orellfuessli.ch

Jetzt online von 20% auf Bücher* profitieren! Gutscheincode: Geschenke16

Die silberne Königin

Roman

(31)
Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen ist die Wahrheit über den Winterfluch und über Emma selbst ...
EIN ROMANTISCHES FANTASY-ABENTEUER ÜBER MAGIE, MUT UND GEFRORENE HERZEN - SO ZAUBERHAFT WIE "FROZEN", SO VIRTUOS ERZÄHLT WIE "DIE UNENDLICHE GESCHICHTE" UND SO ATMOSPHÄRISCH WIE "CHOCOLAT" Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit - über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst -
Portrait

Katharina Seck wuchs in einer von einem Schloss gekrönten Kleinstadt auf und ging auf ein Gymnasium, das in einer fast 800 Jahre alten Abtei untergebracht ist. Die märchenhafte Atmosphäre ihres Heimatortes fand in der Beschreibung der Stadt Silberglanz Eingang in ihren Fantasy-Roman "Die silberne Königin". Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin arbeitet Katharina Seck als Redakteurin einer Kommunalzeitung.

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 366
Erscheinungsdatum 14.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-20862-3
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 216/136/32 mm
Gewicht 463
Auflage 1. Auflage 2016
Verkaufsrang 37.621
Buch (Paperback)
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 17.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45230295
    Die Magier Seiner Majestät
    von Zen Cho
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44673227
    Glacies
    von Sarah Stankewitz
    Buch
    Fr. 16.90
  • 44147380
    Die maskierte Stadt / Die unsichtbare Bibliothek Bd.2
    von Genevieve Cogman
    (2)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 40779232
    Der Winter erwacht
    von C. L. Wilson
    (11)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45244035
    Die Feenjägerin - Das verbotene Königreich
    von Elizabeth May
    (2)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 15549784
    Der Name des Windes
    von Patrick Rothfuss
    (67)
    Buch
    Fr. 32.90
  • 44010414
    Die Rabenkönigin
    von Michelle Natascha Weber
    (3)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 40779244
    Wenn der Sommer stirbt
    von C. L. Wilson
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40779354
    Die unsichtbare Bibliothek Bd.1
    von Genevieve Cogman
    (4)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 45230391
    Wédora - Staub und Blut
    von Markus Heitz
    (13)
    Buch
    Fr. 23.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
16
13
2
0
0

Märchenhaft magisches und spannendes Lesevergnügen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 01.12.2016

Inhalt: Silberglanz ist eine wundervolle und winterliche Welt, deren Schein jedoch nicht immer dem Sein entspricht. Seit Jahrzehnten befindet sich die Stadt im weißen Glanz, niemand scheint sich an das Vorher zu erinnern und nun droht sie auch noch in den Schneemassen zu ersticken! Emma wird Opfer eines Bergwerkunfalls und beschließt,... Inhalt: Silberglanz ist eine wundervolle und winterliche Welt, deren Schein jedoch nicht immer dem Sein entspricht. Seit Jahrzehnten befindet sich die Stadt im weißen Glanz, niemand scheint sich an das Vorher zu erinnern und nun droht sie auch noch in den Schneemassen zu ersticken! Emma wird Opfer eines Bergwerkunfalls und beschließt, dass sie etwas Neues und nicht so gefährliches brauch um ihr Glück und auch Geld zu verdienen. Alles soll sich ändern als sie die Chance bekommt in der angesehenen und zauberhaften Chocolaterie von Madame Weltfremd zu arbeiten. Als Madame Weltfremd eines Tages nach einem langen Arbeitstag eines ihrer Märchen erzählt, erkennt Emma nach und nach, dass sehr viel Wahrheit hinter dem Märchen der silbernen Königin steckt und auch Zusammenhänge zu ihrem Leben bestehen. Kann man das Ende des Märchens beeinflussen oder wird es seinen alten Lauf annehmen…? Meine Meinung: Ich liebe Bücher, die einen Hang zu Märchen aufweisen, auch wenn es keine Märchenadaptionen direkt sind. Katharina Seck hat mit ihrem Buch ganz genau meinen Geschmack getroffen. Oft erwischte ich mich dabei, dass ich Zusammenhänge zu Märchen versuchte zu entdecken und vergebens gesucht habe. Aber das macht nicht, denn die Märchen, die Madame Weltfremd zu erzählen hat, stecken voller Fantasie und lassen selbst mich als Leserin träumen und erleben. Der Schreibstil ist klasse, denn er steckt voller Leben und Farbe. Es ist fast so als lebe man selbst in Silberglanz, vielleicht auch, weil es genau passend zur jetzigen Jahreszeit erschienen ist und somit der winterliche Flair deutlicher rüberkommt, aber auch die Darstellungen und Beschreibungen machen das Gelesene einfach sehr lebhaft. Locker, spritzig und anschaulich erzählt der Schreibstil die Geschichte von Emma und der silbernen Königin, und macht es so zu einem unglaublich ergreifenden und fesselnden Leseerlebnis. Emma war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Schüchtern und dennoch selbstbewusst, arm im Leben und reich im Herzen, genau diese Eigenschaften machen sie so liebenswert. Aber auch die ganzen Nebencharaktere tragen ihr Häppchen dazu bei, dass mich dieses tolle Buch so umgehauen und begeistert hat! Die Handlung ist sehr abwechslungsreich und natürlich märchenhaft! Sie bietet alles was ein gelungenes Fantasybuch brauch – Magie, Realität, Emotionen pur und den Hang zu träumen. Es ist ergreifend und im gleichen Moment schaurig düster und magisch. Eine wirklich tolle Kombination aus allem! Bis zum Ende hin lauert man darauf, dass die Autorin einen kleinen Hinweis gibt, ob es nun ein Märchen bleibt oder doch das reale Leben von Emma beeinflussen wird. Doch bis zum Ende bleibt es spannend und durch die eingebauten Wendungen unvorhersehbar gestaltet. Habe schon lange nicht mehr bis zum Ende so gefiebert, gehofft und gebangt wie hier. Fazit: Winterlich, fesselnd, magisch und märchenhaft! Autorin Katharina Seck ist ein absolut gelungenes Fantasybuch gelungen, was alles beinhaltet um jeden von sich und ihrer Schreibkunst zu überzeugen! Ich bin total begeistert und kann es jedem ans Herz legen, denn es ist nicht nur passend zur Jahreszeit, sondern auch erwärmende Abwechslung für Herz!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Märchen der silbernen Königin
von Lisa Fritze aus Berlin am 23.11.2016

3,5 Sterne Definitiv eine märchenhafte Geschichte, ich mochte das Märchen der silbernen Königin sehr. Der Schreibstil führt einem förmlich Bilder vor Augen und ist sehr flüssig zu lesen. Ich hätte mir gewünscht, noch mehr von der Welt zu sehen, dass sie mehr ausgebaut wird, denn was uns gezeigt wurde, fand... 3,5 Sterne Definitiv eine märchenhafte Geschichte, ich mochte das Märchen der silbernen Königin sehr. Der Schreibstil führt einem förmlich Bilder vor Augen und ist sehr flüssig zu lesen. Ich hätte mir gewünscht, noch mehr von der Welt zu sehen, dass sie mehr ausgebaut wird, denn was uns gezeigt wurde, fand ich sehr spannend. Die Nebenfiguren hätten mehr Entwickung benötigt, sie waren doch meist nur oberflächlich ausgebaut. Vor allem bei Madame Weltfremd und Ophelia wäre das doch sehr wünschenswert gewesen. Die Romanze zwischen den Hauptfiguren konnte ich nur bedingt nachvollziehen, die Chemie hab ich da jetzt nicht gespürt. Das ging mir auch alles zu schnell, die Charaktere hatten doch kaum Zeit, sich kennenzulernen - und schwuppdiwupp, GEFÜHLE! Nicht sehr glaubwürdig. Pluspunkt aber dafür, dass dies nur ein Einzelband ist. Nichts gegen mehrteilige Reihen (die vor allem bei Fantasy auftauchen), aber diese häufen sich so in letzter Zeit, da ist es schön, mal wieder einen Einzelband zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wundervolles, düsteres Märchen
von Julia Hauer aus Deggendorf am 10.11.2016

In dem Buch „Die silberne Königin“ geht es um die Hauptprotagonistin Emma, die in Silberglanz lebt. Dort herrscht der ewige Winter und mit ihm Casper, der kaltherzige König. Emma bestreitet ein hartes Leben in einem zugigen Haus, ohne Mutter, mit einem Trinker als Vater und der Arbeit in einem... In dem Buch „Die silberne Königin“ geht es um die Hauptprotagonistin Emma, die in Silberglanz lebt. Dort herrscht der ewige Winter und mit ihm Casper, der kaltherzige König. Emma bestreitet ein hartes Leben in einem zugigen Haus, ohne Mutter, mit einem Trinker als Vater und der Arbeit in einem Bergwerk. Die Stadt droht, im ewigen Eis zu ersticken doch alles ändert sich, als das Bergwerk, in dem Emma arbeitet erschüttert wird und sie daraufhin beginnt, in der Chocolaterie von Madame Weltfremd zu arbeiten. Diese erzählt ihr und Ophelia, die ebenfalls dort arbeitet, die Geschichte der silbernen Königin. Denn in diesem Märchen liegt all das verborgen, was alles verändern kann. Zunächst einmal ist mir das Cover des Buches aufgefallen. Das Mädchen in einen Umhang gehüllt, Kapuze auf dem Kopf, so dass man das Gesicht nicht wirklich sieht und unter ihr eine Landschaft bedeckt von Schnee, mit hohen Bergen und Bäumen. Definitiv ein Buch, zu dem ich in der Buchhandlung greifen würde. Der Schreibstil der Autorin konnte mich von Anfang an begeistern und absolut gefangen nehmen. Er ist flüssig zu lesen und ihre Sprache so bildlich, dass ich mir alles vorstellen konnte. Noch dazu die seltsamen und doch so wundervollen Namen, wie der von Madame Weltfremd. Sie erzählt eine Geschichte, ein wunderschönes Märchen, das trotzdem sehr düster ist, was mir unheimlich gut gefällt. So konnte ich zu jeder Zeit die widerstrebenden Empfindungen von Emma verstehen, ich habe mit ihr gefühlt. Es herrscht viel Dunkelheit und doch auch Licht in dieser Geschichte. Wo Resignation ist, gibt es in manchen Menschen doch auch noch Hoffnung. In diesem Buch findet sich nicht nur die Geschichte an sich, sondern auch das Märchen, das Madame Weltfremd erzählt und die Grenzen werden fließend und vermischen sich. Und so wird das ganze Buch zu einem düsteren, faszinierenden Märchen. Hier spreche ich eine klare Empfehlung aus für alle, die gerne Fantasy lesen und nicht auf eitel Sonnenschein aus sind. Außerdem finde ich es gut, dass es ein Einzelband ist, die gibt es viel zu selten. Für mich ganz klar eines meiner Highlights, wenn nicht sogar das tollste Buch, das ich in diesem Jahr bislang gelesen habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Märchenhaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Heinsberg am 08.11.2016

Seit vielen Jahrzehnten herrscht Winter in der wunderschönen Stadt Silberglanz und es gibt nur eine einzige Möglichkeit, in die kleine Stadt zu gelangen über eine Passage. Die Menschen kämpfen hier um ihr Überleben und viele müssen in einem Bergwerk arbeiten, um ein wenig Geld zu verdienen. Die Bedingungen sind... Seit vielen Jahrzehnten herrscht Winter in der wunderschönen Stadt Silberglanz und es gibt nur eine einzige Möglichkeit, in die kleine Stadt zu gelangen über eine Passage. Die Menschen kämpfen hier um ihr Überleben und viele müssen in einem Bergwerk arbeiten, um ein wenig Geld zu verdienen. Die Bedingungen sind hart und auch Emma muss in der Mine hart arbeiten, um sich und ihren Vater durchzubringen. Als eines Tages wieder etwas in der Mine explodiert, kann Emma ihren Beruf nicht mehr ausführen, da sie sich an der Hand verletzt. Während sie durch den Ort geht, kommt sie an Madame Weltfremds Chocolaterie und diese sucht eine neue Mitarbeiterin. Emma bekommt die Arbeit und nicht nur das, denn Madame Weltfremd kann noch etwas anderes als Schokolade herstellen. Sie erzählt Märchen, mit denen sie regelrecht verzaubern kann. Meine Meinung: Dieses Buch hat mich durch sein wunderschönes Cover magisch angezogen und auch der Inhalt ist einfach magisch märchenhaft. Schon der Einstieg mit der märchenhaften Erzählung konnte mich fesseln und berühren und auch sonst hatte der Schreibstil von Katharina Seck etwas ganz eigenes, bezauberndes an sich. Sie wechselt in ihrer Geschichte zwischen den Märchen, die Madame Weltfremd erzählt, und den Begebenheit, die in der Stadt wirklich passieren und dieses ist ihr ganz hervorragend gelungen. Durch diesen Erzählstil fängt die Autorin in ihrer Geschichte eine ganz eigene Atmosphäre ein und schon sehr bald merkte man beim Lesen, dass die Märchen nicht nur eine Erzählung der Madame sind. Dieses Buch lebt gerade zu durch seine Atmosphäre und ich konnte mir die Stadt Silberglanz unter Schnee und Eis begraben sehr gut vorstellen. Ich konnte die Kälte spüren, aber genauso sehr wurde ich in die Magie der Chocolaterie gezogen, ich spürte den Kampf ums Überleben der Bewohner und die Kälte, die der König noch zusätzlich über seine Stadt ausübt. Die Spannung war hier durchweg gegeben, da ich beim Lesen durchweg wissen wollte, wo die Zusammenhänge zwischen Märchen und der "realen" Welt der kleinen Stadt liegen. Welche Geheimnisse sind hier verborgen? In der dritten Person wird die Geschichte aus Emmas Perspektive wiedergegeben und dementsprechend fühlte ich mich auch ganz besonders mit ihr verbunden. Dann gibt es auch noch das Märchen das zunächst von Madame Wundervoll erzählt wird und diese beiden Perspektiven wechseln sich dann ab. Die Charaktere passen hier ebenfalls perfekt in die Geschichte und sie waren durchdacht und jeder hatte seine eigene Wirkung auf mich beim Lesen. Emma war eine ganz wundervolle Person, warmherzig und strahlt in dieser ganzen Umgebung einfach mit ihrer Wärme etwas aus, das berührt. Ophelia ist eine lebenslustige Person, die mir schnell ans Herz wuchs. Madame Weltfremd, der Name ist hier schon sehr treffend, wirkt kühl und unnahbar und ich habe beim Lesen regelrecht spüren können, dass sie etwas weiß, auch wenn man keine Anhaltspunkte bekommt, so ist das Geheimnis präsent. Dann ist da noch der König darselbst, kaltherzig und grausam wirkt er, während er über die kleine Stadt regiert. Mein Fazit: Eine märchenhaft anmutende Geschichte, in der sogar ein Märchen erzählt wird, mit einem wunderschönen Schreibstil und einer ganz eigenen Atmosphäre. Doch dieses Buch hat, wie so viele Märchen, auch eine ganz eigene Aussage. Es geht um Vertrauen, Liebe und Freundschaft und den Mut verzeihen zu können. Ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat und das ich sehr gerne weiterempfehlen möchte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn Märchen leben retten
von einer Kundin/einem Kunden am 25.10.2016

Emma lebt in einer Welt voll Eis und Schnee. Zufällig beginnt sie in der Chocolaterie von Madame Weltfremd zu arbeiten, als sie dem König begegnet. Angst und Abneigung sorgen für einen frostigen Start, doch als sich durch das erzählen eines Märchens besser kennenlernen, entspinnt sich eine neue Zukunft. Ein... Emma lebt in einer Welt voll Eis und Schnee. Zufällig beginnt sie in der Chocolaterie von Madame Weltfremd zu arbeiten, als sie dem König begegnet. Angst und Abneigung sorgen für einen frostigen Start, doch als sich durch das erzählen eines Märchens besser kennenlernen, entspinnt sich eine neue Zukunft. Ein absolut grandioses Buch, auch für jugendliche Leser.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Muss für diesen und jeden weiteren Winter!
von TrustInTheLord am 23.10.2016

Die Geschichte nimmt einen von Anfang an bis hin zur letzten Seite gefangen. Man möchte am liebsten ständig weiterlesen. Der Schreibstil ist flüssig und einfach klasse. Auch die Charaktere wirken auf mich lebendig und echt. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, natürlich v.a. in Emma. Das Besondere an dieser... Die Geschichte nimmt einen von Anfang an bis hin zur letzten Seite gefangen. Man möchte am liebsten ständig weiterlesen. Der Schreibstil ist flüssig und einfach klasse. Auch die Charaktere wirken auf mich lebendig und echt. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, natürlich v.a. in Emma. Das Besondere an dieser Geschichte ist, dass es eigentlich zwei Geschichten sind. Denn in Emmas Geschichte ist durch Madame Weltfremd die Geschichte der silbernen Königin eingebettet. Als Madame Weltfremd diese dann aus bestimmten Gründen nicht mehr fortsetzen kann, erzählt Emma selbst sie weiter. So durchzieht die Geschichte der silbernen Königin das ganze Buch und lässt es zu einer Einheit werden. Die Abschnitte von Emmas Geschichte und der Geschichte der silbernen Königin haben eine gute Länge. Auch wechseln sie sich zu passenden Zeitpunkten ab, wodurch nicht nur einmal die Spannung gehalten wird und man daher gleich weiter liest. Das Ende hat mir gut gefallen, und lässt keine Fragen oder Wünsche offen. Allerdings zieht es sich ein wenig in die Länge, was ich persönlich aber nicht so schlimm fand, da noch einiges passiert. Allerdings fällt es einem anfangs etwas schwer die Begriffe Glanzvoll und Silberglanz richtig einzuordnen. Deshalb nochmal: Glanzvoll ist das ganze Land und Silberglanz die Stadt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Welt aus Kälte und Eis....
von Angel1607 aus Peisching am 20.10.2016

Worum gehts? Seit Jahrzehnten herrscht der Winter in Silberglanz und den umliegenden Ländern und er scheint kein Ende zu nehmen! Inmitten dieses trüben Lebens befinden sich Emma und ihr Vater. Emma arbeitet in der Mine und wünscht sich nichts sehnlicher als mehr vom Leben! Als sie dann die Chance... Worum gehts? Seit Jahrzehnten herrscht der Winter in Silberglanz und den umliegenden Ländern und er scheint kein Ende zu nehmen! Inmitten dieses trüben Lebens befinden sich Emma und ihr Vater. Emma arbeitet in der Mine und wünscht sich nichts sehnlicher als mehr vom Leben! Als sie dann die Chance bekommt in Madame Weltfremds Chocolaterie zu arbeiten, entdeckt sie eine ganz neue Welt und gleichzeitig den Ursprung des Lebens im ewigem Schnee! Wird sie ihre Stadt retten können? Wird die Hoffnung auf ein besseres Leben wieder aufleben? Wie ging es mir mit dem Buch? Das Cover hat mich vom ersten Blick an gleich fasziniert! Geheimnisvoll, mystisch und gleichzeitig frostig....passend zur Geschichte oder sollte ich besser Märchen sagen? Katharina Seck entführt uns ins weit entfernte Silberglanz, wo der ewige Winter herrscht. Die Menschen haben bereits die Hoffnung auf die Kraft der Sonne aufgegeben. Sie fristen ihr Dasein in der Mine zum Abbau von Silber um dadurch den Handel für Lebensmittel aufrecht zu erhalten. Den selbst ist der Anbau von Saat und dergleich unmöglich. Inmitten dieses Trübsinns steht ein eisiges Schloß. In ihm lebt König Caspar. Man sagt ihm nach ein eisiges Herz zu haben und nur auf sich selbst zu achten. Die Menschen, sein Volk, sei ihm völlig egal! Doch ist dies wirklich so? Unsere Heldin und gleichzeitig die Hauptprota in dem Buch ist die junge Emma. Emma hat früh ihre Mutter verloren, sie nie wirklich kennengelernt. Ihr Vater hat den Verlust nie verkraftet und gibt sich seinen Sorgen und somit dem Alkohol hin. Doch Emma will mehr. Sie möchte - trotz des Schnees - mehr vom Leben! Als Madame Weltfremd eine Hilfe in ihrem Laden sucht, sieht sie ihre Chance auf Abwechslung gekommen! Madame Weltfremd ist eine der letzten Geschichtenerzählerinnen! Und sie hat auch für Emma eine Geschichte auf Lager! Eine, die alles verändert! Ich muss sagen, dass mich das Buch echt fasziniert hat. Es war für mich mal wieder etwas völlig anderes, etwas märchenhaftes, atemberaubendes! Es ist einfach alles drinnen, was dazugehört! Magie, Fantasy, Trauer, Geheimnisse,....etc. Für alle Fans von Märchen einfach ein Muss! Die Autorin hat für mich die Grundidee eines bekannten Märchen gewandelt und es zu etwas anderem neuem und spannenden gemacht! Ich konnte mich sofort mit der gefühlvollen und doch starken Prota Emma gleich identifizieren und tauchte von Beginn an in ihre Welt ein. Erlebte gemeinsam mit ihr die Hindernisse des Lebens im ewigem Schnee, die ewig schwindende Hoffnung, die Emma immer wieder versucht hat durch Kleinigkeiten wieder aufleben zu lassen, auch in Zeiten, in denen ein normaler Mensch bereits aufgegeben hätte! Mein absolutes Highlight war der König selbst für mich! Seine Geschichte, seine Fehler, seine Ausstrahlung....einfach alles! Ist er das Böse? Ist er ein Gefangener seiner selbst? Ja, viel mehr möchte ich zu diesem tollen Buch nicht sagen um nicht alles vorwegzunehmen oder sogar zu spoilern! Einfach nur soviel: Lasst euch ein auf die Geschichte und lauscht den Worten von Madame Weltfremd mit Bedacht! Hüllt euch ein in eine warme Decke, macht euch Tee und reist mit Emma nach Silberglanz <3 <3 Erlebt das Märchen selbst!!!! Abschließend noch ein Zitat - wie und in welchem Zusammenhang es vorkommt bleibt mein Geheimnis! Ihr müsst schon selbst lesen um es herauszufinden! "Eine Geschichte endet, wie sie enden will, ohne Rücksicht darauf zu nehmen, ob dieses Ende ihren Zuhörern gefällt. Wir erzählen Geschichten, um zu berühren. Und das gelingt mit Tränen manchmal besser als mit Lachen."

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich wurde absolut begeistert!
von Ann-Sophie Schnitzler am 19.10.2016

Cover: Ich finde das Cover einfach nur atemberaubend schön! Auf den ersten Blick habe ich mich verliebt. Die Kälte des Winters wird durch die Farben sehr gut rübergebracht und auch die abgebildete Landschaft trägt ihren Teil dazu bei. Alles in allem harmonieren alle Elemtente in der Gestaltung, sodass ich niemals... Cover: Ich finde das Cover einfach nur atemberaubend schön! Auf den ersten Blick habe ich mich verliebt. Die Kälte des Winters wird durch die Farben sehr gut rübergebracht und auch die abgebildete Landschaft trägt ihren Teil dazu bei. Alles in allem harmonieren alle Elemtente in der Gestaltung, sodass ich niemals in der Buchhandlung daran vorbeigehen könnte. Es wirkt fantasievoll und geheimnisvoll und machte mich wahnsinnig neugierig. Inhalt: Katharina Seck erzählt eine Geschichte in der Geschichte. Sie konnte mich mit ihrer Handlung über die "Silberne Königin" so begeistern, dass ich für den Rest der Welt nicht mehr ansprechbar war. Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Die Atmosphäre kommt vom ersten Wort an super rüber, sodass ich in die Geschichte abtauchen konnte. Die Handlung ist wahnsinnig spannend! Zu jeder Sekunde war ich mitten drin und fieberte mit Emma mit. Ob es nun um die Geschichte geht, die mit Madame Weltfremd begann, oder um den kaltherzigen, geheimnisvollen Prinzen. Es wurde spannender und spannender bis es zu einem überraschenden Showdown kommt, wo Katharina Seck nochmal eine riesen Prise Abenteuer herausgeholt hat. Ich wurde mit jeder Seite mehr in die Geschichte hineingezogen und war traurig, als es zu Ende war. "Die Silberne Königin" ist ein Fall von einem Buch, was man zu Ende lesen will, aber eben auch nicht. Charaktere: Die Charaktere fand ich ebenso sehr überzeugend gestaltet. Die Protagonistin Emma war mir von Anfang an sehr nah. Ich bewunderte ihre Stärke aber auch ihren Mut zur Angst. Sie wagt sich alles, wenn es möglich ist, etwas zu bewirken. Ihre Gefühle wurden für mich absolut nachvollziehbar dargestellt sodass ich mich super in sie hinein versetzen konnte. Mir hat es Spaß gemacht, mit Emma die Wahrheit hinter der Geschichte der Silbernen Königin herauszufinden. Die Nebencharaktere haben sich super in das Gesamtbild eingefügt. Sie wurden vielseitig gestaltet und man konnte über den ein oder anderen immer mehr erfahren, was ebenfalls sehr spannend war. Besonders der Prinz bleibt einem da im Gedächtnis aber auch Madame Weltfremd hinterließ bei mir einen bleibenden Eindruck. Schreibstil: Katharina Seck Von Anfang an war ich in der Geschichte drin, denn sie ließ sich sehr gut lesen. Die Seiten flogen nur so dahin und Katharina Seck zeigte ihr Talent dazu, Spannung aufzubauen. Es war großartig, wie das Geschehen mich immer mehr in seinen Bann zog. Die Idee, in der Geschichte eine Geschichte zu erzählen, beeindruckte mich von Anfang an. Noch dazu war sie gut umgesetzt, denn ich habe mich davon zu keinem Zeitpunkt unterbrochen oder gestört gefühlt, sondern fieberte rund um die Uhr mit. Fazit: Ich habe mich die ganze Zeit sehr gut unterhalten gefühlt. Ich konnte die Geschichte über die silberne Königin gar nicht mehr weglegen. Zu sehr war ich von den beiden Geschichten begeistert. Katharina Seck konnte mich mit dieser wahnsinnig tollen Geschichte absolut überzeugen. Ihr Stil sprach mich absolut an und ich freue mich schon sehr, mehr von der Autorin zu lesen. Eine wahre Geschichtenerzählerin!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Märchen ist die Rettung - toller Fantasyroman
von thora01 am 16.10.2016

Inhahllt/Klappentext: Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd... Inhahllt/Klappentext: Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit - über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst - (Quelle: Lovelybooks.de) Meine Meinung: Sehr tolles märchenhaftes Buch. Ich bin von dem Schreibstil gefesselt. Die Idee in einer Geschichte eine Geschichte zu erzählen gefällt mir sehr gut. Die Autorin konnte mit ihrer sehr bildlichen und detailierten Schreibweise mich sofort in die Stadt Silberglanz entführen. Es war so detailiert das ich mir die Schnee-und Eismassen und die Kälte richtig vorstellen konnte. Die Protagonisten habe ich sofort in das Herz geschlossen. Emma ist ein sehr sympathische Persönlichkeit. Ich konnte mich sofort in sie hineinversetzen. Die Geschichtenerzählerin fand ich zu Beginn etwas komisch, dennoch wurde sie mir mit der Zeit doch sympathisch. Alle Protagonisten haben ihre ganz besondere Art. Sie haben Ecken und Kanten und sind tiefgründig. Die Geschichte ist sehr schön aufgebaut und der Spannungsbogen ist sehr gut gelegt worden. Die Zusammenhänge sind nicht sofort erkennbar. Der Schluss hat es in sich. Er ist sehr spannend und actionreich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine märchenhafte Welt mir wundervollen Charakteren
von Isbel am 14.10.2016

Die silberne Königin ist ein Buch, welches mich sofort in seine märchenhafte Winterwelt gezogen hat. Ein Leben in einem Land, welches keine Jahreszeiten kennt, sondern nur den eisigen Winter und dadurch abhängig vom Handel ist, ist kein leichtes Leben. Es ist ein täglicher Kampf ums Überleben und der... Die silberne Königin ist ein Buch, welches mich sofort in seine märchenhafte Winterwelt gezogen hat. Ein Leben in einem Land, welches keine Jahreszeiten kennt, sondern nur den eisigen Winter und dadurch abhängig vom Handel ist, ist kein leichtes Leben. Es ist ein täglicher Kampf ums Überleben und der Tod ist ein ständiger Begleiter. Aber nicht nur der Schnee und die Kälte sind eine Gefahr für Protagonistin Emma und die anderen Bürger des Landes. Auch König Casper scheint kein Interesse am Überleben seines Volkes zu haben. Emma hat, nachdem sie ihrem alten Job den Rücken gekehrt hat, das große Glück in der Chocolaterie von Madame Weltfremd eine Anstellung zu finden. Zusammen mit ihrer Kollegin Ophelia stellt sie nun täglich Pralinen und weitere Schokoladenköstlichkeiten her. Abends erzählt ihnen Madame Weltfremd das Märchen von der silbernen Königin. Jedes Märchen enthält eine Botschaft und schon bald hängt Emmas Leben davon ab, dieses Märchen zu enträtseln und weiterzuspinnen. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Emma ist eine starke, junge Frau, die früh lernen musste, sich um sich selbst zu kümmern. Sie sieht die Probleme des Landes und als sie die Chance erhält, das Geheimnis des Königs zu lösen und ihr Land zu retten, ergreift sie es. Auch wenn es ihr eigenes Leben kosten könnte. Emmas Part erinnert übrigens etwas an Scheherazade aus Tausendundeiner Nacht, Aschenputtel und Gerda. Ophelia spielt wie Madame Weltfremd eine entscheidene Nebenrolle. Sie hilft Emma wo es geht, und wie die gute Fee bei Cinderella hilft sie Emma auf den königlichen Ball zu kommen. Für Madame Weltfremd ist mir kein Märchen eingefallen, aber da sie die Märchenerzählerin ist, ist sie eh irgendwie Teil jedes Märchens. Sie ist rätselhaft und irgendwie hätte ich mir gewünscht mehr über sie und ihre Vergangenheit zu erfahren. König Casper ist mysteriös und wie Emma konnte ich ihn schwer einschätzen. Mal wirkt er ganz besorgt und nett, dann verschließt er sich wieder und droht mit dem Tod. Wobei seine gewählte Todesart grausam ist und er sie auch noch als Ehre ansieht. Er erinnert definitiv an das Märchen Die Schneekönigin. Katharinas Secks Schreibstil ist unglaublich toll. Sie beschreibt Landschaften und Orte so detailliert, dass man sie sich vorstellen kann, aber gleichzeitig noch seine eigene Fantasie miteinbauen muss. Die perfekte Mischung meiner Meinung nach. Sobald die Chocolaterie Handlungsort wurde, hatte ich übrigens selbst Lust auf Schoko. Zum Glück habe ich immer was hier. Ich fand es übrigens richtig toll, neben dem Märchen über die Silberne Königin auch noch Hinweise auf andere Märchen zu finden. Wer weiß, vielleicht entdecke ich beim re-readen nochmehr Märchen, die mir so gar nicht aufgefallen sind. Fazit Eine wunderbare Geschichte bzw. eigentlich zwei Geschichten, die durch den Schreibstil und durch die Charaktere absolut lesenswert ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein eisiges Wintermärchen .das einen in seinen Bann zieht
von Ingeborg Geib aus Hochspeyer am 13.10.2016

Diese Buch zu beschreiben ist nicht einfach ,denn wie soll man etwas derartig märchenhaftes beschreiben ? Das Cover stimmt einen schon auf die Geschichte ein mit seinem zauberhaften Ambiente ,düster und geheimnisvoll verzaubert es einen sofort und beim Anblick wird es einem schon etwas kälter ,denn die Geschichte spielt... Diese Buch zu beschreiben ist nicht einfach ,denn wie soll man etwas derartig märchenhaftes beschreiben ? Das Cover stimmt einen schon auf die Geschichte ein mit seinem zauberhaften Ambiente ,düster und geheimnisvoll verzaubert es einen sofort und beim Anblick wird es einem schon etwas kälter ,denn die Geschichte spielt in Glanzvoll,einer Stadt im ewigen,eisigen Winter. Doch bald schon wird sich das Schicksal von Glanzvoll und seinen Bewohnern wandeln denn an dem Tag, an dem Emma zu Madam Weltfremd in die Chocolaterie kommt und diese das Märchen von der silbernen Königin erzählt beginnt das Schicksal seinen Lauf zu verändern,denn das Märchen erzählt die Wahrheit über den Fluch des eisigen Winters. Emma ist 24 und lebt mit ihrem Vater in ärmlichen Verhältnissen.Als sie bei einem Grubenunglück mit dem Leben davon kommt beschließt sie ihr Leben zu ändern und wie das Schicksal es so will kann sie bei Madam Weltfremd in der Chocolaterie anfangen zu arbeiten.Als sie für Madam Weltfremd Schokolade zu dem grausame König ins Schloss bringen muss begegnet sie Casper ,dem kaltherzigen König.. Im Schloss geschehen seltsame Dinge und doch besteht zwischen Emma und Casper eine Schwingung ,die beide nicht losläßt. Doch was hat es mit dem Schatten auf sich ? Der sehr bildhafte und märchenhafte Stil der Autorin läßt einem als Leser die Kälte und Ausweglosigkeit der Menschen von Glanzvoll am eigenen Leib spüren.Man meint selbst mitten im eisigen Winter zu sein und an einem Abend musste ich mir was warmes zu trinken holen so sehr war ich in der Geschichte drin,das es mir eisig ums Herz wurde beim lesen. Eine Geschichte ,die einen in ihren eisigen Bann zieht und man mit den Protagonisten mitfriert und man hofft ,das es Emma gelingt den eisigen Winterfluch zu bannen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein märchenhafter Fantasyroman
von Betti Dworatzek am 12.10.2016

Handlungsort: Glanzvoll, das seit Jahrhunderten von ewigem Winter heimgesucht wird. Regiert wird das Land von König Casper Maledic, einem unnahbaren und unerbitterlichem Herrscher. Personen/Inhalt: Emma ist eine junge Frau, die sich um ihren Vater kümmert, im Silberbergwerk arbeitet und von einem besseren Leben träumt. Sie ist unsere Protagonistin und beginnt im Laufe... Handlungsort: Glanzvoll, das seit Jahrhunderten von ewigem Winter heimgesucht wird. Regiert wird das Land von König Casper Maledic, einem unnahbaren und unerbitterlichem Herrscher. Personen/Inhalt: Emma ist eine junge Frau, die sich um ihren Vater kümmert, im Silberbergwerk arbeitet und von einem besseren Leben träumt. Sie ist unsere Protagonistin und beginnt im Laufe des Buches bei Madame Weltfremd, einer Geschichtenerzählerin und der Besitzerin der Chocolaterie, zu arbeiten. Dort lernt sie Ophelia, eine Mitarbeiterin, kennen. Cristan, Emmas Vater, ist ein verbitterter Alkoholiker, seit Emmas Mutter gestorben ist. Emma durchlebt eine abenteuerliche Zeit, in der sie sich oft beweisen und stark sein muss. Die silberne Königin ist ein toller Fantasyroman, der märchenhafte Erzählungen beinhaltet. Die Story an sich ist zwar komplex, aber gut und schlüssig aufgebaut. Den Schreibstil fand ich im ersten Drittel etwas zu Beschreibungs- und Vergleichsüberladen. Das lockerte sich aber mit der Zeit und so wurde ich mit hineingenommen in eine fantastische Welt aus Schnee und Eis. Das Cover zeigt schon, dass eine Frau im Vordergrund stehen wird und die Welt, in der wir uns befinden, vom ewigen Winter heimgesucht wird. Die Leseprobe war schon vielversprechend und auch der Rest des Buches konnte mich überzeugen. Fazit: Ein wirklich gelungener Fantasyroman mit märchenhaften Zügen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Märchenhaft!
von einer Kundin/einem Kunden aus Iserlohn am 12.10.2016

Bei dieser Rezension fällt es mir sehr schwer den Anfang zu finden. "Die silberne Königin" von Katharina Seck ist für mich ein absolutes Ausnahmebuch. Die Geschichte nimmt ihren Anfang in der zauberhaften Stadt Silberglanz, einer dick verschneiten Stadt die wie aus einem Märchen entsprungen zu sein scheint und führt... Bei dieser Rezension fällt es mir sehr schwer den Anfang zu finden. "Die silberne Königin" von Katharina Seck ist für mich ein absolutes Ausnahmebuch. Die Geschichte nimmt ihren Anfang in der zauberhaften Stadt Silberglanz, einer dick verschneiten Stadt die wie aus einem Märchen entsprungen zu sein scheint und führt uns in die Chocolaterie der Madame Weltfremd, einer begnadeten Geschichtenerzählerin. Von dort ausgehend findet die Geschichte auf 2 Ebenen statt: In Silberglanz, wo wir Madame Weltfremd ebenso begegnen wie Emma, einer toughen jungen Frau und in Märchen der silbernen Königin, welches Madame Weltfremd eben dieser jungen Frau erzählt. Letztendlich verschmelzen dann aber beide Ebenen doch zu einem großen Ganzen... Als allerersten fiel mir das zauberhafte Cover des Buchs ins Auge. Wunderschön in Blau und Silber gehalten, verströmt es gleich die passende Atmosphäre zum Buch. Das größere Plus ist aber definitiv der Schreibstil von Katharina Seck.Sie schreibt bildhaft und wortgewaltig und lässt einen die Geschichte hören, fühlen und schmecken. Sie macht, dass man sich beim Lesen ganz dick einmummelt und nach einer heißen Schokolade sehnt. Dabei hat sie nicht nur wunderbare Worte benutzt (alleine der Name Madame Weltfremd), sondern erzählt die ganze Geschichte so, als würde man einem Märchenerzähler zuhören und tief in die Geschichte hinab tauchen. Dass die Handlung dabei stellenweise etwas konstruiert wirkt, ist dabei wirklich ein minimaler Minuspunkt, der angesichts der restlichen Aspekte beinah untergeht. Eine klare Empfehlung für Leser von stimmungsvollen und atmosphärisch dichten Fantasyromanen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die silberne Königin
von tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe am 11.10.2016

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich „Die silberne Königin“ von Katharina Seck lesen. Die fantasievolle Geschichte spielt in der Stadt Silberglanz, dessen Bewohner nur den Winter als Jahreszeit kennen. Seit Jahrzehnten hält das eisige Wetter die Stadt in ihrem Würgegriff und droht immer wieder alles unter Schneemassen zu ersticken. Emma ist... Im Rahmen einer Leserunde durfte ich „Die silberne Königin“ von Katharina Seck lesen. Die fantasievolle Geschichte spielt in der Stadt Silberglanz, dessen Bewohner nur den Winter als Jahreszeit kennen. Seit Jahrzehnten hält das eisige Wetter die Stadt in ihrem Würgegriff und droht immer wieder alles unter Schneemassen zu ersticken. Emma ist 24 Jahre alt und kennt Sonnenschein, Wärme und Farben nur aus leise geflüsterten Erzählungen. Ihre Welt ist kalt, weiß und kann schnell tödlich werden. Als Minenarbeiterin versucht sie sich und ihren Vater, der dem Alkohol verfallen ist, durch den harten Alltag zu bringen. Nach einem Unglück in den Minen scheint auch diese Möglichkeit zu versiegen. Der Zufall verschafft Emma eine Arbeit in der Chocolaterie von Madame Weltfremd und diese scheint etwas in dem Mädchen zu sehen, was Emma selbst nicht ahnt. Madame Weltfremd erzählt Emma eine Geschichte, das Märchen von der Silbernen Königin. Bald schon kommt die junge Frau in eine Lage, wo das Märchen nicht mehr nur eine Erzählung ist und ihr Leben von dessen Ausgang abzuhängen scheint. Mich hat „Die silberne Königin“ komplett in ihren Bann gezogen. Die Autorin schreibt ihre fantasievolle Geschichte in einer wunderbaren bildhaften Sprache und man sieht beim Lesen direkt den Schnee vorm Fenster fallen, Gänsehaut bildet sich, man fröstelt beim Lesen und greift ganz automatisch nach einer wärmenden Decke. Die Figuren sind vielschichtig gestaltet und gemeinsam mit ihnen erfährt man erst mit dem Fortgang der Geschichte mehr über ihre Hintergründe und erlebt hautnah die Veränderungen in ihnen. Wunderbar verpackt schenkt „Die silberne Königin“ dem geneigten Leser nicht nur eine sondern gleich zwei Geschichten, die sich anfangs noch recht eigenständig präsentieren und im Lauf der Handlung immer mehr zu einer großen Erzählung zusammenwachsen. Märchenhaftes Flair, Spannung und Wendungen, die nicht vorhersehbar sind, interessante und vielschichtige Charaktere…für mich ist „Die silberne Königin“ Lesegenuss pur und mit seinen winterlichen Beschreibungen die perfekte Lektüre für die bevorstehende kalte Jahreszeit. Kuschelt euch aufs Sofa und lasst euch verzaubern! Von mir gibt es 5 Bewertungssterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
[5+/5] Wundervolles Wintermärchen
von Marysol Fuega am 11.10.2016

Pünktlich zum Erscheinungstermin und zu Beginn der ungemütlichen Jahreszeit, in der man sich am besten mit einem schönen Buch, einer Tasse Tee und einer Tafel Schokolade zu Hause einkuschelt, möchte ich euch dieses Buch, und warum ihr es unbedingt lesen solltet, ans Herz legen... #1 WINTERZAUBER Obwohl der Winter, der... Pünktlich zum Erscheinungstermin und zu Beginn der ungemütlichen Jahreszeit, in der man sich am besten mit einem schönen Buch, einer Tasse Tee und einer Tafel Schokolade zu Hause einkuschelt, möchte ich euch dieses Buch, und warum ihr es unbedingt lesen solltet, ans Herz legen... #1 WINTERZAUBER Obwohl der Winter, der auf Glanzvoll liegt für dieses Land ein Fluch ist, so wird doch auch die vergängliche Schönheit von Eis und Schnee vermittelt. Und so ist dieses Buch die perfekte Lektüre für den Winter - auch für Wintermuffel, die ihm nach der Lektüre einfach auch eine schöne Seite zugestehen müssen. Zudem bringt einen das Buch in winterliche Stimmung, verführt einen, Schokolade zu essen und lässt einen nicht nur frösteln, sondern auch das Herz erwärmen. #2 MÄRCHEN UND DOCH NICHT Wundervoll gelungen ist der Autorin auch das Einweben von Märchen -sei es das der silbernen Königin oder auch Parallelen zu 1001 Nacht oder der Schneekönigin. So hat man das Gefühl, selbst ein Märchen zu lesen und rätselt bis zuletzt, wie die verschiedenen Geschichtsfäden wohl zusammenlaufen werden und was Märchen und was Realität ist. Das Geschichte verläuft zudem selbst märchenhaft mit allen dazugehörigen Ereignissen, aber auch Überraschungen und ganz viel Magie, sei es die der Worte, des Schweigens oder die Liebe. Einfach großartig! #3 DIE ATMOSPHÄRE Zu bereits erwähnter Märchenstimmung trägt auch der Schreibstil von Katahrina Seck bei, denn sie schafft es mit ihren Worten eine Welt außerhalb des Alltags zu erschaffen, voller Magie und Kälte, voller Gefahr und Märchen. Ich konnte vom Prolog an in die Geschichte versinken, mit Emma auf den Spuren der silbernen Königin wandeln und diese entsetzliche, und zugleich so ergreifend schöne Kälte spüren, Caspers Herz leise schlagen hören und mit beiden zusammen gegen die Schatten* der Vergangenheit kämpfen. *Und hierbei ist Schatten wortwörtlich zu verstehen... #4 FACETTENREICHE CHARAKTERE Definitiv auch begeistern konnten mich auch die Charaktere. Emma, weil sie so stark, mutig und selbstlos ist, Ophelia, die sie ein so liebenswürdiger und warmherziger Mensch ist, Madame Weltfremd mit ihrer Rätselhaftigkeit, bei der man sich bis zum Ende fragt, welches ihre Rolle in den Märchen, aber auch der alltäglichen Welt Silberglanz´ ist und vor allem der Eisprinz Casper, der nicht nur Emma verwirrte... #schmacht Auf jeden Fall bin ich begeistert und überrascht vom Ende. Kein zu starkes Happy End mit Heirat und allseitiger Vergebung, sondern eine Annäherung aller Menschen und eine mögliche Zukunft... Schööööön!!! Jeder hat seinen Tribut zu zahlen gehabt und auch Emma trägt ihre Narben davon - als Mahnung, aber auch als Wehmutstropfen im Happy End, denn nach so einer düsteren Vergangenheit kann kein perfektes, ungetrübtes Glück entstehen. Kurzum, ich bin begeistert von dieser Geschichte!* *Und außerdem: SCHOKOLADEEEEEEEEEEEEEEE!!! Wer jetzt nicht überzeugt ist, dem kann nicht mehr geholfen werden ^^ Fazit: Eine Liebe so zerbrechlich wie Kristall, ein Herz so kalt wie Eis und ein Fluch so düster wie die Nacht... Einfach ein wundervolles Märchen für kalte Wintertage, das mit seinem atmosphärischen Schreibstil und seinen facettenreichen Charakteren überzeugt und mein Herz berührt hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Magisch schön
von einer Kundin/einem Kunden am 10.10.2016

" Die silberne Königin" von Katharina Seck ist ein magisches Fantasy Abenteuer. Die 24 jährige Emma lebt in Silberglanz ein tristes Leben. Ihr Vater dem Alkohol verfallen ihre Mutter und Großeltern leider schon verstorben. So steht es allein in Emmas Verantwortung für ihren Vater und sich selbst zu sorgen.... " Die silberne Königin" von Katharina Seck ist ein magisches Fantasy Abenteuer. Die 24 jährige Emma lebt in Silberglanz ein tristes Leben. Ihr Vater dem Alkohol verfallen ihre Mutter und Großeltern leider schon verstorben. So steht es allein in Emmas Verantwortung für ihren Vater und sich selbst zu sorgen. Nur leider gestaltet es sich als sehr mühselig in den Minen ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Erschwerend kommt hinzu das Silberglanz im ewigen Schnee zu versinken droht und somit die kleine Stadt keine eigenen frischen Lebensmittel anbauen kann. Den Menschen von Silberglanz geht es nicht gut, es muss wirklich ein Wunder geschehen. Schon immer fand Emma die Chocolaterie , durch dessen Schaufenster sie des öfteren schaute, faszinierend. Nie hätte sie sich träumen lassen diese je zu betreten. Durch einen Zufall bekommt sie bei Madame Weltfremd in der Chokolaterie eines Tages wie ein Wunder eine Anstellung. Von diesem Moment an beginnt Emmas Abenteuer. Madame Weltfremd ist Geschichtenerzählerin, nur ist es in Silberglanz verboten worden Geschichten zu erzählen. Nicht's desto trotz beginnt Madame Weltfremd Emma und Ophelia ein Märchen zu erzählen. Um dieses Märchen scheint ein großes Geheimnis zu schweben und Emma wird bald erkennen müssen was es damit auf sich hat. Meine Meinung: Für mich ist es ein wunderschönes Märchen in einer Fantasy Geschichte. Die Autorin hat es geschafft beides miteinander zu verbinden. Der Schreibstil ist fließend und spannend zu gleich, ich wollte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Die Protagonisten sind mir, bis auf anfänglich König Casper, sehr sympathisch. Ich habe mit Emma oft gelitten wenn ihr schlimme Dinge wieder fahren sind. Schön fand ich die Magie die man förmlich spühren kann. Ich war wie verzaubert. Gerne hätte ich noch mehr Märchen von Madame Weltfremd gelesen , die waren so schön. Ich kan dieses wunderschöne Fantasy - Abenteuer wirklich nur empfehlen .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Überzeugendes Wintermärchen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 23.10.2016

Die Autorin hat mich mit ihrem frostigem Wintermärchen verzaubert. Von Beginn an wird man gefangen genommen von der tollen Atmosphäre in der Stadt des ewigen Winters und vor allen auch von den Geschichten von Madame Weltfremd. Mit Emma konnte man sofort mitleiden und sich aber auch von ihrer... Die Autorin hat mich mit ihrem frostigem Wintermärchen verzaubert. Von Beginn an wird man gefangen genommen von der tollen Atmosphäre in der Stadt des ewigen Winters und vor allen auch von den Geschichten von Madame Weltfremd. Mit Emma konnte man sofort mitleiden und sich aber auch von ihrer Faszination anstecken lassen. Der Prinz wiederum ist wunderbar gezeichnet, sodass es etwas braucht, ehe man hinter seine Fassade blickt und die Geschichte im ganzen versteht. Prinz Caspar war von daher mal ein ganz besonders interessanter Bösewicht, aber auch die anderen Charaktere konnten überzeugen. Der Schreibstil ist fesselnd und dennoch leicht verständlich, sodass man der Geschichte leicht folgen kann. Ein ganz besonderes frostiges und trotzdem herzerwärmendes Wintermärchen, mit dem nötigen Twist. Einzig die leichte Länge im Mittelteil lässt mich einen Stern abziehen, ansonsten können die Geschichte und die bezaubernden Figuren überzeugen und unterhalten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Überzeugendes Wintermärchen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 23.10.2016

Die Autorin hat mich mit ihrem frostigem Wintermärchen verzaubert. Von Beginn an wird man gefangen genommen von der tollen Atmosphäre in der Stadt des ewigen Winters und vor allen auch von den Geschichten von Madame Weltfremd. Mit Emma konnte man sofort mitleiden und sich aber auch von ihrer... Die Autorin hat mich mit ihrem frostigem Wintermärchen verzaubert. Von Beginn an wird man gefangen genommen von der tollen Atmosphäre in der Stadt des ewigen Winters und vor allen auch von den Geschichten von Madame Weltfremd. Mit Emma konnte man sofort mitleiden und sich aber auch von ihrer Faszination anstecken lassen. Der Prinz wiederum ist wunderbar gezeichnet, sodass es etwas braucht, ehe man hinter seine Fassade blickt und die Geschichte im ganzen versteht. Prinz Caspar war von daher mal ein ganz besonders interessanter Bösewicht, aber auch die anderen Charaktere konnten überzeugen. Der Schreibstil ist fesselnd und dennoch leicht verständlich, sodass man der Geschichte leicht folgen kann. Ein ganz besonderes frostiges und trotzdem herzerwärmendes Wintermärchen, mit dem nötigen Twist. Einzig die leichte Länge im Mittelteil lässt mich einen Stern abziehen, ansonsten können die Geschichte und die bezaubernden Figuren überzeugen und unterhalten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Perfekt für kalte Tage
von Nici´s Buchecke am 18.10.2016

Das Cover fand ich einfach wundervoll und gerade wo es jetzt auf die kalte Jahreszeit zugeht schien mir dieses Buch perfekt. Die Autorin nimmt uns hier mit auf Reise durch schneebedeckte Landschaften bei eisiger Kälte. Die Beschreibung der Orte und ihrer Bewohner sind wirklich wunderbar bildlich und der einfache... Das Cover fand ich einfach wundervoll und gerade wo es jetzt auf die kalte Jahreszeit zugeht schien mir dieses Buch perfekt. Die Autorin nimmt uns hier mit auf Reise durch schneebedeckte Landschaften bei eisiger Kälte. Die Beschreibung der Orte und ihrer Bewohner sind wirklich wunderbar bildlich und der einfache Schreibstil machen diese Geschichte zu einem wundervollen Leseerlebnis. Dieses wurde noch durch die verschiedenen Charaktere verstärkt. Unsere Hauptprotagonistin Emma ist eine wirklich reizende junge Frau mit einem Leben, das beschwerlich ist. Sie ist aber trotz aller Hürden kämpferisch, fürsorglich und freundlich. Eine wirklich sehr sympathische Person, die ich gerne auf ihrem Weg begleitet habe. Auch mochte ich die Geschichtenerzählerin sehr gern, auch wenn man nicht ganz so viel über sie selbst erfährt. Doch wie sie ihre Geschichten erzählen muss, damit das Publikum gebannt ist, das weiß sie. Das Buch begann mit einer Geschichte und lief erst allmählich an. Je mehr wir in dem erzählten Märchen voranschreiten, desto spannender wird es. Der Spannungsbogen ist er eine Linie, die mit Verlauf der Handlung ansteigt. Das führt wiederum dazu, dass man ab einem bestimmten Punkt dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Ich als Leser wollte ständig wissen, wieviel Wahrheit steckt in dem Mädchen, wie geht es weiter und wo wird das alles enden. Man wird regelrecht von den Worten gefangen genommen und vergisst alles um sicher herum. Ich hätte mir nur gewünscht, dass es dem Buch eher gelungen wäre mich abzuholen und manches Mal war es mir an ein oder zwei Stellen doch ein wenig zu langatmig. Aber das war jetzt nicht gravierend und es waren auch nur kurze Szenen, bei denen ich das so empfand. Ansonsten ist es richtig mitreißend und wundervoll formuliert. Man kann in die Welt der Märchen abtauchen und fühlt sich in die Zeit der Kindheit versetzt, als man öfter noch ein Märchen vorgelesen bekam. Vor allem hat mir sehr gut die Moral gefallen, dass Worte etwas bewirken können und wieviel Kraft in ihnen steckt. Dieses Buch hat noch viele andere Botschaften, aber die dürft ihr für euch dann selbst herausfinden. Nur ein Zitat möchte ich euch als Beispiel dafür mitgeben: "Zeit war so wertvoll, sie war das größte Geschenk, zu dem man fähig war. Jemanden seine Zeit zu schenken bedeutete, ihm einen Teil seiner selbst zu widmen, den man nicht zurücknehmen konnte." Wer sich auch heute noch gerne in die Welt der Märchen entführen lässt ist bei diesem Roman goldrichtig. Ein Leseerlebnis für kalte Winterabende am Kamin.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Reizende Geschichte
von EvaMaria aus Bregenz am 17.10.2016

Nun, ich muss ja gestehen, ich liebe Märchen und Geschichte, die ähnlich mystisch und reizend sind, deswegen wollte ich natürlich dieses Buch lesen, als ich den Klappentext gelesen haben, weil ich ihn absolut reizend gefunden habe. Und ich wurde nicht enttäuscht, hier haben wir einen wunderbare Mischung aus Die Schneekönigin... Nun, ich muss ja gestehen, ich liebe Märchen und Geschichte, die ähnlich mystisch und reizend sind, deswegen wollte ich natürlich dieses Buch lesen, als ich den Klappentext gelesen haben, weil ich ihn absolut reizend gefunden habe. Und ich wurde nicht enttäuscht, hier haben wir einen wunderbare Mischung aus Die Schneekönigin und 1001 Nacht, was ich wirklich genial finde. Man lernt Emma kennen, die aus ärmlichen Verhältnissen stammt, durch Zufall aber bei Madame Weltfremd zu arbeiten beginnt und von ihr das Märchen der silbernen Königin erzählt bekommt. In dieser Geschichte steckt auch einiges an Wahrheit…. Mir hat es sehr gut gefallen, wie Silberglanz und der ewige Winter beschrieben wurde, auch wenn ich kein Freund vom Winter bin, fand ich es toll, wie die Autorin es gemacht hat. Dann auch die Hauptprotagonisten sind sehr gelungen, hier im Besonderen Emma. Mir hat es gefallen, was sie für eine Wandlung durchgemacht hat. Zuerst hat sie für mich eher unsicher gewirkt, als sie dann aber bei Madame Weltfremd begonnen hat zu arbeiten, wurde sie immer sicherer und selbstbewusster. Interessant fand ich, dass zB. Madame Weltfremd während der ganzen Geschichte her mysteriös bleibt, man hingegen von Emma doch einiges erfährt. Von der Handlung war ich begeistert, denn der Mix aus Märchen und Realität fand ich sehr gelungen und man konnte als Leser in eine wunderbare Fantasywelt abtauchen. Das Ende war natürlich schön, was ja bei einem Märchen nicht anders zu erwarten ist. Leider waren für mich als Leser noch einige Fragen offen. Die Schreibweise der Autorin fand ich toll, denn es ist ihr gelungen eine wunderbare Geschichte zu erschaffen, die man jetzt perfekt an den immer kälter werdenden Tagen lesen kann. Zudem ist die Geschichte flüssig geschrieben und man hat als Leser ein Buch, das sich leicht und locker lesen lässt. Fazit: 4 von 5 Sterne. Für Märchenfans eine wunderbare Geschichte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die silberne Königin

Die silberne Königin

von Katharina Seck

(31)
Buch
Fr. 17.90
+
=
Das Frostmädchen

Das Frostmädchen

von Stefanie Lasthaus

(4)
Buch
Fr. 18.90
+
=

für

Fr. 36.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale