orellfuessli.ch

Die schwarze Finca

Kriminalroman

(1)
Jahre ist es nun schon her, dass Joanas Schwester spurlos verschwand. Ihre spanische Heimat hat Joana mittlerweile verlassen und sich in Deutschland ein neues Leben aufgebaut. Da erhält sie eine Nachricht, die vermuten lässt, dass Carmen doch noch am Leben sein könnte, und Joana macht sich auf nach Andalusien. Die Gewissheit über Carmens Schicksal scheint zum Greifen nah, doch unter der brennenden Sonne Spaniens lauern düstere Wahrheiten …
Rezension
»Absolut guter Lesestoff - keine Sekunde langweilig, authentisch, ausgeklügelt, mit etlichen Überraschungsmomenten und nicht zuletzt mit einem feinem Schuss Humor. (...) Hoffentlich bald mehr als nur ein Geheimtipp.«, Hitradio RT1
Portrait
Eduard Freundlinger wurde in einem kleinen Dorf in der Nähe von Salzburg geboren, das er mit Anfang zwanzig verliess, um die grosse weite Welt zu erkunden. Nach Reisen in über fünfzig Länder und einer jahrelangen Segelreise in Südamerika und der Karibik wurde er vor mittlerweile über fünfzehn Jahren im Süden Spaniens sesshaft. Dort hat er unter anderem eine Tauschschule, eine Solarfirma und eine immer noch existierende Immobilienfirma gegründet, ehe er seine wahre Berufung fand und mit dem Schreiben begann.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 400, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.05.2013
Serie Andalusien-Krimis
Sprache Deutsch
EAN 9783492960625
Verlag Piper ebooks
eBook (ePUB)
Fr. 12.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 12.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40990808
    Im Schatten der Alhambra
    von Eduard Freundlinger
    eBook
    Fr. 10.50
  • 43389548
    Engel und Dämonen
    von Georg Haderer
    eBook
    Fr. 11.00
  • 38874215
    Andalusisches Requiem
    von Robert Wilson
    eBook
    Fr. 10.90
  • 37112716
    Sturm über Mallorca
    von Michael Böckler
    eBook
    Fr. 7.50
  • 33651385
    Seepest
    von Manfred Megerle
    eBook
    Fr. 13.50
  • 43789922
    Nordgier
    von Hannes Nygaard
    eBook
    Fr. 8.90
  • 24605075
    Tödlicher Grenzverkehr
    von Wolfgang Schweiger
    eBook
    Fr. 8.90
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    eBook
    Fr. 16.50
  • 45310396
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    (9)
    eBook
    Fr. 18.50
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    Fr. 15.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Tipp!
von Thomas Jessen aus Frankfurt am Main am 01.08.2013

Der Autor war mir bisher unbekannt, aber mit diesem Roman hat er es auf meine persönliche Liste der Lieblingsautoren zu kommen. Sehr plastisch beschreibt der Autor seine Protagonisten sowie die Umgebung seines Romans in Andalusien. So kommt man sehr schnell in die Geschichte hinein und nicht nur hinein, sondern man... Der Autor war mir bisher unbekannt, aber mit diesem Roman hat er es auf meine persönliche Liste der Lieblingsautoren zu kommen. Sehr plastisch beschreibt der Autor seine Protagonisten sowie die Umgebung seines Romans in Andalusien. So kommt man sehr schnell in die Geschichte hinein und nicht nur hinein, sondern man ist mitten drin. Seine flüssige Schreibweise und die gut durchdachte Story macht das Buch zu einem wahren Pageturner. Selten habe ich einen Roman so schnell gelesen. Aber so spannend wie der Autor schreibt bleibt einem keine andere Wahl, man muss geradezu durch die Seiten fliegen. Ich bin sehr gespannt auf den ersten Band dieser Trilogie und natürlich auch auf Band 3. Für diesen Roman vergebe ich 4 von 5 Sternen und die mehr als verdient.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die schwarze Finca
von dorli am 15.01.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Joana lebt mit Mann Kilian und Sohn Xaver glücklich in München. Die schwierige Zeit nach dem plötzlichen Verschwinden und dem vermeintlichen Tod ihrer Schwester Carmen vor einigen Jahren hat sie überstanden. Doch dann erreicht Joana eine mysteriöse Facebook-Nachricht, in der behauptet wird, Carmen würde noch leben und sich in... Joana lebt mit Mann Kilian und Sohn Xaver glücklich in München. Die schwierige Zeit nach dem plötzlichen Verschwinden und dem vermeintlichen Tod ihrer Schwester Carmen vor einigen Jahren hat sie überstanden. Doch dann erreicht Joana eine mysteriöse Facebook-Nachricht, in der behauptet wird, Carmen würde noch leben und sich in Joanas andalusischer Heimat befinden. Kurz entschlossen macht Joana sich auf den Weg, um den Dingen auf den Grund zu gehen... Eduard Freundlinger hat für seinen Roman "Die schwarze Finca" eine traumhafte Kulisse gewählt: Andalusien. In der Geschichte selbst geht es wenig traumhaft zu, hier regiert das Verbrechen - Mord, Entführung, Erpressung, Drogenhandel und Schleuser-Kriminalität bestimmen das Bild. Freundlinger beginnt den Krimi mit einem sehr packenden Prolog, der auf einer wahren Begebenheit beruht. Ein Flüchtlingsdrama im Mittelmeer vor der andalusischen Küste. Der Autor schildert sehr eindringlich, wie die anfängliche Vorfreunde der Flüchtlinge schnell in Verzweiflung und Angst umschlägt. Im Folgenden werden dann eigentlich zwei unterschiedliche Geschichten erzählt, die aber im Verlauf der Handlung interessante Verbindungen haben. Während Joana sich auf die Suche nach ihrer Schwester begibt, hat die Polizei seltsame Mordfälle aufzuklären, bei denen Garnelen eine wichtige Rolle spielen. Freundlinger schickt hier mit Lucia Cienfuegos und Rubén de Freitas ein sehr lässiges Ermittlerpaar ins Rennen. Besonders Rubéns Ermittlungsmethoden sind äußerst unkonventionell, aber durchaus erfolgreich. Faszinierend ist, dass der Autor die Täter nicht lange im Verborgenen hält. Noch von den Überlegungen gepackt, ob gemachte Andeutungen mich womöglich in die Irre führen sollen, wurden mir auch schon die Verbrecher präsentiert. Man weiß sehr schnell, um wen es sich bei dem "von Gott Erhörten" handelt und auch die Identität des Haupttäters in diesem Krimi wird früh verraten. Das tut der Spannung aber keineswegs einen Abbruch, man bleibt durchweg von der vielschichtigen Handlung und den interessanten Charakteren gefesselt. Gerade während Joanas Suche nach Carmen kommen nach und nach teils grausame, teils überraschende Tatsachen zum Vorschein und lassen an keiner Stelle Langeweile aufkommen. Auch die zahlreichen, sehr gelungenen Szenen- und Perspektivwechsel halten die Spannung auf einem hohen Niveau. Man ist als Leser immer dort, wo etwas Wichtiges geschieht und erlebt die Geschehnisse sowohl aus Sicht der Opfer, der Ermittler wie auch der Täter. "Die schwarze Finca" ist ein rundum gelungener, spannend erzählter Krimi.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
toller Krimi!
von Manu2106 aus Hamburg am 25.07.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Vor eingen Jahren verschwand Joanas Schwester Carmen in Spanien spurlos, wurde am Ende für Tod erklärt. Nun bekommt Joana via Facebook mitgeteilt das ihre Schwester noch lebe, dies aber was koste wenn sie sie wiedersehen möchte. Kurzentschlossen packt sie Mann und Kind und fährt nach Spanien, um ihre... Vor eingen Jahren verschwand Joanas Schwester Carmen in Spanien spurlos, wurde am Ende für Tod erklärt. Nun bekommt Joana via Facebook mitgeteilt das ihre Schwester noch lebe, dies aber was koste wenn sie sie wiedersehen möchte. Kurzentschlossen packt sie Mann und Kind und fährt nach Spanien, um ihre Schwester aus den fängen des Entführers zu befreien. Dort, in der Umgebung wo Joana herkommt und wieder hinfährt läuft zur selben Zeit ein Serienmörder rum..... Schon der Einstieg in den Roman verleiht Gänsehaut, darauf folgt Spannung pur, und enthält einige Überraschungen. Das Ermittlerpärchen Rubén und Lucia finde ich richtig toll, von so einem Ermittlerteam hab ich das erste mal gelesen, hoffentlich nicht das letzte mal. Zwei wirklich tolle Protagonisten. Die verschiedenen Protagonisten sowie die Umgebungen sind sehr schön beschreiben worden,. Der Autor hat einen sehr schönen Schreibstil, wordurch sich das Buch recht flüssig lesen lässt. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven, aber das stört keineswegs den lesefluss. Ein sehr schöner Krimi, der mit mehreren Handlungssträngen beginnt, wo sich am Ende aber alles wunderbar zusammenfügt. Dieser Krimi lässt sich auch lesen, wenn man der Vorgänger nicht kennt, ich kenne den Vorgänger noch nicht, habe mich aber gleich von Anfang an sehr gut in der Geschichte eingefunden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung und Nervenkitzel in Spanien
von Karlheinz aus Frankfurt am 25.07.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Nach Jahren wird Joana, die mittlerweile von Spanien nach Deutschland gezogen ist, über Facebook kontaktiert, dass ihre spurlos verschwundene Schwester, noch lebt und gegen ein Lösegeld freigelassen wird. Das dunkle und düstere Cover zeigt gleich an in welche Richtung der Roman geht und so beginnt der Prolog des... Inhalt: Nach Jahren wird Joana, die mittlerweile von Spanien nach Deutschland gezogen ist, über Facebook kontaktiert, dass ihre spurlos verschwundene Schwester, noch lebt und gegen ein Lösegeld freigelassen wird. Das dunkle und düstere Cover zeigt gleich an in welche Richtung der Roman geht und so beginnt der Prolog des Romans mit einer wahren Begebenheit aus der sich der Autor seine Handlung erschafft, die sehr intensiv und unterhaltsam ist. Von der ersten Seite des Prologs bis zum Ende nimmt der Autor den Leser auf eine rasante Fahrt mit - zum Glück gibt es Anschnallpflicht in Deutschland. Am Anfang mit vielen verschiedenen Handlungssträngen die nur am Anfang manchmal auch verwirren können, aber sich dann immer mehr fokussieren. Immer wieder kommt es zu überraschenden Wendungen ohne dass der rote Faden der Handlung verlogen geht. Zu keinem Zeitpunkt kann man die Handlung erahnen. Die Protagonisten sind alle äußerst vielschichtig, und jederzeit sehr gut dargestellt sind. Manchmal bewegt sich der Autor auch am Rande des verträglichen, so ist eine Schilderung sicher nichts für feine Seelen, aber sie passt sehr gut in das Gesamtkonzept des Romans und man oftmals hat wirklich Gänsehaut. Das Ende ist so rasant wie gleich schon der Prolog. Das Buch bietet von Anfang bis Ende Spannung, die sich auf den letzten Seiten dann zum Höhepunkt schaukelt und durch die Änderung der „Erzählperspektive“ nochmals einen tollen Abschluss findet. Fazit: Ein wirklich gelungener Krimi der fantastisch unterhält und wirklich sehr spannend ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr spannend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Koppl am 08.07.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Super Buch, bin wieder total begeistert! Sehr gut geschrieben! Spannung pur!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Spannende Urlaubslektüre am Strand oder Paella und ein leckerer Wein auf der eigenen Terrasse und man fühlt sich wie in Spanien... Urlaub für einen Tag!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schlepper, Drogenhandel und Entführung
von anke3006 am 13.06.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Eine Schlepperbande schleust Afrikaner mit kaputten Booten nach Andalusien. In den Booten werde Drogen geschmuggelt. Plötzlich werden die Mitglieder der Bande in Andalusien ermordet. Wer will sich dort ins Geschäft drängen? Zur gleichen Zeit erhält Joanna in München die Nachricht, das ihre Schwester Carmen, die seit Jahren verschwunden ist,... Eine Schlepperbande schleust Afrikaner mit kaputten Booten nach Andalusien. In den Booten werde Drogen geschmuggelt. Plötzlich werden die Mitglieder der Bande in Andalusien ermordet. Wer will sich dort ins Geschäft drängen? Zur gleichen Zeit erhält Joanna in München die Nachricht, das ihre Schwester Carmen, die seit Jahren verschwunden ist, gefangen gehalten wird. Johanna reist in ihre Heimat um sich mit dem Erpresser zu treffen. Eduard Freundlinger hat hier den zweiten Teil seiner Trilogie erzählt. Viele Figuren aus dem ersten Teil erscheinen wieder. Die Figuren, die dem Leser sympathisch waren und auch Figuren, die weniger sympathisch waren tauchen wieder auf und schließen nahtlos an den ersten Teil an. Geschickt wurden die Geschichten verknüpft und ergeben so eine logische, gemeinsame Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Andalusien mal anders
von leseratz aus Stralsund am 10.08.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

„Die schwarze Finca“ beginnt mit einem Prolog so spannend wie erschreckend. Bootsflüchtlinge aus Afrika brechen mit einem Schlauchboot in Richtung Spanien auf, in dunkler Nacht sollen sie landen, doch dann fällt der Motor aus. Niemand an Bord kennt sich aus und so treiben die Flüchtling hilflos und ohne Wasser... „Die schwarze Finca“ beginnt mit einem Prolog so spannend wie erschreckend. Bootsflüchtlinge aus Afrika brechen mit einem Schlauchboot in Richtung Spanien auf, in dunkler Nacht sollen sie landen, doch dann fällt der Motor aus. Niemand an Bord kennt sich aus und so treiben die Flüchtling hilflos und ohne Wasser und Verpflegung zwischen Marokko und Spanien. Kein Schiff in Sicht und wenn doch, werden die Flüchtlinge bewusst oder unbewusst ignoriert, ein tagelanges Leiden und Sterben auf See beginnt. Ein Mädchen, fünf Sommer gefangen in einem dunklen Keller, ein Mann ohne Gesicht, ohne Namen bringt Essen und Getränke und fantasiert von Liebe. Sie wird geplagt von Albträumen und sehnt sich nach dem Tod, doch vorher wird sie sein Gesicht sehen, denn er hat ihr für diesen Fall den Tod versprochen… Das Buch zieht den Leser sofort in seinen Bann, es spielt auf vielen Ebenen und hat diverse Handlungsstränge, bei denen man ständig versucht, sie in Einklang zu bringen. Dies macht die Spannung in diesem Buch aus. Zwar erfährt bzw. ahnt man wer für welches Verbrechen verantwortlich ist, aber die Übersicht über das große Ganze eröffnet sich erst zum Schluss. Das Lokalkolorit kommt auch nicht zu kurz und als besonderes Schmankerl hat sich Herr Freundlinger einen Ermittler ausgedacht, der nicht ins Klischee des stolzen spanischen Beamten passt, Rastazöpfe, den damit assoziierten Drogen nicht abgeneigt, aber clever mit ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden. Dieser Ermittler, Ruben de Freitas, ist für mich das Highlight dieses Buches und der Grund, warum ich kleine Fehler in der Logik bzw. einige lose Enden in den Ermittlungen tolerieren kann. Fazit: Ein spannender Krimi, der auch vor politisch brisanten Themen nicht zurückschreckt. Die Sprache klar und die Verbrechen deutlich beschrieben, nichts für Zartbesaitete, aber eine Leseempfehlung für jeden Liebhaber des Genres.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tipp!
von Thomas Jessen aus Frankfurt am Main am 01.08.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Der Autor war mir bisher unbekannt, aber mit diesem Roman hat er es auf meine persönliche Liste der Lieblingsautoren zu kommen. Sehr plastisch beschreibt der Autor seine Protagonisten sowie die Umgebung seines Romans in Andalusien. So kommt man sehr schnell in die Geschichte hinein und nicht nur hinein, sondern man... Der Autor war mir bisher unbekannt, aber mit diesem Roman hat er es auf meine persönliche Liste der Lieblingsautoren zu kommen. Sehr plastisch beschreibt der Autor seine Protagonisten sowie die Umgebung seines Romans in Andalusien. So kommt man sehr schnell in die Geschichte hinein und nicht nur hinein, sondern man ist mitten drin. Seine flüssige Schreibweise und die gut durchdachte Story macht das Buch zu einem wahren Pageturner. Selten habe ich einen Roman so schnell gelesen. Aber so spannend wie der Autor schreibt bleibt einem keine andere Wahl, man muss geradezu durch die Seiten fliegen. Ich bin sehr gespannt auf den ersten Band dieser Trilogie und natürlich auch auf Band 3. Für diesen Roman vergebe ich 4 von 5 Sternen und die mehr als verdient.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die schwarze Finca

Die schwarze Finca

von Eduard Freundlinger

(1)
eBook
Fr. 12.50
+
=
Pata Negra

Pata Negra

von Eduard Freundlinger

eBook
Fr. 10.90
+
=

für

Fr. 23.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen