orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Roman

(19)
Rezension
»Hape Kerkelings Pilgerreise war gut. Besser geht es nicht. Dachte ich ... Harold Frys Geschichte ist unglaublich stimmig, berührend. Am Ende dieses Buches habe ich mich wie verzaubert gefühlt.« Christine Westermann, WDR 2 Bücher

»Ein unglaubliches Lesevergnügen.« Cosmopolitan

»Große Themen verpackt in eine einfühlsam erzählte Geschichte. Es gibt nicht viele Bücher, die einen solchen Sog entfalten.« Financial Times Deutschland

»Dieser Harold Fry packt einen so sehr, dass man Lust bekommt, selbst einfach mal drauf loszugehen.« Alf Mentzer, hr2 Kultur

»Ein berührender Selbstfindungsroman.« Der Spiegel

»Eine Hauptfigur, die man sofort ins Herz schließt.« Maxi

»An alle, die durch sind mit dem ›Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg‹: Macht euch mit Rachel Joyce auf ›Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry‹. Der ist zwar erst 65, verschwindet aber genauso aufsehenerregend.« Brigitte

»Manchmal ist es nur ein Gedanke, der uns trägt: Wenn es sein muss, 1000 Kilometer weit. Die Britin Rachel Joyce erzählt von Mitgefühl und Menschlichkeit und trifft mitten ins Herz.« Freundin

»Rachel Joyce erzählt in wundervoll poetischen Metaphern, und überrascht den Leser immer wieder aufs Neue. ›Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry‹ zwingt den Leser dazu, sich mit seinem Leben und seinen Lieben auseinanderzusetzen.« NDR Kultur
Portrait

Rachel Joyce weiss, wie man Menschen mit Worten ganz direkt berührt. Die Autorin hat über 20 Hörspiele für die BBC verfasst und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet. Daneben hat sie Stoffe fürs Fernsehen bearbeitet und auch selbst als Schauspielerin für Theater und Film gearbeitet. Ihr erster Roman, ›Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry‹, wurde für den Booker-Preis nominiert, mit dem Specsavers National Book Award für das beste Debüt prämiert, eroberte in über 30 Ländern die Bestsellerlisten und wird verfilmt. Auch ihre Romane ›Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte‹ und ›Das Geheimnis der Queenie Hennessy – Der nie abgeschickte Brief an Harold Fry‹ sind internationale Bestseller. Rachel Joyce lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Gloucestershire auf dem Land.

Literaturpreise:

Tinniswood Award for Best Radio Play 2007
Longlist Man Booker Prize 2012
Specsavers National Book Awards 2012: New Writer of the Year
Premio Novela Europea Casino Santiago 2014

Louise Millar stammt aus Schottland. Sie begann ihre Karriere bei Musik- und Filmmagazinen, wurde leitende Redakteurin bei »Marie Claire« und arbeitet nun als freie Journalistin u.a. für den »Independent«, den »Observer«, »Glamour« und »Eve«. Darüber hinaus zeichnet sie die Lebensgeschichten ›einfacher‹ Leute professionell auf. Nach ihrem Erfolg ›Allein die Angst‹ ist ›Gefährlich nah‹ ihr zweiter Psychospannungsroman. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren Töchtern in London.

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 25.07.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-19536-7
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 190/126/19 mm
Gewicht 400
Originaltitel The Unlikely Pilgrimage of Harold Fry
Auflage 10. Auflage
Verkaufsrang 16.671
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 37619406
    Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
    von Rachel Joyce
    (3)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 42426332
    Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry / Harold Fry & Queenie Hennessy Bd. 1
    von Rachel Joyce
    (1)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 39928226
    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid
    von Fredrik Backman
    (37)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 40401329
    Wir fangen gerade erst an
    von Catharina Ingelman-Sundberg
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42419324
    Ein Mann namens Ove
    von Fredrik Backman
    (23)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 30044168
    Canale Mussolini
    von Antonio Pennacchi
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40401213
    Americanah
    von Chimamanda Ngozi Adichie
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42570887
    Paris ist immer eine gute Idee
    von Nicolas Barreau
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37442281
    Das unerhörte Leben des Alex Woods
    von Gavin Extence
    (38)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 40122190
    Das Rosie-Projekt
    von Graeme Simsion
    (25)
    Buch
    Fr. 14.90

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine unglaubliche Pilgerreise“

Sandra Fuchs, Buchhandlung Bern

Kann man als Rentner in Segelturnschuhen von Südengland nach Schottland spontan zu Fuss gehen, ohne Gepäck, ohne Essen, ganz allein mit sich und seinen Gedanken und Erinnerungen?
Harold Fry versucht es, um einer ehemaligen sterbenskranken Freundin Lebewohl sagen zu können.
Humorvoll, verträumt und manchmal etwas traurig erzählt uns
Kann man als Rentner in Segelturnschuhen von Südengland nach Schottland spontan zu Fuss gehen, ohne Gepäck, ohne Essen, ganz allein mit sich und seinen Gedanken und Erinnerungen?
Harold Fry versucht es, um einer ehemaligen sterbenskranken Freundin Lebewohl sagen zu können.
Humorvoll, verträumt und manchmal etwas traurig erzählt uns dieser Roman die Lebensgeschichte von Harold und seine Reise zu sich selbst.
Mein Lesetipp für den Sommer!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 42419324
    Ein Mann namens Ove
    von Fredrik Backman
    (23)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 36726717
    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
    von Jonas Jonasson
    (39)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44066687
    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid
    von Fredrik Backman
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45161474
    Die Analphabetin, die rechnen konnte
    von Jonas Jonasson
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39179261
    Die Achse meiner Welt
    von Dani Atkins
    (72)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40952735
    Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki
    von Haruki Murakami
    (5)
    Buch
    Fr. 16.90
  • 16351623
    Ich bin dann mal weg
    von Hape Kerkeling
    (19)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39162713
    Der Club der Traumtänzer
    von Andreas Izquierdo
    (9)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37442281
    Das unerhörte Leben des Alex Woods
    von Gavin Extence
    (38)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 42419305
    Wunderlich fährt nach Norden
    von Marion Brasch
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39262495
    Traumsammler
    von Khaled Hosseini
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 2943684
    Picknick mit Bären
    von Bill Bryson
    (3)
    Buch
    Fr. 13.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
14
3
2
0
0

Eine Geschichte mit Herz
von Iris Rohrmoser aus Wien am 24.09.2014

Eines Tages bekommt Harold Fry, verheiratet, Vater eines Sohnes und bereits in Pension, einen Brief einer alten Arbeitskollegin Queenie Hennessy, die er seit zwanzig Jahren nicht mehr gesehen hat. In diesem Brief bedankt sie sich und verabschiedet sich von ihm, da sie todkrank ist. Eigentlich will Harold sein Antwortschreiben... Eines Tages bekommt Harold Fry, verheiratet, Vater eines Sohnes und bereits in Pension, einen Brief einer alten Arbeitskollegin Queenie Hennessy, die er seit zwanzig Jahren nicht mehr gesehen hat. In diesem Brief bedankt sie sich und verabschiedet sich von ihm, da sie todkrank ist. Eigentlich will Harold sein Antwortschreiben nur in den Briefkasten werfen - doch dann fängt er an, für sie zu quer durch England zu laufen. Es ist eine Geschichte, die Rachel Joyce erstaunlich einfühlsam und doch spannend erzählt, mit so viel Herz, dass man gar nicht anders kann, als mit Harold mitzufiebern, aber auch mitzuleiden. Denn auf dieser Wanderschaft trifft er auf viele unterschiedliche Menschen, die ihm helfen, muss sich jedoch auch mit sich selbst, seiner eigentlich gar nicht mehr so glücklichen Ehe und seiner schmerzhaften Vergangenheit befassen. Trotzdem ist es auch eine Geschichte von Liebe und Hoffnung, und auch davon, was ein einzelner Mensch bereit ist, für jemand anderen zu tun. Wundervoll emotional und tiefgründig!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Zum Schluss gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 22.01.2014

Ich hatte mir so viel von diesem Buch erhofft und darüber gelesen. Aber als ich die ersten 30 Seiten gelesen hatte, dachte ich noch "vielleicht braucht das Buch seine Anlaufzeit". Je weiter ich kam desto langweiliger wurde es für mich. Dauernd diese zu tiefst genaue Beschreibung der Wanderumgebung hat... Ich hatte mir so viel von diesem Buch erhofft und darüber gelesen. Aber als ich die ersten 30 Seiten gelesen hatte, dachte ich noch "vielleicht braucht das Buch seine Anlaufzeit". Je weiter ich kam desto langweiliger wurde es für mich. Dauernd diese zu tiefst genaue Beschreibung der Wanderumgebung hat mich Nerven gekostet. Erst die letzten 60 Seiten verleihen dem Buch noch seine "Höhe". Gut zum einschlafen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
von Hilde Lammers aus Leer am 19.01.2015

Eigentlich wollte Harold Fry nur einen Brief an seine sterbenskranke ehemalige Arbeitskollegin Queeeny Hennessy in den nächstgelegenen Briefkasten einwerfen. Dann beschließt Harold einfach noch ein Stückchen weiter zu gehen. So entwickelt sich aus einem einfachen Spaziergang die nicht geplante Pilgerreise zum anderen Ende Englands. Harold trifft auf verschiedene Personen,... Eigentlich wollte Harold Fry nur einen Brief an seine sterbenskranke ehemalige Arbeitskollegin Queeeny Hennessy in den nächstgelegenen Briefkasten einwerfen. Dann beschließt Harold einfach noch ein Stückchen weiter zu gehen. So entwickelt sich aus einem einfachen Spaziergang die nicht geplante Pilgerreise zum anderen Ende Englands. Harold trifft auf verschiedene Personen, die ihm ihre Sorgen anvertrauen und erfährt auch Hilfe und Fürsorge. Auf dem Weg schließen sich ihm immer mehr Personen - teils aus sehr egoistischen Motiven - an. So artet diese Pilgerreise in ein Medienspektakel aus. Irgendwann beschließt Harold seinen eigenen Weg alleine weiter zu gehen. In dieser Zeit denkt er über seinen Sohn, seine Ehe und sein Leben nach. Das Buch endet anders als man es sich wünscht, aber am Ende wird alles gut. Das Buch ist bewegend und warmherzig geschrieben. Ein Buch, das man nicht so schnell vergisst.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rachel Joyce - Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
von einer Kundin/einem Kunden am 20.11.2014

Dieses Buch hat mich sehr überrascht, es fängt sehr genügsam und ein wenig humorvoll an und wird dann doch eine sehr treffende Charakterstudie. Wir folgen Harold Fry, der aus einer Laune heraus den Brief an seine krebskranke Bekannte nicht in den ersten oder auch zweiten Briefkasten schmeißen möchte, und plötzlich... Dieses Buch hat mich sehr überrascht, es fängt sehr genügsam und ein wenig humorvoll an und wird dann doch eine sehr treffende Charakterstudie. Wir folgen Harold Fry, der aus einer Laune heraus den Brief an seine krebskranke Bekannte nicht in den ersten oder auch zweiten Briefkasten schmeißen möchte, und plötzlich beschließt, den Brief persönlich abzugeben. Unterwegs trifft er unterschiedliche Menschen, die ihn teilweise begleiten und wir erfahren immer mehr über sein Leben und seine begangenen Fehler, über die er auf seiner Pilgerreise ausführlich nachdenkt. Ein ganz tolles Buch, was trotz leichter Sprache zum Nachdenken anregt und wunderbar unterhält.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderschön
von einer Kundin/einem Kunden am 09.04.2014

Dieser Roman gibt einem Kraft und Hoffung auch unlösbare Dinge zu bewältigen. Wunderschön geschrieben und von unglaublicher Erzählkraft

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einmal angefangen - nicht mehr weggelegt
von Robin Sticher am 20.02.2014

Ein wirklich sehr gutes Buch! Die Geschichte an sich ist wunderschön und auch die Sprache und der Schreibstil von Rachel Joyce begeistert. Absolute Kaufempfehlung meinerseits!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Wanderung wie ein Leben
von vielleser18 aus Hessen am 23.01.2014

Eigentlich war es nur ein Brief, ein Brief der das Leben von Harold Fry auf den Kopf gestellt hat. Er ist seit einem halben Jahr pensioniert, er und seine Frau leben aneinander vorbei. Die Hauptaufgabe von Harold ist das dumpfe Herumsitzen. Da bekommt er einen Birief von einer alten... Eigentlich war es nur ein Brief, ein Brief der das Leben von Harold Fry auf den Kopf gestellt hat. Er ist seit einem halben Jahr pensioniert, er und seine Frau leben aneinander vorbei. Die Hauptaufgabe von Harold ist das dumpfe Herumsitzen. Da bekommt er einen Birief von einer alten Bekannten, die sich von ihm wegen einer Krebserkrankung von ihm verabschieden will. Harold beantwortet in dürren Worten den Brief und möchte ihn eigentlich nur zum Briefkasten bringen. Doch er geht an dem Kasten vorbei, zum nächsten, zum übernächsten und immer weiter. Und dann kann er nicht mehr aufhören, er möchte den Brief quer durch England persönlich bei Quennie abgeben..... Das Buch hat mich tief berührt. Harold und seine Frau Maureen, haben die letzten zwanzig Jahre aneinander vorbei gelebt. Rachel Joyce lässt uns in dem Buch nicht nur in den Kopf von Harold blicken, nein auch Maureen kommt zu Wort. Harold´s Reise verändert das Leben von beiden, wenn man es denn Leben nennen mag, das, was sie bis dato geführt haben. Eine Reise, die durch ganz England führt, 1000km weit, und diese Reise scheint wie der Lebensweg von Harold zu sein. Immer ein auf und ab, vielleicht mehr ein ab, als ein auf. So kommen glückliche Momente, aber auch traurige und tragische Momente auf dem Weg zu Queenie wieder in Harold hoch und er scheint sie erneut zu durchleben. Ein Buch, das einen Nachdenken lässt, über die Zeit, die man selber hat und die man nutzen sollte. Zeit, auch nachzudenken, was ist wichig oder unwichtig, nützlich oder überflüssig. Worauf kommt es an ? Ein Buch, das ich nur empfehlen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Horold und Maureen(+Queenie)
von einer Kundin/einem Kunden am 16.01.2014

Zum Inhalt dieses Romans muss ich wohl nichts mehr sagen , sondern nur feststellen: diese Geschichte wärmt das Herz.Aber sie ist nicht nur gefühlvoll (mancher würde sagen kitschig),sie hat auch sehr poetische Stellen ,ist bildhaft,liebevoll,gegen Ende auch traurig und sie gibt dem Leser Stoff zum Nachdenken. Als Teenager... Zum Inhalt dieses Romans muss ich wohl nichts mehr sagen , sondern nur feststellen: diese Geschichte wärmt das Herz.Aber sie ist nicht nur gefühlvoll (mancher würde sagen kitschig),sie hat auch sehr poetische Stellen ,ist bildhaft,liebevoll,gegen Ende auch traurig und sie gibt dem Leser Stoff zum Nachdenken. Als Teenager habe ich gerne wichtige Sätze aus Romanen für mich notiert,das kann man bei Harolds Pilgerreise öfters ! Harold ,der Rentner mit dem sinnlosem Leben und auch seine Frau Maureen( !!!),wachsen dem Leser unmerklich ans Herz; die Geschichte läßt einen frohgestimmt zurück und solche Bücher braucht jeder in seinem Bücherregal....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lebensklug und hintergründig komisch
von einer Kundin/einem Kunden am 27.12.2013

Harold ist großartig, und Sie müssen ihn unbedingt kennenlernen. Diesen Menschen, der eigentlich sein Rentnerdasein damit fristet, im Sessel vor sich hin zu dümpeln und seine Frau zu ignorieren. Und dann eines Tages.... Die wundersame Tour Harolds führt den Leser auf eine ganz eigene Reise. Ein bißchen traurig-melancholisch mag... Harold ist großartig, und Sie müssen ihn unbedingt kennenlernen. Diesen Menschen, der eigentlich sein Rentnerdasein damit fristet, im Sessel vor sich hin zu dümpeln und seine Frau zu ignorieren. Und dann eines Tages.... Die wundersame Tour Harolds führt den Leser auf eine ganz eigene Reise. Ein bißchen traurig-melancholisch mag sie sein und doch auch immer ein bißchen verschmitzt schelmisch. Wie das Leben selbst, über das wir während und noch lange nach der Lektüre nachdenken. Ein tolles Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervoll!
von Sandra Holdinghausen aus Augsburg am 21.11.2013

Dieser wundervolle Roman hat Tiefgang, Ernst und Nachdenklichkeit. Harold auf dieser Reise zu folgen hat mich sehr berührt. Rachel Joyce vermittelt ihren Lesern mit sehr viel Gefühl, wie falsche Entscheidungen ein ganzes Leben prägen, aber sie lässt uns nicht ganz hoffnungslos zurück, denn sie zeigt auch, dass es immer... Dieser wundervolle Roman hat Tiefgang, Ernst und Nachdenklichkeit. Harold auf dieser Reise zu folgen hat mich sehr berührt. Rachel Joyce vermittelt ihren Lesern mit sehr viel Gefühl, wie falsche Entscheidungen ein ganzes Leben prägen, aber sie lässt uns nicht ganz hoffnungslos zurück, denn sie zeigt auch, dass es immer noch möglich ist, etwas zu ändern.Es ist eine Reise, auf die man sich als Leser gemeinsam mit Harold begibt. Denn abgesehen davon, dass man schöne Einblicke in die englischen, kleinen Dörfer und Städte erhält, lernt man die vielen lustigen und außergewöhnlichen Menschen kennen, die einem so viele Dinge mit auf den Weg geben. Am Meisten aber kommt man der Hauptfigur Harold näher. Man erhält viele Einblicke über seine Träume und Wünsche, seine Ehe mit Frau Maureen und was in seinem Leben schief ging.Am Ende des Buches befindet sich eine Karte Englands, auf der man die Stationen Harolds genau nachvollziehen kann. Der Autorin ein ganz besonderer Roman gelungen, der so viel mehr zu bieten hat, als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Hier geht es nicht nur um ein paar kleine Reiseerinnerungen, es geht um ein ungelebtes Leben, um ein letztes Aufraffen und den Kampf um Liebe, Treue und Loyalität, vor allem aber geht es um Vergebung. Absolut lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pilgerreise
von einer Kundin/einem Kunden am 22.09.2013

Pilgerreisen hatten wir ja schon so einige, aber dieses Buch ist anders: Begonnen während der Krebskrankheit des Vaters der Autorin ist die Entstehung der Geschichte nachvollziehbar und einfach besser zu verstehen. Als Harold Fry unverhofft mit seiner Wanderung zur krebskranken Queenie beginnt, weiß er eigentlich so gar nicht warum.... Pilgerreisen hatten wir ja schon so einige, aber dieses Buch ist anders: Begonnen während der Krebskrankheit des Vaters der Autorin ist die Entstehung der Geschichte nachvollziehbar und einfach besser zu verstehen. Als Harold Fry unverhofft mit seiner Wanderung zur krebskranken Queenie beginnt, weiß er eigentlich so gar nicht warum. Erst beim Wandern, als er sich Geschichte für Geschichte, mit seiner Vergangenheit auseinandersetzt, anderen Menschen zuhört und ganz untypisch für ihn, sich ihnen öffnet, wird ihm so manches klarer. Und ganz sicher nicht nur der Sinn der Reise zu Queenie. Da ist seine lieblose Kindheit, das für ihn unglaubliche Wunder, Maureen geheiratet zu haben, sein schwieriges Verhältnis zu seinem Sohn David und vieles mehr. Natürlich wird irgendwann Harolds Reise auch von den Medien bemerkt; ein Zeitpunkt, an dem seine Reise fast scheitert. Ein wunderbares Buch – ich kann nur empfehlen, der Reise von Harold zu folgen. Es lohnt sich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Und Harold läuft und läuft
von Ulrike Seine aus Rheine am 18.08.2013

Eigentlich möchte der fünfundsechzigjährige Harold das Antwortschreiben auf den Abschiedsbrief seiner ehemaligen, an Krebs erkrankten Kollegin nur zum nächsten Briefkasten bringen. Aber das geschieht nicht. Er läuft an dem Briefkasten vorbei und auch an dem nächsten und übernächsten. Tief in Harold entsteht der Wunsch diese Karte persönlich zu überbringen.... Eigentlich möchte der fünfundsechzigjährige Harold das Antwortschreiben auf den Abschiedsbrief seiner ehemaligen, an Krebs erkrankten Kollegin nur zum nächsten Briefkasten bringen. Aber das geschieht nicht. Er läuft an dem Briefkasten vorbei und auch an dem nächsten und übernächsten. Tief in Harold entsteht der Wunsch diese Karte persönlich zu überbringen. Und so läuft er immer weiter, er der sich nie viel bewegt hat. Bilder seines Lebens tauchen unvermittelt vor ihm auf und plötzlich läuft Harold auch um und für sein eigenes Leben. Ich habe diesen Mann gerne auf seinem Weg begleitet, jeder Schritt brachte ihn mir und meinem eigenen Leben näher.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr berührend!
von einer Kundin/einem Kunden am 04.08.2013

Harold, seit langem mit Maureen verheiratet, will eigentlich nur einen Brief für seine kranke Kollegin zum Briefkasten bringen, aber er geht einfach immer weiter und so wandert er spontan in seine Segelschuhen und ohne Vorbereitung in 87 Tagen 1000 Kilometer quer durch England, um den Brief persönlich abzugeben. Sehr... Harold, seit langem mit Maureen verheiratet, will eigentlich nur einen Brief für seine kranke Kollegin zum Briefkasten bringen, aber er geht einfach immer weiter und so wandert er spontan in seine Segelschuhen und ohne Vorbereitung in 87 Tagen 1000 Kilometer quer durch England, um den Brief persönlich abzugeben. Sehr spannend und zu Herzen gehend!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unbedingt lesen!!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.07.2013

Eigentlich wollte Harold nur einen Brief einwerfen, einen Brief an seine kranke frühere Kollegin Queenie. Doch als er zum Briefkasten kommt, geht er weiter und immer weiter. Es wird eine Reise, auf der er über sich hinauswächst. Eine Reise zu sich selbst. Ein unglaublicher Debutroman, der im Nu die... Eigentlich wollte Harold nur einen Brief einwerfen, einen Brief an seine kranke frühere Kollegin Queenie. Doch als er zum Briefkasten kommt, geht er weiter und immer weiter. Es wird eine Reise, auf der er über sich hinauswächst. Eine Reise zu sich selbst. Ein unglaublicher Debutroman, der im Nu die Herzen der Leser erobert hat. Die Worte der Autorin: "Ich hab mein Herz in dieses Buch gelegt", sind nicht nur so dahergesagt und keine Floskel. Der Leser spürt auf jeder Seite, dass Rachel Joyce recht hat. Mit diesem Buch berührt sie uns ganz tief und die Geschichte um Harold Fry hallt noch lange nach der letzten Zeile nach.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine bewegende Reise mit Tiefgang
von Daniela Bechtel aus Frankenthal (Pfalz) am 25.07.2013

Harold Fry erhält einen Brief seiner früheren Arbeitskollegin Queenie, diese hat Krebs im Endstadium u. wollte sich von ihm verabschieden. Harold ist zutiefst betroffen u. schreibt ihr einen Brief. Zunächst möchte er diesen im nächsten Briefkasten einwerfen, doch dann beschließt er quer durch England zu Pilgern bis ins schottische... Harold Fry erhält einen Brief seiner früheren Arbeitskollegin Queenie, diese hat Krebs im Endstadium u. wollte sich von ihm verabschieden. Harold ist zutiefst betroffen u. schreibt ihr einen Brief. Zunächst möchte er diesen im nächsten Briefkasten einwerfen, doch dann beschließt er quer durch England zu Pilgern bis ins schottische Berwick, dort liegt Queenie in einem Hospital. Er bittet sie nur um eins, dass sie solange er läuft weiterleben muss. Harold ist 87 Tage unterwegs, dadurch hat er genügend Zeit über sein Leben u. seine Vergangenheit nachzudenken. Auf seiner Reie begegnen ihm viele hilfsbereite, interessante, ungewöhnliche, aber auch schlechte Menschen. Er erlebt Höhen u. Tiefen u. gelangt an seine körperlichen u. seelischen Kräfte. Mich hat das Buch nachdenklich gestimmt u. auf verschiedene Arten berührt. Diese Geschichte bringt einem zum Lachen, Weinen u. hallt noch lange in Gedanken nach.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
positiv überrascht
von einer Kundin/einem Kunden aus Göppingen (BaWü) am 12.09.2014

Nachdem um das Buch seit Jahren ein solcher Hype veranstaltet wird, begleitet von ebenso vielen begeisterten wie vernichtenden Leserstimmen, wusste ich nicht so recht, was ich mir im Vorfeld vorzustellen hatte. Am besten war es, sich ohne Vorbehalte ans Lesen zu machen und sich überraschen zu lassen. Insgesamt hinterlässt das... Nachdem um das Buch seit Jahren ein solcher Hype veranstaltet wird, begleitet von ebenso vielen begeisterten wie vernichtenden Leserstimmen, wusste ich nicht so recht, was ich mir im Vorfeld vorzustellen hatte. Am besten war es, sich ohne Vorbehalte ans Lesen zu machen und sich überraschen zu lassen. Insgesamt hinterlässt das Buch bei mir einen positiven Eindruck. Es enthält überwiegend ernste und nachdenklich stimmende Passagen, denn der in die Jahre gekommene Harold Fry hat viele Probleme. Mit seiner Frau, mit seinem Sohn, mit sich selbst. Die vordergründige, abstrus anmutende Idee, 1000 km zu Fuß zu einer im Sterben liegenden Freundin quer durch England zu gehen, verwandelt sich für Harold sehr schnell zu einer eher schmerzhaften Auseinandersetzung mit sich selbst, schließlich ist er bei seinem Fußmarsch tagein, tagaus allein mit seinen Gedanken. Eine parallele Perspektive der Ehefrau ermöglicht dem Leser, sich ein Bild von dem abgestumpften Ehepaar zu machen, das seit vielen Jahren nur noch nebeneinander her lebt und sich nichts mehr zu sagen hat. So ab der Hälfte bzw. im letzten Drittel passieren Dinge, die mir befremdlich vorkamen, und die nicht hätten sein müssen, weswegen ich einen Bewertungs-Stern abziehe. Der Schluss wiederum gefiel mir gut. Er rundet die Geschichte zufriedenstellend und glaubhaft ab.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Harolds Geschichte
von Daniela P. am 28.07.2014

Harold Fry läuft und läuft, 1000km quer durch England. Dabei wollte er doch nur zum nächsten Briefkasten, um einen Brief an Queenie zu schicken, eine ehemalige Kollegin. Seit 20 Jahren haben sie sich nicht gesehen und plötzlich hält er einen Brief von ihr in den Händen. Sie ist todkrank... Harold Fry läuft und läuft, 1000km quer durch England. Dabei wollte er doch nur zum nächsten Briefkasten, um einen Brief an Queenie zu schicken, eine ehemalige Kollegin. Seit 20 Jahren haben sie sich nicht gesehen und plötzlich hält er einen Brief von ihr in den Händen. Sie ist todkrank und möchte sich von ihm verabschieden. Harold schreibt ihr zurück, doch ein Brief scheint ihm nicht würdig genug zu sein. Er läuft 1000km, um sie länger am Leben zu halten und sich endlich für den Gefallen zu bedanken, den Queenie ihm vor über 20 Jahren erwiesen hat. Auf dieser Reise lernt Harold sich selbst, einige andere Menschen und auch irgendwie die ganze Welt kennen. Was für eine schöne Geschichte! Ein Mann pilgert einfach drauf los, aber ohne irgendeinen religiösen Gedanken, sondern einfach, um jemandem die letzte Ehre zu erweisen. Für manch einen wird der Roman zu langatmig sein, aber ich fand es schön den Weg an Harolds Seite zu gehen. Einfach eine Geschichte zum Träumen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Unterhaltung
von Maus aus Nürnberg am 22.09.2013

Zugegeben: auf den ersten ca 50 Seiten hatte ich leider keine Motivation, überhaupt weiterzulesen, da es doch anders war, als ich mir das vorgestellt hatte. Doch schon bald konnte mich das Buch absolut überzeugen! Den Rest der Geschichte las ich fast am Stück, so sehr nahm es mich mit.... Zugegeben: auf den ersten ca 50 Seiten hatte ich leider keine Motivation, überhaupt weiterzulesen, da es doch anders war, als ich mir das vorgestellt hatte. Doch schon bald konnte mich das Buch absolut überzeugen! Den Rest der Geschichte las ich fast am Stück, so sehr nahm es mich mit. Auch sprachlich kann dieses Buch absolut überzeugen. Durch die sehr berührenden und zum Nachdenken veranlassenden Stellen lädt es zum Träumen ein!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
zäh
von einer Kundin/einem Kunden aus Frutigen am 08.01.2014

Man mag das Buch immer wieder gerne aus der Hand legen. MAnche Sätze sind brilliant geschliffen, das gibt frohe Momente. Die Wiederholungen und Gefühle des Harold F. sind nett, tragen jedoch nicht zum Gelingen des Inhaltes bei.Erst am Ende kommt eine gewisse Spannung auf, wobei das Verhalten seiner... Man mag das Buch immer wieder gerne aus der Hand legen. MAnche Sätze sind brilliant geschliffen, das gibt frohe Momente. Die Wiederholungen und Gefühle des Harold F. sind nett, tragen jedoch nicht zum Gelingen des Inhaltes bei.Erst am Ende kommt eine gewisse Spannung auf, wobei das Verhalten seiner Frau Maureen und die Gedanken die sie hat mehr zum Bogen führen, als 360 Seiten vorher. Dasw Buch das Jahr das 2 Sek. brauchte besser.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buch für Suchende - sehr berührend
von einer Kundin/einem Kunden am 29.10.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Rachel Joyce ist eine britische Autorin, die bisher über 20 Hörspiele für die BBC verfasst hat. Mit „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“ liegt ihr erster Roman vor, der gleich so vielversprechend war, dass er in 30 Sprachen erscheint. Rachel Joyce erzählt darin die Geschichten von dem Ehepaar Harold und... Rachel Joyce ist eine britische Autorin, die bisher über 20 Hörspiele für die BBC verfasst hat. Mit „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“ liegt ihr erster Roman vor, der gleich so vielversprechend war, dass er in 30 Sprachen erscheint. Rachel Joyce erzählt darin die Geschichten von dem Ehepaar Harold und Maureen Fry, ihrem gemeinsamen Sohn David und Harolds Arbeitskollegin Queenie. Harold und Maureen sind Ende Sechzig und schon seit Ewigkeiten verheiratet. Ihre Ehe scheint schal geworden zu sein, jeder geht seiner eigenen Wege. Dies ändert sich als Harold einen Brief von seiner ehemaligen Arbeitskollegin Queenie bekommt. Queenie liegt im Sterben und möchte sich mit diesem Brief von Harold verabschieden und ihm danken für etwas, was er damals für sie getan hat. Harold ist erschüttert. Er schreibt ihr einen Antwortbrief, wobei ihm die Worte für seine eigentlichen Gefühle fehlen. Und dann macht er sich auf den Weg, um diesen Brief einzuwerfen. Er geht am ersten Briefkasten vorbei, er geht am zweiten Briefkasten vorbei, usw. Als er mittags Hunger bekommt, macht er Rast in einer Tankstelle und kommt mit der jungen Frau dort ins Gespräch. Dieses Gespräch rüttelt ihn so auf, dass er ganz spontan beschließt zu Fuß zu Queenie zu gehen und sich persönlich von ihr zu verabschieden. Dabei gibt es nur einen Haken. Harold wohnt ganz im Süden von England in Kingsbridge und Queenie liegt in einem Hospiz ganz im Norden in Berwick. Die beiden trennen nur 1000 km. Völlig unvorbereitet startet Harold seine Reise, die sich nach und nach zu einer Pilgerreise entwickelt und immer mehr Eigendynamik gewinnt. Rachel Joyce erzählt diese Reise wunderbar mit viel Gefühl und viel Humor. Es ist nicht nur eine rein körperliche Reise, sondern auch eine Reise in die Vergangenheit und eine Reise zurück zu sich selbst. Während dieser Reise denkt Harold nämlich viel über die Vergangenheit nach. Nach und nach erfahren wir einiges über seine Kindheit und die anfangs wunderbare Liebesgeschichte mit seiner Frau. Wir erfahren viel über David, der anscheinend Mutters Liebling ist und über die Kollegin Queenie. Harold geht an seine körperlichen Grenzen und überlegt diverse Male, ob es nicht sinnvoller wäre, die Reise abzubrechen. Er lernt viele interessante Menschen kennen, die ihm und er ihnen neue Impulse gibt. Zwischendrin erfahren wir auch mehr von Maureen und ihrer Sicht der Dinge. Auch für sie wird diese Reise zu einem Wendpunkt in ihrem Leben. Ein sehr berührender und ungewöhnlicher Roman, der zum Innehalten und Nachdenken anregt. Wie gehen wir mit uns und unseren Mitmenschen um? Brauchen wir wirklich all diese Dinge, mit denen wir uns umgeben? Wäre ein offenes Gespräch nicht oftmals viel besser? Nach der Lektüre dieses Buches ging es mir ähnlich wie nach Hape Kerkelings Buch über seine Pilgereise auf dem Jakobsweg „Ich bin dann mal weg“. Ich wünschte, ich würde mir auch mal diese Zeit des Innehaltens gönnen. Dieser Roman ist ein Roman für Suchende. Er ist hervorragend für Leser von dem bereits erwähnten Buch von Hape Kerkeling „Ich bin dann mal weg“ und Paulo Coelho „Der Alchimist“ geeignet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0

Wird oft zusammen gekauft

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

von Rachel Joyce

(19)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Das Geheimnis der Queenie Hennessy / Harold Fry & Queenie Hennessy Bd. 2

Das Geheimnis der Queenie Hennessy / Harold Fry & Queenie Hennessy Bd. 2

von Rachel Joyce

Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 29.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale