orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Die Kunst, stilvoll älter zu werden

Erfahrungen aus der Vintage-Zone

(1)
Vintage-Jahre! Das ist ein Stossseufzer der Erleichterung und hat im Ausgang eine Note - der Verblüffung. Vintage? Wie: von gestern? Dieser Schock ist Ausgangspunkt des Buches. Susanne Mayer begibt sich auf Spurensuche danach, was Altern heute bedeutet. Sie erzählt von der ersten Altersbashing-Erfahrung - hat dieser Typ an der Kreuzung »Alte Fotze« gekreischt? -, von Erlebnissen in der Familie - »Du in deinem Alter, Mama?« - oder am Arbeitsplatz: Hat der Kollege impliziert, den Job mache ein Jüngerer besser? Nämlich er?
Neben persönlichen Erfahrungen werden gesellschaftliche Entwicklungen seziert wie die Phantasien von der Optimierung nun auch dieser Lebensphase, die Rentenerwartung der deutschen Mutter oder Erfahrungen von Fremdheit in einer sich beschleunigenden Welt. Fazit: Vintage verlangt Gelassenheit, gegenüber den ehemals heissumkämpften politischen Zielen, den verlorenen Hoffnungen, alten Vorsätzen – Haltung auch gegenüber dem, was kommen mag.
Rezension
"Ein elegantes, witziges, kluges, tröstliches Buch. Zu lesen bei einem Glas Wein. Mindestens. Sterben muss man eh.", Berliner Zeitung, Bettina Cosack, 16.07.2016
Portrait
Susanne Mayer ist Kulturreporterin und Literaturkritikerin der Wochenzeitung DIE ZEIT. Sie diskutiert in einem abgelegenen Dorf Kambodschas mit Überlebenden des Völkermordes, steigt mit dem Kunsttheoretiker John Berger auf ein Motorrad, berichtet aus New York über Punk und Fashion oder untersucht den Glamourappeal von Intellektuellen wie Joan Didion und Susan Sontag. Im Feuilleton der ZEIT erscheint ihre Kolumne „Männer!“. Susanne Mayer ist Autorin des Buches "Deutschland armes Kinderland“ und lebt in Hamburg.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 01.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8270-1300-2
Verlag Berlin Verlag
Maße (L/B/H) 195/118/27 mm
Gewicht 316
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 28.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 46999155
    Die Kunst, stilvoll älter zu werden
    von Susanne Mayer
    Buch
    Fr. 13.90
  • 42435633
    Endlich Lady!
    von Elke Krüsmann
    (1)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 42473481
    Ewige Jugend
    von Robert P. Harrison
    Buch
    Fr. 35.90
  • 35374475
    Liebe auf den späten Blick
    von Hanne Huntemann
    Buch
    Fr. 14.90
  • 36837649
    Alphabet
    von Erwin Wagenhofer
    (1)
    Buch
    Fr. 31.90
  • 37822649
    Altwerden ist nichts für Feiglinge
    von Joachim Fuchsberger
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42462621
    Fairarscht
    von Sina Trinkwalder
    Buch
    Fr. 17.90
  • 23623106
    Altwerden ist nichts für Feiglinge
    von Joachim Fuchsberger
    (3)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 42595506
    100 Jahre Leben
    von Kerstin Schweighöfer
    (5)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 35146260
    Apokalypse jetzt!
    von Greta Taubert
    (2)
    Buch
    Fr. 23.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Vergnügliche Lektüre in „weiblich“
von Michael Lehmann-Pape am 02.03.2016

Starke Ähnlichkeit zu Sven Kuntzes „Altern wie ein Gentleman“ hat diese anregende „Selbstbetrachtung“ von Susanne Mayer nicht nur, was den Titel angeht. Ironisch, locker, mit Tempo und sehr flüssig nimmt auch Mayer den Leser mit in das, was man das „neue Alter“ nennt, und das, bei aller Verschiedenheit und besseren... Starke Ähnlichkeit zu Sven Kuntzes „Altern wie ein Gentleman“ hat diese anregende „Selbstbetrachtung“ von Susanne Mayer nicht nur, was den Titel angeht. Ironisch, locker, mit Tempo und sehr flüssig nimmt auch Mayer den Leser mit in das, was man das „neue Alter“ nennt, und das, bei aller Verschiedenheit und besseren körperlichen Konstitution, tatsächlich auch in der Gegenwart das Alter ist (und nicht das „neue 40“, wenn sich biologisch die 70 rundet). „Gegen die Falten hilft nur ……….das Aufzählen von Fakten: Falten haben alle. Die Alpen sind durch Fältelungen entstanden, wir selbst entstehen durch Fältelungen von Proteinen, selbst der Kosmos ist eine einzige Faltenzone“. Das hilft zwar nicht unbedingt nur „neuen“ Glättung der Haut, wohl aber zu einer realistischen Einschätzung eines ja auch inneren Entwicklungsprozesses, der durch Botox oder Straffungsorgien per Creme oder Chirurg eher gehindert als befördert wird. Auch wenn Susanne Mayer diese „Problemzonen des Alters“ nicht verschweigt oder umschifft, oder, besser gesagt, gerade weil sie diese wahrnimmt und zu Gehör bringt, gelingt es ihr überzeugend, das zu vermitteln, was ihr das eigentliche Anliegen ist: Das Leben mit Haltung anzunehmen. Das Altern nicht zu bekämpfen (ohne sich dabei gehen zu lassen), sondern in seinen Möglichkeiten, seinem Eigenwert, auch seinen Abschieden (am Ende von sich selbst) mit Würde und Haltung anzunehmen und zu gestalten. Was natürlich viel einfacher gesagt als getan ist in einer Zeit, die das fitte, dynamische, straffe, jugendliche Erscheinungsbild stark in den Mittelpunkt stellt. Gegen den ein oder anderen „hysterischen Rutsch in Richtung Altern“, den Mayer bei über Falten klagenden 30jährigen ebenso verortet wie bei einer 23jährigen Jungautorin, die bei Grönemeyers Bochum kathartisch zu erkennen meint, das alle, auch sei, sterblich sind. Ebenso, wie sie von der „anderen Seite her“ zu berichten weiß und sich geduldig die Stil-Erklärungen ihres 66jähirgen Freundes (inklusive der Label, natürlich, der Verbindung zum New Wave und der nur zögerlich gestellten Anfrage, ob der eigene Stil nicht einer Veränderung harren würde, was das Alter angeht). Auch wenn in Stil und Inhalt die Parallelen zu Kuntzes Buch nicht von der Hand zu weisen sind, der lockere Stil, der genaue, kritische, dabei aber auch immer gnädige Blick, den Mayer auf ihre „Altersgenossen“ ebenso wirft wie auf die noch weit davon entfernten und deren teils merkwürdigem Bild vom Altern, all dies macht dieses Buch zu einer vergnüglichen Lektüre mit nicht wenigen Aha-Momenten, in denen die eigene Haltung des Leser sich hinterfragt plötzlich vorfindet. Und durchaus ernste Töne mit anschlägt, wenn es gegen den „Aging Blues“ oder die Frage „Was hält“ geht. Wobei Susanne Mayer um eine gute Antwort nie verlegen ist und damit den Leser mit ins „Bedenken des (unweigerlichen) Alterns“ mit hineinnimmt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Kunst, stilvoll älter zu werden

Die Kunst, stilvoll älter zu werden

von Susanne Mayer

(1)
Buch
Fr. 28.90
+
=
Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte

Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte

von Oliver Sacks

(3)
Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 43.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale