orellfuessli.ch

Jetzt online von 20% auf Bücher* profitieren! Gutscheincode: Geschenke16

Die Magie der Namen

Roman

(31)
Rezension
"Nicole Gozdek hat eine hochgradig spannende Fantasygeschichte geschaffen.", Märkische Allgemeine, 10.05.2016
Portrait
Nicole Gozdek wurde 1978 geboren. Nach dem Germanistik- und Romanistikstudium mit Schwerpunkt auf Literatur und einem Abstecher in die Buchbranche arbeitet sie heute als Online-Redakteurin bei einem französischen Modeunternehmen. Daneben ist sie Buchbloggerin und Autorin. Mit ihrem All-Age-Fantasyroman „Die Magie der Namen“ gewann sie 2015 den ersten #erzählesuns-Award des Piper Verlags.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 12 - 17
Erscheinungsdatum 01.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-70387-1
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 228/120/45 mm
Gewicht 639
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 23.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42435970
    Der Winter der schwarzen Rosen
    von Nina Blazon
    (20)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 46312578
    These Broken Stars. Jubilee und Flynn
    von Amie Kaufman
    (4)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 42433217
    Splitterlicht
    von Megan Miranda
    (1)
    Buch
    Fr. 16.90
  • 34698492
    Gelöscht
    von Teri Terry
    (32)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 30570894
    Ascheherz
    von Nina Blazon
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42415475
    Die Hoffnung / Endgame Bd.2
    von James Frey
    (14)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 43962009
    Maybe Someday
    von Colleen Hoover
    (19)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 43755523
    Für immer Hollyhill / Hollyhill Bd.3
    von Alexandra Pilz
    (6)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 44147473
    Zorn und Morgenröte / Zorn & Morgenröte Bd. 1
    von Renée Ahdieh
    (44)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 43962193
    Another Day in Paradise
    von Laura Newman
    (1)
    Buch
    Fr. 17.90

Buchhändler-Empfehlungen

„Ganz ganz gut für ein Debüt =)“

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Zum Inhalt
In der Welt von Nummer 19, zählt ein Namen alles. Bis man allerdings seinen eigenen Namen bekommt, wächst man als Nummer heran. Wenn es dann soweit ist, bekommt man einen Namen zugeteilt und verwandelt sich dann in die betreffende Person. Die Namen werden immer „Wiedergeboren“ und Nummer 19 freut sich unheimlich auf die
Zum Inhalt
In der Welt von Nummer 19, zählt ein Namen alles. Bis man allerdings seinen eigenen Namen bekommt, wächst man als Nummer heran. Wenn es dann soweit ist, bekommt man einen Namen zugeteilt und verwandelt sich dann in die betreffende Person. Die Namen werden immer „Wiedergeboren“ und Nummer 19 freut sich unheimlich auf die Namenszeremonie, denn er träumt schon sein ganzes Leben lang davon ein grosser Ritter zu werden. Doch dann kommt alles ganz anders, denn sein Name Tirisan Passario hat noch nie jemand gehört und so macht er sich mit seinen Freunden auf die Suche um herauszufinden wer er ist.

Zum Cover
Gefällt mir sehr gut! Braun und Gold sind sowieso super und zusammen werden sie noch superer! Die geschwungenen Namen im Hintergrund passen hervorragend zum Titel und einfach allgemein gefällt es mir sehr gut.

Zum Schreibstil
Leider merkt man sehr schnell, dass dieses Buch von einem Anfänger geschrieben wurde. Besonders wenn man längere Zeit am Stück liest. Die Charaktere wechseln ständig ihre Meinung bzw entwickeln sich zu schnell weiter und die Story folgt keinem wirklichen Handlungsstrang.

Über die Charaktere
Tirisan hat zwar das Herz am rechten Fleck und ist ein angenehmer Erzähler, allerdings kaufte ich ihm nicht ab, dass er ein 16 jähriger Junge ist. Schön fand ich, dass er sich im Verlaufe der Geschichte sehr viel weiterentwickelt hat. Er wurde von einem Schwächling und Niemand, zu einem jemand, der nicht nur Mutig ist, sondern auch Gütig und gerecht. Vorlaut ist er allerdings immer noch *lach*

Seine Freunde Rustan und Nelia waren mir beide ebenfalls sehr sympathisch und sind zwei ganz Gute. Besonders Rustan ist einfach eine gute Seele! Ich hab mich sehr für Tirisan gefreut, dass er beide als Freunde gewonnen hat.

Persönliche Meinung
Die Idee zur Geschichte fand ich super! Leider hat es inhaltlich nicht geklappt. Es kam keine wirkliche Spannung auf, es war eher so, als hätte die Autorin einfach mal geschrieben, ohne zu wissen wohin die Reise genau gehen sollte. Wirklich überraschen konnte sie mich lediglich mit dem „Ich liebe dich“ Satz. Didn‘t see that coming! Leider hat die Autorin dann doch einen Rückzieher gemacht und das ganze ziemlich einfach und unspektakulär aufgelöst. Das Ende war mir zu wenig ausgearbeitet.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 16193908
    Rubinrot / Liebe geht durch alle Zeiten Bd.1
    von Kerstin Gier
    (158)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 40779354
    Die unsichtbare Bibliothek Bd.1
    von Genevieve Cogman
    (4)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 39178658
    Endgame - Die Auserwählten
    von James Frey
    (29)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 15151808
    Hüter der Erinnerung
    von Lois Lowry
    (1)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 38524189
    Das eherne Buch
    von Christian Aster
    (20)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 14254702
    Drachenbrut / Die Feuerreiter Seiner Majestät Bd.1
    von Naomi Novik
    (12)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 39268545
    Die Seiten der Welt Bd.1
    von Kai Meyer
    (46)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 43950879
    Der König auf Camelot
    von T. H. White
    Buch
    Fr. 21.90
  • 41860801
    Mind Games
    von Teri Terry
    (39)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 14143191
    Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder / Charlie Bone Bd.1
    von Jenny Nimmo
    (7)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 17541388
    Saphirblau. Liebe geht durch alle Zeiten
    von Kerstin Gier
    (95)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 44147380
    Die maskierte Stadt / Die unsichtbare Bibliothek Bd.2
    von Genevieve Cogman
    (2)
    Buch
    Fr. 22.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
16
8
7
0
0

Faszinierende Idee und toll geschrieben
von Sandra W. am 20.06.2016

Worum gehts: Nummer 19 ist 16 Jahre alt und fiebert seiner Namensgebung entgegen. Er möchte ein Held mit einem bedeutenden Namen sein, denn die Nummer 19 hab ihm bis jetzt nicht wirklich viel Glück gebracht. Der Tag der Namensgebung macht es ihm allerdings nicht leicht denn seinen neuen Namen... Worum gehts: Nummer 19 ist 16 Jahre alt und fiebert seiner Namensgebung entgegen. Er möchte ein Held mit einem bedeutenden Namen sein, denn die Nummer 19 hab ihm bis jetzt nicht wirklich viel Glück gebracht. Der Tag der Namensgebung macht es ihm allerdings nicht leicht denn seinen neuen Namen " Tirasan Passario" schein niemand zu kennen. Gemeinsam mit Rustan, einem Krieger und dessen Freunden, macht sich Tirasan auf in die Hauptstadt Himmelstor. Dort gibt es das große Namensarchiv und hier erhofft sich Tirasan etwas über seinen neuen Namen heraus zu finden. Allerdings wird die Reise nicht so leicht wie gedacht, einige Namenlose trachten nach dem Leben der Gruppe und auch Tirasan´s Name hält so einige Überraschungen bereit. Meine Meinung: Erstmal zum Schreibstil, Nicole Gozdek hat es wirklich geschaft die Spannung von Zeile zu Zeile zu halten, es gab fast keine Seite die einem langweilt oder man denkt man legt das Buch mal kurz zur Seite. Auch die Idee mit den Nummern und der Wiedergeburt fand ich total klasse und wirklich interessant. Das Ende kam allerdings VIEL zu schnell. Die Nummern und die Namen haben mich anfangs etwas verwirrt aber irgendwann steigt man dann doch durch. Ich habe mir teilweise kleine Notizen dazu gemacht dann wurde es einfacher. Auch finden wir im hinteren Teil des Buches ein Namensverzeichnis. Was ich sehr schön fand ist das unser Hauptprotagonist nicht dieser übliche super Held ist, sondern ein ganz normaler Junge. Er ist nich dieser perfekte Hauptdarsteller wie in einigen anderen Büchern, deswegen muss ich auch sagen war er mir trotz deiner manchmal etwas doch naiven Art sehr symphatisch. Seine anfangs Einstellung zu Rustan war mir doch etwas suspekt, doch die Entwicklung wärend des Buches fand ich dafür umso schöner. Das Abenteuer bis zum Himmelstor war wirklich in jeder Zeile spannend und auch die Darstellung der Namenlosen war einfach grandios. Wer Magie und Fantasie mag der wird dieses Buch lieben, es ist nicht nur unterhaltsam sondern regt auch wie ich finde sehr zum nachdenken an. Einige Sachen schwirren jetzt noch durch meinen Kopf, aber wer weiß vielleicht findet sich in der Fortsetzung die ein oder andere Antwort darauf. Fazit: Ich bin wirklich gespannt wie es um Tiransan weitergeht und kann es Fantasie Fans nur ans Herz legen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Sehr einfallsreich
von Franziska am 03.11.2016

Mich hat die Geschichte begeistert und gefesselt, wirklich ein toller Fantasy-Roman und die Freundschaften die entstehen sind authentisch und wunderbar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein unvergessliches Erlebnis, ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Eldena am 15.09.2016

.... wenn man sich erst einmal auf dieses Abenteuer eingelassen hat. Nur selten Schafft es ein Buch, mich so zu fesseln und mit sich zu reißen, dass mir meine eigenen Träume langweilig erscheinen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wunderbares Buch!
von Little Cat am 07.09.2016

Rezension zu dem Buch „Die Magie der Namen“ von Nicole Gozdek Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.03.2016 Aktuelle Ausgabe : 01.03.2016 Verlag : Piper ISBN: 9783492703871 Fester Einband 368 Seiten Sprache: Deutsch Zur Autorin: Nicole Gozdek wurde 1978 geboren. Nach dem Germanistik- und Romanistikstudium mit Schwerpunkt auf Literatur und einem Abstecher in... Rezension zu dem Buch „Die Magie der Namen“ von Nicole Gozdek Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.03.2016 Aktuelle Ausgabe : 01.03.2016 Verlag : Piper ISBN: 9783492703871 Fester Einband 368 Seiten Sprache: Deutsch Zur Autorin: Nicole Gozdek wurde 1978 geboren. Nach dem Germanistik- und Romanistikstudium mit Schwerpunkt auf Literatur und einem Abstecher in die Buchbranche arbeitet sie heute als Online-Redakteurin bei einem französischen Modeunternehmen. Daneben ist sie Buchbloggerin und Autorin. Mit ihrem All-Age-Fantasyroman „Die Magie der Namen“ gewann sie 2015 den ersten #erzählesuns-Award des Piper Verlags. Quelle: Piper Verlag Zum Inhalt: Endlich ist er da. Der Tag der Namensgebung. Davon hatte Nummer 19 lange geträumt. Heute würde Er seinen Namen bekommen. Aber nach der Namensgebung ist er alles andere als erfreut. Ausgerechnet Er, dessen Schicksal es nicht unbedingt gut in letzter Zeit meinte bekommt einen völlig unbekannten Namen. Damit beginnt eine gefährliche Zeit in seinem Leben. Meine Meinung: Das Cover ist sehr schön gestaltet. Es wirkt schlicht und gleichzeitig auffällig. Vorne und auch hinten im Buch ist eine Umgebungskarte abgebildet. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm flüssig. Die Handlung beginnt mit Aufklärung über Nummern und Namen. Außerdem wird Nummer 19 vorgestellt. Ich fand es ganz faszinierend darüber zu lesen und auch Nr. 19 mit seinen Ängsten näher kennen zu lernen. Wie Nummer 19 sind auch die anderen Charaktere sehr authentisch dargestellt. Und besonders die Wandlung von einer Nummer zum Namen und damit die Änderung des Charakters wurde gut beschrieben. Alles in diesem Buch wird sehr Detailreich beschrieben, so bekommt der Leser das Gefühl direkt vor Ort zu sein. Das Ende gefiel mir persönlich sehr, sehr gut. Ich bin sehr zufrieden. Auch wenn es wohl aufgrund diesen Endes einen offenen Brief an die Autorin gab. Diese hat eine Stellungnahme dazu geschrieben. Ich würde aber empfehlen zunächst das Buch selbst zu lesen und später dann den Brief/Stellungnahme. Es wird sonst einfach zu viel vorweg genommen. Mein Fazit: Ein wunderbares Buch! Ich warte sehnsüchtig auf den nächsten Teil der Geschichte. Ich vergebe für dieses Buch 5 von 5 Sternen! Weitere Infos zum Buch, findet Ihr hier: https://www.piper.de/buecher/die-magie-der-namen-isbn-978-3-492-70387-1

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Magie der Namen bestimmt dein ganzes Leben
von einer Kundin/einem Kunden am 28.07.2016

In dem Reich Mirabortas bekommt jeder Junge und jedes Mädchen bei einer magische Zeremonie einen Namen. Dieser Name bestimmt, wer du bist und als was du angesehen wirst. Der Junge Nummer 19 erwartet sehr viel von seiner Zeremonie, doch leider verändert er sich äußerlich kaum und entwickelt auch keine besonderen... In dem Reich Mirabortas bekommt jeder Junge und jedes Mädchen bei einer magische Zeremonie einen Namen. Dieser Name bestimmt, wer du bist und als was du angesehen wirst. Der Junge Nummer 19 erwartet sehr viel von seiner Zeremonie, doch leider verändert er sich äußerlich kaum und entwickelt auch keine besonderen Fähigkeiten. Sein Name Tirasan Passario gibt allen ein großes Rätsel auf. Zusammen mit seinen Freunden muss er ein spannendes Abenteuer erleben um das Rätsel zu lösen. Nicole Godzek schafft es mit ihrem ersten Buch uns völlig in ihren Bann zu ziehen. Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine tolle Fantasy-Geschichte über die Bedeutung und die Magie von Namen.
von Katharina P. am 05.07.2016

Inhalt: Der Name ist der Schlüssel zur Seele. Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf.... Inhalt: Der Name ist der Schlüssel zur Seele. Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ... Meine Meinung: Das Cover ist wunderschön! Allein des Covers wegen hätte ich dieses Buch unbedingt gelesen. Dazu kommt, dass auch der Titel und der Klappentext mich direkt neugierig auf dieses Buch gemacht haben. Und was soll ich sagen: Ich will mehr von dieser Welt lesen! Der Schreibstil ist flüssig und angenehm, aber auch ein wenig speziell und vorallem anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig. Es ist zu Beginn ein wenig schwierig in die Geschichte hineinzufinden. Doch sobald man dies geschafft hat, ist die Geschichte um Tirasan Passario einfach genial! Die geschaffene Welt ist völlig neu und es ist interessant darüber zu lesen.Ich konnte mir alles recht bildlich vorstellen und hatte das Gefühl dort zu stehen und Teil der Geschichte zu sein. Tirasan ist ein interessanter Charakter, der mir von seiner Art und seinem Verhalten sehr sympathisch ist. Ich hab ihn sehr ins Herz geschlossen. Die Charaktere insgesamt sind toll und vielseitig gestaltet und ausgearbeitet. Nicht alle wachsen einem direkt ans Herz, aber Rustan und Nelia haben es sehr schnell geschafft. Auch Tirasans weitere Begleiter Baro und Allira sind mir nach einem Weilchen ans Herz gewachsen. Die Handlung wird richtig spannend und hat unerwartete Wendungen, die mich sehr überrascht haben. Die Reise und die Informationen, die sie erhalten, werden einfach nicht langweilig. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, lässt aber zum Schluss Spielraum für einen zweiten Teil. Ich bin sehr froh, dass ich mich noch nicht gänzlich von Tirasan und seinen Freunden verabschieden muss und freue mich jetzt schon auf den zweiten der von "Die Magie der Namen". Fazit: Eine lesenswerte Fantasygeschichte, die mich trotz anfänglicher Schwächen völlig fesseln und begeistern konnte. Da kann ich nur eine klare Leseempfehlung abgeben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn Dein Name ein Schicksal für dich bereit hält...
von Solara300 aus Contwig am 30.05.2016

Kurzbeschreibung Wir treffen hier auf den fast 16-jährigen Jungen Nr. 19 der sich nichts sehnlicher wünscht als seinen eigenen Namen der ihm an seinem 16. Geburtstag von der Namensgeberin zugeteilt wird. Denn in Mirabortas hat jeder Name seine eigene Magie und der Name der dir dann zuteil wird, ist das... Kurzbeschreibung Wir treffen hier auf den fast 16-jährigen Jungen Nr. 19 der sich nichts sehnlicher wünscht als seinen eigenen Namen der ihm an seinem 16. Geburtstag von der Namensgeberin zugeteilt wird. Denn in Mirabortas hat jeder Name seine eigene Magie und der Name der dir dann zuteil wird, ist das entscheidende. Denn der Name entscheidet ob du ein reicher Händler bist oder Elitekämpfer oder ein einfacher Bauer. Aber was wäre, wenn es einen Namen gibt, denn es eigentlich nicht geben kann und ihn niemand kennt. In welche sparte fällst du dann... Cover Das Cover ist sehr schön gestaltet mit den Namen die sich im Hintergrund quer über das Buch ziehen. Und die Schrift und der Titel sind Klasse gewählt und für mich ein Eyecatcher. Schreibstil Die Autorin Nicole Gozdek hat einen tollen und flüssigen Schreibstil, der mich nicht nur in die Welt der Namen und ihrer Magie mitgenommen hat. Sondern der mich auch ganz toll unterhalten hat bis zum Schluss. Alleine schon die Idee dahinter und auch das es einen gibt der aus der Masse heraussticht und das nicht ohne Grund sind Klasse. Meinung Wenn Dein Name ein Schicksal für dich bereit hält... In Mirabortas gilt ein Name nicht nur als sehr besonders, sondern enthält auch seine eigene spezielleMagie. Das weiß auch der Junge Nr. 19. Nr. 19 lebt seit frühester Kindheit in Tummersberg und wartet darauf das sein16- Geburtstag endlich ist. Denn er wartet wie die anderen auf die Namensgeberin Lorina Ellusan die jedem Schüler mit einer Nummer bei einer Zeremonie seinen für ihn vorhergesehenen Namen gibt. Nun solltet ihr Wissen, das Namen nicht gleich Namen sind und das zum Beispiel ein bedeutender wichtiger Name aus zwei Bestandteilen besteht. Es gibt zum Beispiel drei Namensteilen der zwar dann bekannt ist aber kein wichtiges Amt inne hat. Oder Namen mit vier Namensteilen die zu der hart arbeitenden Bevölkerung gehören wie Handwerker und Bauern. Und es gibt auch welche mit Fünf Namensteilen die ohne alles sind und schauen müssen wie sie über die Runden kommen. Nun ist der große Tag und unter den Namen sind bedeutende die früher schon großes vollbracht hatten und jetzt wieder da sind und einen Namen den weder jemand kennt, noch jemand weiß zu wem er eigentlich gehört. Ob zu den Bauern, Magiern oder Kämpfern... Und genau diesen Namen hat Nr. 19 der jetzt Tirasan Passario heißt und noch ratloser erscheint als vorher. Denn er selbst hat sich nicht verändert und sieht immer noch wie der Streber von vorher aus. Also besteht Tir wie Tirasan mit Spitznamen heißt darauf, auf die Suche zu gehen in dem großen Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor. Dabei bekomm er Unterstützung von dem Krieger Rustian und dessen Freunde. Für mich einen tolle Geschichte auf der Suche nach Antworten und klasse umgesetzt. aber auch die Karte innen ist toll und ich konnte sehr gut nachvollziehen wo die Freunde sich bewegten. Fazit Absolut empfehlenswert! Die Geschichte liest sich locker und flüssig. 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wow
von Mii's Bücherwelt am 18.05.2016

Inhalt Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner... Inhalt Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit. Charaktere Tirasan ist ein natürlicher junger Mann, dem die Wahrheit mehr bedeutet als alles andere. Er ist ehrlich und tapfer. Aber Tir ist auch nachdenklich und fürsorglich. Des Weiteren ist er zu Beginn der Geschichte schwach. Tir ist aber auch sehr mutig und liebevoll. Außerdem ist er ab und zu voller Selbstzweifel. Rustan ist ein sehr tapferer und mutiger junger Mann. Er ist sehr beschützend und liebevoll. Wenn er jemanden etwas schwört, dann steht er dazu und tut alles dafür, damit er seinen Schwur nicht bericht. Außerdem ist er sehr fürsorglich und stark. Er ist immer auf der Hut und rechnet hinter jeder Ecke mit einer Gefahr. Des Weiteren ist er sehr clever und immer für Tir da und sein bester Freund. Nelia ist eine sehr liebevoll und starke junge Frau. Sie ist fürsorglich und tapfer. Sie versucht immer für Tir da zu sein und ihn zu beschützen. Außerdem ist sie eine sehr gute Freundin für ihn. Meine Meinung Der Stil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Ich bin sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es ist sehr locker und flockig geschrieben. Der Inhalt hat mir sehr gut gefallen. Alles hat sehr gut harmoniert. Die Idee mit den Namen und die Welt, die die Autorin erfunden hat, hat mir sehr gut zugesagt. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen und die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und die Beziehungen zwischen den Charakteren sind sehr schön ausgearbeitet und es ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Zur Autorin Nicole Gozdek wurde 1978 geboren. Nach dem Germanistik- und Romanistikstudium mit Schwerpunkt auf Literatur und einem Abstecher in die Buchbranche arbeitet sie heute als Online-Redakteurin bei einem französischen Modeunternehmen. Daneben ist sie Buchbloggerin und Autorin. Mit ihrem All-Age-Fantasyroman „Die Magie der Namen“ gewann sie 2015 den ersten #erzählesuns-Award des Piper Verlags. Empfehlung Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne eine schöne und sehr fantasievolle Geschichte lesen möchte. Es ist richtig super und ich habe es unheimlich gerne gelesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zauberhafte Geschichte
von Fantasy Books aus Wien am 12.05.2016

Klappentext: Der Name ist der Schlüssel zur Seele! Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben... Klappentext: Der Name ist der Schlüssel zur Seele! Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ... Inhalt: Einen Namen zu bekommen, ist das Ziel aller Nummern. Ab diesem Tag gehörten sie offiziell zur Gesellschaft. Ab diesem Zeitpunkt waren sie keine unbedeutenden Kinder mehr. Für Nummer 19 war dieser Tag endlich gekommen. Er würde nun endlich erfahren wer er wirklich war. Vielleicht war er in seinem früheren Leben ein großer Krieger gewesen? Oder etwa ein Händler? Doch als sein Name verlautbart wurde, wusste niemand wer dieser Tirasan Passario war. Nicht ein einziger an seiner Schule kannte diesen Namen. Tirasan musste herausfinden wer er früher gewesen war. Doch um dieses Wissen zu erlangen musste er nach Himmelstor reisen. Es würde eine beschwerliche Reise werden, doch Tirasan war guter Dinge, dass er diese alleine hinbekommen würde. Darin hatte er sich allerdings getäuscht. Die Wege waren voller Gefahren und anscheinend schien ihm jemand nach dem Leben zu trachten. War Tirasan etwa ein Mörder gewesen? Oder ein Dieb? Warum sonst sollte ihm jemand Verfolgen. Gemeinsam mit seinen Klassenkameraden schlägt er sich bis zum Namensarchiv vor nur um dort erneut enttäuscht zu werden. Meine Meinung: Einfach toll Nicole Gozdek hat mit diesem Buch ein kleines Meisterwerk geschaffen. Von Anfang an mochte ich Nummer 19 und wollte mehr über ihn und seine Vergangenheit erfahren. Eine Reise auf der man viele neue Bekanntschaften macht und einigen Gefahren trotzen muss. Innerhalb weniger Stunden habe ich das Buch verschlungen, denn es hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Wer war Tirasan wirklich? Konnte er wirklich ein schlechter Mensch gewesen sein? Oder steckte viel mehr dahinter? All diese Fragen verfolgen einem das ganze uch über, bis endlich das Ende kommt und sich alle stricke auflösen! Eine wirklich ganz zauberhafte Geschichte die man einfach gelesen haben muss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine ruhige und abenteuerliche Geschichte mit einer interessanten Thematik!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hattingen am 19.04.2016

Zunächst mal zum Cover. Ich habe mich ja auf Anhieb in das Cover verliebt. Es ist recht simpel aber sehr schön. Hinter dem Titel sieht man gelb / braune Schlingen. Bei näherem hinsehen erkennt man, dass es sich um Namen handelt. Das gefällt mir sehr gut, da es einen... Zunächst mal zum Cover. Ich habe mich ja auf Anhieb in das Cover verliebt. Es ist recht simpel aber sehr schön. Hinter dem Titel sieht man gelb / braune Schlingen. Bei näherem hinsehen erkennt man, dass es sich um Namen handelt. Das gefällt mir sehr gut, da es einen direkt Bezug zum Inhalt hat =) Zunächst einmal: Es gibt eine Karte!!! Ach ich liebe ja Karten in Büchern ;) Das hilft auf jeden Fall super bei der Orientierung, obwohl ich persönlich nicht das Gefühl hatte ohne sie überfordert zu sein. Ich finde es werden nicht zu viele aber auch nicht zu wenige Orte erwähnt, sodass man als Leser gut mitkommt ^^ Neben der Karte gibt es auch ein Glossar im hinteren Teil des Buches, wo man immer wieder mal nachschlagen kann. Sehr hilfreich! :) Den Einstieg in die Geschichte fand ich sehr angenehm. Ich habe mich schnell in die Ganze Thematik einfinden können und hatte ziemlich schnell das Gefühl, die Charaktere schon lange zu kennen :) Man war nicht überfordert mit den gegebenen Informationen oder hatte das Gefühl, dass etwas fehlt. Gerade den Einstieg finde ich immer sehr wichtig ^^ Inhaltlich finde ich die Thematik mit der "Namensmagie" sehr interessant. Also dem Konzept, dass man erst eine Nummer ist und dann seinen Namen aus seinem früheren Leben erhält. Das hat mir sehr gut gefallen und es hat auf jeden Fall zum weiterdenken angeregt. In diesem Sinne ist natürlich auch die Gesellschaft, die in dem Buch dargestellt wird, interessant. So werden die Kinder früh weggegeben und gehen bis zu ihrem 18. Geburtstag an eine Schule. Danach sind sie quasi Erwachsene und erhalten ihre "Identität". Wer ihre Eltern waren, erfahren sie nie. Doch sind die Namen am Ende wirklich glücklich? Ist das System wirklich so gut wie es scheint? All das sind Fragen, die sich Tirasan auf dem Weg in die Hauptstadt stellen muss. Eine abenteuerliche Reise die mir nie langweilig wurde. Im Laufe der Geschichte gab es sehr viele Aspekte, über die ich mir Gedanken gemacht habe. Hier wurde meiner Meinung nach eine sehr komplexe neue (fast mittelalterliche) Welt erschaffen, die dem Leser zum einen fremd aber zum anderen auch vertraut wirkt. Das mag jetzt auf den ersten Blick sehr ernst und düster wirken und obwohl es auch solche Stellen gibt, empfand ich das Buch eher als eine ruhige und abenteuerliche Geschichte. Ruhig im positiven Sinne. Der Leser wird nicht durch das Buch gehetzt, sondern erhält genug Zeit sich mit den Geschehnissen auseinander zu setzen und sich in die Charaktere hineinzuversetzen. Es geht nicht ständig im Spannungsbogen von 0 auf 100, sondern den Wechsel zwischen Spannung und Entspannung (klingt so pädagogisch :D) finde ich hier ganz angenehm. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Das Buch ist flüssig zu lesen und man kommt schnell voran. Man stolpert nicht über Begriffe und das obwohl es viele fiktive Wörter gibt. Diese sind aber sehr verständlich und gut zu merken. Gerade die wichtigsten Namen und Orte konnte ich mir gut merken und sollte ich mich doch mal nicht erinnern, hatte ich ja das Glossar. Insgesamt fand ich die fiktiven Wörter aber gut zu lesen. Manchmal ist es ja auch schwer sie "auszusprechen". Das Gefühl hatte ich hier gar nicht. Ansonsten hätte ich mir an manchen Stellen noch etwas mehr bildhafte Sprache gewünscht, aber das ist jetzt eigentlich nur eine ganz minimale Kritik. Ich finde der Schreibstil passt zur Geschichte. Es ist eben kein Action-Buch. Zumindest hatte ich nicht das Gefühl. Die Charaktere waren mir alle sehr sympathisch. Die Entwicklung der Freundschaft zwischen den fünf Hauptcharakteren fand ich sehr gut dargestellt. Man merkt, wie sie immer mehr zusammen wachsen und sich weiterentwickeln. Es passiert nicht plötzlich, sondern nach und nach. Sowas gefällt mir persönlich besser als wenn auf einmal wie aus dem nichts sich alle verstehen. Freundschaften sind nun mal auch Arbeit ;) Das Ende des Buches spaltet ein wenig die Meinung habe ich mitbekommen. Ich bin da auch noch recht unsicher. Ich finde, für das Buch ist es ein gutes Ende und es lässt durchaus die Möglichkeit offen auf eine eventuelle Nachfolgegeschichte. Aber auch ein Einzelband scheint mir mit dem Ende durchaus möglich. So ist es ja geplant. Aber man darf ja hoffen :D :D Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich würde auch nachfolgende Geschichten oder Kurzgeschichten sofort lesen. Die Thematik der Widergeburt und der Namensmagie gefällt mir unglaublich gut, da ich generell das Thema Namen ein sehr interessantes finde. Ich kann jedem das Buch ans Herz legen der ruhige aber gleichzeitig auch abenteuerliche und spannende Geschichten mag. Außerdem überrascht das Buch immer wieder mit Wendungen oder Geschehnissen die man nicht erwartet hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Debüt! Bitte mehr davon!
von einer Kundin/einem Kunden aus Heinsberg am 18.04.2016

In Mirabortas wachsen Kinder nicht bei ihren Eltern auf, sondern werden mit einem Jahr in Schulen gegeben, auch Namen erhalten sie keine, denn Namen enthalten Magie und wer zu früh seinen Namen erfährt, könnte, bzw. wird höchstwahrscheinlich sterben. Erst mit Völljährigkeit bekommt jeder seinen Namen und jeder Name hat... In Mirabortas wachsen Kinder nicht bei ihren Eltern auf, sondern werden mit einem Jahr in Schulen gegeben, auch Namen erhalten sie keine, denn Namen enthalten Magie und wer zu früh seinen Namen erfährt, könnte, bzw. wird höchstwahrscheinlich sterben. Erst mit Völljährigkeit bekommt jeder seinen Namen und jeder Name hat seine eigene Magie, die vorherbestimmt, was aus dem Namensträger werden wird. Nummer 19 ist einer der Schüler aus Trummersberg, klein, schmächtig, unscheinbar, jedoch intelligent und mit großer Klappe ausgestattet, träumt er davon, ein großer Held zu sein. Er ist gerade volljährig geworden und erhält endlich seinen Namen, Tirasan Passario. Doch während alle anderen gleich auf den Namen mit der dazugehörigen Namensmagie reagieren, passiert bei Tirasan rein gar nichts und niemanden sagt dieser Name etwas. Fast schon enttäuscht macht sich Tirasan auf die Reise nach Himmelstor, dort muss er sich, wie alle anderen auch, in das Namensregister eintragen. Doch die Reise ist alles andere als leicht und es warten viele Abenteuer auf Tirasan. Meine Meinung: Ein weiteres Buch, das seinen Ursprung auf Wattpad hatte, hm, ich war gelinde gesagt, recht skeptisch. Doch tatsächlich wurde ich schnell eines besseren belehrt und mehr als positiv überrascht. Auch wenn ich mich auf den ersten Seiten recht schwer tat mit den vielen Namensbezeichnungen und deren Bedeutungen und diese auch häufiger auf den letzten Seiten nachschlagen musste, war ich dann doch sehr schnell in der Geschichte. Nicole Gozdek verfügt über einen wunderschönen, klingenden Schreibstil, mit detaillierten Beschreibungen erschienen passende Bilder zum Buch und ließen mich ganz tief in die Welt von Mirabortas abtauchen. Diese Welt ist mal etwas ganz Neues, die es in dieser Art auch noch nicht gab und auch die Magie ist eine völlig andere, denn hier geht es nicht um aussergewöhnliche Gestalten, nein, die Magie ist in jedem und wird einfach durch den Namen hervorgerufen. Der Spannungsbogen bleibt kontinuierlich erhalten und man möchte unbedingt wissen, was es denn nun mit diesem Namen auf sich hat. Die Handlungen sind spannend und detailreich beschrieben und es gibt immer wieder Wendungen, die nicht vorhersehbar sind. Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Form aus Tirasans Sicht, dessen Gefühlswelt mir dadurch sehr nahe gebracht wurde. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und erlebte, wie es sich für ihn anfühlen musste, als Außenseiter in der Schule zu bestehen und sich gegenüber seinen Mitschülern durchzusetzen. Ich konnte förmlich seine Enttäuschung spüren, als er seinen Namen erhielt und es bei ihm ganz anders wirkte, als bei seinen Mitschülern. Aber ich bewundere auch Tirasans ganz eigenen Mut, denn er steht zu seinem Wort und seinen Freunden und auch das er sich alleine auf Reisen begibt, zeugt von Mut. Doch nicht nur Tirasan wird liebevoll zum Leben erweckt, auch seine Nebencharakterte sind alles andere als blass und man lernt auch diese recht gut kennen. Mein Lieblingscharakter ist Rustan, der unvoreingenommen für das einsteht, was er richtig findet und für seine Freunde einsteht und kämpft. Er ist einfach der Held, der Tirasan gerne sein möchte. Mein Fazit: Ein wirklich tolles Debüt, mit vielen detaillierten Beschreibungen durch die das Buch regelrecht lebendig wird. Die Fantasie der Autorin ist etwas ganz besonderes und sie schafft es, etwas ganz Neues, in dieser Form noch nicht da gewesenes zu erschaffen. Der Schreibstil ist flüssig und einfach wunderschön. Viele Wendungen erhalten die Spannung und auch die Charaktere sind stimmig und lebendig. Alles in allem ein wunderbarer Fantasyroman, der auch für beinahe jede Zielgruppe geeignet ist, sowohl jüngere Leser, als auch erfahrene Fantasyliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Klare Leseempfehlung und fünf von fünf Sternen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Richtig, richtig toll :)
von Caras Bookish Paradise am 25.03.2016

Cover Man kann schon am Cover deutlich erkennen, dass Namen in dem Buch eine wichtige Rolle spielen. Es ist zwar farblich doch recht schlicht gestaltet, aber das gibt dem Cover etwas Geheimnisvolles. Ich finde es wunderschön und vor allem absolut passend zum Inhalt. Meine Meinung Als allererstes muss ich sagen, dass die... Cover Man kann schon am Cover deutlich erkennen, dass Namen in dem Buch eine wichtige Rolle spielen. Es ist zwar farblich doch recht schlicht gestaltet, aber das gibt dem Cover etwas Geheimnisvolles. Ich finde es wunderschön und vor allem absolut passend zum Inhalt. Meine Meinung Als allererstes muss ich sagen, dass die Idee der Geschichte mit der Teilung in Nummern und Namen wirklich richtig toll ist. Ebenso die Sache mit der Namensmagie und der Zuordnung von Namen und Berufen. Tirasan/Nummer 19 ist mir als Protagonist und Ich-Erzähler des Buches zwar sehr sympathisch, aber ich mochte Rustan Polliander und Nelia trotzdem mehr. Mit Allira Varianda und Baro Derada hingegen wurde ich nichtso ganz warm, auch wenn Allira über eine echt coole Namensmagie verfügt. Die Welt, in der dir Figuren zuhause sind, ist wirklich gut durchdacht und klingt wirklich toll. Ich konnte mir alles gut vorstellen und war wie live mit dabei. Das Buch hält einige überraschende und vor allem unerwartete Ereignisse und Wendungen bereit im Laufe der Handlung. Ich konnte wirklich nie vorhersehen, was Nicole als nächstes mit Tirasan & Co. geplant hat und genau das hat das Buch so unendlich spannend gemacht. Ich hab richtig mitgefiebert und gehofft, dass alles gut wird und Tirasan hinter das Geheimnis seines Namens kommt. Das Ende kam dann sehr plötzlich und im ersten Moment war ich genauso verwirrt wie der Protagonist selbst und genau wie er kam ich auch erst langsam dahinter. Ich mochte das Ende und auch wenn die Handlung eigentlich abgeschlossen ist, bin ich doch neugierig wie es weitergeht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich liebe es
von kaylie aus Münster am 24.03.2016

Meine Meinung Eine Reise durch die Welt der Namen: Worum geht es: Nummer 19. Das ist seine Bezeichnung, den er hat noch keinen Namen. Sein größter Traum ist es einen bedeutungsvollen Namen zu bekommen, doch am Tag der Namensgebung kommt alles anders. Sein Name ist Tirasan Passario und niemand... Meine Meinung Eine Reise durch die Welt der Namen: Worum geht es: Nummer 19. Das ist seine Bezeichnung, den er hat noch keinen Namen. Sein größter Traum ist es einen bedeutungsvollen Namen zu bekommen, doch am Tag der Namensgebung kommt alles anders. Sein Name ist Tirasan Passario und niemand scheint diesen Namen je gehört zu haben. Tirasan Passario macht sich auf zum großen Namensarchiv um mehr über sich zu erfahren. Doch dieses Reise ist nicht ungefährlich und schon bald ist er auf die Hilfe seiner neu gefundenen Freunde angewiesen. Das Cover: Dieses Cover ist wunderschön und einzigartig. Auf schwarzen Grund ist der Titel in weiß zu lesen. Im Hintergrund schwingen Buchstaben durch das Cover. Fakten: Aus der Sicht von Nummer 19 erleben wir die ganze Geschichte. Man befindet sich schon auf der ersten Seite mitten im Geschehen wieder und direkt hat es Nicole geschafft mein Interesse zu wecken. Die Idee, Namen eine Macht zu geben und diese über deinen Stand entscheiden zu lassen finde ich fantastisch. Am Anfang bekommt man viele Nummern bzw. weise Namen genannt, das sollte euch aber definitiv nicht abschrecken lassen, den man wächst mit der Geschichte und durch das geniale Glossar am Ende des Buches hat man immer eine Hilfestellung. Der Protagonist Nummer 19 war mir auf Anhieb Sympatisch und ich habe richtig mit ihm mitgefiebert. Er träumt davon einen großen Namen tragen zu dürfen und als dieser Traum für ihn zerplatzt setzt er alles daran herauszufinden, was sein Name zu bedeuten hat. Er begibt sich auf eine gefährliche Reise und wird von tapferen Namen begleitet. Ich habe mir so oft beim lesen dieses Buches gewünscht ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein. Wahnsinn wie Nicole es schafft den Leser direkt einzubeziehen und zu fesseln. In einem Rutsch musste ich dieses Buch lesen. Man lernt so viel über Freundschaft, vertrauen und darüber, das Dinge nicht immer so sind wie sie scheinen. Durch die tollen Beschreibungen, habe ich beim lesen die Szenen immer vor Augen gehabt und war vollkommen versunken, das ich beinahe vergessen habe umzusteigen. Mein Fazit Dieses Buch hat vollkommen zurecht den #erzaehlesuns Wettbewerb des Piper Verlags gewonnen. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich begeistert. Von der Idee bis zur Umsetzung einfach Perfekt. Ein MustHave für jede Leseliste

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Highlight
von Weinlachgummi aus Schwarzwald am 21.03.2016

Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch die Verlagsvorschau. Cover und Klappentext weckten gleich mein Interesse. Doch war ich aus mir unerfindlichen Gründen, dem Buch gegenüber etwas skeptisch. Die Aufmachung ist ein Augenschmaus. Das Cover wirkt auf den ersten Blick schlicht. Doch passt es perfekt zu der Geschichte. Die... Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch die Verlagsvorschau. Cover und Klappentext weckten gleich mein Interesse. Doch war ich aus mir unerfindlichen Gründen, dem Buch gegenüber etwas skeptisch. Die Aufmachung ist ein Augenschmaus. Das Cover wirkt auf den ersten Blick schlicht. Doch passt es perfekt zu der Geschichte. Die Farbwahl passt zur Innengestaltung und hat so etwas Vintagemäßiges. So kommt auch die Karte eher altertümlich daher. Die einzelnen Kapitel fangen mit einem Zitat an. Alles in allem hat sich da jemand wirklich Mühe gegeben und es hat sich gelohnt. Die Geschichte ist wirklich gelungen. Das Thema Wiedergeburt trifft man nicht so häufig an in Büchern. Ich fand das ganze Namensthema sehr interessant. Und wie die Magie in die Geschichte ein geflochten wurde, hat mir auch gefallen. Je mehr man liest, umso besser kann man sich alles Vorstellen und die Hintergründe werden aufgedeckt. Für mich kam alles plausibel daher. Durch die Reise zum Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kommt eine angenehme Dynamik in die Geschichte. Langeweile kam für mich keine auf. Es gab zwar nun nicht so viele Action geladene Szenen, doch für mich war die Anzahl ausreichend. Viel spannender fand ich die Frage, wer ist oder war Rustan Polliander? Den Schreibstil von Nicole Gozdek empfand ich als sehr angenehm. Ich wollte das Buch nur kurz anlesen und schwupps waren 150 Seiten dahin. Ich kam gleich sehr gut in die Geschichte herein. Sie schreibt wirklich sehr flüssig und locker. Innerhalb von 2 Tagen hatte ich das Buch gelesen. Erzählt wird die Geschichte aus Tirasans Ich-Perspektive, so bekommt man einen guten Bezug zu ihm. Die Autorin hat mit diesem Roman den #erzählesuns-Award des Piper Verlags gewonnen. Der Hauptcharakter ist Nummer 19 später dann Tirasan. Er ist ein eher untypischer Männlichercharakter. Oft sind diese in Fantasybüchern schiere Überhelden, sehr begabt, schlau und schön. Tirasan ist keins davon so wirklich. Er hat dem Tag der Namensgebung so entgegen gefiebert, um endlich jemand zu werden. Am liebsten ein Held. Doch es tut sich nichts, er bleibt immer noch viel zu klein und schmächtig und auch bei dem Test sticht keine Fähigkeit hervor. Genau dies fand ich angenehm und sympathisch. Außerdem ist er ein witziger Charakter, der einen mit der Zeit ans Herz wächst. Auch die Nebencharaktere waren authentisch und gut ausgearbeitet. Wie sich langsam das Band der Freundschaft zwischen ihnen knüpft, hat mir sehr gefallen. Auch, dass es keine direkte Liebesgeschichte gab. Wobei da definitiv Potenzial für Band 2 da ist. Fazit: Hier sind nicht nur die Namen magisch, sondern auch das Buch ;) Sympathischer Hauptcharakter, der mal kein Überheld ist. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig zu lesen. Die Plot-Idee hat mir super gefallen, war etwas Neues.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Deinem Namen wohnt eine Macht inne...
von Klaudia Szabo am 06.03.2016

Inhalt Namen bergen Macht, Reichtum, den Schlüssel zum ehemaligen Leben. Sie sind die Hüter der Identität. Deshalb träumt Nummer 19 auch davon, einen Namen zu erhalten, der ihn zumindest zu einem Krieger oder Kaufmann aufsteigen lässt. Doch als er bei der Namensverkündung als Tirasan Passario ausgezeichnet wird, entflieht dieser Traum... Inhalt Namen bergen Macht, Reichtum, den Schlüssel zum ehemaligen Leben. Sie sind die Hüter der Identität. Deshalb träumt Nummer 19 auch davon, einen Namen zu erhalten, der ihn zumindest zu einem Krieger oder Kaufmann aufsteigen lässt. Doch als er bei der Namensverkündung als Tirasan Passario ausgezeichnet wird, entflieht dieser Traum schnell wieder. Wer ist dieser Mann, dessen Name noch nie jemand gehört hat? Die Antworten liegen nur im großen Namensarchiv von Himmelstor. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden Allira, Baro und Nelia macht sich Tirasan auf, um das Geheimnis um seinen Namen zu lüften… Meine Bewertung Wenn mich heute jemand fragen würde, was ich erwartet habe, als ich dieses Buch als Rezensionsexemplar angefragt habe, könnte ich darauf gar nicht mehr so genau antworten. Abenteuer? Magie? High Fantasy? Was auch immer es war – “Die Magie der Namen” hat meine Erwartungen um Längen übertroffen. Es gibt nur sehr selten Bücher, die es mit vornehmer Zurückhaltung schaffen, mich hundertprozentig zu überzeugen. Und bei diesem Werk von Nicole Gozdek, die damit den Piper Award auf wattpad gewann, stimmt einfach alles. Angefangen bei der Aufmachung mit dem dunklen Cover, das als Highlights die kleinen, hellen Namen aufweist, die man auch in der Geschichte wiederfindet, dem hübschen Lesezeichen und Lesebändchen (ich bin ein Fan von Lesebändchen. Ehrlich, das sollte jedes HC haben! Und noch mehr liebe ich passende Lesezeichen zum Buch) und dem angenehm zu lesenden Layout. Und dann geht es weiter mit der Story, die gar nicht langatmig ist und auf jeder Seite voll überzeugen kann. Wir kommen an bei den Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein könnten, alle mit so viel Raffinesse und Details überzeugen, an denen man wirklich merkt, wie viel Liebe in diesem Werk steckt… Ich weiß gar nicht, wieso noch nicht jeder dieses Buch kennt! Lest es! Liebt es! Es fällt mir immer schwer zuzugeben, dass ich nichts gefunden habe, das mich stört. Manchmal suche ich mich in Büchern wahnsinnig, um auf Kritikpunkte zu stoßen, selbst wenn ich die Werke abgöttisch liebe. Aber manche Bücher, wie auch “Die Magie der Namen”, können einfach mit ihrer Brillianz überzeugen. Deshalb gibt es an dieser Stelle keine Kritik (denkt nicht, ich hätte nicht versucht, welche zu finden), sondern ich nenne euch noch ein paar Sachen, die wirklich sehr positiv herausgestochen sind. Zuallererst: Der Protagonist. Tirasan, anfangs noch Nummer 19, ist wahrlich kein Held. Er ist nicht perfekt, aber er ist auch kein wahnsinnig schlimmer Mensch. Er ist durchschnittlich. Und wie jeder durchschnittliche Mensch träumt er davon, etwas Großes zu bewirken, mächtig und geachtet zu werden. Im Lauf der Geschichte gewinnt sein Charakter an Reife, jedoch ohne, dass er zum absoluten Überheld wird, wie es in manchen Büchern dann gern benutzt wird. Er war mir eigentlich auf Anhieb sympathisch, und auch die anderen Charaktere konnten mich mit der Zeit überzeugen. Sie waren alle so fein ausgearbeitet, ihre Hintergrundgeschichten über ihre früheren Leben so schön ausgeschmückt, dass ich mich zwischenzeitlich komplett in der Geschichte verlieren konnte. Auch die Beschreibungen der Umgebung muss ich besonders positiv betonen, denn nur wenige Autoren kriegen den Spagat zwischen “ausführlich” und “reduziert” hin. Nicole Gozdek erzählt genug, um dem Leser ein eindeutiges Bild zu geben, um die fantasievolle Welt zu erschaffen, in der der Name einer Person ihn mit Macht austattet. Und trotzdem bleibt man nicht in elendig langen Beschreibungen hängen, sondern darf sich auch gern selbst was dazu denken. Zum Schluss noch ein paar Worte zur Story: Ich finde die Idee wunderbar, mit den Namen der Menschen zu spielen. Sie hat so viel Potenzial gehabt, das meiner Meinung nach voll ausgeschöpft wurde, in eine neue Welt entführt hat, in der Kinder ihrer Namensgebung entgegenfiebern, Namen bestimmen, wer man ist und was man hat, Namen auch magische Fähigkeiten erwecken können, sowie das Düsterste im Menschen hervorbringen. Licht- und Schattenseiten dieser Gesellschaft wurden eingehend beleuchtet, und so schön sie auch sein kann, lauern doch auch tiefe Abgründe dahinter. Mich hat Nicole Gozdek mit ihrer Geschichte in ihren Bann ziehen können, und ich fiebere nun dem zweiten von “Die Magie der Namen” entgegen, möchte wieder mit Tirasan und den anderen zusammenstoßen. In diesem Buch geschah so viel Spannendes, und die Story entwickelt sich wirklich zu einem grandiosen Abschluss, aus dem sich viel machen lässt. Ich kann euch auch an dieser Stelle nur empfehlen: Lest es und genießt die Welt, in die ihr entführt werdet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine vielschichtige, spannende Reise
von Dorthe Hanke aus Blomberg am 05.03.2016

Cover: Das Cover mit dem weißen Titel vor dem schwarzen Hintergrund, umschlungen von Goldbändern aus den im Buch verwendeten Namen, dazu passend der Autorenname und Verlagshinweis in gold, wirkt insgesamt sehr mystisch. Ich finde es sehr gelungen, weil es ein toller Hinweis auf die Namensmagie ist, die in dem Buch... Cover: Das Cover mit dem weißen Titel vor dem schwarzen Hintergrund, umschlungen von Goldbändern aus den im Buch verwendeten Namen, dazu passend der Autorenname und Verlagshinweis in gold, wirkt insgesamt sehr mystisch. Ich finde es sehr gelungen, weil es ein toller Hinweis auf die Namensmagie ist, die in dem Buch eine große Rolle spielt. Meine Meinung: Ich habe das Buch im Rahmen des Veröffentlichungscountdowns auf der Facebook-Seite von Nicole Gozdek gewonnen und war so gespannt darauf es zu lesen, dass ich es noch am selben Tag, als ich es erhielt, begann zu lesen. – Was soll ich sagen? Ich habe es so gut wie gar nicht mehr aus der Hand gelegt, bis ich es mitten in der Nacht ausgelesen hatte. „Die Magie der Namen“ ist fesselnd geschrieben, obwohl nicht immer – aber auch – grandiose Action herrscht. Besonders toll fand ich den Aufbau rund um die Namensmagie, die das Leben in Mirabortas bestimmt. Die Magie des Namens legt den Lebensweg fest, ob jemand zum Beispiel einflussreich oder Bauer ist, oder ein namenloser Niemand – all dies wird durch, oder mit, Namensmagie gelenkt. Mittelpunkt der Geschichte ist Nummer 19, Tirasan Passario. Als er am Tag seiner Volljährigkeit seinen Namen erhält, ist dieser seiner Magie nach bedeutend, jedoch unbekannt. Bei dem Versuch das Rätsel seines Namens zu lösen gerät Tirasan mehrfach in Bedrängnis und kann dies nur mit Hilfe seiner Freunde überstehen. Tirasan ist zu Beginn der Geschichte mehr oder weniger ein Träumer mit einem ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und Wahrheit. Er mischt sich ein, wo er dies gefährdet sieht, wodurch er öfter in Konflikt mit Nummer 2 gerät, einer sehr beliebten Nummer seiner Klasse. Tirasan dagegen sieht sich eher als Außenseiter und wird allgemein als Streber betrachtet. Ich finde es schön zu sehen wie er sich im Laufe des Buches entwickelt, sich seiner selbst bewusster wird und tiefe Freundschaften zu denen entwickelt, von denen er zuvor überzeugt war niemals mit ihnen befreundet sein zu können. Auch diese Nebencharaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Rustan mit seiner beharrlichen Geduld und Sturheit war für mich ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt in der Geschichte, denn ich finde die Gespräche mit ihm verhelfen Tirasan zu mancher Einsicht, die ihn weiterbringt. Außerdem habe ich ihn für seinen starken Ehrenkodex bewundert. Nelia ist für mich immer etwas undurchschaubar geblieben. Ich mochte sie sehr gerne, aber es blieb immer eine geheimnisvolle Aura. Baro und Allira mochte ich zunächst nicht wirklich mit ihrer selbstherrlichen und selbstverliebten Art, aber neben Tirasans Entwicklung finde ich vor allem die dieser beiden äußerst spannend. Leseempfehlung: Insgesamt fand ich das Buch wunderbar spannend, mitreißend und flüssig geschrieben. Wie gesagt mochte ich es nicht wirklich aus der Hand legen und freue mich umso mehr, dass ich es gewonnen habe. Ich kann es jedem, der Fantasy mag und in eine wunderbar ausgearbeitete neue Welt eintauchen und dabei ganz tolle Charaktere kennenlernen möchte, nur empfehlen. 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungen, mit kleineren Schwächen
von MsChili am 22.09.2016

"Die Magie der Namen" von Nicole Gozdek ist ihr Debüt und im Februar 2016 im IVI Verlag erschienen. Nummer 19 will unbedingt ein Held sein und fiebert seiner Namensgebung entgegen, die alle paar Monate stattfindet. Doch sein Wunsch wird nicht erfüllt, denn er bekommt zwar einen zweiteiligen Namen, den aber... "Die Magie der Namen" von Nicole Gozdek ist ihr Debüt und im Februar 2016 im IVI Verlag erschienen. Nummer 19 will unbedingt ein Held sein und fiebert seiner Namensgebung entgegen, die alle paar Monate stattfindet. Doch sein Wunsch wird nicht erfüllt, denn er bekommt zwar einen zweiteiligen Namen, den aber niemand zu kennen scheint. Tirassan Passario, wer war das? Jeder neue Name muss sich auf den Weg ins Namensarchiv in die Hauptstadt Himmelstor machen, so auch Tirassan. Doch es wird keine einfache Reise, denn es lauern einige Gefahren. Der Autorin ist hier ein viel versprechendes Debüt gelungen. Sie hat hier eine fantastische, detailreiche Welt erschaffen und mit viel Liebe ausgeschmückt. Schon das Cover und vor allem die Karte im Buch haben mir super gefallen, wie auch die Namensübersicht am Ende des Buches. Außerdem ist es einfach mal etwas anderes einen männlichen Protagonisten zu haben, denn normalerweise sind es ja immer Mädchen/Frauen, die im Mittelpunkt stehen. Ungewohnt war für mich nur erst das Format, da viel Rand auf den Seiten war und die Absätze unter den Kapitelüberschriften doch klein waren, aber diese haben mir sehr gut gefallen (so etwas mag ich einfach). Das Buch hat sich sehr einfach und schnell lesen lassen, war aber aufgrund der Namen und der neuen Welt doch umfangreich. Mich hat es ab Beginn fesseln können und ich wollte immer weiter lesen um mehr über Tirassan und seine Welt zu erfahren. Einzig das Ende hat mich ein wenig enttäuscht, da es mir sehr überstürzt kam und mich doch mit einigen Fragen zurück gelassen hat. Alles in allem ein solides Debüt, das mir gefallen hat und das ich weiter empfehlen kann. Ich hoffe, der 2. Band wird die offenen Fragen noch klären!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine erfrischende Geschichte für dazwischen
von books._.reader am 07.07.2016

Vorwort: Ich bedanke ich beim Piper- Verlag, dass er mir dieses Buch zu Verfügung gestellt hat. Es hat mir Spass gemacht es zu lesen und ich freue mich, mit ihm zusammen arbeiten zu dürfen. Erhältlich unter: https://www.piper.de/buecher/die-magie-der-namen-isbn-978-3-492-70387-1 Infos: Titel: Die Magie der Namen Verlag: Piper Erscheinungsdatum: 01.03.2016 Altersempfehlung: 12-17 Seitenzahl: 368 ISBN: 978-3-492-70387-1 Inhalt: Die Namen bestimmen die Menschen. Wirst... Vorwort: Ich bedanke ich beim Piper- Verlag, dass er mir dieses Buch zu Verfügung gestellt hat. Es hat mir Spass gemacht es zu lesen und ich freue mich, mit ihm zusammen arbeiten zu dürfen. Erhältlich unter: https://www.piper.de/buecher/die-magie-der-namen-isbn-978-3-492-70387-1 Infos: Titel: Die Magie der Namen Verlag: Piper Erscheinungsdatum: 01.03.2016 Altersempfehlung: 12-17 Seitenzahl: 368 ISBN: 978-3-492-70387-1 Inhalt: Die Namen bestimmen die Menschen. Wirst du ein Krieger oder nur ein Diener. Hast du einen Namen oder gleich einen Dreiteiligen? Die Nummer 19 leidet unter dieser bevorstehenden Entscheidung. Wird er Ein Polliander wie er es sich schon immer gewünscht hat oder nicht? Dies sollte sich an einem Tag entscheiden. Die Nummer 19 begibt sich auf einer Spannende Reise. Auf der Gefahren nur so lauern. Wird er heraus finden wer er ist und was er kann? Lese selbst wie er mit seinen neuen Freunden sich auf den Weg macht und all diese Fragen beantwortet. Meinung: Fangen wir mit der Grundgeschichte an. Ich fand die Idee wirklich gelungen. Es war etwas neues was man bis jetzt noch nicht angetroffen hat. Die Geschichte war neu und nicht typisch aufgebaut wie andere. Alles fängt an mit den Freunden die er sich nach der Namensgebung findet. Schade finde ich das seine kleine Romanze für die schöne Allira ging in der Geschichte verloren. Bis sie Schluss endlich gar nicht mehr vorhanden war. Für mich war der ganze Anfang ein bisschen lang. Bis das ganze ins Rollen kamm brauchte es fast die Hälfte des Buchs. Der Anfang war Spannend und Interessant aber nicht fesselnd. Ich konnte das Buch weglegen ohne das Bedürfnis zu haben weiter zu lesen. Was für mich nicht all zu ein gutes Zeichen ist. Der Schluss kam mir dann am Schluss dann schon fast ein bisschen zu schnell. Als es spannend wurde ging es auch schon fast wieder zu Ende. Der Teil in Himmelsgebirge machte es interessant. Wie er erfuhr was seine Erbschaft war und das sie ihn als Betrüger hinstellte brachte das ganze erst richtig ins Rollen. Kommen wir zu dem was mit besonders gefallen hat. Als erstes wäre das der Schreibstil. Nicole Gozdek weis wie man flüssig schreibt, es war angenehm zu lesen und motivierte einem dadurch weiter zu lesen. Was mir auch sehr gefallen hat sind die Charakter welche jeder eine Person für sich war. Jede hatte seinen eigene Person und entwickelte sich weiter. Das ganze Buch stammt aus einer Wattpad Geschichte was das ganze zu einem Phänomen macht. Es hat den Piper-Award gewonnen. Zur Autorin: Wie bereits erwähnt mag ich vor allem ihren Schreibstil. Viel kann ich nicht mehr zu ihr sagen. Ich gratuliere ihr zu den tollen erfolg als Gewinnerin des Piper Awards auf Wattpad. Cover: Es ist schön gestaltet. Auch wenn es nur Schlicht gehalten ist, gefällt es mir dennoch wie es gestaltet ist. Es wurde ein Teil der Geschichte im Cover wieder gegeben was mir persönlich immer sehr gefällt. Fazit: Das Buch hat meiner Meinung 4/5 Sternen verdient. Die Geschichte ist etwas neues und das Buch ist angenehm zu lesen. Also es lohnt sich einen längeren Blick darauf zu legen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Solides Debut mit noch einigen Schwächen ( 3,75 Sterne)
von einer Kundin/einem Kunden aus Fahrni am 14.04.2016

Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Seit den Neuerscheinungsposts bin ich immer wieder um dieses Buch herumgeschlichen....ich hatte dann das grosse Glück es bei der Bloggtour zu gewinnen...... Der Schreibstil ist einfach gehalten und flüssig. In der Geschichte tummeln sich wahnsinnig viele fremde Begriffe, welche zum Glück am Ende in einem Glossar... Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Seit den Neuerscheinungsposts bin ich immer wieder um dieses Buch herumgeschlichen....ich hatte dann das grosse Glück es bei der Bloggtour zu gewinnen...... Der Schreibstil ist einfach gehalten und flüssig. In der Geschichte tummeln sich wahnsinnig viele fremde Begriffe, welche zum Glück am Ende in einem Glossar festgehalten sind. Ebenso gibt es ein Landkarte, was ich gerade bei High -Fantsygeschichten immer wieder als Vorteil erachte. Erzählt wird aus der Sicht von Tirasan in der ICH- Form, trotzdem hielt er mich durch das ganze Buch hindurch auf Distanz. Ich muss sagen, dass ich mit ihm nie richtig warm wurde, was vielleicht doch auch ein bisschen an seiner zurückhaltenden, schüchternen ( aber irgendwie sehr negativ behaftet) ja teilweise schon fast weinerlichen Art lag. Für mich muss ein männlicher Protagonist nicht vor Selbstbewusstsein strotzen und darf durchaus Schwächen haben, aber auf mich wirkte T. böse gesagt fast ein bisschen " memmenhaft". Leider verspürte ich auch zu den anderen Charaktere null Bindung, was natürlich dazu führte, dass ich nicht gross mitgefiebert oder mitgelitten habe.... Die Idee der Geschichte hat mir gut gefallen, obwohl ja die Thematik Wiedergeburt jetzt nichts Neues ist. Hier wurde sie aber ganz originell umgesetzt, und war durchdacht. Mit was ich jedoch Mühe hatte, waren all diese fremdartigen Begrifflichkeiten ( trotz Glossar) ja ich fühlte mich Anfangs regelrecht erschlagen, vielleicht wäre da Weniger Mehr gewesen.... Ebenso verspürte ich kaum Atmosphäre und trotz soliden Beschreibungen wollte bei mir kein Kopfkino entstehen. Auch war eine unterschwellige Spannung durchaus vorhanden, konnte mich aber zu wenig an die Seiten fesseln. Das Ende war zwar irgendwie ja ganz schön, aber für meinen Geschmack fast ein bisschen zu salopp oder einfach gehalten, dass fand ich etwas schade. Alles in Allem ein sicher solider, netter, kurzweiliger Jugendfantasy- Roman mit einer interessanten Idee, der aber doch noch die ein oder andere Schwäche aufweist. Übrigens soll dies nicht ein Einzelband bleiben, ich kann ihn aber gut so stehenlassen. Ich vergebe hiermit 3,75 Sterne aufgerundet auf knappe Vier

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
tolle Idee, tolle Umsetzung
von einer Kundin/einem Kunden am 06.04.2016

Meine Meinung: Alleine der Titel des Buches hat mich schon fasziniert! Die Magie der Namen ? die Idee fand ich schon total interessant! Die Geschichte liest sich sehr leicht und flüssig und war für mich von der ersten Seite an sehr eingängig und schlüssig. Der Weltenentwurf wird innerhalb der mehr als... Meine Meinung: Alleine der Titel des Buches hat mich schon fasziniert! Die Magie der Namen ? die Idee fand ich schon total interessant! Die Geschichte liest sich sehr leicht und flüssig und war für mich von der ersten Seite an sehr eingängig und schlüssig. Der Weltenentwurf wird innerhalb der mehr als 300 Seiten eingeführt und erklärt. Das hat mir gut gefallen, da die Geschichte so ihre Spannung behielt. Die Welt selbst war für mich etwas komplett Neues. Ich habe bisher in keinem Buch etwas Ähnliches gelesen! Der Tag der Namensgebung ist besonders mitreißend und auch der Weg Tirasans und sein gesamtes weiteres Abenteuer in allen seinen Facetten hat mir ausgesprochen gut gefallen. Tirasan war mir von der ersten Seite an sehr sympathisch und die vielen Überraschungen und Wendungen bis zum Ende hin konnte mich komplett ans Buch fesseln und so las ich das Buch in sehr kurzer Zeit! Es fiel mir sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen! Es hat mir Spaß gemacht, mich mit Tirasan und seinen Mitstreitern auf den Weg in die weit entfernte Stadt zu machen. Ich fand es sehr interessant, was auf diesem Weg alles passiert und womit sie sich im wahrsten Sinn des Wortes ?herumschlagen? müssen! Ich finde den Schreibstil sehr bildlich und so konnte ich gut mitfiebern! Das Ende ist für mich passend, auch wenn ich mir auch ein anderes hätte vorstellen können. Es ist so gehalten, dass man sich selbst als Leser noch ein paar Gedanken machen und sein ?Kopfkino? noch spielen lassen. Mir persönlich ging es am Ende doch ein wenig schnell und ich hätte mir noch einen ?Ausblick? gewünscht! Aber vielleicht kommt dieser ja noch? ***************************** Fazit: Mir hat an dem Buch vor allem der Weltenentwurf, der Facettenreichtum an Charakteren gefallen und die Entwicklung der einzelnen Charaktere innerhalb der Geschichte! 4 Stars (4 / 5)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Magie der Namen

Die Magie der Namen

von Nicole Gozdek

(31)
Buch
Fr. 23.90
+
=
Die unsichtbare Bibliothek Bd.1

Die unsichtbare Bibliothek Bd.1

von Genevieve Cogman

(4)
Buch
Fr. 21.90
+
=

für

Fr. 45.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale