orellfuessli.ch

Die Liebeshandlung

(6)
Amerika, Anfang der achtziger Jahre, ein College an der Ostküste. Madeleine Hanna, begeisterte Leserin von Roland Barthes, schreibt eine literaturwissenschaftliche Arbeit über die «Liebeshandlung» viktorianischer Romane. Während sie über den uralten Beweggründen des menschlichen Herzens brütet, bricht das wirkliche Leben in Gestalt zweier junger Männer über sie herein. Leonard Bankhead, charismatischer Einzelgänger mit scheinbar unerschöpflichem Elan, taucht Tabak kauend in einem Semiotik-Seminar auf, und schon bald verstrickt sich Madeleine in eine erotisch und intellektuell aufgeladene Beziehung. Zur selben Zeit lässt sich ihr alter Freund Mitchell Grammaticus wieder blicken, besessen von dem Gedanken, Madeleine sei für ihn bestimmt und er für sie.
Wenig später, den Collegeabschluss in der Tasche, werden alle drei gezwungen, vieles in neuem Licht zu sehen. Leonard und Madeleine ziehen in die malerische Dünenlandschaft von Cape Cod; Mitchell, in Gedanken oft bei Madeleine, reist mit einem Rucksack voller Bücher über christliche Mystik bis nach Indien, stellt sich den Fragen nach dem Sinn des Lebens, der Existenz Gottes und dem, was Liebe ist.
Gibt es die grossen Liebesgeschichten des 19. Jahrhunderts nicht mehr, heute, in Zeiten von sexueller Freiheit, Eheverträgen, Scheidungen? Indem Jeffrey Eugenides eine totgeglaubte Tradition erneuert, meldet er sich als einer der bedeutendsten Autoren der amerikanischen Gegenwartsliteratur zurück.
Rezension
Ein im besten Sinne altmodischer Roman über Liebe und Bücher und die Liebe zu Büchern.
Portrait
Jeffrey Eugenides, geboren 1960 in Detroit/Michigan, bekam 2003 für seinen weltweit gefeierten Roman „Middlesex“ den Pulitzer-Preis und den „Welt“-Literaturpreis verliehen. Sein erster Roman „Die Selbstmord-Schwestern“ wurde 1999 von Sofia Coppola verfilmt. Ausserdem veröffentlichte er den Erzählungsband „Air Mail“ und „Der Spatz meiner Herrin ist tot. Grosse Liebesgeschichten der Weltliteratur“. Zuletzt erschien sein Roman „Die Liebeshandlung". Er lehrt Creative Writing an der Princeton University in New Jersey.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 624, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.10.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783644014916
Verlag Rowohlt E-Book
eBook
Fr. 11.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 11.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44028955
    Amerikanisches Idyll
    von Philip Roth
    eBook
    Fr. 17.50
  • 25768953
    Middlesex
    von Jeffrey Eugenides
    (27)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 34207933
    Sommer in Maine
    von J. Courtney Sullivan
    (25)
    eBook
    Fr. 16.50
  • 23256362
    Kleine Kannibalen
    von Torsten Krol
    eBook
    Fr. 21.90
  • 32246825
    Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
    von Rachel Joyce
    (149)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 42504814
    Ein untadeliger Mann
    von Jane Gardam
    (34)
    eBook
    Fr. 19.50
  • 45588562
    Das Leben ist gut
    von Alex Capus
    eBook
    Fr. 23.50
  • 30178039
    Erzähl ihnen von Schlachten, Königen und Elefanten
    von Mathias Énard
    eBook
    Fr. 12.50
  • 44409746
    Fast perfekt ist gut genug
    von Kristan Higgins
    eBook
    Fr. 10.90
  • 47746089
    Wollsockenwinterknistern
    von Karin Lindberg
    (11)
    eBook
    Fr. 3.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
3
0
0
0

Die Liebeshandlung
von einer Kundin/einem Kunden am 29.05.2013

In seinem Roman "Die Liebeshandlung" erzählt Pulitzer-Preisträger Jeffrey Eugenides eine große Geschichte über die Liebe. Es geht um eine Dreiecksbeziehung, um Leidenschaft, ums Verrückt-Sein, um viktorianische Romane, um Semiotik, um Religion, um Mystik, um Sex, um Vernunft,... Eugenides hat einen Schmöker geschrieben, in den man sich fallen lässt, der... In seinem Roman "Die Liebeshandlung" erzählt Pulitzer-Preisträger Jeffrey Eugenides eine große Geschichte über die Liebe. Es geht um eine Dreiecksbeziehung, um Leidenschaft, ums Verrückt-Sein, um viktorianische Romane, um Semiotik, um Religion, um Mystik, um Sex, um Vernunft,... Eugenides hat einen Schmöker geschrieben, in den man sich fallen lässt, der einen unterhält, bewegt, begeistert und klüger zurücklasst, als man vorher war. Mehr kann ein Buch nicht leisten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein tolles Stück Literatur!
von Maria Vaclavicek aus Bludenz am 01.08.2013
Bewertet: Taschenbuch

Jeffrey Eugenides kann schreiben, das ist kein Geheimnis. Mit diesem Buch ist ihm wieder etwas Wunderbares gelungen - eine Liebesgeschichte, zeitgemäß in die 80iger verpackt, Literatur wohin das Auge blickt - man gerät fast in Verzückung. Sprachlich großartig, er schafft es trotz der etwas banal erscheinenden Handlung (eine Liebesgeschichte,... Jeffrey Eugenides kann schreiben, das ist kein Geheimnis. Mit diesem Buch ist ihm wieder etwas Wunderbares gelungen - eine Liebesgeschichte, zeitgemäß in die 80iger verpackt, Literatur wohin das Auge blickt - man gerät fast in Verzückung. Sprachlich großartig, er schafft es trotz der etwas banal erscheinenden Handlung (eine Liebesgeschichte, fast schon ein alter Hut...;) ) den Leser zu fesseln und in seinen Bann zu ziehen. Ein großes Plus, für mich, sind die Autoren, literarischen Werke, die er in sein Schreiben miteinbezieht, es kommt einem fast vor, als hätte man als "Zuckerl" noch eine Liste von Büchern vor sich, die man noch dringend lesen sollte...:D... Wundervoll!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Die Liebeshandlung
von P. Ritter aus Aschaffenburg am 27.12.2012
Bewertet: Taschenbuch

Zu Anfang habe ich mir mit „Die Liebeshandlung“ etwas schwer getan. Ich mochte den Vorgänger „Middlesex“ ganz gerne, allerdings waren mir die stark ausgeprägten geschichtlichen Elemente etwas zu dröge, deswegen habe ich es irgendwann zur Seite gelegt. Ich hatte die Befürchtung das mir dasselbe passiert, wenn Eugenides (seines Zeichens... Zu Anfang habe ich mir mit „Die Liebeshandlung“ etwas schwer getan. Ich mochte den Vorgänger „Middlesex“ ganz gerne, allerdings waren mir die stark ausgeprägten geschichtlichen Elemente etwas zu dröge, deswegen habe ich es irgendwann zur Seite gelegt. Ich hatte die Befürchtung das mir dasselbe passiert, wenn Eugenides (seines Zeichens Professor für kreatives Schreiben in Princeton) sich über Literatur auslässt, doch ich wurde eines Besseren belehrt: Die Story wirkt besser ausgearbeitet als bei Middlesex, da Eugenides nicht mehr von „Hölzchen auf Stöckchen“ kommt, die Charaktere sind rund und selbst der Literaturteil lässt sich sehr gut lesen. Okay, was das angeht, bin ich vielleicht etwas befangen, aber ich bin mir sicher das auch ein „Laie“ gefallen daran finden wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Liebeshandlung

Die Liebeshandlung

von Jeffrey Eugenides

(6)
eBook
Fr. 11.50
+
=
Die Selbstmord-Schwestern

Die Selbstmord-Schwestern

von Jeffrey Eugenides

eBook
Fr. 9.50
+
=

für

Fr. 21.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen