch finde ich die Geschichte für jüngere Kinder (beispielsweise zum Vorlesen) nur bedingt geeignet, da sonst viele Begriffe einer weiterführenden Erklärung bedürften (z.B. „Soziologe“, „Galaktisches Empire“, „Sektor“ oder „Hyperraum“). Der Gerechtigkeitssinn von Kindern wird ernst genommen – denn nur Kindern ist es möglich den Streit zu schlichten. Wunderbares Science-Fiction-Abenteuer. Super spannend – man will das Lesen nicht mehr aufhören bis das Buch zu Ende ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderbares Science-Fiction-Abenteuer.
von kvel am 05.09.2013

Eines Tages kommt ein unbekannter, ja mysteriöser, „Onkel“ zu den beiden Zwillingen Helen und Fritz und deren Cousin Tubs zu Besuch. Er nimmt die Kinder mit zu sich auf seine Farm. Dort können die Kinder nach belieben Traktor fahren und die Tiere besuchen. Aber dann erzählt er ihnen die... Eines Tages kommt ein unbekannter, ja mysteriöser, „Onkel“ zu den beiden Zwillingen Helen und Fritz und deren Cousin Tubs zu Besuch. Er nimmt die Kinder mit zu sich auf seine Farm. Dort können die Kinder nach belieben Traktor fahren und die Tiere besuchen. Aber dann erzählt er ihnen die Wahrheit, nämlich dass er von einem anderen Planeten kommt und ihre Hilfe braucht: in einer weit entfernten Galaxie gibt es einen Streit zwischen zwei Gruppen. Und die Kinder sollen als Vermittler in einer unabhängigen Kommission den Disput beenden. Daraufhin fliegen die Kinder mit ihrem „Onkel“ in einem Raumschiff zu einem viele Lichtjahre entfernten Ort. Vor dem Abflug wurden die Kinder einer besonderen „Behandlung“ unterzogen; dadurch wurde bei jedem Kind eine bereits vorhandene Eigenschaft so weit gesteigert / verbessert, dass es damit ein besonderes Talent erhalten hat. Der Roman ist meiner Meinung nach für Kinder ab 9 oder 10 Jahren. Das passt sehr gut, denn die Geschichte ist in keiner Weise furchteinflößend; es kommen auch keine Ungeheuer oder sonstige Bösewichte in der Geschichte vor. Dennoch finde ich die Geschichte für jüngere Kinder (beispielsweise zum Vorlesen) nur bedingt geeignet, da sonst viele Begriffe einer weiterführenden Erklärung bedürften (z.B. „Soziologe“, „Galaktisches Empire“, „Sektor“ oder „Hyperraum“). Der Gerechtigkeitssinn von Kindern wird ernst genommen – denn nur Kindern ist es möglich den Streit zu schlichten. Wunderbares Science-Fiction-Abenteuer. Super spannend – man will das Lesen nicht mehr aufhören bis das Buch zu Ende ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1

Wird oft zusammen gekauft

Die Kinder des Universums

Die Kinder des Universums

von Ken Follett

(4)
eBook
Fr. 6.00
+
=
Das Geheimnis der Masken

Das Geheimnis der Masken

von Ken Follett

(1)
eBook
Fr. 6.00
+
=

für

Fr. 12.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen