orellfuessli.ch

Die Schöne Münchnerin

(1)
Bisher zierte sie das Sommerloch der beliebtesten Boulevardzeitung und die berühmte Galerie Ludwigs I. in Nymphenburg: Die Schöne Münchnerin. Nun liegt sie leider auf dem Obduktionstisch von Gerichtsmedizinerin Dr. Fleischer: Die Gewinnerin des diesjährigen Schönheitswettbewerbs trägt eine koksperforierte Nase, deren DNA sich, sehr kurios, vom Rest des Körpers unterscheidet. Ein neuer Fall für das bewährte Team um Chefinspektor Mader und seinen Dackel, Brühwürfel-Fan Bajazzo. „Soulman“ Hummel, „Dosi“ Rossmeier und der schwangerschaftsgestresste Zankl krempeln die Ärmel hoch. Sie stossen auf ein dicht gewebtes Netz aus rolexbewehrten Schönheitschirurgen mit bizarren Geschäftspraktiken. Die Frage, die sich alle stellen: Wurde die Schöne Münchnerin zum Schweigen gebracht, weil sie über die wahre Herkunft ihrer Nase Auskunft geben wollte?
Portrait
Harald Kämmerer, geboren 1967, aufgewachsen in Passau, lebt mit seiner Familie in München. Verlagsredakteur mit Herz für Musik, Literatur und Kabarett. Verfasser einer Dissertation zum Thema „Satire im 18. Jahrhundert“ und der kultigen Krimis Isartod, Die Schöne Münchnerin, Heiligenblut und Pressing.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 304, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.03.2012
Serie Chefinspektor Mader 2
Sprache Deutsch
EAN 9783843702331
Verlag Ullstein eBooks
eBook (ePUB)
Fr. 9.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 9.00 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 37621886
    Pressing
    von Harry Kämmerer
    (1)
    eBook
    Fr. 10.00
  • 39362330
    Letzter Saibling
    von Herbert Dutzler
    eBook
    Fr. 11.00
  • 42749216
    Pferdefuß
    von Jürgen Seibold
    eBook
    Fr. 10.50
  • 35666615
    Die satten Toten
    von Sam Millar
    eBook
    Fr. 16.50
  • 32211297
    Tote Fische beißen nicht
    von Auerbach & Keller
    (4)
    eBook
    Fr. 9.00
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (3)
    eBook
    Fr. 16.50
  • 45310396
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    (9)
    eBook
    Fr. 18.50
  • 46676401
    Rabenschwester - THRILLER
    von B. C. Schiller
    (4)
    eBook
    Fr. 2.50
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    Fr. 15.90
  • 46361715
    Totenfang
    von Simon Beckett
    (4)
    eBook
    Fr. 22.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Alles hat so seine Zeit
von einer Kundin/einem Kunden am 13.05.2013

Schneewitchen ist tot - in einem Milbertshofner Betonapartment. Sie lebte auf ziemlich großem Fuß. Maders Nase läuft. Andere Nasen sind vertauscht. Geht es tatsächlich um Organhandel? Die dezenten, subtilen und selbstverständlich ergebnisoffenen Ermittlungen jedenfalls führen zu Orten weit jenseits des täglichen Erfahrungshorizonts, in sakrale Atmosphären und ferne Welten. Als... Schneewitchen ist tot - in einem Milbertshofner Betonapartment. Sie lebte auf ziemlich großem Fuß. Maders Nase läuft. Andere Nasen sind vertauscht. Geht es tatsächlich um Organhandel? Die dezenten, subtilen und selbstverständlich ergebnisoffenen Ermittlungen jedenfalls führen zu Orten weit jenseits des täglichen Erfahrungshorizonts, in sakrale Atmosphären und ferne Welten. Als das nächste Model in einem Kanalschacht erwürgt aufgefunden wird, stellt sich natürlich die Frage: Ist das der Beginn einer Mordserie an schönen Frauen? Unter erhöhtem Verdacht stehen der aalglatte Dr. No und das vermummte Pärchen Helmut und Loki. Der blöde Polizist ist jedoch immer der Depp.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die gestohlene Schönheit
von Tintenherz aus Kronshagen am 19.08.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Gestohlene Schönheit "Die schöne Münchnerin" von Harry Kämmerer erschienen im Graf-Verlag, Seitenanzahl: 295 Inhalt: Chefinspektor Mader und seine skurrilen Assistenten Hummel, Dosi und Zankl ermitteln in einem neuen Fall. Veronika Salter, Model, wird tot aufgefunden. Sie trägt eine koksperforierte Nase, die sich durch deren DNS doch sehr von ihrem restlichen Körper... Gestohlene Schönheit "Die schöne Münchnerin" von Harry Kämmerer erschienen im Graf-Verlag, Seitenanzahl: 295 Inhalt: Chefinspektor Mader und seine skurrilen Assistenten Hummel, Dosi und Zankl ermitteln in einem neuen Fall. Veronika Salter, Model, wird tot aufgefunden. Sie trägt eine koksperforierte Nase, die sich durch deren DNS doch sehr von ihrem restlichen Körper unterscheidet. Das merkwürdige Ermittlerteam stößt auf ein Netzwerk von Schönheitschirurgin mit bizarren Geschäftspraktiken. Autor: Harry Kämmerer, geboren 1967, aufgewachsen in Passau, lebt mit seiner Familie in München. Verlagsredakteur mit Herz für Musik und Literatur, verfasste u. a. Kurzgeschichten, ein wissenschaftliches Lehrbuch und 2 Hörspielserien für Kinder. Sein 1. Roman "Isartod" wurde für viele Leser ein Kultbuch. Meine Meinung zu dem o. g. Buch: Der lebendige und spritzige Schreibstil mit kurzen prägnanten Sätzen ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Kapitel sind mit treffenden Überschriften ausgestattet. Die einzelnen Handlungsstränge werden detailliert erzählt und zum Ende hin gekonnt zusammengefügt. Die verschiedenen Charaktere des Ermittlerteams werden anschaulich und sympathisch beschrieben. Ich hatte von den Personen immer direkt ein Bild vor dem Auge. Die verschrobenen, aber sehr engagierten, Polizisten ermitteln mit rustikalen und nicht immer legalen Methoden, um den Mörder zur Strecke zu bringen. Das Buch hat einen eigentümlichen Humor, der mir aber sehr gut gefallen hat. Ab und zu konnte ich ein Schmunzeln nicht verhindern. Fazit: Ein interessanter, humorvoller Bayernkrimi, der sämtliche Zutaten für ein schönes Lesevergnügen beinhaltet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schneewitchen ist schon wieder gestorben!
von mac tíre súl am 31.07.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Sehr rasant beginnt der Krimi und die Schnelligkeit ist Thema in diesem Buch. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten, haben aber alle eine sehr passende Überschrift. Langeweile kommt bei diesem Schreibstil nicht auf. Man spürt förmlich den Münchener Schmäh in der Erzählweise und doch ist es nicht zu übertrieben.... Sehr rasant beginnt der Krimi und die Schnelligkeit ist Thema in diesem Buch. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten, haben aber alle eine sehr passende Überschrift. Langeweile kommt bei diesem Schreibstil nicht auf. Man spürt förmlich den Münchener Schmäh in der Erzählweise und doch ist es nicht zu übertrieben. Mir hat es in dieser Form sehr gut gefallen. Eine wunderschöne Tote wird gefunden. Sie sieht aus wie Schneewitchen und doch ist nicht alles echt an ihr, wie der erste Eindruck vermittelt. Besonders die Nase hat es der Pathologin angetan. Nach genauerer Untersuchung stellt sich heraus, dass sehr viel an dieser Dame operiert wurde und die Nase eine andere DNA hat. Wie ist das möglich und wer treibt hier sein Unwesen? Warum wurde die Frau ermordet? Kommisar Mader, sein Team und sein Dackel Bajazzo ermitteln im Müchener Schönheitschirugenmillieu. Im Land der Reichen und der Mode werden alle nur schön durch OP's und Organhandel, der allerdings nicht ganz legal durchgeführt wird und deshalb ein gefundenes Fressen für Mader und sein Team darstellt. Fazit: Ein wirklich sehr amüsant geschriebener Krimi, der aber doch sehr zum Nachdenken anregt und ein erschreckendes Thema beinhaltet. Was kommt noch alles auf uns zu?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die schöne Münchnerin
von Bücherwurm78 am 28.07.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Mader, Hummel, Zankl und Dosi ermitteln wieder. Nach Isartod der zweite Kriminalroman von Harry Kämmerer. Genau wie das Vorgängerbuch hat mir die schöne Münchnerin sehr gut gefallen. Das Buch liest sich sehr flüssig. Mir gefällt es, dass die Kapitel so knapp gehalten sind und alle Kapitel sind mit einer... Mader, Hummel, Zankl und Dosi ermitteln wieder. Nach Isartod der zweite Kriminalroman von Harry Kämmerer. Genau wie das Vorgängerbuch hat mir die schöne Münchnerin sehr gut gefallen. Das Buch liest sich sehr flüssig. Mir gefällt es, dass die Kapitel so knapp gehalten sind und alle Kapitel sind mit einer kurzen Überschrift beschrieben. Der Schreibstil gefällt mir gut, vor allem mit dem gewissen derben bayrischen Humor. Ich denke, dass man vielleicht Isartod schon gelesen haben sollte, so kennt man zumindest auch das Ermittlerquartett und natürlich den Dackel Bajazoo (nicht zu vergessen) schon. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, vor allem für "Ortskundige".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bayrischer Flair
von leselampe2 aus Wittstock am 01.04.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Als das Model Veronika Saller tot in ihrer Wohnung aufgefunden wird, geht man von einer Überdosis aus. Doch schnell kommt raus, dass Drogen nicht die Todesursache der "schönen Münchnerin" waren. Ihre Nase weist eine andere DNA auf als der Rest ihres Körpers. Hier beginnen die Ermittlungen des Teams bestehend... Als das Model Veronika Saller tot in ihrer Wohnung aufgefunden wird, geht man von einer Überdosis aus. Doch schnell kommt raus, dass Drogen nicht die Todesursache der "schönen Münchnerin" waren. Ihre Nase weist eine andere DNA auf als der Rest ihres Körpers. Hier beginnen die Ermittlungen des Teams bestehend aus Hummel, Zankl und Dosi. Saller bleibt nicht die einzige Tote in dem Buch. Der vermutete Schwerpunkt Organhandel wird hier nur leider weniger fokusiert als gedacht. Dieser Krimi ist lesenswert (auch ganz ohne viel Blutvergießen) und mit viel Humor geschmückt. Der Autor versteht es Spannung zu halten und jeden Charakter lebensnah auszuarbeiten. Großes Problem am Anfang waren für mich die vielen Personen, die zügig hintereinander im Buch vorgestellt werden. Wenn man aber den Überblick gefunden hat, liest sich das Buch mit seinen vielen kurzen Kapiteln recht zügig und flüssig. Einen engen Bezug zu den Hauptpersonen konnte ich durch die wirklich kurzen Kapitel trotzdem nicht aufbauen. Wer einen schönen Regionalkrimi sucht, wird hier nicht enttäuscht sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Münchner Schönheitswahn
von Sabine Stauffer am 20.03.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Der Kriminalroman "Die schöne Münchnerin" beginnt rasant: Die beiden halbseidenen Ganoven Ludwig und Helmut sind nicht gerade mit Intelligenz gesegnet und bei der aus dem Ruder laufenden Beschattung von Hanke versenkt sich dieser leider selbst mit seinem schönen Maserati. Der schönen Münchnerin ging es auch schon mal besser bis... Inhalt: Der Kriminalroman "Die schöne Münchnerin" beginnt rasant: Die beiden halbseidenen Ganoven Ludwig und Helmut sind nicht gerade mit Intelligenz gesegnet und bei der aus dem Ruder laufenden Beschattung von Hanke versenkt sich dieser leider selbst mit seinem schönen Maserati. Der schönen Münchnerin ging es auch schon mal besser bis zu dem Zeitpunkt als ihre Nase zu tief in Koks versenkt wurde. Bei der Obduktion kommt man schnell ihrer transplantierten Nase auf die Spur und die beiden Beauty-Docs Dr. Gessner und Dr. Schwarz alias Dr. No(se) werden verdächtigt die Grenze zur Legalität überschritten zu haben. Während das Münchner Kripoteam Mader, Hummel, Dosi und Zankl samt Dackel Bajazzo ermittlungstechnisch in die Schickeriawelt eintaucht geht es auch schon munter weiter mit dubiosen tödlichen Unfällen und offensichtlichen Morden. Das Ermittlungsteam kämpft jedoch auch mit ganz anderen Problemen: Mader grübelt über eine mögliche berufliche Herausforderung nach, Hummel verliebt sich in Modelchefin Chris und geht nebenbei schriftstellerischen Ambitionen nach während Zankls Countdown für den Kreissaal tickt. persönliche Meinung: Anfangs war das Buch für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Die vielen teilweise extrem kurzen Kapitel mit ständig wechselnden Personen machten es mir schwer in einen Lesefluss zu kommen. Doch irgendwann sprang dann doch noch der Funke über und ich genoss besonders die zweite Hälfte des Buches. Manche Situationen sind so komisch, das ich Tränen lachte. Als Zankel von seiner hormonell gebeutelten schwangeren Frau Liebesentzug bekommt und von seinen Sexvisionen erzählt...einfach "närrisch gued". Unklar ist mir aber bis zum Schluss geblieben, was denn die Trocknerhauben auf dem Cover mit dem Fall zu tun haben sollen und leider war die Lösung des Falles auch schon viel zu früh für mich erkennbar was die Spannung gemindert hat. Fazit: Ein etwas ungewöhnlicher bayrischer Krimi, gewürzt mit Dialekt, einer Prise Satire und deftigem Humor.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
nicht mein Fall
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 12.11.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Also ich habe mir schwergetan mit diesem Krimi - und war froh, dass er nicht besonders dick ist. Der Ort der Handlung hatte es mir eigentlich angetan. Der Kommissar wohnt da, wo ich auch wohne - in einem Münchner Stadtbezirk für Normalos. Und das leicht bayerische Ambiente, der abgeschwächte... Also ich habe mir schwergetan mit diesem Krimi - und war froh, dass er nicht besonders dick ist. Der Ort der Handlung hatte es mir eigentlich angetan. Der Kommissar wohnt da, wo ich auch wohne - in einem Münchner Stadtbezirk für Normalos. Und das leicht bayerische Ambiente, der abgeschwächte Dialekt gefielen mir eigentlich ganz gut. Aber der Rythmus der Geschichte war nicht der meine. Die einzelnen Kapitel kamen kurz und stakkatoartig daher, ließen bei mir keinen rechten Lesefluss aufkommen. Die Akteure, vor allem die Polizisten, blieben irgendwie farblos und entfachten keine Sympathien. Das Thema war an sich interessant. Transplantierte Nasen gibt es ja nicht so oft, aber auch hier fehlte mir die Tiefe und auf jeden Fall die Spannung. Weder knisterte es besonders noch gab es viele Rätsel oder kniffelige Situationen, die den Leser gefordert hätten. Mader und seine Mannen ermittelten unspektakulär und mit Bemütlichkeit. Vielleicht lag es auch einfach daran, dass mir das Buch zu lustig war und der Thrill dafür auf der Strecke blieb. Dieses Genre ist eindeutig nix für mich. Hervorheben möchte ich aber noch das tolle Cover. Eine Hommage auch an die aussterbende Hunderasse - Dackel.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wa(h)re Schönheit
von melange aus Bonn am 01.04.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Zum Inhalt: Mehrere Morde im Bereich von Laufsteg und Schönheitschirurgie halten das Team um Kommissar Mader in Atem. Bei den Ermittlungen wird es sogar für die Polizisten gefährlich. Zum Cover: Dackel, Pistole und Boulevardblättchen bilden zwar die Lebensumgebung der ermittelnden Beamten ab, was jedoch die altbackenen, rosafarbenen Trockenhauben in einem... Zum Inhalt: Mehrere Morde im Bereich von Laufsteg und Schönheitschirurgie halten das Team um Kommissar Mader in Atem. Bei den Ermittlungen wird es sogar für die Polizisten gefährlich. Zum Cover: Dackel, Pistole und Boulevardblättchen bilden zwar die Lebensumgebung der ermittelnden Beamten ab, was jedoch die altbackenen, rosafarbenen Trockenhauben in einem Krimi verloren haben, der sich im Glamourbereich abspielt, ist mir ein Rätsel. Mein Eindruck: Augenzwinkernd und mit spitzbübischem Humor beschreibt Kämmerer Befindlichkeiten, Sehnsüchte und Macken von Ermittlern und Bösewichtern. Aber obwohl das Personal charakterlich durchaus vielschichtig angelegt ist, fehlten mir ein bisschen die Äußerlichkeiten. Das insbesondere deshalb, weil es in diesem Krimi doch vor allem um den schönen Schein geht: Klamotten und Autos konnte ich mir vorstellen, das Äußere der Beamten (außer Dosis Kleidergröße) blieb diffus. Seltsam auch die Angewohnheit, Frauen des Teams beim Vornamen und Männer beim Nachnamen zu nennen (läuft das so im Süden der Republik?). Wohltuend hingegen die Einsprengsel des Privatlebens: So viel wie nötig, um nicht nur die Funktion "Polizist" zu sehen, aber nicht so erdrückend, dass es nervt. Fazit: Eine Geschichte mit vielen Toten, wenig Blut und einigem Humor. Keine großer Nachhall, aber leicht zu lesen. 3 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Münchner High Society
von einer Kundin/einem Kunden aus Regensburg am 23.03.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Das Buch beginnt mit vielen verschiedenen Handlungssträngen. Hanke verunglückt mit seinem neuen Maserati, da er vefolgt wird; die 'schöne Münchnerin' wird tot mit fremder Nase und Koks in ihrer Wohnung gefunden; der Pathologe Weiß wird umgebracht, da er zu viel weiß und die Ermittler sind noch ratlos. Und es geht... Das Buch beginnt mit vielen verschiedenen Handlungssträngen. Hanke verunglückt mit seinem neuen Maserati, da er vefolgt wird; die 'schöne Münchnerin' wird tot mit fremder Nase und Koks in ihrer Wohnung gefunden; der Pathologe Weiß wird umgebracht, da er zu viel weiß und die Ermittler sind noch ratlos. Und es geht so weiter. Es wird sehr oft der Schauplatz und die Personen gewechselt, was zwar durch Kapitel klar getrennt wird, aber mich als Leser doch oft sehr verwirrt hat und den Lesefluss etwas stört. Auch die Anzahl der Personen fand ich zu viel. Ich hätte mir eine reduzierte Anzahl der Darsteller, aber im Gegenzug eine detailiertere Beschreibung der Charaktere gewünscht. So tat ich mich oft schwer die Personen zuzuordnen, à lá ''Wer war das jetzt nochmal?' Die Geschichte an sich fand ich sehr ansprechend. Man hat immer mitgerätselt und es kam nie Langeweile auf. Auch die Schauplätze und die Dialoge haben mir gut gefallen. Da ich aus Bayern komme, konnte ich mich gut hineinversetzen und fühlte mich gut unterhalten. Fazit: Ein durchwegs unterhaltsamer Krimi mit witzigen Dialogen und Charakteren, der den Leser aber leider manchmal etwas überfordert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Immer der Nase nach...
von schnegg72 aus Nürnberg am 15.03.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Als ein Münchner Modelsternchen ermordet aufgefunden wird, werden Chefinspektor Mader und sein Team Dosi, Hummel und Zankl auf den Fall angesetzt. Das größte Rätsel gibt die Nase der Toten auf. Die hat nämlich eine andere DNA als der Rest... Und wer, bitte schön, läßt sich ein schönes Naserl transplantieren? Welcher... Als ein Münchner Modelsternchen ermordet aufgefunden wird, werden Chefinspektor Mader und sein Team Dosi, Hummel und Zankl auf den Fall angesetzt. Das größte Rätsel gibt die Nase der Toten auf. Die hat nämlich eine andere DNA als der Rest... Und wer, bitte schön, läßt sich ein schönes Naserl transplantieren? Welcher Beauty-Doc macht so etwas? Und wo kriegt man die „Ersatzteile“ her? Und so fragen sich Mader und Konsorten in der Beauty- und Verlagsbranche durch. Könnte ja sein, dass jemand hinter den „Organhandel“ gekommen ist und das publizieren wollte. Was natürlich die Organmafia gar nicht gerne sehen würde. Ein weiteres Model wird ermordet, ein Münchner Pathologe hunderte von Kilometern weit entfernt tot im Straßengraben aufgefunden, zwei Kleinganoven und ein Journalist müssen ebenfalls dran glauben. Es wird also immer komplizierter und undurchsichtiger für das Team, das natürlich nicht aufgibt und teilweise zu unkonventionellen Ermittlungsmethoden greift. Auch das Privatleben der Teammitglieder mit ihren alltäglichen Sorgen, um die sie sich nebenbei noch kümmern müssen, kommt nicht zu kurz. Und natürlich die Akteure und Handlungen der „Gegenseite“. Aber nur die der Helferlein. Sonst wüßte man ja gleich, wer es war. Und für den Leser? Ja...für den ist es auch in weiten Teilen etwas undurchsichtig. Dies kommt hauptsächlich daher, dass kaum ein Handlungsstrang länger als eine Seite ist und für meinen Geschmack viel zu viel hin und her gesprungen wird. Und das nicht nur zwischen zwei Strängen, sondern zwischen allen Personen. Liebenswert sind jedoch die bayerischen Gepflogenheiten und Aussprüche. Das mag dem Ganzen ja ein gewisses Maß an Tempo geben, nimmt mir aber etwas die Spannung und vor allem die Lust am Lesen. Halbseitige Kapitel sind leider nicht für mich gemacht. Es wird zwar als Chefinspektor Mader-Krimi angeprießen, ist es meiner Meinung aber nicht. Die größte Rolle spielt Ermittler Hummel, Mader kommt meist nur am Rande und in lenkender Funktion vor. Alle Teammitglieder haben zwar ihre Eigenheiten und Charakterzüge. Aber ich habe den EINEN, leitenden Charakter vermißt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Schöne Münchnerin

Die Schöne Münchnerin

von Harry Kämmerer

(1)
eBook
Fr. 9.00
+
=
Heiligenblut

Heiligenblut

von Harry Kämmerer

(1)
eBook
Fr. 10.00
+
=

für

Fr. 19.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Chefinspektor Mader

  • Band 1

    25960594
    Isartod
    von Harry Kämmerer
    (1)
    eBook
    Fr. 9.00
  • Band 2

    31177932
    Die Schöne Münchnerin
    von Harry Kämmerer
    (1)
    eBook
    Fr. 9.00
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    33815323
    Heiligenblut
    von Harry Kämmerer
    (1)
    eBook
    Fr. 10.00
  • Band 4

    37621886
    Pressing
    von Harry Kämmerer
    (1)
    eBook
    Fr. 10.00

Kundenbewertungen